SMI 11?936 -0.8%  SPI 15?475 -0.7%  Dow 34?585 -0.5%  DAX 15?490 -1.0%  Euro 1.0917 0.1%  EStoxx50 4?131 -0.9%  Gold 1?754 0.1%  Bitcoin 44?034 -0.7%  Dollar 0.9322 0.6%  Öl 75.5 -0.2% 

Gazprom 903276

Seite 1 von 2649
neuester Beitrag: 18.09.21 00:12
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 66225
neuester Beitrag: 18.09.21 00:12 von: Louise83 Leser gesamt: 14630953
davon Heute: 302
bewertet mit 122 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2647 | 2648 | 2649 | 2649  Weiter  

09.12.07 12:08
122

981 Postings, 5557 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2647 | 2648 | 2649 | 2649  Weiter  
66199 Postings ausgeblendet.

17.09.21 17:21

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaS&P Rating Gazprom

S&P hat das langfristige Rating von Gazprom in Landeswährung mit ?BBB? bestätigt. Darüber hinaus bestätigte S&P die langfristigen und kurzfristigen Fremdwährungsratings von Gazprom mit ?BBB-? und ?A-3?.
https://disclosure.spglobal.com/ratings/en/...de/CORP/entityId/319662

S&P Update vom September 2021 zur Energiewende und was sie für europäische Strompreise und -produzenten bedeutet: : Prognosen für die Title Transfer Facility (TTF) im Jahr 2021 auf 15 USD pro Million Btu  revidiert (/mmBtu) von unserer vorherigen Erwartung von $8/mmBtu
https://www.spglobal.com/ratings/en/research/...-2021-update-12108381
 

17.09.21 17:42

87 Postings, 663 Tage Louise83Miller dementiert Beginn der Gaslieferungen ab Okt

17.09.21 18:01
1

87 Postings, 663 Tage Louise83Schlusskurs in Moskau

https://www.moex.com/en/...;utm_source=www.moex.com&utm_term=gazp



335,99 RUB  X 2 =  671,98Rub    = fairer Kurs in Euro =  7,87
 

17.09.21 18:05

87 Postings, 663 Tage Louise83Währungsrechner

Damit errechnest du immer den fairen Wert zum Tageskurs  RUB:EUR


https://www1.oanda.com/lang/de/currency/converter/

 

17.09.21 18:11

87 Postings, 663 Tage Louise83Stuttgart und Tradegate schummeln schon wieder.

Statt 7,87 EUR zeigen sie 7, 78 EUR

Diese Mauschelei passiert immer, wenn der Kurs empfindlich gefallen ist.
Kann mir das einer erklären?  

17.09.21 18:28

251 Postings, 876 Tage SchnorchelhorcherFredo75

Nein, ich strahle noch nicht.  

17.09.21 18:29
1

435 Postings, 253 Tage halfordja Louise, die Kursstellung...

Das ist oft ein Ärgernis... Ob das technische Probleme sind Absicht oder Unfähigkeit werden wir nicht ergründen
Ich weiss nur eins: der Emittent hat so seine Tricks das man nicht kaufen oder verkaufen kann wie man möchte...
meistens stellen sie den Spread auf unmögliche Prozente hab schon erlebt
50% Spread auf manche Derivate,lol  

17.09.21 18:30

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaZusammenarbeit mit Uniper SE

Am Rande des International Business Congress fand ein Arbeitstreffen zwischen Alexey Miller und Klaus-Dieter Maubach statt. Die Partner diskutierten über die Schlüsselfragen und Perspektiven der Zusammenarbeit von Gazprom und Uniper SE im Gasbereich.
https://www.gazprom.de/press/news/2021/september/article537840/

Zur Erinnerung: Die Partner brachten Entwicklungsperspektiven für die Zusammenarbeit beider Konzerne in der Gasbranche zur Sprache, einschließlich Möglichkeiten für Gaslieferungen von russischem Helium. Besonderes Augenmerk galt der Nutzung von Erdgas für die Herstellung von Wasserstoff.
https://www.gazprom.de/press/news/2021/june/article530075/  

17.09.21 19:05

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaUpdate Investitionsprogramm und Budget 2021

- Gesamtinvestitionssumme von Gazprom für 2021: 1.185 Milliarden Rubel.
Davon sind 1.024,929 Mrd. RUB (um 160,866 Mrd. RUB) für Kapitalanlagen bestimmt, 61,259 Mrd. RUB (um 40,495 Mrd. RUB) für den Erwerb von Anlagevermögen und 99,071 Mrd. RUB (um 81,484 Mrd. RUB) für langfristige Geldanlagen.
- Wachstum aus dem im Dezember 2020 genehmigten Investitionsprogramm: 283 Mrd. RUB .
- Finanzkredite (ohne konzerninterne Kredite) 508,866 Mrd. RUB (ein Rückgang um 2,76 Mrd. RUB)

https://www.londonstockexchange.com/news-article/...-program/15139268  

17.09.21 19:07

878 Postings, 1320 Tage Gaz20EInteractive Brokers

erhebt Negativzinsen auf meinen Cashbestand?

Bei Salden in CHF, DKK, EUR, JPY oder SEK wendet IBKR einen effektiven Negativzinssatz auf Long-Positionen an. Bei Konten, die diese Währungen halten, bleibt der Negativzinssatz ungeachtet der Größe des Kontos gleich.



Information zu Zinsen auf Long-Barsalden
Sie erhalten diese Benachrichtigung, da IBKR in Ihrem Konto ein Long-Barsaldo in einer Währung identifiziert hat, für das besondere Negativzinskonditionen gelten. Longsalden, die derzeit in CHF, CZK, DKK, EUR, JPY und SEK gehalten werden, können besonderen Negativzinssätzen auf Long-Barsalden unterliegen.


 

17.09.21 19:23
1

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaSo was habe ich noch nicht gesehen

Gut es war Verfallstrag, aber die Volatilität heute beim TTF war einfach beispielos !!
https://www.theice.com/products/27996665/...res/data?marketId=5285052
Bin gespannt, ob das ohne Tränen bleibt. Und ich denke wir müssen uns  dann nochmal neu über Positionslimits bei den EEX TTF Gaskontrakte unterhalten
https://www.esma.europa.eu/sites/default/files/...f_gas_contracts.pdf
https://www.powernext.com/futures-market-data

Weitere Hintergrundinfos: Interpreting TTF implied volatility
https://timera-energy.com/interpreting-ttf-implied-volatility/  

17.09.21 19:42
4

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaMit Vollgas in die Energiekrise

>Hohe Gaspreise werden mehreren Sektoren der EU-Wirtschaft gleichzeitig schaden. Experten gehen davon aus, dass die chemische Industrie am stärksten leiden wird.
>https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2647#jumppos66184

Energiekrise triff Europas Branchenriesen: Europas führendes Chemieunternehmen BASF SE sagte, es sei trotz 80 % seines eigenen Stroms nicht in der Lage gewesen, die Auswirkungen der rekordverdächtigen Strompreise vollständig abzufedern. Laut Aurubis AG, dem größten Kupferproduzenten des Kontinents, haben die Energiekosten bereits die Gewinne gedrückt und werden die Margen für den Rest des Jahres weiter belasten
https://www.bloombergquint.com/markets/...-europe-s-industrial-giants
Stagflation in der EU nimmt nun Fahrt auf: Europäische Energiekrise zwingt erste Fabriken zur Schließung
https://www.entrepreneur.com/article/386208
EU-Stahlwerke besorgt über rekordhohe Energiekosten
https://www.spglobal.com/platts/en/...d-over-record-high-energy-costs
Goldman warnt vor einem Blackout-Risiko für die europäische Industrie
https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2647#jumppos66198  

17.09.21 20:06

3 Postings, 1 Tag CoyadoCDas alles zusammen

Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.  

17.09.21 20:11

251 Postings, 876 Tage SchnorchelhorcherSousSherpa

Mach mal einen kurzen Spruch.  Was ist passiert?    

17.09.21 20:17
1

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaDa kommt ein schwarzer Schwan angeschwommen

@Schnorchelho: ...in Form einer ausgewachsenen Energiekrise. Die Stahlindustrie hatte ja sowieso schon gewankt, allen voran Liberty Steel aus Guptas GFG Alliance Kartenhaus wegen der verbrannten Greenshill Poniz Units aus dem "Softbank Bubble".  https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2360#jumppos59004
Die bereits kollabierende Autoindustrie, wird nun neben der Chipkrise, dann wohl auch noch von der drohenden Stahlkrise getroffen: Der Verband der deutschen Automobilindustrie (VDA) berichtete für den Monat August 2021 von einem Rückgang der PKW-Produktion in Deutschland, in Höhe von -31,7% zum Vorjahresmonat, auf nur 133?600 Einheiten
https://www.querschuesse.de/deutschland-pkw-produktion-august-2021/
Europas Energiekrise breitet sich nun auf die Düngemittel- und Fleischindustrie aus und riskiert eine knappere Nahrungsmittelversorgung und noch höhere Preise für die "Straße" (nix mehr mit "Brot und Spiele"): Die großen Düngemittelhersteller Yara International ASA und CF Industries Holdings Inc. sagten, die steigenden Energiekosten zwingen sie, einen Teil der für den Anbau von Pflanzen wichtigen Nährstoffe einzustellen.
https://finance.yahoo.com/news/...woes-hit-fertilizers-075753559.html
Die Ripple-Effekte springt sofort über auf die sowieso schon von den US Gerichten ausgeplünderten deutschen Firmen wie die Bayer AG und die Lebensmittelpreise schalten in den Hyperinflationsmodus:  Wie die The Food and Agriculture Organization (FAO) berichtete, stiegen die weltweiten Nahrungsmittelpreise im August 2021 um +32,9% zum Vorjahresmonat.
https://www.querschuesse.de/fao-food-price-index-august-2021/

Bin langsam ersthaft am überlegen, ob ich nicht auf den großen "Firesale" Knops drücken und einfach "Short Europa" gehen soll? Die EZB hat ja sowieso schon längst jegliche Kontrolle verloren und ist im Drogenrausch ihrer dragischen Geldsinnfluten dower-high bis zum letzten "Goldenen Schuss": "Schnell unhaltbar" - Finanzen der Eurozone haben sich verschlechtert
https://www.zerohedge.com/economics/...one-finances-have-deteriorated  

17.09.21 20:17
3

237 Postings, 149 Tage MisfitWenn ich zynisch wäre,

könnte man darauf hoffen, dass der erste bundesweite Blackout noch vor der Bundestagswahl stattfindet. Könnte sich auf das Wahlverhalten von ein paar Menschen auswirken. Selbstverständlich bin ich nicht zynisch.  

17.09.21 20:19
2

144 Postings, 133 Tage EnricoKdChina Verkauf

https://de.rt.com/asien/...a-senkt-oelimporte-und-steigert-gaskaeufe/

Der weltweit größte Ölimporteur China hat seine Rohölimporte seit Anfang 2021 um 5,7 Prozent gesenkt, seine Erdgaseinkäufe jedoch um mehr als ein Fünftel erhöht. Dies geht aus einem Bericht der Statistikbehörde des Landes hervor.

Von Januar bis August importierte das Reich der Mitte 346,36 Millionen Tonnen Öl, das sind 5,7 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Gleichzeitig steigerte das Land die Erdgaseinfuhren um 22,2 Prozent auf 79,31 Millionen Tonnen.

China gibt zwei massive Öl- und Gasfunde im Nordwesten des Landes bekannt
China gibt zwei massive Öl- und Gasfunde im Nordwesten des Landes bekannt
Laut dem Bericht kaufte China allein im August 44,53 Millionen Tonnen Rohöl (6,2 Prozent weniger als im Vorjahr) und 10,44 Millionen Tonnen Gas (11,5 Prozent mehr als im Vorjahr).

In den vergangenen acht Monaten stieg die inländische Ölproduktion um 2,4 Prozent auf 133,22 Millionen Tonnen. Die inländische Raffination von Erdöl stieg um 7,4 Prozent auf 470,79 Millionen Tonnen.

Dem Dokument zufolge produzierten Chinas Unternehmen im Energieressourcensektor im Berichtszeitraum 136,1 Milliarden Kubikmeter Gas, was einen Anstieg von 10,8 Prozent darstellt. Allein im vergangenen Monat betrug der Anstieg der Gasproduktion des Landes 15,9 Milliarden Kubikmeter, das sind 15,5 Prozent mehr als vor der Pandemie im August 2019.

Zuvor hatten sich Chinas Rohölimporte im Juli von einem Sechsmonatstief erholt, nachdem die staatlich unterstützten Raffinerien nach der Rückkehr aus den Wartungsarbeiten ihre Produktion steigern wollten. Unabhängige Raffinerien verlangsamten jedoch ihre Aufstockung der Lagerbestände aufgrund offizieller Untersuchungen im Bereich Handel und Steuern.

Peking führt seit April Ermittlungen wegen illegalen Handels mit Importquoten durch, um den Kraftstoffüberschuss zu verringern, der die Gewinne der staatlichen Raffinerien stark belastet.


 

17.09.21 20:26
5

237 Postings, 149 Tage MisfitDie von SousSherpa zusammengetragenen

Nachrichten machen überdeutlich, dass die ideologiegetriebene Wirtschafts- und Energiepolitik der letzten Jahre in eine Sackgasse geführt haben. In dieser Situation, ebenfalls aus ideologischen Gründen, eine antirussische Politik seitens der EU zu betreiben, ist im höchsten Maße gegen die Interessen der Völker Europas gerichtet. Es bleibt zu hoffen, dass die Auswirkungen nicht das apokalyptische Ausmaß annehmen, das sich mehr und mehr abzeichnet.
Als Investor könnte ich wohl den Rest meines Lebens Party feiern, als Vater und Großvater, mache ich mir große Sorgen. Und nein, liebe Admins, das ist NICHT am Thema Gazprom vorbei!  

17.09.21 20:55
2

237 Postings, 149 Tage MisfitPassend zum Thema

17.09.21 21:07
1

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaGas erholt sich inmitten beispielloser Volatilität

>https://www.ariva.de/forum/...om-903276-312389?page=2648#jumppos66211

Gas erholt sich inmitten ?beispielloser Volatilität?: Die europäischen Gaspreise erholten sich am Freitag inmitten ?beispielloser Volatilität? am Markt. Der Markt sollte in den nächsten Monaten bis zum Winter angespannt bleiben.
https://www.montelnews.com/de/news/1255311/...nprecedented-volatility
Amerikaner geraten wegen steigender Inflation in Panik, Kaufbedingungen sind am schlechtesten seit Beginn der Aufzeichnungen
https://www.zerohedge.com/markets/...ying-conditions-hit-worst-record
Es lohnt ein Blick zurück in die Zeiten der 70er Jahre Stagflation mit der Öl- und der Energiekrise
https://www.investopedia.com/articles/economics/...70-stagflation.asp
https://en.wikipedia.org/wiki/1970s_energy_crisis#Effects  

17.09.21 22:17
1

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaGazprom liefert zuverlässig an seine Kunde

Die Gaslieferungen von Gazprom entsprechen vollständig den Anforderungen und Verträgen der Verbraucher: Gazprom liefert Gas gemäß den Anträgen der Verbraucher in voller Übereinstimmung mit den bestehenden vertraglichen Verpflichtungen und versucht, die Anträge auf zusätzliche Lieferungen aufgrund der bestehenden Möglichkeiten zu erfüllen. Gazprom erinnerte daran, dass die Holding in 8,5 Monaten dieses Jahres die Gasexporte in Nicht-GUS-Staaten auf 138,6 Milliarden Kubikmeter erhöht habe. "Das Unternehmen liefert weiterhin Gas in der Nähe des historischen Rekords (141,3 Milliarden Kubikmeter. 6 Milliarden Kubikmeter
https://tass-ru.translate.goog/ekonomika/...mp;_x_tr_pto=ajax,se,elem
Eine Gruppe von Abgeordneten politisiert weiterhin die Frage der russischen Gaslieferungen, obwohl dies einer der Gründe für den Anstieg der Gaspreise sein könnte. Diese Meinung äußerte am Freitag Leonid Slutsky, Vorsitzender des Ausschusses für internationale Angelegenheiten der Staatsduma, und kommentierte den Aufruf der Abgeordneten aus den baltischen Ländern und Polen, das Vorgehen von Gazprom unter dem Gesichtspunkt der EU-Antimonopolnormen zu untersuchen.
https://tass-ru.translate.goog/ekonomika/...mp;_x_tr_pto=ajax,se,elem
Die Kosten für Oktober-Futures am TTF-Hub in den Niederlanden zum Handelsschluss erreichten 803 US-Dollar pro 1.000 Kubikmeter.
https://tass-ru.translate.goog/ekonomika/...mp;_x_tr_pto=ajax,se,elem
Die deutsche Regulierungsbehörde wird versuchen, die Position der Europäischen Kommission bei der Zertifizierung der Nord Stream 2 AG zu berücksichtigen
https://tass-ru.translate.goog/ekonomika/...mp;_x_tr_pto=ajax,se,elem  

17.09.21 22:47

161 Postings, 4561 Tage foxhunter@deutsche Regulierungsbehörde

Der Erdgaspreis an der TTF  muss noch viel höher steigen bevor der Amtsschimmel sich auf Trab
begibt. Erst wenn offenbar wird das die wirtschaftlichen Leiden der deutschen Industrie sowie
Entlassungen der Belegschaften großräumig sichtbar werden kommt dort Schwung in die Bude.

Schätze TTF Preise um die 100 wären mal ein Anfang. Erscheint mir nicht unmöglich sobald die
Heizperiode ernstlich startet. Man kann zwar mit Kohle substituieren aber politisch wäre das
mit den Grünen nicht sehr leicht  machbar.

 

17.09.21 22:55
2

161 Postings, 4561 Tage foxhunterEin Nebenaspekt

Unsere französischen Freunde dürften wegen des geplatzten U-Bootgeschäftes ( Umfang: USD 40 Mrd!)
mit Australien sichtlich von den USA und GB enttäuscht  sein und haben ihre Botschafter aus den
bet. Ländern zu Konsultationen nach Hause beordert.

Schätze das hier sicherlich mit einer franz. Gegenreaktion zu rechnen sein wird, die womöglich
Russland begünstigen können. Seinerzeit haben die ja die beiden Mistralschiffe nicht an Russland
ausgeliefert (wegen der Sanktionen) und jetzt nimmt man Ihnen zum Dank diesen Riesenauftrag
weg.

Wenn sie sich das gefallen lassen stehen die als Idioten da.  

17.09.21 23:27
1

2306 Postings, 462 Tage SousSherpaStaatshaushalts der Ukraine für 2022

Der geschätzte Preis für Gasimporte im Entwurf des Staatshaushalts-2022 der Ukraine beträgt 220 USD pro Tausend Kubikmeter.
https://ua-interfax-com-ua.translate.goog/news/..._x_tr_pto=ajax,elem

Naja, nennen wir es mal eine "optimistische" Schätzung oder auch Traumtänzerei, man könnte aber natürlich auch von gefährlichen Wahnsinn sprechen:  Dekret No473 / 2021 zum Strategische Verteidigungsbulletin der Ukraine heute vom Präsidenten am 17. September unterzeichnet: ...Russland abzuwehren und abzuschrecken, die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine wiederherzustellen,...
https://www.president.gov.ua/news/...hnij-oboronnij-byuleten-uk-70713  

18.09.21 00:12

87 Postings, 663 Tage Louise83Zum Wochenende

Viele Grüße aus Berlin an alle, auch an die Moskauer mit diesem Lied


https://www.youtube.com/watch?v=-SwumVFUMBg&list=RDMM&index=3

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
2647 | 2648 | 2649 | 2649  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben