Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 4660
neuester Beitrag: 29.09.20 00:30
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 116499
neuester Beitrag: 29.09.20 00:30 von: exact Leser gesamt: 14952992
davon Heute: 663
bewertet mit 103 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4658 | 4659 | 4660 | 4660  Weiter  

04.11.12 14:16
103

20752 Postings, 6155 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Moderator: ksu
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4658 | 4659 | 4660 | 4660  Weiter  
116473 Postings ausgeblendet.

28.09.20 14:34

63758 Postings, 5990 Tage Anti LemmingLöschung


Moderation
Moderator: hwi
Zeitpunkt: 28.09.20 15:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

28.09.20 14:48

9784 Postings, 3191 Tage Zanoni1#471 ...da bin ich mir gar nicht so sicher

..einen englischen Premierninister hat es immerhin schoneinmal gegeben, nämlich Winston Churchill, wie ich gerade gelesen habe.
https://www.welt.de/gesundheit/gallery13671672/...ente-Stotterer.html
Wenn es eher leicht auftritt wie ja nun auch bei Biden, sehe ich da an sich kein großes Problem, dann verhaspelt er sich eben mal,  ...W.C. Bush war rhetorisch im übrigen auch nicht wirklich besser
;-) XD
 

28.09.20 15:00
1

63758 Postings, 5990 Tage Anti LemmingBiden ist auch politisch keine Alternative

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/...-praesidentschaftswahl

...[Nun...] wird in den USA erneut ein Präsident gewählt, und viele Amerikaner sehen sich wieder einmal mit dem Dilemma konfrontiert, sich zwischen zwei Kandidaten entscheiden zu müssen, deren Wahl vermutlich wenig zum Guten wenden wird. Während Donald Trump in seiner Amtszeit mit umfassenden Steuererleichterungen die ökonomische Spaltung des Landes vorantrieb und in der Corona-Krise nahezu alles außer Führungsqualitäten zeigt, stehen auf der Gegenseite ein Kandidat und ein Parteiapparat, die wenig mehr im Sinn haben, als einen Status quo zu restaurieren, der Donald Trump überhaupt erst an die Macht brachte.

In den vergangenen Wochen und Monaten haben die Demokraten fast alle Forderungen aufgegeben, die dazu beitragen könnten, die soziale Schere im Land zumindest nicht größer werden zu lassen. Erst vor wenigen Tagen kündigten führende Demokraten im US-Kongress an, dass sie nach einem möglichen Wahlsieg die von Trump durchgesetzten Steuererleichterungen, die vor allem Unternehmen und wohlhabenden Privatpersonen zugutekamen, vorerst nicht rückgängig machen werden. Ähnlich verfuhr übrigens Barack Obama anno 2010 mit den ebenfalls großzügigen Steuersenkungen, die sein Vorgänger George W. Bush zu verantworten hatte: Auch diese blieben bestehen. Eine allgemeine Krankenversicherung ? die sowohl bei Demokraten als auch bei unabhängigen Wählern äußerst populär ist und auch die Zustimmung eines Teils der republikanischen Wählerschaft genießt ? lehnen Joe Biden und große Teile der Partei ebenfalls ab.

-----------------------------

A.L.: Es bleibt eine Wahl zwischen Schutt und Asche.  

28.09.20 15:13
1

3239 Postings, 1141 Tage CoshaWahlen

werden nun mal in der Mitte gewonnen, das haben leider auch Teile der US-Linken noch immer nicht verstanden.
Früher hätte man mehr dialektisches Denken eingefordert um zu begreifen, das die erfolgreiche linke Mobilisierung an der Basis direkt zu Jo Biden als letzten übrig gebliebenen Kandidaten geführt hat, mittels dessen man das Übel aus dem Amt befördern kann.
Du deckst ja hier keine Geheimnisse auf. Es geht schlicht und ergreifend um eine möglichst breite Basis, die sich auf einen Minimalkonsens verständigt.
Trump ist offensichtlich weit mehr als nur charakterlich ungeeignet für das Präsidentenamt, er ist ein unberechenbarer Geisteskranker, der sich und sein Ego über alles stellt. Und damit ist er in einer solchen Funktion als Präsident der Vereinigten Staaten eine zu große Gefahr als das man sich seitens der Opposition weiter streiten und zerfasern darf.
Für den Fall das Jo Biden körperlich schlapp macht, steht Kamala Harris als Vizepräsidentin bereit das Amt auszuüben.


 

28.09.20 15:42
2

4093 Postings, 4335 Tage DreiklangDie Dynamik der Corona-Krise

Man könnte auch andere Gesellschaften, die aktuell mehr Glück haben als andere wie beispielsweise die schwedische, als Kronzeugen für die Behauptung 1. 'harmlos wie Grippe' und 2. 'ist durch' anführen. Absurd wird es freilich dann, wenn daraus eine generalisierte These abgeleitet werden soll. Denn das, was die Drosten-Lauterbach'sche Panikcombo für D bislang nur befürchtet.... (#248, FillorKill)

Schweden hatte nicht weniger Glück, sondern Pech  dabei, die Frühwarnung Islands , dass Schirückkehrer aus den Alpen (Ischgl u.a.)  einen breiten Einstrom von sehr infektiösen Virusträgern in die Bevölkerung darstellten,  umzusetzen bzw. nicht umzusetzen. In Skandinavien hat man eig. einen kurzen Draht zueinander, und entsprechend  schnell hatte Norwegen reagiert, Dänemark dann  langsamer,  Schweden überhaupt nicht, außer das man die Kliniken für "Alte" sperrte. Das war eine politische Entscheidung. In einem wesentlichen Punkt hatte man in Schweden jedoch  recht:  Dass auf lange  Sicht das individuelle soziale Verhalten entscheidend dafür ist, die  Ausbreitung des Virus zu hemmen. Und das klappte in Schweden. Trotz initial sehr hoher Zahlen flachte die Ausbreitung stetig ab, wobei  dieser Trend im  Sommer und Herbst beibehalten werden konnte.  Andere Länder, die auf massive staatliche Interventionen setzten, scheiterten  - wie z.B. Frankreich. Dass es so kommen würde, hätte im Frühsommer dem Herrn Tegnell außerhalb Schwedens kaum jemand abgenommen! Was nun die "Panikcombo" Drosten/Lauterbach angeht - solange es um das Virus als wiss. Objekt geht, ist Drosten der Ansprechpartner. Er kann am besten berichten, was es wiss.  Neues zu berichten gibt. Bei politischen Entscheidungen (s.o.) muss man mehrere Wege gehen können und da wir jetzt deutlich mehr wissen als vor einem halben Jahr, ist die Wiederholung bereits begangener Wege nicht aussichtsreich. (Siehe Spanien, FR oder das UK). In Schweden dürfte man sich heute übrigens kaum für Corona interessieren, denn es ist ein besonderes Datum und es gibt dazu neue Erkentnisse....  

28.09.20 15:50

9784 Postings, 3191 Tage Zanoni1Naja, charakterlich ist Trump sicherlich

eine Katastrophe, für einen unberechbaren Geisteskranken halte ich ihn jedoch keinesfalls und den Fehler sollte man auch besser nicht machen. Politisch dürfte der Unterschied zwischen Trump und Biden am Ende womöglichim übrigne  gar nicht so groß sein, wie man vielleicht denkt.
Die groben Linien der derzeitigen Politik z.B. im Hinblick auf den Handelskonflikt mit China, oder auch hinsichtlich Europa, oder auch der finanzpolitische Kurs dürfte sich auch mit einem Präsidenten der Demokraten m.E kaum verändern. Auch in der Sozialpolitik sehe ich nicht unbedingt die ganz großen neuen Weichenstellungen, ebenso wenig in der Zuwanderungspolitik, auch wenn die Rhetorik sicherlich eine andere wäre. Biden wäre auch sicherlich in der internationalen Politik der angenehmere und verbindlichere Verhandlungspartner im persönlichen Umgang, aber an den eigentlichen Positionen dürfte sich gar nicht all zu viel verändern.

Wunschkandidaten sind sie leider beide nicht, die ganz große Katastrophe sehe ich dann allerdings auch nicht.
 

28.09.20 15:54

5326 Postings, 2719 Tage gnomonErschießen oder vergasen

das wahre gesicht der afd und ihrer verkommenen gesinnungsfreunde, von denen einige auch hier im forum immer wieder ungeniert  wahlwerbung betreiben. für diese unleidliche parallelgesellschaft muß die devise lauten,  ausgrenzen, sanktionieren und schleunigst aus dem öffentlichen dienst entfernen.

https://www.n-tv.de/politik/...-Ex-Sprecher-raus-article22064354.html  

28.09.20 16:15

5326 Postings, 2719 Tage gnomon#479

schweden hat immerhin fünf mal soviele corona tote wie deutschland, das sollte nicht vergessen werden!


"Schweden steht mittlerweile (ende juni) bei mehr als 50 Covid-19-Opfern je 100.000 Einwohner - Deutschland bei knapp elf. Anders Tegnell hat kürzlich sogar eingestanden, dass ein etwas restriktiverer Weg wohl besser für sein Land gewesen wäre.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/...06d4-4b28-8b5e-3ea5fa8e9941  

28.09.20 16:17
2

49036 Postings, 4497 Tage Fillorkillim Sommer und Herbst beibehalten

#79 Der Herbst hat gerade erst angefangen. Zu glauben, zuhause sei Covid bereits durch, während nahezu überall auf dem Globus die Neuinfektionen eskalieren, ohne dass effektive Impfstoffe oder effektive Lösungen für das fatale Autoimmunproblem verfügbar wären, ist fast schon lächerlich. Begründete Schätzungen sehen die Pandemie Ende 21 auslaufen. Erst dann wird auch mit dem schwedischen Konzept der Herdenimmunität abgerechnet. Bis dahin ist es nur eine Wette.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

28.09.20 17:13
1

2799 Postings, 2200 Tage ibriDie Panik muss weiter geschürt werden,

so will es das Strategiepapier der Bundesregierung, deshalb der verzweifelte Hinweis auf den Herbst, auf die drohende Influenza, auf Spanien, Angst soll die Bürger weiter ruhig halten und duldsam alles an Drangsalierungen und Freiheitsberaubungen ertragen lassen.
Schon die Frage nach der Verhältnismäßigkeit ruft nicht nur bei den Medien und der Politik sondern auch bei ganz normalen Mitmenschen eine Aggression hervor, die wirklich Sorgen macht. siehe: #6481
Kaum noch etwas in unserer Gesellschaft ist noch normal, mit Ausnahme dessen, was sich jeder in seinem kleinen Umfeld noch als Normalität selbst bewahrt, um nicht vor lauter Zorn über das ständige Versagen von Politik und Medien nur noch wild um sich zu schlagen.

 

28.09.20 17:14

2799 Postings, 2200 Tage ibriüberall auf dem Globus die Neuinfektionen

28.09.20 17:20
4

9784 Postings, 3191 Tage Zanoni1..naja, mittlerweile wird überall eine Art

schwedischer Weg gegangen, bei dem auf Aufklärung und verantwortungsvolles Handeln der Bürger gesetzt wird, in Verbindung mit der Maskenflicht in öffentlichen Räumlichkeiten, Verboten von Großveranstaltungen etc., ansonsten allerdings fast alles offen gehalten wird  ...und am verantwortunsvollen Verhalten des Einzelnen hängt es dann ja auch.

Des weiteren ist das auch der einzige Weg, den wir dann auch tatsächlich bis Ende 2021 (und zur Not auch noch länger) wirtschaftlich und auch gesellschaftlich wirklich durchhalten können.
Auch verfassungsrechtlich wäre alles andere gelinde gesagt durchaus problematisch.

Insofern finde ich es eher deplaziert, den schwedischen Weg nun als "Wette" zu bezeichnen.

Hier geht es letztlich auch nicht alleine um die Frage, welches Land nun am Ende mit den geringsten Fallzahlen und Todesfällen durchgekommen ist, sondern es geht auch um ganz grundsätzliche Abwägungsfragen hinsichtlich des Infektionsschutzes und den Freiheitsrechten, insbesondere um  das Recht, seinen Beruf frei ausüben zu können. Und es geht auch darum, einen Weg zu finden, den man dann über den Zeitraum, in dem uns diese Pandemie leider noch begleiten wird, dann auch durchhalten kann.

Im nachhinein würde man auch bei uns nun sicherlich manches anders machen und hätte sicherlich anstatt eines lockdowns lieber von vornerein auf Masken und Abstandsgebote gesetzt.
In Schweden hätte man hingegen  im nachhinein nun sicherlich ebenfalls lieber von vornerein eine Maskenpflicht beschlossen, anstatt dort nun ganz und gar auf Freiwilligkeit zu setzen.

Mittlerweile machen wir doch im Grunde überall im Großen und Ganzen alle das Gleiche, und dennoch gibt es überall auch heute noch erhebliche Unterschiede hinsichtlich der Fallzahlen und auch der Todeszahlen.

Entscheidend ist und bleibt dabei das Verhalten jedes Einzelnen, wobei dabei natürlich auch allgemeine soziale Gepflogenheiten und Mentalitäten eine Rolle spielen.

(Gäbe es mehr Länder, die von vornerein einen schwedischen Weg gegangen wären, dann wären die Unterschiede in diesen Ländern im übrigen mit Sicherheit nicht kleiner als die Unterschiede zwischen den Ländern, die alle einen Lockdown hatten.)

Nun gilt es nach dem Sommer mit den niedrigen Fallzahlen über den Winter nicht unvorsichtig und leichtsinnig zu werden.
Man sieht, dass die Fallzahlen überall wieder erheblich steigen und der Herbst hat dabei nun gerade erst angefangen. Die schwierigste Zeit dürften wir nicht hinter uns haben, sondern sie dürfte gerade vor uns liegen.

Eine große neue Welle ist dabei sicherlich kein Gottesurteil, sondern sie hängt davon ab, wie wir uns eben alle individuell verhalten, die Politik kann das durch sinnvolle Regeln und Gebote flankieren, sie kann es allerdings letztlich nicht ersetzen.
 

28.09.20 17:27

9784 Postings, 3191 Tage Zanoni1#485 ..Ausnahmen bestätigen die Regel

...all die anderen Beispiele wirst Du dann ja sicherlich auch gefunden und zur Kenntnis genommen haben, wenn Du nun ausgerechnet China als eines der wenigen Gegenbeispiele heraussuchst.
;-)  

28.09.20 17:54
2

14082 Postings, 2594 Tage deuteronomiumGnom.

""ERSCHIESSEN ODER VERGASEN
das wahre gesicht der afd und ihrer verkommenen gesinnungsfreunde . . . .""

vergessen ? Alzheimer ? Diese Person wurde fristlos entlassen. Das zeigt wo die AfD steht, auf dem Boden des GG.

Was man von der Antifa und deren Unterstützer nicht sagen kann. Denn diese Leute üben schon in der Praxis. In dem sie Gehwegplatten auf Polizisten werfen, Autos anzünden, Personen zusammen schlagen.

Eines noch . . . Maulwürfe . . . bekannt ?  Schleusen sich ein, um politischen Schaden anzurichten.

Wer so kurzatmig denkt, wie Gnomon - mein Beileid.  

28.09.20 18:08
1

14082 Postings, 2594 Tage deuteronomiumZuwanderer / Abenteurer

""Türke schächtet unbetäubte Schafe mitten in Wohnsiedlung
Hörsching, Österreich. Ein schockierender Anblick bot sich Passanten am Samstagmittag in Hörsching. Ein 48-Jähriger mit türkischen Wurzeln schächtete für Passanten sichtbar einfach mehrere Schafe mitten in einer Siedlung! Er soll die Tiere zuvor nicht einmal betäubt haben, weshalb sie einen äußerst qualvollen Tod starben. Weiterlesen auf wochenblick.at""

oder das hier:

""Empörung über verdreckte Küchen in Flüchtlingsunterkunft
Bönen, NRW. „Das sind unhaltbare Zustände.“ Für Familien oder Mütter mit Kindern, die dort auch leben, sei dies unzumutbar. Die Ehrenamtler sagen, eine Mischung aus Scham und Empörung darüber, dass die Verantwortlichen im Rathaus derlei Zustände über längere Zeiträume zuließen, habe sie veranlasst, die Bilder öffentlich zu machen. Weiterlesen auf wa.de""

Mal ehrlich, haben den ganzen Tag Zeit, Küche sauber zu halten, ist aber mit Fleiß verbunden.

Alle in Bussen und zurück, da wo sie her kommen. Alle ! Solche Bereicherung brauchen wir hier in DE nicht.
Merkel muss weg !
Wir brauchen einen Bundeskanzler - Deutschland zu erst - so wie der gesamte Schutz unserer Staatsgrenze.
Kampf gegen den politischen Islam. Vorher sollte Gnom den Koran lesen, 10,- Euro  

28.09.20 18:26

14082 Postings, 2594 Tage deuteronomiumheute wieder Pegida Dresden

28.09.20 18:41
1

4856 Postings, 3716 Tage Murmeltierchenquelle: https://countrymeters.info

Vereinigte Staaten von Amerika Bevölkerung 2019
Unserer Schätzung zufolge umfasst die Bevölkerung Vereinigte Staaten von Amerika 332 865 306 Menschen Ende 2019. Im Verlauf des Jahres 2019 hat sich die Bevölkerung Vereinigte Staaten von Amerika um circa 2 487 743 Menschen vergrößert. Mit Rücksichtnahme darauf, dass die Bevölkerung Vereinigte Staaten von Amerika Anfang des Jahres 330 377 563 Menschen zählte, betrug der jährliche Anstieg 0.75 %.
Hier sind grundlegende demographische Werte Vereinigte Staaten von Amerika für das Jahr 2019:

geboren: 4 162 757 Menschen
gestorben: 2 722 311 Menschen
natürliches Bevölkerungswachstum: 1 440 446 Menschen
Migrationsbedingtes Bevölkerungswachstum: 1 047 297 Menschen
Männer: 164 751 515 Menschen (laut Schätzung vom 31. Dezember 2019)
Frauen: 168 113 791 Menschen (laut Schätzung vom 31. Dezember 2019)

corona ist relativ ( unbedeutend)  

28.09.20 18:46

14082 Postings, 2594 Tage deuteronomiumwas geht uns die VSA an ?

28.09.20 18:50

4856 Postings, 3716 Tage Murmeltierchenmeinst du visa?

28.09.20 19:36

14082 Postings, 2594 Tage deuteronomiumgute Nachrichten

Griechenland greift durch. Festnahmen . . .  

28.09.20 21:27
1

4674 Postings, 2502 Tage exact@zanoni

"Im nachhinein würde man auch bei uns nun sicherlich manches anders machen und hätte sicherlich anstatt eines lockdowns lieber von vornerein auf Masken und Abstandsgebote gesetzt..."

Richtig, auch ich habe regelmäßig für Milde plädiert...innocent, auch wenn ich es als Skandal empfinde, dass ich selbst... nach einer halben Stunde Internetrecherche, bereits im März das Masken-Problem gecheckt hatte...die FFP2 noch problemlos bestellen konnte....ein Gesundheitsminister jedoch andere Probleme hatte, und darüberhinaus die ausdrücklichen Hinweise eines Großhändlers, auf notwendige Sicherung der Restbestände...komplett unbeantwortet liess. In den meisten Unternehmen werden Manager nach weit geringeren "Böcken", die sie bauen, gefeuert.

Aber ok, ok,ok...er hat sich wacker bemüht, soll er die zweite und dritte Chance auch noch kriegen. Wenn ich die jüngsten Äusserungen von J.Spahn zu den geplanten Fieberambulanzen höre, bin ich schon gespannt, was er er nun tatsächlich "liefert". Die Notwendigkeit der problemlosen (Schnell)Testung im Herbst/Winter wird nämlich das "Maskenproblem 2.0" werden, befürchte ich. Bin gespannt, ob nach den dicken Backen...dieses Mal ein ernstzunehmendes Pfeifen folgt.

Nach meiner medialen "Beurteilung", wird er mit seiner derzeitigen Planung dem tatsächlichen Geschehen "hinterherdackeln"...und die Hausarztpraxen werden überfordert sein.

Ich hoffe, ich irre mich.

 

28.09.20 21:34

63758 Postings, 5990 Tage Anti LemmingTrumps Briefwahl-Schuss ins eigene Knie

https://www.spiegel.de/politik/ausland/...c7f2-479c-825e-f6c49a93e4f2

...[Trumps] Attacken gelten vor allem der Briefwahl. Wegen der Coronakrise wird eine Rekordzahl an Bürgern per Brief abstimmen. Der massive Betrug dabei werde "eine Schande für unser Land sein",  behauptet Trump.

Belege dafür gibt es keine. In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass die Briefwahl nicht betrugsanfälliger ist als der reguläre Gang zur Urne. Das bestätigte der FBI-Direktor Christopher Wray erst in der vergangenen Woche.

Trumps Tiraden haben einen Effekt, der ihm auf den ersten Blick zu schaden scheint. Viele republikanische Wähler wollen ihre Stimme aus Angst vor einem imaginären Wahlbetrug nicht per Post abgeben. Weil aber die Republikaner besonders von älteren Bürgern gewählt werden, die in Zeiten der Pandemie den Gang ins Wahllokal scheuen, schwächt Trump mit seinen haltlosen Behauptungen die eigene Partei...  

29.09.20 00:11

6626 Postings, 1130 Tage Shlomo SilbersteinErschießen oder vergasen

wolltest du doch neulich die menschlichen "Ratten". Was soll also das mimimi deinerseits? Reine Heuchelei eines Blockwarts, der Menschen anderer Gesinnung ausrotten will. Wer mit dem Finger auf andere zeigt, zeigt mit 4 Fingern auf sich.  

29.09.20 00:19
1

6626 Postings, 1130 Tage Shlomo SilbersteinFake news bei der Welt

1700 Bielefelder in Quarantäne? Bielefeld gibt es doch garnicht, also eine Falschmeldung der Regierung um Panik zu erzeugen, Gruß an murmel.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bielefeld-Verschw%C3%B6rung
Ganze Klassen oder Jahrgangsstufen sind betroffen, an etlichen Schulen der Stadt. Wegen einer Feier mit großem ?Kommen und Gehen? sind in Bielefeld über tausend Menschen in Isolation. Vor einem Testzentrum bilden sich Schlangen.
 

29.09.20 00:30

4674 Postings, 2502 Tage exactTrump

Trump = Dump...was für´n Fake-Typ.embarassd

Nicht, dass ich von Biden allzu viel erwarte...aber morgennacht dürfte es "lustig" werden.

@Shlomo

Die "Technik" des Zitierens und/oder der korrekten "Ansprache"....

neudeutsch: "what the fuck you talking bout"....lässt sich lernen.

 tipp: es gibt auch Seniorenkurse an Volkshochschulen in größeren Städtenwink

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
4658 | 4659 | 4660 | 4660  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben