SMI 12?117 0.3%  SPI 15?578 0.3%  Dow 34?935 -0.4%  DAX 15?544 -0.6%  Euro 1.0744 -0.3%  EStoxx50 4?089 -0.7%  Gold 1?814 -0.8%  Bitcoin 37?229 2.6%  Dollar 0.9053 0.0%  Öl 76.3 0.5% 

Lufthansa 2012-2015: wohin geht die Reise...

Seite 2075 von 2099
neuester Beitrag: 01.08.21 22:46
eröffnet am: 18.04.12 19:02 von: sir_rolando Anzahl Beiträge: 52475
neuester Beitrag: 01.08.21 22:46 von: SARASOTA Leser gesamt: 8468745
davon Heute: 199
bewertet mit 64 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 2073 | 2074 |
| 2076 | 2077 | ... | 2099  Weiter  

16.06.21 10:12
1

6402 Postings, 4468 Tage kbvlerOffensichtlicher geht es nicht

LH BRAUCHT GELD!!!!  deshalb KE

gestern über 3% runter - wenn heute nochmal 3% runter gehen würde....halten die 10 Euro evtl nicht mehr

also werden heute "gute" Nachrichten" rausgehauen, was das Zeug hält.

Siehe Postings zuvor oder

https://www.aero.de/news-39973/...e-an-der-Schwelle-zur-Erholung.html

WAS STEHT in dem Artikel?

1. Zukunft die keiner kennt
2. EW Discovery AUfstockung - NUR WELCHE AUFSTOCKUNG - EW DIscovery hat NOCH keine Zulassung vor 2 Tagen gehabt - siehe Posting mit QUelle

https://www.aero.de/news-39971/...ansa-verlaesst-den-Krisenmodus.html

SPOhr ruft tolle zukünftige Zahlen aus wie 2017..............ZUKUNFT die keiner kennt

Gegenfrage an Herrn SPohr - warum hat er 2018 und 2019 wo kein COvid war , nicht die Zahlen gehabt von 2017?

Warum hat LH 201 und 2019 nicht die Zahlen gehabt , welche er für 2024 in AUssicht stellt?



 

16.06.21 10:32

1432 Postings, 4198 Tage leopard@Kbvler und gebt es noch dazu

den Kurs belasten Faktoren wie eine eventuelle Regierungsbeteiligung der Grünen Partei in Deutschland, die die Kurzstreckenflüge verbieten und auf die Bahn verlagern wollen.

Grünen-Chefin: "Baerbock tritt für die Abschaffung von Kurzstrecken- und Billigflügen ein. Sollte ihre Partei die Bundestagswahl gewinnen, plant sie zudem ein "Klimaschutzsofortprogramm".  

Die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, würde im Falle einer Regierungsübernahme Flugreisen verteuern und Kurzstreckenflüge abschaffen. Letztere solle es "perspektivisch nicht mehr geben", sagte sie der Zeitung "Bild am Sonntag"

Es sei unfair, dass mit Steuergeldern das Kerosin für Flugzeuge subventioniert werde, während Fernfahrten mit der Bahn insbesondere zu Stoßzeiten teuer seien. "Wer als Familie mit dem Zug reist, sollte doch weniger zahlen als für die Kurzstrecke im Flugzeug", so Baerbock.Auch Billigpreise wie Mallorca-Flüge für 29 Euro sollen unter der Führung Baerbocks nicht mehr angeboten werden. "Jeder kann Urlaub machen, wo er will. Aber eine klimagerechte Besteuerung von Flügen würde solche Dumpingpreise stoppen", sagte Baerbock.

https://www.tagesschau.de/inland/...ll-kurzfluege-abschaffen-101.html
 

16.06.21 11:46

6402 Postings, 4468 Tage kbvlerLeo

deins ist genauso Zukunft, wie die ganzen "guten" Nachrichten von heute.

Fakten sind:

Personal Airlines bis zum 31.03.21 , Laut Q Bericht LH keine 6% im Durchschnitt weniger als 1 Jahr zuvor

Selbst schreiben Sie heute - mehr als doppelt so viele Buchungen - ja - nur wenn man nur 10-15% der 2019 Buchungen hatte....kommt man nicht auf 80 bis 100% von 2019 mit dem "doppelt" und auch nciht mit verdreifacht.

NEHMEN WIR DAS OFFIZIELLE UND NICHT DAS BLA BLA!

https://investor-relations.lufthansagroup.com/...lerhoehung/files.php Die Lufthansa Group geht davon aus, dass die Passagieranzahl im Juni etwa 30%, im Juli etwa 45% und im August rund 55% des Vorkrisenniveaus erreichen wird. Dieser positive Trend unterstützt die Erwartung des Konzerns, im Gesamtjahr 2021 durchschnittlich ca. 40% des Kapazitätsniveaus von 2019 zu erreichen."

DURCHSCHNITTLICH 40%  2021 zu 2019........DAS SOLL POSITIV SEIN?

DAMIT WILL MAN PLUS MACHEN?

UND IM JANUAR IST DIE KURZARBEIT WEG........JANUAR DANN SPRUNG AUF 70-80% UM DIE KU AUFZUFANGEN?


IST MAN NICHT LETZES JAHR SOMMER UND HERBST DAVON AUSGEANGEN; DAS LH IN 2021 KEINE VERLUSTE MACHT FÜR DAS GESAMTJAHR???

CO 2 Diskussion, welche Shell schon erwischt hat ist sicherlich noch schwerwiegender als wenn die Grünen die Kurzstrecke verbieten sollten





 

16.06.21 11:49

1432 Postings, 4198 Tage leopardErst Zuckere Bonbons dannach bittere Pille


 Die Banken gehen nun gut gerüstet ans Werk, um eine enorme Anzahl neuer Lufthansa-Aktien beim Publikum unterzubringen. Dennoch bleibt die Emission ein Drahtseilakt. Auch wenn die geschäftliche Lage sich aufhellt und sich außerdem bei mehreren Fremdkapitaltransaktionen gezeigt hat, dass der Markt prinzipiell für Lufthansa-Titel aufnahmefähig ist: Ganz abstreifen kann der Konzern das staatliche Joch noch nicht. Wenn auch die teure stille Beteiligung weitgehend abgelöst wird und der Staat seinen Eigenkapitalanteil möglicherweise verwässert, dürfte eine substanzielle Beteiligung doch auf absehbare Zeit nötig sein, um sicherzustellen, dass bei einer Kapitalaufnahme in Höhe der Hälfte der Marktkapitalisierung nicht Investoren einsteigen, die ihre ganz eigenen Interessen im Sinn haben. Dies zumal die Thiele-Erben bereits deutlich zu erkennen gegeben haben, dass auf sie als Ankeraktionär nicht gezählt werden kann.

https://www.finanznachrichten.de/...-heidi-rohde-zu-lufthansa-007.htm

 

16.06.21 11:55

6402 Postings, 4468 Tage kbvleroffizelle mittelfristige Ziele LH

https://investor-relations.lufthansagroup.com/...lerhoehung/files.php

DIESER SATZ SAGT ALLES!

"Die Lufthansa Group erwartet, dass die Stückkosten (CASK ohne Treibstoff) der Fluggesellschaften des Konzerns bis 2024 im Vergleich zu 2019 um einen niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentwert sinken werden."

Maximal 7,5% EInsparungen CASK ERWARTET bis 2024

1. ERWARTET
2. VOraussetzung, das alles funktioniert, was vorher geschrieben wurde

GROSSE FRAGEN DARAUS

1. WIE WILL LH MIT MAXIMAL 7,5% Kosteneinsparung CASK die GESTIEGENEN ZINS- UND LEASINGKOSTEN AUFFANGEN AUS DER PANDEMIE
  FÜR EIN POSITIVES ENDERGEBNIS
2. WIE WILL MAN DA NOCH GELD FÜR RÜCKZAHLUNGEN DER PANDEMIEKREDITE GENERIEREN?

Da wundert es micht nicht das ALLE Analysten weniger positiv die Zukunft sehen von LH, als LH selber mit ihren 8% in 2024 zu 2017  

16.06.21 12:02

6402 Postings, 4468 Tage kbvlerWas gerne vergessen wird

DIe Swiss Staatshilfe von über 400 Mio CHf muss auch zurückbezahlt werden.

Warum ich nur Swiss nenne und nicht noch die belgische und österreichische Staatshlfe, welche auch irgendwann zurückgezahlt werden müssen?

Ganz einfach - nur Berlin und Bern haben der LH für Staatshilfen schwere Bürden in die Verträge geschrieben.

LH Group kann Swiss komplett verlieren - und jetzt kommt mir nicht wieder mit fehlender Quelle, was jeder

a) googeln kann
b) ich hier die QUelle mindestens 3 mal epostet hatte
c) lauf Regelwerk, was allgemein bekannt ist

aber es bleibt ja noch die "vermutete Marktmanipulation" die kann ich nicht entkräften - genauso wenig die Vermutung das ich Herrn "mUstermann" ermordet habe - nur da muss mir das der Staatsanwalt beweisen.


 

16.06.21 12:14
1

6402 Postings, 4468 Tage kbvlerno comment

"insgesamt wurden im ersten Quartal 2021 217 Mio. EUR zusätzliche Mittel an ausländischen staatlich garantierten Kreditlinien in Anspruch genommen. "

"Die langfristigen Finanzschulden lagen mit 13.503 Mio. EUR um 10% über dem Wert vom Jahresende 2020 (31. Dezember 2020: 12.252 Mio. EUR); der Anstieg resultierte überwiegend aus den neuen Finanzmittelaufnahmen und den in Anspruch genommenen Darlehen im Rahmen der staatlichen Stabilisierungsmaßnahmen außerhalb Deutschlands; diesen stand die vorzeitige Rückführung der
KfW-Kredite gegenüber. ↗ Finanzlage, S. 8."


https://investor-relations.lufthansagroup.com/...e/LH-ZB-2021-1-d.pdf


WARUM WOHL STAND ABLÖSUNG KFW IM VORDERGRUND?

WARUM WURDE IN DEN MEDIEN DIE 1 MRD KFW "positiv" BREIT GETRETEN, ABER FAST NIE, DAS


ANDERE STAATSHILFEN IN Q1/21 AUFGENOMMEN WURDEN!!!!  

16.06.21 12:20

6402 Postings, 4468 Tage kbvlerWette

Q1/21 hat Lh keine Flottenangeaben gemacht

Q2/21 müssten die Flottenangaben wieder publiziert werden

MEINE Wette:

LH hat 20% mehr Jets die geleast wurden als 1 Jahr zuvor zum 30.06.2020.

https://investor-relations.lufthansagroup.com/...s/LH-QR-2020-2-e.pdf

Seite 13

30.06.2020 waren 104 Jets bei LH geleast  

16.06.21 12:44

1432 Postings, 4198 Tage leopardZinsen/Personalkosten/neue Flugzeuge

-Zinslast;
%4-4,5 13,50 Mrd:520 mio.

Seite:10

https://investor-relations.lufthansagroup.com/...e/LH-ZB-2021-1-d.pdf

xxxxxxxxxxxxxxxxccxxxxxxxxx

Personalkosten:

- Die Kurzarbeiter Regelung ist nur bis zum Ende Sept. 2021 verlängert.

Danach wird Lha jeder Monat 300-350 mio Personalkosten von den 100.000 Mitarbeitern selber uebertragen.

https://www.nwzonline.de/politik/...erlaengert_a_

--Fuer die 10 neuen Flugzeugen braucht man 2,2-2,5 mrd. Euro ab 2022

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-und-boeing/27155994.html

Wie kann man alles finanzieren, Aus welchem Mittel?
fuer mich ist immer noch ein grosses Raetsel.
 

16.06.21 13:57

6195 Postings, 6004 Tage 123456aLufthansa: Langstrecke an der Schwelle zur...

Airlines08:42 Uhr
Lufthansa: Langstrecke an der Schwelle zur Erholung
FRANKFURT - Lufthansa will mit Ferien- und Langstreckenflügen aus der Krise. "Die Erholung wird im touristischen Segment eine schnellere Entwicklung nehmen als im Geschäftsreisemarkt", sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr am Dienstag in Frankfurt. Eurowings Discover wird weiter ausgebaut.

Lufthansa Airbus A350-900
Lufthansa Airbus A350-900, © Lufthansa
Verwandte Themen
Spohr: Lufthansa verlässt den Krisenmodus
Eurowings Discover fliegt 2022 ab München
Das A330-Quartett für Eurowings Discover steht
Lufthansa übernimmt weiter Zubringerflüge für Condor
Noch hinkt die Langstrecke beim Erholungstempo dem Europaverkehr hinterher. Inzwischen buchen aber auch zahlungskräftige Lufthansa-Firmenkunden wieder USA-Flüge für Geschäftsreisen nach der Pandemie.

"Im Transatlantikverkehr stehen alle Zeichen auf eine schnelle Erholung", sagte Spohr am Dienstag vor Investoren. Lufthansa werde im Juli die Kapazität in die USA "signifikant aufstocken". Einen Monat später will Lufthansa auf der Nordatlantikpassage wieder 90 Prozent der Vorkrisenkapazität anbieten - und alle Ziele anfliegen.

Trends wie Nachhaltigkeit und Videokonferenzen werden nach der Krise laut Lufthansa eher im Geschäftsreiseverkehr auf der Kurzstrecke spürbar sein. "Fernflüge, die meist mehreren Reiseanlässen dienen, sind sehr viel schwerer zu ersetzen", sagte Spohr. Der Geschäftsreisemarkt werde sich bis 2024 "mindestens" auf 80 Prozent erholen.

Lufthansa passt das Produktangebot in der Langstreckenflotte an die aktuelle Prognose an. Das Sitzangebot in First und Business Class sinkt vorerst um 30 Prozent. In einigen Flugzeugen will Lufthansa die Business Class dabei zu Gunsten erweiterter Premium-Economy-Kabinen verkleinern.

21 Flugzeuge bei Eurowings Discover

Selbstzahler will Lufthansa mit der neuen Günstigplattform Eurowings Discover in den Urlaub fliegen. Die Airline werde - im Gegensatz zu Eurowings - "kommerziell komplett in die Hubs Frankfurt und München" integriert, zog Spohr einen Vergleich zur Zusammenarbeit von Edelweiss und Swiss in Zürich.

Nach dem Start mit drei A330 in wenigen Wochen will Lufthansa Discover "zum Frühjahr 2022" auf elf A330 und zehn A320 ausbauen. "Das macht dann 21 Flugzeuge", sagte Spohr. Wenn sich Eurowings Discover "so positiv entwickelt, wie wir es erwarten", will Lufthansa mit weiteren Flugzeugen nachlegen.

"Wir haben keine Scope Clause mehr und können das Geschäftsfeld entlang der Marktlage ausbauen."
© aero.de | Abb.: Lufthansa | 16.06.2021 08:42


https://www.aero.de/news-39973/...e-an-der-Schwelle-zur-Erholung.html
 

16.06.21 15:38
1

866 Postings, 3688 Tage mrymenLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.06.21 09:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Beschäftigung mit Usern

 

 

16.06.21 16:00
1

16819 Postings, 4032 Tage duftpapst2Eine Frage die Kurse durchrütteln wird

wird die Mitteilung über die KE und die Art der KE sein.

Aktien nur an Institutionelle ohne BR oder an alle mit BR.
In jedem Falle wird es den Kurs unter 10 drücken , wenn die Situation nicht besser ist als die aktuelle.

Die Frage ist also nur wann die KE folgt.  

16.06.21 19:49
1

6195 Postings, 6004 Tage 123456aLufthansa erwartet schnelle Erholung auf der...

Lufthansa erwartet schnelle Erholung auf der Langstrecke und will weiter sparen

von David | Vor 2 Stunden

Lufthansa geht von einer schnellen Erholung der Transatlantikflüge aus und will dennoch weiter sparen.

Die Lufthansa AG arbeitet kräftig an der eigenen Zukunft. Denn neben Personaleinsparungen und Flottenerneuerungen will der Kranich auch an anderen Punkten deutlich einsparen und plant den Verkauf einiger Bereiche. Auch soll der Langstreckenverkehr in die USA langsam wieder Fahrt aufnehmen, wie unter anderem aero.de berichtet.


Lufthansa bietet erhöhte Kapazitäten an
Momentan erholt sich der Flugverkehr von der Coronakrise weiter und im Sommer plant Lufthansa damit 50 Prozent der Flugzeuge im Einsatz zu haben. Zwar erholt sich die Kurz- und Mittelstrecke noch deutlich schneller als die Langstrecke, allerdings blickt der Kranich auch für das Langstreckensegment optimistisch in das restliche Jahr. So würden laut Lufthansa Aussagen nun auch wieder Firmen Geschäftsreisen, unter anderem in die USA, buchen.

Im Transatlantikverkehr stehen alle Zeichen auf eine schnelle Erholung.

Carsten Spohr, Lufthansa CEO
Im kommenden Monat will die Lufthansa die Transatlantikrouten wieder ?signifikant aufstocken? und somit deutlich häufiger bedienen. Im August plant man, 90 Prozent des Vorkrisenniveaus zu erreichen und alle Ziele anzufliegen. Denn der Trend der Coronakrise wie Videokonferenzen oder auch der Wille zur Nachhaltigkeit seien eher auf der Kurzstrecke zu spüren.

Fernflüge, die meist mehreren Reiseanlässen dienen, sind sehr viel schwerer zu ersetzen.

Carsten Spohr, Lufthansa CEO
Weiterhin sagte der Lufthansa Chef, dass sich der Geschäftsreisemarkt bis 2024 mindestens auf 80 Prozent erholen werde. Trotz allem soll sich das Sitzplatzkontingent in der Business und First Class um 30 Prozent zum Vorteil von Premium Economy Sitzen sinken.


Mit drastischen Sparmaßnahmen zum Erfolg?
Obwohl momentan die Einnahmen der Lufthansa wieder nach oben schnellen, will sich der Kranich in der Zukunft verschlanken und plant einige Sparmaßnahmen. Man will im Jahre 2024 wieder Rekordumsätze machen und die Kosten um 3,5 Milliarden Euro im Vergleich zu 2019 senken, wovon bis Ende dieses Jahres schon die Hälfte erreicht sein soll. Auch sollen insgesamt 26.000 Stellen abgebaut werden, womit man bis 2023 1,8 Milliarden Euro einsparen will. Seit der Krise hat man davon allerdings schon mehrere Tausende abgebaut und das nicht nur mit Kündigungen, sondern auch mit angepassten Tarifverträgen und freiwilligen Abgängen.

Lufthansa Boeing 747 Frankfurt
Auch mit der Boeing 747 wird es zukünftig wieder öfter in die USA gehen
So wurde in der Vergangenheit aus strategischen Gründen der Betrieb von Sunexpress Deutschland und Germanwings eingestellt. Neben dem Fluggeschäft plant der Kranich auch die Verkleinerung der eigenen Büroflächen um 30 Prozent, die Neuverhandlung von Lieferantenverträgen und eine Minimierung der externen Beratungs- und Marketingkosten. Zudem will man sich dort auf das eigene Kerngeschäft konzentrieren und somit die Lufthansa Technik zumindest teilweise verkaufen. Jedoch wird man seitens der Lufthansa mit dem Verkauf bis zur Erholung der Branche warten, damit man faire Preise dafür erhalten wird.

Die geplante Kapitalerhöhung der Lufthansa nimmt derzeit immer weiter Formen an. Somit will man seitens der Airline neue Gelder beschaffen, um somit die Staatshilfen zurückzuzahlen, wodurch der Staatseinfluss verringert wird.


Fazit zur Erholung der Langstrecke und den Sparmaßnahmen der Lufthansa
Die Lufthansa sieht auf der Langstrecke für Transatlantikrouten eine schnelle Erholung kommen und plant deshalb ab Juli die Kapazitäten deutlich hochzufahren. Trotz allem will der Kranich in der Zukunft weiterhin deutliche Sparmaßnahmen einlegen und will so neben dem bereits bekannten Personalabbau und Flottenmodernisierung auch die Büroflächen verkleinern. Zudem sollen bestehende Verträge neu ausgehandelt werden. Auch soll die Lufthansa Technik zumindest zum Teilverkauf stehen und AirPlus und die LSG Group gänzlich verkauft werden. Jedoch scheint es als wird man damit noch bis nach der Krise warten.


https://reisetopia.de/news/lufthansa-erholung-sparmassnahmen/  

16.06.21 20:44

1432 Postings, 4198 Tage leopardEine von Haupteiinnahmen wird nicht mehr erholen

Naemlich Flug-Geschäftsreisen auf Kurzstrecken werden sich nicht mehr erholen
: Da werden Trends wie Nachhaltigkeit und Videokonferenzen auch in Zukunft eher im Geschäftsreiseverkehr spürbar sein. "Fernflüge, die meist mehreren Reiseanlässen dienen, sind sehr viel schwerer zu ersetzen", sagte Spohr. Der Geschäftsreisemarkt werde sich bis 2024 "mindestens" auf 80 % erholen

https://www.dmm.travel/nc/...strecken-werden-sich-nicht-mehr-erholen/
 

16.06.21 22:17

6195 Postings, 6004 Tage 123456aEurowings Discover wächst auf mindestens 21...

Fast die Hälfte A320
Eurowings Discover wächst auf mindestens 21 Flugzeuge
In diesem Sommer startet Lufthansas neuer Ferienflieger mit vier Airbus A330. Für Mitte 2022 plant Eurowings Discover schon mit 21 Jets - fast die Hälfte davon A320.

16.06.21 - 7:38 | Timo Nowack17 Kommentare

Lufthansa Group
Flugzeug  im Eurowings-Discover-Design: Die Flotte soll schnell wachsen.

Der Start verzögert sich. Eigentlich sollte Lufthansas neuer Ferienflieger Anfang Juni ab Frankfurt abheben. Doch Eurowings Discover hat noch kein Luftverkehrsbetreiberzeugnis (im Englischen Air Operator Certificate oder kurz AOC). Ihr erstes Flugzeug, ein Airbus A330-200 mit der Registrierung D-AXGF, trägt zwar schon seit April seinen Schriftzug, steht derzeit aber noch am Boden. Der Betriebsstart ist mittlerweile für Ende Juli geplant.

In diesem Sommer sollen dann insgesamt vier A330 von Frankfurt aus starten. Ab dem Winter werden von dort aus auch drei Kurz- und Mittelstreckenjets vom Typ Airbus A320 für Ziele wie beispielsweise die Kanaren ansteuern. Zudem könnten bis zu drei A330 hinzukommen. Für den Sommer 2022 sind auch A330-Langstreckenflüge mit Eurowings Discover ab München geplant, allerdings ohne dort Flugzeuge zu stationieren.

21 Flugzeuge und womöglich noch mehr
Derweil soll die Flotte schnell wachsen, wie Lufthansas Konzernchef Carsten Spohr am Dienstag (15. Juni) vor Analysten erklärte. Eurowings Discover werde früh im Jahr 2022 «elf A330 sowie zehn A320 betreiben», sagte Spohr. «Das sind also insgesamt 21 Flugzeuge.» Wenn das Geschäft gut laufe, sei sogar noch ein weiterer Ausbau denkbar.

Eine Eurowings-Discover-Sprecherin erklärt, dass man 2022 interkontinental und in Europa sukzessive ausbaue. Die Fluglinie plane «Mitte des Jahres 2022 mit einem Flugprogramm in der Größenordnung von insgesamt elf A330 und zehn A320». Dabei gelte: «Alle Flugzeuge kommen aus dem bestehenden Flottenpool der Lufthansa Group.»


Stellt Eurowings Discover A320 auch nach München?
Unklar ist, ob ein Teil der A320 auch ab München fliegen wird. «Ob und in welcher Größenordnung mittelfristig auch Kurz- und Mittelstrecke in München stationiert wird, ist derzeit noch in Prüfung und muss noch entschieden werden», so die Sprecherin.

Dass die A320 auch an anderen Flughäfen wie etwa Düsseldorf zum Einsatz kommen, scheint dagegen vorerst unwahrscheinlich. Konzernchef Spohr betonte, Eurowings Discover sei kommerziell vollständig in die Drehkreuze Frankfurt und München integriert, während Eurowings sich außerhalb der Hubs auf Punkt-zu-Punkt-Verbindungen konzentriere.

Ähnlich viele Kurz- und Langstreckenjets
Als Eurowings Discover noch den Projektnamen Ocean trug, war einst von einer reinen Fokussierung auf die touristische Langstrecke die Rede. Schon die Ankündigung der ersten drei A320 für Eurowings Discover änderte dies. Die neuen Ausbaupläne führen nun dazu, dass die Fluglinie fast genauso viele Lang- wie Kurz- und Mittelstreckenjets in der Flotte haben wird. Bei der Frankfurter Konkurrentin Condor dürfte das für wenig Freude sorgen.

https://www.aerotelegraph.com/...-waechst-auf-mindestens-21-flugzeuge  

17.06.21 00:02
1

6402 Postings, 4468 Tage kbvler12345

Warum postest du an einem Tag 3 mal den selben Kram?

aerottelegraph als Quelle, dann reisetopia und am Schluss aero

"Langstrecke an der Schwelle zur Erholung"


Was ist daran gut? genau genommen heisst das, das das Tief noch nicht erreicht ist, weil erst nach dem Tief eine Erholung erfolgen kann.

Und obendrauf der Kram mit Eurowings DIscovery 21 FLugzeuge wo LH noch nicht mal die FLuglizenz bis jetzt für ihre TOchtergesellschaft hat.

Also alles Zukunft und man könnte es als "vemutete Marktmanipulation" einstufen so etwas 3 mal zu posten ohne Hinweis darauf, das EW discovery keine Lizenz bislang hat  

17.06.21 10:05

6402 Postings, 4468 Tage kbvlerInteressant

https://www.aerotelegraph.com/...eibt-airbus-a340-600-zum-verkauf-aus

1. 1 Jahr Park und Wartungs und Wertverlust um sie jetzt zum Verkauf anzubieten?

2. Und Warum wird im Text wieder "geschummelt"? ( will alles A340 verkaufen)

a) WO sind die über 20 xA340-300 ?  

17.06.21 11:09
2

16819 Postings, 4032 Tage duftpapst2Wie eine Blase

erscheint mir die LH  Aktie derzeit.

Nicht alles auf dem Tisch und auch die Umsatzentwicklung wird rosa angeleuchtet.
Ich denke bis alles mit der KE durch ist wird der Kurs  noch Achterbahn fahren !
 

17.06.21 11:17

6402 Postings, 4468 Tage kbvlerDen Kommentaren

i dem link kann ich mich nur anschliessen

https://www.aero.de/news-39985/...ckgrat-der-deutschen-Luftfahrt.html

weil die Artiekle von LH oft positiv gestaltet sind und der Inhalt mehr oder minder unbedeutend.

Beispiele:

-21 FLugzeuge mehr einzusetzen.......war auch normal zu NIcht Covid Zeit mehr Flüge im SOmmergeschäft anzubieten
- neue Strecke ab Graz - das macht ja richtig was in der Bilanz aus oder?

ect  

17.06.21 12:06

1432 Postings, 4198 Tage leopardLinke Tasche zur Rechte Tasche

Mit geringem Volumen.

Tagesumsatz Xetra +0,098
+0,94 %
874.508 Stck.


https://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/lha.htm  

17.06.21 16:52

6402 Postings, 4468 Tage kbvlerLeo

Ryan air ist noch besser

um 250.000 Aktien werden pro Tag in London und xetra zusammen gehandelt laut Umsätze Börsen

aber Ryan hat über 1 MRD aktien!

da braucht nur einer mal 1 Mio loswerden zu wollen und der Kurs geht rapide runter

Heute 4% im Plus.....eizige Meldung...sie haben eine MAX geliefert bekommen.......wooow dann muss bie 10 Max Lieferung es 40% hochgehen?  

17.06.21 17:45

6402 Postings, 4468 Tage kbvlerna endlich

heute hat LH die Lizenz für EW Discovery erhalten..............Pfingstgeschäft verpasst!

Hat - meiner Meinung nach -lange gedauert, schliesslich liest man seit WOchen was alles EW Discovery machen wird.........nur jetzt können sie erst überhaupt irgendwas machen, was Einnahmen generiert.  

17.06.21 18:05

6402 Postings, 4468 Tage kbvlerLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 18.06.21 09:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

18.06.21 14:57

866 Postings, 3688 Tage mrymenWohl bald KE

Spohr heute auf ntv... Hoffen, Staatshilfe vor Wahl zurück zu zahlen...
Werde mal kauflimit auf 9,05 setzen... Erste pos...
 

18.06.21 21:53

6402 Postings, 4468 Tage kbvleroff topic

wenn man mit Quellen von steigenden COvid zahlen GB schriebt UND das die Delta variante die Vaccine durchbrechen können.....


Klar COvid hat keinen EInfluss auf Airlines und ist off topic.

Jetzt wird sicherlich dieses Posting wegen fehlender Quellenangabe gelöscht, weil es ncihts ins "Bild" passt, anstatt mein altes Posting mit Quellen wieder zu aktivieren  

Seite: Zurück 1 | ... | 2073 | 2074 |
| 2076 | 2077 | ... | 2099  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben