SMI 11?936 -0.8%  SPI 15?475 -0.7%  Dow 34?585 -0.5%  DAX 15?490 -1.0%  Euro 1.0917 0.1%  EStoxx50 4?131 -0.9%  Gold 1?754 0.1%  Bitcoin 44?034 -0.7%  Dollar 0.9322 0.6%  Öl 75.5 -0.2% 

Daimler und andere Aktien und Finanz-Produkte

Seite 99 von 152
neuester Beitrag: 18.09.21 14:28
eröffnet am: 06.06.21 21:15 von: pfaelzer777 Anzahl Beiträge: 3795
neuester Beitrag: 18.09.21 14:28 von: Commander1 Leser gesamt: 347261
davon Heute: 1616
bewertet mit 6 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 96 | 97 | 98 |
| 100 | 101 | 102 | ... | 152  Weiter  

03.08.21 14:37

4146 Postings, 571 Tage pfaelzer777ich hab mich das

nicht getraut Banker
Das ist mir alles zu unberechenbar z. Zeit

Mir fehlt  einfach  ein Sell-off im DOW
so ein "reinigendes Gewitter"

wo man bei kleineren Kursen  einsteigen  kann
Wo die Trader-Gemeide  wieder euphorisch wird

Das ist doch nix, sich von  hoch zu _hoch schleppen  

03.08.21 14:50

1043 Postings, 2080 Tage 2002W211Ja Pfälzer

da war auch Glück  dabei, so ziemlich  am oberen Punkt verkauft.  Noch mal das gleiche  Spiel?
Irgendwie  hab ich ein ungutes Gefühl.  Der Kurs wäre ja wieder unter meinem  EK.
Andererseits  hat's heute die PBB gut gedrückt. Die hatte ich aber zuletzt  bei 8,86 verkauft. Wenn die noch was zurückkommen dann evtl. da rein.  

03.08.21 15:01
1

72 Postings, 1219 Tage rsconaHandel von FTT Aktien Korrektur

@pfälzer
Habe meine Belege nochmals durchgesehen. 02 Prozent war früher in Frankreich. Aktuell 03 Prozent.
Beim Börsenschluss bleibe ich bei meiner
Meinung (siehe DeGiro Abwicklung unten)
*
Zu definieren wäre einmal was man unter
Intraday Handel versteht. Gehört hier
der OverNight Handel dazu oder nicht oder
vielleicht auch nur bestimmte Wertpapiere.
Hier kann nur Clearstream Antwort geben.
*
Steuersatz für die französische FTT beträgt 0,30 % (ab 2020) und wird auf den Transaktionswert berechnet. Intraday-Transaktionen pro Finanzinstrument werden saldiert.

Bei DEGIRO verarbeiten wir das Intraday-Netting am Ende des Tages. Das bedeutet, dass während des Tages alle Käufe vollständig besteuert werden und eine mögliche Rückerstattung nach Börsenschluss gutgeschrieben wird.  

03.08.21 15:37
2

3183 Postings, 3916 Tage TheodorSTja es wird eng

und wer nicht schwimmen kann, wird ertrinken.
Aber die Lösung naht:
https://www.tagesschau.de/inland/bundestagswahl/...stagswahl-101.html

"für eine Klima-Task-Force, die in den ersten 100 Tagen einer neuen Regierung im Wochenrhythmus tagen soll, um die Abstimmung in der Regierung zu beschleunigen..."

da könnten dann so Dinge rauskommen, wie am Montag dürfen nur weisse Autos fahren, am Dienstag grüne und gelbe, am Mittwoch gar keine, am Donnerstag rote, am Freitag schwarze, Sa und So natürlich nur e-autos und e-bikes...:-))
Einige werden jetzt lächeln, aber who knows it really.  

03.08.21 15:43

4146 Postings, 571 Tage pfaelzer777ich hatte das mal früher gelesen

mit over-night Taktik
hatte auch hier die Definition rein , es sind 2 Handelstage
Der Begriff Intraday (daytrade) ist auch definioert

Und da Overnight  auch davon ausgenommen ist,  lt. dieser Tabelle jedenfalls.
ist es nicht korrekt ,  direkt  nach handelsende die steuern  zu berechenen
sondern erst 1 Tag später.

Jetzt müsste mal  mal aus FR die aktuelle Lage sondieren beim dortigen FA
Ich denke nicht, das der Autor dieser Tabelle  das frei erfunden hat.

https://www.brokervergleich.de/wissen/expertisen/...ansaktionssteuer/  

03.08.21 15:47

4146 Postings, 571 Tage pfaelzer777ok

Deine beobachtung:
Abrechnung  bei Trade  mit  0,3 %  meht
und Rückerstattung  nach handelsende

Schließt ja nicht aus
ob es nach 2 Tagen  (overnight)
vlt auch so  ist

Müsste man testen ))))  

03.08.21 15:48

218 Postings, 164 Tage XaddFrankreich Finantransaktionssteuer

0,2%  01.08.2012-31.12.2016
0,3%  seit 01.01.2017

ich hatte vor kurzen etwas gelesen, das es seit 01.01.2021 wohl eine Option in Frankreich gibt, dass 0,2% Finanztransaktionssteuer bei inländischen Unternehmen deren Umsatz (oder war es Marktkapitalisierung) über 1Mrd zu ahlen sind. Ich muss mal suchen wo das stand. Habe das eben auf die Schnelle nicht mehr gefunden  

03.08.21 15:49

4146 Postings, 571 Tage pfaelzer777schweres Glück Banker

DOW schon vor  15:45   negativ  

03.08.21 16:28

539 Postings, 3552 Tage InspektorLongveraltet

der Artikel von Brokervergleich ist vom 18. Juni 2019.

meta property="article:published_time"  content="2019-06-18T12:03:24+02:00"

In Deutschland gibt es noch keine Regelung, wegen zu vieler Ungerechtigkeiten / Ungleichbehandlungen bei den verschiedenen Akteuren bzw. Assetklassen. Vielleicht kommt was pünktlich nach den Wahlen.
 
Angehängte Grafik:
published_time.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
published_time.png

03.08.21 17:00

4146 Postings, 571 Tage pfaelzer777Das

steht  doch in der fußnote, das  es für Deutschland  für  2021 nur angenommen ist
verehrter Inspektor
der Rest stimmt  aber, oder bring  etwas aktuelleres.  

03.08.21 17:05
1

4146 Postings, 571 Tage pfaelzer777Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.08.21 08:31
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Tage
Kommentar: Provokation

 

 

03.08.21 17:18

539 Postings, 3552 Tage InspektorLongletzter Stand

letzter Stand bezüglich der deutschen Gesetzgebung ist Dezember 2019, wie es auch im Artikel steht.
Es gibt bislang nur eine Vorlage und die Kritik an dieser.

In Frankreich gibt es die Gesetze schon seit 2016. Ist doch oben alles gesagt worden. Kein Einwand meinerseits. Ich spreche nur von Deuschland.  

03.08.21 17:25
1

4146 Postings, 571 Tage pfaelzer777deutschland stand nie zur Debatte

=0
Scholz  Vorschlag wurde  verworfen
Wäre er eingeführt  worden,  hätte  ich  nur noch US. brit Aktien
Holland  war auch  dagegen,  und erklärte , auch in Zukunft steuerfrei  

03.08.21 20:02
1

91 Postings, 215 Tage G559Eutelsat @Pfälzer

Danke für deine Einschätzung der Kennzahlen, Pfälzer. Das mit der Quellensteuer liegt mir auch im Magen. Ich muss mal genauer schauen, wie das für Non-EUler gehandhabt wird. Im Netz finde ich unterschiedliche Aussagen (Quellensteuer 12.8%, aber es werden prinzipiell 30% abgezogen oder nur die 12.8% werden abgezogen). Wenn ich was Näheres weiss, poste ich das hier, aber ich gehe davon aus, dass es immer zu Ungunsten der Kleinanleger ausgeht. Also 30% weg, 12.8% bekomme ich automatisch erstattet, die restlichen 17.2% streicht der franz. Staat ein, da es sich nicht lohnt, das zurück zu fordern. Bei Aktien aus D mache ich ja auch meistens 11.375% Miese.  

03.08.21 21:23
4

395 Postings, 417 Tage Snake74G559

Ich hatte neulich Französische Aktien und kann bestätigen das 30% abgezogen werden von der Dividende. Du musst dich mit der Behörde beschäftigen um die zurückzuerlangen. Ich hab alles verkauft bis auf eine Ausnahme, kaufe nun verstärkt in GB,US und DE ein.    

04.08.21 07:48
1

39 Postings, 116 Tage SkrofelG559

Die französischen Behörden ziehen dir 30 Prozent ab, es sei denn man kann dich als "Ausländer" zuordnen. Dies kann man über seine Bank vorab regeln, also anzeigen lassen, machen aber nicht alle Banken für einen. Die ING macht es bspw. leider nicht. Dann ziehen die französischen Behörden automatisch nur die 12.8 Prozent ab.
Die Rückforderung ist etwas nervig und kostet wohl um die 70 Euro (Quelle ING).

Nach meiner Rechnung zahlt man 30% an den französischen Staat (angerechnet werden 12.8%) nochmal 12.2% (25-12.8%) zzgl. 0.61% an den deutschen Staat. Hinzukommen die Transaktionsgebühren nach meinen Erfahrungen (TotalEnergies) 0.3%. Zur Regelung bei Daytrading kann ich nix sagen.  

04.08.21 08:01
1

39 Postings, 116 Tage SkrofelKorrektur

Nachtrag
Hätte ich mal vorher geschaut. Laut Infos der ING verhält es sich so:

Steuer

Dividenden: 26,5% Quellensteuer-Abzug, davon werden 12,8% auf die deutsche Kapitalertragsteuer angerechnet, die übrigen 13,7% können Sie aus Frankreich zurückfordern
Zinsen: Kein Abzug von Quellensteuer

Rechnung dann: 26.5 an die Franzosen plus die übrigen 12.2% zzgl 0.61% an den deutschen Staat. Rückforderung lohnenswert ab ca. 500 Euro.


Rückforderung (Kosten)

Da bei der Rückforderung eine Bestätigung unserer Lagerstelle benötigt wird, müssen Sie die Formulare über uns einreichen. Hierfür fallen die folgenden Gebühren an:
Je Antrag: 50,- EUR Eigengebühren durch die ING
Je zurückgeforderte Zahlung: Aktuell 71,40 EUR Fremdgebühren

Die Gebühren belasten wir dem Depot-Verrechnungskonto, sobald wir Ihre Anträge bearbeitet haben. Diese fallen unabhängig von der Höhe der zurückgeforderten Beträge an. Prüfen Sie daher bitte, ob sich die Rückforderung für Sie lohnt und die Gebühren nicht die Erstattung übersteigen.

Formulare:
Neben der Ertragsabrechnung benötigen Sie die Formulare 5000-DE und 5001-DE. Die Antragsformulare müssen beidseitig bedruckt und in Französischer Sprache eingereicht werden.
Wenn Sie Quellensteuer über mehrere Jahre zurückfordern möchten, benötigen wir für jedes Kalenderjahr die oben beschriebenen Formulare separat  

04.08.21 08:19

395 Postings, 417 Tage Snake74Schaefler

Was hält ihr von Schaefller? Heute starke Zahlen präsentiert und der Prognose leicht angehoben. Ich hab mir welche geholt denke 10? sind mindestens drin.  

04.08.21 08:21

395 Postings, 417 Tage Snake74Schaeffler

Was hält ihr von Schaefller? Heute starke Zahlen präsentiert und die Prognose leicht angehoben. Ich hab mir welche geholt denke 10? sind mindestens drin.  

04.08.21 08:37

32252 Postings, 1452 Tage damir25 ArDAI

Börse Stuttgart sammelt Minuspunkte bei Xetra Gold.
Erst lässt man den Kurs über Nacht nicht stehen, dann lässt man ein volumenlosen
falschen Kurs stehen .....
Wenn da weiter psychologische Kursfindung kommt, geh ich zu Tradegate!
Freunde in Stuttgart!  

04.08.21 08:57

32252 Postings, 1452 Tage damir25 ArDAI

04.08.21 09:07
1

77 Postings, 507 Tage GutenMorganSchaeffler

Hab ein paar Schaeffler, aktuell 5% im Minus bei mir, aber die Schwanken relativ oft mal zwischen 7,5 und 8,5. Schaeffler soll relativ stark bei E-Motor Komponenten sein.

Div war für 2020 gut. Gehe davon aus, das die auch weiter steigt.  

04.08.21 09:32

32252 Postings, 1452 Tage damir25 ArDAI

@Morgan Schaeffler ist/war vor allem bei den Verbrennern stark.
Ob das E Geschäft den Ausfall bei den Verbrennern kompensieren kann?
Im Leben nicht!  

04.08.21 09:38

4197 Postings, 918 Tage GrandlandSchäffler

Ohne tiefgreifende Analyse bin ich bei den etablierten Autozulieferern momentan vorsichtig. Früher im aktiven Berufsleben hatte ich über den Einkauf, Flurfunk und Management Infos noch mehr Einblick. Kann natürlich sein dass ich mich täusche, generell traue ich Schäffler die Transformation zu, das heißt aber für mich nicht, dass es keine bessren Anlagemöglichkeiten gäbe.  

04.08.21 10:30

32252 Postings, 1452 Tage damir25 ArDAI

@Grötzi Man muss überall vorsichtig sein.
Kommt die Inflation und man verdoppelt auf der Börse, na ja, das hebt sich gegenseitig auf.
Kommt aber die Inflation und der Crash, hat man nur verloren.
Wer noch kein Gold/Silber gebunkert hat, verzichtet auf die Lebensversicherung!  

Seite: Zurück 1 | ... | 96 | 97 | 98 |
| 100 | 101 | 102 | ... | 152  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: ST2021, izto, Iztu, Linda 40