Wallstreet:online AG 550714

Seite 17 von 22
neuester Beitrag: 18.11.23 13:09
eröffnet am: 29.10.07 03:14 von: nekro Anzahl Beiträge: 547
neuester Beitrag: 18.11.23 13:09 von: isostar100 Leser gesamt: 169719
davon Heute: 6
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 | 20 | ... | 22  Weiter  

24.05.23 12:49

6624 Postings, 2417 Tage NagartierMeine Daten !

Rechnet hier einer damit das Smartbroker auch eine Strafe wegen
" Verstoß gegen den Datenschutz  DSGVO & BDSG zahlen muss ?

Das die Smartbroker Töchter wallstreet online , boersennews und
FinanzNachrichten in die USA weitergeben war mir schon bekannt.
Aber auch Ariva eine weitere Tochter von Smartbroker gibt wohl die
Daten an die USA weiter.

AGB,s von Ariva :

(8) Web-Analyse mit Google Analytics

Diese Website nutzt Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter ist die Google Inc.,
1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics verwendet sogenannte „Cookies“. Das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer
gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch
den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen
Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

https://www.ariva.ag/info/datenschutz/

 

24.05.23 14:24

6624 Postings, 2417 Tage NagartierDatenschutz !

Verstoß gegen den Datenschutz: Welche Konsequenzen dies haben kann

Von bussgeldkatalog.org, letzte Aktualisierung am: 19. Mai 2023

Informationen schützen, Sanktionen vermeiden

Dem Schutz von persönlichen Informationen kommt heutzutage ein großer Stellenwert zu.
Dabei geht es nicht nur darum, Menschen für einen Umgang mit Daten zu sensibilisieren,
sondern vor allem, freiheitliche Werte in konkrete Rechtsprechung zu übersetzen.

Was sich verhältnismäßig leicht daher sagt, ist vor allem für Anbieter und Arbeitgeber mit
umfassenden Auflagen verbunden. Ein Verstoß gegen den Datenschutz kann für den Verursacher
schnell zu einer sehr ernsten Angelegenheit werden – Zeit also, einen Blick auf mögliche
Datenschutzverletzungen und deren Ahndung zu werfen.

Bußgeldtabelle zu Verstößen gegen den Datenschutz

   VerstoßBußgeld
§
Verstoß gegen die Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 5 DSGVO)
bis zu 20.000.000 €


… für Unternehmen bis zu 20.000.000 € oder bis zu 4 % des weltweiten Jahresumsatzes
vom vorigen Geschäftsjahr

https://www.bussgeldkatalog.org/verstoss-gegen-datenschutz/
 

26.05.23 12:11

6624 Postings, 2417 Tage NagartierAnalysten ?

Da habe ich doch auf FinanzNachrichten eine Tochter der Smartbroker AG eine
Analyse gelesen, die bei Smartbroker ein Kurspotenzial von 85% erkennt.

Das sehe ich auch, aber nicht in diese Richtung.

Sehen wir uns mal die Zahlen an die wir schon kennen.

Smartbroker hatte im Jahr 2020 noch einen Gewinn von etwas über 1,1 Mio. € in der
geprüften Bilanz. In diesem Gewinn waren auch die Gewinnvorträge aus den Vorjahren enthalten.
Im GJ 2021 ist in der geprüften Bilanz ein Verlust von über 900.000 € ausgewiesen.
Das bedeutet man hatte zum Jahreswechseln 2021 auf 2022 noch etwas mehr als 100.000 € und
weniger als 200.000 € in der Kasse.

Durch die KE hat man wohl einen Betrag von 8 Mio. € eingenommen.
Nach Mitteilung von Smartbroker rechnet man durch die nicht erhaltene Lizenz
der Bafin usw. mit Kosten von ca. 15 Mio. €. Damit fehlen nach meiner Rechnung
der Smartbroker AG ca. 7 Mio. € die man wohl im Jahr 2022 verbrannt hat.
Wie in der Analyse auch erwähnt, gehe ich auch davon aus das ein Teil der Verluste
ins Jahr 2022 und ein weiterer Teil in die Bilanz 2023 eingearbeitet wird.

Die Frage ist aber wie man mit einem solchen Verlustvortrag in 2023 noch
einen Fuß auf den Boden bekommen möchte.

Meiner Meinung nach sehen die Insiderkäufe so aus das man versucht
den Aktienkurs zu stützen um dann eine weitere KE in diesem Jahr zu platzieren.

Aber wer ist schon bereit an einer KE teilzunehmen, die nur zum Ziel hat mit
dem Kapital die Fehler aus der Vergangenheit zu lösen.
 









 

10.06.23 11:12

6624 Postings, 2417 Tage NagartierBilanz 2013 - 2021

10.06.23 12:16

6624 Postings, 2417 Tage NagartierSmartbroker und die rosarote Brille .....

17.05.2022
DGAP-News: wallstreet:online AG:  "" Testierter Konzernabschluss "" bestätigt starke Zahlen für 2021 -
Smartbroker treibt Wachstum weiter an.

Die konsolidierten Umsatzerlöse nach HGB beliefen sich auf 48,2 Mio., was einem Plus von 71 % gegenüber
2020 entspricht.
Der Jahresfehlbetrag für den Konzern betrug 0,5 Mio. (Vorjahr Jahresüberschuss: 3,6 Mio.), was vor allem
dem verstärkten Investitionsvolumen in das Transaktionsgeschäft geschuldet ist.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...hstum-weiter-an-11360307



Jahresüberschuss 2020 nach HGB   + 139.515 €

Jahresfehlbetrag 2021 nach HGB     -  927.498 €

https://www.northdata.de/Smartbroker+AG,+Berlin/...lin%29+HRB+99126+B


Sollte man der Ad-Hoc von Smartbrocker glauben schenken, oder der Mitteilung von  

northdata die ihre Informationen aus dem Bundesanzeiger ziehen ?





 

10.06.23 19:31
1

1403 Postings, 6814 Tage HerrmannNagatier: Was soll dieser Bericht aus dem

vorigen Jahr, hast du nichts aktuelles?  

12.06.23 19:23

6624 Postings, 2417 Tage NagartierWo bleiben die Zahlen für 2022 ?

https://www.youtube.com/watch?v=MtjB7iejc0U&t=32s

30 Mio. € Umsatz mit Medien ?

20 Mio. € Umsatz mit Broker ?

Das war die Vorstellung vom CFO für das GJ 2022 auf der 32 MKK in München.

Was hörte man auf der MKK in diesem Jahr ?  

 

12.06.23 20:14

6624 Postings, 2417 Tage NagartierIm Juli sollten die geprüften Zahlen kommen.

https://www.youtube.com/watch?v=CfXFvo9xGLY&t=541s

Auf der 33. MKK in München hörte sich das so an................. !

Von der 35. MKK hört man von Smartbroker kaum etwas.

Selbst 4investors.de hat vergessen das Smartbroker auf
der 35. MKK war.

So etwas !

https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=169744

 

13.06.23 19:17

6624 Postings, 2417 Tage NagartierAnalysten ?

WARBURG RESEARCH
wallstreet:online Kaufen
29.08.19

Nach Darstellung des Analysten Marius Fuhrberg von Warburg Research ist die wallstreet:online AG
nach Vorlage der Halbjahreszahlen für das Geschäftsjahr 2019 (per 31.12.) auf einem guten Weg,
um das obere Ende der Guidance zu erreichen. Demnach sei der Umsatz um 16,4 Prozent auf 6,2 Mio. Euro
und das EBT um 21,3 Prozent auf 3,3 Mio. Euro gestiegen. Mit beiden Werten liege das Unternehmen über
der Schätzung von Warburg. Unter Berücksichtigung der Akquisitionen und der Kapitalerhöhung hebt der
Analyst sein Kursziel auf 60,00 Euro (zuvor: 52,00 Euro) an und bestätigt das Rating „Buy“.

Unter der Adresse: http://www.mmwarburg.com/disclaimer/disclaimer_en/DE000A2GS609.htm kann die
Offenlegung der Interessenkonflikte zu der Finanzanalyse eingesehen werden, die dieser Zusammenfassung
zugrunde liegt.

https://www.finanzen.net/analyse/...ne_kaufen-warburg_research_680609

Da liegt der Marius doch etwas daneben.
Wer die Zahlen für 2019 (Ebit) Gewinn abrufen möchte geht auf
den Link von northdata weiter oben.


Über diesen Link kann man sich die gesamte Analyse von Marius ansehen.
Dabei auch eine Schätzung für die Jahre 2020, 2021 usw.

https://www.more-ir.de/websites/ircenter_moreir/...0&calyear=2019

Für 2021 hatte Marius mit einem Gewinn (EBIT) von 10 Mio. € gerechnet.

Wie wir aus dem Bundesanzeiger und northdata wissen war es
für 2021 ein Verlust von fast 1 Mio. €.

Glaskugeln sollte man bei Warburg Research nicht kaufen. :-)





 

13.06.23 20:09

6624 Postings, 2417 Tage NagartierNeues von Döpfi .....

Cum-Ex-Geschäfte der Warburg-Bank

Der „Stern“ entdeckt Finanz-Verbindungen von Springer-Chef Döpfner zum Ex-Warburg-Bank-Aufsichtsratschef.
Der kam in „Bild“ auffallend gut weg.

Wer in den größten Steuerraub in der Geschichte der Bundesrepublik involviert ist, kann gute Partner
gebrauchen. Nicht nur welche mit juristischer Erfahrung – auch solche, die Einfluss auf die öffentliche
Meinung haben: Als gegen den früheren Aufsichtsratschef der Hamburger Warburg-Bank Ermittlungen
wegen Cum-Ex-Geschäften aufgenommen worden waren, konnte Christian Olearius Anfang 2018 ausgiebig
in der Welt am Sonntag Stellung zu den Vorwürfen gegen ihn beziehen.

Auch im Springer-Blatt Bild kamen in den vergangenen Jahren wohlwollende Artikel über Olearius:
„Das soll der Skandal sein?“, titelte das Blatt, nachdem Kontakte von Olearius mit dem damals noch
amtierenden Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) bekannt wurden. Olearius erhoffte sich
mutmaßlich Hilfe von Scholz, weil die Warburg-Bank abgesahnte Millionen aus Cum-Ex-Geschäften
zurückzahlen sollte. Noch 2020 sprach die Bild von der „vermeintlichen Cum-Ex-Affäre“.

Wie Recherchen des Stern nun nahelegen, könnte die bisweilen Olearius-freundliche Berichterstattung
der Springer-Blätter daran liegen, dass ihr oberster Chef, Mathias Döpfner, darauf Einfluss genommen
hatte. Döpfner steht ohnehin durch die in der Zeit veröffentlichten Nachrichten im Verdacht, Einfluss
auf die Redaktionen ausgeübt zu haben.

Vorwurf der Steuerhinterziehung in 14 Fällen
Dass es wirtschaftliche Beziehungen zwischen Döpfner und Olearius’ Bank gibt, war bislang nicht öffentlich:
Es waren aber Olearius und seine Warburg-Bank, die Döpfner 2006 den Einstieg bei Springer als Großaktionär
ermöglichten. Dafür brauchte er einen Kredit über 60 Millionen Euro, den er von der Warburg-Bank erhielt.

Olearius, der sich bald wegen 14 Fällen besonders schwerer Steuerhinterziehung vor dem Landgericht
Bonn verantworten muss, soll sich schon damals nicht nur Zinsen erhofft haben. „Es sei ein großer Kredit,
ja, aber er könnte die Bank an den Springer-Verlag heranführen – mit allen Möglichkeiten, wie Olearius
noch vielsagend hinzufügte“, schreibt der Stern. Als Olearius’ Verwicklung in Cum-Ex-Geschäfte bekannt
wurde, wollte er den Vorwürfen öffentlich entgegentreten und sich dafür Rat bei Döpfner holen. Auch ein
Interview in der Welt soll er anvisiert haben.

Dass Döpfner das eingefädelt hatte oder die Springer-Redaktionen zu einer positiven Berichterstattung
über seinen Geschäftspartner Olearius drängte, bestreitet der Springer-Verlag. Das Interview in der
Welt am Sonntag habe die Redaktion entschieden, Döpfner sei nicht eingebunden gewesen. Gute Presse
gab’s für Olearius seither in den Springer-Blättern dennoch.

https://taz.de/Cum-Ex-Geschaefte-der-Warburg-Bank/!5926211/  

13.06.23 20:21

6624 Postings, 2417 Tage NagartierRosarote Brille

Smartbroker Aktionärsstruktur

Größte Anteilseigner in %

Apus Capital Revalue Fonds  1,45 %

https://www.finanzen.net/unternehmensprofil/smartbroker


Aus dem Bundesanzeiger :

Apus Capital Revalue Fonds

Vermögensübersicht per 31. Januar 2023

                                                                                          Kurs                                Kurswert

DE000A2GS609§wallstreet:online AG STK 80.000 147.036 EUR 7,1200 569.600,00

https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/suchergebnis?16

Wie es im Bundesanzeiger aussieht hat Apus nicht über 220.000 Aktien von W:O ,
sondern nur noch 80.000 zum EK von 570k € .



 

21.06.23 13:36
1

6624 Postings, 2417 Tage NagartierWas hat Smartbroker noch in der Kasse ?

Am 19.08.2022 wurden die geprüften Zahlen der
Smartbroker AG im Bundesanzeiger veröffentlicht.

Bis dahin hört man nur bla bla und alles wird besser.
Die geprüften Zahlen werden dem Vorstand schon einige Zeit vorliegen.


Kurs am 18.08.22  15,58 €

Kurs am 26.08.22   9,11 €

Kurs am 28.09.22   5,63 €


Wir erörtern mit den für die Überwachung Verantwortlichen unter anderem den geplanten Umfang
und die Zeitplanung der Prüfung sowie bedeutsame Prüfungsfeststellungen, einschließlich etwaiger
Mängel im internen Kontrollsystem, die wir während unserer Prüfung feststellen. 


Berlin, den 24. Mai 2022

KPMG AG

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Aus dem Prüfbericht der KPMG für 2021.

Man beachte das Datum !
 

22.06.23 12:10

6624 Postings, 2417 Tage NagartierIst ja wie bei der Bild - Zeitung !

Der Laden sollte dicht gemacht werden

1,0  Nicht empfohlen

Juni 2023

Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das einzig gute waren Süßigkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich
Alles

Verbesserungsvorschläge

Kriegt mal in den Griff, dass eure alten Männer keine Frauen mehr belästigen. Sexuelle
Belästigung/Übergriffe leider keine Einzelfälle. Ihr könnt so viel hier drunter schreiben
wie ihr wollt, jeder der in diesem Unternehmen ist und war weiß, dass ihr ein ernsthaftes
Problem damit habt. 0pfer werden nicht geschützt, nicht unterstützt, unter Druck gesetzt,
ihnen wird nicht geholfen, keine Hilfe angeboten, die Täter sind weiterhin im Unternehmen
aktiv hingegen die 0pfer entweder rausgeekelt werden oder gekündigt. Als Frau kein sicherer Arbeitsplatz.
Verschiedene Ebenen über viele Vorfälle informiert, was ist passiert? Nichts. Keine Schulungen.
Keine Prävention. Keine Konsequenzen für Täter. Im Gegenteil: Sollte der Täter eine Gehaltsklasse
über dir stehen, dann brauchst du dich gar nicht erst beschweren. Mit denen passiert nichts.
Ihr könnt es so viel abstreiten wie ihr wollt, aber wir kennen die Wahrheit.

Verbesserungsvorschlag: schließt den Laden.

Arbeitsatmosphäre

Auf jeder Ebene von Vorstand bis zum letzten tr0ttel wird jede Art von Mobbing, Übergriffen,
etc. geduldet. Beschwerden bringen absolut nichts. Sicherer Ort? Definitiv nicht. Für Frauen? Noch weniger.

Image

Ich kenne niemanden der da raus ist und ein nettes Wort über diese Firma verloren hat.

Gehalt/Sozialleistungen

Jobcenter lohnt sich mehr

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Noch nie von gehört, dass die was für die Umwelt tun.

Kollegenzusammenhalt

Jeder lästert über jeden, man denkt man wäre auf dem Bazar. Du bist kaum 1 Minute aus
dem Raum und schon wird losgelegt. Und das bei vermeintlich Erwachsenen Leuten. Geht
euch ein Leben suchen, ich glaub davon habt ihr nicht so viel. Sexuelle Belästigung und
sexuelle Übergriffe werden von Kollegen klein und runter geredet. Da das Durchschnittsalter
bei 200 Jahren liegt, sind die meisten Herrschaften der Meinung es wäre OK Frauenfeindliche
Dinge zu sagen oder Frauen in irgendeiner Form anzutatschen. Wird auf allen Ebenen gedudelt
und runtergespielt. Einem wird eingeredet, dass es halb so wild wäre. Ekelhaftes Pack.
Umgang mit älteren Kollegen

Geschätzt und gefördert wirst du nur wenn du denen da oben den Hintern kraulst. Ältere die etwas langsamer
sind sind ganz schnell weg.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte schauen bei sexuellen Übergriffen entweder weg oder schauen zu und handeln nicht.
Ist keine Seltenheit in diesem Unternehmen. Es wurde krampfhaft versucht Struktur in dieses
Unternehmen zu bringen. Ich kann nur so viel zu sagen: hat alles, aber nicht geklappt. Anfang-Mitte
20-jährige denen die Rolle als Team-Leiter zu Kopf gestiegen ist und dachten sie wären nun irgendeine
Führungskraft (an Irrelevanz nicht zu übertreffen) welche ihre „Macht“ komplett ausgenutzt haben nur
um dir einen auszuwischen. Das Büroleben mit diesen „Vorgesetzten“ war wie im Zirkus. Keiner hat so
wirklich Ahnung von dem was er tut.

Arbeitsbedingungen

Gefühlt 10 Stockwerke mit 10000qm nur um dann zu 20 in einen Raum gesteckt zu werden.
Die wissen auf jeden Fall was Wirtschaftlichkeit bedeutet. So viele benefits werden einem
versprochen. Nichts davon kommt an. Du bekommst dort nichts.

Kommunikation

Die Meetings: zum totlachen. Da hat man sich immer wieder gefragt welcher Hampelmann
nun was sagen wird. Nie hat irgendjemand zugehört. Aber sinnvoll war es auf der anderen
Seite: in der Zeit konnte man ein Nickerchen machen oder in der Nase bohren (also wichtigere Dinge)

Gleichberechtigung

Sehr lustig

Interessante Aufgaben

Einem Ast beim wachsen zu zuschauen ist interessanter als diese Arbeit.

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

https://www.kununu.com/de/smartbroker-ag/kommentare  

30.06.23 16:02
1

6624 Postings, 2417 Tage NagartierInteressenkonflikt ?

30.06.2023 | Recht

AAfacebooktwitterlinkedInXING

Mifid-Update: EU verbietet Broker-Provisionen

Bei Neobrokern können Anleger zum Teil umsonst Wertpapiere handeln.
Doch diese Praxis steht vor dem Aus.
Die EU-Staaten haben sich auf ein Verbot von Provisionen an die Broker geeinigt.
Die Anbieter müssen ihr Gebührenmodell überarbeiten.

Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union und das Europäische Parlament haben sich am
Donnerstag (29.6.) auf ein Verbot von "Payment for Order Flow"-Zahlungen geeinigt. Dies berichtet
die Nachrichtenagentur "Reuters". Der Bann erfolgt im Zuge einer Aktualisierung der Finanzmarktrichtlinie
Mifid II. Die Entscheidung hat schwere Folgen für die Geschäftsmodelle von Neobrokern wie
Trade Republic oder Justtrade.

Denn hinter Payment for Order Flow steckt eine bei diesen Anbietern besonders verbreitete Vergütungspraxis.
Dabei leiten die Broker Wertpapieraufträge von Kunden an Handelsplattformen weiter, die dafür eine Provision bezahlen.
Dieses Modell erlaubt es Neobrokern, Handelsaufträge zu günstigen Konditionen oder gar gratis anzubieten.

Interessenkonflikte befürchtet

Dieser Praxis schiebt die EU nun einen Riegel vor. Mitgliedstaaten, die Payment for Order Flow erlauben,
sollen dies bis Ende Juni 2026 zwar noch tun dürfen. Danach gilt aber ein EU-weiter Bann. Die EU-Behörden
haben mögliche Interessenkonflikte bei diesem Modell bemängelt. Auch in den USA hegte die Börsenaufsicht
SEC Verbotspläne, rückte von einem generellen Bann aber vorerst ab

https://www.fondsprofessionell.de/news/recht/...r-provisionen-225546/

Sieht man die Meldungen, kann man dazu kaum etwas auf Finanzen.net ,FinanzNachrichten, Ariva usw. lesen ?
 

03.07.23 11:52

6624 Postings, 2417 Tage NagartierNur noch Müll !

Feingold Research

01.07.2023

Trade Republic, Smartbroker, eToro - Depot eröffnen und Rendite erzielen

Liebe Leser, haben Sie Lust auf nachhaltigen Erfolg an der Börse und auf nachweisbar erfolgreiche
Betreuung eines Börsendienstes? Möchten Sie bei Ihrer Geldanlage von einem Team mit mehr
als 150 Jahren Börsenerfahrung an die Hand genommen werden? Persönlich, sachlich, spekulativ
und konservativ aber stets seriös und vor allem fundiert? Dann schauen Sie doch
unter www.feingoldresearch.de vorbei und finden Sie ...

https://www.finanznachrichten.de/...fnen-und-rendite-erzielen-076.htm


Gute Werbung für Börsenbriefe und Smartbroker ?


https://www.northdata.de/Feingold,+Benjamin,+Frankfurt/pm0


Wohl weniger. :-)

 

03.07.23 14:14

6624 Postings, 2417 Tage NagartierInteressenkonflikt ?

dpa-AFX

19.06.2023

Original-Research: Smartbroker Holding AG (von Montega AG): Kaufen

Original-Research: Smartbroker Holding AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Smartbroker Holding AG

Wir bestätigen unsere Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 14,00 Euro.

https://www.finanznachrichten.de/...-ag-von-montega-ag-kaufen-016.htm

Offenlegung

Montega hat verschiedene Maßnahmen getroffen, um Interessenskonflikte zu vermeiden.

Zur Wahrung einer größtmöglichen Transparenz hat Montega eine Übersicht im Sinne des § 85 WpHG und
Art. 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 i.V.m. Delegierte Verordnung 2016/958 erstellt.

Coverage:

Smartbroker Holding AG (1,8,9)

Erläuterung
Übersicht möglicher Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG und Art. 20 MAR:

(1) Montega hat in den vergangenen 12 Monaten mit dem Emittenten eine Vereinbarung über die Erstellung von
Finanzanalysen getroffen, für die Montega eine Vergütung erhält.

(8) Ein mit Montega AG verbundenes Unternehmen kann am Grundkapital des Emittenten beteiligt sein oder
sonstige Finanzinstrumente an diesem Unternehmen halten.

(9) Montega oder eine mit ihr verbundene juristische Person hat bedeutende finanzielle Interessen an
dem analysierten Unternehmen, wie z.B. die Gewinnung und/oder Ausübung von Mandaten bzw. Erbringung
von Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen (z.B. Roadshows, Round Tables, Earnings Calls,
Präsentation auf Konferenzen, etc.).

https://montega.de/disclosure

 

20.07.23 11:36

18686 Postings, 937 Tage Highländer49Smartbroker

Geprüfter Konzernabschluss bestätigt vorläufige Zahlen aus dem März - SMARTBROKER+ kurz vor Markteinführung
https://www.finanznachrichten.de/...kurz-vor-markteinfuehrung-022.htm  

20.07.23 16:17

6624 Postings, 2417 Tage NagartierOh .. oh .. oh

Ergebnisverwendungsvorschlag

Der Jahresabschluss der Muttergesellschaft Smartbroker Holding AG für das
Geschäftsjahr 2022 weist einen Bilanzverlust von EUR -5.648.901,64 aus. Der Vorstand
wird im Zuge der Feststellung des Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2022
vorschlagen, den Bilanzverlust auf neue Rechnung vorzutragen.

Aus dem GP für den Konzern !  

20.07.23 18:45

6624 Postings, 2417 Tage NagartierSpaßmeldungen ?

EQS Group (DE)  20.07.2023 | 10:37    21.187 Leser


EQS-News: Smartbroker Holding AG: Geprüfter Konzernabschluss bestätigt vorläufige Zahlen aus dem März

https://www.finanznachrichten.de/...kurz-vor-markteinfuehrung-022.htm



EQS Group (DE)  20.07.2023 | 15:55    389 Leser

EQS-Adhoc: Salzgitter Aktiengesellschaft: Salzgitter-Konzern bestätigt Prognose nach vorläufigen Halbjahreszahlen

https://www.finanznachrichten.de/...aeufigen-halbjahreszahlen-022.htm


Laut FinanzNachrichten sollen über 21.000 Leser die Ad-Hoc von Smartbroker gelesen haben.
Dafür sollen aber nur  389 Leser die Ad_Hoc von Salzgitter gelesen haben.

Nach was sieht das wohl aus ?

Stimmt FinanzNachrichten gehört zu Smartbroker und die ganze Welt
hat auf diese Nachrichten gewartet.




 

21.07.23 20:18

338 Postings, 1021 Tage struffbuttSmartbroker

auf der Suche nach Infos zur Smartbrokeraktie bin ich im wertpapier-forum.de über eine lange Diskussion über Smartbroker gestolpert, die sich allerdings nicht mir der Aktie, sondern mit Smartbroker als Broker befasst.

Anscheinend sehen zumindest dort relativ viele User den Wechsel zur Baader Bank sehr kritisch, es ist wiederholt von der Absicht zu lesen, der Broker zu Wechseln.

Wenn man sich die letzten 15 bis 20 Seiten durchliest bleibt bei mir der Eindruck von Unzufriedenheit aus verschiedenen Richtungen hängen - vor allem aber anscheinend schlechte Kommunikation mit den Kunden, die dadurch verunsichert sind.

Einige sind anscheinend mit der DAB sehr zufrieden, nur nicht mit Smartbroker und wollen den Vermittler wechseln, um bei der DAB zu bleiben, was auch immer das bedeutet.

Klingt auf den ersten Blick nicht sehr gut, kann man erstmal nur hoffen, dass die User dort nicht der repräsentative Durchschnitt der Smartbrokerkunden ist.

Hat hier jemand Erfahrungen mit Smartbroker als seinen Broker und kann aus Erfahrung, neutral berichten?  

21.07.23 21:37
1

132 Postings, 787 Tage VoltoKann ich bestätigen

DAB ist altbacken, aber da kann man sich drauf verlassen.

Die Baader Bank ist moderner und flexibler. Aber die Abwicklung von Routine Aufgaben, dem Alltag also, ist dort meiner Meinung nach schlechter. Bin ja auch bei Scalable Capital und würde das Depot dort gerne am liebsten zumachen.
Vielleicht liegt es auch an Scalable teilweise ja, aber die meisten negativen Punkte betreffen im Hintergrund die Baader.
Sei es wenige Nachkommastellen und somit kann man keine 100 EUR glatt in Sparpläne investieren, sondern hat Reste, die dann tagelang eingefroren werden. Oder verschiedene Lagerstellen bei Sparplänen. Gebühren sind nicht auf der Abrechnung. Oder auch so verrückt, dass man zwei Login Daten braucht, einmal vom Broker und von der Baader. Oder die Benennung der Dateien nach dem Inhalt ist nicht gegeben.

Alles kleine Punkte, die mich aber mächtig aufregen. Wenn das bei Smartbroker auch so ist, würde ich auch überlegen, ob ich dort richtig bin und bleiben kann.

Habe keinen Nerv dafür, mich ständig über solche Unzulänglichkeiten, aufzuregen. Sowas muss man doch sofort fixen und nicht ewig laufen lassen wie bei Scalable Capital und Baader.

War nicht neutral, aber meine Meinung.

Die DAB hat das Kerngeschäft gut geregelt.

Wenn xay  

21.07.23 21:39

132 Postings, 787 Tage Volto.

Mehr folgt nicht. Hatte Probleme mit der Tastatur.  

22.07.23 10:18

338 Postings, 1021 Tage struffbuttHilfreich

das war ei e hilfreiche Antwort und durchaus neutral - im wertpapier-forum war ich mir der Neutralität nicht ganz sicher, da die negativen Stimmen so überlegen scheinen, dass es seien könnte, dass sich positiven gar nicht aus der Deckung trauen.

Danke dafür.

Ich stelle mal eine eigentlich einfache Frage, die eventuell doch viel kniffliger werden könnte:

Welcher Smartbrokerkunde ist auch Smartbrokerinvestor oder beabsichtigt demnächst Aktien von Smartbroker zu kaufen? Gibt es zufriedene, überzeugte Kunden?  

27.07.23 15:34

6624 Postings, 2417 Tage NagartierZahlen für 2022

https://www.northdata.de/Smartbroker+AG,+Berlin/...lin%29+HRB+99126+B

Die Smartbroker AG hat von 2013 bis 2021 im Schnitt ca. 200k € Gewinn erwirtschaftet.

Mit oder ohne Ariva.

Mit oder ohne Gratisbroker.

Mit oder ohne Boersennews.

Mit oder ohne FinanzNachrichten.

Im letzten Jahr (2021 ) wurde ein Verlust von über 900k € festgestellt.
Als Rücklage waren noch etwas über 200k € in der Kasse.

Bei den Daten von northdata auch mal die Tabelle Steuern anklicken.

In den nächsten 2-4 Wochen werden wir die Zahlen für 2022 sehen.
Ich rechne damit das auch bei der AG viele Mio. € an Verlust ausgewiesen werden müssen.
Es wird wohl nicht mehr gehen das man die Kredite auf die Töchter verteilt um so
den Eindruck zu erwecken das hier allen läuft.










 

Seite: Zurück 1 | ... | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 | 20 | ... | 22  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben