Vivalis + Intercell = Valneva

Seite 1 von 447
neuester Beitrag: 20.02.24 22:28
eröffnet am: 29.05.13 20:22 von: proxima Anzahl Beiträge: 11175
neuester Beitrag: 20.02.24 22:28 von: eintracht67 Leser gesamt: 2964827
davon Heute: 394
bewertet mit 27 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
445 | 446 | 447 | 447  Weiter  

29.05.13 20:22
27

4951 Postings, 6537 Tage proximaVivalis + Intercell = Valneva

Lyon (Frankreich), 28. Mai 2013 - Valneva SE (Valneva) gibt heute den Abschluss des "Merger of Equals" von Vivalis und Intercell zur Bildung eines neuen europäischen Biotech-Unternehmens für Impfstoffe und Antikörper bekannt, das anstrebt, in diesem Segment marktführend zu werden.

Die Valneva-Stammaktien (ISIN FR0004056851) werden ab heute im geregelten Markt der NYSE Euronext in Paris unter dem Ticker-Symbol "VLA.PA" notieren und  im Prime Markt-Segment der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLA" gehandelt werden. Die Valneva-Vorzugsaktien (ISIN FR0011472943) werden ab heute im geregelten Markt des NYSE Euronext Paris unter dem Ticker-Symbol "VLApr.PA" und im unregulierten Dritten Markt der Wiener Börse unter dem Ticker-Symbol "VLAP" gehandelt werden.

Thomas Lingelbach, President und Chief Executive Officer und Franck Grimaud, President and Chief Business Officer von Valneva, kommentieren: "Heute wurde ein wichtiger Meilenstein für das neue Unternehmen erreicht. Valneva kombiniert die Stärken und Fähigkeiten von Vivalis und Intercell bei der Entdeckung von Antikörpern und bei der Entwicklung von Impfstoffen und deren Vermarktung. Wir haben eine klare Strategie zu wachsen und durch steigende Einnahmen aus Produktverkäufen, durch bestehende und zukünftige Partnerschaften sowie durch Investitionen in Impfstoffentwicklung und Entdeckung von Antikörpern ein nachhaltiges Unternehmen aufzubauen. Wir glauben, dass damit  Werte generiert werden können von denen  unsere Aktionäre nachhaltig profitieren."

Valneva deckt die gesamte biopharmazeutische Wertschöpfungskette mit innovativen Technologieplattformen, Forschungs- und Entwicklungskapazitäten und seiner modernen Produktions- und Vermarktungsexpertise ab. Valneva generiert Einnahmen aus diversifizierten Quellen -  aus dem Produkt am Markt sowie aus bestehenden und neuen kommerziellen Partnerschaften.

Valneva hat ein breites Portfolio an Produktkandidaten (intern/in Partnerschaft), das aus einem Impfstoff gegen Pandemische Grippe in Phase III, einem Impfstoff gegen Pseudomonas in Phase II/III und einem Impfstoff gegen Tuberkulose in Phase II besteht.

Darüber hinaus verfügt es auch über ein Portfolio an Technologieplattformen die auf dem Weg sind, zum Industriestandard zu werden. Darunter befindet sich die validierte und vermarktete EB66®-Zelllinie für die Entwicklung von human- und veterinärmedizinischen Produkten, die Antikörperplattform VIVA|ScreenTM und das neuartige IC31® Adjuvans.

Rückfragehinweis:
Valneva SE

Corporate Communications

Tel.: +43-1-20620-1222/-1116

Email: communications@valneva.com

--------------------------------------------------

Emittent:    Valneva SE
            Gerland Plaza Techsud, 70, rue Saint Jean de Dieu
            F-69007 Lyon
Telefon:     +33 4 78 76 61 01
Email:       communications@valneva.com
WWW:         www.valneva.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        FR0004056851
Indizes:
Börsen:      Geregelter Markt: Euronext Paris, Geregelter Markt/Prime Standard: Wien
Sprache:    Deutsch  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
445 | 446 | 447 | 447  Weiter  
11149 Postings ausgeblendet.

15.02.24 10:46

313 Postings, 811 Tage Trade Lord 66Valneva - Einige Daten

KUV Berechnung 2024
Berechnung - Preis der Aktie * Gesamtzahl der Aktien / Umsatz

3.63 * 139.000.000 / 165.000.000 = KUV 3.058

Quelle der Daten: Prognose für 2024 / Aktueller Kurs / Aktuelle Anzahl Aktien
(Auszug) Die Produktumsätze im Jahr 2024 werden voraussichtlich zwischen € 150 Mio. und € 180 Mio. liegen,

Prognose 2024
(Auszug) Die sonstigen Erträge werden auf einem ähnlichen Niveau wie im Jahr 2023 erwartet.
(Auszug) Die sonstigen Erträge werden zwischen € 95 Mio. und € 105 Mio. erwartet, einschließlich ... für € 95 Mio. verkauften PRV.
(Auszug) Das Unternehmen rechnet mit F&E-Aufwendungen zwischen € 65 Mio. und € 90 Mio.

Guthaben 2024
Per 31.12.23 126.1 MIO zzgl. 96 MIO PRV = 222.1 MIO

Einnahmen ( Ausgaben erwartet 2024
Geschätzte Einnahmen zwischen 150 MIO und 180 MIO
Geschätzte Ausgaben zwischen 65 MIO und 90 MIO

Ob da jetzt noch irgendwelche neuen Verträge im zweistelligen MIO Bereich hinzukommen oder nicht, steht nirgends auf der Webseite von Valneva und wurde somit in keiner Weise offiziell bekanntgegeben.

Das sind die reinen Zahlen und Prognosen von Valneva veröffentlicht. Mag sich jeder selbst ein Bild darüber machen, ob das ausreichen wird, bis 2026 alles stemmen zu können. Für den einen mag es ermutigend sein, für den derzeitigen durchschnittlichen Anleger scheint es nicht der Fall zu sein (Siehe Kursverlust auf 3.63 EUR). Spiegelt also der jetzige Kurs den Wert des Unternehmens wieder? Ich finde es ist noch überbewertet (Zumindest zum jetzigen Zeitpunkt).

Quellen:
Valneva meldet Umsatz und Cash für das Gesamtjahr 2023, gibt erste Prognose für 2024
https://valneva.com/press-release/...des-first-2024-guidance/?lang=de

Wie immer gilt:
Alles nur meine Meinung und keine Handlungsempfehlung  

15.02.24 11:33

2279 Postings, 889 Tage MDinvest@Tradelord

Erstmal Lob von mir, dass du versucht hast rational zu argumentieren…

Du weißt aber schon, das die sonstigen Einkünfte abseits der eigenen sales ebenso dem Gesamtumsatz zuzurechnen sind, oder?

Ich komme da auf knapp 300 Millionen Euro Umsatz für 2024 und die Anzahl der Aktien ist etwa halb so groß, ob es jetzt 1,9 oder 2,2 KUV sind halte ich da für unwichtig…

Auf was basiert deine Einschätzung einer angeblichen Überbewertung??  

15.02.24 11:51
1

2279 Postings, 889 Tage MDinvestBezüglich US-MOD

Ein Vertrag für IXCHIQ ähnlich wie für IXIARO mit dem Verteidigungsministerium der USA wurde bereits mehrfach von Valneva in Aussicht gestellt.

Der letzte Kommentar hierzu seitens des Managements lautet, dass dem eine Empfehlung auf der Fachveranstaltung des internationalen Impfgremiums vorausgehen muss, diese findet Anfang April statt.
Preisfrage: Wenn es nur ein Chikungunya-Vakzin (IXCHIQ) am Markt gibt und dieses auch noch mit top Daten glänzen kann, wird es dann auch eine Empfehlung geben??

 

15.02.24 12:23

46 Postings, 670 Tage SuperduperslogMD Masterclass

"Insgesamt ist alles so prognostiziert wie von mir erwartet [...]"

Muääääh ... ich hab immer noch Tränen in den Augen.
Du hast auf jeden Fall meinen Tag gerettet. Danke dafür.

Btw: Hinsichtlich der Cashflows und der gesamten monetären Entwicklung von Valneva hast du hier unzählige Male genau das Gegenteil prognostiziert. Und wenn du jetzt wieder mit einem Deal daherkommt, dessen Wahrscheinlichkeit du NICHT einschätzen kannst, dann solltest du der Fairness halber auch die Forderungen etwaiger Partner, Geld-/Kreditgeber oder involvierten Organisationen nicht verschweigen (wie du es immer tust).
Genau hier scheitern deine Milchmädchenrechnungen schon im Ansatz. Ohne Abtretungen wie zuletzt an Butantan oder fortlaufend an Pfizer ("... signifikante Zahlungen im Zusammenhang mit der Phase 3-Studie") u.a. ist Valneva handlungsunfähig.  
Konkret: Der Cashburn der Bilanzjahre 2021-2023 liegt rund 40(!) Prozent über dem Umsatz 2024e – das ist Wahnsinn.  

15.02.24 13:03

2279 Postings, 889 Tage MDinvestAch Super

Bei der reinen Bewertung von Umsatz spielen Verbindlichkeiten keine Rolle!
Und ja, die gibt es natürlich, wenn Du bitte die Güte hättest diese aufzulisten?
Die von Dir genannten Verbindlichkeiten sprich Kredite haben Laufzeiten von um die zehn Jahre und werden ergo das Ergebnis 2024 nur marginal schmälern…

Der Umsatz wird bei ca. 280 Millionen Euro zu liegen kommen und die Forschungskosten bei 70 Millionen Euro, dazu kommen natürlich noch Personalkosten,Produktions- und Lieferkosten, Werbekosten und die Kreditraten für Verbindlichkeiten.
Da ich die genaue Höhe der jeweiligen Kostenpunkte vor Steuern nicht kenne möchte ich hier natürlich keine konkrete Gewinnrechnung machen. Jedoch sind die Kosten exclusive der Forschungskosten wohl weitgehend vernachlässigbar und werden sich im Bereich eines kleinen zweistelligen Millionenbetrags bewegen!

Bin schon auf deinen hoffentlich sachlichen Beitrag dazu gespannt:-)!  

15.02.24 13:44

2279 Postings, 889 Tage MDinvestBezüglich Verbindlichkeiten

https://valneva.com/press-release/...sh-provides-first-2024-guidance/

Abseits von den ungeliebten Kapitalerhöhungen hat Valneva offenbar „nur“ einen 40 Millionen-Kredit bei Orbimed in den USA aufgenommen seit Anfang 2022.
Wenn Valneva diesen über 10 Jahre bedienen muss wären dass wohl kaum mehr als 5 Millionen pro Jahr (Dollar), wo also genau die ungeahnten riesigen Verbindlichkeiten her kommen sollen ist mir schleierhaft lieber Super…
Was Valnevas zur VALOR-Studie von VLA 15 beitragen muss geht ebenso klar aus dem heutigen Bericht hervor: Das meiste von den 65 bis 90 Millionen Euro Forschungskosten geht für weitere Studien und Werbemaßnahmen für IXCHIQ drauf und der Rest für weitere Produktkandidaten sowie VLA 15!

Ganz grob geschätzt müsste der Gesamtumsatz 2024 bei 280 Millionen Euro liegen und die Kosten inklusive der Verbindlichkeiten,etc. bei 100 Millionen Euro (das sind ca 75 Millionen Forschungskosten und 25 Millionen andere Kosten).


Dieses Jahr ist erst das erste Jahr in dem Valneva Geld durch sales von IXCHIQ machen wird und die anfänglichen Umsätze werden laut Valnevas eigener Prognose „nur“ 30-50 Millionen Euro ausmachen, weiters wird hier nur über das US-Geschäft berichtet und mögliche weitere Verkäufe sind offenbar nicht inkludiert (Zulassung in der EU ist ja noch ausständig!).
Sobald alle Voll-Zulassungen da sind (für alle Altersgruppen und geographischen Regionen) und die Empfehlung im April kommt wird IXCHIQ sich rasch seinem maximalen operativen Potenzial annähern und 150-200 Millionen Umsatz alleine durch IXCHIQ im Jahr 2025 sind durchaus zu erwarten…
 

15.02.24 15:23
1

46 Postings, 670 Tage SuperduperslogLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.02.24 15:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

15.02.24 16:04

2279 Postings, 889 Tage MDinvest@Super

Oje, klare Themenverfehlung von dir…

Ich frage mich bei Börseprofis wie dir halt immer warum sie sich hier im Forum überhaupt aufhalten wenn bei Valneva eh alles S…. ist und hier nichts gehen kann!

Wenn du es wirklich besser weißt, dann bitte ich um quellengestütze Argumente und nicht um sinnlose persönliche Angriffe!  

15.02.24 17:29
1

46 Postings, 670 Tage SuperduperslogThrowback

Hab jetzt nochmal 2 Minuten investiert und zurückgeblättert, MD.
Januar 2022, da warst du noch besser in Form als heute: Pusher-News im Minutentakt (gefühlt)!
Einfach nur mal stellvertretend:

"Habe doch gesagt, dass es keinen Grund zur Beunruhigung gibt. […Die Börse beweist wieder einmal, dass sie keine Geduld besitzt und viele Marktteilnehmer einfach in Panik kopflos ihre Anteile verkaufen, sehr zur Freude von besonneneren Investoren mit langem Horizont!] Auch der Chikungunya-Impfstoff wird in nächster Zeit für news sorgen, die finalen Phase 3-Daten stehen kurz bevor! Dieser Impfstoff hat fast dasselbe Potential wie VLA 2001 umsatztechnisch. Auch ist dieses Produkt mMn noch nicht wirklich eingepreist."

Der Kursstand zu dem Zeitpunkt: 15,50 Euro!  

15.02.24 17:47

2279 Postings, 889 Tage MDinvestSuper

Was willst du mir damit sagen??

Ich spreche stets nur von Potential und sage nie der Kurs wird fix da oder dort sein zu dem oder jenem Zeitpunkt!

Gib’s auf, du hast einfach keine Argumente sondern nur Strohmänner.  

15.02.24 18:13

313 Postings, 811 Tage Trade Lord 66Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 18.02.24 12:09
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

15.02.24 19:24
3

6330 Postings, 5508 Tage Buntspecht53Habe noch 2 alte Duellpistolen

im Keller zu liegen, allerdings ohne passende Munition. Müsstet ihr Hähne halt mal eure Hühner fragen ob ihr ein paar rohe Eier bekommt damit ihr euch bewerfen könnt. Männer, habt ihr echt keine anderen Probleme?  

15.02.24 19:32

2279 Postings, 889 Tage MDinvest@Buntspecht

Du triffst den Nagel auf den Kopf!
Ich finde es höchst amüsant wie wichtig manche dieses Forum nehmen und denen offenbar einer abgeht, wenn sie irgendwen im Internet blöd dastehen lassen können…
Lässt jedenfalls tief blicken:-)

Ich verabschiede mich erstmal wieder bis es relevante Dinge zu diskutieren gibt…  

16.02.24 04:20

46 Postings, 670 Tage SuperduperslogDanke Trade Lord

Du hast alles auf den Punkt gebracht!
Eigentlich schlimm genug, dass wir für so etwas Zeit verschwenden.
 

16.02.24 04:22

46 Postings, 670 Tage SuperduperslogLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 18.02.24 15:38
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 6 Stunden
Kommentar: Unerwünschte Wortwahl/Inhalt

 

 

16.02.24 12:39

831 Postings, 2252 Tage GrishLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 18.02.24 16:02
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

19.02.24 13:30

46 Postings, 670 Tage SuperduperslogLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 20.02.24 09:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

20.02.24 10:45

11077 Postings, 3674 Tage eintracht67Dieses Jahr noch Pennystock?

....die Chartrichtung zumindest lässt es erahnen  

20.02.24 12:07
2

217 Postings, 827 Tage fehlinvestition@eintracht

Wenn die aktuelle Guidance von Valneva halbwegs hält, gibt es keinen Grund für einen Pennystock. Ich sehe hier baw. ein zumindest ausgeglichenes operatives Ergebnis.
Die Risikoaversion der Investoren ist eher der geopolitischen Lage - der globale Westen kämpft gegen seine abnehmende globale Bedeutung - und der von Deutschland ausgehenden Rezessionserwartung geschuldet. Die vorsätzliche Erosion der tragenden Witschaftsstruktur bei gleichzeitiger Ausweitung der Sozialleistungen wird erfahrungsgemäss in einer weiteren Inflation münden - und die ist Gift für den Aktienkurs. Vorzeitige Neuwahlen in D und eine geopolitische und wirtschaftliche Neuausrichtung würden die Lage entspannen.  

20.02.24 13:39

831 Postings, 2252 Tage Grish.

Ich würde mal schätzen, dass der Einfluss der Geopolitik oder selbst die der Wirtschaftspolitik Deutschlands auf Valneva irgendwo zwischen „äußert gering“ und „nicht vorhanden“ schwankt. Hier wird eher eine unvermeidliche KE / weitere Schuldenaufnahme bei äußerst unsicheren zukünftigen Ertragspotenzialen eingepreist. Eine wie auch immer geartete weitere Verwässerung der Aktionäre würde ich als gesichert bezeichnen. Irgendwo muss die Kohle ja herkommen, um die Zeit zu überbrücken bis das Ergebnis der superduper-Pipeline feststeht!  

20.02.24 18:55

2141 Postings, 5829 Tage S2RS2Valneva

Ich wette darauf, dass sich Valneva nach dem Vorbild von Morphosys entwickelt.
Brutaler Ab- und Ausverkauf dass selbst die letzten Ratten dass Schiff verlassen um Pfizer die Übernahme zu ebnen.
Denn eine Übernahme von Valneva ist doch überaus charmant: Fertig entwickelte Produkte, gut gefüllte Pipeline mit laufenden Forschungen und man wird weit davon entfernt sein einen üppigen Premium zahlen zu müssen wie in den vergangenen 10-15 Jahren.  

20.02.24 19:13

831 Postings, 2252 Tage Grish.

Kann gut sein. Wenn dir als Unternehmen die Trümpfe und vor allem die Kohle ausgeht, hast du nicht mehr viel Auswahl. Dann bleibt nur Schulden, KE (falls möglich), Übernahme oder Pleite. Und dann sind die Aktionäre die Ersten, die fallengelassen werden. So ist das halt mit nachrangigen Risikoinvestments wie Aktien!  

20.02.24 19:20

217 Postings, 827 Tage fehlinvestition@S2RS2 - Übernahme durch Pfizer

Bei einem Free-Float von knapp 68% wird das nicht so leicht gehen. Da müssten schon sehr viele Ratten das Schiff verlassen, dass sie auch nur in die Nähe eines Squeeze-Outs kämen. Ich halte zwar derzeit nur 0,025% an der Firma, aber vielleicht würde ich - und einige andere vielleicht auch -  bei einem noch tieferen Kurs nocheinmal kräftig zulangen. Andererseits werde ich nicht - und muss ich auch nicht - so bald verkaufen, weil ich derzeit (jetzt einmal ungeachtet des politischen Umfelds) einen operativen Aufschwung für wahrscheinlicher als einen Absturz halte.  

20.02.24 21:38

831 Postings, 2252 Tage Grish.

Natürlich ist das einfach. Wenn dem Unternehmen die Kohle ausgeht, muss ein Unternehmen wie Pfizer nur abwarten. Irgendwann ist die Angst vor einer Pleite so groß, dass der Kurs immer weiter runtergeht und selbst so hartgesottene wie du nicht weiter ohne jedes Maß ihre Kohle reinfeuern, da halt niemand genau weiß, ob der Laden am Ende wirklich übernommen wird oder pleite geht. Kann man natürlich machen, aber wenn er dann wirklich pleite geht und Pfizer einfach nur die insolventen Reste einsammelt guckst du blöd aus der Wäsche. Wäre jetzt nicht das erste Mal, dass das so läuft!  

20.02.24 22:28

11077 Postings, 3674 Tage eintracht67Der heutige Abverkauf liegt wohl an Kepler

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
445 | 446 | 447 | 447  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben