Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 1102
neuester Beitrag: 06.02.23 15:25
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 27544
neuester Beitrag: 06.02.23 15:25 von: Aschenbörse. Leser gesamt: 6821115
davon Heute: 1308
bewertet mit 74 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1100 | 1101 | 1102 | 1102  Weiter  

25.11.20 12:01
74

4179 Postings, 3983 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1100 | 1101 | 1102 | 1102  Weiter  
27518 Postings ausgeblendet.

02.02.23 13:23
1

111 Postings, 14 Tage AschenbörselArtikel 14 - Produktionsanlagen Plasmid-DNA

Der interessanteste Part dabei ist meiner Meinung nach:
"Die Inbetriebnahme der kommerziellen Anlage ist, vorbehaltlich behördlicher Genehmigung, bis Ende 2023 geplant."
 

02.02.23 13:30

8995 Postings, 6000 Tage VermeerWer kann sich darauf einen Reim machen

was sich auf "Anlagen" reimt, ist zum Beispiel auch "Phagen", oder "etwas wagen".  

02.02.23 13:36
9

240 Postings, 357 Tage DBCooper@Artikel 14

Für die geplanten Produkte sind viele verschiedene Inhaltsstoffe erforderlich. Marburg produziert mit Plasmid-DNA sogenanntes Ausgangsmaterial aus welchem man mRNA-basierte Impfstoffe fertigen kann. Das ist wieder was anderes als die C19-Impfstoff-Endproduktion.

Bislang hat man sowas alles (teuer) zugekauft, aber in den Präsentationen und Aussagen von der Geschäftsführung ist immer wieder zu erkennen, dass Biontech die gesamte Wertschöpfungskette der Produkte haben will.

Man arbeitet daran
- Forschung
- Tests von Patientenproben inklusive Auswertung des Bedarfes
- Herstellung der Bestandteile
- Skalierte Massenproduktion

komplett unter den eigenen Dach zu versammeln. Das ist das was das Potenzial dieser Firma so unfassbar hoch macht. Weil dann verdient man an jedem Schritt mit.

Auf dem Weg dahin sichert man sich in diesen Bereichen die Patente und sorgt für die Vorherrschaft von Produktionsstätten und Laboren, die dann auch diverse Bestandteile oder Lizenzen etc. an andere Hersteller verkaufen können um auch dort noch mitzuverdienen.

Wenn das klappt was die da aktuell aufbauen, dann wird Biontech ein Monster...  

02.02.23 16:24
4

111 Postings, 14 Tage AschenbörselScholz will schnellere Genehmigungsverfahren

02.02.2023 - Bundeskanzler Olaf Scholz will den Forschungsstandort Deutschland stärken. 'Wir müssen schnellere Genehmigungsverfahren für Fabriken, für neue Medikamente, für Forschungsvorhaben und auch für die Nutzung von Forschungsdaten möglich machen', sagte ...
Zitat aus dem Artikel:
Bundeskanzler Olaf Scholz will den Forschungsstandort Deutschland stärken. "Wir müssen schnellere Genehmigungsverfahren für Fabriken, für neue Medikamente, für Forschungsvorhaben und auch für die Nutzung von Forschungsdaten möglich machen", sagte der SPD-Politiker bei einem Besuch des Biontech -Werkes in Marburg. "Da wollen wir jetzt in ganz kurzer Zeit mit vielen sehr konkreten Gesetzesvorhaben beitragen, dass die Medizinindustrie und Gesundheitswirtschaft Fortschritte macht."
-> Ob das "neue Deutschland-Tempo" umsetzbar ist, bleibt abzuwarten. Aber das war ja einer der Gründe, warum BNTX die Forschung in Cambridge intensiviert. Es schadet sicher nicht, sollte sich der Wirtschaftsstandort DE hier auch weiter entwickeln, (meiner Meinung nach) natürlich immer unter Berücksichtigung aller relevanten Sicherheits- und Umweltaspekte.


Ansonsten hat die 140$ Zone auch gestern wieder gehalten. Heute sieht es wieder danach aus. Somit steigt hier die Wahrscheinlichkeit einer neuen Supportzone. Wir bewegen uns zwar nach wie vor viel seitwärts, aber ich bin hier auch nicht eingestiegen, weil ich morgen die ganz großen Gewinne erwarte. Auf ein paar Wochen kommt es mir nicht an. Das angehängte Bild zeigt ganz gut, was mich hier gereizt hat (unabhängig davon, dass ich die Art und Weise, wie das Unternehmen Arbeitet und was für Ziele sie verfolgen, sehr sehr spannend und gut finde - aber das muss ja nicht immer bedeuten, dass sich eine Aktie positiv entwickelt).

Wir schwanken seit Monaten zwischen 125/130$ und 175/180$. Und das, ohne groß relevante News und dank diverser Absicherungen nach unten (Cash-Bestand, weiteres solides Income durch Comirnaty, Pipeline...).

Selbst ohne große News (die letzten waren dabei teilweise auch nicht so übel, aber halt eher mittelfristig - Stichwort Cambridge oder Instadeep etc.) sehe ich hier daher eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Schwankungen weiter gehen.

Muss nicht für alle gelten, aber mir reicht das absolut. Wer schnelle Gewinne und tagtägliches oder wochenbasiertes Zocken möchte, ist sicher woanders erfolgreicher - aber es geht hier ja auch um BNTX.  
Angehängte Grafik:
bntx_nasdaq_basic.png (verkleinert auf 59%) vergrößern
bntx_nasdaq_basic.png

02.02.23 17:29
8

981 Postings, 624 Tage Meikel 1 2 3Produktionskapazitäten

Der strategische Ansatz von BioNTech ist es,
planvoll Produktionskapazitäten aufzubauen,
um die erwartete Nachfrage aus ihrer Forschung
und Entwicklung zielgerichtet decken zu können.

Die Entwicklung und Optimierung EIGENER Herstellungsprozesse
genau abgestimmt auf die EIGENE Philosopie
PARALLEL  zur Medikamentenentwicklung war und ist entscheidend
für den Erfolg von BIONTECH.

Die BIONTainer gehören auch dazu !
...für regionen  mit eingeschränkter Infrastruktur.

In Singapur (Asien-Hauptsitz von BioNTech)
wird ebenfalls die Errichtung einer neuen voll integrierten
mRNA-Produktionsanlage geplant.

Die neue Anlage wird Lieferkapazitäten für BioNTechs
wachsende Pipeline an mRNA-basierten Produktkandidaten
bereitstellen sowie eine schnelle Produktionskapazität
für Südostasien ermöglichen.

in Mainz gibt es 2 neue Standorte...
die dieses jahr fertiggestellt werden könnten...

Mit der individualisierten Krebstherapie-Plattformen iNeST
aber auch FixVac hat BioNTech einen völlig neuen Ansatz
für die Behandlung von Krebs entwickelt.

Dies erfordert sehr spezielle Produktionsverfahren,
um für jede einzelne Person weltweit zeitnah
die richtige Krebsbehandlung bereitzustellen.

Die strategische Ausrichtung von BioNTech
für die Produktion nach eigenen Vorstellungen
selbst zu sorgen,
damit Qualität und Timing stimmt,..
...auch das finde ich an BioNTech herausragend...

deshalb kaufe ich diese Aktie als Invest...
langfristig und zum halten...
ja ich habe Zeit und Geduld...
Nein ich bin kein Insider

Ich beschäftige mich intensiv mit meinem Invest,
weil ich auch massiv investiert bin...
das mag man sehen wie man will...
spekulativ ,...natürlich...mit Vertrauen in meine
höchst persönlichen Analysen...
die eben zeit und Geduld erfolrden und
das vertrauen das Biontech diverse Produkte in
den nächsten jahren auf den markt bringt...

InstaDeeep finde ich super hilfreich...
den Hinweis auf BNT111 in der heuten
Pressemitteilung super spannend...

FAZIT:
das Unternehmen entwickelt sich weiter...
der Kurs wird folgen
 

02.02.23 20:52
7

240 Postings, 357 Tage DBCooperGrößenordnung

Um eine Ahnung zu bekommen in welchen Dimensionen Biontech plant:
Man erwartet in Marburg offiziell (steht sogar in der eigenen Pressemitteilung) jährliche Mengen an Plasmid-DNA als Basis für "mehrere 100 Millionen" Impfstoffe/Therapien.

https://amp.n-tv.de/wirtschaft/...Herstellung-an-article23889317.html

https://investors.biontech.de/de/news-releases/...marburg-durch-erste

Also was kann man pro Impfung als Gewinn verbuchen? Was an ganzen Therapien die noch einiges teurer sind als Impfungen? Was kommt noch obendrauf wenn man die komplette Wertschöpfungskette besitzt? Wenn man noch andere Firmen zusätzlich mit Ausgangsmaterialien beliefert und Lizenzen vergibt?
Viel Spaß beim kalkulieren.  

02.02.23 21:37
3

698 Postings, 790 Tage klaus1234Plasmid-DNA fertigung

Bei den mehreren 100 Mio Dosen könnten auch die zukünftigen impfstoffdosen für die grippeimpfstoffe enthalten sein, eine Möglichkeit noch etwas mehr als die lizenzgebühren von Pfizer einzustreichen...

Biontech spricht auch von einer Verkürzung der Produktionszeiten durch die plasmid fertigung, heißt mehr produzierte Dosen in kürzerer Zeit und oder weniger Zeit zum anpassen eines Impfstoffes  

02.02.23 22:38
7

900 Postings, 1590 Tage Artikel 14BioNTech

Ganz überschlägiger Forecast für 2023er Comirnaty-Umsatz:

1. USA 6,6 Mrd. USD, s.o.

2. EU: Großes Fragezeichen - Nachverhandlung läuft. Deren Ergebnis wird auch der nächste wesentliche Trigger für die Kursentwicklung sein. Aktueller vertraglicher Status 450 Mio. Dosen plus Überhang aus 2022 @ 19,5 EUR/Dosis ~ 9-10 Mrd. USD. Mein Tipp, mehr Bauchgefühl als alles andere,  geht Richtung Lieferstreckung bis 2024, also ca. 250 Mio. Dosen für jedes dieser Jahre. Zur Kompensation gibt es Preiserhöhung, Richtung 25 €/Dosis 2023, ggfs. inflationsindiziert für 2024. Wären dann, je nach Wechselkurs, etwa 6,5 Mrd. USD für 2023.

3. GB kontrahiert ca.1,3 Mrd USD. In GBP->Wechselkurseffekte. Vielleicht Kürzung/ Lieferverschiebung z.T. in 2024. Aber die britische "Autumn Booster Campaign" war sehr erfolgreich, so dass dort weniger 22er-Lieferüberschuss als anderswo blieb/ bleibt.

4. Japan/ Südkorea: Bislang keine Bestellung. Jetzt lokale Konkurrenz am Start.
2023er-Bestellung liegt sicher deutlich unter 22 (130/60 Mio. Dosen). 50 Mio. Dosen kombiniert sollten es aber schon werden, vielleicht auch mehr. Preis muss man sehen (32 USD/ Dosis statt jetzt ca. 25 USD?) 1,6 Mrd. USD sollten drin sein, vielleicht auch mehr.

5. Australien: Kontrahiert 25 Mio Dosen, ca. 600 Mio. USD. Denke, die werden auch abgenommen.

6. Kanada: Kontrahiert 30 Mio. Dosen, ca. 1,2 Mrd. USD. Mag Lieferstreckung in 2024 geben. So 800 Mio. USD sollten es 2023 aber schon werden.

7. Sonst. "high income" (Chile, Uruguay, Israel, Golfstaaten, Schweiz, Singapur, Brunei, NZ): Insgesamt 50 Mio. Dosen sollten da drin sein, vielleicht auch mehr, wenn die Golfstaaten ordentlich zuschlagen. Kleine Einzelaufträge, Preis dürfte so um 35 USD/ Dosis liegen. Geschätzt 1,65 Mrd. USD, vielleicht auch mehr.

8. "Middle income" Lateinamerika: Brasilien (69 Mio. Dosen), Peru (13 Mio), Argentinien, Costa Rica, DomRep (Menge jew. unbekannt) haben schon bestellt, Paraguay verhandelt. 100 Mio. Dosen sehe ich absolut drin. Vielleicht auch mehr, wenn Mexiko einsteigt. Preis vielleicht um 15 USD/Dosis, wobei Brasilien wohl Mengenrabatt bekommt. 1,5 Mrd USD Umsatz scheinen mir mindestens erzielbar.

9. "Middle income" Südostasien. Malaysia hat offenbar bereits bestellt, Philippinen verhandeln, Vietnam, Thailand und Indonesien gilt es abzuwarten.    2022 kamen da an Bestellungen etwa 180 Mio. Dosen zusammen, dazu reichlich US-Spenden via COVAX. Weitgehend erste Jahreshälfte, d.h., eventuelle Restbestände sind nicht mehr allzu lange haltbar. Fragezeichen bzgl. zukünftiger US-Spenden, auch in den Zielländern, die daher z.T. bei Eigenbestellung noch abwarten. Traditionell wurde dort viel auf AZ (u.a. Thailand) und/oder chinesische Impfstoffe (u.a. Indonesien, Philippinen) gesetzt, die nun wohl weg fallen.
Schwer einzuschätzen. Ich haue mal 100 Mio. Dosen @ 15 USD/Dosis ~ 1,5 Mrd. USD raus. Kann aber sowohl nach oben als auch nach unten deutlich abweichen.

10. Rest der Welt, einschl. Low Income: Wird vermutlich viel über gespendete US- und EU-Überschüsse abgedeckt. Insbesondere Südasien sollte, wie schon 2022, da reichlich abbekommen. Chance auf Neubestellung aus Eigenmitteln sehe ich u.a. in einigen MENA-Staaten (Marokko, Tunesien, Jordanien, Irak), Kasachstan, Mongolei, vielleicht etwas Balkan und Kaukasus (soweit nicht von der EU versorgt), und prinzipiell auch aus der Türkei. Südafrika großes Fragezeichen wegen der dortigen sehr geringen Impfneigung. Bisschen Schwarzafrika vielleicht hier und da (Ruanda, Namibia, Senegal, evtl. Nigeria). Alles aber momentan zu unsicher, um in eine Prognose ein zu beziehen.

11. China: Tja.. So 10 Mio. Dosen HK/Macao/Taiwan sind für mich drin - 350 Mio. USD. Rest gilt es abzuwarten.

Zähle ich zusammen, komme ich auf knapp 22,5 Mrd. USD Comirnaty-Umsatz 2023. Mit Luft nach oben insbesondere aus China, Türkei, Mexiko und einigen MENA-Ländern.  Großes Fragezeichen bzgl. der EU, diverse kleinere für Japan, Südkorea, Kanada, Golfstaaten etc.
Das wären dann deutlich weniger als die knapp 38 Mrd. USD, die Comirnaty im Pfizer-Jahr 22 in die dortigen Kassen gespült hat (und wozu noch Fosun-Geschäft, und das über BNTX abgerechnete Deutschland-Geschäft zu zählen wären).
Umgekehrt aber auch deutlich mehr als die 13,5 Mrd. USD aus der aktuellen Pfizer-Prognose. Die kommen mir schon sehr, sehr konservativ daher. Wohl mal wieder mit System, um den Blick eher auf das "Eigengewächs" Pavloxid zu richten.
Quelle: Augusto 14  

03.02.23 00:44

231 Postings, 411 Tage ZweiaugeForecast

Gute Überschlagsrechnung.
Wieso ist der Preis in Canada so viel höher als in Australien?
Deutschland in der EU mit enthalten?
 

03.02.23 00:45
5

900 Postings, 1590 Tage Artikel 14BioNTech-Werk in Marburg über 9 Mrd Euro wert.

Einordnung der jüngsten Marburg-News:
Den allerersten Produktionsschritt, qualitätskritisch und potenziell mit ein paar Kniffen versehen, die die liebe Konkurrenz nicht mit bekommen soll, ins eigene Haus zu holen, macht strategisch auf jeden Fall Sinn. Und wenn das gerade mal 40 Mio. gekostet hat, und zu Ersparnis beim Fremdbezug führt, umso mehr.

Marburg hat jetzt ein vergleichbares Profil wie die US-Firma Aldevron, die kürzlich für etwa 10 Mrd. USD von Danaher übernommen wurde. Marburg alleine, als Werk, wohlgemerkt. Ohne all die Werte, der in Mainz und anderswo geschaffen werden.

Der entsprechende Anbieter, Aldevron, wurde übrigens vor einem guten Jahr übernommen und war dem Käufer #danaher knapp 10 Mrd. USD wert.

Danaher Corporation (NYSE: DHR) (the "Company") announced today that Danaher has entered into a definitive agreement to acquire privately-held Aldevron, for a cash purchase price of approximately $9.6 billion. Danaher expects to finance the acquisition using cash on hand and/or proceeds from the issuance of commercial paper.

Founded in 1998 by Michael Chambers and John Ballantyne, Aldevron is headquartered in Fargo, North Dakota and employs approximately 600 people. Aldevron manufactures high-quality plasmid DNA, mRNA, and proteins, serving biotechnology and pharmaceutical customers across research, clinical and commercial applications. Aldevron will operate as a standalone operating company and brand within Danaher's Life Sciences segment.

600 Mitarbeiter, mit Produktionskette über den gesamten Prozess der mRNA-Herstellung. Wohl grob vergleichbar mit dem Marburger Werk von BioNTech. Wenn das alleine, samt dort inkorporiertem Fertigungs-Know How, schon so um die 10 Mrd. USD wert ist, wird die aktuelle Börsenbewertung von BioNTech noch mal absurder.

https://investors.danaher.com/2021-06-17-Danaher-To-Acquire-Aldevron

Quelle: Augusto 14  

03.02.23 01:30
2

231 Postings, 411 Tage ZweiaugeMarburg/Aldevron 10 Mrd. USD?

Der Vergleich könnte nicht ganz stimmig sein. Bei Marburg handelt es sich zwar um ein Produktionswerk mit einer ähnlichen Mitarbeiter Zahl, aber das macht nicht allein den Wert einer Firma aus.
Bei Aldevron kommen sicher auch einige Patente und Know How dazu, die mit transferiert wurden. Vielleicht auch Kunden und laufende Aufträge, sowie zugelassene Produkte? Allein die Produktionsanlagen werden nicht 10 Mrd ausmachen.  

03.02.23 09:20

5489 Postings, 2678 Tage JacktheRippproduktionsanlagen

Ein Produktionswerk ist maximal viel wert, wie die Entstehungskosten minus Abschreibung wert sind. Keinen Cent mehr.
Ansonsten wäre ja so manche Bude im Softwarebereich, die für 2 stellige Milliardenbeträge verhökert wird, lediglich ein paar Milliönchen wert sein, wenn der Firmenwert mit dem Produktionsstättenwerk gleichgesetzt werden würde ;-)

Nehmen wir mal an, dass es die Produktionsstätte nicht gäbe, dann würde ein Investor sagen: OK die Firma ist toll, die kaufe ich und wenn ich eine neue Produktionsstätte benötige, dann baue ich eine für 40 mio Euro oder so ...
 

03.02.23 09:56

231 Postings, 411 Tage ZweiaugeMarburg

      "BioNTech rechnet für die neue Herstellungsstätte mit Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 40 Millionen Euro."
Nicht ganz klar, ob da Gebäude und Grundstück mit eingeschlossen sind. Aber sehr weit weg von 10 Mrd.

    "BioNTech geht davon aus, jährlich entsprechende Mengen Plasmid-DNA herzustellen, die, abhängig von der Art des jeweiligen Produktes oder Produktkandidaten, als Ausgangsmaterial für mehrere hundert Millionen Impfstoffdosen bzw. Therapien eingesetzt werden können."
    "Die neue Herstellungsstätte umfasst zwei Anlagen, die sowohl die Produktion von Plasmid-DNA im klinischen (Small Scale) als auch im kommerziellen (Large Scale) Maßstab abdecken."
   "BioNTech wird mit der neuen Herstellungsstätte einen Großteil des derzeitigen regulären Bedarfs an Plasmid-DNA eigenständig herstellen können,...."

Man macht sich unabhängiger aber nicht ganz unabhängig.
https://investors.biontech.de/de/news-releases/...marburg-durch-erste  

03.02.23 14:54
1

111 Postings, 14 Tage AschenbörselUS-Arbeitsmarkt

Das wird heute eine spannende Eröffnung der US Börse.

Die extrem starken Arbeitsmarktdaten überraschen und werden als "Black Swan Event" angesehen.
Bedeutet, ein Event, dass aufgrund der Abweichung von angenommen Standard so stark abweicht, dass es zu Turbulenzen and er Börse führen kann.

Vor Börsen-Start deuten die die meisten Aktienverläufe das aktuell bereits an. Aber das sind meist relativ wenig Shares, die gehandelt werden und somit haben wenige Marktteilnehmer großen Einfluss.

Spannend wird es dann, wenn die Glocke läutet und die Big Fish mitmischen.

Sollte die 140$ also heute bei BNTX wieder halten, wäre das meiner Meinung nach schon mal ein starkes Signal.  

03.02.23 15:53

111 Postings, 14 Tage AschenbörselLäuft gut an heute

... ich hätte es nicht gedacht, ganz ehrlich. Aber der Einstieg in den US Handel ist heute nach kurzem Rücksetzer top. DE folgt natürlich, wie immer.

Vor ein paar Tagen hatten wir hier ja schon mal die Trendwende diskutiert. Der Folgetag sah aber dann eher ernüchternd aus.

Was meint ihr zum Wochenende hin?
Reicht das, für eine Trendwende oder zumindest mal einen kleinen Sprung?  
Angehängte Grafik:
bntx.png (verkleinert auf 33%) vergrößern
bntx.png

03.02.23 15:54

111 Postings, 14 Tage AschenbörselNachtrag

vorausgesetzt, der Schlusskurs heute bleibt in ähnlichen Regionen hängen, sprich eher bei oder höher 144$  

03.02.23 16:10
1

442 Postings, 457 Tage BärenhungerErschwerend heute könnte Max. Pain 143$ sein

03.02.23 16:32

106 Postings, 5688 Tage crawlerdenke ich nicht. Schöne Wochnende.

03.02.23 16:45

442 Postings, 457 Tage Bärenhunger@crawler #27538

Ich ziehe den Hut!
Vielen Dank, dass Du deine Gedanken bei Deinem hohen Alter (123) noch mit dem Forum teilst.  

06.02.23 14:40
2

900 Postings, 1590 Tage Artikel 14BioNTech Finanzkalender

Bis zum Call Q4 und FY2022 also noch sieben Wochen (35 Handelstage).

Und fünf Wochen später die HV, diese möchte ich gerne besser vorbereiten.
Die Dividende hatte mehrere Optimierungspotenziale.

(1) In der Praxis und steuerlich für die meisten Beteiligen wohl am besten wäre eine sogenannte "Wahldividende"
oder
(2) sonst lieber keine Dividende als so eine hohe doppelte Besteuerung, die allen Arbeit macht und automatisch Geld wegnimmt.

Mit Wahldividende könnte das Desaster des Doppelabzug für uns Kleinaktionäere vermieden werden.
Bei Interesse gerne PN an mich.  

06.02.23 14:49

8995 Postings, 6000 Tage Vermeeraber ja, ich würde gegen Dividende stimmen

06.02.23 14:52

8995 Postings, 6000 Tage VermeerMeines Wissens muss eine Aktiendividende

aber auch versteuert werden, das ist dann noch schlechter, weil du nicht mal das Bargeld kriegst, um die Steuer zu begleichen.
Jedenfalls in Deutschland ist es so. HHLA hat das mal so gemacht und Aktiendividende angeboten, aber trotzdem 25% Bar-Anteil, damit man die Steuer zahlen kann... Ansonsten hab ich noch keine Aktiendividende erlebt...  

06.02.23 15:25

111 Postings, 14 Tage AschenbörselEinschätzungen?

Wenn ich es richtig verstanden habe:
BNTX/Pfizer wird nicht mehr angeboten als Erstimpfung, da man nicht "mischen" möchte und nicht mehr genug für Zweitimpfungen etc. hat.


Nachbestellungen sind demnach nicht geplant. Verschiedene Impfstoffe zu nutzen, war meines Wissens nach doch nicht problematisch sondern teilweise eher vorteilhaft, oder gibt es hier neue Erkenntnisse?

Demnach ist die eh schon geringe Wahrscheinlichkeit, dass der China und Asien Boost kommt, noch geringer - Oder wie schätzt ihr das ein?
Taipei, Feb. 6 (CNA) Taiwan will stop offering the Pfizer-BioNTech COVID-19 vaccine as a first vaccine shot for children aged 6 months to 4 years and 12-17 years with immediate effect, the Central Epidemic Command Center (CECC) said Monday.
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1100 | 1101 | 1102 | 1102  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: eintracht67, greenhorn24, Lichtefichte, qmingo, Unzenhamster