Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1324
neuester Beitrag: 19.09.20 22:19
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 33086
neuester Beitrag: 19.09.20 22:19 von: brokerX Leser gesamt: 3415177
davon Heute: 132
bewertet mit 34 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1322 | 1323 | 1324 | 1324  Weiter  

07.09.17 11:26
34

9695 Postings, 1517 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1322 | 1323 | 1324 | 1324  Weiter  
33060 Postings ausgeblendet.

18.09.20 18:51

132 Postings, 105 Tage Zerospiel 1Also bitte,

ich fahre nurOldtimer, aber die sind mitlerweile auch mit ner Dashcam nachgerüstet. Damit lassen sich wunderbar Verkehrs und Spray Knallköpfe aufnehmen. Ja, die Kennzeichen und Gesichter sind dort auch zu erkennen. Heute stellt jeder idiot seine Daten bei Facebook und co. rein.  

18.09.20 19:17
2

8784 Postings, 1836 Tage ubsb55Zerospiel1

"Heute stellt jeder idiot seine Daten bei Facebook und co. rein.   "

Das kann aber jeder selbst entscheiden, ob er ein Idiot sein will. Eine Dash Cam gibt auch keine Daten weiter in die USA.
Deine Argumentation läuft also ins Leere.  

18.09.20 19:36

2468 Postings, 4166 Tage KeyKeyubsb55: Hab nichts dagegen

So kann sogar ein Tesla illegale Müllentsorgung aufdecken.
Wer hat denn etwas zu verbergen ?
Und ich kann mir sicher sein dass es dem Auto gut geht.
Somit alles gut :-)
 

19.09.20 10:19

8784 Postings, 1836 Tage ubsb55KeyKey

"Wer hat denn etwas zu verbergen ?"

Na, mit dem Totschlag-Argument kann der Staat ja alles ausspionieren. So hätte die STASI auch argumentieren können.
Wehret den Anfängen. Wenn sowas erst mal ins rollen kommt, sitzt man schon in der Falle.

" Heute stellt jeder idiot seine Daten bei Facebook und co. rein.   "

Wenn Du dich mit den " Idioten " bei FB gleichsetzen willst, ist das ganz alleine deine Entscheidung, solange andere davon nicht zwangsweise betroffen sind. Jedes dieser Fahrzeuge ist ein trojanisches Pferd. Früher oder später werden dann Staaten oder Versicherungen auf die Daten zugreifen ( nationale Sicherheit ). Gesinnungsschnüffeleien sind dann Tür und Tor geöffnet. Wie kann man nur so naiv sein. Schon der Vergleich
mit einer gewöhnlichen Dash Cam zeigt, wie wenig Du verstanden hast.  

19.09.20 10:23

8784 Postings, 1836 Tage ubsb55KeyKey

19.09.20 10:46
1

15735 Postings, 2815 Tage börsianer1@KeyKey

Wer hat denn etwas zu verbergen ?

Die Staaten bzw. deren Organisationen stehen sicher an erster Stelle unter den Verdächtigen.
Geheimdienste sind das beste Beispiel für erlaubtes Verbergen.... lol

Man stelle sich vor, die EU würde Kameras in Flüchtlingslagern installieren und jeder EU Bürger könnte die katastrophalen Zustände dort mitverfolgen. Es gibt sicher hunderte weitere Beispiele, man denke an Geldtransfers zwischen Lobbygruppen und Politikern, deren Treffen, Reisetätigkeit... 

Als Bürger sollte man sich die Schnüffler vom Leib halten, so gut es geht. Den Schnüfflern (sei es Staat, sei es Tesla, FB etc) kann man nur entgehen wenn man sie nicht nutzt. Beim Staat wird`s natürlich schwierig. Auswandern? Wohin?? :-) 

Snowden brachte es auf den Punkt: "In einer Welt der totalen Überwachung, in der jeder Gesetzesverstoß ausnahmslos geahndet wird, wären alle Menschen Kriminelle.? 



 

19.09.20 11:13
1

2468 Postings, 4166 Tage KeyKeyDatenschutz

Man weiß ja selbst welche Daten man preisgeben möchte und welche nicht.
Dementsprechend kann man sich auch so verhalten und auch vor einem fremden Tesla Respekt haben (sprich: nicht zu nahe kommen). Und selbst wenn der Tesla Personen filmt die etwas weiter weg sind, so hat der "normale" Mensch kein Problem damit. Was soll denn großartig passieren ? Genausogut kann ich Personen vom Fenster in der Wohnung aus heimlich filmen. Wo ist der Unterschied ? Vielleicht kann Tesla ja noch etwas nachbessern. Für mich ist diese Funktion jedenfalls ein Kaufargument, weil das Auto eben einen gewissen Wert hat, manche Personen aber neidisch sind und bewusst schädigen, zu unvorsichtig sind oder sogar Fahrerflucht begehen.
Das mit der Überwachung betreffend der illegalen Müllentsorgung nur so nebenbei. Würde in vielen Städten nichts schaden. Schaut doch mal wie es in den Städten zugeht und wie und wo die Leute überall etwas fallen lassen. Alleine aus dem Grund wäre ich schon mal für viel mehr Überwachungskameras. Ich habe keine Probleme damit.
Und das Beispiel mit Facebook war leider etwas schlecht gewählt, denn als langjähriger Investor von Facebook bin ich natürlich auch daran interessiert das Unternehmen bestmöglich zu unterstützen, aber mit einer gewissen Sensibilität (nur das reinzustellen was ich wirklich mag und von dem ich weiß dass es nichts schadet). Man hat alles mehr oder weniger selbst in der Hand. Alles gut. Es müssen ja nicht alle gleich denken :-) Und mit Sicherheit (wenn auch nicht hier) gibt es doch noch viele die mir beipflichten.  

19.09.20 11:27
1

8784 Postings, 1836 Tage ubsb55KeyKey

"Genausogut kann ich Personen vom Fenster in der Wohnung aus heimlich filmen. Wo ist der Unterschied ?"

Du bist ja sicher auch mit deiner Kamera direkt vernetzt, und verkaufst dann die Daten meistbietend. Übrigens kann die Polizei auch Wohnungen observieren ( heimlich filmen), aber dafür braucht sie eine richterliche Genehmigung. Wenn Du sowas gezielt machst, erfüllt das unter Umständen einen Straftatbestand.  

19.09.20 11:40

2468 Postings, 4166 Tage KeyKeyubsb55: Ich sag ja nur dass es möglich wäre ..

Wenn der Tesla also im Voraus darauf hinweist, dass es illegal ist sowas zu tun, dann trägt Tesla dafür keine Verantwortung mehr, denn derjenige der aus der Wohnung heraus filmt kann es ja gleichermaßen tun. Muss nun jeder Kameraverkäufer (ja sogar jeder Handykonzern) darauf hinweisen dass man keine Personen filmen darf ohne deren Einwilligung ? Ist doch irgendwie lächerlich das ganze, so wie man mittlerweile immer mehr Cookies immer wieder bestätigen muss (bei mir werden die beim Verlassen des Browsers immer wieder automatisch gelöscht). Macht doch da kein Fass auf. Seid Ihr für oder gegen Tesla ? Wie bereits erwähnt ist es für mich ein Kaufargument, wenn man schon so viel Geld für ein Auto ausgibt und das Auto in einer gewissen Form "schützen" möchte.
 

19.09.20 12:16

15735 Postings, 2815 Tage börsianer1@Keykey

Wenn ich auf der Straße oder im Netz oder sonstwo gespeichert, gesehen oder gefilmt oder fotografiert werde ist mir das völlig wurscht, solange mit meinen Daten nicht gehandelt wird oder meine Nachverfolgung mit meiner  Zustimmung erfolgt.

Und wenn ich wissen will, was über mich gespeichert ist, muss mir jedes Unternehmen unter Verweis auf meinen Anspruch nach § 34 BDSG auf Nachfrage hin folgendes mitteilen:

- welche Daten über Ihre Person gespeichert sind,
- woher das betreffende Unternehmen diese Daten hat,
- an wen die Daten weitergegeben wurden und
- zu welchem Zweck sie gespeichert wurden (§ 34 BDSG).

Da insbesondere Teslafahrer ja zur intelligenten Konsumenten-Elite gehören, denen nichts entgeht, wird Elon Musk natürlich alle gespeicherten Daten und deren Nutzung offenlegen.  

19.09.20 12:27

2468 Postings, 4166 Tage KeyKeyDatenschutz erneut ..

Wer von uns hat mit dem Datenschutz denn bisher irgendwelche Probleme gehabt ?
Die wenigsten von uns, wenn überhaupt (vor allem wenn man einigermaßen sensibel mit seinen Daten umgeht und auch darauf achtet was man preisgibt).

Und wenn man keine Probleme hat, dann macht man sich eben welche.

Für mich sind die Chancen des Battery Days aktuell viel wichtiger und interessanter.
Ist doch eigentlich logisch ?

Und dann ist Facebook im Vergleich eigentlich auch immer noch meilenweit unterbewertet.
Naja, wird schon alles gut werden. Geduld KeyKey :-)
 

19.09.20 13:42
2

15735 Postings, 2815 Tage börsianer1Bericht in Kontraste

Datenübertragung nachgewiesen

In einem Versuch ist es dem ARD-Magazin Kontraste gelungen, Datentransfers von einem Tesla zu Servern in den USA nachzuvollziehen. Es handelte sich dabei um zum Teil stundenlange Verbindungen zu Servern an der amerikanischen Westküste.

... Der Kontraste-Test ergab, dass eine MAC-Adresse, die jeden Wagen eindeutig identifiziert, mit übermittelt wird. 

Ich hoffe, dass Vordenker lol Trump seinen amerikanischen Freund Musk in die Schranken verweist und dieses Abhören à la Kommunisten-Huawei unterbindet.  




 

19.09.20 14:39

2468 Postings, 4166 Tage KeyKeyDatenübertragung nachgeweisen

Na dann können wir ja froh sein, dass der Auto-Pilot von Tesla weitaus ausgereifter sein müsste als vergleichbare Lösungen der Wettbewerber :-). Also hat Tesla doch einen meilenweiten Vorsprung. Gut für unsere Tesla-Aktien (unser Investment).
Wenn ich nicht investiert wäre, dann wäre mir die Zeit zu schade hier zu schreiben :-).
 

19.09.20 15:05
1

8784 Postings, 1836 Tage ubsb55börsianer

"Und wenn ich wissen will, was über mich gespeichert ist, muss mir jedes Unternehmen unter Verweis auf meinen Anspruch nach § 34 BDSG auf Nachfrage hin folgendes mitteilen:"

Normalerweise müssen die vorher fragen, ob Du damit einverstanden bist.

Für die Fanboys ist alles, was Tesla macht, einfach GUT, auch wenn es eine Schweinerei ist. Das hilft dem Autopilot, wenn er im Parkmodus Leute ausspioniert. Der Zweck heiligt die Mittel. Gab mal einen Herrn Mengele, der hat auch so ähnlich argumentiert.  

19.09.20 15:45
1

9695 Postings, 1517 Tage SchöneZukunftDatenschutz ist wichtig

und Tesla weiß das und handelt entsprechen. Die überforderten Redakteure haben anscheinend die Option mit der man das Übertragen der Daten erlaubt oder eben verbieten wohl nicht gefunden.

Die Tesla-Kameras zeichnen genauso auf wie jede Dash-Cam auch und die Daten werden nur dann dauerhaft gespeichert wenn der Fahrer das anfordert.

Das ein Tesla eine Standleitung zu den amerikanischen Servern hat ist ja wohl keine Nachricht sondern ein sehr wohl bekanntes Feature welches von Tesla keinesfalls verheimlicht wird.

Also wer das nicht will einfach die Option zum Datensenden ausschalten. Aber diejenigen die am lautesten hier gegen Tesla krakelen haben wahrscheinlich ständig ihr Handy dabei und benutzen WhatsApp und Facebook. Da muss man sich dann um Datenschutz wirklich keinen Gedanken mehr machen.  

19.09.20 15:49

3588 Postings, 2640 Tage udario@UBS55: Spionage #33058

"Ich muß mal erkunden, wo genau die Außenkameras sind. Dann werd ich in Zukunft immer einen Haken dabei haben, damit ich den Dingern das Licht auspusten kann, alternativ eine Spraydose mit Lack oder Unterbodenschutz. Irgendwer muß ja für Recht und Ordnung sorgen."  
Gut gemeinter Rat: Lass das löschen. Ankündigung einer Straftat. Selbst ernannter "Sheriff"    

19.09.20 16:02
3

9695 Postings, 1517 Tage SchöneZukunftie Dash-Cam

muss man übrigens einschalten. Ein sehr wertvolles Ausstattungsmerkmal. Ich habe sie mit der Hupe gekoppelt. Wenn ich hupe werden die letzten 10 Minuten gespeichert und ich kann nachweisen wer wem die Vorfahrt genommen hat falls es zum äußersten kommt.  

19.09.20 16:35
1

8784 Postings, 1836 Tage ubsb55Schöne Zukunft

"Aber diejenigen die am lautesten hier gegen Tesla krakelen haben wahrscheinlich ständig ihr Handy dabei und benutzen WhatsApp und Facebook."

Da ich ja wohl " krakele", nur zu deiner Info. Ich hab prepay 20 Euro, das reicht mindestens für ein Jahr. Ich hab weder WhatsApp, FB noch sonst so einen Dreck.
Wie sagte J.C. Junker mal in einem Anflug von Ehrlichkeit. Wir machen einfach mal was, um zu schauen, ob es jemanden stört. Wenn es keinen Protest gibt, machen wir weiter.

Übrigens wurde in dem Bericht erwähnt, dass man nicht alles abschalten kann. Wenn man sieht, welchen Aufwand die betrieben haben, ist wohl kaum anzunehmen, dass die den Ausschalter nicht gefunden haben. OTA hat eben schon seine Vorteile, zumindest für Tesla.  

19.09.20 16:46
1

8784 Postings, 1836 Tage ubsb55UDARIO

"Gut gemeinter Rat: Lass das löschen. Ankündigung einer Straftat. Selbst ernannter "Sheriff"

Das ist doch die Verhinderung einer Straftat. OK, das mit dem Haken wäre sicher übertrieben, aber das mit dem Farbspray wäre doch eine tolle Lösung. Das beträfe ja nicht die Dashcam, für die hat ja der Fahrer die Verantwortung. Einen Unfall aufzuzeichnen ist ja von Vorteil, jedenfalls wenn man nicht selbst Schuld hat.  

19.09.20 21:29

3328 Postings, 2050 Tage Eugleno@udario

? Gut gemeinter Rat: Lass das löschen. Ankündigung einer Straftat. Selbst ernannter "Sheriff"?

Das Gleiche habe ich auch gedacht, als ich das gelesen hatte. Wie dumm muss man denn sein, seine Straftaten vorher im Netz anzukündigen?

Aber halt, wenn ich so nachdenke, haben das die rechtsextremen Straftäter auch gemacht. Naja, das macht die Ermittlungsarbeit dann für die Behörden doch etwas leichter. Ich habe jetzt mal ein Lesezeichen gesetzt. Also falls da so ein Fall mit Farbspray auf Tesla Kameras bekannt wird, hätten wir sicher einen heißen Tipp:

UBS55: Spionage #33058:
"Ich muß mal erkunden, wo genau die Außenkameras sind. Dann werd ich in Zukunft immer einen Haken dabei haben, damit ich den Dingern das Licht auspusten kann, alternativ eine Spraydose mit Lack oder Unterbodenschutz. Irgendwer muß ja für Recht und Ordnung sorgen."

Das wird immer perfider und kränker hier und hat nichts mehr mit einem Forum zu tun, wo man sich über ein Unternehmen austauschen kann.

Der Mod. sollte sich überlegen, ob er User, die das Podium hier benutzen um Straftaten anzukündigen nicht dauerhaft löschen sollte. Möglicherweise resultiert daraus für  ARIVA.DE zumindest ein Imageschaden. Bei Facebook und Twitter hat so etwas jedenfalls längst keine Chance mehr.
 

19.09.20 21:30

15735 Postings, 2815 Tage börsianer1@ubsb

Normalerweise müssen die vorher fragen, ob Du damit einverstanden bist.

Das Verlangen auf Herausgabe der über mich gespeichten Daten wird dadurch jedoch nicht unmöglich gemacht.

Also, ich kann trotzdem verlangen zu erfahren,

- welche Daten über meine Person gespeichert sind,
- woher das betreffende Unternehmen diese Daten hat,
- an wen die Daten weitergegeben wurden und
- zu welchem Zweck sie gespeichert wurden (§ 34 BDSG).

Ist EU Gesetz.



 

19.09.20 21:36

15735 Postings, 2815 Tage börsianer1@Eugleno

Das wird immer perfider und kränker hier und hat nichts mehr mit einem Forum zu tun, wo man sich über ein Unternehmen austauschen kann.

Perfide ist wohl eher die Datenkrake Tesla

"In der Kategorie Mobilität erhält die US-Firma Tesla den Preis für die Überwachung der Fahrzeuginsassen und der Umgebung. "Der Autohersteller Tesla findet für seine Elektroautos viel Anerkennung. Für viele Reiche und Ökos haben die Autos Kultstatus", heißt es in der Begründung. Dass es sich dabei um Überwachungsanlagen auf vier Rädern handelt, spiele offenbar keine Rolle.

"Die hippen Autos aus Kalifornien haben Sensoren für praktisch alles, was mit dem, in dem und um das Auto herum passiert." Was mit den gesammelten Daten im Detail passiert, bleibe unklar. "

(t-online)

https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...an-tesla-geht.html

 

19.09.20 21:56
1

8784 Postings, 1836 Tage ubsb55Eugleno

Ist schon beeindruckend, dass das Recht am eigenen Bild und der Schutz der Privatsphäre gar nix mehr zählt, aber eine Spraydose, die das
verhindern soll, als Straftat bewertet wird. Dann muß man ja wohl aus Sicht der Tesla-Fans auch ein Überwachungssystem ala China toll finden.
Ist ja voll ok, wenn man nix zu verbergen hat.  

19.09.20 22:08
1

74 Postings, 1630 Tage brokerX@ubsb55

Ist schon beeindruckend, dass die Verhinderung von Verkehrstoten und die Bewahrung unserer Lebenszeit vor Verkehrskollapsereignissen gar nix mehr zählt, aber das Recht am eigenen Bild und der Schutz der Privatsphäre - welches ich als hohes Gut sehe! - hier nun so wichtig ist aber an vielen anderen Stellen für Bequemlichkeit of freiwillig aufgegeben wird!

Fortschritt lässt sich immer für jede Anwendung nutzen. Das Beispiel mit dem Messer muss ich jetzt hier hoffentlich nicht erklären?  

19.09.20 22:19
1

74 Postings, 1630 Tage brokerXBatteryday Messlatte

Es ist ja schon viel bekannt. Aber die Antwort von Elon Musk auf einen Artikel, indem gefragt wird, ob die Batterietechnologie bereits geleakt wurde (Antwort: Nein) und folgende zwei Tweets:

- it will be very insane (als Antwort auf einen Tweet "A closer look at the Tesla ?Roadrunner? cell leak hints that Battery Day will be more insane than expected")
- Speedrunning Factorio in real life ?

haben für mich die Messlatte wirklich hoch gesetzt. Wenn er nicht zum Dampfplauderer geworden ist, erwarte ich eine echte, noch nicht bekannt gewordene Bombe. Also nicht die neuen großen Batterien , nicht die million mile battery etc.

An sich ist das fast zu viel zum Erwarten. Aber diese Tweets wecken diese Erwartung. Und an diesen Tweets werde ich ihn und zukünftige Aussagen von ihm nach dem Batteryday messen.

Entschuldigt die vielen Anglizismen. Ich beschaffe Informationen zu den Themen so gut wie ausschließlich in Englisch und in Frage stellbare Übersetzungen würden hier sofort wieder zerrissen, ohne auf den eigentlichen Inhalt zu schauen.

Ein schönes Wochenende noch, bis Dienstag :-)
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1322 | 1323 | 1324 | 1324  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: berliner-nobody, Neutralinsky, grips, Harald aus Stuttgart