Freenet Group - WKN A0Z2ZZ

Seite 1 von 538
neuester Beitrag: 13.08.20 00:03
eröffnet am: 25.03.12 23:31 von: Hajde Anzahl Beiträge: 13446
neuester Beitrag: 13.08.20 00:03 von: Hajde Leser gesamt: 2924927
davon Heute: 83
bewertet mit 52 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
536 | 537 | 538 | 538  Weiter  

25.03.12 23:31
52

1730 Postings, 3069 Tage HajdeFreenet Group - WKN A0Z2ZZ

 
Freenet Group
 
Internetauftritt / Investor Relations auf www.freenet-group.de
 
Zu der Freenet Gruppe gehören „unter anderem“ folgende
große Marken bzw. Online-Portale (können in Zukunft mehr werden):
 
www.mobilcom-debitel.de (Hauptmarke für Mobilfunk))
www.talkline.de (Zweite Hauptmarke für Mobilfunk)
www.crash-tarife.de (Aktionstarife / Crash-Angebote)
www.klarmobil.de (Discountsegment)
www.callmobile.de (Discountsegment)
www.debitel-light.de (Discountsegment)
www.freenetmobile.de (Discountsegment)
www.freexmedia.de (Online Vermarktungsagentur)
www.single.de (Single-Börse)
www.4players.de (Gaming-Portal)
www.freenet.de (Online-Portal mit E-Mail und Werbeanzeigen)
 
Freenet hat vor wenigen Wochen die vorläufigen Geschäftszahlen 2011 veröffentlicht
und wenige Tage später schließlich auch den „endgültigen“ Geschäftsbericht 2011 publiziert.
Die vorgelegten Zahlen für das 4.Quartal und das Geschäftsjahr 2011 lagen teils über den Erwartungen.
 
Umsatzerlöse: 3,2  Mrd EUR
EBITDA: 317 Mio EUR
Konzerngewinn: 144 Mio EUR
Ergebnis / Aktie: 1,12 EUR
Free Cashflow: 241 Mio EUR
 
Auch die vorgeschlagene Dividende von 1 EUR hat die Marktteilnehmer positiv überrascht.
Die Aktie hat nach Bekanntgabe der guten Zahlen mit Kursaufschlägen reagiert.
 
Ich frage mich: Wie geht es bei Freenet weiter und was ist auf dem Kurszettel möglich ?
 
Freenet gehört zu dem größten netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter in Deutschland.
Momentan hat man gute 15 Mio. Kunden.
Das ARPU (Umsatz pro Kunde) beträgt bei:
 
Vertragskunden 23,8 EUR
Prepaid-Kunde:  3,1 EUR
Nofrills-Kunde:  4,6 EUR
 
Was spricht für weiter steigende Kurse ?
 
Der Ausblick ist gut, man geht in 2012 und 2013 von einem stabilen Kundenstamm aus.
Danach auch mit Wachstum von ca. 2%.
Freenet äußerte man wolle stets 40-60 % des Free Cashflows ausschütten.
Somit kann man für die nächsten Jahre immer von mindestens 1 EUR als Dividende ausgehen,
Tendenz steigend.
Man hat momentan über 550 eigene Shops und kooperiert mit über 5600 Fachhändlern,
außerdem ist man noch in über 400 Media-Markt / Saturn Filialen vertreten.
 
Für weiteres Wachstum sprechen für mich folgende Punkte:
 
Man hat letztes Jahr im Herbst eine Partnerschaft mit dem Apple Reseller GRAVIS unterzeichnet.
Es ist eine Shop-in-Shop Kooperation mobilcom-Produkte werden bei Gravis angeboten und anders herum).
 
Des Weiteren ist man mit dem Breitbandanbieter Unitymedia eine Kooperation eingegangen.
Es wird in mobilcom-debitel Shops das Breitband/Fernsehangebot von Unitymedia vermittelt.
Dieses Jahr soll das Angebot in auf weitere Shops ausgeweitet werden.
 
Ferner vermittelt man nun auch Strom- und Gastarife, wird auch zum Konzernergebnis beitragen.
 
Freenet wird vom Smartphone und Tablet-PC Boom profitieren.
Es werden verstärkt Datentarife nachgefragt.
 
Was für mich auch als Wachstumstreiber zählt,
ist der „mobile marketing Markt“
Stichwort: freeXmedia
Ich denke, Werbung auf dem Handy wird in der Zukunft ein wichtiger Markt.
In diesem Markt ist man mit freeXmedia schon drin und hat vor kurzem
schon starkes Wachstum in diesem Bereich gemeldet.
 
Alles wesentliche habe ich nun geschrieben.
Kurse um 20 EUR sollten mittelfristig drin sein.
 
So der neue Thread ist eröffnet !
 
Gruß
Hajde

 
Angehängte Grafik:
chart_all_freenet.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_all_freenet.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
536 | 537 | 538 | 538  Weiter  
13420 Postings ausgeblendet.

12.08.20 12:57
5

4533 Postings, 4168 Tage DiskussionskulturIch hoffe mal auf

nix von den 3. Mit dem "Gewinn" aus dem Sunrise-Verkauf sind gerade mal  die bisherigen (und zur Stunde nicht besonders profitablen) Abenteuer halbwegs finanziert. Das muß reichen. 80 % des FCF genügen als Dividende. Und ein ARP ergibt nur Sinn, wenn man klare Indikatoren für eine DEUTLICHE Unterbewertung hat. Und eine solche kann ich für einen Player ohne eigenes Netz mit teuren Shops schwerlich erkennen. Der Wettbewerb wird an Härte weiter zunehmen und da kann eine Bilanzstärkung nicht schaden.  

12.08.20 13:16
6

1841 Postings, 1347 Tage Roggi60Profitabel

FNT ist aus dem Deal mit Sunrise mit einem Kursgewinn von 50% rausgegangen. Gewinn ca. 400 Mio CHF! Was ist daran nicht profitabel? Da will ich die erhaltenen Dividenden abzüglich Zinskosten noch garnicht mitrechnen!

Da Sunrise eine Finanzbeteiliung war erwarte ich eine Sonderdividende. Müssen nicht die 400 Mio CHF komplett sein aber 80%, wie bei der regulären Dividende, wären doch angemesen.

400 Mio CHF dividiert durch 1,08 Wechselkurs CHF/Euro mal 80% waren dann ca. 295 Mio Euro dividiert durch 128 Mio Aktien macht 2,3 Euro/Share!

 

12.08.20 14:12
2

43 Postings, 875 Tage crepuscularwieso Sonderdividende?

mMn lassen die 80% Ausschüttung vom FCF derart wenig Verbesserungen der Bilanz zu, dass ich mir wünschen würde den Batzen Geld einzubehalten. wenn man bei der normalen Dividende so auf Rille fährt, sollten entsprechende Puffer in der Bilanz vorhanden sein. Ist ja nicht so, dass man nach dem Verkauf schuldenfrei ist.

Ich hatte immer das Gefühl de Markt stört sich an den Beteiligungen insbesondere an Sunrise und der damit einher gehenden Verschuldung und Belastung der Bilanz.

Ich würde mich als Management jetzt genüsslich zurücklehnen und nichts zu er Verwendung sagen.  Soll sich die Fantasie der Anleger doch entfalten wie sie will, das Geld sollte die Bilanz stärken bis man sich durch eine eindringlich (freenet sollte da mehr Zeit aufwenden als andere ;)) geprüfte Akquisitionsmöglichkeit Wachstumsaussichten einkaufen kann. Dieser Geldsegen kommt unverhofft und ist in dem kompetitiven leicht sinkenden Geschäft dadurch umso wertvoller!

 

12.08.20 14:28
4

650 Postings, 3642 Tage josselin.beaumontJa, Wachstum schön und gut....

aber nicht wieder soclhe unkalkulierbaren Abenteuer wir Ceconomy etc.

Da wurden schon so einige "Perlen" zugekauft, von denen man im Nachhinein nun so gar nichts mehr hört resp. die zum Betriebsergebnis nichts - aber auch gar nicghts - beigetragen haben. Mit Schrecken mag sich der ein od. andere noch an die Klingeltonbude erinnern... Jamba od. so ähnlich. De facto eine reine Geldvernichtungsmaschine. Nicht das Vilanek da wieder so eine "Supergelegenheit für einen Zukauf nutzt.....

Schulden abbauen, ARP ankurbeln und nicht jede Schrottbude übernehmen. Dann wird das auch wieder was!

Joss


 

12.08.20 14:58
2

197 Postings, 2355 Tage Smylaktienrückkauf

wäre langfristig doch das sinnvollste, kein agressiver, nur bei niedrigen kursen,  somit könnte man jedes Jahr 2-3 % der Aktien einziehen  

12.08.20 15:08
1

1741 Postings, 1095 Tage andi2322josselin.beaumont

so schlecht halte ich ceonomy als kauf nicht ich finde die beteiligung war nicht schlecht die werden früher oder später wieder ein übernahme angebot bekommen  

12.08.20 15:10
1

3290 Postings, 3562 Tage bagatelaJa

Heidernei  

12.08.20 15:33
3

169 Postings, 1446 Tage ZWEIvorEINzurück300 Mio

Am besten mit den 300 Mio extra Kohle eine Sonderdivi, als Entschädigung für das Jahr 2020 als Aktionär, oder direkt den Banken geben zum Schulden tilgen. Normalerweise würde ich sagen, lass die Kohle mal auf der hohen Kante als Puffer für schlechte Zeiten, fürchte nur, dann bekommt Vilanek wieder Bock zum Börseezocken und steigt noch mit 10% bei ProSieben oder so ein, weil er auf TV kram steht und "Potentiale heben will" ;-)

Hoffe nun, dass wir mit dem heutigen Tag/Nachrichten/Umsatz endlich die 17.80? (200er Linie) mal nachhaltig gefestigt haben und als neuen Boden ausbilden für die Zukunft. Die letzten Wochen nach Corona mit 13.60-14.xx? waren schon nervenraubend genug, erst recht mit der Divikürzung obendrein.

Ich erwarte ja nicht viel von Freenet seit Jahren, aber meine 1.50? bis 1.6x? Divi pro Jahr will ich schon gerne haben als Kapitalgeber. Schön wäre jetzt eine feste Aussage zur Divi für die kommenden drei Jahre, wie eine Telkom oder o2  in Richtung: Mind. 1.20? Divi die kommenden 3 Jahre garantiert und nicht nur die Aussage mit 80% vom FCF. Mit 300 Mio Puffer sollte das möglich sein.  

12.08.20 16:02
3

69 Postings, 507 Tage unbekannterManagerKapitalpuffer?

Schulden tilgen im Vernünftigen ausmaß - why not.
Ist es in einem "Negativ-Zinsumfeld" wirklich ratsam sich viel Kohle auf "Vorrat" zu halten?
Ja klar man kann in Anleihen etc. gehen aber:
Vilanek ist brandgefährlich, der investiert schneller als ich blinzeln kann, wenn er Kohle am Konto hat :-)  

12.08.20 16:48
1

8144 Postings, 3998 Tage Raymond_Jamesdas bis dato mittlere ''kursziel'' ...

... der 16 analysten von €18,12 wurde heute erreicht

da die analysten mit ihren (unnützen) "kurszielen" auch untereinander konkurrieren, halten sich die meisten von ihnen einstweilen bedeckt und halten die füße still - dividenden finden bei analysten ohnehin wenig beachtung, weil für ihren vermeintlich "hochqualifizierten" job zu simpel 

LBBW: von Buy auf Hold; €17 auf €18
UBS: unverändert "Neutral"; €16,40
Barclays: unverändert "Underweight"; €20
Kepler Cheuvreux: unverändert "Hold"; €17
Warburg Research: unverändert "Buy"; €20,80 
Goldman Sachs: unverändert "Sell"; €14 
Hauck & Aufhäuser: unverändert "Buy"; €24,50

 

12.08.20 16:58

1730 Postings, 3069 Tage HajdeCash

Freenet hat seit Jahren die Dividenden um 0,05 EUR (sprich 5 Cent) kontinuierlich  erhöht.

Dieses Jahr setzte man diese aus.

Alleine durch die gestern gemeldeten Zahlen sieht man,
dass Freenet sehr robust durch Corona geht.

Vom FreeCashflow her sieht man, dass die Anknüpfung an die vorangegangenen Divis möglich ist.

Man könnte an 1,65 EUR durchaus anknüpfen.
Ich denke, wenn Freenet jetzt z.B. step by step auf 21 EUR steigt:
Dann hat man auf den Kurs gesehen bei 21 EUR eine DIV-Rendite von rund 8%.

Und jetzt kommt noch der Gewinn von der Sunrise-Beteiligung dazu.
Lasst Freenet Zeit zu entscheiden was man damit macht.

Es ist durchaus eine Kombination aus mehreren Möglichkeiten denkbar.
 

12.08.20 17:19
3

1537 Postings, 4061 Tage BörsengeflüsterVilanek ist endlich am Ziel ...

Genau auf diesen Deal hat er ja die ganze Zeit hingearbeitet! ...  Chapeau!  ...

... und die ganzen "Sunrise-Kritiker" erkennen nun endlich auch, dass die Sunrise-Beteiligung ein genialer Schachzug war, an der es NIE etwas zu kritisieren gab! Freenet war schon mit den Sunrise-Dividenden klar im Plus. Und auch der Kurs lag ja fast immer über dem Einstiegskurs ... und dann deutlich darüber. Von deren (saustarker) operativen Entwicklung ganz zu schweigen! ...

Der Rest ist aber wieder ein Witz! ...  

Die Aktie kommt aus dem absoluten Keller! Da bringen Freenet Q2-Zahlen, die die Markterwartungen klar übertreffen ... und verkünden einen Deal, den so NIEMAND auf dem Schirm hatte (zumindest nicht jetzt ... und nicht mit einem Angebot von 110 CHF je Aktie!) ...

Und was macht die Aktie? ... Steigt poplige 15% nach oben ? ...  Wtf ???
Und liegt damit immernoch 15% UNTER dem Niveau vom Februar, als die Lage (Schulden) noch spürbar schlechter war! ...  und die der Markt immer so massiv kritisiert hat! ...

Das ist sowas von LÄCHERLICH! ...

WENN es jemals einen "Kritikpunkt" gab, der eine solch niedrige Bewertung irgendwo noch irgendwie "nachvollziehbar" gemacht hat, dann war es das "Damoklesschwert Finanzverschuldung".
DAS Thema hat sich über Nacht mit dem Sunrise-Deal aber jetzt erledigt !!  

Es gibt jetzt KEINERLEI Grund mehr, Freenet mit einem Abschlag zu Peer-Group zu berwerten!
Durch die Dividendenstreichung (die für uns Aktionäre sicherlich ärgerlich war) und diesen Deal, verbessert man die eigene Bilanz (Eigenkapital , Nettoverschuldung) massiv!

Das ist kein "guter Deal" ... Das ist ein verfi..ter "Game-Changer" , der eine völlig Neubewertung der Freenet-Aktie nach sich ziehen MUSS!  

Mit dieser völlig veränderten (Finanz-)Lage und der positiven, operativen Entwicklung, ist Freenet M.m.n  MINDESTENS 3 Mrd. ? wert! ...
Die Aktie müsste also eigentlich irgendwo bei 24? liegen!  

Ich persönlich bin auch GEGEN eine Sonderdividende! Erst regen sich alle auf, dass Freenet einen großen Schuldenberg haben und ihre Dividende streichen mussten ... und jetzt sollen sie gleich wieder hunderte Mio. ausschütten !? ... So ein Quatsch! ...

Und WENN schon eine "Ausschüttung" , dann doch bitte Aktienrückkäufe! Die stützen die Kursentwicklung (höherer Gewinn je Aktie) ... und sichern eine stabile Dividende (geringere Ausschüttungssumme).  

Leider wird dieses "Werkzeug" in D nur selten genutzt, obwohl es nachweislich die Kursentwicklung langfristig stärker stützt ... und so "wirkunsvoller" ist, als eine hohe (Sonder)Dividende ...  

Der Kurs hat noch viel an sich zu arbeiten! ... Denn die Bewertung ist immernoch ein Witz !!!  

Das Börsengeflüster  

12.08.20 18:01

2056 Postings, 2793 Tage Kasa.damm@Börsengeflüster

du hast es auf den Punkt gebracht. Aktienrückkäufe sind das Maß der Dinge.  

12.08.20 18:11

1741 Postings, 1095 Tage andi2322wieso

nicht beides 2 euro dividende nächstes jahr und 10 % aktienrückkauf dann sparen sie gute 30 millionen an dividenden jährlich und machen  die aktionäre glücklich :-)  

12.08.20 18:34
3

2252 Postings, 2641 Tage Johnny UtahARP

Es wird wohl ein ARP werden, wie der CEO gegenüber Bloomberg durchblicken ließ. Dies eine charmante Lösung, da man die Ermächtigung der HV bereits hat und dies noch dieses Jahr starten könnte. Außerdem halte ich ein ARP bei Aktien mit einer Dividendenrendite von jenseits der 8 Prozent immer für die bessere Wahl, da man als Gesellschaft auf längere Sicht mehr spart und das KGV optisch netter wird.

https://www.bnnbloomberg.ca/...ack-after-sunrise-stake-sale-1.1479069  

12.08.20 18:36

8144 Postings, 3998 Tage Raymond_Jamesdas A und O der analysten ...

... ist die hochspekulative schätzung künftiger (unterstelltermaßen stetig wachsender) free cash flows, aus denen der analyst nach der DCF-methode sein "kursziel" errechnet bzw. erdichtet

bei Freenet verpufft diese spekulative herangehensweise, sie ist unnötig; Freenet hat permanent steigende free cash flows nicht nötig, um jährlich dividenden von > 1 € zu zahlen, was die aktie aus analystensicht allerdings weniger reizvoll erscheinen lässt (bewertung der aktie ist für einen analysten einfach zu simpel !), s. tabelle unten (Quelle: https://www.wsj.com/market-data/quotes/XE/XETR/...ls/annual/cash-flow )

All values EUR Thousands20192018201720162015
Free Cash Flow317.857271.677282.166259.485250.105
Free Cash Flow je Aktie2,482,122,202,031,95
 

12.08.20 18:47
2

1841 Postings, 1347 Tage Roggi60ARP

Ich habe da grundsätzlich auch nix gegen, aber wenn ich richtig erinnere können max. 10% des Stammkapitals zurückgekauft werden.

Bin aber seit dem letzten ARP von Drillisch ein gebranntes Kind. Dort ging das ARP sowas von in die Hose!

Bei nem Rückkarufkurs von 18 Euro/Share wären das 230 Mio Euro, bei einem von 20 Euro 256 Mio! Bleibt also immer noch was vom Sunriseverkauf nach Tilgung der Schulden, ca. 800 Mio, übrig! Nach Rückkaufpreis aus meinem Bsp.  (und siehe oben) 114 bis 140 Mio Euro! Noch mehr Schuldentilgung oder damit Sonderdiv.?

Die Situation ist definitiv eine äußerst komfortable und hätte einen höheren Kurs als den jetzigen verdient.


 

12.08.20 19:37
2

520 Postings, 2472 Tage chaipi@Börsengeflüster

Ein genialer Schachzug war es meiner Meinung nach eher nicht. Noch vor ein paar Monaten ist man an der kompletten Katastrophe vorbeigekommen, weil die UPC-Übernahme verhindert werden konnte.

Zum Glück für alle Investierten, weil wir sonst eine hochverschuldete "Finanzbeteiligung" hätten!
Zum Glück hat Swantee stattdessen nicht versucht irgendeinen anderen überteuerten Müll mit geliehenen Milliarden zu kaufen!
Zum Glück ist Swantee danach auf verschwunden!
Zum Glück möchte nun jemand zu einem guten Kurs zuschlagen!

"Angesichts des Widerstandes der Aktionäre blies der Mobilfunkbetreiber Sunrise den 6,3 Milliarden Franken schweren Kauf des Kabelnetzbetreibers UPC ab....Im letzten Moment sagte das Schweizer Unternehmen die für Mittwoch angesetzte Generalversammlung ab, auf der die Aktionäre über eine bis zu 2,8 Milliarden Franken schwere Kapitalerhöhung zur Finanzierung des Deals abstimmen sollten. "

Die Q2 Zahlen waren wirklich gut und jetzt kommt man mit der Verschuldung runter. +15 % sind doch schon absolut top. Wenn es jetzt stabil bleibt und in den nächsten Tagen noch ein paar Prozent dazukommen, sieht es doch wieder ganz anständig aus. Schließlich ist ja auch noch nichts in trockenen Tüchern und  man hat noch die anderen "tollen" Beteiligungen an der Backe.

Die 24? bekommen wir bestimmt, wenn der Deal mal fix ist, die nächsten Zahlen weiterhin gut bleiben und man 2021 dann auch wirklich mal wieder eine Dividende im Bereich über 1,50? ankündigt. Dann gerne auch ohne Corona Lockdown.
 

12.08.20 19:38

1841 Postings, 1347 Tage Roggi60Ceconomy

Und auch hier gehts zur Sache!

Stellenabbau, einheitliche Strukturen, Zentralisierung etc. Das Schöne: Auch Querkopf Kellerhals trägt die Maßnahmen mit. Also breiter Konsens.
https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/...3D1908&ioContid=1908

 

12.08.20 20:03

1160 Postings, 2972 Tage MindblogSunrise-Verkauf

dient in erster Linie dem Schuldenabbau und damit der Konsolidierung des Unternehmens.
Freenet hatte sich mit seinen Beteiligungen enorm verzettelt.
Der Deal käme zur rechten Zeit und würde dem Unternehmen viel Luft verschaffen,
aber wofür?
Das Beste aus meiner Sicht wäre der Start eines Aktienrückkaufprogramms,
um die Kursfantasie weiter anzustacheln.
 

12.08.20 20:09

1537 Postings, 4061 Tage BörsengeflüsterCeconomy-Restrukturierung ...

Ein Schritt der längst überfällig war! Wenigstens tritt man jetzt auf die Kostenbremse und geht das Thema "Effizienz" endlich motiviert an. Wenn Ceconomy die Kosten ordentlich drücken, hat diese "tolle Beteiligung, die wir an der Backe haben" plötzlich einen 2-stelligen Mrd. Umsatz mit ordentlicher Marge! ...    

OB Ceconomy letztendlich wirklich ein "Griff ins Klo war" , wird erst die Zukunft zeigen!
Nicht das "ihr" auch noch mit eurer Ceconomy-Kritik letztlich auf die Nase fallt ?!   ;-)

@ chaipi:  

Du glaubst doch nicht enrsthaft, dass sich Vilanek seinen "großen Plan" hätte durchkreuzen lassen!?
Mit fast 25% Beteiligung war ohne Freenet´s Zustimmung kein Sunrise/UPC-Deal zu machen!
Vilanek hat "seine" Macht bei Sunrise voll ausgespielt , um auch DEINE Interessen zu schützen!   ;-)
Und natürlich war der Einstieg/ die Beteiligung bei Sunrise ein genialer Schachzug!! ...  
Nicht mal jetzt habt ihr "Kritiker" die Größe, eure Fehleinschätzung zuzugeben!    ;-(  

Cui honorem, honorem!    ;-)

Das Börsengeflüster  

12.08.20 20:30

520 Postings, 2472 Tage chaipi@Börsengeflüster

Ich weiß nicht wen du mit "ihr Kritiker" meinst und ich kann auch für keinen anderen sprechen.

Ich bin froh, wenn der Deal über die Bühne geht und die meiner Meinung nach zu hoher Verschuldung zurückgefahren wird. Meiner Meinung nach gab es wie oben beschrieben aber eben eher glückliche Umstände als den genialen Schachzug. Außerdem schaue ich auf den gesamten Laden und da sind eben noch Baustellen die z.T. hausgemacht sind.

Der Kurs steht ist bei jedem Unternehmen eben immer zurecht da wo er nunmal gerade ist. Genau wegen der Baustellen und den Umständen ist Freenet in den letzten drei Jahren eben von über 30? auf 14-15? runter und heute eben wieder über 18?. Wenn nahezu jeder Mensch auf der Welt alle Infos bekommen kann die es über eine Aktie gibt, meinst du der Kurs müsste 40% höher sein? Dann bist du schlauer als der alle Menschen auf der Welt und dazu kann man dir nur gratulieren.  Es tut mir auch leid dir das sagen zu müssen, es ist vermutlich nicht so.  

12.08.20 22:51

8144 Postings, 3998 Tage Raymond_Jamesumsatzentwicklung spricht nicht für die aktie


2017201820192020 (e)2021 (e)2022 (e)
Umsatz (Mio €)3 5073 6592 9332 5902 6022 592

kein wachstum - im gegenteil; damit ist die aktie bei den meisten (sell-side-)analysten "durchgefallen "; so einfach ist das ! 

value-aktie ? für viele "kursziel"-analysten definitionssache oder gar fremdwort; dabei ist "value" an der börse klar definiert: "Erst wenn die Flut zurückgeht, siehst du, wer nackt geschwommen ist" (Warren Buffett)

 

12.08.20 22:54

3650 Postings, 4114 Tage kbvlerDiskussionskultur hat Recht

Keine AUzahlung DIvidende dieses Jahr

PLUS

Refinanzieung zu unter 3 % im JUli von Schuldverschreibungen haben sich positiv auf die Verhandlungsposition Freenet gegenüber Liberty ausgewirkt

FOlglich sollten so einige User hier daraus eine Lehre ziehen:

SOnderdivi - für was - da hätte man Sunrise Aktien kaufen sollen , dann hätte man eine "SOnderdivi"

Aktienrückkauf  - für was - Geld weg geben wo u U Black ROck und Flösbach gewinnt, weil dei beim Golfen erfahren, wann Freent eigene
                         Aktien aufkauft, was den Kurs nur kurzfristig hilft.


Geld nehmen für Schuldenabbau komplett - netto Verbindlichkeiten sind 1,9 MRD! zum 30.06.2020 mit ausgezahlter 2019 er Divi noch mehr
und die Erträge 1 HJ 2020 sind auch schon mit drin!



Dann Dividende nicht Prozente auf Freecashflow sonder auf OPERATIVES EPS! also ohne Wertzu oder Abschreibungen .

Dann hat Freenet 2 Alleinstellungsmerkmale:

1. Einziger deutscher Telco Anbieter ohne eigenes Netz (ob das so schlecht ist zeigt die Zukunft und nciht die Analysten)
2. EInziger Telco mit hohem EK und niedrigen Schulden


Ergebnis:
Anstelle Aktiehrückkauf geht mit Schuldenabbau auch das EPS und FCF hoch pro Aktie, weil Zinskosten gespart werden - macht 20 cent pro Aktie round about bei 1 Mrd

Jederzeit mit solch ausgewiesenen Kennziffern (aber dafür muss man den GB 2020 erstmal haben!) bekommt man immer frisches Kapital
von 1 MRD am Markt für eine Übernahme.

Die letzten Jahre ist das EPS jedes Jahr gefallen wenn man die letzten 5 Jahre eine Chartkurve EPS macht

so auch der Kurs

Also lieber Zinskosten sparen durch weniger DIVi und mehr Schuldenabbau vom FCF - gut wirtschaften und optimieren, das
der EPS Chart steigend ist

dann steigt automatisch der Aktienkurs  

13.08.20 00:03

1730 Postings, 3069 Tage HajdeRaymond

Fairerweise muss man aber auch dann sagen,
dass durch die im Jahr 2018 eingeführte Anwendung
des neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 15,
es ab diesem Zeitraum niedrigere auszuweisende Umsätze gab.

Das war dem Rechnungsstandard geschuldet,
Umsätze konnten nicht mehr so verbucht werden wie vor 2017.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
536 | 537 | 538 | 538  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben