SMI 10'221 0.9%  SPI 13'098 0.7%  Dow 29'562 1.5%  DAX 12'183 0.4%  Euro 0.9502 -0.1%  EStoxx50 3'335 0.2%  Gold 1'660 1.9%  Bitcoin 19'067 0.6%  Dollar 0.9768 -1.5%  Öl 89.1 4.0% 

Deutsche Post

Seite 1 von 1158
neuester Beitrag: 28.09.22 13:52
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 28933
neuester Beitrag: 28.09.22 13:52 von: Lenovo Leser gesamt: 6782988
davon Heute: 2513
bewertet mit 44 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1156 | 1157 | 1158 | 1158  Weiter  

25.12.05 10:41
44

6858 Postings, 6402 Tage nuessaDeutsche Post

WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1156 | 1157 | 1158 | 1158  Weiter  
28907 Postings ausgeblendet.

23.09.22 17:05
2

14 Postings, 127 Tage AnamarijaPost, die Deutsche

Es ist Krieg in Europa.
Es wird eine friedliche Lösung geben müssen.
Es ist die Zeit Aktien wie die Post zu kaufen.
 

23.09.22 20:36

129 Postings, 111 Tage Loserchart DHLNein, den Schrott sollte man lieber nicht kaufen

Warum hat die Aktie jetzt schon fast 60 % seit  1 Jahr und 30 % in einem Monat verloren ?
Weil Spekulanten den Kurs nach oben gepusht haben und dann die Gewinne abgezogen haben.
Den "lieben Chartlord" zähle ich auch dazu.
Kommt nicht mit den allgemeinen Risiken, die ganz klar bestehen. Das streite ich nicht ab.
Warum ist aber dann eine Postaktie ziemlich das Ende der DAX Aktien, obwohl Ebit usw. so toll ist ?
Warum fällt die Aktie wie ein Stein, obwohl sie von einigen Forumsschreibern hier weiter als tolles Investment beschrieben werden ?
Diese Aktie fällt auch bei sehr gutem Quartalszahlen.
So wie es in nur 1 Monat mit diesem Tempo nach unten ging, könnte der Kurs auch im Zug des allgemeinen Abwärtstrend bald einstellig sein.
Ich hatte zu Beginn des Absackers des Kurses bei ca. 63 €, meine Bedenken was mit dieser Aktie abgeht.
Leider habe in meinen Prognosen Recht behalten.
Alle meine Beiträge sind meine persönlichen Einschätzungen und keinerlei Kauf.- oder Verkaufsempfehlungen.
Trotz dem Crash ein schönes Wochenende
Der Loserchart DHL  

23.09.22 20:51

451 Postings, 3114 Tage Warren_BuffetGoldman

Sagt dass der S&P bei einem Softlanding bei 3600 im Tief liegen wird und bei einem Hardlanding bis 3100 fällt.  

24.09.22 18:20
1
Wir sind bald am Ziel.


Image DPW-DE-Yahoo-Finance-Chart-1 hosted in ImgBB
 

25.09.22 14:23
2

87 Postings, 1578 Tage Skyman 2000Am Ziel?

26.09.22 14:54

129 Postings, 111 Tage Loserchart DHLBin dann mal weg !

Habe aktuell nicht mehr Zeit und Muse für dieses Forum.
Genau wie Chartlord, meldet sich jetzt auch der Loserchart DHL für lange Zeit ab.
Wünsche allen trotz des Kurseinbruchs gute Nerven und vielleicht steigt die Aktie irgendwann ja auch mal wieder.
Viel wichtiger ist die Gesundheit, die ich allen von Herzen wünsche.

Der Loserchart DHL  

26.09.22 15:33

5675 Postings, 420 Tage Highländer49Deutsche Post

DHL Supply Chain und Monta beschleunigen ihr internationales E-Commerce-Wachstum durch eine Partnerschaft
https://www.dpdhl.com/de/presse/...ply-chain-monta-partnerschaft.html  

26.09.22 20:39
8

1617 Postings, 3748 Tage MindblogLoserchart DHL

Ist vielleicht besser so.
Ich fand deine Beiträge hier im Forum ausgesprochen destruktiv ...
und verstehe bis heute nicht, was du mit deinen Beiträgen bezwecken wolltest  

27.09.22 09:04

248 Postings, 1727 Tage rudmaxerIm Sog von FedEx

Falls es die DHL schafft, in diesen schweren Zeiten, so profitabel zu bleiben wie sie es gerade ist, so haben wir hier mMn. nichts zu befürchten.  

27.09.22 11:11
1

273 Postings, 4386 Tage BörsenknechtNa ja ,

es soll Leute geben , die seit dem Krieg Russland/Ukraine Aktien gekauft haben bzw dies jetzt noch tun . Mein Beileid , aber ihr kapiert wohl gar nichts , sorry . Der Krieg wird noch lange anhalten und sich verschärfen . Ich gehe davon aus , dass sich alle größeren Werte (DAX usw) bis Jahresende noch halbieren ! Ich warte geschickt noch ab und wenn der Krieg vorbei ist , dann gehts los . Hauptsächlich mit OS und gut ist ;-)  
 

27.09.22 13:45
4

370 Postings, 2892 Tage LenovoKrieg

"wenn der Krieg vorbei ist , dann gehts los"

Wenn der Krieg vorbei ist, hast du die Erholung an den Aktienmärkten längst verpasst... Aber viel Erfolg.  

27.09.22 15:13

1251 Postings, 246 Tage nicco_traderBodenbildung?

Am 23.9. um 17.30 Uhr war das Kaufvolumen relativ hoch. Ein erstes Anzeichen für eine Bodenbildung. Discountzertifikate sind zurzeit wegen der hohen Volatilität attraktiv.
 
Angehängte Grafik:
deutsche_post_20220927.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
deutsche_post_20220927.png

27.09.22 16:54

370 Postings, 2892 Tage LenovoDiscountzertifikate

Hast du ein Beispiel für ein solches Zertifikat?
Was sind die Risiken?  

27.09.22 22:47
2
Ist überverkauft gewesen. Bodenbildung...kann natürlich sein, falls irgendwoher gute News kommen, im langfristigen Trendkanal ist sie ja angekommen. Befürchte aber das wars noch  nicht, irgendwann wird höchstwahrscheinlich nochmal ne Kapitulationsphase kommen, wo die letzten rausgespült werden. Mein Tip wär immernoch 25-27 Euro, aber es sind auch hier schon wirklich gute Preise langfristig.

Der Tip da oben mit alle grösseren Daxwerte halbieren... das ist Wunschdenken, auch das mit dem Krieg, der interessiert so gut wie keinen. Das einzige was interessiert sind die steigenden Zinsen in USA aufgrund der Inflation und da dürfte bald nicht mehr viel gehn ohne Wirtschaft und Währungen zu zerdeppern. Falls dann die Inflation immernoch steigt...  wirds irgendwann ne Rally geben, denn nen Anteil von nem guten Unternehmen ist immer besser als wertloses Cash.  

27.09.22 23:45

1251 Postings, 246 Tage nicco_trader@Lenovo

Discountzertifikat

Beispiel
Cap 35, Kaufkurs 27,15, Basiswertkurs: 30,355 EUR (XETRA)

Discount 35 2023/12: Basiswert Deutsche Post
https://www.dzbank-derivate.de/product/detail/index/sin/27745669

Kennzahlen
..
Discount Absolut 3,205 EUR
Discount in % 10,56%
Max Rendite absolut 7,85 EUR
Max Rendite 28,91%
Max Rendite in % p.a. 22,82% p.a.
Seitwärtsrendite in % 11,80%
Seitwärtsrendite p.a. 9,45% p.a.
Abstand zum Cap Absolut 4,645 EUR
Abstand zum Cap in % 15,30%

Am Rückzahlungstermin gibt es folgende Rückzahlungsmöglichkeiten:

   Liegt der Schlusskurs des Basiswerts Deutsche Post AG an der maßgeblichen Börse am 15.12.2023 (Referenzpreis) auf oder über dem Cap, erhalten Sie den Höchstbetrag von 35,00 EUR.

   Liegt der Referenzpreis unter dem Cap, erhalten Sie einen Rückzahlungsbetrag in Euro, der dem Referenzpreis multipliziert mit dem Bezugsverhältnis entspricht. Sie erleiden einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag unter dem Erwerbspreis des Zertifikats liegt.


Sie verzichten auf den Anspruch auf Dividenden aus dem Basiswert und haben keine weiteren Ansprüche aus dem Basiswert (z.B. Stimmrechte).
 

28.09.22 00:04

1251 Postings, 246 Tage nicco_traderDiscountzertifikat Teil 2

Discountertifikate sind dann interessant, wenn die Volatilität relativ hoch ist, die Aktie liquide ist, die Analysten ein deutlich höheres Kursziel angeben. Nur bei einer hohen Volatilität sind die "Risikoprämien" attraktiv.

Bei einem Cap von 35 bleibe ich deutlich unter dem mittleren Kursziel von ca. 53 €. Dafür erhalte ich das Zertifikat günstiger als die Aktie und verzichte auf die Dividende.
Sollte die Aktie weiter fallen, werde ich das Zertifikat mit einem Short-Hebelzertifikat absichern. Bleibt der Kurs bis Ende 2023 unverändert, beträgt die Seitwärtsrendite 9,45 % p.a.

Zum Kursziel

Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 17
Mittleres Kursziel 53,57 €

https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...996/analystenerwartungen/  

28.09.22 00:15

1251 Postings, 246 Tage nicco_trader@marmorkuchen

" Das einzige was interessiert sind die steigenden Zinsen in USA aufgrund der Inflation und da dürfte bald nicht mehr viel gehn ohne Wirtschaft und Währungen zu zerdeppern."

Ich shorte den T-Bond und ich shorte einzelne US-Aktien.
Aber es gibt auch einige Werte, die m.E. attraktiv bewertet sind. Bei diesen Werten bevorzuge ich relativ konservative Discountzertifikate. Etwas Optimismus habe ich noch ;-).  

28.09.22 10:06
Den habe ich auch, die Inflation geht ja jetzt endlich merklich zurück. Wenn man sich besonders Holz anschaut mit dem alles anfing, auch Kupfer Öl etc - nur Gas hält sich halbwegs, was nicht verwunderlich ist. Der Druck auf die FED die Zinsen weiter zu erhöhen sollte nicht mehr gegeben sein - dass der Inflationsrückgang zuletzt bei Mieten  und Gehältern ankommt worauf grad jeder schaut sollte auch klar sein,aber da die ursprünglichen Treiber weggebrochen sind sollten die auch mit Verzögerung jetzt einknicken.
Wenn die Zinsen nicht weiter erhöht werden sollte der Markt langsam einen Boden finden. Ist auch auffälllig, dass der Fear Index höher ist mittlerweile als bei Corona und jeder in Puts drinsteckt.
Der Vix zeigt auch eher an, dass wir uns einem Boden nähern sollten eigentlich https://www.finanzen.net/index/vix weil der Markt zu heftig geshortet ist.  

28.09.22 10:19
https://tradingeconomics.com/commodities

Wenn man sich die monthly Entwicklungen und tlw auch yearly (Öl,Holz,Kupfer etc) bei den ganzen ursprünglichen Inflationstreibern anschaut und bedenkt, dass die Zinsschritte einen verzögernden Effekt haben - ich kann mir nicht vorstellen, dass da an der Zinsfront vorerst noch viel kommt, oder die zerschiessen die ganze Weltwirtschaft wie gesagt.  

28.09.22 10:28

1251 Postings, 246 Tage nicco_trader@marmorkuchen

Die Volatilität ist ein wichtiger Indikator für die weitere Kursentwicklung.
Steigt die Volatilität deutlich an, dann wird das Risiko reduziert v.v..

Zurzeit befindet sich die Volatilität in der Panikzone. Die Phase der Lehman Pleite in Herbst 2008 hat gezeigt, dass die Volatilität noch deutlich weiter steigen kann.
Es gibt einige Analysten, die die aktuelle Entwicklung mit 2008 vergleichen. Noch bin ich etwas optimistischer.

Zurzeit sichere ich kurzfristig ab in der Hoffnung, dass die Volatilität bald wieder fällt.  
Angehängte Grafik:
vdax_20220928.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
vdax_20220928.png

28.09.22 12:19
Die Panik ist da ja, aber ich hab Corona und 2008 erlebt und die Probleme da fand ich wesentlich schlimmer. Die Zinssätze sollten nicht weiter steigen, dass sie ihren Zweck erfüllt haben ist mehr als wahrscheinlich. Noch weiter zu steigern um den Gaspreis einzufangen macht ja keinen Sinn, der resultiert ja in bedeutend weniger Angebot, weil der Russe das lieber verbrennt. Die Lage sollte sich nach dem Winter spätestens auf dem Energiemarkt weiter entspannen, daher sollten die Dicken eigentlich langsam anfangen zu kaufen. - Hoffentlich ist das nicht zu subjektiv und ich lieg hier nicht total daneben  

28.09.22 12:31

1251 Postings, 246 Tage nicco_traderAbsicherung verkauft

Die Volatilität fällt etwas, der Kurs stabilisiert sich.
Rückkauf der Absicherung unter 30  
Angehängte Grafik:
deutschepost_20220928_1228.png (verkleinert auf 65%) vergrößern
deutschepost_20220928_1228.png

28.09.22 12:35

1251 Postings, 246 Tage nicco_trader@marmorkuchen

", daher sollten die Dicken eigentlich langsam anfangen zu kaufen."

Die "Dicken" hinterlassen Spuren. Deswegen ist die Volumenanalyse als Ergänzung zur Chartanalyse wichtig.  

28.09.22 12:38
Da hat einer mitglesen.. von Panik auf Gier in 30 min - fast komplett gedreht der Markt, holy moly was ne Vola.  

28.09.22 13:52

370 Postings, 2892 Tage Lenovo@Nicco

Danke für die Erläuterung zu den Discountzertifikaten, sehr interessant.

@Marmorkuchen
Danke für die guten Beiträge :-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1156 | 1157 | 1158 | 1158  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben