Brexit Populisten flüchten...

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 11.08.17 13:38
eröffnet am: 04.07.16 13:38 von: lehna Anzahl Beiträge: 109
neuester Beitrag: 11.08.17 13:38 von: hokai Leser gesamt: 8376
davon Heute: 1
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  

04.07.16 13:38
11

19515 Postings, 6808 Tage lehnaBrexit Populisten flüchten...

Man, man--- erst das Fussvolk aufhetzen und dann den Schwanz einziehn. Nach Boris Johnson tritt  auch Nigel Farage völlig überraschend zurück.
Die Ratten verlassen das sinkende Schiff, was sind denn das für Hosenscheisser???
ariva.de
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/...-brexit-zurueck.html
Ich hasse solche Großmäuler, die erst krakeelen, die Untertanen lenken, und dann hinwerfen. Hier erkennt man mal den Blödsinn von Volksabstimmungen...



 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
83 Postings ausgeblendet.

05.07.16 21:16
1

20454 Postings, 3086 Tage HMKaczmarekfür den 1. Teil von Tonys #81 würde ich ja

...glatt ein "gut analysiert" geben.    Aber Juncker, Schulz & Co. zeigen, wie zu erwarten,

noch nicht mal eine Spur der Einsicht.

Und so wird halt kommen, was kommen muss. Aus Dummheit, gepaart mit unendlicher

Dekandenz, oder halt vorsätzlich.  

05.07.16 21:54
1
Ist doch verständlich, dass sie gehen: Sie haben ihr Ziel erreicht.
Nur gehen leider nicht die richtigen:
Merkel hat mit ihrem großen Chaos 2015 beste Propaganda für den Austritt geleistet.
Ohne Merkel wäre es nicht zum Brexit gekommen.
Das Beste wäre, Merkel würde gehen.

http://www.ariva.de/forum/merkels-brexit-erst-der-anfang-539039
http://www.ariva.de/forum/...te-u-nachhaltigste-brexit-loesung-538973
http://www.ariva.de/forum/zerstoert-merkel-europa-538614?page=-2

 

05.07.16 22:02
4

2268 Postings, 3523 Tage tobiraveDie Britten haben ja nun mal mehrheitlich

so entschieden.

Nur auf Menschen zu schimpfen, die eben die ungeliebte Seite vertreten haben, ist doch Mist! Die sind nicht schuld daran, sondern sie haben für eine vernünftige Meinungsbildung gesorgt, Denn die Mehrheit der Politik war ja eh gegen den Brexit.
Und die paar  Leute, die öffentlich für den Brexit eingetreten sind, sollen nun den Leute alles möglich falsch erzählt haben und die anderen haben alles richtig und korrekt gesagt...

Man kann es sich auch einfach machen.........

Also ich bin dafür, dass wir auch aus der EU austreten....Deuxit - oder dexit.....oder gerexit......oder wie heisst das dann?  

05.07.16 22:03
1

43467 Postings, 4541 Tage RubensrembrandtWas haben wir Merkel zu verdanken?

2015: Chaos wegen offener Grenzen und unkontrollierter Einwanderung
2016: Chaos wegen Brexit

Begründungen und Quellen siehe # 86 und
http://www.ariva.de/forum/...t-merkel-die-bevoelkerung-537842?page=-2
 

06.07.16 08:03

24579 Postings, 7001 Tage Tony Ford#87 ...

du spinnst wohl!  

06.07.16 08:13
1

620 Postings, 1470 Tage Muenchner#89

Bitte Forumsregeln beachten!

Eine Sperre wäre hier wohl angebraucht.

Haben Sie keine Argumente, oder wieso versuchen Sie hier friedliche Diskussionen zu verhindern?  

06.07.16 08:24
3

51891 Postings, 5262 Tage Radelfan#90 He, schon wieder ne Bewerbung als User-Mod?

-----------
Es ist nicht ausgeschlossen, dass mein Text auch eine Spur von Ironie enthält.

06.07.16 08:46
6

16297 Postings, 3582 Tage The_Hopezunächst vom rechtspupulistischen Gelaber

nicht provozieren lassen.

Alle aus der EU austreten? Die Rattenfänger unterwegs?

Generationen vor uns haben sich für Frieden und Völkerverständigung eingesetzt.

Weil sie Lehre aus der Geschichte, Krieg, Hunger und NS-Zeit gezogen haben.

Die Gründung der EWG/ EU  war auch ein Symbol der Aussöhnung mit Frankreich und
England.

Was soll dieses Nationalgeschreie? Die Zeit nutzen für rechte Parolen?

War doch alles  schon mal da, aus der Geschichte nichts gelernt?

Friede und Wohlstand garantiert ein geeintes Europa, auch global betrachtet.
Auch den Wirtschaftsinteressen von USA und China muss man mal was entgegensetzen.

Handel ist gut, sich aber nicht für dumm  verkaufen lassen. TTIP lässt grüßen

Glückauf  

06.07.16 08:52
1

43001 Postings, 2233 Tage Lucky79@Hope...

sie schreiben:

"Friede und Wohlstand garantiert ein geeintes Europa, auch global betrachtet"

was aber wenn der soziale Friede gefährdet...
und die Menschen Arm werden... und das werden sie in Europa...
die Mehrzahl wird in Armut versinken...

Und wie geht's dann wohl weiter... ?
es stimmt schon was sie schreiben...!  

06.07.16 09:03
2

620 Postings, 1470 Tage Muenchner#91

Kannst Du mir deine Logik erklären, bitte!

Nur weil ich für die Einhaltung der Regeln bin, bewerbe ich mich doch nicht als User-Mod!

Möchtest Du Polizist werden, nur weil Du die Gesetze achtest?

*Kopfschüttel*  

06.07.16 09:06

24579 Postings, 7001 Tage Tony Ford#90 ...

keine längeren Beiträge lesen können und selbst kurze knackige Beiträge nicht interpretieren können?  

06.07.16 09:07
3

16297 Postings, 3582 Tage The_Hopeein geeintes Europa basiert

auf Menschenrechte und Demokratie.

Da gibt es sicherlich eine Präambel.

Selbstverständlich haben sich alle Mitglieder daran zu halten.
Problem sind die Länder, welche meinen sie könnten Einzelinteressen
durchdrücken.
Auch sehe ich die Osterweiterung für kritisch.
Länder des ehemaligen "Ostblocks", welche auch noch heute Problem mit
den demokratischen Spielregeln haben.

Hier muss mal die Blaue Flagge gezeigt werden und jeder Stern der Flagge
hat nach die europäischen Vorgaben zu handeln

Ansonsten sind Konsequenzen angesagt.
Es  muss auch mal unbequem entschieden werden und wenn jemand
nicht will, darf auch mal der Ausgang gezeigt werden.

Das ändert aber nichts am Grundgedanken der EU
über die Organisation muss nur laut nachgedacht werden!






 

06.07.16 09:09

24579 Postings, 7001 Tage Tony Ford#90 die Zweite ...

Eine Sperre wäre hier aufgebraucht, klingt besser!
Wer ist Sie?  

06.07.16 09:09

620 Postings, 1470 Tage Muenchnerwehrte Tony Ford,

ich entschuldige mich gerne, wenn ich ihren viel zu langen Beiträge als langweilig tituliere.
Dies ist sicherlich ein subjektives Urteil.

Gerne frage ich auch Sie, wollen Sie Polizist werden wenn Sie die Gesetze beachten?

Einen Hinweis auf die Einhaltung der Regeln kann man wohl nicht als Bewerbung interpretieren.  

06.07.16 09:11
3

16297 Postings, 3582 Tage The_Hopekönnt ihr euer Zank

mal per Boardmail ausmachen?  

06.07.16 09:12

24579 Postings, 7001 Tage Tony Fordich haben ...

fertig, klinke mich jetzt erstmal wieder aus.
 

06.07.16 09:13

620 Postings, 1470 Tage Muenchner#97

Höflichkeitsanrede an eine Person.

Pronomen  

06.07.16 09:24
2

16297 Postings, 3582 Tage The_HopeLesen bildet

https://de.wikipedia.org/wiki/Netiquette

Fatal bei derartigen Diskussionen ist zu Teil das Nichtwissen oder Halbwissen
der geschichtlichen Zusammenhänge oder Völkerrechts.

Deutlich zu bemerken bei dem "Schießbefehl an der Grenze" - Gesabber der Rechten.

Es können keine demokratischen Grundsätze gebrochen werden, nur weil
wirtschaftliche Nachteile entstehen könnten oder Populisten den Leuten
die Mär von Untergang des Abendlandes einreden wollen.

Es gibt (bedenklicher Weise) schon der Ruf nach "dem starken Mann"

Ein Blick zur Türkei, China, Nordkorea sollte dann genügen.
 

06.07.16 10:26
4

19515 Postings, 6808 Tage lehna#92 Jep, Hope...

Ist gar nicht lange her, da hat erbärmlicher Nationalismus Europa in Trümmer gelegt mit 50 Millionen Toten.
Dass sich die britischen Brexit Rattenfänger jetzt lieber verkriechen, in Rente gehen, zeigt eines:
Es waren aufgeblasene Stammtisch- Kaiser, Maulhelden und Schaumschläger.
Aber trotzdem fähig, die Herde zu lenken.
Das ist das Erschütternde an der Geschichte...




 

06.07.16 14:19

361 Postings, 1914 Tage Igel 69Das erschütternte an der Geschichte ist,

dass sich alles wiederholt. Regeln sind nun mal dazu da um gebrochen zu werden.
Und wie es der Zufall will sind das dann die Nutznieser.
Leute wie Junker die Steuergeschenke an die Großkonzerne verteilt haben auf Kosten der EU Bürger sind heute Leitfiguren, und Politiker mit nicht ganz regelkonformen Doktortitel müssen zurücktreten.
Räumt endlich den Saustall EU auf und eure Probleme lösen sich von selber.
Der Nationalismus hat nicht Europa in Schutt und Asche gelegt, es war die Gier nach Macht und Geld.
Und wenn man seine hirnfreien Sprüche zehnmal wiederholt werden sie auch nicht besser.
 

06.07.16 14:28

44542 Postings, 7162 Tage SlaterNigel Lafarge säuft mehr

als der Schweiger und das will was heißen ;)  

06.07.16 14:36

361 Postings, 1914 Tage Igel 69Stimmt kam gerade in den Nachrichten

06.07.16 15:27

7752 Postings, 7116 Tage Mr_Blue#105, also selbst der hat sympathische Seiten

06.07.16 15:38

21 Postings, 1461 Tage Gogolonur mal so

Ich bin nun erst wieder seit kurzem aus dem Raum USA/ UK zurück und kann euch eines sagen
diese Wahl ist ein missglückter Denkzettel für Cameron , da sehr viele Leute sich gesagt haben ich stimme für BREXIT da in meinem Freundeskreis sehr viele dafür stimmen und .........
es ging schief  

11.08.17 13:38

26723 Postings, 3939 Tage hokaiStimmung auf der Insel; Überschrift sehr treffend

Theresa May macht Urlaub, der Brexit-Minister jammert in einem Brief, die Beschimpfungen werden derber. Der Showdown mit Brüssel naht ? aber was in London geschieht, grenzt an Realitätsverweigerung.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben