Auto- und Batterien-Herstellers BYD

Seite 1 von 619
neuester Beitrag: 17.06.24 12:31
eröffnet am: 30.09.09 10:05 von: micha1 Anzahl Beiträge: 15475
neuester Beitrag: 17.06.24 12:31 von: Sun and Sa. Leser gesamt: 6016207
davon Heute: 725
bewertet mit 32 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
617 | 618 | 619 | 619  Weiter  

30.09.09 10:05
32

2645 Postings, 7611 Tage micha1Auto- und Batterien-Herstellers BYD

BYD Chef Wang Chuanfu reichster Chinese


Shanghai 29.09.09 (www.emfis.com) Der Hurun Report, chinesischer Pedant zu Forbes, hat den neuen reichsten Chinesen ausgemacht.
In einer Vorschau der am 02. Oktober zur Veröffentlichung anstehenden Liste, wurde laut der Shanghai Daily der Chairman und CEO des chinesischen Auto- und Batterien-Herstellers BYD, Wang Chuanfu genannt. Sein Vermögen wird mit 5,1 Mrd. US Dollar beziffert.
Der Gründer dieser Liste, Rupert Hoogewerf, meinte zu diesem Ergebnis, dass es auf dem ersten Blick ironisch erscheine, dass die reichste Person Chinas ausgerechnet aus der Automobilindustrie komme, während Weltweit genau diese Branche in einer schweren Krise steckt.
Für Hoogwerf kommt es aber nicht überraschend. Es war der rechtzeitige und konsequente Richtungswechsel hin zur nächsten Generation von Autos mit sauberer Technologie, welcher zu diesem Ergebnis geführt hat.
Der 43 jährige in Anhui geborene Wang, lag noch im letzten Report der reichsten Chinesen auf dem Platz 103. Vor 14 Jahren war Wang mit der Gründung von BYD im Bereich der Produktion von Akkus für Mobiltelefone gestartet. 2002 ging er mit seinem Unternehmen an die Hongkonger Börse und stieg ein Jahr später in die Automobilindustrie ein.
Es wird erwartet, dass aus seinem Unternehmen das erste massenproduzierte Plug-in Elektro-Hybrid Auto der Welt auf den Markt kommt.
Auf dem zweiten Platz der Liste, befindet sich Zhang Yin, welche zusammen mit ihrer Familie 72,25 Prozent der in Hongkong gelisteten Nine Dragons Paper  hält. Zhang steigt damit um 13 Punkte mit einem Vermögen von 4,9 Mrd. US Dollar. Die Aktie des Papier - Unternehmens hatte sich im vergangenen Jahr verdoppelt.
Der Hurun Report stellt in der kommenden Ausgabe fest, dass die Reichen Chinas die Krise bereits hinter sich gelassen haben. Die Zahl der Milliardäre, auf US – Dollar Basis, haben sich in diesem Jahr gegenüber dem Vorjahr um 29 auf 130 erhöht.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
617 | 618 | 619 | 619  Weiter  
15449 Postings ausgeblendet.

08.06.24 11:02

334 Postings, 1105 Tage DK57Zehnfache Kapazität die neue SiC-Fabrik

BYD-Manager Li Yunfei sprach heute darüber, wie die Halbleitersparte von BYD im Jahr 2002 startete, bevor sie überhaupt die Autosparte erwarb. WCF wusste schon damals, dass er Elektrofahrzeuge bauen wollte, die eine beträchtliche Menge an Strom, Analog- und anderen Chips erforderten. BYD wird noch in diesem Jahr die weltgrößte SiC-Fabrik eröffnen. Sie wird die zehnfache Kapazität der zweitgrößten SiC-Fabrik haben. Wie bei allem anderen investiert BYD in Forschung und Entwicklung in die Verbesserung seiner Technologie und Lieferkette, bis diese Technologie zu geringen Kosten in Massenproduktion hergestellt werden kann. Diese Technologie (in diesem Fall SiC) wird nur dann in Massenproduktion eingesetzt, wenn die Kosten niedrig genug sind. Beachten Sie, dass Tesla anfangs SiC bei allen seinen Autos einsetzte, BYD es jedoch nur bei einigen Premiummodellen von Han & Seal verwendete. In jüngerer Zeit erfordert E3.0 Evo jedoch in großem Umfang die Verwendung von SiC. Sobald also ein Massenmarktmodell auf E3.0 Evo umsteigt, wird dieselbe Menge an SiC erforderlich sein. Wie wir auch wissen, sind die Kosten für das SiC-Substrat erst in diesem Jahr gesunken. So sieht es aus, wenn die Kostenkontrolle an erste Stelle gesetzt wird.

https://x.com/tphuang/status/...375?t=tDQdqQLZVnIYuN8WOaucBg&s=19  

10.06.24 15:41
1

21793 Postings, 1049 Tage Highländer49BYD

Die BYD-Aktie ist seit 4 Monaten im Aufwärtstrend, weil die Verkaufszahlen wieder steigen und auch die Rentabilität sich trotz Preiskrieg verbessert. Das hat der chinesische Hersteller in erster Linie einem Überraschungs-Faktor zu verdanken.
https://www.finanznachrichten.de/...muteter-faktor-befluegelt-486.htm  

10.06.24 17:38
1

334 Postings, 1105 Tage DK57Chinas Elektroautohersteller auf die Überholspur

Chinas Elektroautohersteller kehren dank staatlicher Subventionen auf die Überholspur zurück!

Peking wird Käufern von Elektrofahrzeugen, für den Ersatz von Benzinautos, einen Zuschuss von 1.380 US-Dollar gewähren; das Anreizprogramm gilt bis zum Jahresende.

Chinas Hersteller von Premium-Elektroautos können im Jahr 2024 mit einer ruhigen Fahrt rechnen, da sich sowohl die Verbrauchernachfrage als auch die Produktmargen verbessern und den Herstellern eine Atempause von dem erbitterten Rabattkampf verschaffen, der bereits zum Niedergang mehrerer Wettbewerber geführt hat.

Die großen Player Nio, Xpeng und Li Auto spürten allesamt die Auswirkungen des dreimonatigen Abwärtsrennens, da die Preise für 50 Modelle verschiedener Marken im Schnitt um 10 Prozent sanken. Sie prognostizieren nun einen Verkaufssprung für die drei Monate bis Juni, da die staatlichen Subventionen greifen und die Verbraucher auf den weltgrößten Markt für Elektrofahrzeuge zurückkehren, auf dem die Verkäufe etwa 60 Prozent des weltweiten Gesamtumsatzes ausmachen.

https://www.scmp.com/business/china-business/...y&pgtype=homepage

 

11.06.24 08:49

7 Postings, 894 Tage AW13Endgültiges ex-Dividenden Datum

Servus - mal eine Frage. Heute ist der ex-Dividenden Tag von BYD.....wann dürfte man die Aktie (Uhrzeit) wieder verkaufen, um die aktuelle Dividende zu erhalten?  

11.06.24 09:14

601 Postings, 836 Tage Sun and SandMindestzoll - Türkei

Die Türkei schottet sich ab - http://www.aastocks.com/en/stocks/analysis/...W.1355491/hk-stock-news

Byd hat für  die ersten fünf Monate 1065 Einheiten in den Büchern zu stehen - Mal schau'n wie's sich die Verkäufe ab Juli entwickeln  

11.06.24 11:21

568 Postings, 1385 Tage SoIsses01Erdogan

11.06.24 11:24
1

568 Postings, 1385 Tage SoIsses01Erdogan braucht

Geld bzw. Devisen. Inflation ist so hoch. Diejenigen die sich in der Türkei so ein Auto leisten können juckt das wenig 40% Zusatzzoll zu zahlen. Für BYD ist der Markt dort auch nicht entscheidend bei den vielen Autos die sie auf dem Asienmarkt verkaufen geht das Richtung 0, mit oder ohne Türkei als Verkaufsgebiet.  

11.06.24 14:33
2

568 Postings, 1385 Tage SoIsses01Läuft bei BYD

BYD enteilt Tesla bei E-Auto-Verkäufen in China
Die Verkäufe von Elektroautos in China sind im Mai erneut stark gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat legten sie um 9,4 Prozent zu, wie der Herstellerverband CPCA mitteilte. Neben 531.000 Elektroautos wurden demnach auch 881.000 Hybrid-Modelle verkauft.
Mit Abstand der wichtigste Hersteller für den chinesischen Markt ist BYD. Fast die Hälfte der E-Auto-Verkäufe entfielen im Mai auf den chinesischen Konzern. Auf Platz zwei lag der US-Hersteller Tesla mit gut 72.000 Stück. BYD hatte Tesla zum Ende des vergangenen Jahres auch den Titel als weltweit größter E-Auto-Bauer abgejagt.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/der_boersen_tag/...rticle25005078.html  

11.06.24 15:31
1

601 Postings, 836 Tage Sun and Sand@Solsses01

"The top three NEV sellers in May are BYD (330,488 units), Tesla China (72,573 units), and Geely Auto (58,573 units)." - Ja, der Abstand ist schon gewaltig - https://autonews.gasgoo.com/new_energy/70033476.html  

12.06.24 10:14
2

568 Postings, 1385 Tage SoIsses0125% Zoll on top

wird BYD auch nicht aufhalten in der EU seine Autos zu verkaufen. Wenn BYD erst seine Fabrik in der EU in Ungarn an den Start bringt, dann ist das so oder so egal. Zölle haben gegen China noch nie was gebracht, dann produzieren die eben noch günstiger und sind damit immer noch weit aus günstiger als die Europa NEV Hersteller.  

12.06.24 10:36
1

240 Postings, 1684 Tage KönigReichKompensation Zölle

Die müssen  dann
nicht noch günstiger produzieren, die müssen dann nur auf ein wenig Marge verzichten. Ich bleibe dabei: Wenn nicht politisch etwas passiert (Thema Taiwan) ist BYD ein top Invest der Zukunft.  

12.06.24 12:36

568 Postings, 1385 Tage SoIsses01Weniger Zoll für BYD

Da kommt BYD ja noch gut weg gegenüber den anderen, besonders SAIC....

Die Europäische Kommission kündigt vorläufige Strafzölle auf Elektroautos aus China an. Namentlich genannt wurden die chinesischen Hersteller BYD, Geely und SAIC. Wie die Brüsseler Behörde mitteilte, gilt für BYD ein Importzoll von 17,4 Prozent, für Geely von 20 Prozent und für den staatlichen chinesischen Volkswagen-Partnerkonzern SAIC von 38,1 Prozent. Sie werden voraussichtlich ab Juli greifen.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...s-aus-China-an-article25008650.html

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...hina-deutlich-19782774.html
 

12.06.24 12:46
2

601 Postings, 836 Tage Sun and SandZusatzzoll / Sonderzoll

Scheint wohl ein Zusatzzoll / Sonderzoll zu sein - Damit hätte man 27,4 % - "Sie werden also zusätzlich zu den bereits geltenden zehn Prozent Einfuhrzoll für E-Autos aus China erhoben" - https://www.electrive.net/2024/06/12/...sche-e-autos-ab-juli-erheben/  

13.06.24 10:13

1305 Postings, 2674 Tage floxi1Dabei wird es nicht bleiben

Die deutsche Autolobby wird die Zölle wieder senken lassen. Erstens prodzieren sie auch in China und sind empfindliche in Bezug auf chinesische Zölle auf teure Autos aus Deutschland.
Für Stellantis dürften die Zölle weniger schädlich  sein.
Wir werden sehen. Wenn Taiwan nicht eskaliert, wird der  BYD-Kurs krass steigen.

 

13.06.24 10:23

601 Postings, 836 Tage Sun and Sand@floxi

Bisher hat die Lobbyarbeit seitens Dt. aber nicht funktioniert - Da muss schon etwas mehr kommen als bisher - "Es wären Nein-Stimmen aus mindestens 15 EU-Ländern nötig," / "Dass sich so viele Länder doch noch gegen die E-Auto-Zölle aussprechen, gilt als unwahrscheinlich." - Da kann man nur abwarten - https://www.electrive.net/2024/06/12/...sche-e-autos-ab-juli-erheben/    

13.06.24 11:16
1

3455 Postings, 1456 Tage slim_nesbitDas ist schon ok so

Die Antidumping-Richtlinien gibt es schon länger als die EU.
Die in 2016 reformierte AD-GVO hat eine 24 Jahre alte Vorgeschichte.
BYD hat eine 7- 8 x höherer staatliche Subvention erfahren als die europäischen Anbieter,
mit dem Ziel diese auszukontern, und den Markt zu zerlegen. Zulasten von Arbeitsbedingungen, Klima, Umwelt und Zerstörung von Lebensräumen der eigenen Bevölkerung.

Wenn man Teil eines Marktes sein will, muss sich an die Regeln des Marktes halten. Ich kann beim Fußball mir ja auch nicht den Ball unter den Arm klemmen und ins Tor rennen.
Chinas Ziele sind ja nicht primär Autos zu verkaufen sondern mittels staatlicher Lenkung Märkte auszuhebeln.

Die Zölle sind nicht erst seit 9 Monaten im Spiel es gab ja auch genügend (20 Jahre) diplomatisches PingPong.

Es geht ja gar nicht um die Ablehnung chinesischer Produkte, sondern um Homologationen.

 

13.06.24 11:25
1

601 Postings, 836 Tage Sun and SandBYD profit in EU is 10x higher than in China

Selbst mit dem Sonderzoll verdient BYD in Europa mehr als in China - Satte 15% - Als Rechenbeispiel wurde der BYD Seal U zu Grunde gelegt - https://carnewschina.com/2024/06/13/...0-usd-per-vehicle-report-says/  

13.06.24 17:19
1

21793 Postings, 1049 Tage Highländer49BYD

Die BYD-Aktie zieht am Donnerstag überraschend deutlich an, nachdem neue Details zu den angekündigten EU-Zöllen offengelegt worden sind. Das beflügelt die Aktie und darum ist der Kursanstieg so wichtig.
https://www.finanznachrichten.de/...-aufatmen-im-handelskrieg-486.htm  

14.06.24 08:30
1

1229 Postings, 3949 Tage ArmasarKaum sind Zölle raus werden sie demontiert

https://www.bloomberg.com/news/articles/...-eu-tariffs-on-chinese-evs

https://www.marketscreener.com/news/latest/...erg-News-says-46971974/

Habeck fliegt nächste Woche nach China um zu betteln, äh, eine Verhandlungslösung zu finden. Da sowohl die EU als auch Macron der deutschen Wirtschaft diese Woche eine heftige Breitseite verpasst haben muss er Ergebnisse liefern. Es ist unwahrscheinlich dass die Zölle wie geplant umgesetzt werden, aber das bedeutet auch, dass die EU völlig unglaubwürdig wird. Tesla erhöht schon mal die Preise.  

14.06.24 11:02

334 Postings, 1105 Tage DK5780 Prozent laden werden nach 10 Minuten erreicht

BYD stellt im 2. Halbjahr 2024 E-Autos mit Ultraschnell-Lader vor!

Das Elektroauto in kürzester Zeit auf 80 Prozent aufladen – das soll mit der zweiten Generation der Blade-Batterie von BYD möglich sein.

Abgesehen von den hohen Kosten für Elektrofahrzeuge spricht für viele Kundinnen und Kunden vor allem ein Problem gegen einen Kauf: Wo lade ich das Fahrzeug auf – und wie flexibel bin ich damit? Wer keine entsprechende Station in seinem Haus installieren kann, muss sich die Energie an einer öffentlichen Ladestation holen. Das dauert in der Regel aber deutlich länger als das Tanken bei einem Verbrenner. Die Autoindustrie versucht mit verschiedenen Technologien, diesen Problemen entgegenzuwirken. So gibt es inzwischen Fahrzeuge wie den Zeekr 001, die die integrierte Batterie dank der sogenannten 5C-Technologie in nur 11,5 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufladen. Konkurrent BYD setzt hier nun noch einen drauf!
6C-Ladetechnologie: So funktioniert es
Wie aus übereinstimmenden Berichten hervorgeht, plant der chinesische Autobauer die Einführung der zweiten Generation seiner Blade-Batterie. Die soll auf Lithium-Eisenphosphat (LFP) basieren und sogenanntes 6C-Laden beherrschen. Das heißt, dass die Batterien mit einer sechsmal höheren Ladeleistung betankt werden können, wie sie Kilowattstunden an Kapazität haben. Für die Fahrerin respektive den Fahrer bedeutet das: Der Ladestand von 80 Prozent ist bereits nach zehn Minuten erreicht.
Einführung im zweiten Halbjahr
BYD möchte seine neue Batterie-Generation den vorliegenden Informationen nach im zweiten Halbjahr 2024 auf den Markt bringen. Der chinesische Autobauer hat also noch genügend Zeit, um für die notwendige Infrastruktur zu sorgen. Denn aktuell sind Ladesäulen, die 4C oder 5C unterstützen, noch selten – auch in China. Welches Fahrzeug als Erstes von dem neun Stromspeicher profitiert, ist derzeit noch ungewiss.

https://www.computerbild.de/artikel/...chnell-Lader-vor-38561645.html
 

14.06.24 14:30

334 Postings, 1105 Tage DK57Ding Xuexiang ist nächste Woche Brüssel

Wenige Tage nachdem Zölle auf Elektroautos das Risiko eines Handelskriegs erhöhen, besucht ein hochrangiger chinesischer Beamter die EU
Vizepremier Ding Xuexiang wird nächste Woche nach Brüssel reisen, da Peking verspricht, die Zusammenarbeit im Umweltbereich zu „vertiefen“.

Chinas ranghöchster Vize-Ministerpräsident Ding Xuexiang wird nächste Woche die Europäische Union besuchen, um die „grüne Partnerschaft“ mit der Union zu „vertiefen“, da nach der Verhängung höherer Zölle auf chinesische Elektrofahrzeuge die Gefahr eines Handelskriegs wächst.

Ding, ein Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros und Nummer 6 in der Hierarchie der Kommunistischen Partei, wird ab Montag im Rahmen eines fünftägigen Besuchs Brüssel und Luxemburg besuchen, teilte das chinesische Außenministerium mit.

https://www.scmp.com/news/china/diplomacy/article/...;pgtype=homepage
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
617 | 618 | 619 | 619  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben