Covestro Aktie - Wkn: 606214

Seite 1 von 114
neuester Beitrag: 30.11.22 12:54
eröffnet am: 21.09.15 16:36 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 2834
neuester Beitrag: 30.11.22 12:54 von: slim_nesbit Leser gesamt: 856139
davon Heute: 374
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
112 | 113 | 114 | 114  Weiter  

21.09.15 16:36
13

795187 Postings, 3074 Tage youmake222Covestro Aktie - Wkn: 606214

Covestro Aktie

WKN: 606214

ISIN: DE0006062144

Typ: Aktie

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
112 | 113 | 114 | 114  Weiter  
2808 Postings ausgeblendet.

23.08.22 06:05
1

8155 Postings, 5825 Tage TykoUiui

Seit der letzten Dividendenzahlung nur noch im Rückwärtsgang....Wird ungeplante lange Wartezeit werden hier mal grün zu sehen.
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

23.08.22 09:24

1741 Postings, 570 Tage unbiassedWenn du nachkaufst könnte es schneller

gehen:)  

23.08.22 10:54

895 Postings, 7812 Tage TrendlinerIn der Tat!

:-)  :-)  :-)  

24.08.22 06:35

8155 Postings, 5825 Tage TykoMomentan

ist kein Nachkauf möglich...
Urlaub steht an....und Zahnarzt will auch bezahlt sein.
Nachkauf verschieb ich mal ins nächste Jahr...die Märkte kotzen sich erstmal richtig aus.
In der nächsten Zeit wird sich das auch nicht ändern eher weiter verschlechtern.
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

24.08.22 16:38
2

2456 Postings, 891 Tage slim_nesbitGasumlage muss neu konstruiert werden oder raus

Die Gasumlage ist der größte Sch[]ß, weil sie das Endprodukt verteuert, und sicherlich wird die noch ein paarmal erhört werden.

Eigentlich müsste man da ansetzen, wo das Produkt verteuert wird. So wie bei Ärzten und Zahnärzten die ganze Abrechnungsindustrie und die Verrechtlichung der Gebühren weg müsste, so müsste man hier den Handel mit Gütern nationalen Interesses glätten/ dämpfen, bspw. andere Steuern an den Terminbörsen einführen. Der Ratenschwanz dieser Doofmannsgebühr ist unüberschaubar.

Die Regierung rechnet mit einer Entspannung ab 03.2024.   Warum?

Gibt es irgendein Simulationsmodell, das uns vorenthalten wird?  Haben wir dann Königsberg zurück?  Oder ist das allein wegen des Wasserstoffs?

Auf der Strecke zwischen Marl und Essen müssten noch ein paar alte Hitlerstahlrohe ausgebessert werden, dann stünde eine Achse für die Durchleitung grünen Wasserstoffs bis nach Leverkusen, damit stünden nur wenige Standorte im Feuer, und das wäre richtig, richtig gut; aber trotzdem bliebe für Covestro das ein unsägliches Thema, die würden mit hoher Wahrscheinlichkeit mit anderen Standorten den Energiekosten hinterherziehen. Und somit hätten wir ein weiteres  Unternehmen, das aufgrund solider Politik, wenn auch nur zum Teil, abwandert.
Wofür haben wir denn die EU, man könnte darüber länderübergreifend ein Regelwerk in den Spotmarkt gießen, ohne darauf achten zu müssen, in welchem Land der Gaslieferant steuerpflichtig ist.
 

13.09.22 14:23
3

2456 Postings, 891 Tage slim_nesbitInterview mit Steilemann

guter Inhalt vom Ceo, der Balzi von der WiWo nervt zwar, aber der Inhalt ist sehr, sehr gut.

https://youtu.be/4HPM96Qv2P8  

06.10.22 12:22
1

434 Postings, 2474 Tage 906866 AGanz nette Analyse

zu Covestro auf Seeking Alpha https://seekingalpha.com/article/4544413-covestro-too-much-negativity. Fasst die ganze Situation wie ich finde ganz gut zusammen.  

06.10.22 13:14

2456 Postings, 891 Tage slim_nesbitja bis auf

Die Zusammenfassung ist echt gut und eine belohnenswerte Fleißarbeit. Was ich allerdings anders  sehe ist die direkt vorangestellte Vermutung, wir hätte bereits eine Übertreibung nach unten gesehen.
Insgesamt ist das was er schreibt handwerklich nicht falsch, aber ich denke, er hat Zeiten in denen die Inflation um 10% oszilliert noch nicht erlebt.
 

07.10.22 17:46

795187 Postings, 3074 Tage youmake222Covestro emittiert Schuldschein in Millionenhöhe

10.10.22 08:21

362 Postings, 1828 Tage plus-minusDie Sache mit MiIllionen und Milliarden.

Da kommt wohl auch Finazen.net durcheinander. Mit 650 Milliarden könnte sich Covestro bestimmt 70 Jahre finanzieren. Das lässt für das GJ2022 nichts Gutes erahnen. Kann man im besten Fall mit dem Umsatz die Zinsen zahlen. Na dann, Demonstrieren wir weiterhin für das Öffnen von Nordstream2. Durch eine Röhre von Nordstream2 fließt immer noch mehr Gas, als zuletzt durch die komplette Nordstream1  

14.10.22 09:42
2

1741 Postings, 570 Tage unbiassedDas ist so lächerlich, unfassbar, einfach

unbegreiflich schlecht..wer wählt sowas??

Nouripour: Grüne lehnen Akw-Laufzeitverlängerung und neue Brennstäbe ab
14.10.22, 09:04
Von Andrea Thomas
BERLIN (Dow Jones) - Grünen-Parteichef Omid Nouripour hat sich vor Beginn des Parteitags in Bonn gegen eine Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke und den Ankauf neuer Brennstäbe ausgesprochen. Die Grünen unterstützten einen Streckbetrieb für zwei der verbliebenen Akws bis zum Frühjahr kommenden Jahres, um die Netzstabilität zu gewährleisten, wie Nouripour im ARD-Morgenmagazin erklärte. Eine generelle Laufzeitverlängerung bis 2024 mit dem damit verbundenen Kauf neuer Brennelemente, wie vom Koalitionspartner FDP gefordert, lehnte er ab.
"Was ich ausschließen kann, sind neue Brennelement. Was ich ausschließen kann, ist, dass wir neuen Atommüll produzieren und dieses Land weiterhin diesem vermehrten Risiko aussetzen", sagte Nouripour. "Wir werden nichts tun, was Hindernisse baut und Steine in den Weg legt, damit die Erneuerbaren nach vorne gestellt werden." kws benötigten Brennelemente, die aus Uran bestünden und diese gebe es nicht in Deutschland. "Nur die Erneuerbaren und nicht die Atomkraft machen uns unabhängig von beispielsweise Diktatoren wie Russland. Deshalb werden wir das nicht mitmachen", erklärte Nouripour.
In den vergangen Wochen hat die FDP den Druck auf den Koalitionspartner erhöht und ein generelle Verlängerung aller drei verbliebenen Akws bis 2024 gefordert. Die drei Akws sollen laut geltendem Atomausstiegsgesetz Ende Dezember vom Netz gehen. Die jetzigen Brennstäbe von zwei süddeutschen Kernkraftwerken könnten laut Bundeswirtschaftsministerium und Bundesumweltministerium noch bis zum Frühjahr 2023 Strom produzieren, wenn sie in einen Streckbetrieb gingen und bei Bedarf eingesetzt würden. Ein entsprechendes Gesetz wird aktuell jedoch von der FDP blockiert.  

17.10.22 20:47
1

1741 Postings, 570 Tage unbiassedOkay super, dann hat die Industrie ja Zeit

bis zum 15.04.23 möglichst viel aus Deutschland weg zu verlagern und der Staat brauch dann im Winter 2024 nur noch private Haushalte mit einem „Sondervermögen“ reloaded subventionieren.. Prinzip Hoffnung+irgendwer wird schon Energie bereitstellen  

18.10.22 14:16

2456 Postings, 891 Tage slim_nesbittiming - neue Abhängigkeit

Im Augenblick verschiebt sich das Gasproblem noch einmal.
Deutschland kauft über Umwege mehr russisches LNG als je zuvor.
Selbst das norwegische Gas kommt von St. Petersburg über Piräus, Oslo zu uns.
Bisher ist man von etwas Stabilisierung in tieferen Regionen ausgegangen, weil China kaum an den Spotmärkten mitgeboten hat.
Seit zwei Tagen verkauft China kein Gas mehr nach Europa.
Über diesen Weg ist die Abhängigkeit von NS-1 auf russisches LNG verlagert worden. D. h. zu der Rezession in 23  kommt es nochmal zu einem ziemlichen Experiment in der Heizperiode 23/24.
Das verhagelt einen hier echt das Timing. Vor Q3-23 werden sich da wohl keine  konkreten Prognosen oder Kurssignale abzeichnen.
Vom Chart her würde so shift sogar passen.
 

18.10.22 18:24

225 Postings, 304 Tage b123812Tarifabschluss

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...nflationsgeld-18395398.html
In der derzeitigen Inflation recht gering würde ich meinen. Die Gehälter in der Chemieindustrie werden ja durch Zulagen bei Überstunden usw. eh gesteigert (teilweise), falls die Kapa runterfährt wird somit erstmal gut Lohn zusätzlich gespart werden können womöglich.  

25.10.22 07:42

6234 Postings, 1934 Tage CoshaHinten kommt nichts mehr rum

Und abgerundet durch eine realistische Prognose, das sind die Q-3 Zahlen.

https://bericht.covestro.com/...3NjQzMC4xLjEuMTY2NjY3NjQzNS4wLjAuMA..  

25.10.22 08:09

3044 Postings, 902 Tage Micha01jep die Kosten fressen alles auf

auf der anderen Seite kann man zumindest sagen, dass die Preise der Rohstoffe wieder stark zurückgehen, wenn das anhält kann man zumindest für 2023 wieder für bessere Geschäfte hoffen. Dieses Jahr kann man abhaken.  

25.10.22 08:28

3044 Postings, 902 Tage Micha01Gaspreis unter 100

und wird sicher die Woche weiter fallen, da es warm ist und alle Speicher voll.

wer weiß vielleicht ist man schneller aus dem Tal als gedacht.
https://de.investing.com/commodities/dutch-ttf-gas-c1-futures

Nur die Weltwirtschaft wird etwas brauchen, bis man sich gesammelt hat.  

25.10.22 10:44

6581 Postings, 484 Tage Highländer49Covestro

Covestro erreicht EBITDA-Prognose trotz sich abzeichnender Rezession
https://www.covestro.com/press/de/...tz-sich-abzeichnender-rezession/  

07.11.22 16:24

11 Postings, 24 Tage Josep100Hab mir mal einige ins Depot gelegt

Mal sehen wo die Reise hin geht  

10.11.22 13:18
2

2456 Postings, 891 Tage slim_nesbitChartupdate Covestro

Update der Analyse vom 20.06.22. Die U-linie und die Retraces habe ich nicht angefasst. Der Kurs verhält sich extrem lehrbuchmäßig.  
Aktuell stecken noch rd. 33 - 34% Downpotential im Kurs. Eine Rezession dürfte bei uns rd. 2 Quartale vor einer in den US möglichen (2. HJ) starten. Die Simulation der Volkswirte verorten den Beginn D/ EU irgendwo Ende Q1 und Mitte Q2, dann wäre der Ausblick auf den nächsten Winter mit etwas Angst verbunden. Die Börsen nehmen sowas  i. d. R. 1 - 2 Quartale vorweg.
Wie passt das zum Chart? :
Das angefangene Abwärtsmuster liefe bis in den September/ Oktober 2023 hinein. Einen Wiedereinstieg würde ich davon abhängig machen wie der Kurs sich auf dem Weg dahin verhält. Wenn er stur bei dem Muster bliebe und es keine sicherheitspolitischen Erschütterung gibt, müsste der Kurs demzufolge zwischen der letzten Dezemberwoche und der ersten Februarhälfte nochmal den Tiefstand vom 29.09. testen. Bleibt er bei diesen Lehrbuchartigen Pattern, ist das Vollmachen des untersten Retraces weiterhin wahrscheinlich bis sehr wahrscheinlich.  
Gut wäre, wenn der Kurs in der ersten Jahreshälfte ein neues Muster anfinge oder das alte umbaute. Dann sollten sich Pre-Signale für einen Turnaround abzeichnen.  
Angehängte Grafik:
covestro_10-11-2022.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
covestro_10-11-2022.png

14.11.22 20:05

11 Postings, 24 Tage Josep100Nochmal

Nachgelegt...ich denke , wenn ich die Dividendenzahlung berücksichtige , bin ich hier gut aufgehoben  

29.11.22 21:20

4467 Postings, 1739 Tage Carmelitahier ist doch irgendwas in der Luft, oder?

wird covestro bald übernommen?  

29.11.22 21:24

3044 Postings, 902 Tage Micha01Möglich

Aber ich tippe einfach wegen gesunkener Öl und Gaspreise auf wieder steigende Kurse.  

30.11.22 12:54

2456 Postings, 891 Tage slim_nesbitFür die Einordnung


des aktuellen Move, muss man beurteilen, ob das nur ein weiterer Hügel in der Bärenmarkrally oder schon die Markierung eines Bodens ist.
Gut ist derzeit die Einschätzung des Ifos und dass der Arbeitsmarkt auch bei uns erstaunlich stabil geblieben ist.

Aber ist das Schlimmste jetzt schon vorbei?

Zwei Sachen sehe ich noch,
I   auf die privaten Anleger kommen jetzt erst die Verteuerungsraten hinzu: Gasheizung (der Einbau wurde übrigens in 2022 noch gefördert!)  300%; Strom 250%; Grundsteuer-B 180% – 1350% .
Unabhängig davon wie sich ansonsten der individuelle Kaufkraftschwund auf die Haushalte auswirkt, diesem Scheiß kann man nicht entweichen.


II   Für den Winter 23-24 stehen weltweit 20 Mrd. Kubikmeter LNG-Supply zur Verfügung,
in der Vergangenheit wurden 60 Mrd Kubikmeter von Russland nach Europa gepumpt.
Was in dieser Betrachtung fehlt: Die Energiedichte des üblichen LNG ist regelmäßig 13 – 15% geringer als die des PL-Russengases.

Da kann man Rumbremsen und Staatshaushalte anhübschen wie man will, das löst sich in Q2-2024 nicht.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
112 | 113 | 114 | 114  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben