co.don Aktie mit Kurspotential

Seite 1 von 166
neuester Beitrag: 27.09.20 16:38
eröffnet am: 27.04.12 11:44 von: stan1971 Anzahl Beiträge: 4131
neuester Beitrag: 27.09.20 16:38 von: Stronzo1 Leser gesamt: 816905
davon Heute: 537
bewertet mit 4 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
164 | 165 | 166 | 166  Weiter  

27.04.12 11:44
4

1 Posting, 3075 Tage stan1971co.don Aktie mit Kurspotential

Die Aktie der co.don AG  [WKN: A1K022 / ISIN: DE000A1K0227] könnte ein vielversprechendes Investment werden. Der Kurs hat sich seit Januar deutlich erholt. Für zunehmende Bekanntheit des Biopharma Unternehmens, dass sich auf die zukunftsträchtige regenerative Medizin spezialisiert hat, sorgte zunächst der Unternehmerpreis des ostdeutschen Sparkassenverbandes, dann eine ZDF-Reportage im März über das Problem von Knorpeldefekten im Kniegelenk und deren Behandlung mit dem co.don Verfahren der körpereigenen Knorpelzelltransplantation. Von den ca. 175 000 Knieprothesen, die in Deutschland jährlich eingesetzt werden, könnten durch das neue und schonende Verfahren rund 25 000 vermieden werden. Am kommenden Mittwoch (02. Mai 2012) wird nun auch das ARD Fernsehen in der SWR-Sendung "betrifft" das regenerative Verfahren des Unternehmens ausführlich vorstellen - und das zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr! Der Titel der Dokumentation lautet „Schluss mit Gelenkschmerzen“.

 

Durch die wachsende Bekanntheit wenden immer mehr Orthopäden dieses Verfahren an, und davon könnten Anleger mit Risikobereitschaft profitieren. Die Aktie ist ein echter Kauf.

 

 

 

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
164 | 165 | 166 | 166  Weiter  
4105 Postings ausgeblendet.

19.09.20 21:16
1

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Global

Wir sind hier zwar in einem Co.Don Forum, trotzdem glaube ich, dass sich bei Co.Don zeigt was im Grossen gespielt wird.

Diese Leute da oben (sind sie wirklich oben und nicht eher unten ?) die ziehen alles runter.

Ich komme immer wiedrr zurück zu der Ansicht, dass wir in einem Jahrzehnz leben, in dem nur mehr die Lobbys regieren.

Man schaue sich nur Berlin und Brüssel an. Von den USA will ich gar nicht erst reden.

Von und zu Guttenberg. Ich weiss aus eigener beruflucher Erfahrung, dass die grossen PEs mit ihm sehr eng zusammen arbeiten und die sind hoch zufrieden mit ihm. Dieser Mann ist aus der Politik verjagt worden, weil er ein Fälscher ist. Heute verdient der bei jedem Drecksdeal fest mit (Amthor, Wirecard,. ..). Von und zu Guttenberg ist aus meiner Sicht ein charakterloser Blender. Rhetorisch 1 A und beste Verbindungen. Darum gehts. Ob links oder rechts ist völlig egal. Über Scholz und sein Naheverhältnis u. a. zu ExCumSteuerdünder Warburg müssen wir nicht reden.

Die Behörden: Ich habe mich dazu geäussert und es kommt jeden Tag mehr Dreck an die Oberfläche.

Diese "Investment mit Verantwortung" ist ja auch so eine kleine Blenderlobby. Alles selbsterklärend.

Verantwortung, nein keiner trägt mehr für irgendetwas Verantwortung ausser für seine eigene Tasche.

Und genau deshalb wird es wieder Revolutionen geben. Da bin ich ziemlich sicher. Wenn die 70 reichsten Menschen genausoviel besitzen wie die 3.5 Milliarden Ärmsten und nur mehr ohne jegliche Kontrolle betrogen und gelogen wird... und die Erbschaftssteuern gibts auch nicht mehr...

Ich weiss nicht, ob ich diese Umbrüche noch erleben werden, aber heutzutage geht alles viel schneller als man glaubt.
 

20.09.20 11:46

Clubmitglied, 363 Postings, 316 Tage Regi51So läuft es. Basler Zeitung heute

Das Virus reiste schon im Januar durch die Schweiz
Chinesische Touristen sorgten für die ersten Covid-Fälle in Europa. Unsere Recherche zeigt: Sie waren auch in der Schweiz. Die Gesundheitsbehörden wussten davon, hielten den Vorfall aber geheim.

Wirtschaft geht vor.  

21.09.20 08:07

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Neuer Tag

neues LT-Low. Da geht die Post ab... !

Ich nehme an die Berichte von Sphene werden immer "billiger" und gleichzeitig teurer.  

21.09.20 10:24

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Unter ? 1

Die Aktie notiert jetzt seit kurzer Zeit unter ? 1. Damit ist eine wichtige Unterstützung gefallen.

Aus meiner persönlichen Sicht wird sich Co.Don nicht mehr erholen. Die Zeichen stehen auf Sturm.

In nicht allzu ferner Zukunft wird Sphene wieder einen Bericht rausgeben und einen Vervierfacher auf ? 2 prognostizieren. Ich würde viel darauf wetten. Das wird allerdings nur dann geschehen, wenn Co.Don zu diesem Zeitpunkt noch über genug Geld verfügt Dr. Haseler für seine verantwortungsvollen Dienst zu bezahlen.  

21.09.20 12:41

13 Postings, 327 Tage DR90Bauernfeind scheint noch Vertrauen zu haben

oder warum geht er jede KE mit?
Weiß er evtl mehr?  

21.09.20 13:08

73 Postings, 1922 Tage moneycantbuywenn ich

Hersteller von Bandagen und orthopädischen Materialien wäre, dann würde ich mir auch so nebenbei Gedanken über die zukunftsfähigkeit meines Geschäfts machen. Und das tut er bzw. die ganze Familie und investiert auch da rein.

Wollen wir hoffen, dass es ein Investment ist und so schnell kein Takeover wird

 

21.09.20 15:31

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Bauerfeind

Dessen Rolle kommt ganz  zum Schluss noch raus.  

21.09.20 17:38

4038 Postings, 3601 Tage philipolockdown

sollte eine zweite welle kommen dann sind wir und codon am arsch.
dann werden operationen die nicht relvant sind hinten angestellt und das bedeutet für codon weiter umsatz verlust und dann gehen langsam wohl die lichter aus.

fakt ist,für codon wird es eng.habe alles verkauft.

es sei denn, das bauerfeind weiter jede KE mitgeht und das möchte ich dann doch sehr bezweifeln.


nmm  

21.09.20 21:26

604 Postings, 3436 Tage Nenoderwohlitutman man man

leude wechseln hier die seiten wie ihre unterhosen... solange die ankeraktionäre hier nicht das handtuch schmeissen ist alles ok. wenn das so weitergeht dann übernimmt bauernfeind den laden für 0,6 euro und nimmt ihn dann anschliessend von der börse runter... 5 min. später schreibt co.don schwarze zahlen... und die kleinaktionäre denken sich... sch... hätte ich doch... nicht verkauft! :-) nur meine meinung!  

22.09.20 01:39

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Frag doch den Dr. H.

Ich kann Dir die Antwort geben : " Pobacken zusammen kneifen und durch" (kostet 1.000 Euro).

So läuft das hier (mit der Verantwortung).

Wenn die Welle kommt haben wir nicht nur eine Wand, sondern eine Wasserwand vor uns.  

22.09.20 16:01
1

11 Postings, 75 Tage ThaneDurchhalten

Ich bin bei Co.don seit 2017 an Bord und bleibe es auch weiterhin. Noch hält Bauerfeind den Kahn ja über Wasser und ich glaube er wird es auch weiterhin tun. Die steigenden Fallzahlen machen mir allerdings auch Sorgen und natürlich die damit einhergehenden wirtschaftlichen Einschnitte. Aber es bleibt auch die Hoffnung auf positive News bezüglich Impfstoffentwicklung. Außerdem ist das Gesundheitssystem auf Sanierungskurs und es müssen jetzt bereits weniger Intensivbetten für Coronapatienten freigehalten werden. Das schafft Kapazitäten für weitere Operationen und sollte auch co.don zugutekommen. Immerhin steht bei co.don mittlerweile die Infrastruktur und wichtige Marktzulassungen wurden erlangt um zukünftiges Wachstum direkt mitgehen zu können. Es bleibt eine Sturmfahrt. Aber ich denke, dass co.don es schaffen wird.  

22.09.20 17:22
1

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Thane

Die Krankenkassen werden durch Covid massiv belastet. Die in den Prognosen vorgesehenen Erhöhungen der Erstattungen sind deshalb wohl Zukunftsmusik.

Die deutlich höheren Erstattungen in den A-Ländern sind durch Covid deutlich unrealistischer geworden.

Frankreich ist in weite Ferne gerückt, wenn nicht überhaupt gestorben. Das hat man nicht ohne Grund verschwiegen.

Schweigen heißt: Wir haben ein Problem. Ei n Unternehmen das horrende Verluste macht und zusätzlich Probleme verschweigt. Was kann das heißen.

Der einzige "Optimist" der noch herumläuft ist Dr. Haseler. Und der wird dafür bezahlt. Seit Jahren.

Fakten.

Fällt Dir was auf ?  

22.09.20 20:02

98 Postings, 145 Tage NullPlan520Kurspflege

Meiner Meinung nach wird der Kurs in der nächsten Zeit über 1.05 Euro gehen und auch gehalten. Eine KE zu 1.05 lässt sich sonst sehr schwer verkaufen! Mal abwarten wie sich der Kurs ein paar Wochen nach der KE entwickelt?!  

22.09.20 23:05

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Kurspflege

Klar, wobei die Kurse teilweise ohne Handel zustande kommen.

Das Timing von der bezahlten Sphene-Analyse ist auch mehr als offensichtlich. Mich wundert nur, dass nicht mehr über Asien oder USA geplappert wird ... Mich würde interessieren wieviel dieser unseriöse Dr. H. für seine verantwortungsbewussten Tips bekommt.

Interessant im Übrigen, dass die vor einem Jahr angekündigten (weil vertraglich angeblich vereinbarten) Lizenzerlöse aus Russkand noch nicht eingetroffen sind.
Herr Meissner hat sicher eine Antwort, wenn auch keine zutreffende.

Co.Don: Eine der grössten Verarschungen seit es Pharma-Aktien an der Börse gibt.  

23.09.20 07:27

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Ich warne ausdrücklich davor,

jetzt einzusteigen. Der Kurs steigt, weil er gepusht wird. Der Bezugsrechtshandel ist ausdrücklich nicht vorgesehen. Genau deshalb.  

23.09.20 15:22

126 Postings, 383 Tage FrankonaKE

Der Großaktionär wird ja den Rest übernehmen. Der Ausdruck "Rest" bezieht sich sowohl auf die jungen Aktien als auch auf CoDon. Wenn niemand zeichnet wird CoDon langsam aber sicher übernommen.  

24.09.20 10:11

126 Postings, 383 Tage Frankona@philipo

offensichtlich hast Du doch Zweifel gehabt. Oft ist eine einfache Analyse besser als eine unheimlich komplizierte.  

24.09.20 16:23

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1steigt bei LT L&S um 8,21 %

bei Null Volumen.

Was sagt uns das ?  

24.09.20 20:35

22757 Postings, 4384 Tage HeronCo.don ist doch längst

in Bauerfeinds Hand, ansonst, wenn nicht Bauerfeind, gäb es Co.don schon längst nicht mehr am Markt (Börse)

n.m.pers.M  

25.09.20 12:17

950 Postings, 956 Tage JuPePoDie KE stellt sicher, ...

dass der Geschäftsbetrieb von CO.DON weitergehen kann.  Soweit - so klar.  Entscheidend für den dauerhaften Fortbestand ist, ob das Geschäftsmodell  mittel- und langfristig die erforderlichen Umsätze bringt, um dem Shareholder  zu einer akzeptablen  Rendite zu verhelfen.

Es erübrigt sich die Frage, ob diese Umsätze in Corona-Zeiten erzielbar sind. CO.DON kann sich nur mit Geldspritzen irgendwie durchhangeln, bis die Corona-Pandemie übergestanden ist.  
Und da sieht es aktuell nicht gut aus. Die Fallzahlen steigen weltweit wieder an - auch bei uns.

Aus dem Nachbarland Frankreich wird heute berichtet, dass in den Krankenhäusern von Paris die "normalen" Operationen um 20% reduziert werden, weil  Corona wieder mehr Intensivplätze erfordert.

Noch ist es in Deutschland nicht so weit. Aber wer  will ausschließen, dass es bei uns nicht auch wieder dazu kommt ?  Auch bei uns treiben bekanntlich die Covidioten vermehrt ihre ignoranten Spielchen.
Und das, obwohl hierzulande auch Dummheit mit fetten Bußgeldern bestraft wird - in Abwandlung des Sprichworts: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht "  in  " Dummheit schützt vor Strafe nicht ".  

Eien große Rolle spielt natürlich auch die Angst vor Ansteckung in der Klinik.
In dieser Lage können die Produkte von CO.DON einfach wegen fehlender oder zu geringer Nachfrage nicht an den Mann / die Frau gebracht werden.  Die Betroffenen warten notgedrungen ab - und schlucken ihre Schmerzen bis auf weiteres runter.  Es braucht wenig Fantasie, das so zu sehen.  

Schlussfolgerung also:   GEDULD  ist gefragt. Wer an CO.DON glaubt, wird diese haben.
   

25.09.20 21:25

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Geduld ist gefragt ?

Dieses "Start-up"- Unternehmen gibt es seit einer Ewigkeit und kein Jahr mit Gewinn. Immer nogh weit entfernt davon.

Seit drei Jahren geht es durch Mismanagement steil runter: Umsätze runter, Kosten steil rauf. Grosse Versprechungen, Überseepotential, überdimensionierte Fabrik, zwei Standorte,... eine KE nach der anderen.

Die ? 1 Marke ist nicht zu halten. Nächste KE. Absage der franz. Gesundheitskassen bzgl. Unterstützung .. es geht um einen der grössten Märkte Europas .. wir erfahren es dugch die Hintertüre ..

TB hat gut angefangen .. er ist innerhalb Jahresfrist von einer dysfunktionalen Firma kaltgestellt worde.

ENDE.  

26.09.20 14:06

950 Postings, 956 Tage JuPePoOb Missmanagement vorliegt, ...

können nur Insider oder Betriebsprüfer beurteilen. Als Außenstehender würde ich mir nicht anmaßen, dies zu behaupten.  Bestenfalls könnte man es als Vermutung kommunizieren.
Aber sei´s drum : CO:DON hat ein hochwirksames Produkt  in der Pipeline, das geeignet ist, beginnende bzw. schon fortgeschrittene Arthroseschäden wenn nicht zu beseitigen, so doch zumindest abzumildern oder nachhaltig so  zu reparieren,  so dass ein ultimativer  Gelenkaustausch entbehrlich wird.
Da ich aus persönlichen Gründen seit einiger Zeit mit dem Thema Arthrose  befasst bin, ist mir bekannt, dass man Arthrose durchaus als Volkskrankheit bezeichnen kann, weil Millionen Menschen darunter zu leiden haben. Fast jeder hat doch unter den Familienangehörigen einen - wenn nicht gar mehrere Betroffene.  Und wahrscheinlich jeder versucht den erheblichen Eingriff, sich ein künstliches Gelenk einoperieren lassen zu müssen, so lange als möglich hinauszuzögern.  

Von daher gesehen hat sich für CO.DON mit seinem/ihrem Produkt ein riesiger Absatzmarkt geöffnet. Wobei natürlich einerseits die Gretchenfrage nach der Kostenübernahme durch die Krankenkassen im Vordergrund steht.  Und andererseits die berechtigte Frage, ob das Management personell, fachlich und überhaupt in der Lage ist, die Herausforderung der Produkteinführung- bzw. Verbreitung zu meistern.
Wie schon gesagt: GEDULD ist gefragt. Wer die nicht hat, bleibt einfach weg.  

26.09.20 23:15

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Der Verlust in 2020 wird

noch schlimmer sein als im Vorjahr. Ist das in den Jubelanalysen von Sphene eingearbeitet ? Ich glaube nicht.

Irgendwie müssen diese horrenden Verluste finanziert werden. Frankreich floppt. 2021 wird besser !? 2022 positiv ??

Co.Don ist ein pontemkinsches Dorf. Pontemkins Schicksal ist bekannt. J. hätte das Gleiche verdient, ist aber nach oben gefallen. Die Gründe sind bekannt.

Es ist halt ein grosser Unterschied ob man den Zaren oder blöde Kleinanleger täuscht.  

27.09.20 08:27

25 Postings, 226 Tage BioHunter@Stronzo Potemkin

Finde den Vergleich irgendwie "lustig" denn wenn J das Schicksal von Potemkin verdient hat, dann hat er noch einiges vor sich und nur mal so zu den berühmten "Dörfern":

„Tatsächlich hatte Potjomkin die wirtschaftliche Entwicklung des Südens gefördert. In seinen Provinzen stieg die Zahl der Einwohner innerhalb weniger Jahre um ein Vielfaches an. Durch großzügige Reformen verwandelte er Neurussland und die Gebiete der Saporoger Kosaken, die unter dem Generalgouverneur G. A. Potjomkin zur neuen Provinz Jekaterinoslaw zusammengefasst wurden, in blühende Landschaften, die anderen russischen Provinzen weit überlegen waren. Berichte ausländischer Persönlichkeiten bestätigen den Erfolg Potjomkins. Die Legende ist auf die Gegner Potjomkins in den russischen Oberschichten, die ihn um seinen raschen Erfolg beneideten und seinen Reformkurs missbilligten, zurückzuführen.“ (Lit.: Madariaga, 1981; Scharf, 2001)

Aber zurück zu codon, denke mal man wird sehen was kommt und wie es weiter geht. Was den Markt angeht so ist er bestimmt da, ob codon ihn aber auch erreichen wird, das ist die Frage. Frankreich war erstmal ein Reinfall von TB (war ja wohl seine Zuständigkeit), Russland - da ist wohl 2019 Geld geflossen aber was man 2020 weiter gemacht hat weiss wohl nur die codon selbst. Hoffe aber das es bald was positives aus Italien gibt, zumindest was die Erstattung angeht und dann wird man dort wohl auch noch mindestens 1 Jahr brauchen um entsprechende Erträge zu erwirtschaften. Erhöhung der Erstattung in Deutschland sehe ich nicht wirklich kommen und Auslastung Leipzig hängt von der Lohnfertigung ab, hier hört man ja auch nichts neues.

Denke mal es ist ein echtes Risikoinvestment und codon hängt zu 95% am Tropf von Bauerfeind.  

27.09.20 16:38

2442 Postings, 1156 Tage Stronzo1Potemkin

Ich hoffe wir stimmen darin überein, dass Potemkinsche Dörfer "fake" sind. Und Co.Don ist ein solches Dorf.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
164 | 165 | 166 | 166  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben