BAT gehört auf die watchliste !

Seite 1 von 107
neuester Beitrag: 04.07.24 18:08
eröffnet am: 10.10.02 14:59 von: Zick-Zock Anzahl Beiträge: 2673
neuester Beitrag: 04.07.24 18:08 von: ApsHODL Leser gesamt: 1248304
davon Heute: 126
bewertet mit 11 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
105 | 106 | 107 | 107  Weiter  

10.10.02 14:59
11

9439 Postings, 8378 Tage Zick-ZockBAT gehört auf die watchliste !

(british american tobacco)

gruss
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
105 | 106 | 107 | 107  Weiter  
2647 Postings ausgeblendet.

21.06.24 14:40
2

8 Postings, 89 Tage inspi@Swener

Nun nichts passiert bei BAT nun wirklich nicht. Der Laden hat dieses Jahr Stand heute rund 10% Kursgewinn. Dazu kommt eine Dividendenrendite von (bei mir) 9,95%.

IB -Imperial Brands, um die Frage zu beantworten- sieht ähnlich aus. Und damit ist es eine Frage wie jeder Einzelne die zukünftige Entwicklung einschätzt. Für meinen Geschmack bietet BAT da mehr Phantasie. Auch wenn ich mir die Verwendung des ITC- Geldes etwas anders gewünscht hätte. Aber das Thema haben wir ja diskutiert. :)  

24.06.24 11:07

302 Postings, 1422 Tage SwenerKurs

ja jetzt kommen beide in Fahrt...
BAT läuft auf 30 und IB hat die 24 ordentlich überwunden.

Läuft würde ich sagen.
Bei 23 hätte ich IB nochmal nachgekauft, aber da bin ich zu spät jetzt.
Position ist bei beiden aber auch fast voll, habe 8 % vom Depot in Tabak, reicht auch....

Nur meine Meinung.

 

24.06.24 17:05
1

8 Postings, 89 Tage inspiOha

...8% Depotanteil Tabak und das in zwei Werten. Und damit kannst du ruhig schlafen?
Ich will nicht wissen, wie du dich an meiner Stelle mit etwas über 33% Depotanteil und nur BAT fühlen würdest. :)

Aber zu deiner Entspannung, seit vorhin ist der Anteil auf 23,5% gesunken. Nach dem Dividendenabschlag Ende der Woche versuche ich es mit dem Rückkauf. Mal sehen ob es wieder klappt und nach Kosten und Steuern mehr Stücke zum gleichen Preis im Depot sind.  

24.06.24 17:30
2

666 Postings, 3856 Tage Sandos#2651

Mein Depotwert in BAT beträgt momentan stolze 36 % und ich kann damit
wunderbar leben und schlafen.
 

24.06.24 19:23

97 Postings, 1607 Tage FunnyGIhr seid alle geisteskrank

Ich bin ja auch ein großer Verfechter von BAT, aber mit so einem Anteil könnte ich nicht schlafen.  

24.06.24 19:40
1

167 Postings, 2070 Tage Tom081580Hab 1600 Stück

und kann ruhig schlafen. Die Dividende kommt ja pünktlich alle 3 Monate.  

24.06.24 20:19
1

8 Postings, 89 Tage inspi@FunnyG

Ich weiß nicht ob das geisteskrank ist. Schau mal, ich suche Unternehmen, die bestimmte Kriterien erfüllen:

- ich muss das Geschäftsmodell verstehen
- das Unternehmen ist in seinem Geschäftsfeld eines der ganz Großen mit über Jahre nachgewiesenen (möglichst steigendem) Gewinn
- das Unternehmen ist entweder netto schuldenfrei oder baut seine Nettoverschuldung nachgewiesen seit Jahren ab
- das Unternehmen bietet stetige Dividenden, die mindestens dem aktuellen Tagesgeldsatz entsprechen
- alle diese Punkte sind auch zukünftig zu erwarten
- das Unternehmen hat eine Bewertung - (Marktkapitalisierung + Schulden) / Nettoeinkommen von maximal 15 und ein Verhältnis von Nettoverschuldung / EBITDA von maximal 3

Es gibt noch ein paar andere Dinge, würde aber den Rahmen sprengen.

Und nun nenne mir bitte Unternehmen, die das bieten können. Ich bin immer auf der Suche. Neben BAT habe ich noch zwei andere Werte im Depot, vielleicht triffst du die ja. :) Aber BAT ist nach meinen Kriterien AKTUELL klar die Nummer 1 und daher ist der hohe Depotanteil aus meiner Sicht gerechtfertigt.  

24.06.24 20:23

515 Postings, 1640 Tage Carwood1600 hätte ich gern.

Aber ich bin aufm Weg. Altria und IB hab ich ja auch.
Grüße Carwood  

25.06.24 07:41
1

302 Postings, 1422 Tage SwenerTabak im Depot

na ja muss jeder selber wissen wie hoch der Anteil einer bestimmten Aktie sein soll.

Ich habe nicht mehr als Max. 5 % einer Aktie vom Depotwert.
Nur bei Rheinmetall bin ich drüber. Liegt aber am Kursanstieg.
Die hatte ich bei um die 70 gekauft. (Mann muss auch mal Glück haben!!!)

Deshalb meine groben Daten:

ÖL, Gas        20% vom Depot    (Shell, BP, Chevron, Exxon, Valero, Petrobas)
Rüstung        10% vom Depot    (Rheinmetall, Lockheed)
Versicherung   10% vom Depot    (Münchner R. Allianz, NN Group, ASR Nederl.)
Immobilien     10% vom Depot   (Vonovia, SPG, Reality, GCP, Aroundtown)
Tabak            8% vom Depot     (IB, BAT)
Kohle             8% vom Depot     (Thungela, Exxaro)
Nahrung         8% vom Depot     (Unilever, ADM)

Der Rest dann alles mögliche wie paar Mercedes, Daimler Truck, Microsoft, Meta, Amazon, Alphabet, Sixt...............

ÖL, Gas, Tabak zahlen mir immer meinen Urlaub, sind sehr solide Zahler.

Nur meine Meinung

 

25.06.24 07:47

302 Postings, 1422 Tage SwenerDepotanteil

ach ja die Deutsche Telekom hab ich vergessen, auch 3 % vom Depot.  

28.06.24 11:47

772 Postings, 676 Tage portnoidivabschlag

immer noch net aufgeholt  

29.06.24 10:54

332 Postings, 1283 Tage Girl@swenen

Klasse Depot mit hoher Rendite. Wirklich durchdacht und langfristig angelegt. Bravo!
Allein 6 Werte aus dem Mineralölsektor mit jeweils Dividendenrenditen von 4,18 % bei BP. Chevronvon 4,18 % u.s.w. sind phantastisch. Damit schafft du es doch duch eine hochintelligente und durchdachte Anlagestrrategie ein gutes Einkommen zu erzielen.
Danke, für diesen wertvollen Beitrag.
Habe mir jetzt die BAT Aktie gekauft. Das Geschäftsmodell "Tabak" wird weiter  gebraucht und somit laufen. Natürlich ist die Akztie kein Turnaroundkanidat. Braucht  sie aber auch nicht. Liefert hingegen eine gute und "sichere"  steigende Dividende auf die nächsten Jahre.
Wer Tenbagger sucht ist hier verkehrt. NU Holdings ist so ein Bagger. Allerdings noch kein Dividendenzahler. Das kommt aber noch.
Wünsche dir weiterhin viel Glück und gute regelmäßige Einkünfte. Dein Urlaub wird dann auch von Jahr zu Jahr luxiöser. Toller Beitrag von dir.  

29.06.24 16:21

332 Postings, 1283 Tage Girl@swene

Einige Aktien in deinem Depot weisen keine kontinuierliche Steigerung der Dividenden auf. Teilweise folgt auf einem Jahr später eine geringere Dividende. Als Beispiel hier BP. Das gefällt mir nicht als Valueinvestorin.
Schau dir mal das Beispiel von  American water works an. Dann siehst du was ich meine. Krisensicher, Wassergraben und permanente Steigerung der Dividende. Habe ich in meinem Depot.
Soll überhaupt keine Kritik sein. Ich lege absoluten Wert darauf, dass ich pro Jahr ein Dividendenwachstum vom mind. 8 % erreiche. Der Kursanstieg ist schön, aber für mich nicht unbedingt notwendig, da ich die Erlöse aus den Dividenden reinvestiere.  

01.07.24 11:39
1

222 Postings, 5989 Tage chuchoDIVIDENDEN


entschuldigt meine Einmischung. Aber die Bemerkung von Girl ist nur teilweise richtig. ( entschuldigt die nicht zu BAT gehörende Einlassung). BP hat vor 3 oder 4 Jahren die Dividende gekürzt aufgrund eines massiven Preissturzes beim Öl. Seitdem hat BP die Dividende mehrmals angehoben, ist jedoch noch nicht auf dem Stand von vor drei Jahren, dazu kauft BP tgl. mehrere Mill. Aktien zurück. Die Dividenrendite von American Water ist mit knapp 2,5% zudem sehr bescheiden,  daher für mich alles andere als eine Alternative. Wenn Ihr wirklich hohe Dividenden sucht dann schaut Euch z. B. Fs kkr an mit einer Rendite von 20% sowie etlichen extradividenden oder eine verizon mit 7 % oder psec mit 15 % und.s.w. und s.w. aber american water? Dann lieber bp oder eben bat. Entschuldigt den Eintrag an dieser Stelle. Aber wollte diese Bemerkung nicht unkommentiert lassen.  

01.07.24 18:09
1

332 Postings, 1283 Tage Girl@chuco

Habe heute meinen Bestand aufgestockt. Er liegt jetzt bei 354 Stück für je 29, 82 Euro.  Da BAT keine Dividenkürzungen, sondern hingergen von Jahr zu Jahr die Dividende gesteigert hat, bin ich sicher, hier ein gutes Investment getätigt zu haben.

Hallo Chucho, danke. BP  ist keine Dividendenaktie für mich. Es müssen jähliche Dividensteigerungen vorliegen. Keine Stagnation pder Rückgang . BAT erfüllt meine Kriterien. Da ich ein langfristiges Depot mit starken  Dividendenwerten aufbaue und sehr lange halten werde, kommt der Zinseszinseffekt ins Spiel.
Momentan komme ich auf Dividendeneinnahmen von 1820 Euro in 2024.
Ich halte nur noch wenige Aktien, die keine Dividende zahlen.

Uns allen viel Erfolg mit BAT
 

02.07.24 12:11
3

4 Postings, 3148 Tage SilberdistelWas denkt Ihr von dem Analyst der UBS?

Ich nehme die Kursvoraussagen von UBS nicht für voll!!!  

02.07.24 13:20
2

577 Postings, 1256 Tage Shoppingmann@Silberdistel

die Ausführungen sind für mich auch nicht schlüssig!

Zum einen spricht er von einer Geschäftsbeschleunigung, was immer er auch damit meint?? Mehr Umsatz, höherer Gewinn?
Zum anderen sieht er ein Kursziel von 2400 Peace was 28,32EUR entspricht! Den Kurs haben wir aber schon hinter uns.

Also hätte er für die "Beschleunigung" einen höheren Peace-Wert ansetzen müssen, oder er sieht kostenseitig einen Anstieg, dann hätte er das darstellen müssen.........
Egal, ist ne Top Aktie!  

02.07.24 13:21

577 Postings, 1256 Tage ShoppingmannKlasse

Hier wird Pence durch Peace ersetzt! LOL  

03.07.24 20:02
2

332 Postings, 1283 Tage GirlHabe heute nachgekauft!

Halte jetzt 402 Stück zu je 29,75 Euro. Das entspricht einer Dividendenrendite 9,37 %. Das ist ein Teil meiner Altersversorge. Werde im Oktober 42 Jahre alt und halte die Aktie mindestens 25 Jahre.  Allein nach knapp 10 Jahren ist mein eingesetztes Kapital wieder glattgestellt. Der Zinseszinseffekt wird rieseig.
Allein im ersten Jahr beträgt die Dividende 1121,58 Euro. Die gesamte Rendite von BAT wird reinvestiert. Zudem steigert BAT die Dividende seit 10 Jahren. Die durchschnittliche Steigerung der Dividenden liegt bei etwa 4,1 % im nächsten Jahr. So wird sich das fortsetzen. Die Aktie ist ein Muß für jeden, der vierteljährlich Cash einsammeln möchte. Für mich ist es nicht unbedingt wichtig, dass die Aktie extrem steigt, da ich vierteljährlich dazukaufen werde.  In fünf Jahren gebe ich hier mal eine Zwischenbilanz bei BAT.
Wie sehr ihr BAT als "Rentenpapier"?  

03.07.24 21:43

8 Postings, 89 Tage inspi@ Girl

Ich bin mal so frei und antworte dir.

Nach deinen Beiträgen der letzten Tage zu urteilen, ich kenne dich ja sonst nicht, machst du m.E. schon vieles richtig. Ganz wichtig dabei, und das meine ich ganz ernst, scheinst du mathematisches Verständnis zu haben. Elementar.
Deine Kriterien machen ebenso Sinn. Zu Bedenken ist dabei allerdings, dass eine auch 8%-ige Steigerung der Dividende nicht das ideale Szenario sein muss. 8% Steigerung einer aktuell 1% - Dividendenrendite ist deutlich schlechter als eine 1% Steigerung einer 8% Rendite. Natürlich spielt die Zeit und die Mathematik für deinen Ansatz. Mit etwas mehr Mathematik kannst du auch den Schnittpunkt beider Fälle ausrechnen :) Den Spass gönne ich dir ohne weiter darauf einzugehen.

Was ich aber eigentlich sagen will: Mit 42 Jahren warst du 2001 19 Jahre alt und 2008 26. Ich weiß nicht, wie lange du schon an der Börse aktiv bist. Ich weiß nicht, ob du diese beiden Jahre auch schon als Investorin mit echtem Geld erlebt hast. Leute, die diese Jahre live erlebt haben wissen, dass die allgemeine Regel der "ganz cleveren" nicht umsonst eine Vermögensverteilung von nur 20% Aktien (also das, was du beschreibst), 20% Anleihen, 20% Immobilien, 15% spekulative Investments UND STÄNDIG 25% Barmittel vorsieht. Letzteres genau für solche Jahre wie 2001 oder 2008...

Sorry, wenn das alles für dich nichts Neues ist. Wenn doch, nimm es dir zu Herzen :)  

03.07.24 22:48
1

332 Postings, 1283 Tage Girl@inspi

Danke für deine ausführliche Antwort. Ich ziele bei meinen Überlegungen darauf ab, im fortgeschrittenen Alter eine monatliche Dividende von mindestens 2000 Euro netto zu beziehen.
Ich spare monatlich 400 Euro ab und investiere in Dividenden Aktien.  Meine Favoriten dabei sind u.a. CVS Health (Dividende eta 400 Euro pro Jahr zur Zeit.) BAE Systems (mittlerweile 300 Euro Dividende pro Jahr), Starbucks, Amercan water Works, Dollar General (Einstiegspreis bei 96,40 Euro) 880 Euro Dividendde pro jahr.
Somit belaüft sich mein jährliches Investment auf 400 mal 12 = 4800 Euro und die Dividenden . All das wird wieder investiert. In den nächsten 15 Jahren sind es 72 000 Euro an Einzahlungen. Ebensoviel will ich an Dividende erzielen in den nächsten 15 Jahren. 400 bis 500 Euro an Dividenden pro Monat. Dann sind die Grundlagen gelegt, um von den zukünftigen Dividenden zu leben. Es sind noch etwa 25 Jahre bis zur Rente. Bis dahin müssen die monatlichen Dividenden etwa bei 2000 Euro pro Monat liegen.
Wichtig ist dabei nur eines: Die Aktien müssen einen starken operativen Cashflow aufweisen, müssen mindestens über 10 Jahre die Dividenden steigern. Mindestens um 4 % pro Jahr an reiner Dividendensteigerung, müssen Umsatzwachstum haben . Die Aktie fliegt sofort aus meinem Depot, wenn ein Dividendenrückgang oder eine Aussetzung eintritt.
Wie investierst du? An Kurssteigerungen interessiert? Weniger an Dividenden?  

03.07.24 22:53

5524 Postings, 1493 Tage Micha01@girl

ggf was für dich?
etwas mehr Risikostreuung. Derzeit sehr hohe Dividenden Rendite
A3DEKS  

04.07.24 00:04

76 Postings, 409 Tage HockeyByteA3DEKS

Bloss nicht, ich bin wohl einer der wenigen, die jemals im Gewinn solche grässlichen Vehikel abstossen konnten. Wenn schon Einkommens-ETF dann evtl. mal den aktuellen von JP Morgan anschauen, der hat wenigstens Teilfreistellung.  

04.07.24 06:58

5524 Postings, 1493 Tage Micha01ok ich bin

Sehr begeistert, habe den seit nem halben Jahr ne Schöne Ergänzung.  

04.07.24 18:08
2

233 Postings, 1081 Tage ApsHODLWas denkt ihr

Was denkt ihr bringt die neue Regierung in den UK was positiv oder negativ für die Zukunft.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
105 | 106 | 107 | 107  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben