Bayer AG

Seite 1 von 204
neuester Beitrag: 06.07.20 23:49
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 5081
neuester Beitrag: 06.07.20 23:49 von: KaktusJones Leser gesamt: 1114066
davon Heute: 204
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
202 | 203 | 204 | 204  Weiter  

17.10.08 12:35
12

1932 Postings, 4386 Tage toni.maccaroniBayer AG

Ideen zum Titel aus Tonis Bastelkiste...




ps. bisherige posting unter http://www.ariva.de/Bayer_t241289#bottom  
Angehängte Grafik:
chartfromufs.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chartfromufs.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
202 | 203 | 204 | 204  Weiter  
5055 Postings ausgeblendet.

03.07.20 17:26

152 Postings, 427 Tage mjj041080@sharpals -

woher weißt du das die Gesamte AG dafür haftet und nicht eine Divisiongesellschaft?
Danke für die iNFO!!
 

03.07.20 17:44

150 Postings, 2308 Tage Boi_goBad news

Wenn das nun alles ach so schlecht ist könnten bitte langsam mal die buy on bad news starten....danke  

03.07.20 20:52

3677 Postings, 4495 Tage sharpalszum lesen

https://www.heise.de/tp/features/...-Deal-Bayer-Monsanto-4424220.html
ist zwar nicht mehr ganz neu, aber so zu erinnerung.

Es stellt sich fürmich immernoch die frage, ob der jetzige vergleich nicht noch eine bombe enthält.
Es ist logisch, da man die gefahren endlich einmal erforscht und dann auch daraus die konsequenzen zieht.

Anderseits kann das auch nach hinten gehen: was passiert, wenn der zweifel nicht ausgeräumt werden kann, oder
sich sogar herausstellt, das es krebs erzeugt und wenn auch nur mit der einschränkung m bei unsachgemäßem gebrauchs.

dier artikel ist jetzt auch schon vom letzen jahr, aber alles was darinn beschrieben steht, ist immernoch virulent.
Auch wenn jetzt 75% geregelt sind ( zu welchem preis ? ), was ist mit dem rest ?

https://www.boerse-am-sonntag.de/aktien/...ist-die-lage-wirklich.html

Immerhinn, die chartmarken, seinen einen boden zu bilden ...  

03.07.20 22:09

126 Postings, 63 Tage koeln299975 oder 100%

Mir ist nicht klar wie man einen Vergleich mit 100% schließen kann.

Beispiel: Es haben 1.000 Personen geklagt, die von einem Anwalt vertreten werden. Nun schließt Bayer einen Vergleich mit dem Anwalt das jeder der 1.000 Kläger Betrag X bekommt und die Sache ist aus der Welt.
Morgen kommen 10 weitere Leute auf die Idee zu klagen und lassen sich von einem anderen Anwalt vertreten. Die können doch nicht zur Annahme des Vergleichs der vorigen 1.000 Kläger gezwungen werden?
Somit kann es doch gar keinen 100% Vergleich geben, oder verstehe ich das falsch?  

03.07.20 22:36

4571 Postings, 1492 Tage ReeccoDas wird weitergehen ...

und hört erst auf wenn Bayer von der US Konkurrenz übernommen oder filetiert wird.
Verstehe nicht warum die EU nicht genauso vorgeht.  

04.07.20 11:20
1

3705 Postings, 4311 Tage clever_handelnmonsanto teil

Evtl. eine Überlegung ist Monsanto, also Agrar ausgründen und schon geht Bayer steil.  

04.07.20 12:42
1

126 Postings, 63 Tage koeln2999Dann muss der Vorstand aber weg

Das hätte man wenn direkt so machen müssen.
Was ist dann mit der Monsanto Aktie?  

04.07.20 14:29
2

17 Postings, 766 Tage ali_from_balikoeln

Die Klage muss ja auch begründet sein, dass ist letztendlich wie eine Findungsphase. Deswegen wurde ja auch Mr. Feinberg als Mediator einbestellt. In einer Doku über Herrn Feinberg, erzählte er wie es sogar Kläger aus Europa und Deutschland gab, wegen der BP (Deepwater Horizon) Geschichte. Meinst du die haben was bekommen? Mit Sicherheit nicht.

Letztendlich, um was geht es hier? Um die Anwälte mehr nicht. Die Anwälte bekommen ihren Einsatz nur bei Erfolg gezahlt und streichen sich hier eine fette Provision von 25 - 30 % ein. Aus diesem Grund werden durch Werbekampagnen soviele Kläger angezogen wie möglich um einen Riesenpool zu erzeugen, das wirkt mächtig und schafft Eindruck und erhöht natürlich die Vergleichssumme. Und so wie ich das verstanden habe wirkt Herr Feinberg als Zwischenschalte und prüft soviele Fälle wie möglich und versucht da einen Konsens zu finden, ob die Forderung "einigermaßen" begründet bzw. legt sich auf die und die Krankheiten fest. Kann die Krankheit durch ärztliche Atteste oder dergleichen bestätigt werden!? Das wird alles geprüft. Deswegen dauert das ja so lange.

Da wird keiner Kohle bekommen, der absoulte lebensfremde Gründe angibt, bzw. erst gar nicht in diesen Pool aufgenommen.

Jetzt gibt es da natürlich Einzelne, dene ist die Kohle zu wenig bzw. sehen sich nicht ausreichend entschädigt und probieren es halt weiter...ob sie Erfolg haben werden ist auch noch nicht fix...der Schuss kann auch sicher nach hinten gehen! Ich kenne mich leider mit der amerikanischen Justiz zu wenig aus, aber ich bezweifle, dass es Nachahmer Trittbrettfahrer geben wird, da jetzt, bei wieviel Klagen ist Bayer? 30.000?, alles schon abgegrast ist. Und es wird kein Anwalt Zeit und Ressourcen investieren um 10 Mandanten vor Gericht zu verteidigen. Die verfolgen da eine ganz andere Strategie, die der Masse und der fetten Provision. Bayer zahlt auch letztendlich nur, weil sie so viele Klagen / Verhandlungen auf einmal weg haben. Das ist einfach billiger für Bayer mehr nicht. Hier geht es leider nicht um Recht oder Unrecht oder fundierte Begründungen. Gegen Einzelne oder paar Hundert Kläger, hat Bayer die Waffen, Mittel und Zeit um zu gewinnen. Aus diesem Grund traut sich da auch keiner in dem Umfang ran und wird es auch nicht.
 

04.07.20 21:13
1

126 Postings, 63 Tage koeln2999ali_from_bali

Danke für die Ausführungen.  Passt für mich. Ich hatte es geschrieben weil hier vorher jemand meinte nur 75% der Fälle/Risiko wäre abgegolten. Das stimmt einfach nicht.
Ich hoffe dass die Ignoranten das am Markt begreifen und Bayer endlich mal anzieht.

Bin gespannt auf Hase zahns Chartanalyse. Er hat da gute Einschätzungen.

Danke nochmals.....  

06.07.20 11:33

3418 Postings, 1503 Tage Trader-123Wieder ganz schwach heute ..

06.07.20 11:36
1

126 Postings, 63 Tage koeln2999@Trader123

Ja, es ist "zum Mäuse melken". Die 67 ist seit längerer Zeit hart umkämpft.
Aber ist das auch der Boden? Der Dax läuft so gut....Ein bischen mulmig ist mir dabei bei Bayer  

06.07.20 12:51

3418 Postings, 1503 Tage Trader-123Seit dem Vergleich

Wieder ein echter Underperformer...
Scheint nicht gut anzukommen.  

06.07.20 12:59

3418 Postings, 1503 Tage Trader-123Bayer ist einfach

Steigungsresistent.  Weder Gesamtmarkt, gute Zahlen noch der Vergleich können den Kurs steigen lassen.
Schwächephase geht weiter hier ...  

06.07.20 13:04

1661 Postings, 5315 Tage KaktusJonesWenn ich so negativ eingestellt wäre,

Dann würde ich schnell verkaufen und die Aktien kaufen, die in Zukunft super performen.  

06.07.20 13:08

151 Postings, 68 Tage GramuselWirecard mal ausgenommen ist Bayer

mal wieder schwächster DAX-Wert.  

06.07.20 13:30
1

471 Postings, 418 Tage Graf RotzBis zuletzt

habe ich Bayer für das aussichtsreichste DAX-Unternehmen gehalten.
Dann kamen Zweifel:
Warum die zurückhaltende Marktreaktion auf den Glyphosat-Vergleich?
Warum überlassen die sonst unternehmerisch überlegenen USA einem deutschen Unternehmen die Marktführerschaft in einem vermeintlich lukrativen Markt?
Ist cropscience mit Monsanto wirklich so aussichtsreich?
Werden die GrünInnen der Welt auch diese Industrie demnächst schrumpfen?
Gibt es andere, von solchen Überlegungen unbelastetere Zukunfts-Märkte?
Muss nach alledem wirklich Bayer in meinem Depot sein?

Das Ende vom Lied der aufkommenden Zweifel war: Ich habe die Gewinne mitgenommen.

Allen Bayer-Investierten jedoch weiter viel Glück!
 

06.07.20 13:52

3418 Postings, 1503 Tage Trader-123Versageraktie Nr. 1 im DAX

Hoch geht wider gat nichts ..  

06.07.20 14:12

2157 Postings, 3690 Tage wamufan-the-greatnicht verunsichern lassen

langfristig orientierte Anleger sollten sich hier von einzeiligen Rufen nicht verunsichern lassen. Der Kursverlauf ist völlig normal. Einige Glücksritter sind hier bei 50 rein und nehmen verständlicherweise Gewinne mit. Institutionelle Anleger warten teilweise noch auf der Seitenlinie weil sie dem Gesamtmarkt nicht trauen.
Also einfach mal zurücklehnen und entspannen. Falls in den nächsten 2 Wochen keine Gewinnwarnung kommt, dann werden die Q2-Zahlen am 04.08. super sein. Kurse >80 also sehr realistisch. Außerdem ist Bayer eine krisensichere Dividendenaktie, was auch dieses Jahr bewiesen wurde.  

Kann natürlich die Daytrader verstehen wenn es sie aufregt gerade, aber da gibt es volatilere Aktie zum traden als eine Bayer ;)

 

06.07.20 16:18
1

3418 Postings, 1503 Tage Trader-123Geht hier nicht um Volatilität

Fakt ist dass seit dem Vergleich die Luft raus ist und die Bayer Aktie gegen den Gesamtmarkt stagniert.
Wüsste nicht was jetzt den Kurs noch treiben soll ...  

06.07.20 17:03
1

2157 Postings, 3690 Tage wamufan-the-greatTrader

Falls du der englischen Sprache mächtig bist, dann wirst du hier lesen können was die Strategie ist:
https://www.bnnbloomberg.ca/...settle-bayer-s-roundup-suits-1.1461085

Hier beschreibt auch der Mediator Feinberg die Gier der Klägeranwälte. Ich glaube das sagt schon viel.
Ich bin auch überzeugt dass die Strategie der Bayeranwälte aufgehen wird und die restlichen Kläger in die Röhre schauen werden.

Zitat:
That still means 25,000 lawsuits haven?t accepted the terms, but Feinberg told the New York Times he ?would be surprised if there are any future trials.? Besides, as part of the settlement, a five-member scientific panel will be established to examine causation ? that is, does glyphosate truly cause cancer? Its conclusion will be binding, which means that the holdouts could get nothing if the panel rules that Roundup is benign, as Bayer believes it will.

Ausserdem vergessen viele dass der Deal auch die Geschichte mit Dicamba und der ''Verseuchung'' der Gewässer abschliesst.
Im Vergleich zu dir habe ich mich mit dem Vergleich intensiv befasst. Ich wollte genau wissen wohin die Reise führt und bin nun überzeugt dass der Weg frei ist für Bayer. Verkaufen werde ich nicht, eher nachkaufen falls es runtergeht. Wobei der Boden ist erreicht. Nächstest Kursziel bis Ende August 80 Euro.

 

06.07.20 17:24

19 Postings, 33 Tage ChrisToffelBin langfristig dabei

Nachdem der Kurs nach dem Deal mit dem Gesamtmarkt gefallen ist pendelt er seit zwei Wochen um 66/67 herum.  Bayer ist keine Zocker-Aktie wie NEL, Biontech oder Tui, wo kurzfristig große Gewinne möglich sind aber auch große Verluste. Für mich ein langfristiges Investment und ich glaube es Bedarf noch der finalen Bestätigung für den Deal sowie guter Q2 Zahlen, um die 70er/80er zu erreichen. Nach Corona sehe ich klar Potential über 100.

Sicherlich kann auch der Kurs bei einem Markt Crash kurzfristig noch mal runter gehen, aber langfristig sind die fundamentalen Daten gut und der aktuelle Kurs bietet Potential für gute Dividende sowie Wertsteigerungen.  

06.07.20 17:31
2

1984 Postings, 2756 Tage Kasa.dammEs gibt nichts Besseres

als Stabilität in einem Depot. Entscheidend ist der Mix,  60Prozent langweilig mit ordentlichen Dividenden und 40 Prozent Wachstum und Thrill.  

06.07.20 18:38

471 Postings, 418 Tage Graf Rotz@wamufan

Ich sehe mich weder als Glücksritter noch gar bin ich daytrader. Im Gegenteil: ich suche Aktien, die zuverlässig Dividenden zahlen UND ein Geschäftsmodell haben, um das ich mir nur wenig Gedanken machen muss.
Bei Bayer habe ich aber für meine Begriffe zuletzt zuviel überlegen müssen, ob die Rechnung aufgehen wird. Deshalb der (leider) erfolgte Ausstieg.  

06.07.20 20:24

3418 Postings, 1503 Tage Trader-123Mal sehen wie es weiter geht

Bayer kann jedenfalls ohne News weiterhin nicht mit dem Gesamtmarkt steigen. Seit dem Vergleich ist hier erstmal die Lift raus wie es scheint ...  

06.07.20 23:49

1661 Postings, 5315 Tage KaktusJonesrein Charttechnisch sieht es doch

noch sehr gut aus - zumindest soweit ich das mit meiner Pi mal Daumen Charttechnik sagen kann. Wir liegen über der 200-Tage-Linie und sind von dieser nach oben abgeprallt. Zudem liegt Bayer immer noch im mittelfristigen Aufwärtstrend - wenn auch im unteren Bereich des Trendkanals. Und in wenigen Tagen wird die 38-Tage Linie die 200-Tage-Linie von unten nach oben schneiden. Soweit sieht es doch gut aus. Solange wir diese Trends nicht nach unten verlassen, solange bleibe ich optimistisch. Der Vergleich war aus meiner Sicht fundamental sehr wichtig. Auch wenn damit nicht absolut alles aus dem Weg gerümt ist, so ist doch der weitaus wichtigste Teil der Klagen erledigt. Nun kann man Bayer wieder fundamental bewerten - und da sollte Bayer wesentlich höher stehen. Ob das nun in den nächsten Wochen, Monaten oder erst in 1-2 Jahren der Fall sein wird, das weiß ich nicht. Aber Bayer wird die 100- Euro-Marke irgendwann wieder durchbrechen - man ist einfach zu gut aufgestellt. Und die Welt braucht Essen und Bayer hat hierzu Lösungen.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
202 | 203 | 204 | 204  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben