TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 978
neuester Beitrag: 13.07.24 20:54
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 24427
neuester Beitrag: 13.07.24 20:54 von: K.RateKid Leser gesamt: 6584468
davon Heute: 3762
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
976 | 977 | 978 | 978  Weiter  

23.11.06 19:09
50

11820 Postings, 7487 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
976 | 977 | 978 | 978  Weiter  
24401 Postings ausgeblendet.

10.07.24 11:01
3

36 Postings, 13 Tage K.RateKidich denk

im Grunde genauso , wie Du.

Und doch begreife ich den Kurs nicht.
Mir fehlt einfach eine Prognoseerhöhung, doch sie kommt nicht, obwohl 9 Monate des Geschäftsjahres vorbei sind.

Das kann bedeuten:

1. Man hat die Zahlen noch nicht
2. Man hat die Zahlen, aber sie reichen nicht für Prognose hoch.

beides ist negativ, wer 10 Tage nach Quartalsende keinen Überblick über die Zahlen hat, hat ein Problem und wenn man den Überblick hat und es reicht nicht für die Prognoseerhöhung, nützen all die tollen Nachrichten aus der Tourismusbranche der TUI eben nichts.  

10.07.24 17:46
1

2596 Postings, 8443 Tage altusUnd nochmal Suisse

10.07.24 18:55
1

1859 Postings, 1013 Tage TheCatKR du hast 3. vergessen

Man hat die Zahlen aber die führenden Köpfe füllen sich die Taschen, so dass wieder zu wenig übrig bleibt :)  

11.07.24 08:36
1

667 Postings, 551 Tage großer_prinzDiese Reiseziele laufen bei TUI Suisse am besten

Diese Reiseziele laufen bei TUI Suisse am besten

Der TUI-Konzern hat in den letzten Wochen 300'000 zusätzliche Hotelbetten ins System nehmen können, um der FTI- und Last-Minute-Nachfrage entsprechen zu können. Auf dieses Kontingent kann auch TUI Suisse zugreifen. Alleine in der Türkei hat TUI 100'000 Plätze dazugewonnen, in Ägypten und auf den Balaren je 40'000, in Griechenland 30'000, ebenso in Italien und auf den Kanarischen Inseln.

Verlängerter Sommer

Den generellen Branchentrend der Verlagerung von Sommerbuchungen in den Herbst bestätigt auch Philipp von Czapiewski, «wir haben diesen Trend bereits im letzten Jahr festgestellt, nun noch verstärkt» und er spricht dabei von einem «verlängerten Sommer».

Offensichtlich richtig liegt TUI Suisse damit, kommende Saisons schon frühzeitig buchbar zu machen. Denn im kommenden Winter liegt TUI Suisse über 10 Prozent im Vorsprung, auch Sommerbuchungen 2025 sind schon möglich. Als weiteren Trend nennt der TUI-Schweiz-Chef eine höhere Zahlungsbereitschaft um 10 bis 20 Prozent. Doch was heisst das? Dazu erklärt er: «Einerseits sind die Preise leicht angestiegen. Dazu besteht die Bereitschaft von Schweizerinnen und Schweizern zur Buchung von höheren Hotelkategorien. Und drittens hat sich die durchschnittliche Aufenthaltsdauer leicht erhöht.»

Generell hält er fest: «Bei den aktuellen Rahmenbedingungen blicken wir positiv auf den diesjährigen Sommer und gehen von einer starken Saison aus, die das Potenzial hat, in einigen beliebten Destinationen das Vorjahresniveau zu übertreffen. Die klassischen Mittelmeerdestinationen für Badeferien sind auch in diesem Jahr äusserst nachgefragt

https://www.travelnews.ch/on-the-move/...ei-tui-suisse-am-besten.html

 

11.07.24 08:49
1

36 Postings, 13 Tage K.RateKidwas

bringen denn all diese Artikel? Gar nichts. Der Kurs kommt kein Stück in Gang, man bringt die PS nicht auf die Straße, falls überhaupt PS vorhanden sind.  

11.07.24 10:57

667 Postings, 551 Tage großer_prinzGeduld es läuft Alles bestens..

Der Incoming-Tourismus in Europa wird während der Sommersaison Rekordzahlen verzeichnen
10.07.2024

Der Europäische Tourismusverband (ETOA) und Forwardkeys bestätigen, dass Europa „einen außergewöhnlichen Sommer“ begonnen hat , und prognostizieren, dass der Einreisetourismus frühere Rekorde übertreffen wird .

Den neuesten Daten zufolge werden die internationalen Ankünfte auf dem Kontinent im Juli und August 12 % über dem Vorjahr liegen und damit das weltweite Wachstum von 11 % übertreffen . Ein Teil des Anstiegs ist unter anderem auf die Reaktivierung des asiatischen Marktes zurückzuführen, und städtische Reiseziele sind diejenigen, die von einem Sommer zum nächsten die höchsten Wachstumsraten aufweisen.

Die im Anschluss an ein Webinar veröffentlichten Daten zeigen, dass das Wachstum der internationalen Ankünfte in Europa durch intraregionale Reisen (10 %) und auch durch Langstreckenmärkte wie den asiatisch-pazifischen Raum (mit einem Anstieg von 11 %) und die Vereinigten Staaten vorangetrieben wird von 21 %.

Forwardkeys stellt fest, dass die Zunahme der Flugsuchen und Ticketbuchungen „auf ein starkes Interesse an europäischen Reisezielen hinweist, trotz der anhaltenden Auswirkungen globaler wirtschaftlicher Herausforderungen, die teilweise auf Großveranstaltungen während der Sommersaison zurückzuführen sind“. Die wirtschaftliche Unsicherheit spiegelt sich in der steigenden Nachfrage nach Economy-Sitzen wider (11 %), während Premium-Sitze auf dem Niveau von 2023 bleiben werden (1 %).

https://tres60-travel.translate.goog/...x_tr_hl=de&_x_tr_pto=wapp

 

11.07.24 11:11

667 Postings, 551 Tage großer_prinzTui weiter expansionskurs..

Tui will Hotelgeschäft stark ausbauen
von Andreas Pilmes
10. Juli 2024

Nach den existenzbedrohenden Jahren der Pandemie soll es jetzt kontinuierlich aufwärts gehen. Dabei hilft dem Reisekonzern Tui nicht nur die Insolvenz des Konkurrenten FTI – die Buchungen beim Marktführer sind seither sprunghaft angestiegen. Tui will auch das lukrative Geschäft mit Hotel deutlich ausbauen.

Derzeit gehören 424 Häuser zum Hannoveraner Konzern, die unter Namen wie Tui Blue RIU, Tui Suneo, Robinson oder der neuen Luxusmarke The Mora vermarktet werden. 499 Millionen Euro Umsatz brachte das Hotelgeschäft im Halbjahr von Oktober 2023 bis März 2024. Die Marge dürfte bei 25 bis 30 Prozent liegen.

https://www.eurams.de/nachrichten/aktien/...ed=Fp6x9RbRcEGNP_Diir28TQ

 

11.07.24 12:58

2596 Postings, 8443 Tage altusDelta Airlines...

...zieht gerade die Branche runter. Mal schauen, ob die Sippenhaft anhält.  

11.07.24 15:21

258 Postings, 4552 Tage dmax1212Tui die Kursrakete schlechthin...

https://www.youtube.com/shorts/bodxdjd1aiA


Interessant wird es erst, wenn mal der Gesamtmarkt im Rückwärtsgang ist, wo wird der Kurs dann hinlaufen?  

12.07.24 08:54

2596 Postings, 8443 Tage altusHSBC

Die stufen heute die Airlines massiv ab. Mal schauen, ob die TUI stark bleibt.  

12.07.24 12:15

22583 Postings, 1075 Tage Highländer49TUI

Seit über einem halben Jahr pendelt die TUI-Aktie nun schon in einem Seitwärtstrend zwischen 6 und 8 € auf und ab. Selbst gute Buchungszahlen und die Insolvenz eines der größten Wettbewerber konnte dem Papier des Tourismus-Riesen bislang keinen Schwung verleihen. Wieso trauen Anleger TUI eigentlich so wenig zu?
https://www.finanznachrichten.de/...erse-ist-zu-pessimistisch-486.htm  

12.07.24 16:22
1

36 Postings, 13 Tage K.RateKidder DAX

ist am allzeithoch, aber das stört bei TUI niemanden, dort scheint man völlig losgelöst vom Gesamtmarkt, es sei denn, es gibt irgendwo in der Branche eine Gewinnwarnung, dann gehts direkt steil mit bergab.

Sehr enttäuschende, frustrierende Aktie. Fehlleistung des Managements steht hier leider ganz oben auf meiner Gründe.  

12.07.24 17:06
1

6117 Postings, 6964 Tage thefan1Auch bei TUI steht der Ausbruch bevor

Der Chart sieht gut aus und die Umschichtungen von Tec in zyklische Werte hat begonnen. Siehe Russel 2000. Auch an der billigen Tui wird man nicht vorbeikommen und sie schnell über 7 € an den ersten Wiederstand bei 7,25 € schieben. Dort sollte es aber schnell druchgehen und mit der 8€ ein neues Zwischenhoch markieren. So der Fahrplan für die nächsten beiden Wochen.

Was nicht fallen will, steigt eben. Man hat versucht Tui nun 3 x unter die 6,50 € zu drücken und es hat nicht geklappt. Man sieht heute an der Lufthansa schön, wie billig die deutschen Werte schon sind. Nach einer dicken Gewinnwarnung steigt die LH Aktie sogar.





-----------
Sparbuch Schlüchtern Long !

12.07.24 20:09

36 Postings, 13 Tage K.RateKiddas liest sich ausgesprochen besch*

12.07.24 20:16
2

36 Postings, 13 Tage K.RateKidund

schau an:

unter den tats referenzen (link kann man hier wohl nciht einfügen, scheint verboten, posting wird mit dem link abgelehnt) ist ein guter Bekannter

da ist TUI als referenzkunde dabei, sie kennen also doch ihre Zahlen!

und die sehen absolut sch* aus, siehe TAts Statistik!, wahnsinn. deswegen kommt auch keine prognoseanhebung, weil man wahrscheinlich hoffen muss, überhaupt die alte prognose zu schaffen, wenn man sich die buchungszahlen im juni anschaut

da sehe ich gar nichts von FTI zusatzbuchungen

unglaublich, das sowas dem kapitalmarkt vorenthalten wird und über ein kleines buchungs-sammelportal rauskommt
Unsere Partner und Kunden sind begeistert: Sehen Sie auf unserer Referenzen-Seite die Partner und Kundenmeinungen im Überblick.
 

13.07.24 19:15

1375 Postings, 317 Tage cvr infoDa ist überhaupt nichts rausgekommen

und es gibt auch keine einsehbare TA-TS-Statistik. Das einzige was an deinem Beitrag stimmt , ist das TUI Travelstar und TUI Reise Center (alle oder nur manche ?) Kunde sind oder sein sollen. Keineswegs TUI gesamt.

Was soll dieser Lügenbeitrag ?  

13.07.24 20:11

667 Postings, 551 Tage großer_prinzSpanien die meisten Touristen weltweit im 2024

Die Regierung erwartet die Ankunft von 41 Millionen Touristen zwischen Juni und September, 13 % mehr

Die Auslandsnachfrage behält ihre Dynamik bei, während die Inlandsnachfrage nachlässt, was auf ein geringeres Wachstum dieser Aktivität schließen lässt.

Dies ist ein Ausdruck des Erfolgs des spanischen Tourismusmodells , das auf der sozialen und ökologischen Qualität des Landes basiert “, sagte Hereu, der nicht vorhersagen wollte, ob dieses Wachstum im Sommer dafür sorgen könnte, dass Spanien das Land sein wird, das dies erhält Die meisten Touristen weltweit im Jahr 2024 , vor dem derzeitigen Spitzenreiter Frankreich. Wenn sich dieser für den Sommer erwartete Wachstumstrend fortsetzt, der mit den Daten der ersten fünf Monate übereinstimmt, könnte das Jahr mit der Ankunft von 96 Millionen Besuchern und 132,5 Milliarden Ausgaben enden

https://www-diariodemallorca-es.translate.goog/...&_x_tr_pto=wapp

 

13.07.24 20:18

667 Postings, 551 Tage großer_prinzZeit Januar ein Passagier record nach dem anderen.

Aena schließt das erste Halbjahr mit 144,1 Millionen Passagieren ab, 11,4 % mehr, und der Juni erreicht einen neuen Rekord

Die Flughäfen des Aena-Netzwerks in Spanien schlossen das erste Halbjahr mit mehr als 144,1 Millionen Passagieren ab, was einem Anstieg von 11,4 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2023 entspricht, wie am Freitag in einer Pressemitteilung berichtet wurde.

Die Flughäfen des Aena-Netzwerks in Spanien schlossen das erste Halbjahr mit mehr als 144,1 Millionen Passagieren ab, was einem Anstieg von 11,4 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2023 entspricht, wie am Freitag in einer Pressemitteilung berichtet wurde.

Diese Zahlen sind das Ergebnis eines Aufwärtstrends seit Jahresbeginn und einem Großteil des Jahres 2023, der sich auch im Juni fortsetzte, dem Monat, in dem ein neuer historischer Passagierrekord verzeichnet wurde.

Kürzlich erhöhte der Flughafenbetreiber seine Prognose für das Verkehrswachstum im Jahr 2024 auf 8,3 % im Vergleich zum Vorjahr, während die vorherige Prognose zwischen 3,8 % und 7,1 % lag. Im Jahr 2024 sollen es also über 300 Millionen sein.

In den ersten sechs Monaten wurden 1,2 Millionen Flugbewegungen registriert (+8,2 %), und es wurden 604.781 Tonnen Waren transportiert, 19,2 % mehr als im gleichen Zeitraum 2023.

Darüber hinaus erreichte der Monat Juni einen neuen historischen Rekord bei Passagieren, Flugbewegungen und transportierter Fracht. Insgesamt empfingen die Flughäfen mit 239.462 Landungen und Starts (+8,9 %) sowie dem Transport von 102.037 Tonnen Gütern (+22,9 %) 29,4 Millionen Passagiere, 11,1 % mehr als im Vorjahresmonat.

Von den gesamten Reisenden im Juni waren 29,3 Millionen gewerbliche Passagiere: 20,4 Millionen reisten auf internationalen Flügen, 12,8 % mehr als im Juni 2023, während 8,9 Millionen auf Inlandsflügen reisten, also 7,5 % mehr.

FLUGHAFENLEISTUNG
Der Flughafen Adolfo Suárez Madrid-Barajas verzeichnete im Juni mit 5,7 Millionen erneut die höchste Passagierzahl, was einem Wachstum von 12,9 % im Vergleich zum Vorjahresmonat 2023 entspricht.

Es folgen die Flughäfen Josep Tarradellas Barcelona-El Prat mit fünf Millionen (+13,3 %); Palma de Mallorca mit 4,1 Millionen (+9,2 %); Málaga Costa del Sol mit 2,4 Millionen (+11,6 %); Alicante-Elche Miguel Hernández mit 1,7 Millionen (+17,7 %); Ibiza mit 1,2 Millionen (+3,1 %); und Gran Canaria mit 1,1 Millionen (+11,8 %).

Zusätzlich zum gesamten Aena-Netzwerk wurden im Juni an 21 Flughäfen Gesamtpassagierrekorde gebrochen: Adolfo Suárez Madrid-Barajas, Palma de Mallorca, Málaga-Costa del Sol, Alicante-Elche Miguel Hernández, Ibiza, Gran Canaria , Valencia, Teneriffa Süd, Sevilla, César Manrique-Lanzarote, Bilbao, Menorca, Teneriffa Nord-Stadt La Laguna, Fuerteventura, Santiago-Rosalía de Castro, La Palma, Zaragoza, San Sebastián, Melilla, El Hierro und La Gomera.

https://www-pressdigital-es.translate.goog/...l=de&_x_tr_pto=wapp

 

13.07.24 20:54

36 Postings, 13 Tage K.RateKidDie

Statistik der Ta.TS ist ja bei dem Link dabei, für jeden Monat kann man die Datei aufrufen.

Also bitte hier nicht rumschwurbeln und mein Posting mit Quelle als Lüge bezeichnen, während Du selbst keinerlei Quellen oder Daten lieferst.

Solche Schwurbler brauchen wir hier nicht, substanzloses Geschwätz ohne Fakten.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
976 | 977 | 978 | 978  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben