SMI 11'149 -0.2%  SPI 14'444 -0.2%  Dow 32'833 0.1%  DAX 13'640 -0.3%  Euro 0.9750 0.1%  EStoxx50 3'750 -0.2%  Gold 1'792 0.2%  Bitcoin 22'670 -0.3%  Dollar 0.9520 -0.4%  Öl 95.5 -1.1% 

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1855
neuester Beitrag: 09.08.22 23:52
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 46367
neuester Beitrag: 09.08.22 23:52 von: stockwave Leser gesamt: 7391032
davon Heute: 581
bewertet mit 40 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1853 | 1854 | 1855 | 1855  Weiter  

07.09.17 11:26
40

11843 Postings, 2206 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1853 | 1854 | 1855 | 1855  Weiter  
46341 Postings ausgeblendet.

09.08.22 14:35
1

11843 Postings, 2206 Tage SchöneZukunft@stockwave: Faktencheck

Sorry, aber du lebst in einer Parallelwelt.

2018 gab es kein außer dem Model S kein akzeptables E-Auto. Inzwischen gibt es eine große Auswahl viel günstigerer Modelle. Die aktuelle Anomalie wurde ja schon oft hier diskutiert.

E-Autos kommen ja nicht zusätzlich auf den Markt sondern sie ersetzten fossile Autos. Da E-Autos viel effizienter sind und lokal keine giftige Abgas produzieren wäre eine Umstellung bei 100% fossilem Strom wünschenswert.

Autos halten im Schnitt 14 Jahre. E-Autos vermutlich viel länger. Nur weil wir jetzt erst bei 50% sind heißt das nicht dass ein Auto mit diesen 50% im Laufe seines Lebens fährt.

Zusätzlich hilft in Zukunft jedes E-Auto mit seiner Speicherkapazität dass die Erneuerbaren schneller ausgebaute werden können.

Deine künstliche Aufrechnung gegen 100% Kohlestrom ist nicht mehr als ein schlechter Witz. Da lügt sich jemand in seine Tasche, mehr nicht.

Jeder Verbrenner der heute noch gekauft wird verbracht jahrelang wertvolle fossile Rohstoffe, verpestet die Umwelt und schädigt das Klima. Das sind die Fakten.  

09.08.22 14:43

2325 Postings, 789 Tage Micha01@isostar

Zu deinem Post mit Betreff Indien, absolut richtig.

 

09.08.22 14:53

1800 Postings, 1113 Tage MaxlfSZ Speicherkapazität

Wie weit ist der Technologieführer eigentlich mit der Einführung des Bidirektionalen Ladens?
Was spricht man so in informierten Kreisen?  

09.08.22 15:10

11843 Postings, 2206 Tage SchöneZukunft@Micha01: Neuwagen

Es geht doch ausschließlich um Neuwagen. Erst schreibst du dass die dann dort verkauft werden und jetzt stimmst du zu dass dort nur weniger verkauft werden. Was denn jetzt.


Nochmal: ab 2025 gibt es weltweit keinen rentablen Markt mehr für fossile Neuwagen.

Oder soll BMW jetzt zum Gebrauchtwagenhändler mutieren oder wie meinst du das?

 

09.08.22 15:14

11843 Postings, 2206 Tage SchöneZukunft@Maxlf: Bidirektionales Laden

Dazu gibt es nur Gerüchte aus gut informierten Kreisen.

Aber auch heute schon geht netzdienliches Laden, was schon sehr sehr viel bringt.

Bidirektionales Laden muss und wird früher oder später dazu kommen. Spätestens wenn der E-Auto-Bestand so groß ist, dass netzdienliches Laden die Akkukapazitäten nicht mehr ausnutzen kann.  

09.08.22 15:24

2325 Postings, 789 Tage Micha01@sz

Liest du was ich schreibe? Dort wurden noch Nie Neuwagen in Mengen verkauft. Daher schrieb ich ja Leasing etc. Und Weiterverkauf in den Rest der Welt...

Man least nen Auto, ja einen Verbrenner. Richtig, er wird nicht in D weiterverkauft. Aber wie bisher in Osteuropa oder Afrika...

Und man  wird 2025 immernoch Neuwagen profitabel verkaufen...

Und nochmals die Hersteller sind bereits alle Gebrauchtwagenhändler... man der ganze Leasingmarkt und die danach erfolgende Weitervermarktung. Das wird ja sogar insbesondere bei E Autos verfolgt und ganz klar als Strategie ausgegeben! Um danach das Fahrzeug entweder zu recyceln wegen den Rohstoffen oder Batterien anderweitig zu nutzen oder es einmal abschließend ggf. An einen Händler zu verkaufen, der es irgendwo in die Welt verkauft. Der Kunde soll gar nicht mehr kaufen nur noch leasen!  

09.08.22 15:47

11843 Postings, 2206 Tage SchöneZukunft@Micha01: Was ein Blödsinn

Also BMW soll dann Neuwagen nach Osteuropa verkaufen oder leasen die dann nach Afrika gehen und davon lebt BMW dann. ROFL  

09.08.22 15:54

2325 Postings, 789 Tage Micha01@SZ

Du kannst immernoch nicht lesen und verstehen? Niemand verkauft in  nennenswerten Zahl Neuwagen nach Osteuropa oder Afrika... schon gar nicht viel zu teure Luxuslimousinen ist noch nie passiert und wird auch nicht passieren...

Firmenleasing zu nem viel zu grossen übermotorisierten Auto, danach nen Leasing an eine Privatperson und nach ca. 3 Jahren irgendwohin verkauft.. z.b. Osteuropa und später nach Afrika. Wie bisher auch und in Zukunft auch. Keiner kauft in D wirklich nen Mercedes oder BMW das sind flottenleasings, Firmenleasings... es interessiert keinen was die in 10 Jahren in D für einen Wiederverkaufswert haben. Und wenn keiner Verbrenner haben möchte, dann kann er sich halt den I4 mit elektro kaufen... die Hersteller können doch alles bedienen  

09.08.22 15:57

2325 Postings, 789 Tage Micha01Bei E Autos

Soll das Leasing nur noch viel stärker ausgebaut werden, Weil sie vermutlich länger halten und weiterhin hoher Bedarf ist. Genau darum versuchen die Hersteller eher Leasing als nen Verkauf. Mit Leasing lässt sich über 15 Jahre mit nem Auto Geld verdienen.

Das sieht man auch an die Autobanken und deren Gewinne und vermutlich später noch höheren Gewinnen.  

09.08.22 16:03

11843 Postings, 2206 Tage SchöneZukunft@Micha01: Dann schreibe doch einmal

verständlich was du meinst. Wo soll z.B. BMW nach deiner Meinung nach 2025 noch fossile Neuwagen mit Gewinn verkaufen können?

BMW plant ja bis 2030 noch mit 50% fossilen Verkäufen. Und du hast doch glaube ich BMW Aktie.

Meine Meinung dazu ist klar: nirgends. Denn E-Autos sind bis dahin nicht nur im Unterhalt günstiger sondern auch in der Anschaffung. Politische Aspekte wie Klima- und Umweltschutz kommen da ja noch oben drauf.
 

09.08.22 16:27

2325 Postings, 789 Tage Micha01@Sz

2025 überall.

2030 weiß ich nicht, das sind 7 Jahre... BMW wird das bedienen können was der Markt will, 2023 ist ja schon fast das komplette E Portfolio da, vom 3er bis 7er wie bei allen anderen europäischen Herstellern auch.

EU geht sicher weniger
US sicher mehr
China irgendwo in der Mitte.

Der Rest wird halt wie bisher in Kleinmengen verschifft.



 

09.08.22 16:37

36 Postings, 9 Tage stockwaveKein "schlechter Witz" - unglückliche Realität

Leider hat die Energiewende mit dem Wegfall der "Brückentechnologie" Erdgas eine Bruchlandung hingelegt. Die weitere Verstromung von Gas verbietet sich.

Die Abschaltung der Kernkraftwerke wird die Defizite an emissionsarmem erzeugtem Strom nochmals vergrößern. Was anderes als Kohle haben für den Ausgleich des Mangels nicht. Jeder weiß es, dass nun sogar uralte Kohlekraftwerke wie das in Mehrum aus der Reserve geholt werden müssen.

Zusätzlicher Strombedarf mündet hier in dieser Zeit 1:1 (EINS ZU EINS) in die Verbrennung von mehr Kohle. Das ist Folge unglücklicher Weichendstellungen und wird länger so bleiben. Es ist wie es ist und ich spreche es aus.

"In die Tasche lüge" ich mir schon gar nicht. Was ist denn das für ein Geschwätz? Ich bin Windparkbetreiber der ersten Stunde. Zusätzlicher Stombedarf käme mir über den Preis des heute frei vermarkteten Stroms monetär sogar entgegen. In der Bieter-Gleichbehandlung kriegen wir für Windstrom denselben hohen Preis, wie der teuerste Bieter, der sein Kontingent noch einspeisen darf. Im Moment ist das zuletzt stark verteuerter fossiler Strom. Je mehr E-Autos auf die Straße sind, umso wertvoller unser Strom. Wir haben uns engagiert und Anlagen errichtet, um sauberen Strom zu produzieren. Ob es sich denn auch rechnen wird, war unklar und sekundär. Dies nur am Rande.

Frage:
woher weiß man, wie lange moderne E-Autos halten sollten? Die Batterie von Maydorns Tesla ist nach vier oder fünf Jahren Betrieb noch bei 70% Kapazität.  

09.08.22 18:29
1

11843 Postings, 2206 Tage SchöneZukunft@stockwave: Wie lange halten E-Autos

Weil es dazu schon jede Menge Daten gibt. z.B. von der Universität Eindhoven gesammelt.

Meiner hat nach bald 140km noch ca. 94%. Den Unterschied merke ich gar nicht.

Maydorns Tesla ist nach den verfügbaren Daten ein Ausreißer nach unten. Er ist auch älter als meiner und damals wusste man nicht so viel darüber wie man die Batterie schont. Er hat vermutlich oft auf 100% geladen und das Auto voll stehen gelassen. Das ist Gift für die Batterie. Und damals wurde im Winter noch nicht so viel vorgeheizt etc.

Heute weiß man dass man nur dann voll lädt, wenn man es dann auch gleich braucht. Im Alltag sind 70-80% mehr als ausreichend.  

09.08.22 18:33

11843 Postings, 2206 Tage SchöneZukunft@Micha01: wird das bedienen können

Immer wieder diese naive Annahme man müsste nur jede Menge E-Autos entwickeln und dann kann man die auch problemlos in jeder Stückzahl produzieren.

Einfach das bestehende Werk nehmen und auf E-Autos umstellen. ROFL

Woher kommen die dafür benötigten Zellen? Hast du mal beobachtet wie lange VW braucht die Werke um zu stellen? Länger als Tesla braucht um ein ganz neues Werk auf der grünen Wiese hoch zu ziehen.

Es ist nicht damit getan ganz viele verschiedene E-Auto Modelle zu haben, wie du ständig behauptest, sondern man muss die auch in den entsprechenden Stückzahlen produzieren können.

Wenn ich jetzt damit plane in 5 Jahren Verbrenner zu produzieren kann ich eben nicht kurzfristig alles um schmeißen und auf E-Autos umstellen.  

09.08.22 18:49

1800 Postings, 1113 Tage MaxlfSZ Umstellung

Hast du vielleicht schon mal nachgerechnet, wie lange Tesla für das Update/Upgrade des Modells S gebraucht hat?  

09.08.22 18:53

11843 Postings, 2206 Tage SchöneZukunft@Maxlf: Umstellung

Merkst du was?  

09.08.22 19:35

1089 Postings, 5568 Tage ikaruzAuslieferungen Juli China

Wieder nicht gut gelaufen, anscheinend war GF3 mehrere Wochen down für retooling.

Tesla MIC Jul
Wholesale: 28,217
Retail: 8,461
Export: 19.756
(CPCA)

Zum Vergleich BYD hat im Juli 163k NEVs an den Mann gebracht.  

09.08.22 19:44

1800 Postings, 1113 Tage MaxlfSZ Umstellung

Machst du dir wirklich mal Gedanken?  

09.08.22 20:27
1

4777 Postings, 2454 Tage Winti Elite BTesla die Cashmaschine !

https://www.youtube.com/watch?v=B4rAwVk28G4


Tesla spielt in einer ganz anderen Liga !  

09.08.22 22:21

2325 Postings, 789 Tage Micha01@SZ

Die Zellen kommen von den Lieferanten wie bei Tesla catl, LG, sdi, gotion, northvolt, eigene Produktion etc. Glaubst du echt die Hersteller stellen eine neue Fabrik hin oder stellen sie um, ohne die Zusicherung der Lieferanten?

VW hat 2 Jahre gebraucht im laufenden Betrieb und coronalogdown. Da wurden aber auch extra Gebäude errichtet. BMW 3Monate

https://www.produktion.de/wirtschaft/...lung-auf-elektroauto-290.html

Und Leipzig wurde umgestellt von i3 Batterien auf nun i4 mit weiterer linie. Dort ist man ja schon seit 2013 aktiv.

https://www.bimmertoday.de/2022/08/02/...-i4-batterien-gestartet/amp/  

09.08.22 22:48

3495 Postings, 1605 Tage StreuenDie Zellen kommen von den Lieferanten

Klar, die liegen bei denen einfach im Regal und wenn man Merkt dass man mal flux Zellen für 2 Millionen Autos pro Jahr braucht, dann reichen ein paar Klicks im Internet. Dann schnell ein paar Maschinen in der Fabrik umstellen und schon ist alles gut.  

09.08.22 23:17

36 Postings, 9 Tage stockwaveSemi-Truck ?

Sucht Euch einen aus (-:

https://www.volvotrucks.de/de-de/trucks/...lkw/elektro-fahrzeuge.html

Wenn Ihr bis zum 10.08.2022 (das ist morgen) noch bestellt kriegt Ihr 80% staatliche Förderung auch für Ladeinfrastruktur.
Danach weiß man nicht was kommt.

Als VOLVO sind schon Real-Trucks und keine halben Sachen.

 

09.08.22 23:26

1800 Postings, 1113 Tage Maxlfstockwave Trucks

Ist schon ein stattliches Programm was Volvo so auffährt!
Die Servicestellen gibt es auch genug! Schauen wir mal wie das mit dem laden klappt!
Ob der eine Vorführ-Semi immer noch einsam seine Runden dreht?  

09.08.22 23:31

3495 Postings, 1605 Tage StreuenFaktencheck

Ohje was da wieder für olle Kamellen aus der Schublade gekramt wurden.

Ausgerechnet Putins Krieg muss als Argument gegen E-Autos her halten. Dümmer geht's immer, oder?

Fakt ist dass Kohlekraftwerke und Atomkraftwerke nicht mit einer modernen und günstigen Energieversorgung über erneuerbare Quellen kompatibel sind. Sie passen zu dem alten teuren Konzept mit Grundlast und Regellast.

Eine moderne Energieversorgung hat keinen Bedarf mehr an unflexiblen Grundlastkraftwerken. Was wir brauche, und das in großen Mengen, sind Speicher. Von Pumpspeichern bis zu Batterien brauchen wir alles was wir bekommen können. Dazu jede Menge Windräder, PV-Anlagen und P2X.

Das wir jetzt erst mal über den Winter kommen müssen und dazu fast jedes Mittel Recht ist, ist eine ganz andere Geschichte. Man muss doch unterscheiden können zwischen kurzfristigen Notmaßnahmen und einem mittel- und langfristigen Ziel.  

09.08.22 23:52

36 Postings, 9 Tage stockwaveMAXLF Trucks

Car Maniac ist Probe gefahren und erklärt auch die Ladethematik und die Beschränkungen dabei:

https://www.youtube.com/watch?v=uwJ4OXDf6oI

Klar, dass das an der ENBW-Ladesäule bei der Autobahnraststätte schon von den Gespann-Dimensionen und den 2,5 Stunden DC Ladedauer nichts gibt und im Fernverkehr in Europa schon Einschränkungen bestehen. Aber die Feuerwehr und andere haben gleich bestellt.

Die Förderung von 80% beschränkt sich auf den Mehrpreis gegenüber einem Diesel Truck. Bei der Ladeinfrastruktur übernimmt die öffentliche Hand 80%. Zugreifen, wer weiß was nach dem 10.08. kommt.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1853 | 1854 | 1855 | 1855  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: börsianer1, Frauke60