SMI 10’882 1.0%  SPI 13’994 0.8%  Dow 31’097 1.1%  DAX 12’773 -0.3%  Euro 1.0026 0.1%  EStoxx50 3’452 0.1%  Gold 1’811 0.2%  Bitcoin 19’483 0.2%  Dollar 0.9603 -0.1%  Öl 113.8 0.0% 

Paion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen

Seite 1 von 501
neuester Beitrag: 05.07.22 13:52
eröffnet am: 08.12.16 20:02 von: Kassiopeia Anzahl Beiträge: 12515
neuester Beitrag: 05.07.22 13:52 von: Ksb2020 Leser gesamt: 2791020
davon Heute: 1570
bewertet mit 26 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
499 | 500 | 501 | 501  Weiter  

08.12.16 20:02
26

2047 Postings, 2430 Tage KassiopeiaPaion: Daten / Fakten / Nachrichten / Meinungen

Liebe Investierte , Nichtinvestierte und Interessierte in und an Paion

Ein Forum dient dazu sich gegenseitig zu informieren, sachlich, auch kontrovers,  zu diskutieren und sich dadurch gegenseitig zu helfen.
Der Thread

„Paion, eine Fledermaus lernt wieder fliegen“

hat o.g. Ziele immer mehr verloren, bis so gut wie keine sachlichen Informationen mehr zu lesen waren. Die wenigen sachlichen Beiträge konnte man in der Flut der Mitteilungen teilweise überlesen. USER mit guten Beiträgen, haben aus Frust das Forum verlassen, deren Beiträge „mir“ fehlen. Das finde ich mehr als schade !

Durch diesen Thread möchte ich den Versuch eines Neuanfanges wagen um wieder einen sachlichen informativen Meinungsaustausch in Gang zu bringen.
Freuen würde ich mich, wenn manche ehemaligen Schreiber „reaktiviert“ würden


Ich möchte dass hier folgende Regeln beachtet werden:

- respektvoller Umgang miteinander, auch bei unterschiedlichen Meinungen.

- Dasselbe gilt gegenüber Dritten (Bsp. Vorstand als Lügner bezeichnen). Was ich jemanden nicht direkt in das Gesicht sagen kann, gehört auch nicht anonym im Forum gepostet

- Beleidigungen und Anfeindungen gehören nicht in das Forum. (wer nicht anders kann → Bordmail)

- Selbstdarsteller sollen sich an anderer Stelle produzieren, nicht hier !

Leider hat die Erfahrung gezeigt, dass solche elementaren Dinge für manche USER explizit genannt werden müssen.

Dies ist ein Angebot an alle, sich hier konstruktiv einzubringen und vom Forum zu profitieren.
Ob der Versuch gelingt und das Angebot angenommen wird, wird die Zukunft zeigen

Viele Grüße an alle Leser und Schreiber hier im Forum, und allen Investierten (Long oder Short)
viel Erfolg bei Euren Invests


Kassiopeia  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
499 | 500 | 501 | 501  Weiter  
12489 Postings ausgeblendet.

30.06.22 14:00
2

2453 Postings, 3009 Tage mehrdiegernflavirufa

dann jetzt alle drei in uk verfügbar.....

läuft :)  

30.06.22 14:32
1

5024 Postings, 4435 Tage bülowMd

Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wie die Vermarktung von den Produkten laufen wird. Hoffentlich kann neue Team von Paion in Kürze diese Vermarktungsprobleme überwinden.  

30.06.22 17:03
3

1148 Postings, 1303 Tage flavirufaHindawi

The Clinical Application of Remimazolam Benzenesulfonate Combined with Esketamine Intravenous Anesthesia in Endoscopic Retrograde Cholangiopancreatography
Research Article | Open Access
Published
30 Jun 2022
Volume 2022 |Article ID 5628687 | https://doi.org/10.1155/2022/5628687
https://www.hindawi.com/journals/bmri/2022/5628687/

Zusammenfassung
In diesem Projekt wurden auf Algorithmen basierende Bildverarbeitungsmethoden in der endoskopischen 3D-Bildverarbeitung bei der endoskopischen retrograden Cholangiopankreatographie (ERCP) analysiert. Zur Verbesserung der lokalen Informationen der Bilder wird ein adaptives Histogrammausgleichsverfahren mit begrenztem Kontrast eingeführt. Die Einflüsse des Algorithmus auf den Peak-Signal-Rausch-Abstand (PSNR), die diskrete Informationsentropie (DE) und den durchschnittlichen mittleren Helligkeitsfehler (AMBE) der Bilder vor und nach der Optimierung wurden verglichen. Insgesamt 92 Patienten, die zwischen Dezember 2019 und Dezember 2021 im Yuhuangding-Krankenhaus eine ERCP erhielten, wurden ausgewählt und in die Kontrollgruppe (Fentanyl+Propofol) und die Beobachtungsgruppe (Remimazolambenzolsulfonat+Esketamin) unterteilt. Der mittlere arterielle Druck, die Herzfrequenz (HR), die Sauerstoffsättigung (SpO2) und die Atemfrequenz (RR) der Patienten wurden zu jedem Zeitpunkt aufgezeichnet, einschließlich des Eintritts in den Operationssaal (T0), 2 Minuten nach Beginn der Medikation (T1), nach der Endoskopie (T2), nach Beendigung der Endoskopie (T3) und beim postoperativen Erwachen (T4). Der Vergleich des MAP zwischen T1, T2, T3 und T4 und T0 bei den Patienten der Beobachtungsgruppe und der Kontrollgruppe zeigte statistische Unterschiede (). Außerdem waren HR und RR bei T4 in der Beobachtungsgruppe deutlich höher als in der Kontrollgruppe (). Der Vergleich des SpO2 bei T3 und T4 mit dem bei T0 zeigte statistische Unterschiede (). Die Aufwachzeit und die VAS-Scores waren in der Beobachtungsgruppe deutlich niedriger als in der Kontrollgruppe (). Das Auftreten von Bradykardie, Übelkeit, Erbrechen und Frösteln war in der Beobachtungsgruppe geringer als in der Kontrollgruppe (). Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine wirksame endoskopische Bildverarbeitungsmethode auf der Grundlage eines Bildverbesserungsalgorithmus etabliert wurde, und die Kombination von Remimazolambenzolsulfonat und Esketamin zeigte eine hohe Sicherheit und Wirksamkeit bei der ERCP.

Einige Forscher wandten Remimazolam-Benzolsulfonat in Kombination mit Propofol bei schmerzlos induzierter Abtreibung an. Die Ergebnisse zeigten eine geringe Inzidenz von Injektionsschmerzen, eine leichte Hemmung der Atemwege und eine höhere Qualität des Erwachens [9]. Derzeit gibt es nur wenige Studien zur Kombination von Esketamin und Remimazolambenzolsulfonat in der Anästhesie. Außerdem sind seine Wirksamkeit und Sicherheit unbekannt.

Klinische Studien zeigen, dass Remimazolam-Benzolsulfonat ein wasserlösliches Super-kurzwirksames Benzodiazepin ist, das keine stimulierende Wirkung auf die Gefäßwände zeigt und offensichtlich die Beschwerden der Patienten während der intravenösen Injektion verbessert. Darüber hinaus führt Remimazolam-Benzolsulfonat zu verminderter Körperbewegung, Sedierung und Amnesie. Seine Anästhesie- und Sedierungsintensität ist so hoch wie die von Propofol mit höherer Sicherheit. In einigen Studien wird darauf hingewiesen, dass Remimazolam-Benzolsulfonat mit einem kleinen Schwankungsbereich von Blutdruck und HR und stabiler Hämodynamik wenig Einfluss auf das Kreislaufsystem ausübt [31], die den Ergebnissen der Forschung ähnlich ist.

Schlussfolgerungen
Auf der Grundlage des Bildverbesserungsalgorithmus wurde eine wirksame endoskopische Bildverarbeitungsmethode entwickelt. Die Kombination von Remimazolambenzolsulfonat und Esketamin bei der ERCP zeigte eine gute Sicherheit und Wirksamkeit.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

30.06.22 17:09
3

1148 Postings, 1303 Tage flavirufacn-healthcare

Remazolam ist ein neuartiges ultra-kurz wirkendes Benzodiazepin-Anästhetikum mit den Vorteilen einer vorhersehbaren Sedierungsdauer und einer schnellen Erholung in der gastrointestinalen Endoskopie

Vergleich der Sicherheit und Wirksamkeit von Remazolam mit Propofol in der Allgemeinanästhesie-Induktion
2022 06/30
https://www.cn-healthcare.com/articlewm/20220630/content-1392722.html

Hintergrund: Ramazolam ist ein neuartiges ultra-kurz wirkendes Benzodiazepin-Anästhetikum mit den Vorteilen einer vorhersehbaren Sedierungsdauer und einer schnellen Genesung in der gastrointestinalen Endoskopie; Propofol ist ein häufig verwendetes intravenöses Anästhetikum in der klinischen Praxis, das die Vorteile eines schnellen Wirkungseinsatzes, einer kurzen Wirkungszeit und einer schnellen Genesung hat. Bisher gab es weniger Studien, die die beiden in der Induktion der Vollnarkose verglichen haben; Daher führen wir diese randomisierte Studie durch, um zu beurteilen, ob Ramadazolam während der Anästhesieinduktion Propofol überlegen ist.

Methoden: Insgesamt 189 Patienten, die sich einer elektiven Operation unterzogen, wurden in die Studie aufgenommen und nach dem Zufallsprinzip in vier Gruppen eingeteilt: Remidzolam 0,2 mg/kg (R1-Gruppe), 0,3 mg/kg (R2-Gruppe), 0,4 mg/kg (R3-Gruppe) und Propofol-Gruppe (Gruppe P). Anästhesie-Induktionsphase, alle Patienten werden mit einer einzigen Injektion von experimentellen Medikamenten betäubt; Die Wirksamkeit wird durch Abschluss der Anästhesieinduktion ohne zusätzliche Heilmittel gemessen, und Sicherheit ist definiert als das Fehlen schwerwiegender unerwünschter Ereignisse.

ErgebnisseDie Induktionserfolgsraten der Remazolam-Gruppe betrugen 89% (R1-Gruppe), 94% (R2-Gruppe) bzw. 100% (R3-Gruppe), und die Induktionserfolgsrate der P-Gruppe betrug 100%. Die Inzidenz von Hypotonie in der Induktionsphase war in der R1-Gruppe (13%) und R2-Gruppe (24%) niedriger als in der P-Gruppe (44%); Die Inzidenz von Hypotonie in der R3-Gruppe (34%) war ähnlich wie in der Propofol-Gruppe (44%). Die Inzidenz von Schmerzen an der Injektionsstelle betrug 27% in der P-Gruppe, und in der Remidazolam-Gruppe gab es keine Injektionsschmerzen.

Schlussfolgerung: Ramazolam ist ein sicheres und wirksames Beruhigungsmittel mit weniger Nebenwirkungen während der Induktion einer Vollnarkose bei Patienten mit ASAI und Grad II.  

30.06.22 17:13
4

1148 Postings, 1303 Tage flavirufaKorea

Effect of Remimazolam on Postoperative Nausea and Vomiting
June 30, 2022
https://clinicaltrials.gov/ct2/show/...mazolam&draw=2&rank=49
Sponsor:
Inje University

Detaillierte Beschreibung:
Postoperative Übelkeit und Erbrechen (PONV) sind eine häufige Komplikation bei Patienten, die sich einer Allgemeinanästhesie unterziehen. Berichten zufolge tritt PONV bei 50 % der Patienten 24 Stunden nach einer Vollnarkose auf, bei Hochrisikopatienten sogar bei bis zu 80 %. Patienten, bei denen PONV auftritt, können starke Beschwerden verspüren, weshalb es wichtig ist, PONV zu verhindern. Es gibt mehrere prophylaktische Mittel gegen PONV. Der 5-HT3-Rezeptor-Antagonist ist der am häufigsten verwendete Wirkstoff, aber auch andere Wirkstoffe wie Kortikosteroide und NK1-Rezeptor-Antagonisten können eingesetzt werden. Frühere Studien haben über die Wirksamkeit von Benzodiazepinen (Midazolam) in einer niedrigen, zielgerichteten Dosis als prophylaktisches Mittel gegen PONV berichtet. Die Wirksamkeit von niedrig dosiertem Remimazolam (kurz wirksames Benzodiazepin) bei PONV wurde nicht untersucht.

Gemäß der vierten Konsensleitlinie für das Management von postoperativer Übelkeit und Erbrechen (2020) werden drei prophylaktische Antiemetika für Patienten mit drei oder mehr Risikofaktoren für PONV empfohlen. Da die in unsere Studie einbezogenen Patienten drei oder mehr Risikofaktoren für PONV aufwiesen (Frauen, postoperative Opioideinnahme, Nichtraucher), werden drei prophylaktische Antiemetika empfohlen. In unserem Zentrum werden bei Frauen, die sich einer laparoskopischen Cholezystektomie unterziehen, routinemäßig 5-HT3-Rezeptor-Antagonisten (Ramosetron) und Kortikosteroide (Dexamethason) eingesetzt. Dennoch klagen immer noch viele Patienten über Übelkeit und Erbrechen nach der Operation. Daher wollen wir die geringe zusätzliche Dosis von Remimazolam zur Prophylaxe von PONV untersuchen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

30.06.22 23:04
3

1148 Postings, 1303 Tage flavirufaA phase II investigator initiated clinical trial

The first dose ranging study of remimazolam in Japanese patients undergoing gastrointestinal endoscopy:
A phase II investigator initiated clinical trial
https://oa.mg/work/10.1111/den.14365

Zusammenfassung
Zielsetzung: Remimazolam, ein ultrakurz wirksames Benzodiazepin, wird in den Vereinigten Staaten zur Sedierung bei Eingriffen eingesetzt. Wir führten eine vom Prüfarzt initiierte klinische Studie durch, um die angemessene Dosis von Remimazolam zu bestimmen, die für die Sedierung während einer gastrointestinalen Endoskopie bei japanischen Patienten erforderlich ist. Methoden In dieser offenen, unkontrollierten Phase II Studie an einem einzigen Zentrum wurde in einer dreistufigen Kohorte die angemessene Anfangs- und Zusatzdosis von Remimazolam für die gastrointestinale Endoskopie untersucht. Die Studie wurde mit Beratung durch die Agentur für Arzneimittel und Medizinprodukte konzipiert. Die Anfangs- und Zusatzdosis betrug 2 mg und 1 mg/Dosis, 3 mg und 1 mg/Dosis bzw. 5 mg und 2 mg/Dosis in den Kohorten 1, 2 und 3. Jede Kohorte umfasste 10 Fälle von oberen gastrointestinalen Endoskopien und Koloskopien. Der primäre Endpunkt war die Erfolgsrate der Sedierung während der gastrointestinalen Endoskopie. Ergebnisse Die Sedierung war bei allen gastrointestinalen Endoskopien in den Kohorten 1 und 2 erfolgreich. In Kohorte 1 wurde die Sedierung bei fünf (25,0 %) bzw. 10 (50,0 %) Teilnehmern mit der Initialdosis und der Gesamtdosis (Initialdosis + Zusatzdosis  Initialdosis der nächsten Kohorte) vor der Endoskopie erreicht. In Kohorte 2 wurde bei 11 (55,0 %) bzw. 18 (90,0 %) Teilnehmern mit der Anfangsdosis bzw. der Gesamtdosis vor der Endoskopie eine Sedierung erreicht. Kein Patient in beiden Kohorten verlor das Bewusstsein oder benötigte Flumazenil oder manuelle Beatmung. Schlussfolgerungen: Die Anfangs- und Zusatzdosis von 3 mg bzw. 1 mg/Dosis Remimazolam erwies sich als wirksam und sicher für die Sedierung während einer gastrointestinalen Endoskopie bei japanischen Patienten. Registrierung der klinischen Studie: Diese Studie wurde beim Japan Registry of Clinical Trials registriert (jRCT2031200360)
 

01.07.22 10:35
4

1148 Postings, 1303 Tage flavirufafrontiers in Pharmacology

Front. Pharmacol., 01 July 2022 | https://doi.org/10.3389/fphar.2022.923353
Structural Modification in Anesthetic Drug Development for Prodrugs and Soft Drugs
www.frontiersin.org
1Department of Anesthesiology, West China Hospital, Sichuan University, Chengdu, China
2Laboratory of Anesthesia and Critical Care Medicine, National-Local Joint Engineering Research Center of Translational Medicine of Anesthesiology, West China Hospital, Sichuan University, Chengdu, China
https://www.frontiersin.org/articles/10.3389/fphar.2022.923353/full

Benzodiazepin
Benzodiazepine bilden eine Klasse von Psychopharmaka mit hypnotischen, sedierenden, angstlösenden und anterograden Amnesie-Eigenschaften, die in der klinischen Praxis weit verbreitet sind. Midazolam ist nach wie vor eines der am häufigsten verwendeten Sedativa. Seine Eliminationshalbwertszeit beträgt jedoch etwa 1,5 bis 3 Stunden, und die Sedierung dauert aufgrund der Produktion aktiver Metaboliten und der Abhängigkeit vom Leberstoffwechsel länger an (Allonen et al., 1981; Smith et al., 1981). Darüber hinaus gibt es beim Cytochrom-P450-Enzym individuelle Unterschiede, so dass die Sedierungsdauer von Midazolam nicht vorhersehbar ist (Kanto, 1985; Wandel et al., 1994). Remimazolam, früher unter dem Namen CNS 7056 bekannt, ist ein Ester-modifiziertes Benzodiazepin-Derivat mit einem schnellen Wirkungsausgleich. Es hat ein typisches pharmakologisches Profil von Benzodiazepinen und weist gleichzeitig die weichen PK-Eigenschaften von Remifentanil auf (Goudra und Singh, 2014). Pharmakodynamisch ist Remimazolam ähnlich wie Midazolam und wirkt auf Gamma-Aminobuttersäure (GABAA)-Rezeptoren, die durch den Benzodiazepin-Antagonisten Flumazenil antagonisiert werden können (Kilpatrick et al., 2007). Ähnlich wie Remifentanil wird es organunabhängig verstoffwechselt und kann an Patienten mit eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion verabreicht werden (Stöhr et al., 2021). Die Carbonsäureesterbindung in der Molekülstruktur von Remimazolam wird in vivo durch unspezifische Esterasen im Blut und in den Geweben leicht inaktiviert. Sein Carbonsäure-Metabolit, CNS 7054, hat eine 1/320- bis 1/410-fache Affinität zum Benzodiazepin-Rezeptor als Remimazolam (Kilpatrick et al., 2007). Aufgrund dieser Eigenschaften hat Remimazolam eine kürzere Wirkzeit (<10 min) als Midazolam und eine Eliminationshalbwertszeit von nur 0,75 Stunden (Antonik et al., 2012). Klinische Studien haben gezeigt, dass Remimazolam einen schnellen Wirkungseintritt und eine schnelle Erholung nach der Sedierung aufweist. In klinischen Studien der Phasen II und III wurde Remimazolam sicher bei ambulanten Gastrokolonoskopien eingesetzt, und die Patienten erholten sich schneller als die mit Midazolam behandelten (Borkett et al., 2015; Pambianco et al., 2016; Rex et al., 2018). Remimazolam zeigt eine tiefere Sedierung und schnellere Erholung als Midazolam bei kontinuierlicher Infusion bei gesunden chinesischen Teilnehmern (Sheng et al., 2020). Es zeigte ein kontrollierbares pharmakologisches Wirkungsprofil auch nach lang anhaltender Dauerinfusion und eine hohe Clearance (Lohmer et al., 2020; Schüttler et al., 2020). Die sedierende Wirkung dieses Medikaments ist mit der von Propofol vergleichbar, mit einer schnellen Spitzen-Sedierung innerhalb von 1-2 Minuten und nur moderaten hämodynamischen Nebenwirkungen (Goudra und Singh, 2014; Birgenheier et al., 2020). Derzeit wird Remimazolam als die Zukunft der Sedativa angesehen, das in Japan bereits für die Allgemeinanästhesie bei Erwachsenen zugelassen ist. Es wurde von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) für die Einleitung und Aufrechterhaltung einer prozeduralen Sedierung zugelassen (Keam, 2020). Ein vollständigeres Bild des klinischen Potenzials von Remimazolam wird in den kommenden Jahren verfügbar sein, wenn das Medikament aus der Spätphase der Entwicklung in die breitere Anwendung nach der Markteinführung übergeht.  

01.07.22 12:20

5127 Postings, 2997 Tage Guru51ralf penner

hatte am morgen herrn penner angeschrieben.
antwort:   " bin bis 17. juli im urlaub. melde mich danach ".
dann wird er wohl noch ein weilchen an bord sein.  

01.07.22 13:54

214 Postings, 270 Tage willi2211g51

der ist bis September da ???  

01.07.22 14:24

5127 Postings, 2997 Tage Guru51flavia um 10.35 uhr

aus diesem beitrag:
" derzeit wird remi...  als die zukunft der sedativa angesehen,..... "  

01.07.22 14:29

5127 Postings, 2997 Tage Guru51auch steht da:

" ein vollständigeres bild des klinischen potentials von remi...  wird
  in den kommenden jahren verfügbar sein, wenn das medikament
  aus der spätphase der entwicklung in die breitere anwendung
  nach der markteinführung übergeht. "  

01.07.22 17:14
1

2837 Postings, 2044 Tage Renegade 71Remi

wird sich auf alle Fälle die nächsten Jahre durchsetzen, die frage ist nur ob paion es schafft die nächsten Jahre zu überstehen und wir daran verdienen oder ob paion Pleite geht und remi billigst übernommen wird.
das denke ich sind die zwei Szenarien.  

01.07.22 17:42

5127 Postings, 2997 Tage Guru51rene

die frage ist nicht ob paion die nächsten jahre übersteht.
es wird auf die nächsten 3 bzw. 4 quartale ankommen.

p. s.  und selbst im schlechesten falle wird aachen nicht zu einem schleuderpreis übernommen.
       auf remi wird nicht nur ein investor ein auge werfen.  

01.07.22 18:25

2837 Postings, 2044 Tage Renegade 71Guru

dein Wort in Gottes Ohr.  

01.07.22 18:35
2

5127 Postings, 2997 Tage Guru51nee,nee, rene

der hat schon so viele worte von mir überhört.
das muss aachen schon selber stemmen.
ich würde die nur runterziehen.

wünsche dir ein sonniges wochenende. lg.  

01.07.22 18:45

2453 Postings, 3009 Tage mehrdiegernrenegade 71

wie kommt du/ihr darauf, dass paion pleite gehen könnte???

woran machst du das denn fest? interessiert mich wirklich ganz neutral.

finanzierung steht bis q2 2023.....lies doch bitte mal die bilanzierungen oder wofür z.b.  im bereich f&e gelder ausgegeben werden. alles investitionen für/in die zukunft .

bis zum break even sollen "nur"  30 millionen benötigt werden, gibt es eine große menge von optionen.

bis q2 2023 stehen noch einige auslizensierungen mit upfront im raum und meilensteine .....



 

01.07.22 20:17

2837 Postings, 2044 Tage Renegade 71md

ich kenne die Bilanzen.mene Meinung ist auch das paion es schafft remi in den nächsten Jahren gewinn bringend zu vermarkten und der Kurs anziehen wird,das einzige MEINER MEINUNG NACH ist nur wenn paion Pleite gehen sollte wird es remi bzw.wir fast leer ausgehen.  

04.07.22 08:06
4

2453 Postings, 3009 Tage mehrdiegernrenegade 71

ich habe nur versucht, deine "angst" vor insolvenz und totalverlust zu zerstreuen....

die gefahr besteht nach meiner meinung nicht bzw. ist verschwindend gering.

warum? weil zu zeit noch ca. 25 millionen an meilensteinen ausstehen.  da sind die ausstehenden ca. 20 millionen von acacia nicht dabei, weil diese ja durch die nichtinanspruchnahme der option "entwicklung aa" vermutlich weggefallen sind und erst mit eagle als neuer partner (zunächst für ks) über aa gesprochen wird..... aber ein anhalt über die möglichen meilensteinzahlungen sehe ich schon in der alten vereinbarung.

wenn ich jetzt noch mögliche auslizensierungen mit upfront dazu rechne (in der eu werden ja drei zugelassene produkte zur auslizensierung angeboten und nicht im entwicklungsstadium wie früher), dann sehe ich dort noch einmal millionenbeträge, die die finanzierung bis zum break even sichern.....

wie gesagt, nmm  

04.07.22 10:03
1

1355 Postings, 806 Tage Ksb2020mehrdiegern

Mir scheint es besteht keine Insolvenzgefahr sondern eine notorische Ungeduld.  Man jammert über Vermarktung und Umsätze obwohl der Verkauf noch nicht gestartet hat.  

Ja bei diesem Kurs ist eine Kapitalmaßnahme schwierig, aber bei weitem nicht unmöglich. Ja man kann streiten ob grün besser ist als blau, oder doch rot?  Bisher liefert Paion und für eine Börsencrash kann das Management nichts.

Übrigens..., so mal ganz worst case, eine erhebliche Eskalation zwischen Nato und Russland würde vermutlich zu einer erhöhten Nachfrage von Remi führen, den für Eingriffe gerade beim Militär ist Remi ideal geeignet.

Es ist nicht die erste Fehlbewertung in der Welt. Klar Risiken gibt es , aber wir sind erheblich unter dem inneren Wert.    

04.07.22 12:12
1

5024 Postings, 4435 Tage bülowKsb

Hoffentlich kommt es nicht soweit, das NATO mit Russland eskalieren wird, dann kansst Du alles vergessen, wenn es gedonnert wird, dann  es gibt einen  3.Weltkrieg mit Atomwaffen,das keiner überleben kann..  

04.07.22 13:02
1

1148 Postings, 1303 Tage flavirufaTopMedTalk

Novel Therapies for Perioperative Care | EBPOM Dingle
04.07.2022
https://www.youtube.com/watch?v=kcBwMgGG2nY

Hören Sie die komplette Live-Sitzung mit Fragen aus dem Online-Publikum bei einer der herausragenden Präsentationen der Dingle-Konferenz von Evidence Based Perioperative Medicine (EBPOM).

Vergessen Sie nicht, wenn Sie vollen Zugang zu unseren Videopräsentationen auf Abruf haben möchten und an der Teilnahme an der nächsten EBPOM-Konferenz interessiert sind, besuchen Sie www.ebpom.org

Hier sind die beiden Artikel, auf die in diesem Beitrag Bezug genommen wird:

https://www.bjanaesthesia.org/article/S0007-0912(21)00216-6/fulltext

Aktueller Stand der perioperativen Hypnotika, die Rolle der Benzodiazepine und die Argumente für Remimazolam: ein narrativer Überblick

https://www.bjanaesthesia.org/article/S0007-0912(18)30376-3/fulltext

Präsentiert von Desiree Chappell, Vizepräsidentin für klinische Qualität bei NorthStar Anesthesia, und Vicki Morton, Direktorin für klinische und Qualitätsergebnisse bei Providence Anesthesiology Associates, P.A., mit ihren Gästen: Rob Sneyd, emeritierter Professor, University of Plymouth, Jeff Gadsden, außerordentlicher Professor für Anästhesiologie, Duke University, USA, Dru Riddle, außerordentlicher Professor für Berufspraxis und Direktor für klinische Ausbildung, Fort Worth Texas

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

04.07.22 14:51

2837 Postings, 2044 Tage Renegade 71md

danke für deine Analyse,kann ich nachvollziehen, finde ich gut und nehme ich an.  

04.07.22 20:59
3

1148 Postings, 1303 Tage flavirufaTraining Course

Remimazolam (Byfavo) Training Course for Sedationists and Dental Teams
Fri, 21 October 2022 | 09:30 – 17:00 BST | The Royal Society of Medicine, 1 Wimpole Street, London, W1G 0AE
https://uksedation.com/remimazolam-byfavo-training-course/

Dieser eintägige Praxiskurs wird von Dr. Rob Endicott, UKSedation, und Dr. Roy Bennett, dem Gründer von Mellow Sedation, geleitet.

Er dient dazu, erfahrene zahnärztliche Sedierer in der Anwendung des neuen Benzodiazepins Remimazolam zu schulen und auch die zahnärztlichen Teams über dieses neue Sedativum zu informieren.

Da es sich um einen Kurs für erfahrene Sedationisten handelt, wird er vom STAC nicht als Kurs für "Neueinsteiger" eingestuft und erfordert daher keine Genehmigung des STAC (Nachweis auf Anfrage).

Er ist auch für alle Mitglieder des zahnärztlichen Teams geeignet, die an der Behandlung des sedierten Patienten beteiligt sind, also Zahnärzte, Krankenschwestern und Hygieniker. Für diese Gruppen wird der Kurs auf die Sedierungs-VCPD angerechnet, qualifiziert aber nicht zur Anwendung des Medikaments selbst.

Wir werden auch über künftige Entwicklungen bei der Verwendung von Byfavo und künftige Zulassungsanträge sprechen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)  

05.07.22 08:01
2

1148 Postings, 1303 Tage flavirufaClinical Transplantation

Effects of angiotensin II in the management of perioperative hypotension in kidney transplant recipients
Lauren Andrews,Jamie Benken,Enrico Benedetti,Hokuto Nishioka,Dana Pierce,Kaitlyn Dalton,Justin Han,Bona Shin,Scott Benken
First published: 30 June 2022 https://doi.org/10.1111/ctr.1475
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1111/ctr.14754

Auswirkungen von Angiotensin II bei der Behandlung von perioperativer Hypotonie bei Nierentransplantatempfängern
Zusammenfassung

HINTERGRUND
Aufgrund der Wirkmechanismen herkömmlicher Katecholamin-Vasopressoren besteht bei Transplantatempfängern mit flüssigkeitsrefraktärem distributivem Schock während des perioperativen Zeitraums ein erhöhtes Risiko für Nierenallotransplantatschäden und unerwünschte Ereignisse. Mechanistisch gesehen könnten alternative Vasopressoren wie Angiotensin II (ATII) diese Komplikationen vermeiden, aber es gibt keine Daten, die den Einsatz in dieser Patientengruppe unterstützen.

METHODEN
Es handelte sich um eine einarmige, offene Phase-4-Studie, die als einjährige Pilotstudie mit 20 erwachsenen Nierentransplantat-Empfängern durchgeführt wurde, die ATII als ersten kontinuierlichen Infusions-Vasopressor in der perioperativen Phase erhielten. Ziel der Studie war die systematische Bewertung der Sicherheit und der hämodynamischen Auswirkungen von ATII. Die Sicherheit wurde anhand des Auftretens von unerwünschten Ereignissen bewertet. Die hämodynamische Wirkung wurde anhand der Erreichung der im Protokoll festgelegten hämodynamischen Ziele (d. h. SBP gr/gl 120 mmHg) und des Bedarfs an zusätzlichen Vasopressoren bewertet.

ERGEBNISSE
In den meisten Fällen handelte es sich um verstorbene Spender (70 %) mit einer entsprechenden mittleren (SD) Kaltischämiezeit von 14,7 (8,6) Stunden. Bei einer Operationsdauer von 5,3 (1,2) Stunden erhielten die Probanden vor Beginn der ATII 3,2 (2,0) Liter Gesamtvolumen zur Wiederbelebung. Keine unerwünschten Ereignisse standen in direktem Zusammenhang mit der Verabreichung von ATII. Während dieses Zeitraums wurde ATII im Median 1,0 (IQR, 1,5) Stunden intraoperativ (N = 7), 26,5 (IQR, 84,8) Stunden postoperativ (N = 4) und 63,8 (IQR, 57,8) Stunden bei Patienten, die ATII sowohl intra- als auch postoperativ benötigten (N = 9), eingesetzt. Nur einer der 20 Patienten benötigte zusätzlich zur ATII eine kontinuierliche Infusion von Vasopressoren.

SCHLUSSFOLGERUNGEN
Auf der Grundlage der Beobachtungen dieser Pilotstudie ist ATII eine sichere und wirksame Vasopressor-Option für Nierentransplantat-Empfänger, die eine Umkehr der perioperativen Hypotonie benötigen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


 

05.07.22 13:52

1355 Postings, 806 Tage Ksb2020@bülow

Es war ein 3/4 Worst-Case Szenario, da hast Du recht, das Worst-Case unserer Zeit ist schlimmer. Aber dann sind Kontos und Aktien eh egal.

Was ich aufzeigen wollte, das Paion auch im Kriesenfall deutlich besser dar steht. Übrigens, da ein wesentlicher Teil der Einkünfte von Paion außerhalb von Europa erwirtschaftet werden sollten, halte ich diese Anlage sogar für relativ Abwertungssicher.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
499 | 500 | 501 | 501  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: schattenquelle, hammerbuy