SMI 11?982 0.5%  SPI 15?373 0.4%  Dow 34?034 -0.8%  DAX 15?711 -0.1%  Euro 1.0897 0.0%  EStoxx50 4?152 0.2%  Gold 1?820 -2.1%  Bitcoin 35?034 -3.1%  Dollar 0.9082 1.1%  Öl 74.0 -0.3% 

Uhrenschmuggel und Steuerhinterziehung ist m.E

Seite 2 von 2
neuester Beitrag: 25.04.21 03:07
eröffnet am: 02.03.20 11:06 von: Libuda Anzahl Beiträge: 31
neuester Beitrag: 25.04.21 03:07 von: Sabrinaofqoa Leser gesamt: 2616
davon Heute: 3
bewertet mit 1 Stern

Seite: Zurück 1 |
Weiter  

07.03.20 16:01

55128 Postings, 6014 Tage LibudaDietmar Hopp ist außerordentlich privilegiert


"Ja, Dietmar Hopp wurde gezielt und sehr grob beleidigt. Und ja, über die Angemessenheit kann und soll man streiten. Dennoch ist zwischen Beleidigung und Diskriminierung ein riesiger Unterschied: Diskriminierung hat eine strukturelle Komponente. Sie ist auf mehreren Ebenen der Gesellschaft manifestiert und frisst sich in vielfachen Erscheinungsformen durch den Alltag ihrer Opfer. Die Betroffenen bekommen immer wieder zu spüren: Ihr gehört nicht dazu!

Als weißer, männlicher Milliardär gehört Dietmar Hopp zu einer der privilegiertesten Gruppen in diesem Land. Finanzielle Existenzängste dürfte er schon lange nicht mehr kennen, für seine Kinder und Kindeskinder ist vermutlich mehr als gesorgt. Die Polizei ist ihm so wohlgesonnen, dass sie einen unverhältnismäßig großen Ermittlungsaufwand betrieb, um dem Vorwurf der Beleidigung durch BVB-Fans nachzugehen. Und das zuständige Amtsgericht verzichtete im anschließenden Prozess trotz ausdrücklichen Wunschs der Verteidigung darauf, Hopp persönlich als Zeugen zu hören. Die Begründung des Gerichts? Halbseiden. Die Adresse Hopps sei nicht aktenkundig, eine Ladung nicht möglich. Offensichtlich wollte man den Mäzen nicht mit den Unannehmlichkeiten eines Gerichtsprozesses behelligen."

https://www.schwatzgelb.de/artikel/2020/unsa-senf/...ht-diskriminiert
 

07.03.20 21:36

55128 Postings, 6014 Tage LibudaSystemische Entgleisung?

"Der Milliardär Hopp hat einen Provinzverein zum Champions-League-Teilnehmer finanziell hochprügeln können und wundert sich seither, dass das nicht alle toll finden.

Wenn es an so einem Unmut liegt, kann Dietmar Hopp noch so viele soziale Projekte finanzieren - und noch so oft darauf verweisen, wie viel Gutes er mit alledem für die Region rund um Hoffenheim (mit seinen im Kern sage und schreibe gut 3000 Einwohnern) gemacht hat. Dann steht er nur stellvertretend für eine systemische Entgleisung, die früher eingesetzt hat. Und früher oder später zum Risiko für den Fußball zu werden droht."

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...f957-0bdc-4189-8c54-d4564876b58d
 

08.03.20 09:13

55128 Postings, 6014 Tage LibudaAbsurdistan lässt grüßen

k"Am vergangenen Wochenende allerdings waren die Schiedsrichter auf Plakate mit Hopp-Thematik konditioniert, wie der Pawlowsche Hund. Beim Drittligaspiel zwischen dem SV Meppen und dem MSV Duisburg am Sonntag rieben sich nicht wenige verwundert die Augen, als es für folgendes Banner eine sechsminütige Spielunterbrechung gab:

?Hat der Dietmar genug Kohle,
wird zu seinem Schutz und Wohle
Von Leuten, deren Wort nichts wert,
mal wieder jemand ausgesperrt?

? Banner der Fans des MSV Duisburg beim Auswärtsspiel in Meppen (1:0)

Die FIFA unterteilt in Punkt 4.1 ihrer Statuten Diskriminierung ?auf der Grundlage von Rasse, Hautfarbe, ethnischer, nationaler oder sozialer Herkunft, Geschlecht, Behinderung, Sprache, Religion, politischer Ansichten, Einkommen, Geburt, sexueller Orientierung oder aller anderen Gründe.? Das klingt sehr detailliert, lässt für jeden Punkt an sich allerdings viel Interpretationsspielraum. Im Fall der Duisburger könnte man die Diskriminierung eines reichen Mannes herauslesen. Im Kontext mit den restlichen Bannern vom Wochenende erscheint eine Spielunterbrechung hier allerdings eher unverhältnismäßig.

https://neunzigplus.de/featured/hopp-vs-fans-wie-das-fass-ueberlief/
 

08.03.20 13:14

55128 Postings, 6014 Tage LibudaDFB verstößt gegen Grundgesetz + Genver Konvention

DFB verstößt gegen Grundgesetz und Genver Konvention

?Das Strafrecht moderner Demokratien geht grundsätzlich von einer individuellen Verantwortlichkeit aus, so dass Kollektivschuld juristisch nicht relevant ist. Artikel 33 Genfer Abkommen IV bestimmt, dass keine Person für ein Verbrechen verurteilt werden darf, das sie nicht persönlich begangen hat. Eine Kollektivstrafe setzt Kollektivschuld voraus. Nach Art. 87 Abs. 3 Genfer Abkommen III und Artikel 33 Genfer Abkommen IV zählen Kollektivstrafen zu den Kriegsverbrechen.?

https://de.wikipedia.org/wiki/Kollektivschuld

 

09.03.20 13:55

55128 Postings, 6014 Tage LibudaHopp gegen die Geister, die er selbst rief


Dietmar Hopp derweil muss sich fragen lassen, ob er nicht trotz allen Anfeindungen besser beraten gewesen wäre, ähnlich wie Uli Hoeneß, Reiner Calmund, Oliver Kahn oder Stefan Effenberg in der Vergangenheit über den Dingen zu stehen. Er führte von Beginn an eine Medien- und DFB-Kampagne gegen jeden Kritiker, der gegen das Modell Hoffenheim verbal vorging (auch gegen andere Bundesliga-Manager) und hievte so durch seine Beschwerden und Anzeigen sich selbst auf ein öffentliches Tableau, indem er Kritik an sich und dem Klub mit dem Wort ?Diskriminierung? gleichsetzte. Er selbst machte ?Hoppenheim? zu einem Symbolbegriff der Fanproteste gegen ein ganzes System und rief so jene Geister herbei, die er nun nicht wieder los wird. Vielleicht hätten er, der DFB und die DFL für einmal besser jene elitäre Arroganz walten lassen sollen, mit der sie nun gemeinsam versuchen die Beleidigungen aktiv zu verbannen. Denn arrogant und heuchlerisch ist das Treiben des DFB, der DFL und auch der Vereine zweifelsohne, wenn sie nun wieder mit dem Finger nur auf die Ultras zeigen, nicht aber auf sich selbst.

https://geissblog.koeln/2020/03/...ultras-heuchelei-wohin-man-blickt/
 

Seite: Zurück 1 |
Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben