TEVA -- Zukunft mit Generika

Seite 1 von 174
neuester Beitrag: 01.12.22 13:46
eröffnet am: 27.08.08 18:01 von: 14051948Ki. Anzahl Beiträge: 4344
neuester Beitrag: 01.12.22 13:46 von: kbvler Leser gesamt: 1212927
davon Heute: 71
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
172 | 173 | 174 | 174  Weiter  

27.08.08 18:01
12

29411 Postings, 5760 Tage 14051948KibbuzimTEVA -- Zukunft mit Generika

Über das israelische Pharmaunternehmen TEVA muß man nicht viel sagen,der auf Generika spezialisierte Pharmakonzern gehört zu den bekanntesten Unternehmen Israels.

 

Neue Studienergebnisse zu Parkinson Medikament

ADAGIO Trial Results Show Teva´s AZILECT(R) 1 mg Tablets Slow Progression of Parkinson´s Disease

Teva Pharmaceutical Industries Ltd. (NASDAQ:TEVA  videos nachrichten) announces that results of the phase III ADAGIO trial were presented today during the 12th Congress of European Federation of Neurological Societies (EFNS) in Madrid, Spain as part of a "Late Breaking News" session.

The ADAGIO study showed that Parkinson´s disease (PD) patients who took AZILECT(R) (rasagiline) 1mg tablets once-daily upon entry into the trial, demonstrated a significant improvement compared to those who initiated the drug 9 months later.

The 1mg dose met all three primary endpoints, as well as the secondary endpoint, with statistical significance.  The primary analysis included three hierarchical endpoints based on Total-UPDRS (Unified Parkinson´s Disease Rating Scale) scores:

A) superiority of slopes in weeks 12-36 (-0.05; p=0.013, 95%CI -0.08,-0.01),

B) change from baseline to week 72 (-1.7 units; p=0.025, 95%CI -3.15,-0.21), and

C) non-inferiority of slopes (0.15 margin) in weeks 48-72 (0.0; 90%CI -0.04,0.04).

The safety profile of AZILECT(R) seen in the ADAGIO study was similar to previous experience with AZILECT(R).

Main results were presented at the congress by Professor Olivier Rascol, M.D., Ph.D., Department of Clinical Pharmacology, University Hospital, Toulouse, France, one of two principal investigators of the trial.

"The rigorous trial design and the fact that all three primary endpoints were met with statistical significance reinforce the quality of the data, supporting the potential for AZILECT(R) to have an effect on disease progression," said Prof. Rascol.

"The successful outcome of the study provides further rationale for the early use of AZILECT(R) among Parkinson´s disease patients," he added. "Delaying disease progression is the most important unmet need in the management of Parkinson´s disease," stated Prof. C. Warren Olanow, professor and chairman of the Department of Neurology at the Mount Sinai School of Medicine, New York, NY, and ADAGIO co-principal investigator.

"The ADAGIO study, the first of its kind, was prospectively designed to demonstrate if AZILECT(R) can slow down the progression of Parkinson´s disease. Results of the study show that early treatment with once-daily rasagiline 1mg tablets provided significant clinical benefits that were not obtained by those patients where initiation of AZILECT(R) therapy was delayed by nine months."

 The ADAGIO study, one of the largest conducted in PD, included 1,176 patients with very early Parkinson´s disease in 14 countries and 129 medical centers who were randomized to receive rasagiline 1 or 2 mg/day for 72 weeks (early start) or placebo for 36 weeks followed by rasagiline 1 or 2 mg/day for 36 weeks (delayed start).

Description of trial results can be found online (http://www.abstracts2view.com/ana) in the abstract submitted by Prof. Olanow and Prof. Rascol to the 133rd Annual Meeting of the American Neurological Association, Salt Lake City, UT, September 21-24, 2008.

Prof. Olanow will be presenting these results during the Works in Progress poster session on Tuesday, September 23, 2008. The abstract was also chosen to be presented orally by Prof. Olanow on Tuesday from 11:45am-noon.

Teva intends to submit these results to the regulatory authorities in the U.S. and Europe. Based on these results, Teva will work with the regulatory authorities to incorporate the results into the label for AZILECT(R).

For more information on AZILECT(R), please visit www.azilect.com.

About the Study  

ADAGIO is a randomized, multi-center, double-blind, placebo-controlled, parallel-group study prospectively examining rasagiline´s potential disease-modifying effects in 1,176 patients with early, untreated Parkinson´s disease.

Patients from 129 centers in 14 countries were randomized to early-start treatment (72 weeks rasagiline 1 or 2 mg once daily) or delayed-start treatment (36 weeks placebo followed by 36 weeks rasagiline 1 or 2 mg once daily (active treatment phase)).

The primary analyses of the trial were based on change in total UPDRS (Unified Parkinson´s Disease Rating Scale) and included slope superiority of rasagiline over placebo in the placebo-controlled phase, change from baseline to week 72, and non-inferiority of early-start vs. delayed-start slopes during weeks 48-72 of the active phase. UPDRS is the most commonly used rating scale to assess disease status.

About AZILECT (R)  

AZILECT(R) 1mg tablets (rasagiline tablets) are indicated for the treatment of the signs and symptoms of Parkinson´s disease both as initial therapy alone and to be added to levodopa later in the disease. AZILECT(R) 1mg tablets are currently available in 30 countries, including the US, Canada, Israel, Mexico, and most of the EU countries.

About Parkinson´s Disease

Parkinson´s disease is an age-related degenerative disorder of the brain.

Symptoms can include: tremor, stiffness, slowness of movement, and impaired balance. An estimated four million people worldwide suffer from the disease, which usually affects people over the age of 60.

About Teva  

Teva Pharmaceutical Industries Ltd., headquartered in Israel, is among the top 20 pharmaceutical companies in the world and is the world´s leading generic pharmaceutical company.

The Company develops, manufactures and markets generic and innovative human pharmaceuticals and active pharmaceutical ingredients, as well as animal health pharmaceutical products.

Over 80 percent of Teva´s sales are in North America and Europe.

Safe Harbor Statement under the U. S. Private Securities Litigation Reform Act of 1995:  This release contains forward-looking statements. Such statements are based on management´s current beliefs and expectations and involve a number of known and unknown risks and uncertainties that could cause Teva´s future results, performance or achievements to differ significantly from the results, performance or achievements expressed or implied by such forward-looking statements, including statements relating to the results of the ADAGIO phase III trial and the potential efficacy or future market or marketability of AZILECT(R).

Following further analysis, Teva´s interpretation of the results could differ materially depending on a number of factors, and we caution investors not to place undue reliance on the forward-looking statements contained in this press release as there can be no guarantee that the results from the phase III trial discussed in this press release will be confirmed upon full analysis of the results of the trial and additional information relating to the safety, efficacy or tolerability of AZILECT(R) may be discovered upon further analysis of data from the phase III trial.

Even if the results described in this release are confirmed upon full analysis of the ADAGIO study, we cannot guarantee that AZILECT(R) will be approved for marketing in a timely manner, if at all, by regulatory authorities in the EU or in the U.S. Additional risks relating to Teva and its business are discussed in Teva´s Annual Report on Form 20-F and its other filings with the U.S. Securities and Exchange Commission. Forward-looking statements speak only as of the date on which they are made and the Company undertakes no obligation to update or revise any forward-looking statement, whether as a result of new information, future events or otherwise.

-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
172 | 173 | 174 | 174  Weiter  
4318 Postings ausgeblendet.

07.08.22 03:05

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerum 12 Dollar...falls...werde ich wohl einen

Teilverkauf machen, falls das hier nicht geklärt ist......das könnte dann mit Presse als SPielball um drücken des Kurses genommen werden

"The state of New York has not agreed to participate in the settlement, and continues to seek a judgment against Teva after a New York jury found the company responsible for the state's opioid crisis in December."

DIe State attonrey New York ist presse und karrieregeil......

https://de.wikipedia.org/wiki/Letitia_James  

08.08.22 16:23
1

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerSpekulationen ABBVie

https://www.pharmaceutical-technology.com/comment/...all-with-humira/

1. einer der 9 Biosimilars ist von Teva  - Ergo ab 2023 wohl Europaumsätze Teva mit HUmira Generika - Gesamtmakrt patent über 15 mrd weltweit

Wieviel Teva mit Europa umsatz macht?......sicherlich mehr als 100 mIO in 2024, aber 100 oder 500? wer weiss

2. Abbvie ist ANchfolger von ALlergan.......also muss Teva mit Allergan sprechen laut conference call Opioid, wo Teva Opioid abhängig macht

von EInigung mit Allergan

Sieht so eine EInigung wie aus?

a) Geld für opioid deal?

b) Abbvie genehmigt Teva andere Märkte für Humira Generika ( Klagen....Abbvie kann sichnicht sicher sein das Patent zu behalten für alles)  

17.08.22 17:49

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerhaha die Kleinanleger werden rasiert

"will mir den Gewinn nicht entgehen lassen" "wann die Bestätigung Final Opiod kommt ist Teva bei 15 DOllar"

so haben 100.000 tausend Kleinanleger schön knock outs hebelzertis ect auf steigende Teva kurse gekaufft die letzten 2 Wochen für zig Mios

man nehme 3 mio teva aktien und verkaufe sie über ein PC Programm das SL, psyhcischen Verhalten ect beinhlatet und der dominoeffekt mit geasmt 10 mio aktien umsat um unter 10 DOllar zu kommen passiert

OHNE MELDUNG TEVA


bald kommt bestimmt die shortseller story als Grund und/oder das ENdo heute Chapter 11 eingereicht hat was auf teva beogen totaler blödsinn ist


aber man muss den abgeockten Kleinanleger einen Grund geben....das er auch bei dem nächsten Titel noch rasiert werden kann  

17.08.22 18:25
1

674 Postings, 1760 Tage Kowalski100Kam schon eine Meldung

https://www.bloomberg.com/news/articles/...rial-in-us-settles-instead

TEVA hat wohl 500.000$ gezahlt in dem speziellen Fall.
Frage: Wie viele Settlements stehen denn bei ZANTAC nich an?
 

17.08.22 20:03

13 Postings, 119 Tage EberhardvPaulinZantac ist der Grund

des heutigen Absturzes. GSK und Haleon hatten einige Tage zuvor bereits den Abschlag. Allein für Pfizer, GSK und Haleon wird der
Gesamtschadenersatz auf 10,5 bis 45 Milliarden geschätzt. (meint Morgan Stanley Quelle: Bloomberg). Das wird für Teva eine neue Herausforderung.

 

17.08.22 20:31
1

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerKowalski und erh..

lasst euch doch nicht verar..........

500.000 DOllar von 4 Pharmas.......sind 125.000 pro Pharma als Vergleich ohne Shculdanerkenntis das ist nicht mal Protokasse - bei 16mrd umsatz nicht mal 1 mio

Kennt ihr das US System nicht?........da kostet der ANwalt mehr sich nur darum u kümmern als das settlement

und das ist kein Supreme court urteil!!!

Gegenfrage:

https://apnews.com/article/...pioids-ceee3b0005984a080e859c967c517771

Die MEldung ist vom 29.07.22 und was hat der teva kurs am 29.07.22 und die 5 werktage danach gemacht?


das hat nichts mit den 4,35 mrd zu tun....das sind 2,4 mrd on top
wo man nicht weiss wieviel abbvie und wieviel teva zahlt davon


schaut euch pfiizer oder johnson und Johnson die Berichte an

US Berichte von Pharmas sind ig seiten länger weil dort ALLE mäglichen Risiken aufgeführt werden müssen


also ig ZUsatseiten wegen ausstehenden Klagen in den Berichten die du in anderen Branchen nicht hast in der Masse

meine Frau ist tot...hat das mittel xyz von Pharma A genommen......und ein ANwalt nimmt gegen 30% erfolgshonorar das ding an  ....kostenfrei für den Kunden

und verklagt Pharma wenn er eine Chance sieht auf vergleich.......um "gerecht" geht es da schon lange nicht mehr

 

09.09.22 18:30
2

2651 Postings, 3358 Tage Bilderbergich warte noch auf den Dip

12.09.22 10:34

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerBilderberg DIP kann sein ABER

bestimmt nicht wegen dem Artikel.

War damals nicht strafbar und währe auch verjährt nach 20 Jahren

UND eig mir einen aktuellen Artikel daürber auf english.


Hier in D sind doch keine Umsätze mehr die letzten WOchen.

VLt liege ich falsch, aber Verfolge um die 60 Titel täglich die Umsätze an Deutschlands Börsen

EIn WItz


Und die Big boys haben cash ohne ENde - bberkshire allein 130 mrd und blackrock ect nicht weniger

DIe Frage halt wann der Startschuss kommt das Geld zu investieren

alle warten auf unter 10.000 Dax ect....nur bei der Geldmenge

und US 10 Jahre Staatsanleihen mit 3% sind auch nicht der Knaller das da die ganzen Gelder sich vom Aktienmarkt zum Bondmarkt verschieben

 

19.09.22 17:49

2651 Postings, 3358 Tage BilderbergInflation trifft auch diese

denke die haben auch Anlagedruck den Geld verliert täglich an Wert  

02.11.22 03:05

4476 Postings, 1745 Tage Carmelitanoch 1 Tag bis zu den Zahlen

Schätzungen:
Consensus:  $0.58
Revenue:  $3.86 Bil  

02.11.22 15:16

870 Postings, 4592 Tage Investmenttrader_Li.Rückstellungen Opioide

Für mich ist gerade die Frage wie hoch die Rückstellungen für die Opioid Klagen war. Meines Erachtens war die doch wesentlich höher als die vereinbarten Vergleichszahlungen. Das müsste sich ja spätestens im Jahresabschluss positiv auswirken, zwar nicht Cashwirksam, aber irgendwie ja auch doch, weil man sich die Zahlungen spart =)  

03.11.22 16:57
4

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerBin zufrieden mit den Zahlen

- Umsatz runter - klar wenn FX allein 7% ausmacht auf den Umsat ausserhalb USA und das ja nicht wenig

- weniger Generika US Markt für ein Q3 Quartal - da merkt man schon, das manche Leute kein Geld mehr haben, da wird dann am Hustensaft gespart.

- MArge höher als Q3 Vorjahre

- net debt wieder runter

- Non GAAP EPS von 0,59 auch okay, trotz  höherer Kosten

- New York auch settlement und alles kur vor Abschluss opioid

- Austedo und AJovy laufen gut - mehr als ursprünglich in Aussischt gestellt von Kare Schulz, copaxan wieder ca 60 mio weniger Quartalsumsatz



FRAGEN?

1. Was ist mit Allergan passiert

"Teva and Allergan have resolved their dispute with respect to Teva’s indemnification obligations." Dau finde ich keine Erläuterungen

2. Bekommt Austedo eine EU Zulassung oder haben Europäer keine Migräne?

a) Austedo kommt auf 1 mrd US Umsatz und hat sehr gute Marge
 


https://s24.q4cdn.com/720828402/files/...22_Earnings-Presentation.pdf
 

03.11.22 18:40

2113 Postings, 1642 Tage gdchsEinigung mit New York

scheint wohl auch endlich da zu sein :
https://seekingalpha.com/news/...rk-523m-as-part-of-opioid-settlement

Gut 500 Millionen Dollar (wie viel davon in Cash, wie viel in "Naturalien" hab ich noch nicht gesehen)  ist zwar eine Menge aber sollte tragbar für Teva sein.
Von der NY Tante in der Einigung wieder viel populistisches Geschwätz, war auch zu erwarten.

Sieht wohl so aus als ob sich die Opioid Sache für Teva so langsam klärt.

 

03.11.22 23:57
1

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerGDCHS

warte doch mal ab

- habe es doch vorher schon gepostet......lese mal den Q3 Bericht......da wird auch nicht gesagt was mit Allergan an Zahlen passiert ist.

......nur so viel - ALlergan war auch in der New York opiod Klage und wie es aus sieht hat sich James dem settlement der anderen Staaten angeschlossen


Das hier ist interessant

https://www.businesswire.com/news/home/20220828005054/de/

Bringt Umsatz und Gewinne - Lucentis hat ohne USA 2,1 MRD gemacht an Umsatz

Vermute in 2024 100 mio umsatz durch das Biosimilar sind möglich


und was mit Austedo passiert in Europa ist halt auch die Frage


Obendrauf.....steigende Zinsen...schlecht für die AKtien , weil Zinsbelastung und somit Kosten steigen

ABER

nur wer refinanziren muss!!!

Teva zahlt rund 1 mrd Zinsen aktuell pro Jahr bei 21,3 MRD Schulden

DOch haben SIe über 2 Mrd cash aktuell

und ich denke zum 31.12.2024 wird Teva bei 16,5 -17 Mrd anstelle von 21,3 mrd

ergo richtung 800 mio Zinskosten

Sit ja auch eine Ersparnis  

04.11.22 07:49

4476 Postings, 1745 Tage Carmelitakare schultz

lässt wohl seinen vertrag nächstes Jahr  im November auslaufen, schade  

11.11.22 15:27
2

385 Postings, 2050 Tage Eisbär 67Kare Schulz geht ich auch

Habe heute meine Teva in EUR zwischen 8,9 und 9,10 verkauft. Die US$ Teva Aktien behalte ich noch ein wenig. Ohne Kare sehe ich Teva nicht mehr so wirklich positiv.
Allen investierten weiterhin viel Erfolg  

11.11.22 18:57

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerEisbär

der Eisbär aus "Andorra"?

Dann nett von dir zu hören.

Sehe ich genauso, ist mir aber zu früh für einen Teilverkauf.

Sol Barer ist ja noch da - mal sehen ob er bleibt. Barer hat Ahnung von der Branche, hat 2 mio dollar damals Teva Aktien gekauft für über 9 DOllar nachdem Opioid raus kam und hat sehr gut mit Kare zusammengearbeitet.

Vlt findet der Aufsichtsrat um SOl Barer einen gleichwertigen Nachfolger.

Denke die Meldungen über Unterschriften Opioid settlement werden den Kurs nochmal anheben


und evtl auch dann die nächsten Q Berichte in Bezug auf Biosimilar und Rückstellungen Opioid zu tatsächlichen Zahlungen Opioid


Kann mir hier eine Überraschung vorstellen, aufgrund der - für uns - ungeklärten Situation mit Allergan

Obendrauf sehe ich jede Menge Geld frei rumliegen das investiert werden muss - warum nicht in Teva


Auch den DOllar sehe ich nicht dauerhaft so stark - siehe 20 jahres Schnitt dollar/Euro

da wird dann der Umsatz bei Teva wegen FX allein höher ausfallen


um ehrlich zu sein - habe wegen FX - mit weniger NOnGAAp EPS als 0,59 gerechnet


FX bereinigt sind das ja ca 0,65 zu den VOrquartalen






 

12.11.22 11:24

385 Postings, 2050 Tage Eisbär 67Hallo kbvler

ja aus Andorra aber seit 2021 wieder in Deutschland. Habe ja noch die US$ Aktien warte noch etwas ab.
Viel Erfolg  

21.11.22 14:15
2

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerDanke Kare - neuer CEO ab 01.01.23

About Richard Francis

Richard Francis is an operating Partner at Syncona, which focuses on founding, building and funding healthcare companies. Mr. Francis is the Chief Executive Officer of Syncona’s portfolio companies, Purespring Therapeutics, one of the first AAV gene therapy companies focused on the kidney globally, and Forcefield Therapeutics, a pioneer of best-in-class therapeutics to retain heart function via protection of cardiomyocytes.

Prior to his current roles, Mr. Francis spent five years as the Chief Executive Officer of Sandoz and a member of the Novartis Executive Team. During Mr. Francis’ time at Sandoz, he developed a transformative strategy to reshape the business by focusing the organization on key geographies, reshaping the portfolio and targeting efficiencies to drive growth and margin improvement. Mr. Francis held various leadership roles over a 13-year tenure at Biogen, including Senior Vice President of U.S. Commercial, Vice President / Senior Vice President of Global Commercial Strategy, Managing Director of Canada and Managing Director of the UK and Ireland. During his time at Biogen, Mr. Francis oversaw the growth of the U.S. Commercial business, driven by a strategic focus on commercial excellence. To that end, at Biogen, Mr. Francis led the successful launch of Tecfidera® in 2013. Earlier in his career, Mr. Francis worked at Sanofi and Wyeth.

Mr. Francis holds a Bachelor of Arts in Economics from The Manchester Metropolitan University.  

21.11.22 17:57

2113 Postings, 1642 Tage gdchsWünschen wir uns und dem neuen CEO

Francis  mal gutes Gelingen, Kare hat alles in allem gute Arbeit geleistet. Aber im Kurs sieht man es leider noch nicht so richtig - aber kann ja noch kommen.  

22.11.22 09:56

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerGDCHS

Glaube kaum das Kare seine ganzen Teva Atien, welche er im Laufe der Jahre durch seine Optionen bekommen hat für so einen Preis verkauft

SOl Barer hat seine auch schon "ewig" und verkauft auch nicht.


Die beiden wissen halt , das Teva Substanz hat und kein kurzfristig hochgeschaukelter Wert.

Das sind die Assets eher unterbewertet - habe nie eine Zuschreibung aufgrund von Gutachten gesehen.

Nur tatsächliche durch Verkauf...damals Gelände in Israel zum Beispiel , was diese These unterstützt , weil Kaufpries häher war als Buchwert  

30.11.22 16:24

2651 Postings, 3358 Tage Bilderbergstand nun sogar in der Tagespresse

besonders Generika leidet unter den Lieferketten Problemen.
Also auch Teva.
Werden vermutlich in Kürze Kurse unter 8€ sehen. Dazu noch das Währungsrisiko und eine mögliche Zinsanhebung in USA um weitere 0,75% wegen der soliden Konjunktur.  

01.12.22 13:46

9025 Postings, 4960 Tage kbvlerBilderberg

wie weit Lieferkettenprobleme den Umsatz von Generika noch weiter beeinflussen keine AHnung.

Nur evtl. Zinsanhebungen spielen für Teva keine grosse Rolle.

Wurde alles noch neu refinanziert von Kare Schulz und was fällig wird an ANleihen, soll ABBEZAHLT werden mit FCF


Dei normalen Generika kommen die Grundstoffe aus Indien und China.

Da ist bei Teva schon der Umsatz zurückgegangen die letzten Quartale


NUr Biosimilar..........gibt es weniger Lieferkettenprobleme - wird auch überwiegend in Ulm hergestellt.

Darf erinnern ..Projekt "Genesis"


Kann unter 8 gehen - Börse ist nicht logisch.

Bin jetzt so lange bei Teva ......ich warte....Opioid kommt das ENde

Allergan - wieviel der Deal ist , was die bezahlen an Opioid  - kann ich ncihts finden -nur das es einen Deal gibt, also ABBVIE was zahlt.






 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
172 | 173 | 174 | 174  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben