Varta (WKN: A0TGJ5) Chart

Seite 16 von 16
neuester Beitrag: 04.01.23 13:29
eröffnet am: 26.04.21 14:41 von: wumpe Anzahl Beiträge: 400
neuester Beitrag: 04.01.23 13:29 von: Hausieren V. Leser gesamt: 138564
davon Heute: 19
bewertet mit 42 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |
Weiter  

08.10.22 15:48

823 Postings, 3358 Tage BigBen2013Aktien im Wert von 45Mio veräußert das sagt alles

Ohne Worte, jetzt kommt im Oktober noch das Window Dressing  und die Börse/Dax will neue Jahrestiefs sehen, wie schneidet dabei Varta ab wobei der DDr. Michael Tojner  vom Aufsichtsrat Aktien Sep/Okt im Wert von 45Mio veräußerte….Ziel unter 20€ bei den Aussichten bzw gibt ja keine…

www.varta-ag.com/de/investoren/corporate-governance

www.varta-ag.com/fileadmin/varta/investors/....09.30_I_2022.10.04.pdf  

09.10.22 10:46

167 Postings, 374 Tage yalaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 09.10.22 13:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beleidigung

 

 

10.10.22 06:18
1

2306 Postings, 4529 Tage Schmid41Noch zu früh

für einen Einstieg, es gibt Analysten die meinen das die Aktie nochmal 50% abgeben könnte.

Erst mal die Zahlen abwarten danach kann man immer noch eine Position aufbauen.  

10.10.22 09:28
1

1034 Postings, 815 Tage sg-1@Schmid41

"Es gibt Analysten"

Wer denn?
Meinst du wirklich, eine Markt-Kapitalisierung von 600 Mio wäre realistisch für einen Batteriehersteller, der 21700 herstellt und in Zukunft auch größere Formate und Batteriepacks für BEV ?

Welcher Analyst gibt denn gibt denn bitte 600 Mio als Ziel raus ?
 

10.10.22 09:53
2

2554 Postings, 693 Tage HöllieDa müssten die Zahlen schon verheerend sein

daß der Kurs noch mal die Hälfte abgibt. Richtig einschätzen kann man erst mit der Jahresbilanz (30.3.2023?). Kommt mir aber schon "etwas" überzogen vor.  

10.10.22 10:47
4

1034 Postings, 815 Tage sg-1@Höllie

Selbst schlechte Zahlen würden das nicht rechtfertigen.
In einem anderen Forum wurde mit KGV , KCV , KBV , PEG argumentiert - was ich schon skurril finde.

Es heißt nichts anderes, als dass man ein niedriges Kursziel herbei shortet und dabei ignoriert, dass die shorts noch zurück kaufen müssen. Mit anderen Worten, man könnte mit so einer Argumentation immer niedrigere Kursziele ausrufen, wenn man immer mehr Geld in die Hand nimmt und shortet ...bis auf nahe 0 bzw, bis man das Unternehmen entweder kaputt geshortet hat oder bis es übernommen wird.
Was wären die nächsten Ziele, wenn Varta bei 600 Mio stünde?
Das ist aus mathematischer Sicht ja eine Endlosspirale, wenn man mit obigen Kennzahlen argumentiert.
 

10.10.22 11:53
4

2554 Postings, 693 Tage Höllie@ sg-1: deshalb schrieb ich ja auch

"verheerend" und nicht "schlecht" , da sind wir also durchaus einer Meinung ;-)

Der Kurs kann dennoch gedrückt werden bis zum-geht-nicht-mehr in der Hoffnung, bei einem Panikverkauf unten wieder nach und nach zu günstigen Preisen zurückkaufen zu können. Wenn sich die großen Player absprechen und die Pakete gegenseitig zuschieben, ist das durchaus möglich.

Wenn man schon aus dicken Verlusten sitzt, sollte man wohl am besten warten, bis der Sturm vorbei ist. Als Einsteiger (oder Nachkäufer) muß man genau die Nachrichten und den Kurs im Auge haben, ggf. geht das blitzschnell runter und wieder rauf.

Der ganze Markt ist derzeit ziemlich nervig :-(  

21.10.22 12:55
8

2539 Postings, 955 Tage slim_nesbitChartupdate

Marke knapp unter 17.- (16,94 - 16,97) ist im Spiel. Bild gibts nicht, macht Ihr ja auch nicht.

Zum Abgleich, dort wäre das KGV bei 18. Bilanzausgleich wird die EZB wohl erst gg. Ende Q1-23 anfangen. Ist also noch Zeit.
Schwierigkeit für Varta: Die Vorfinanzierung des Upskaling müsste nun mit deutlich geschwächter Bonität erfolgen.
Da müssen die Eigentümer ein kleines Kunststück vorlegen.


 

27.10.22 12:21
26

2179 Postings, 1991 Tage Kursverlauf_Warnung

Vor dem 15.11.2022 wäre es tollkühn (O-Ton Slim-nesbit) bei Varta einzusteigen.
Mein 2 Jahres-Chart auf Wochenbasis liefert auch kein Kaufsignal (Wechsel unteres Band von rot auf grün). Vielleicht ist es nach dem 15.11. nur noch kühn. Deshalb weiterhin abv(v)arten...  
Angehängte Grafik:
varta_271022.png (verkleinert auf 26%) vergrößern
varta_271022.png

27.10.22 13:39
4

2539 Postings, 955 Tage slim_nesbitgenau Kursverlauf

die andauernde Abwärtsbewegung kann man gut mit Vartas sinkendem Cash und Cashäquivalenten begründen, wodurch das Unternehmen nun die Zwinge gerät.

Langfristige Schuldzinsen haben in den letzten 12 Monaten einen Hebel von exakt 2,7 erfahren! Soweit ich das erkennen kann, sind in den Konditionstableaus von gestern schon eine EZB-erhöhung von 0,75 eingepreist.
Die Geschäfts- und Hypothekenbanken rechnen mit folgenden Zinsschritten 0,75 (Heute) + 0,75 + 0,5 + 0,25. Dann lägen wir erst bei 3%, was der vorrübergehenden Zielinflation entspricht, also erst auf neutral. Das bringt die Inflation noch nicht runter, also wird es dann weiter wenn auch nur in kleineren Schritten gehen.
Das hört sich in absoluten Zahlen gar nicht schlimm an, aber in der Realität kommt auf Varta bereits Stand heute das Vierfache (!) an Fremdmittelkosten zu.
Eine Absicherung konnten sie nicht vorhalten, da sie ohne endgültigen Geschäftsvertrag kein Forwarddarlehen abschließen konnten.
Damit sind alle Finanzierungs- und Liquiditätspläne, die vor 2020 entstanden sind, hinfällig.

Soviel zum Thema Prognosen/ Analysen über drei Jahre hinaus sind semiseriös....
 
 

16.11.22 12:46

2539 Postings, 955 Tage slim_nesbitChart, Technik ändern

Das ist jetzt da unten eine ganz andere Aktie als sie es während der SKS und dem Absturz war.

Wenn Du Ausschau nach einem Boden, einer Musteränderung oder einem turn around halten willst, empfehle ich Wochenkerzen und unterschiedliche Durchschnitte. 21, 50, 720. Mehr braucht man nicht und Du kannst das Momentum, egal welche Richtung, direkt mit ablesen.
 

16.11.22 14:17

1654 Postings, 3853 Tage jef85Jederzeit positive Überraschungen möglich

Vor einem Jahr stand VARTE bei 112 EUR!

Und jetzt schreiben einige schon von 12 EUR :) Sehr lustig.

Die Jahresprognosen für 22 und 23 wurden vom neuen CEO gemacht. Der wird hier sicherlich nach den ganzen Senkungen ultrakonservativ an die Sache herangehen. Schon für 2022 kann das EBITDA schnell um 5-10 Mio höher ausfallen und das wären dann mehr als 10 % höher als die Prognose.

Auch für 23 ist nach unten kaum Spielraum. Denke, das ist alles schon sehr sehr vorsichtig geplant.
Auch beim Thema V4DRIVE sind die Erwartungen momentan bei 0 angekommen. Jeder neue Partner wird an der Börse gefeiert, davon bin ich überzeugt.

Wenn die Weltwirtschaft nicht kollabiert und keine negativen News mehr von Varta kommen, dürfe sich der Kurs bei 30-40 einpendeln. Wenn jedoch nur ein paar kleine positiven News kommen, dann kann essehr schnell wieder über 50 EUR gehen.

Nicht vergessen, vor einem Jahr standen wir bei 112 EUR. Bei 50 EUR wäre das immer noch mehr als eine Halbierung des Kurses :)

Die Story ist typisch für eine mittelfristige Erholung. Gab genug Beispiele an der Börse.  

16.11.22 16:22
1

2539 Postings, 955 Tage slim_nesbitDamit könntest Du recht haben

Zitat: „Wenn jedoch nur ein paar kleine positiven News kommen, dann kann essehr schnell wieder über 50 EUR gehen.“


Ehrlich, ich sehe dass sogar mit einem charttechnischen Hintergrund, um den es ja hier in diesem Faden geht.

Es ist durchaus denkbar, dass je mehr Unbedarfte eine Aktie anzieht, desto eher könnte ihr Kurs wieder unverhältnismäßig hochgejubelt werden, weil Informationen nicht verhältnismäßig eingeordnet werden.

Es gibt eine Menge Korrelationen, wie: Sowohl die Anzahl an Windungen als auch der Flächeninhalt einer Großhirnrinde sind umgekehrt proportional zur Bildschirmdiagonale des Fernsehers ihres gemeinsamen Eigentümers.
Gut möglich, dass auch sowas auch mit bestimmten Aktien geht.

Buffet hat 1996 das zwar nicht direkt aber doch unmissverständlich in Bezug auf das sich anzueignende Verständnis des jeweiligen Marktgeschehens gesagt.

Das ist jetzt keine Ironie – und an die mods, das ist weder persönlich adressiert noch am Thema vorbei –
sowas wird schon lange gemacht.

Heutzutage puhlen sich AI-Bots durch Foren wie Stocktwits usw und versuchen bei der Messung des Sentiments Untermengen zu bilden,
so auch den regelmäßig Fehleinschätzenden über deren Sprachgebrauch eigene Mengen zuzuordnen. Bei Zuordnung von Usersprüchen und dem in Wirklichkeit dahinter sehenden Kapital wird dann echt kryptisch.
 
Ich arbeite, was den Einbau von rekurrenten neuronalen Netzen in meine Chartsoftware anbelangt, immer noch an einem solchen fullhorst-Tool.
Shorts und fehleinschätzende Anleger, von denen die Pfosten ja nur eine Untermenge sind, gehen schon einigermaßen gut zusammen, und bilden ein wechselseitiges Korrektiv.

Aber den Impact, der von den Pfosten ausgeht,  als tool zu programmieren, das ist schon ne Herausforderung.

Durch Foren wie Stocktwits usw popeln sich regelmäßig die Bots und bilden bei der Messung des Sentiments für die Fehleinschätzenden eigene Mengen. Dabei wird bspw. auch ein bestimmter Sprachgebrauch zugeordnet.
 
Es sagt sich so leicht daher, aber man unterschätzt sehr leicht, wie groß manche Mengen werden können, wenn sie nicht linear verhalten. Eben noch Spurenelemente eine Sekunde später tauchen sie schon wieder vermehrt auf.
 

17.11.22 09:25
10

22 Postings, 107 Tage 57931196bLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.12.22 10:27
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Doppel-ID

 

 

17.11.22 16:58

2539 Postings, 955 Tage slim_nesbitLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.12.22 11:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

17.11.22 17:01

43 Postings, 80 Tage ZellchemieLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 18.11.22 11:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

16.12.22 12:57

2539 Postings, 955 Tage slim_nesbitNoch drei Monate? Chart

Will der Kurs im März 23 dort sein, wo er im März 2018 war?

Oder anders ausgedrückt, wie ließe sich das vermeiden?
zum Linien ansehen, linksklick
 
Angehängte Grafik:
varta-16-12-2022.png (verkleinert auf 24%) vergrößern
varta-16-12-2022.png

21.12.22 13:32

2539 Postings, 955 Tage slim_nesbitRating ist doch ausgesetzt, BCG


Das Rating auf Traderfrox ist doch ausgesetzt,
der Piotroski hat nur eine Fortschreibung über den zurückgekommenen Kurs (evtl. nur per Bot) erfahren sonst nichts.

Die zukünftige Finanzierungsmittel steigen um den Faktor 5, hebeln operativ aber nicht.
Private Equity platziert im Augenblick nicht direkt. Deswegen kommen sie ohne Sanierer nicht mehr weiter.
Falls die EZB tatsächlich zeitversetzt auch noch beim tightning der Fed folgte, bleibt nur noch Fusion.

Die großen Sanierer sehen für 2023 Rückgang bei KE und Ipo, also aus dem Kanal dürfte es auch schwer werden.

https://ch.marketscreener.com/kurs/aktie/VARTA-AG-646256/ratings/

Boston consulting ist im EV-Business gut vernetzt, die Wege mit Varta haben sich wahrscheoinlich schon in den Marktanalysen von BCG überschnitten.
 

21.12.22 14:28

39 Postings, 47 Tage Hausieren VerbotenLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.12.22 10:29
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

21.12.22 14:40

26082 Postings, 3350 Tage Galearisdie hat a mal 100 € kost`

21.12.22 15:31

2539 Postings, 955 Tage slim_nesbit@Galearis / Chart

Ja 100 - in der Zeit der Hausse, nun zählen gestreckte Bilanzen noch nicht mal wenig sondern erst mal nix mehr.

Die Inflation wird klebrig und evtl. auch in den US. Ich glaube nicht, dass die Fed einfach mit Draufhauen bei 2% ankommt.
4 % wären schon ein ordentlicher Erfolg.
Und wenn man genau hinhört, so verkündet Frau Lagarde 1:1 zeitverzögert den Fedspeech, es sind wirklich ganze Halbsätze teilweise sogar ganze Textabschnitte ihrer Reden, die denen der Fed-Mitglieder insbesondere Powells aufs Wort gleichen.
Sogar die Fehleinschätzungen und die anschließende Korrektur findet man in ihrer Sprache, nur halt immer 3 Monate zeitversetzt.
Wenn es wirklich so kommt, dann kann man in D / EU auch mit nochmal anderen Zinsen und einem Bilanzausgleich rechnen.

Die anstehenden Modernisierung des ESM und die doch ganz gut funktionierenden Zahlungsmoral, ließen das auch zu, also gar nicht mal so abwegig.

Unter dieser Maßgabe gibt es auch für gesundere Unternehmen nicht so einfach ein come in alte Niveaus.
Und bei Varta haben wir nicht einen einzigen Bereich, der wirklich rund läuft, wirklich nicht einen einzigen, den man gesund nennen dürfte.
Bitte selbst mal genau hinsehen und recherchieren.

Die Kölner Unternehmensberater werden sich sicherlich nicht nur um den Bullwhip beim Lager kümmern müssen; sondern: Sie sind insbesondere Spezialisten bei den Supplachains und der fachbreichübergreifenden Vernetzung.
Im Hauptfaden hatten wir lange über die gestiegenen Energiekosten, Gas und die PV-Anlage auf dem Werk lamentiert, im Ergebnis haben sich jedoch die Befürchtungen in Realität gegossen.
Jetzt scheint sich zusätzlich eine Zwickmühle bei den Rohmaterialien, deren Kosten und Beschaffung abzuzeichnen. Dort kann man nur bei größeren und stetigen Einkäufen mitbieten, das kann Varta aber derzeit nicht, oder besser gesagt wohl nicht allein.

Was heißt das? Das Werk soll (kann) nur weitergebaut, wenns es Abnehmer und damit eine sogenannte FID (final investment decission) gibt. Abnehmer finden sich aber nur bei entsprechenden Preis- und Liefrergarantien.
Das haben sie selbst auf dem Zenit ihrer Bewertung, der Euphorie am MArkt und den besten all Ihrer News nicht hingekriegt. Und jetzt ist man eher in der Opferrolle. Noch nicht mal Treibholz. Die MC ist bei 900 Mio und wird weiter runterkommen.

Derzeit sind die Graphitepreise sogar gefallen, was sich nicht nutzen können, aber der Knall wird schon in 18 Monaten erwartet, von da ab kann der weltweite Verbrauch an batteriefähigem Graphite nicht mehr gedeckt werden. Und erst recht, wenn es um grüne Labels geht, hat Varta noch keinen Lieferanten.
 
D. h. selbst wenn das Glück einen Technologiewechsel zu ihrem Vorteil bescherte, einen shift weg vom Nickel oder gar bei den Coatings an den Kathoden, auf das schwarze Puder können in keinem Fall verzichten, müssen aber mit den ganz großen mitbieten.
Oder das synthetische Zeug aus China nehmen, was eine 60% schlechtere Ökobilanz hat. Während alle andere schon ihre Lieferketten umbauen.

So nun zum Chart: Gestern haben die Lunten von den meisten unbemerkt die wieder eine U-Linie überquert, damit ist das nächste Tor offen.

Der Post mit diesen Marken wurde hier leider gelöscht, weil offensichtlich Beiträge mit Realkitätsbezug nicht so gewünscht sind.
Über Vergößern der Grafik können Interssierte die Marken aber abklesen.
 
 
Angehängte Grafik:
varta_21-12-2022.png (verkleinert auf 19%) vergrößern
varta_21-12-2022.png

21.12.22 16:31

39 Postings, 47 Tage Hausieren VerbotenLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.12.22 10:29
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

22.12.22 09:50

231 Postings, 1851 Tage Johnnyutah30 lange gut verteidigt

Die 30er Marke wurde lange gut gehalten.
Ich den letzten Tagen ist die Varta stark abverkauft worden. Weitere Nachrichten dafür???  

22.12.22 12:12

1249 Postings, 1508 Tage NaggamolVarta hat seine Anleger

was für ein Jahr des Verdum...ung. Im Grunde genommen hat Varta seine Anleger und Gläubiger gnadenlos in die Fre.se gehauen. Alle verstunken und verlogen. Das ganze Management ein restloser Betr...haufen. Ihr seid alle abgezockt worden auf eine ganz dreckige Art. Diesem Management gehört niemals an der HV eine Entlastung gewährt. Weg mit diesen Hasa..deuren. Wer so seine Anteilseigner hinters Licht führt gehört weg. Was meint ihr denn dazu. Was ein Pa..k diese Unternehmervolk.  

Seite: Zurück 1 | ... | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben