RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 963
neuester Beitrag: 25.02.24 16:06
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 24059
neuester Beitrag: 25.02.24 16:06 von: Börsenfeierta. Leser gesamt: 5254312
davon Heute: 941
bewertet mit 51 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
961 | 962 | 963 | 963  Weiter  

11.09.11 12:39
51

3097 Postings, 5062 Tage BafoRWE/Eon - sell out beendet?

Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
961 | 962 | 963 | 963  Weiter  
24033 Postings ausgeblendet.

16.02.24 15:00
2

18669 Postings, 936 Tage Highländer49RWE

RWE auf Tief seit Herbst 2021 - Experten: in Unterstützungszone
Die Aktien von RWE sind am Freitag mit 31,29 Euro auf den tiefsten Stand seit Oktober 2021 gefallen. Bis zum frühen Nachmittag fing sich der Kurs ein Stück weit, mit minus 0,94 Prozent auf 31,78 Euro waren die Papiere aber unter den größten Verlierern im Dax .
Im Zuge eines deutlichen Rückgangs der Großhandelspreise für Strom haben die Aktien seit Mitte Dezember ein Viertel ihres Wertes eingebüßt. Erst Ende Januar hatte der Konzern seine Aktionäre angesichts der niedrigeren Strompreise auf einen Gewinnrückgang im laufenden Jahr eingestellt.

Viele Analysten wie die von Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie), Barclays, Oddo BHF, der Landesbank Baden-Württemberg und des Investmenthauses Stifel hatten daraufhin die Kursziele gesenkt, liegen allerdings weiter deutlich über dem aktuellen Niveau.

Die Marktexperten von Index-Radar glauben denn auch, dass mit dem Kursrückgang nun viele schlechte Nachrichten eingepreist sein dürften. Grundsätzlich sei RWE dank der milliardenschweren Investitionen in grüne Energien für die Zukunft gut aufgestellt. Mit Blick auf die Charttechnik sehen sie zudem Unterstützungszonen und mögliche Wendepunkte zwischen 28,80 und 31,50 Euro.

Quelle: dpa-AFX  

16.02.24 15:32
1

3758 Postings, 4963 Tage nuujMal so

RWE ist sich nicht ganz sicher, ob das mit dem Kohleausstieg so terminlich klappt. Das wird m.A.n auch wieder so ein Ding, wo die politischen Vorgaben unmöglich werden. Ist mir aber egal. Microsoft plant ja für 3 Milliarden in die Rhein. Braunkohleregion einen Datenkoloss mit KI zu bauen. Das braucht Energie. Da kann man sich doch schon bei RWE die Hände reiben. Und bei der Transformation ist man auch vorne mit dabei. Von daher sehe ich RWE recht positiv.
Negativ sehe ich allerdings die Politik. Da stellt der Habek fest, oh, der Wirtschaft geht es schlecht. Dass er dafür aber einen Großteil der Verantwortung dafür trägt, sieht er wohl nicht. Der Finazminister bockt. Es ist grausam.
Nun hat der Hinterhofschläger auch Nawalny erledigt. Merkwürdig und als Zeichen der Schwäche sehe ich, dass er nun auf einmal das Feindbild des Westens auf dem Schirm hat und dass alles Geld was seiner "Politik" nicht passt verstaatlicht wird. Und nun Nawalny. Hoffe mal, dass die Russen aufwachen. Selbst Olaf erkennt nun, dass er es mit einem Mörder zu tun hat.  

16.02.24 18:16
1

819 Postings, 1780 Tage AnderbrueggeWenn die Märkte korrigieren, wird

wie immer umgeschichtet in defensivere Werte, das wird RWE zu Gute kommen.  

17.02.24 07:44
1

8898 Postings, 6277 Tage TykoSeit

meinem Einstieg (33,-) dabei , Nachkauf bei 30,- und 27,- geplant.
Geh von Korrektur der Märkte aus lieg dann im Schnitt bei 30,-...und warte dann mal ganz einfach 5 Jahre ab.
Versorger werden zumindest nicht Pleite gehen.
-----------
Gewinn ist die Summe aus positiven Investitionen abzüglich negativer Investitionen

19.02.24 17:38
3

325 Postings, 1166 Tage MeatherJeffries

Was für eine alberne Show mit dieser Analysten… Kurs sinkt und die Prognosen laufen hinterher.

RWE zahlt leider eine zu schlechte Dividende. Das Geschäft läuft ja gut und wird auch ausreichend gut laufen in Zukunft.

Meine Vermutung, die Dividende wird auf Druck der Regierung niedrig gehalten um lieber in Erneuerbare zu investieren als die gierigen Investoren zufrieden zu stellen…

Das in solch ein Umfeld wenige internationale Investitionen fließen wundert mich nicht.  

20.02.24 07:18

10158 Postings, 1217 Tage Lionellist doch so gewollt

Kaufempfehlungen en Masse und das obwohl im Tagegeschäft laufend abgeladen wird
langsam sind Zweifel an Deutsche Aktien angesagt.
Siehe Bayer,da gehen langsam die Lichter aus.
wie konnte da ein Einzelner den Kauf von Monsanto durchziehen..
jetzt dürfen die eine Strafzahlung nach der anderen zahlen und die Dividende wird auf lumpige O,11€ gestutzt.  

20.02.24 09:08

10158 Postings, 1217 Tage LionellFür mich steht fest

Einmal RWE
Nie mehr RWE  

20.02.24 09:08
1

867 Postings, 2774 Tage Joe2000Generell

investiere ich schon 2 Jahre nicht mehr in Deutsche Aktien , war vorauszusehen außer in die Waffenschmiede da bin ich leider auch nicht investiert aber ich habe mir bei RWE Put Scheine gekauft und die laufen super , die werde ich auch so schnell nicht verkaufen.  

20.02.24 09:22
1

284 Postings, 1032 Tage BastinvestingPM: RWE beliefert ab 2026 sieben Unternehmen

Essen, 19. Februar 2024

Der RWE-Offshore-Windpark Kaskasi liefert ab 2026 grünen Strom an sieben große deutsche Industriekunden. Entsprechende Stromlieferverträge (Power Purchase Agreements, PPA) wurden zwischen RWE Supply & Trading sowie DHL Group, Ensinger, Evonik, Infraserv Höchst, thyssenkrupp Steel Europe und Vodafone unterzeichnet; einen ersten Liefervertrag über Strom aus Kaskasi hatten bereits im Frühling 2023 die Handelssparten der Schwarz Gruppe (Lidl, Kaufland) abgeschlossen. 

Mehrheitlich laufen die Verträge über zehn Jahre und umfassen entweder eine direkte Abnahme (as-produced), eine Fahrplanlieferung mit Windparkprofil (as-nominated) oder eine Strukturierung zu einer konstanten Stromliefermenge (Bandlieferung). Die erste Belieferung startet 2026, weitere Verträge folgen 2027 bzw. 2028; die für PPAs verfügbare Strommenge ist damit komplett vergeben.

Der RWE-Windpark Kaskasi liegt rund 35 Kilometer vor der Küste Helgolands und verfügt über 38 Windturbinen mit einer installierten Kapazität von insgesamt 342 Megawatt. Kaskasi kann rechnerisch 400.000 Haushalte pro Jahr mit grünem Strom versorgen. 

Im Windpark drehen sich an drei Turbinen die weltweit ersten Rotorblätter, die sich am Ende ihres Lebenszyklus recyceln lassen. Dank eines neuartigen Harzes können die eingesetzten Materialien erstmals wieder voneinander getrennt werden. Eine weitere Innovation stellen spezielle Stahlkragen für einige der Fundamente dar, die auf Grundlage eines von RWE entwickelten Patents entworfen wurden; zudem wurden einige Fundamente mit einem im Seeboden expandierenden Betonring versehen. Das soll eine stabilere Boden-Pfahl-Verbindung ermöglichen und damit perspektivisch den Einsatz kürzerer Pfähle. 

Der Windpark ist Teil des Helgoland Clusters mit den Windparks Amrumbank und Nordsee Ost und hat im Frühjahr 2023 seinen Regelbetrieb aufgenommen. In der deutschen Nordsee ist RWE zudem an den Windparks Nordsee One sowie Alpha Ventus 1 und 2 beteiligt; hinzu kommt der Offshore-Windpark Arkona in der deutschen Ostsee. Damit verfügt RWE über ein Offshore-Windportfolio von rund 1,2 Gigawatt in Deutschland (RWE-Anteil). Das Unternehmen treibt den Ausbau der Offshore-Windenergie vor der deutschen Küste weiter voran: Nördlich der Insel Juist entwickelt RWE das Nordseecluster. Die insgesamt vier Flächen verfügen über eine Gesamtleistung von bis zu 1,6 Gigawatt und sollen 2027 beziehungsweise 2029 in Betrieb gehen. 

Quelle: https://www.rwe.com/presse/rwe-supply-and-trading/...rom-aus-kaskasi/  

21.02.24 09:36

10158 Postings, 1217 Tage Lionellwann wohl die 30€ unterschritten wird? Drecksbude.

Schrott bleibt Schrott  

21.02.24 10:20
4

934 Postings, 999 Tage Andreas 108Lionell :

sind doch super nachkaufkurse da gibt es nichts zu jammern  

21.02.24 12:52

10158 Postings, 1217 Tage Lionell10:20

stimmt.  

21.02.24 14:58
2

112 Postings, 265 Tage Kostelany_RWE ist weder eine Klitsche,

noch eine Drecksbude, sondern ein zukünftig bestens aufgestelltes Unternehmen.

Bestimmte Institutionen ( Banken (Analysten), Hedge Fonds und andere Fonds) verdienen Milliarden, indem sie die große, schweigende Herde der Aktionäre ständig von links (Norden) nach rechts (Süden) scheuchen, sie zum Kauf/Verkauf überreden.
Das bringt permanent die Kurse in Wallung.

Meine Nachkauforder  steht jedenfalls (28)  

22.02.24 15:33

10158 Postings, 1217 Tage Lionellcool

Dax auf Rekordstand
und diese Leichenbude gibt immer noch ab  

22.02.24 15:58

15 Postings, 273 Tage SoodersoRWE

Heilige Sch...., was ist bloss mit dieser Aktie los?...man möchte gar nicht mehr hinschaun und orakeln wenn der Dax wieder konsolidiert...Kurs weit unter 30 €?...da brauchst halt richtig Eier wenn du an Versorger glaubst..allen investierten eine angenehme Zeit  

22.02.24 16:07

867 Postings, 2774 Tage Joe2000Ich

bin sehr zufrieden die testen hoffentlich nächste Woche noch die 30€ dies wäre genial am besten was ich ja nicht glaube die 28 € noch . Mit einem Put geht's mir gut .  

22.02.24 17:45

880 Postings, 4356 Tage EvolaJoe2000

wieviele puts hast Du denn? Bestimmt so eine lächerliche Gesamtsumme von 1000 - 2000 Euro. Da hilft auch kein grosser Hebel; damit kannst Du vielleicht bei McDonalds einmal zusätzlich essen gehen...  

22.02.24 18:15

867 Postings, 2774 Tage Joe2000Haha

Genau erraten kennst du mich ?  

23.02.24 11:31

10158 Postings, 1217 Tage LionellOk

Dann Nachfassen bei 25€  

23.02.24 14:44
1

880 Postings, 4356 Tage EvolaDas Aktie wird weiter manipuliert

die Finanzhaie wollen den letzten Kleinaktionär und die Zertifikate heraus kegeln; und dann - plötzlich - steigt sie ohne Meldungen mal wieder 20% - langweiliges altes Spiel.....  

23.02.24 16:32

112 Postings, 265 Tage Kostelany_ja, evola...

Bertold Brecht resumierte vor mehr als 50 Jahren: "ein viel größeres Verbrechen als ein Bankraub ist die Gründung einer Bank!"

Analog kann man festhalten: Alle diese Sektoren leben von dieser täglichen Verunsicherung, sie schüren sie eifrig, um daraus ihre lukrativsten Geschäfte zu generieren.
Das Spiel mit Zertifikaten ist das Hauptprogramm, das Kreditwesen läuft nebenher.  

23.02.24 16:43

25 Postings, 1746 Tage Fridolin69Der Konjunkturindex

dreht immer weiter nach unten, während die Zahl der  Beschäftigten zunimmt und die Anzahl der Arbeitsstunden auf den Stand von 1991 zurückfällt.
Dieses Land hat einfach nur fertig. Warum solle man also RWE kaufen?  

24.02.24 20:00
2

55 Postings, 1374 Tage RickschaBegrenztes Risiko

Was soll eigentlich passieren?
Das muß man sich doch immer vor Augen führen.
Die Politik hat sich auf Elektroantrieb für Fahrzeuge festgelegt..
Wärmepumpen, Solarstrom, Windparks, Klimaanlagen, KI, Home Office, Rechenzentren usw..
Es besteht in Zukunft ein riesiger Strombedarf, ein Vielfaches von heute.
Natürlich gibt es immer schlechte Phasen.
Hohe Investitionen, schlechte Analysteneinschätzungen, niedriger Strompreis, Rezession.
So wie eben jetzt gerade.
Aber Strom wird gebraucht werden und RWE ist ein großer Player in der Welt.
Wer Zeit hat und sein investieren Geld nicht dringend braucht der kann mir dieser Aktie gar nicht scheitern.
 

25.02.24 16:06
2

1906 Postings, 2118 Tage Börsenfeiertageenorme Insider-Käufe

Bei RWE gibt es übrigens sehr regelmäßige Insiderkäufe, die in den letzten Jahren zunehmend angestiegen sind.
Allein der seit 2021 "neue" Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Krebber (Alter 50 Jahre) hat in der Zeit  seines Vorsitzes Aktien für ca. 3 Mio Euro erworben und kauft regelmäßig weiter zu.
Sein letzter Kauf war erst Ende Januar 2024 für  239.139,- €
Er sieht/kennt das Potential seiner Firma wohl mit am besten...

https://www.ariva.de/rwe-aktie/insider-trading

Die Dividendenrendite ist mittlerweile auch immerhin bei 3,1%

Ich sehe es auch so, dass man langfristig hier nichts falsch machen kann, und kaufe gerne auf diesem Niveau - oder tiefer - in kleineren Mengen zu; für meine Rentenvorsorge  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
961 | 962 | 963 | 963  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben