SMI 11’636 1.1%  SPI 14’982 1.4%  Dow 32’197 1.5%  DAX 14’028 2.1%  Euro 1.0445 0.3%  EStoxx50 3’703 2.5%  Gold 1’812 -0.6%  Bitcoin 30’085 3.1%  Dollar 1.0017 -0.2%  Öl 111.4 3.2% 

NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1635
neuester Beitrag: 16.05.22 19:24
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 40872
neuester Beitrag: 16.05.22 19:24 von: na_sowas Leser gesamt: 12910411
davon Heute: 14654
bewertet mit 91 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1633 | 1634 | 1635 | 1635  Weiter  

01.05.19 10:58
91

9371 Postings, 1546 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1633 | 1634 | 1635 | 1635  Weiter  
40846 Postings ausgeblendet.

13.05.22 16:21
1

38 Postings, 85 Tage alternateAmmoniak die Zukunft

Ammoniakmarkt könnte die kohlenstoffarme Strategie der Region vorantreiben und den Hafenbetrieb ankurbeln

Wasserstoff ist ein wichtiger Bestandteil der Netto-Null-Pläne des Vereinigten Königreichs und wurde kürzlich in der Energiesicherheitsstrategie der Regierung und im Clusterplan des Nordwestens, einem Fahrplan zur Dekarbonisierung des Industrieclusters der Region, stark berücksichtigt.

Kohlenstoffarmer Wasserstoff wird über Pipelines zur Verteilung an die Industrie und andere Wirtschaftssektoren transportiert, um fossile Brennstoffe zu ersetzen, oder auf sehr niedrige Temperaturen gekühlt, um ihn in flüssiger Form für den internationalen Versand zu lagern und zu transportieren.

https://www.thebusinessdesk.com/northwest/news/...ost-port-operations  

13.05.22 16:22
2

38 Postings, 85 Tage alternateWind und Wasserstoff

WindEnergy erstmals mit Fachkonferenz zu Wasserstoff

Hamburg (dpa) - Die Weltleitmesse WindEnergy in Hamburg wird in diesem Jahr erstmals mit einer Fachkonferenz zu Wasserstoff verknüpft. "Mit den fortschreitenden Klimaschutzbemühungen rückt grüner Wasserstoff als kohlenstofffreier Energieträger in den Mittelpunkt", sagte der Chef der Hamburger Messegesellschaft, Bernd Aufderheide, am Donnerstag. Viele Regierungen und Entscheidungsträger planten den Aufbau entsprechender Infrastrukturen. "Ihr Ziel ist es, Wasserstoff in alle Industriezweige zu integrieren und wettbewerbsfähig zu machen", sagte Aufderheide weiter. "Die H2Expo ist als internationales Treffen zur Erzeugung, Verteilung und Nutzung von grünem Wasserstoff eine vielversprechende Plattform für die gesamte Industrie."..,

https://www.hamburg.de/nachrichten-hamburg/...nferenz-zu-wasserstoff/  

13.05.22 16:22
2

38 Postings, 85 Tage alternateGasinfrastruktur

Die Gas Infrastruktur steht auch vor dem großen Wendepunkt. :-)

EnviaM "robust aufgestellt" – Tempo beim Wasserstoff

330 Mio. Euro will der Versorger 2022 ausgeben. Die Gas- und Stromnetze sollen modernisiert und digitalisiert werden. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf einer leistungsfähigen Wasserstoff-Infrastruktur.....

https://www.zfk.de/unternehmen/nachrichten/...-tempo-beim-wasserstoff  

13.05.22 16:23
2

38 Postings, 85 Tage alternateRotterdam als Knotenpunkt

Hafen Rotterdam: 4,6 Millionen Tonnen Wasserstoff bis 2030 für Europa

Diese Menge Wasserstoff versteht sich als eine vom Hafenbetrieb Rotterdam erstellte Gesamtsumme aus konkreten Projekten und realistischen Plänen, an denen Unternehmen und Exportländer derzeit arbeiten.

Der Rotterdamer Hafen kann, mit dem hier aktiven Firmencluster und in Zusammenarbeit mit Exportländern, 2030 Nordwesteuropa mit mindestens 4,6 Millionen Tonnen Wasserstoff versorgen. Das ist wesentlich mehr, als wovon man bisher ausgegangen ist. Die Nutzung von 4,6 Millionen Tonnen Wasserstoff bedeutet eine CO2-Reduzierung von 46 Millionen Tonnen und steigert somit die Energieunabhängigkeit Europas. Diese Menge Wasserstoff versteht sich als eine vom Hafenbetrieb Rotterdam erstellte Gesamtsumme aus konkreten Projekten und realistischen Plänen, an denen Unternehmen und Exportländer derzeit arbeiten.....

https://www.verkehrsrundschau.de/nachrichten/...0-fuer-europa-3174640  

13.05.22 16:24
1

38 Postings, 85 Tage alternateMinentrucks

Nel ist mit Engie der Erstausstatter
Anglo American: 220 Tonnen Minenlaster mit XXXL Brennstoffzelle

Na das ist doch ein Schwergewicht: Der Bergbau und Rohstoffkonzern Anglo American stellt einen Prototyp des weltweit größten wasserstoffbetriebenen Minentransporters vor. Er soll den Umstieg auf Wasserstoff als Energieträger unter harten Bergbaubedingungen in Südafrikas Platin-Minen markieren.

Der 2-MW-Wasserstoff-Batterie-Hybrid-Lkw, der über mehr Leistung als sein Diesel-Vorgänger verfügt, ist Teil der nuGen Null-Emissionen Transport Programms von Anglo American. Das Minenfahrzeug hat eine Nutzlast von 290 Tonnen.Mit dem nuGe Projekt entsteht ein vollständig integriertes grünes Wasserstoffsystem. Der Wasserstoff soll direkt am Minenstandort produziert werden.

https://transport-online.de/news/...t-xxxl-brennstoffzelle-68338.html  

13.05.22 16:26
1

38 Postings, 85 Tage alternateFertiberia

Sorry falls es schon mal gepostet wurde.

Weltweit erste Anlage für grünen Ammoniak von Fertiberia von spanischem König in Puertollano eingeweiht

Die grüne Anlage wird bis zu 3.000 Tonnen erneuerbaren Wasserstoff pro Jahr produzieren und die Fabrik des Unternehmens in Puertollano versorgen.

Das Projekt ist Teil der Net-Zero-Strategie von Grupo Fertiberia mit dem Ziel, bis 2035 das erste kohlenstoffneutrale Unternehmen der Branche zu werden und wurde in Zusammenarbeit mit Iberdrola entwickelt.

http://www.stock-world.de/nachrichten/dgap/...ngeweiht-n14479513.html  

13.05.22 19:14

339 Postings, 537 Tage hartwuaschdNa_sowas

Stille Treppe.. made my day :-)))  

13.05.22 20:00
1

5847 Postings, 1656 Tage AMDWATCHAlternate

Cooles Logo...
Aber wie du es beschreibt, es tut sich was.
Den Skeptikern muss zu gute halten, das eine MK von 2 Milliarden Euro schwer zu vermitteln ist, bei dem derzeitigen geringen Umsatz und Gewinn,

ABER
sie müssen die Perspektive auf die Zukunft...EXTRAPOLIEREN.
Die Energieverknappung durch den Ukraine/Russland Konflikt ist noch garnicht eingepreist.

PUTIN leistet NEL, einen BÄRENDIENST.

Den Nordeuropäern den Strom abstellen...lol
Die haben soviel Ressourcen.
Russland hat nur wenig Millionenstädte,in denen die meisten Menschen leben.
Eine offene Landkarte, welche Ziele, in Falle eines Atomwaffenangriffs Ziel sind, würde beide Parteien, wie damals Schmidt/Gorbatschow, über die Sinnlosigkeit klarmachen.

Man sollte lieber die russische Bevölkerung, die jetzt unverschuldet leidet, das eine Zusammenarbeit lohnt.
Russland mit unendlich vielen Rohstoffen und Ressourcen könnte ein Paradies sein für ALLE und nicht nur für eine handvoll korrupten Oligarchen,die die Bevölkerung betrügt, belügt.
Aber Deutschland ist aber seit 2015, längst kein "DEMOKRATISCHES" Paradies.
Hätte nie gedacht, das sich so eine Hassgesellschaft bildet und andere Meinungen unterdrückt, diskreditiert werden.

Hier sollte auch freie Meinungsäußerung herrschen. Man muss sie ja nicht teilen.  

13.05.22 20:19

5847 Postings, 1656 Tage AMDWATCHH2 und Wasser

werden das nächste "Gold "werden.
Wir werden/müssen jetzt bereits neue, hochwertige Berufe entwickeln, die diesem Umstand Rechnung tragen.
Wasserstofftechniker....wassertechniker....das sind doch innovative Perspektiven und kein Grund....
ZUKUNFTSÄNGSTE zu haben....
INDUSTRIE 4,XXXX......

ENERGIEERHALTUNGSGESETZ  

14.05.22 09:37

495 Postings, 573 Tage NutriaLiquidität in Zeiten hoher Inflation

Die Zahlen sind ausdiskutiert. Die Perspektiven der Branche sind gut. Liquidität ist seitens Nel vorhanden.
So traurig es auch ist, aber ohne den Aggressor aus dem Osten und den damit verbundenen Energieängsten wäre der Ausblick auf potentielle (Groß-) Aufträge im Sektor eher trübe. Sprudeln momentan noch die Steuereinnahmen so können auch Regierungen nicht die Augen schließen vor inflationär bedingten Teuerungen und einzuleitenden Sparmaßnahmen.

H2 bleibt eine spannende Wette. Aber m.E. eine aussichtsreiche.  

15.05.22 13:59

38 Postings, 85 Tage alternateReine E-Autos sind nicht im Sinne der Bevölkerung.


Zusammenbruch der Stromnetze, wenn jeder ein BEV fährt, geringe Reichweite, lange Ladezeiten (wenn überhaupt geladen werden kann). Keine Verfügbarkeit von Ladestationen, in Großstädten nicht realisierbabe Infrastruktur usw.

FCEV fahren an die Tankstelle und sind nach ein paar Minuten vollgetankt und wieder fahrbereit.

Erschwerend kommt noch die Automobilindustrie dazu. Bei reinen BEV's werden wohl 60% der Arbeitsplätze in der Automobilindustrie entfallen, weil für die Motorenmontage nur noch ein paar simple Arbeitsschritte notwendig sind die von Robotern erledigt werden können. Was daraus entsteht kann sich fast jeder vorstellen!  

15.05.22 14:00

38 Postings, 85 Tage alternateTschüss E-Auto

Verkaufszahlen von Wasserstoff-Autos steigen deutlich

Weltweiter Absatz von Wasserstoff-Autos steigt – sind E-Autos bald Geschichte?

Wie „insideevs.de“ unter Berufung auf JATO Dynamics, einen globalen Anbieter von „Automotive Business Intelligence“, berichtet, waren die Verkaufszahlen 2021 zwar noch bescheiden. Dafür könne sich aber das Wachstum von Wasserstoff-Autos beim weltweiten Absatz mehr als sehen lassen. Nach Daten von JATO Dynamics wurden 2021 immerhin 15.500 wasserstoffbetriebene Autos auf dem globalen Markt verkauft.

https://www.kreiszeitung.de/stories/...steigen-deutlich-91545434.html  

15.05.22 14:02

38 Postings, 85 Tage alternateUS Tankanlagen für Nel?

Auch nicht uninteressant für NEL im US-Tankanlagen Geschäft.
Und wenn Daimler sich die Mühe macht ist der größte Truck Lieferant der Welt an Bord. ;-)

Cummins, Daimler-Partner bei Wasserstoff-Brennstoffzellen-Lkw

COLUMBUS, Ind. - Cummins Inc. und Daimler Truck North America gaben am Mittwoch bekannt, dass sie zusammenarbeiten, um Freightliner Cascadia-Lkw mit einem Cummins-Wasserstoff-Brennstoffzellenantriebsstrang für den Einsatz in Nordamerika anzupassen. Freightliner wird den Brennstoffzellenantrieb der vierten Generation von Cummins nutzen, der eine verbesserte Leistungsdichte, Effizienz und Haltbarkeit bietet.  

15.05.22 14:03

38 Postings, 85 Tage alternatePininfarina H2

Wenn Pininfarina sich schon die Mühe macht kann im PKW Bereich doch eigentlich auch nur Gutes kommen. ;-)

Pininfarinas neues wasserstoffbetriebenes Fahrzeug verfügt über herausnehmbare Kraftstofftanks

Batterieelektrische Fahrzeuge scheinen bereit zu sein, die Autoindustrie in ein paar Jahrzehnten zu dominieren. Die Zukunft muss noch geschrieben werden, und einige glauben, dass es Platz für wasserstoffbetriebene Fahrzeuge geben wird. Etablierte Autohersteller wie Toyota, BMW, Hyundai und andere treiben die Technologie voran, aber sie sind nicht allein in diesem Unterfangen.

https://www.motor1.com/news/585785/...drogen-vehicle-removable-tanks/  

15.05.22 14:04

38 Postings, 85 Tage alternateNEL Fertiberia, noch ein Bericht

Eloktrolyseur von NEL. :-)))

Iberdrola eröffnet spanisches Werk für grünen Wasserstoff

Die Anlage, die bis zu 3000 Tonnen grünen Wasserstoff pro Jahr produzieren und jährlich 78.000 Tonnen CO2-Emissionen vermeiden wird, ist die größte Anlage, die den sauberen Kraftstoff für den industriellen Einsatz in Europa produziert, sagte Iberdrola.

Das Projekt umfasst auch eine neue 100-MW-Solaranlage und ein 20-Megawattstunden-Lithium-Ionen-Batteriespeichersystem (MWh).

Die PV-Anlage wird bifaziale Module verwenden, die eine höhere Energieerzeugung ermöglichen.

Das Design wird die Produktion von 156.000 MWh Strom pro Jahr ermöglichen, was der Versorgung von mehr als 47.000 Haushalten mit sauberer Energie entspricht.

https://www.renews.biz/77848/...a-opens-spanish-green-hydrogen-plant/  

15.05.22 14:11

38 Postings, 85 Tage alternateUS Tankanlagen

15.05.22 19:56
1

9371 Postings, 1546 Tage na_sowasGrüner Wasserstoff fängt gerade erst an,

seine Muskeln auf der globalen Bühne spielen zu lassen, wie fünf wichtige Entwicklungen belegen, die es wert sind, beobachtet zu werden!

https://www.triplepundit.com/story/2022/...drogen-developments/743821  

15.05.22 20:10
1

9371 Postings, 1546 Tage na_sowasAus dem Link oben.....der Satz gefällt mir ;-)

Das Zeitfenster, um über die globale Wasserstoffwirtschaft der Zukunft zu spotten, beginnt sich zu schließen.  

15.05.22 21:43

7111 Postings, 6291 Tage 123456aSelbst Pininfarina baut zukünftig Wasserstoff...

Autos.
Auch wenn es sicherlich nicht für alle sein wird.

 

16.05.22 11:20

9371 Postings, 1546 Tage na_sowasFeuerwehrleuten den Umgang mit

Wasserstoff beibringen!

Mit der zunehmenden Verbreitung von Wasserstoff muss der Wissensstand steigen. Das Ergebnis ist das Trainingsprogramm H2Constable an der University of Southeast Norway (USN).

https://hydrogen24.no/2022/05/16/dfdf/  

16.05.22 13:41

792 Postings, 1200 Tage qmingoSau stark heute die NEL und

Das überrascht mich selber! Ich habe letzte Woche meine kpl. 410.000 Stück Nelaktien in 24000 Stück Evotec umgeschichtet. Nicht weil ich an NEL nicht mehr glaube, sondern weil das Umfeld für Wachstumsaktien derzeit leider viel zu schlecht ist, mit Inserhlhungen, Preissteigerungen und Versorgungsenpässen sowie Krieg. Da ist Pharma mit schon Gewinnen deutlich stabiler im Wind und auch schon gut zurückgekommen! Macht’s gut Jungs…. Bis auf Franzl! Lol, ich komme wider, wenn die Zeit reif ist und vermute an Spätsommer geht hier die Lucie wieder au und hab dann meine Evotecgewinne versilbert!!!  

16.05.22 15:21

792 Postings, 1200 Tage qmingoda wird es Zeit, sonst verschläft

DE aktuell wieder den Zug, der in anderen Ländern schon rollt!

Leider sind wir in DE so ein behäbiger und ängstlicher Beamtenladen geworden und hängen lieber an den Lippen von Lauterbach, als Innovationen selbst anzuschieben...

Norwegen mit NEL hat das schon lange erkannt, aber dort bremst leider  noch die Öl- und Batterielobby gewaltig.  

16.05.22 18:18

266 Postings, 845 Tage HerrFalstaff@qmingo

Was hat Lauterbach mit Wasserstoff zu tun?  

16.05.22 19:24

9371 Postings, 1546 Tage na_sowasNorne Securities, Kaufempfehlung und Kursziel 17

Nel – KAUFEN NOK 17 (vorher. KAUFEN 18) –

Bleiben positiv und warten auf das Zustandekommen großer Verträge!

Wir behalten unsere Kaufempfehlung für die Nel-Aktie bei einem etwas niedrigeren TP von NOK 17 (18) bei. Die Zahlen für das erste Quartal waren schwach, aber wir sehen nach wie vor ein starkes langfristiges Potenzial, das auch durch die Ankündigungen kleiner und großer Verträge unterstützt wird, von denen wir glauben, dass sie kommen werden.

Schwächer als erwartete 1Q-Zahlen
Nel veröffentlichte am vergangenen Mittwoch seinen 1Q-Bericht. Die Einnahmen von 213 Mio. NOK lagen unter unseren 282 Mio. NOK und den Konsensschätzungen von 257-266 Mio. NOK. Trotz der besseren Bruttomarge übertrafen andere Kosten unsere Schätzungen und das EBITDA endete bei
-152 Mio. NOK gegenüber von uns geschätzten -111 Mio. NOK und ca. -140 Mio. NOK, die vom Markt geschätzt werden. Nel wies darauf hin, dass die Auswirkungen von Lieferkettenproblemen, COVID und dem Krieg in der Ukraine im Quartal zu spüren waren. Das Endergebnis war jedoch positiv mit einem Gewinn pro Aktie von 0,06 NOK, was eher unseren Prognosen von 0,07 NOK und den Prognosen des Marktes von 0,05 NOK entsprach, da große positive Fair-Value-Anpassungen der NEL-Anteile an Nikola, Everfuel und Hyon (NOK + 268 Mio ).

Konzentration auf große Projekte und politische Unterstützung – braucht Zeit
Das Unternehmen gab keine aktualisierten Pipeline-Zahlen bekannt, sagte jedoch, dass es im Quartal weiter gewachsen sei (die Pipeline verdoppelte sich im 4. Quartal 21 gegenüber dem 3. Quartal 21). Der Schwerpunkt liegt immer noch auf den Großprojekten, und Nel gab einige Informationen zu den FEED-Studien (Front-End-Engineering-Designstudien, die von Kunden bezahlte Projekte sind) und die 5 größten angeführten Beispiele reichen von 200 MW bis 800 MW. Auf politischer Ebene sollte RePowerEU am 18. Mai detailliertere Pläne bekannt geben, wie die Unabhängigkeit der EU von russischen Energiequellen beschleunigt werden kann, wobei Wasserstoff eine große Rolle spielen sollte. Die russische Aggression hat offensichtlich die Finanzierungsgenehmigungen für größere Projekte verzögert, obwohl sie für eine breitere Rolle von grünem Wasserstoff innerhalb der RePowerEU-Initiative wirken sollte. Daher sehen wir immer noch große Projekte im Bereich grüner Wasserstoff, die beginnen, sich zu verwirklichen, und Nel steht an vorderster Front, um davon zu profitieren. Still,

Positive Haltung bleibt bei einem etwas niedrigeren TP von 17 NOK (18)
Wir haben unsere Schätzungen nach dem 1Q-Bericht gesenkt. Wir halten jedoch an unserer Kaufempfehlung beim Kursziel von 17 NOK (18) fest. Nel ist mit seiner neuen vollautomatischen Herøya-Anlage, konkreten Plänen für weitere Elektrolyseurerweiterungen und seiner Erfahrung sowie langjährigen Erfolgsbilanz an der Pole Position, um von der beschleunigten Umstellung auf erneuerbare Energien und weg von der russischen Öl- und Gasindustrie zu profitieren. Wir erkennen an, dass der Markt für Wachstumsaktien wackelig ist und die Bewertungen gesunken sind, sehen aber gleichzeitig ein langfristiges starkes Wachstumspotenzial für Nel, unterstützt durch die kurzfristigen Auslöser, die sich in kleinen und großen Vertragsankündigungen materialisieren sollten.
Analyst

Tomas Skeivys, CFA  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1633 | 1634 | 1635 | 1635  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Anonym123, Chalifmann3, Fjord, Schmid41, ShortyFX, Vestland