Bayer AG

Seite 1 von 246
neuester Beitrag: 08.08.20 10:21
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 6145
neuester Beitrag: 08.08.20 10:21 von: Trader-123 Leser gesamt: 1226804
davon Heute: 975
bewertet mit 13 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
244 | 245 | 246 | 246  Weiter  

17.10.08 12:35
13

1932 Postings, 4418 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
244 | 245 | 246 | 246  Weiter  
6119 Postings ausgeblendet.

07.08.20 15:42

3474 Postings, 1535 Tage Trader-123Objektiv

Ist und bleibt halt Bayer eins der schlechtesten Invests überhaupt.
Seit Baumann kann man Bayer eigentlich nur Shorten.
Wie sich so ein CEO halten kann verstehe ich nicht.
Wie kann man nur einen Vergleich verkünden, der nicht mal zu Ende abgestimmt ist ...
Vertrauen scheint weg zu sein.
 

07.08.20 15:49

1837 Postings, 5347 Tage KaktusJones@koeln2999

Danke für deinen Versuch mich aufzubauen.:)

Warum ich dabei bin, habe ich ja schon geschrieben. Und ich sitze es wie immer aus. Der größte Frust bei mir kommt nicht mal von der Kursentwicklung her. Man trifft sogut wie nie den idealen Einstieg und ich schon dreimal nicht. Was mich ärgert ist, dass ich nie in Bayer zu dem Zeitpunkt reingegangen wäre - auch nicht wenn der Kurs weiter im Aufwärtstrend verblieben wäre, wenn man den Vergleich nicht gemeldet hätte.
Warum ich noch drin bin? Nun, ich denke einfach, dass der Kurs fundamental abgesichert ist. Ich bin im Grunde genommen ein viel zu großer Optimist - vermutlich keine gute Sache für die Börse. Ich glaube auch nicht an einen extremen Absturz des DAX - egal wie hoch er aktuell ist. Wohin soll das Geld denn gehen? Und die Wirtschaft meldet auch wieder positive Signale. Zudem ist der Dax dort, wo er ist, weil vor allem die Techwerte gestiegen sind. Andere Werte sind gar nicht am Hoch. Wenn ich heute verkaufe, dann ist morgen ein wasserdichter Vergleich da und dann ärgere ich mich auch. :)

Ich bleibe dabei, sitze es aus, und wenn ich kann, kaufe ich dazu.  

07.08.20 15:50

403 Postings, 95 Tage koeln2999@Trader-123

Ja, nur das alles immer wieder nur zu wiederholen bringt doch nichts.

Wenn ich erwarte dass der Kurs fällt brauche ich mich doch nicht beklagen wenn es so kommt wie ich erwarte. Bin ich meiner Erwartung sicher dann verkaufe ich.

Ansonsten bleibt nur nachlaufen wenn man es sich leisten kann. Ich kanns nicht - es sei denn ich verkaufe andere Aktien zugunsten Bayers. Dazu sehe ich im Moment keinen Anlass.  

07.08.20 16:13

403 Postings, 95 Tage koeln2999@KaktusJones

Schön das mein Aufbauversuche angekommen ist. Ein solcher sollte es sein,-)

Darf ich mal fragen wie viele Bayer Aktien zu hälst und zu welchem Einstandskurs?
Ich 600 zu knapp 66 Euro....

Du sagst:
Ich glaube auch nicht an einen extremen Absturz des DAX - egal wie hoch er aktuell ist.

Ich schon. Du hast zwar recht dass das Geld irgendwohin muss und grundsätzlich stimme ich Dir auch zu, aber das heisst nicht dass es keinen Crash geben wird.
Ich BEFÜRCHTE diesen nach der US Wahl. Aber nicht wegen dem Präsidenten, sondern weil dann Corona richtig wütet (wünsche ich mir nicht, befürchte ich aber) und dann plötzlich Weltuntergangsstimmung aufkommt. Denke mal an das was ich schreibe wenn der November kommt. Evt. dauert es auch noch bis Anfang Januar.
Vor der Präsidentschaftswahl sehe ich es als unwahrscheinlich.

Mal sehen ob ich Recht behalte....  

07.08.20 16:19

3474 Postings, 1535 Tage Trader-123Mal sehen ob die 56 zurück erobert werden kann

Tut sich halt immer extrem schwer nach oben, runter gehts in Sekunden...
Mich würde man interessieren ob es hier wirklich keine Leerverkäufe gibt. Die 09 Uhr Attacken sind schon auffällig ...
Aber Baumanns Unfähigkeit lädt dazu auch ein.  

07.08.20 16:25

403 Postings, 95 Tage koeln2999@Trader-123

Ausschnitte aus Deine Posts nur auf dieser Seite von heute ohne weiteren Kommentar:

-Entweder ein vollständiger Vergleich oder Baumann muss weg...

-Baumann hat scheinbar jedes Vertrauen verspielt...

-Wie sich so ein CEO halten kann verstehe ich nicht.

-Aber Baumanns Unfähigkeit lädt dazu auch ein.  

07.08.20 17:16

3474 Postings, 1535 Tage Trader-123Welche der Aussagen ist falsch?

Er hat Monsanto völlig überteuert gekauft, die Rechtsfolgen fahrlässig unterschätzt und bekommt aktuell keinen Vollständigen Vergleich hin.
Vor ihm Stand die Bayer Aktie über 100 EUR ohne Schulden...

CropScience kann vielleicht 4 Mrd EUR EBITDA beisteuern pro Jahr.
Dafür hat man dann über 70 Mrd EUR bezahlt und gute Bereiche wie Animal Health oder Covestro verscherbelt ....
 

07.08.20 17:16

2049 Postings, 2788 Tage Kasa.damm@rotenstein

bist du hier auch vertreten und gibts gutgemeinte Ratschläge, die natürlich nicht von der Hand zu weisen sind.
Etwas zu deiner Diversifizierung. Ab einer bestimmten Aktienzahl, so etwa 20-25 unterschiedlicher Werte, die besser aus verschiedenen Branchen kommen sollten, ist es fast egal ob du 50, 100, oder gar 500 Aktien in deinem Depot hälst. Eine gute Streuung erreicht man schon mit 5-8 unterschiedlichen Aktien.
Beispiel: Microsoft, Apple, Novartis, Bayer, Münchner Rück, BASF, Unilver,Linde, Symrise.... und noch einige kleine Werte aus dem S-Dax/Tech-Dax.
Bin wie viele hier im Forum mit einem größerem Depotanteil ( 13%) investiert und halte die Aktie seit seinem Tief in 2019 (EK 57?), zwischebzeitlich ein Drittel mal verkauft zu 64 und anschließend unter 60 wieder gekauft.
Ich gehe davon aus, dass das jetzt die Ruhe vor dem Sturm ist. Die Mediatoren und Rechtsanwälte stehen ähnlich unter Strom wie der CEO Bauman selbst. Sie wissen, dass sie liefern müssen, der Druck ist enorm hoch und P. Singer, richtig?  wird seinen Teil dazu beitragen.
Lasst die Aktie einfach liegen und nicht ständig ärgern, ist zwar verständlich, hilft aber nichts.  

07.08.20 17:45

421 Postings, 3329 Tage mrymen@Rotenstein

nein, ich habe nicht alles auf 2 Werte (WDI, Bayer) gesetzt.
Aber Bayer ist halt der größte Posten.
Und ich rechne halt damit, dass nach unten wohl bald Ende ist...
Dividende sollte ja -egal wielange die Klage noch dauert- sicher sein.
 

07.08.20 18:16

3647 Postings, 4851 Tage maverick77Bayer Schätzungen

Umsatz 2021: 44,9 Mrd., 2021 46,4 Mrd.
EBITDA 2021: 12,8 Mrd., 2022 14 Mrd
EPS: 2021 7,36 , 2022 8,33

Schätzungen von Börsen online

Das Thema ob Monsanto teuer war oder auch nicht stellt sich nicht dass ich schon längst in Kurs eingepreist. Aktuell geht es nur noch darum um einen vernünftigen Vergleich im Fall Glyphosat zur erzählen. Denn keine Seite hat es vor den Prozessen hinauszuzögern und schon gar nicht die Kläger. Kommt es zu einem Vergleich was höchstwahrscheinlich in der Nähe Zukunft passieren wird gibt es einen gewaltigen Befreiungsschlag für den Aktienkurs.  

07.08.20 18:35

421 Postings, 3329 Tage mrymenWas, wenn keine Einigung zustande kommt?

Jeder rechnet ja, dass sich -früh oder später- die Kläger mit Bayer einigen.
Was, wenn jedoch keine Einigung zustande kommt?
Bestimmt dann in den USA ein Gericht, dass alle Klagen zu Entschädigen sind?
Je länger das Ganze dauert, umso mehr Anwaltskosten fallen an. Nicht nur für Bayer, sondern auch für die Kläger.
Und einige ältere Kläger werden das evtl. gar nicht überleben.
Zum anderen, kommen jedoch immer mehr hinzu.
Bayer möchte ja die gesamten Sammelklagen auf einen Wisch entschädigen.
Aber nur, wenn danach keine neuen Klagen zugelassen werden.
Und das ist ja das Problem. Hier könnte es keine Einigung geben.
Wielange kann dieses Spielchen denn gehen?
Und was wäre das schlechteste Zenario für Bayer?
 

07.08.20 19:43

32 Postings, 54 Tage mahanazschadas schlechteste (realistische) Szenario

wäre, wenn es über die zukünftigen Klagen keine Einigung gibt. die laufenden sind bereits unterschrieben, hier müssen nur die einzelnen Kläger innerhalb einer bestimmten Frist entscheiden, ob sie dem Vergleich zustimmen oder ausscheren und weiter prozessieren. 

d.h. man hätte ca 9 mrd bezahlt und trotzdem noch eine unbestimmte Anzahl Klagen offen. das ist es, was den Kurs gerade so gruselt...

Baumann/Bayer hat immer gesagt, sie wollen eine Lösung, die beides erledigt. Im Call vorgestern hat er aber gesagt, juristisch sind das zwei getrennte Vereinbarungen. Aber da bislang lt. Gerichtsprotokoll noch so gut wie keine Klagen zurückgenommen wurden (das müssen alle tun, die Teil des Vergleichs sein wollen), scheinen sich hier auch die gegnerischen Anwälte wohl daran zu halten.

ein noch schlechteres (und somit noch unrealistischeres) Szenario wäre, wenn kein Kläger zustimmt, und alle weiterprozessieren. Dann würde Monsanto in die Insolvenz geschickt und somit mind. ca 60 MRD (=60,- Aktienkurs) verbrannt. davon steckt aber schon mindestens die Hälfte in der derzeitigen Bewertung.


 

07.08.20 20:01

421 Postings, 3329 Tage mrymenWieviele Arbeitsplätze hat mons.

Um wieviele Arbeitsplätze in den USA geht es hier, sollte monsa in die Insolvenz geschickt werden soll?
Die Amis wollen sicher Bayer aussagen...
Aber dann geht monsa wohl unter...
Um das geht es doch hier grob?
 

07.08.20 20:12

30 Postings, 158 Tage zedoNur so zur Info...

es gibt kein Monsanto mehr! Also kann auch Monsanto nicht in die Insolvenz betreiben werden sondern im schlimmsten Falle Bayer selbst.
Sowas sollte man wissen wenn man Teilhaber eines Unternehmens ist.  

07.08.20 20:25

3699 Postings, 4527 Tage sharpalsnur mal so zum vergleich

das bayer eine katastrophe ist, was den kurs angeht, bedarf keiner diskussion.

ABer mal so ein vergleich mit BASF über 5 jahre.
BASF -40,6%  Bayer -57%
Betrachtet man die höchstände, dan ist BASF bei etwa -50%.

Nur einen unterschied gibt es hier schon, BASF sinkt, seitdem sich die konjunkturdaten
eintrübten (also ca anfang 2018 ) .
Bayer fällt aber schon seit 5 Jahren kontinuierlich.
 

07.08.20 20:41
Dann schau mal in den GB und blicke auf die Beteiligungen am Ende. Es gibt noch sehr viele Monsanto-Firmen als Tochterunternehmen.  

07.08.20 20:45

47 Postings, 42 Tage DiePerlentaucherinUnd schaue mal...

Auf die Gerichtsunterlagen der kalifornischen Gerichte.

Angeklagter ist immer Monsanto  

07.08.20 22:14

403 Postings, 95 Tage koeln2999Bayer hat sich heute doch gut gehalten

weniger Verluste als üblich,-)

Bezüglich Vergleich und Befreiungsschlag. Mein ihr bei der Erfolgmeldung steigt der kurs direkt mal um 25% oder gibt die Aktie erst mal nach so wie bei der Erfolgsmeldung vor wenigen Wochen?
Sell on good news?  

07.08.20 22:19

9 Postings, 15 Tage veryfineVerlockend

jeden Tag wenn ich auf den Kurs schaue, juckt es mich sehr, eine erste Position Bayer zu eröffnen. Aber das Gebot der Stunde ist Geduld. Der Trend zeigt glasklar nach unten, keine Anzeichen für Anstieg aus charttechnischer Sicht, desweiteren vergeht bis zum (hypothetischen) Vergleich noch viel viel Zeit, und dann haben wir da noch den FrechDAX, der kann sich auch jederzeit entscheiden, mal auf Tauchstation zu gehen.

Wer noch nicht investiert ist, hat im Moment mMn keinen Handlungsbedarf, außer geduldig abzuwarten.  

08.08.20 06:52

28 Postings, 39 Tage regulateurveryfine

Ich bin gestern mit der ersten kleinen Position eingestiegen. Deutlich tiefer, also unter 50 wird es nach meiner Einschätzung ausser beim Daxsturz kurzfristig nicht gehen. Abwarten  

08.08.20 06:59

28 Postings, 39 Tage regulateursharpals

Und was sagt uns das..... nichts...
Poster mal die Zahlen für 7 oder 8 Jahre.  

08.08.20 09:56

3699 Postings, 4527 Tage sharpals@regulateur

nicht besser , sondern schlechter
BASF +200%, Bayer +100% wenn man etwa das jahr 2000 zu grunde legt.
Beiersorf hingegen + 500% , DAX etwa +200%
Im peak war Bayer definitiv besser, aber wem nutzt das.

Nur sollte man nicht irgendwelche ideologien in die sache projezieren, wie es bei WDI gewesen ist ( in beide richtungen ).

Fakt ist , das der kurs die erwartungen widerspiegelt und die sind dem entsprechend mau.
Und die chartechnik hat da auch noch ein wörtchen mitzureden.
Das kann sich schnell ändern, wenn sie das monsantoproblem gelöst bekommen.
Vieleicht sollten sie die firma ausgliedern und einen gewinnabführungsvertrag machen, bis die kuh vom eis ist.

Bisher gehe ich eher davonn aus, das ich die aktie doch noch für 45 - 50 ( bei wenige würde ich sehr nervös werden )
bekomme und sie dann als günstige dividendenaktie behandeln kann, ähnlich, wie die telekom.



 

08.08.20 10:11

421 Postings, 3329 Tage mrymenIrgendwie erinnert mich das an WDI...

Hier warten alle auf einen Vergleich. Also endlich Ruhe mit den Klagen...
Bei WDI haben alle auf ein Testat gewartet. Ergebnis ist ja bekannt.
Doch was haben die Kläger/Richter überhaupt für Vorstellungen?
Was erhoffen sich die Kläger?
Warum kommt einfach kein Schlussstrich?
Zocken die Kläger zu hoch? Oder ist Bayer zu geizig?
Je länger das dauert,umso mehr neue Klagen kommen doch hinzu.
Erst jetzt, wo alle in den USA Kohle brauchen...

Und: Gibt es keine Alternative zu Roundup?
Entwickelt Bayer kein Nachfolgeprodukt?

Oder geht es immer noch darum, ob Roundup überhaupt Krebserregent ist?
Dann könnte das Ganze ja noch lange so weitergehen?
Roundup wird ja weiterhin verkauft?
 

08.08.20 10:21

3474 Postings, 1535 Tage Trader-123Bei der Vergleichsmeldung

Ist der Kurs ja schon über 70 angesprungen,
Nur war dieser eben nicht komplett angestimmt. Wenn ein wasserdichter Vergleich kommt, geht es hier auch hoch ...  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
244 | 245 | 246 | 246  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben