Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 5909
neuester Beitrag: 05.07.20 16:52
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 147719
neuester Beitrag: 05.07.20 16:52 von: markuZ Leser gesamt: 16922370
davon Heute: 2785
bewertet mit 457 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5907 | 5908 | 5909 | 5909  Weiter  

20.02.07 18:45
457

62935 Postings, 5904 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5907 | 5908 | 5909 | 5909  Weiter  
147693 Postings ausgeblendet.

04.07.20 19:40

62935 Postings, 5904 Tage Anti LemmingIn Florida, Texas, Arizona gibt es massenhaft

Neuinfektionen, aber die Infizierten sind überwiegend jünger und zeigen wenig Symptome, auch sterben nur relativ wenige. Vor allem ist es nicht in New York, in der Nähe von Wall Street. Zudem sagen die Leute in Florida, dass sie keinen weiteren Shutdown wollen.

Wohl auch deshalb halten sich die US-Börsen bislang noch wacker oben.

https://www.zerohedge.com/geopolitical/...covid-19-case-count-tops-11
 
Angehängte Grafik:
screen_shot_2020-07-04_at_10.png
screen_shot_2020-07-04_at_10.png

04.07.20 19:43
1

62935 Postings, 5904 Tage Anti LemmingInfiziertenzahlen in Florida

Zwischen Infektion und Tod liegen allerdings meist auch drei bis vier Wochen.  
Angehängte Grafik:
screen_shot_2020-07-04_at_10.png (verkleinert auf 85%) vergrößern
screen_shot_2020-07-04_at_10.png

04.07.20 19:51
1

4532 Postings, 3630 Tage Murmeltierchen#696

neu infektionen heißt nicht neu infiziert, sondern neu positiv getestet. wie lange der virus schon verbreitet ist ist kaum festzustellen.

diese täglichen meldungen von neuinfizierten sind irgendwie nichtssagend. was sagen sie aus ?

wichtig wäre die zahl der erkrankten und der wirklich an dem virus gestorbenen. diese zahlen sind aber auch nicht nachzuvollziehen weil alle toten mit zusammenhang cov-19 als coronatote gelten.

würde man so bei diabetis tote zählen wäre corona ein pandemiechenchen...  

04.07.20 19:56

172 Postings, 174 Tage MeniNamastewalter

ich Dir auch z.B. aus der Charite. Über nicht durchgeführte Operationen und die Coronaanforderungen
an die Operationsteams.
Was machen Deine Wirecardaktien ?  

04.07.20 20:01

62935 Postings, 5904 Tage Anti Lemming# 697 - Mit den PCR-Test werden akute

Infektionen nachgewiesen. Die Tests weisen das Vorhandensein des Virus selbst nach. 14 Tage nach der Infektion verlaufen PCR-Test meist wieder negativ, weil dann kaum noch Viren in Nase/Rachen vorhanden sind.

Dein Satz "neu infektionen heißt nicht neu infiziert, sondern neu positiv getestet" ist daher falsch. Die Infektion der in Florida Getesteten muss erst vor kurzem erfolgt sein.

Wer Covid schon mal hatte, ist meist immun oder zeigt bei einer zweiter Infektion nur vernachlässigbare Symptome. Auch sollen Wiederinfizierte kaum ansteckend sein.

Etwas anderes sind die Antikörper-Tests - das sind Blut-Test, die anhand von Antikörpern im Blut auch zurückliegende Infektionen nachweisen können. Sie sind aber erstens ungenau (sprechen teils auch auf Antikörper gegen harmlose Corona-Viren an) und werden zweitens von den Behörden kaum durchgeführt. Fast immer gibt es PCR-Tests mit Nasenabstrich.  

04.07.20 20:14

62935 Postings, 5904 Tage Anti Lemming# 698 - Was machen Deine Wirecardaktien?

Ich würde sagen, sie fallen. Walter hat allerdings als alter Skeptiker bereits am Top verkauft. Die da jetzt noch fallen, sind also nicht mehr seine.  

04.07.20 20:17

172 Postings, 174 Tage MeniNamasteich hab eher das Gefühl das er nach seinem

Totalverlust hier wieder auftaucht, genau wie ich.  

05.07.20 09:04
1

3048 Postings, 792 Tage walter.euckenalso

ich hab ein recht breites depot, wenn du schon danach fragst. 75% sind sorgfältig ausgewählte dividendentitel. 20% sind wachstumstitel. und mit 5% gehe ich überdurschnittliche risiken ein.

wirecard gehörte zu meinen wachstumstitel. natürlich schmerzt der verlust. aber es gehört zu einem grossen depot einfach dazu, dass mal was in diesen hosen geht. anderes erweist sich dafür als unerwartete perle.

jeder dax-etf besitzer muss wegen wirecard auch verluste hinnehmen. mein depotverlust wegen wirecard ist prozentual nicht viel mehr als der verlust der dax-etf; das ist also kein problem. insbesondere da ein anderer wachstumstitel, zur rose, den verlust mit wirecard mehr als ausgeglichen hat.

ein aktiendepot muss gut und breit zusammengesetzt sein, dann ist ein verlust auch verkraftbar. denn verluste gehören zur börse wie gewinne.

nur narren setzen alles auf einen titel.
 

05.07.20 09:41
2

3048 Postings, 792 Tage walter.euckenist wie ne fussballmanschaft

stell dir einfach ne fussballmannschaft vor, meninamaste.

da brauchts spieler, die tore schiessen(dividenden). aber auch verteidiger und torhüter(defensive werte). schnelle aussenspieler und aufstrebende junioren(wachstumswerte). auf der bank sitzen auswechselspieler( optionen).

nicht jeder spieler ist gleich in form, manche verletzen sich womöglich und fallen aus (wirecard). deshalb brauchts andere, die in die bresche springen können.

natürlich ist die auswahl und das scouting zentral, welche spieler werden eingekauft und welche noch möglichst gewinnbringend verkauft bevor ihre beste zeit abläuft.

auch gute mannschaften verlieren hin und wieder ein spiel, aber um serienmeister zu werden wie die bayern brauchts viele gute leute. dass nicht jeder einkauf einschlägt gehört halt einfach dazu.  

05.07.20 09:57

6175 Postings, 1044 Tage Shlomo SilbersteinDeine Fußballmannschaft

hat übel gefoult und sogar eben ein Eigentor geschossen....  

05.07.20 10:03

3048 Postings, 792 Tage walter.eucken;-)

wenn wir dann trotzdem 4:2 gewinnen (wie die weizenbiermannschaft gestern) ist alles in ordnung.

ist doch ein schönes bild, das depot als fussballmanschaft? nicht?

antilemming übrigens spielt immer auf konter, seine mannschaften gewinnen nur alle 10 jahre einen titel. dafür feiern sie ihn am intensivsten..  

05.07.20 10:10
1

62935 Postings, 5904 Tage Anti Lemminglemming übrigens spielt immer auf konter

Ich bin Mittelstürmer bei Rückwärts68!  

05.07.20 10:32
1

62935 Postings, 5904 Tage Anti Lemming# 702

Risikostreuung ist sehr wichtig. Gut gemacht, Walter.

Wenn jetzt noch eine Portion gesunder Skepsis gegenüber dem allerletzten Hype (Steinhoff, Wirecard, Tesla, Niklas) hinzukäme, hättest du das Zeug zum "nächsten Buffett".  

05.07.20 10:36

62935 Postings, 5904 Tage Anti LemmingApropos

Jede Neckerei hier enthält ein Körnchen Wahrheit...  

05.07.20 10:41
1

3048 Postings, 792 Tage walter.euckenwie du weisst

wie du weisst ist steinhoff eine meiner risikoinvestitionen. ich will aber gar nicht tiefer drauf eingehen, ich beurteile die situation dort bekanntlich anders als du, aber die sanierung dort nähert sich, ganz langsam und nach jahren der entbehrungen, ihrem ende.

 

05.07.20 10:55

6175 Postings, 1044 Tage Shlomo Silbersteinnach jahren der entbehrungen, ihrem ende.

Sieht man auch ganz gut am Kurs, heute +1 ct von 5 ct auf 6 ct.

Wäre mein Kopf voll Weizenbier, würde ich auch ein Sümmchen auf Rot oder Schwarz setzen.  

05.07.20 11:01
1

3048 Postings, 792 Tage walter.euckenseit jahren

ich trink seit jahren kaum alkohol, shlomo. ein, zwei gläser wein pro monat, mehr nicht.
kann ich nur empfehlen.

und schau bei steinhoff doch den 5 jahres chart an, dann verstehst du vielleicht mein posting.



(ps. der buffet trinkt auch keinen alkohol)  

05.07.20 11:19

6175 Postings, 1044 Tage Shlomo Silbersteinich trink seit jahren kaum alkohol

Solltest du vielleicht ab und an mal tun. Ein gewisser Pegel wirkt sich positiv auf Investmententscheidungen aus, denn:

"und schau bei steinhoff doch den 5 jahres chart an, dann verstehst du vielleicht mein posting."... nicht mal wenn ich mir vorher ein, zwei Weizen reinknalle.

"(ps. der buffet trinkt auch keinen alkohol) ".. dafür aber Cherry-Cola in Massen. Dann lieber einen guten Roten, der ist gesünder.  

05.07.20 12:30

62935 Postings, 5904 Tage Anti LemmingCherry Cola & Burger & Ice Cream

Dass Warren Buffett damit (bislang) 89 Lebenjahre vollenden konnte, grenzt schon an ein physiologisches Wunder. Er steht damit in der Ahnenreihe von langlebigen Kettenrauchern wie H. Schmidt und W. Churchill.

Buffetts in letzter Zeit auffallend schwache Anlageentscheidungen (Flops wie IBM, Heinz-Kraft, Teva, Mendelez, Phillips 66, Occidential Petroleum) zeigen jedoch, dass Fast-Food auf Dauer auch geistige Stahleier anfrisst.  

05.07.20 13:42

461 Postings, 381 Tage NutzlosGeistesblitze vs Dartpfeile

Bei  WC hatte ich verinnerlicht Corona unabhängig zu sein. Ausgestiegen bin ich nach dem mir bewusst wurde dass ich mit der Situationsanalyse überfordert war. Dass ich keine Verluste damit hatte war leider Zufall. Gerne hätte ich von den Kursschwankungen profitiert. Ich muss einsehen dass  Geistesblitze und Dartpfeil eine Koexistenz haben und nicht im Gegensatz stehen. Zur Info: Es gab eine Studie dass Dartpfeile die auf Kurslisten geworfen eine bessere Performance hatten als Profianalysten. Wobei Analysten per se keine schlechten Job machen.  

05.07.20 14:01
1

6175 Postings, 1044 Tage Shlomo Silbersteinauf Dauer auch geistige Stahleier anfrisst.

Buffett macht alles richtig, nach dem Value-Ansatz, dem er folgt.

Dumm eben, dass der Zeitgeist Value hasst. Da geht es nur um die "Story". Alles schonmal dagewesen (Neuer Markt 1995ff...) und auch damals hatte Buffett am Ende alles richtig gemacht. Dass er zwischendurch aus der Mode war, interessierte ihn nicht.

 

05.07.20 14:37

4532 Postings, 3630 Tage Murmeltierchennachbesserung EZB anleihenkauf

"Ohne profunde Prüfung? ( ...nach uns der sommerurlaub odder die sintflut)

...Irritierend ist allerdings das Tempo, mit dem das hochkomplexe Thema noch rechtzeitig vor der Sommerpause durch den Bundestag gebracht werden soll. Erst seit Montag konnten die Abgeordneten in der Geheimschutzstelle des Bundestags die Dokumente einsehen, die die EZB den Parlamentariern zur Verfügung gestellt hatte.

https://www.welt.de/finanzen/article210827511/...tag-im-Eiltempo.html

murmel - ähnlich wie bei Wirecard ! abnicken und später von nichts wissen....einfach nur noch verantwortungslos !  

05.07.20 16:43

12717 Postings, 4728 Tage wawiduNasdaq Biotech Index Unternehmen

https://finance.yahoo.com/quote/%5Enbi/components?ltr=1

Der Index steht aktuell auf ATH. Das Gros der darin gelisteten Firmen schreibt permanent Verluste. Hier sehen wir einen massiven Hype, der lediglich von der Hoffnung auf Riesengewinne - irgendwann bei irgendwem - befeuert wird.  
Angehängte Grafik:
_nbi_20jw.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
_nbi_20jw.png

05.07.20 16:52

3 Postings, 1150 Tage markuZwarum?

Verstehe nicht wieso du gegen Zypern ansässige CFD Broker schießt.. die sind doch genauso gut oder schlecht wie die wenigen verbliebenen Broker hier.

Kannst dir ja mal interessehalber die ganzen % Verlustzahlen anschauen.. in diesem CFD Broker Vergleich siehst du ein paar in der Übersicht und kannst die % Werte direkt vergleichen.

Deutsche CFD Anbieter:

  • Consorsbank hat beispielsweise 72,7 % 
  • Comdirekt hat beispielsweise sogar 78 %

Weiter hab ich nicht mehr geschaut aber das sollte ja zeigen, dass die "deutschen" Broker nicht besser sind, wenns darum geht dass die Trader erfolg haben. 

Mal on topic. Ich glaube da wirds vor den Wahlen nochmal Volatil, wenn Trump an "Boden" gegen Biden verliert, wird er 1. Instabiler und 2. Die Börsen mögen Republikaner lieber und 3. Corona steigt und steigt und steigt in den USA und USA -> größten Aktienmarktbullen, wenn die fallen werden die Weltmärkte mitfallen.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5907 | 5908 | 5909 | 5909  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Ergebnis, gnomon, Kowalski100, MeniNamaste, POWWOW, Shenandoah, SzeneAlternativ, Vanille65, W Chamäleon