Die Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte

Seite 1 von 110
neuester Beitrag: 25.09.20 16:04
eröffnet am: 01.05.16 00:56 von: lumpensamm. Anzahl Beiträge: 2733
neuester Beitrag: 25.09.20 16:04 von: lumpensamm. Leser gesamt: 453211
davon Heute: 16
bewertet mit 39 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
108 | 109 | 110 | 110  Weiter  

01.05.16 00:56
39

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerDie Klimaritter, eine antikapitalistische Revolte

Ich habe lange damit gerungen, dem Thema ein weiteres Forum zu geben. Einmal, weil ein Skeptiker oder Kritiker der ganzen Klimahysterie für gewöhnlich als Verschwörungstheoretiker abgestempelt oder gleich in eine rechte, wenn nicht noch dubiosere Ecke gestellt wird. Aber auch, weil das Thema in allen Foren und Facetten schon ausführlich diskutiert wird und ein Zugewinn an Erkenntnissen fast nicht mehr möglich ist.

Was mich letztendlich doch dazu bewegt hat, ist erstens die steigende Unverfrorenheit der AGW (Anthropogenous Global Warming) Protagonisten in dieser Debatte gerade in den letzten Jahren. Und es ist die kritiklose Akzeptanz der kontraproduktiven Maßnahmen, die auf Basis dieser Propaganda getroffen werden. Wie Lämmer werden wir hier zur Schlachtbank geführt und keiner murrt, weil keiner merkt, was wirklich geschieht: Der größte antidemokratische und antikapitalistische Coup seit der Nachkriegsordnung.

Für die Mehrheit dürfte das schwer vorstellbar sein, zumal alle Medien und alle politischen Parteien, und das sogar fast weltweit unisono meinen, dass die CO2 Emissionen unser Klima in einer für uns gefährlichen Art und Weise beeinflussen. Garniert wird diese Einstimmigkeit von einem breiten wissenschaftlichen Konsens (97% der Klimawissenschaftler bestätigen das).

Deshalb kann nur ein Narr sein, der hier dagegen hält. Nun ja, ich bin so ein Narr. Ich kann mittlerweile sogar verstehen, wie man mit dieser spin story so weit kommen kann. Wenn in unseren Schulen offiziell der Al Gore Film "Eine unbequeme Wahrheit", der mehr Lügen als Wahrheiten enthält (das IPCC selbst hat mit der bestätigten Unnachweisbarkeit der Zunahme von Extremwetterereignissen die meisten Hauptthesen des Films widerlegt), gezeigt werden darf, dann wird man quasi immunisiert gegen die AGW-Kritik. Wenn fast alle globalen Temperaturrohdaten geheim in den Händen der AGW Protagonisten (Nasa GISS - Hanssen bzw. Hadcrut - Phil Jones) sind, denen aber von den Medien uneingeschränktes Vertrauen entgegengebracht wird, obwohl die daraus errechneten historischen Temperaturen sich mit schöner Regelmäßigkeit und haarsträubenden Begründungen auf wundersame Weise nachträglich hin zu mehr Erwärmung ändern, dann ist es auch kein Wunder, dass wir glauben, die Erde könnte durch unser CO2 verglühen, wo doch schon vor Jahrmillionen das Zigfache an CO2 Konzentrationen herrschten, ohne dass genau das geschah, was wir jetzt erwarten. Also Hut ab! Es hat geklappt. Alle sind eingelullt und es wird bereits kräftig an der politischen Umsetzung gearbeitet.

Die wirtschaftlichen und politischen Konsequenzen sind eigentlich leicht absehbar. Aber es stört offensichtlich niemanden, dass Kritiker der AGW Thesen mittlerweile nicht mehr nur beruflich sondern auch rechtlich belangt werden (Roger Pielke Jr. https://theclimatefix.wordpress.com/ oder Lennart Benngston http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/...-gwpf-aus-a-969382.html). Es stört auch niemanden, dass wir eine Energiepolitik aufsetzen, die uns erstens abhängig vom Ausland macht, mit der wir zweitens den zukünftigen Bedarf gar nicht mehr decken können und die drittens die Energiepreise steigen lassen wird, so dass große Teile der Bevölkerung deutliche Einschränkungen werden hinnehmen müssen. Und zu allerletzt stört es jemanden, dass selbst, wenn alles so wäre wie behauptet, gar keine Lösung zu dem Problem existiert. Denn wir erzeugen derzeit (und das schon trotz aller jüngsten Maßnahmen seit 20 Jahren konstant!) 13% der globalen Energie nicht fossil. Bis zum Jahr 2050 müsste dieser Wert bis auf 80% steigen, wenn wir die befürchtete Klimakatastrophe vermeiden wollten. Der Glaube macht sicher selig. Das Beste daran ist jedoch, dass auch den AGWlern dieses Dilemma bewusst ist und im Kleingedruckten ganz unverblümt von der notwendigen Transformation der Gesellschaft und Wirtschaft gesprochen wird. Also zurück in die Steinzeit!

SChließlich und gleichzeitig als Einstieg in den Zweifel will ich nur mal die globalen CO2 Emissionen direkt den vom IPCC (Basis = Hadcrut bzw. GISS) veröffentlichten globalen Temperaturen gegenüberstellen. Die einzelnen Phasen, in denen CO2 und Temperatur gleich- bzw. gegenläufig waren, habe ich farblich gekennzeichnet.

More to follow.
 
Angehängte Grafik:
co2_emissions_(2).jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
co2_emissions_(2).jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
108 | 109 | 110 | 110  Weiter  
2707 Postings ausgeblendet.

03.09.20 17:09

36712 Postings, 6219 Tage TaliskerIch habs mal wieder gelesen

Zumindest bis hier:
"Seit Mitte Juni (kurz vor dem Tönnies-"Skandal" steigen die Testzahlen wundersamer Weise, obwohl sich an der Teststrategie nichts geändert hat. Es werden weiterhin nur Kontaktpersonen positiv Getesteter mit Symptomen getestet."

Dann habe ich kurz gestutzt, nachgedacht - und bin zu dem Ergebnis gekommen, dass wir in unterschiedlichen Realitäten leben (um nicht zu sagen: was schreibt der da für einen Stuss?).

Aber du machst das prima. Könntest du das jetzt bitte mal so sachlich für Indien momentan darlegen? Ich meine, USA und Brasilien werden ja langsam langweilig...
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

03.09.20 17:26

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerDu, gerne würde

ich das tun. Nur dazu müsste ich wissen, dass du auch die Grundrechenarten samt Schlussfolgerungen aus deren Anwendung auf den aktuellen Fall beherrschst. Da das nicht gegeben ist, kann ich mir zum Glück die Mühe sparen.

Wie wärs damit? Du erklärst mir mal die Katastrophe international, mit Indien und so. Bestimmt weißt du auch, wie das alles mit den schlimmen Fingern zusammenhängt, du weißt schon Bolsonaro und Konsorten. Bis doch ein Analyse-und Quellen-Spezi? Ich verspreche dir, ich lese es auch ganz.  
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

03.09.20 18:26

36712 Postings, 6219 Tage TaliskerDu, gerne würde

ich das tun. Aber der Gedankensprung von der Falschaussage
"Seit Mitte Juni (kurz vor dem Tönnies-"Skandal" steigen die Testzahlen wundersamer Weise, obwohl sich an der Teststrategie nichts geändert hat. Es werden weiterhin nur Kontaktpersonen positiv Getesteter mit Symptomen getestet."
zur Beherrschung der Grundrechenarten ist mir zu groß. Da komm ich einfach nicht mehr mit.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

03.09.20 21:33

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerHilf mir doch

das Falsche zu erkennen. Berichtige es doch einfach, statt hier immer den Dicken zu markieren und danach den Schwanz einzuziehen.  
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

03.09.20 22:05
2

48988 Postings, 4495 Tage Fillorkillwie ein Fels in der Brandung permanenter Panik

Heros ick hör dir trapsen. Man könnte den Panikspiess allerdings auch umdrehen: Wer das temporäre und nur punktuell vorgeschriebene Tragen eines Fetzens Stoff oder Zellstoff in einen derartig existentiellen Anschlag auf seine Individualität verwandelt, dass ihm nur noch das Ziehen des 'Widerstandsrechts' bleibt, der ist der mit dem Panikvirus. Man könnte nun sagen, der sei nicht ganz dicht. Man könnte aber auch sagen, das sei alles nur gespielt. In Wirklichkeit ginge es ihm lediglich um das nächste Ticket auf seinem mühsamen Weg in den totalitären Staat. Sein letztes Ticket 'Masseneinwanderung' hat ja bekanntlich erheblich an Panikfaktor eingebüsst.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

03.09.20 22:07
1

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerFill, du sinkst immer tiefer

eine Schande
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

04.09.20 08:15
1

36712 Postings, 6219 Tage TaliskerIst machbar

Ich hoffe, meine Beherrschung der Grundrechenarten reicht dafür aus.
Anzahl Tests:
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/...blob=publicationFile
Warum Erhöhung der Testzahlen:
Z.B. Tests von Reiserückkehrern auf Flughäfen, einige Zeit kostenlose Massentestungen. Somit ist "Es werden weiterhin nur Kontaktpersonen positiv Getesteter mit Symptomen getestet." unhaltbar.

Aber mit deiner Überschrift "Furchterregende Zahlen und banale Realität" ist klar, worauf du abzielst. There is no glory in prevention. Weil es in D so relativ gut läuft, sind die Coronamaßnahmen übertrieben. Darum der Hinweis: schau mal in andere Länder/Weltgegenden.
Aber eine schöne Parallele zu deiner Haltung in Sachen Klimawandel : alles nicht so schlimm, die übertreiben alle bzw. liegen gezielt falsch (wegen irgendwelcher dunklen Motive). Weltweit.

-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

04.09.20 13:31

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerNein, reicht leider nicht

Das habe ich alles  in meinem Post angesprochen, wenn du es gelesen hättest. Ich habe sogar den Link der RKI Teststrategie dazugehängt. Der besagte Satz von mir bezieht sich auf die Kontaktpersonen. Dabei gibt es 2 Gruppen. A: Die direkten des Haushalts, deren Anzahl bei sinkenden Fallzahlen nicht steigerbar ist.  B: Die in der Zahl ausdehnbaren, übermittelten Kontaktpersonen der weiteren Umgebung plus deren Kontaktpersonen. Diese Gruppe hat und hatte als Bedingung symptomatisch. Und um die ging es.

Die Urlaubsrückkehrer habe ich dezidiert im Post angesprochen, von denen erwähnt das RKI 160.000 Tests/Woche , mit etwas Potenzial nach oben, sagen wir 250.000. Das wäre in etwa die Steigerung von Mitte Juni bis Ende Juli. Doch dann kam der steile Anstieg im August, wo noch einmal 500.000 Tests/Woche innerhalb kürzester Zeit oben drauf gepackt wurden.

Also wo ist die Falschaussage? Im Gegenteil: Du und der Fill wollen mir mit der Ideologiekeule dunkle Absichten unterstellen, ohne auch nur einen Hauch an der Sache zu kratzen und ohne Kritik an der politischen Führung zuzulassen. Die übliche Diffamierungsstrategie von totalitär Gesinnten, heute überwiegend Linken. Wer nicht deren Meinung ist, ist eben Nazi. Daten? Egal, versteht eh keiner und hindern nur am Gängeln und Gleichschalten. Angst, Panik und Ausgrenzung wirken viel besser!

Nochmal die Aufforderung an dich: Zeig mir die internationale Problematik anhand von Zahlen und Zusammenhängen! Ich habe hier schon ausreichend dazu Stellung genommen. Beweis mir, dass dieses Virus ein so außergewöhnliches Problem darstellt, dass man seine Selbstbestimmung in die Hände von willkürlich, unberechenbar und verstörend totalitär handelnden Politikern legen muss!  Erklär mir, wieso trotz vergleichbarer Maßnahmen international so unterschiedliche Ergebnisse erzielt wurden und wie diese Unterschiede tatsächlich mit dem Virus zusammenhängen. Und erklär mir am besten gleich auch, wieso deiner fundierten Meinung nach die Letalität international über die Zeit ebenso sinkt und zwar testbereinigt, obwohl genau diese politischen Maßnahmen zurückgenommen wurden.

PS: zu meiner "Haltung": Haltung zu einem Sachthema hat heutzutage leider die Mehrheit der Menschen. Die ist logischerweise einstellungs- und nicht sachbestimmt. Denn Haltung an sich ist eine von spezifischen Sachthemen unabhängige Grundeinstellung, und damit eine anerzogene bzw. erlernte Gesinnung.  (kritisch, naiv, tolerant, intolerant, folgsam, widerspenstig, autoritär, empathisch, meinetwegen auch links und rechts etc) und hat nichts mit Kritik in der Sache zu tun. Haltung ist eines der Grundübel unserer Zeit. Ich habe keine Klima- oder Coronahaltung, sondern eine sachlch fundierte Meinung dazu. Meine Haltung gegenüber dem heutigen Massennarrativ ist aufgrund meiner Analysen der Sachthemen äußerst skeptisch, nicht andersherum. Regierung, Medien & Follower zelebrieren und fordern zu allen Sachthemen Haltung statt Meinungsbildung und Kritik ein! Hier wird bewusst gespalten, um die eigene Ahnungslosigkeit zu kaschieren, Machtpfründe zu sichern und am Ende eine äußerst fragwürdige und utopische Politik durchzusetzen.  
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

04.09.20 13:55
1

2600 Postings, 285 Tage qiwwi...nix als Vorurteile und Unterstellungen...

"Regierung, Medien & Follower zelebrieren und fordern zu allen Sachthemen Haltung statt Meinungsbildung und Kritik ein! Hier wird bewusst gespalten, um die eigene Ahnungslosigkeit zu kaschieren, Machtpfründe zu sichern und am Ende eine äußerst fragwürdige und utopische Politik durchzusetzen."  

04.09.20 15:01

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammler...nix als Vorurteile und Unterstellungen...

ich liebe die fundierten Einzeiler. Du bist n Crack, Junge.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

04.09.20 15:03
1

2600 Postings, 285 Tage qiwwiund du ne Null

04.09.20 15:38
2

36712 Postings, 6219 Tage TaliskerInteressant

Ich schrieb bereits, dass ich nur bis zum von mir zitierten Abschnitt gelesen habe.
Mein Fehler. Ich hätte natürlich weiterlesen müssen, damit ich erkenne, dass du dir weiter unten selber widersprichst (von wegen "Es werden weiterhin nur Kontaktpersonen positiv Getesteter mit Symptomen getestet.").

Weltweit werden diese miesen Maßnahmen, mal mehr, mal weniger ausgeprägt, von miesen Politikern jeglicher Couleur ergriffen, beraten von Wissenschaftlern der entsprechenden Fachrichtung. Deren Intention dabei: "Regierung, Medien & Follower zelebrieren und fordern zu allen Sachthemen Haltung statt Meinungsbildung und Kritik ein! Hier wird bewusst gespalten, um die eigene Ahnungslosigkeit zu kaschieren, Machtpfründe zu sichern und am Ende eine äußerst fragwürdige und utopische Politik durchzusetzen."
Es gibt zum Glück noch aufrechte Politiker z.B. in Nordkorea oder Weißrussland, die machen das miese Spiel nicht mit (ich habe es nicht aktuell nachgeprüft, ob sie inzwischen ihre Meinung geändert haben, sprich ebenfalls korrumpiert sind). Da ist Corona weiterhin so harmlos wie eine Grippe (oder so, jedenfalls harmlos bzw. nicht diese Maßnahmen rechtfertigend), was du ja für dich analysiert hast und so zu einer sachlich fundierten Meinung gekommen bist.
Ich bewundere die Fähigkeit, sowohl die komplexen Klimawandelvorgänge als auch jetzt die medizinische/epidemiologische Sachlage erfassen zu können. Du bist ein echter Allrounder.

Dein P.S. bzgl. deiner nüchternen Sachlichkeit könnte ich glatt überzeugend finden. Wäre da nicht dein völlig überzogenes und damit völlig lächerlich werdendes Abqualifizieren der Gegenseite. Im ganzen Thread. Von Gayajüngern über die maoistischen Medien (sorry, war es doch stalinistisch? trotzkistisch? egal) bis aktuell zu den Panikologen.  
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

04.09.20 16:36
4

48988 Postings, 4495 Tage FillorkillAlso wo ist die Falschaussage?

Nun, es handelt sich um glasklare VT + Abitur.  Ein berüchtigter Zwei-Komponentenmix, dem man aufgrund seiner inneren Stringenz bei gleichzeitiger Einbindung eines gigantischen Datenvolumens nur sehr zeitaufwendig beikommen kann und der zudem auf Ariva weitestgehend unbekannt ist. Fast möchte man von einem Trick der elaborierten VT sprechen,  Datenmaterial so zu Bergen aufzutürmen, dass Kritik ausserhalb einer umfangreichen, jedes Datendetail abfragenden wissenschaftlichen Gegenargumentation bereits im Vorfeld zur Kapitulation genötigt wird - die sie dann mehr schlecht als recht hinter moralischer Argumentation und allerlei Entlarvungsgestik zu verbergen sucht.

Dabei ist die Arbeitsweise auch der elaborierten VT eigentlich recht simpel strukturiert: Sie unterstellt am Ausgangspunkt ihrer Konstruktionen immer eine vermeintlich omnipotente und gleichzeitig bösartige Elitenverschwörung, die sie dann mittels aufgeklaubter Eigenwidersprüche, Mängel und Leerstellen in offiziellen Darstellungen nachzuweisen sucht, wobei deren eigenes Datenmaterial so punktgenau aus den jeweiligen Kontexten herausgeschnitten wird, dass es sich zur Waffe eignen kann. Selbst Lumpi ermittelt ja nicht eigenhändig wirkliche oder vermeintliche Viruseigenschaften, sondern borgt sich dafür die Arbeit der Offiziellen aus. Aber erst durch den Nexus mit der 'geheimen' Agenda von Eliten wird eine Kritik an offiziellen Darstellungen zur VT und eben dieses angebliche Agendasetting schwingt auch bei Lumpi stets mal explizit, mal implizit mit.  

Der noch offene Vorgang um das Coronavirus lässt sich wie folgt als Gleichung darstellen:

Häufigkeit schwerer bis letaler Verläufe (1) = Viruseigenschaften (2) + individuelles Containment (3) + kollektives Containment (4) + regionale Unterschiede in den Möglichkeiten zum Containment, der Erfassung, der Therapie usw (5) + individuelle Immunreaktion (6)

So ausgedrückt sieht man auf den ersten Blick, dass die Weise wie sich das Virus in den Populationen manifestiert nur zum Teil seinen Eigenschaften zugeordnet werden kann - denn das, was man sieht und messen kann ist immer nur das Produkt aus diesen Eigenschaften und ihrem Containment. Nirgendwo auf der Welt existiert eine Placebogruppe, in der das Virus im Freefloat, quasi im Naturzustand, beobachtet werden könnte. Insofern ist es bereits ein basaler logischer Fehler, allein mit möglichen Virusqualitäten eine Prävalenz hinterfragen zu wollen, die nur als Produkt mit dem Containment verfügbar wird.

Das Datenmaterial auf beiden Seiten der Gleichung ist, wie Offizielle auch einräumen, noch unvollständig und wenig belastbar. Im Gegensatz zum VTler, der es gerne darauf ankommen lassen würde, fundiert eben dieser Umstand für Leute in verantwortlichen Positionen überall auf der Welt einen nach oben offenen Risikorahmen, denn sie mittels antizipatorischer Massnahmen einzuhegen suchen so gut es eben geht. Dass es begründet schlimm kommen könnte reicht, wie man sieht, für die gesellschaftliche Legitimation der einschränkenden Massnahmen völlig aus. Auf die Umkehrung der VT, nämlich die Chance auf einen 'Nonevent' auszuspielen, wollen sich hingegen nur die wenigsten verlassen.

Noch die Punkte der Gleichung oben in der Einzeldarstellung:

(1) Verläufe: Im Gegensatz zur aktuell messbaren Letalität bleiben schwere Verläufe, die offenbar häufig sekundär durch entgleisende Immunreaktionen auf die Infektion getriggert werden, ein noch weistestgehend unbestimmbarer Faktor, insbesondere in den langfristigen Folgen

(2) Viruseigenschaften: Während der Mechanismus der Infektion auf der zellularen Ebene weitest gehend geklärt zu sein scheint,  sind jene Kausalfaktoren, die die individuelle Ansprechbarkeit und Anfälligkeit auf das Virus festlegen, weithin unbestimmt ( was übrigens für alle möglichen Krankheitsprozesse ebenso gilt). Ebenso unentschieden ist, ob das Virus so wie es gerade aussieht in harmlosere Varianten mutieren wird oder nicht.

(3) Individuelles Containment: Potentielle Infizierung und Weitergabe der Infektion ist logischerweise auch eine Funktion des persönlichen Kontakt- und Hygieneverhaltens. Je krasser die aktuellen Zahlen (und Bilder), desto vorsichtiger wird der einzelne sich ganz unabhängig vom offiziellen Quarantäneregime verhalten - und umgekehrt.

(4) Kollektives Containment: Dessen Ziel ist es, die gesamtgesellschaftlich umgehenden Viruslasten im saldo soweit zu reduzieren, dass die Pandemie auf der inviduellen Ebene kontrollierbar und behandelbar bleiben kann - oder wieder wird. Solange das Gesamtrisiko aufgrund der vielen noch unbekannten Kausalfaktoren nach oben offen erscheint, wird wie auch in allen Pandemien zuvor bei einer Eskalation der Positivfälle notgedrungen mit dem Vorschlaghammer gearbeitet. Nicht weil jede Einzelmassnahme ihre Sinnhaftigkeit nachweisen kann, sondern um das Risiko auf jeden Fall erwischen zu können.

(5) Regionale Unterschiede: Die Zahlen divergieren regional, weil die Verhältnisse - sprich die Möglichkeiten auf das Virus zu antworten - divergieren. Das ist eigentlich so evident, dass es keiner weiteren Begründung bedarf. Ein regionaler Vergleich der Zahlen ist also allenfalls nur eingeschränkt sinnvoll.  

(6) Individuelle Immunreaktion: Der Fokus richtet sich (wie bei anderen Krankheitsprozessen auch) zunehmend auf jene körpereigenen epigenetischen Faktoren,  die das Immunsystem entweder ausser Kraft setzen oder überreagieren lassen. Die Problemforschung wandert dabei sozusagen vom Eindringling zum empfangenden Organismus, der falsch oder unzureichend eingestellt (s Genschalter) wurde. Das Immunsystem lahmzulegen, was heute auch bei Covid Mittel der Wahl ist, bietet nur eine schlechte Lösung, weil es die Anfälligkeit für alles mögliche erhöht.


-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

04.09.20 16:50

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerDanke für die Bewunderung

Könntest theoretisch was davon lernen. Praktisch verhindert das deine Haltung. Du weißt, dass du damit zugibst, die Sachlage selbst eben nicht zu erfassen und stattdessen auf die Aussagen der Politik und den von ihnen bemühten Fachleuten vertraust. Das wäre durchaus ok, wenn du bemüht wärst, deren Aussagen wenigstens auf Plausibilität zu prüfen und ob nicht andere Fachleute bessere Argumente haben. Das tust du genauso wenig wie die seltsam parteiübergreifend in allen Themen einige Politik samt Medien und deshalb ist es eine schlechte Strategie.

Ich muss weder Virologe noch Epidemiologe sein, um vernünftig zu denken und Erklärungen für einfache logische Effekte und Zusammenhänge zu suchen, die bisher eben von diesen Leuten nicht gebracht wurden, vermutlich, weil sie das Narrativ der Katastrophe unterminieren. Statt mit Logik und aktuellen Fakten aus der Realität droht man mit Überhöhung von Ausnahmen, banalen Absolutzahlen ohne Hintergrund und v.a. einer potenziellen Gefahr in der Zukunft. Gewohntes Sektengehabe. Ich habe tiefen Respekt vor Wissenschaftlern, die einer komplexen Sache auf den Grund gehen wollen. Sehr viele Epidemiologen und viele der sogenannten "Klimawissenschaftler" zähle ich explizit nicht dazu. Da tummeln sich mehr unfähige, politische Aktivisten als neugierige Koryphäen. Die Simplizität, mit der da teils hantiert wird, ist nicht selten hanebüchen.

In Relation zu den Handlungen der Gegenseite ist meine Kritik ("Abqualifizieren" ist etwas anderes als das) noch viel zu milde. Bei quasi Null Toten führen die Berliner Kompetenzprotze jetzt Maskenpflicht für Privatveranstaltungen inkl. deren Kontrolle und Strafen ein. Das finde ich super. Presst euch die Hochzeitssuppe durch die Stofffetzen und preist eure Regierung. Die Party wird noch viel interessanter, wenn die Polizei auftaucht und Strafzettel verteilt.  
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

04.09.20 16:55

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerDas Schöne ist, Fill

dass du mit diesem Essay mit vielen Worten, aber komplett ohne Fakten und Zahlen auskommst, stattdessen die allgemeinen Plattitüden wiederholst, dass Analyse nicht möglich sei, etc.  und demjenigen, der eben Fakten und Logik bemüht, eine VT unterstellst. Das ist Propaganda und Diffamierung in Reinstform. Honecker wäre stolz auf dich.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

04.09.20 17:28
3

48988 Postings, 4495 Tage FillorkillHonecker wäre stolz auf dich

Positivismus - die Anwendung des Tunnelblicks eines Ingenieurs auf globale Phänomene - hatte immer schon etwas anmassend-lächerliches in der Behauptung, auf die Weise Gegenstände analytisch durchdringen zu können. Um so mehr gilt dies für den Fake-Positivismus, der sein Beweismaterial durch Ausslassung zusammenbringt. Das was im offiziellen Positivismus, wie er beispielsweise von Drosten oder Lauterbach vertreten wird, larviert enthalten ist, nämlich reine kristalline Ideologie zu sein, tritt in dem Fall dann offen zutage. Mich auf Jonglieren mit deinen Zahlenbergen einzulassen würde bedeuten, deine positivistische Gestik anzuerkennen. Dazu bin ich nicht bereit, mein lieber Honecker. Erst kommt die Schlüssigkeit der Gedanken, dann kann man die auch mit Zahlen unterfüttern.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

04.09.20 18:12
3

36712 Postings, 6219 Tage TaliskerKomische Logik

"Bei quasi Null Toten führen die Berliner Kompetenzprotze jetzt Maskenpflicht für Privatveranstaltungen inkl. deren Kontrolle und Strafen ein. Das finde ich super. Presst euch die Hochzeitssuppe durch die Stofffetzen und preist eure Regierung."

Wieviele Tote müssen es denn sein, damit die gegenwärtigen Regelungen gerechtfertigt wären? Eine Lage wie in Norditalien zu Beginn der Pandemie? So richtig schön mit überlastetem Gesundheitssystem?
Ich will das nicht, ich betreibe lieber Vorsorge, bevor es zu so einer Lage kommt. Und in meinem Alltag  (vor allem Einkaufen und z.T. im Job) sind die Regeln zwar manchmal nervig, aber ein sehr geringer Preis. Schon klar, andere spüren ganz andere wirtschaftliche Folgen.
Und immer das Schielen auf die Todeszahlen. In meinem erweiterten Umfeld gibt es erste Fälle von Genesenen, bei denen sich jetzt Folgewirkungen zeigen. Klingt nicht lustig. Auch das will ich nicht.

Was völlig an mir vorübergegangen ist ist die Sache mit der Maskenpflicht bei Privatveranstaltungen. Das hat Berlin entschieden? Für Berlin? Kann ja nicht anders sein, ist schließlich Ländersache. Also: irgendeinen Beleg für diese steile Behauptung?
Von dem Gebot, dass man die Maske noch nicht mal beim Essen abnehmen darf, will ich mal lieber schweigen. Das ist mir zu sachlich analysiert.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

04.09.20 20:35
1

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerErst kommt die Schlüssigkeit

Wäre es so, könntest du ja spielend beweisen, dass meine Daten (mit Quellen) samt der Schlussfolgerungen nicht schlüssig sind. Da du das nicht kannst, verspinnst du dich in die VT, dass so ein armes, totalitäres Ingenieurslicht unmöglich Recht haben könne. Außerdem solle man trotz globaler Ausbreitung mit 26 Millionen Positiven bzw. 1 Million Toten und hundertfacher Abbildung des zeitlichen Ablaufs über mehr als ein halbes Jahr in den einzelnen Ländern nicht genügend Daten zur Analyse haben. Das ist grotesk, Herr Fill.

Wäre deine haltlose Feststellung einer Schlüssigkeit die Voraussetzung für meine Kritik, wäre diese nichts mehr wert, denn ihre einzige Qualitätsausprägung wäre ihre Kongruenz mit deiner Gesinnung. Nein, lieber Fill, auf dieser Basis will ich auch nicht diskutieren.  
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

04.09.20 20:46

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerMaskenpflicht und Abstand für Privatfeiern

https://www.welt.de/regionales/berlin/...emos-und-private-Feiern.html

Mit dem Argument Italien und theoretische Überlast des Gesundheitssystems kommst du nie mehr aus dem Eskalationsmodus. Irgendwann muss die Vernunft wieder greifen. Wenn 5 der 2500 Toten einen positiven Coronatest haben, verdonnere ich 80 Millionen zu gar nix. Denn dann kämen irgendwann all die vermeintlichen Ursachen der anderen 2495 dran. Bis man gar nichts mehr darf und am Ende trotzdem  wieder 2500 sterben.  
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

04.09.20 21:31

48988 Postings, 4495 Tage Fillorkillauf dieser Basis will ich auch nicht diskutieren

Schau mal, deine Prämisse ist doch, dass 100% der Virologen auf diesem Globus in verantwortlicher Funktion entweder keine Ahnung vom Virus haben oder eine totalitäre Agenda willfährig mit getürkten Pandemie-Inszenierungen beliefern. Selbst der Schwede teilt keinesfalls deine Auffassung, hier handle es sich um ein Virus-Nonevent. Jetzt kommst du und sagst, das Winken mit dem Kräfteverhältnis oder der Verweis auf krasse Mehrheiten allein sei noch kein Argument.

Da gebe ich dir sogar prinzipiell recht. Mein Einwand wäre aber im Covidfall, dass die (mühsame) Prüfung der Argumentenbasis deiner Thesen die Prüfung ihrer Plausibilität vorausgesetzt ist. Und die tendiert nun mal gegen 0. Es gibt ja auch Leute, die für die Flat Earth These oder den 'Inside Job' am 11. September unzählige 'wissenschaftliche' Ausarbeitungen vorlegen können. Auch damit befasst sich niemand, weil die Plausibilität der Haupthese bei glatt 0 liegt.

Trotzdem war ich aufgrund der alten Verbundenheit immerhin bereit argumentativ aufzuzeigen, weshalb deine aus dem Kontext geschnittenen Statistiken zur Beurteilung der Pandemie, ihres weiteren Verlaufes und ihres potentiellen Fallouts in den Populationen weitestgehend irrelevant sind. Was übrigens auch auf ihre Quelle, die Offiziellen, zurückverweist.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

04.09.20 22:18
1

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerFalsch

Das mit den 100% habe ich nie gesagt. Außerdem gibt es durchaus viele Virologen und Epidemiologen, die dem Virus so wie ich keine größere Gefahr beimessen als der Grippe. Die Gruppe, von der du sprichst, kommt durch die Realität zunehmend unter Druck. Die Mär vom außerordentlichen Killervirus, das die Welt zum Stillstand bringen und alle menschlichen Gewohnheiten auf den Prüfstand stellt, wird als solche enttarnt werden. Du, genauso wie diese Gruppe, ihr lasst keine Diskussion dieser recht banalen Empirie zu. Denn dann stündet ihr ziemlich gelackmeiert da und die Basis für die utopische Politik zerränne wie Butter in der Sonne. Genau deshalb wird wie im Kindergarten auf zunehmend konstruierte Fallzahlen statt auf deren Konsequenzen abgehoben. So kommt es, dass Leute wie der Talisker immer noch glauben, bei uns brächen italienische Katastrophen los, wenn wir die Masken absetzten.

Das alleine verleiht meinen Daten die nötige Plausibilität. Denn ich setze sie in Relation, was die andere Seite geflissentlich unterlässt, z.B. mit Denkverboten, wie du sie auch forderst.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

15.09.20 01:10

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerMal was anderes

Hier ehrt der Sohn des größten Drummers aller Zeiten (subjektiv natürlich) seinen Vater, John Bonham. Das Original ist natürlich besser, aber cool die Rentnergang so gerührt zu sehen.

-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

15.09.20 01:13

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerHier das Original


-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

21.09.20 00:51

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerEin paar Corona Zoten

Da zieht letzte Woche ein geifernder Landrat aus Garmisch vom Leder. Anlass: ein ruchloses Weibsstück aus Trumpland sei trotz Quarantäne durch die Bars und Kneipen der Provinz gezogen und habe so bis zu 30 Personen mit dem tödlichsten aller jemals gefundenen Viren angesteckt. Zwischen den Zeilen war zu lesen, dass die Amerikanerin schamlos jedem ihre Zunge in den Hals gesteckt hätte. Das wäre natürlich unverantwortlich und moralisch so gar nicht mit diesen sauberen Spießerzeiten zu vereinen. ?Mörderin? ertönte es daraufhin unisono aus den sauberen Schreibstuben. Selbst Bayerns Obermaxe wollte strafrechtlich ein Exempel statuieren.

Dumm nur, dass das alles ein Fake war. Weder war die Dame in Quarantäne, noch ist sie durch die Bars gezogen, die selbstverständlich Coronabedingt geschlossen waren. Aber solche Details haben Moralkrieger noch nie interessiert. Tatsächlich hat sie sich nach einem Griechenlandurlaub freiwillig testen lassen und hat noch vor dem Testergebnis ein Restaurant besucht. In derZwischenzeit hat Garmisch testmäßig aufgerüstet und nicht nur die Kontakte dieser armen Frau sondern gleich 1000 andere Garmischer noch mit untersucht. Tatsächlich wurden 3 ihrer Kontakte positiv getestet, aber man konnte nicht sagen, ob sie sich von denen die Testseuche geholt hat oder die sie angesteckt haben. Unter den anderen 1000 Garmischern fand man tatsächlich ca. 30 Positive, die aber nichts mit ihr zu tun hatten.

Wahrscheinlich hat dieser Fehlschlag mit internationaler Reichweite das RKI so verunsichert, dass man neuerdings gänzlich auf die Todeszahlen in den täglichen Lageberichten verzichtet. Man konzentriert sich auf das Wesentliche, also die Fälle und die, die es sein wollen. Der Vollständigkeit halber: Gestern sind 2 Menschen mit pos. Testergebnis verschieden. Selbstverständlich werden das im Herbst und Winter wieder mehr werden und zwar mehr richtige Fälle und mehr Tote. Man will sich gar nicht vorstellen, wie die unterbelichtete Meute austickt, wenn das der Fall ist.

Apropos Bars und Kneipen. Werfen wir einen Blick nach UK und schauen wir uns an, was die Widereröffnung der Pubs ab Anfang Juli und die Einführung der Maskenpflicht ab Ende Juli so gebracht haben. Ohne Worte.
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität
Angehängte Grafik:
uk_corona.png (verkleinert auf 38%) vergrößern
uk_corona.png

25.09.20 16:04

10229 Postings, 5965 Tage lumpensammlerDer Regierungsclown trötet

wieder auf allen Kanälen. Seine unterirdische Kinderstudie hat er nach der vernichtenden Kritik grundlegend überarbeitet, obwohl die Studie seiner Meinung nach richtig war und jetzt natürlich noch richtiger ist. Die Empirie, dass sich weder in Schweden noch in anderen Ländern nach der Wiedereröffnung der Schulen damit verbundene Ausbrüche ereigneten, ist natürlich auch falsch. Selbst die RKI-Daten sind nach Drostendenkweise falsch. Denn von über 50.000 Fällen bis KW29, die lokalen "Ausbrüchen" (mit mehr als 2 Infektionen) zugeordnet werden, gehen gerade einmal 318 auf Schulen und Kitas zurück. Der Mann hätte bei dieser Selbstwahrnehmung in die Politik gehen sollen. Vielleicht ist er deswegen auch genau da, wo er ist.

Außerdem war die Abfolge eine völlig andere, als er sie schildert. Er meint nämlich, die wissenschaftsfremden Kritiker hätten ihm soviele Steine in den Weg gelegt, dass er seine zusammenphantasierte, aber bahnbrechende Erkenntnis nicht mehr rechtzeitig unters aufzupeitschende Volk bringen konnte. Tatsächlich wurde natürlich zuerst die Kritik der wissenschaftlichen Begutachter an der Studie geäußert. Auch von Rücknahme der kompletten Studie war dabei die Rede. Und dann erst sind die Medien, allen voran die eingeschnappte Bild, auf diesen Zug aufgesprungen. Er schildert es so, als hätte der mediale Aufruhr seine untadelige Studie zerfleddert und das hätte ihm ganz viel Zeit und Ruhm gekostet. Man möchte dem armen Kerl am liebsten den Wuschelkopf streicheln. Gibt's denn in der Charité keinen Safe Space, wo er sich am Rockzipfel - ähm Hosenzipfel ... nö auch doof - also am Röck#InnenGliedmaß - egal also bei ein paar StudentInnen ausheulen könnte?

Das mit dem PCR, der Infektiosität und den falsch Positiven ist natürlich auch alles falsch. Das wird seiner Erzählung nach längst doppelt geprüft und dann ist alles 100% i.O. Tja, nur warum gibt es genau dazu keine Validierung und Angaben und wieso sagt selbst das RKI etwas anderes, z.B. dass das auch abhängig von der Prävalenz ist und damit selbst eine nahezu 100%ige Spezifität eine große Fehlerquote nach sich ziehen kann? Überhaupt gibt es laut Drosten schon die Möglichkeit, die infektiöse Virenlast über den PCR nachweisen zu können. Interessante Argumentation: A Gibt es nicht, aber es gibt jetzt B, damit A nicht mehr vorkommt. Kapiert er wahrscheinlich selbst nicht.

Am besten finde ich aber die neueste Sau, die gerade durch Hamm und Hamburg getrieben wird. Damit schließt sich der Kreis der Heuchler. Es ist ja heute so, dass es nur eine realitätskongruente und damit wahre Gesinnung gibt. Alle davon abweichenden Stimmen gehören damit logischerweise den  Leugnern. Zu den Klima-, Planetensterben-, Gender-, Rassismus- und Ungleichheitsleugnern gesellen sich aktuell die Coronaleugner. Wenn jetzt aber jemand mit vermutetem Migrationshintergrund gegen eine oder mehrere Vorschriften aus den vielen Bibeln dieser vereinigten Riesensekte verstößt, hat eben diese ein Problem, das da lautet: Wie können Engel ein Verbrechen begehen und wenn ja, wie kommuniziere ich es? Genau da steht man jetzt und nicht wenige der ganz Eifrigen outen sich als nach den eigens von ihnen selbst aufgestellten Definitionen als Rassisten, indem sie die Hochzeitsgemeinde als illegalen und unverantwortlichen Clan outen, obwohl genau diese Clans im realen Leben durch ihre eigene Politik geschützt werden. Merke: die Moral findet immer da ihr abruptes Ende, wo das eigene Hemd zur Disposition steht. Das der anderen ist egal und deren Widerspruch Leugnung. So sind sie eben, die Sozis, putzige Tierchen, einfach zum Knuddeln.

https://www.dw.com/de/drosten-interview-corona/a-54969689
https://www.tagesspiegel.de/wissen/...le-sind-die-welle/26205276.html
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/...blob=publicationFile
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html
https://www.ebm-netzwerk.de/de/medien/pdf/...l_anlassloses-testen.pdf
https://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/...728-96e1-1a358baf2a68
-----------
Überall ist der Irrtum obenauf und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
108 | 109 | 110 | 110  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben