SMI 11’636 1.1%  SPI 14’982 1.4%  Dow 32’197 1.5%  DAX 14’028 2.1%  Euro 1.0445 0.3%  EStoxx50 3’703 2.5%  Gold 1’812 -0.6%  Bitcoin 30’085 3.1%  Dollar 1.0017 -0.2%  Öl 111.4 3.2% 

Encavis - Opfer der Leerverkäufer .. oder

Seite 1 von 24
neuester Beitrag: 13.05.22 18:19
eröffnet am: 03.11.20 19:12 von: HaraldW. Anzahl Beiträge: 599
neuester Beitrag: 13.05.22 18:19 von: HaraldW. Leser gesamt: 177216
davon Heute: 175
bewertet mit 3 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  

03.11.20 19:12
3

1249 Postings, 933 Tage HaraldW.Encavis - Opfer der Leerverkäufer .. oder

eher das Gegenteil?

Encavis hat seit Ende Oktober 2020 die Spitze der in Deutschland leerverkauften Aktien übernommen.

https://shortsell.nl/short/ENCAVIS

Mit 12,82% bei einem Streubesitz von 30,31%.

52W Hoch 18,94
52W Tief 6,76

aktuell mit 17,72 nahe dem Hoch.

Da die leerverkauften Aktien wieder zurückgekauft werden müssen erwarte ich in nächster Zeit nicht nur eine Unterstützung nach unten, sondern eher zwangsweise steigende Kurse.

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
573 Postings ausgeblendet.

15.02.22 10:53
1

22214 Postings, 4421 Tage Balu4uInsiderkauf

21.02.22 11:57

212 Postings, 531 Tage Value87bleibe weiter dabei

auch wenn der Kurs enttäuscht. werde wohl ebenfalls bei cloudberry weiter aufstocken, hier geht bald ein neues Investment in Produktion und durfte zu weiterem Wachstum beitragen...  

24.02.22 17:26
1

1249 Postings, 933 Tage HaraldW.Ausbau geht in ganz Europa zu langsam

HAMBURG/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Windenergie-Ausbau kommt aus Branchensicht in ganz Europa viel zu schleppend voran. Es sei "immer wieder erschreckend, schwarz auf weiß zu lesen, wo wir stehen und wohin wir wollen - wohin wir müssen, um die gemeinsamen europäischen Klimaziele zu erreichen", sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes der Windparkbetreiber Offshore (BWO), Stefan Thimm am Donnerstag. "Auch Versorgungsrisiken lassen sich durch erneuerbare Energien deutlich reduzieren. Das sollten wir vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Lage nicht vergessen." Die eskalierende Ukraine-Krise hat angesichts der großen Bedeutung russischer Gaslieferungen eine Debatte um die Versorgungssicherheit im Energiesektor ausgelöst.

Thimm reagierte auf Zahlen zum Windkraftausbau in Europa, die am Donnerstag in Brüssel vom europäischen Branchenverband WindEurope veröffentlicht wurden. Demnach seien auf See in ganz Europa im Jahr 2021 nur 3,4 Gigawatt (GW) Windenergie-Leistung hinzugekommen - davon mehr als 2 GW in Großbritannien. "Die einzigen Europäischen Länder, die neben Großbritannien überhaupt Offshore-Windenergieanlagen installiert haben, sind Dänemark, die Niederlande und vielleicht gerade noch Norwegen. Ansonsten sieht es düster aus", sagte Thimm. In Deutschland war der Ausbau der Windkraft auf See zuletzt erstmals seit vielen Jahren komplett zum Erliegen gekommen."

Der Jahresstatistik von WindEurope zufolge sind in der gesamten EU im vorigen Jahr nur 11 GW an neuen Windkraftanlagen gebaut worden, davon 81 Prozent an Land. Für den Zeitraum 2022 bis 2026 seien jährlich 18 GW geplant. "Die EU benötigt jedoch 30 GW pro Jahr an neuen Windkraftanlagen, um ihr Ziel für erneuerbare Energien bis 2030 zu erreichen", so der europäische Verband. Nach dessen Einschätzung ist nicht fehlender Ehrgeiz bei den politischen Zielen das Problem. "Der größte Engpass ist nach wie vor die Genehmigungspraxis. In Europa werden nicht annähernd so viele neue Windparks genehmigt wie benötigt werden."  

24.02.22 23:49

22214 Postings, 4421 Tage Balu4uNun ja, Habeck sagt ja

dass wir Wind und Solar entsprechend ausbauen müssen damit wir unabhängiger von Gas, Öl und Kohle sind. Das haben wir heute mehr denn je gemerkt. Da aber bei den meisten Windradbauern wie Nordex die Margen zu niedrig sind bzw. Verluste eingefahren werden (Auftragsbücher sind ja voll) ist ein Invest gerade in Encavis oder Neoen die bessere Wahl. Wobei letztere aktuell charttechnisch schon kein Kauf ist.  

24.02.22 23:51

22214 Postings, 4421 Tage Balu4uDass dies nicht von Heute auf Morgen geht

ist auch klar, aber an der Börse wird mit der Fantasie in die Zukunft Geld verdient. Wir sollten uns also 2022 80 - 100 Prozent zulegen vom aktuellen Stand.  

25.02.22 17:44

22214 Postings, 4421 Tage Balu4uRichtig stark heute - kratzen an 14 Euro!

26.02.22 12:15

5502 Postings, 1653 Tage KörnigBalu4u

Das höre ich gerne bei einer meiner Kern Positionen im Energie Sektor. Wobei du von der Bewertung her dir mal 7C anschauen solltest. Die sind günstiger und wachsen ähnlich gut. Leider schwankt der Umsatz und das Ergebnis recht stark. Sind nicht so Global aufgestellt  

26.02.22 16:13

1249 Postings, 933 Tage HaraldW.Startschuss für neuen Fonds


https://www.iwr.de/ticker/...ent-kauft-windpark-in-irland-artikel4129

...Der neue alternativer Investmentfonds EIF IV der Encavis Asset Management AG erhält die ersten Kapitalzusagen und erwirbt einen Windpark in Irland...  

27.02.22 13:38

22214 Postings, 4421 Tage Balu4u@value87

Cloudberry ist aber schon sehr ambitioniert bewertet

https://ch.marketscreener.com/kurs/aktie/...CLEAN-ENERGY-A-106001601/  

27.02.22 23:48

1751 Postings, 1323 Tage difigianoencavis..

energiekontor
verbio
2g energy
f. vorwerk

all diese firmen haben geschäft zum gegenstand welches heute bei anne will vom lindner als

„freiheitsenergie..“ bezeichnet wurde.

schaun wir ma….  

28.02.22 09:50
1

22214 Postings, 4421 Tage Balu4uTja, alle reden immer davon

dass Energiewende teuer ist. Aktuell sieht man aber wieder mal dass keine Energiewende noch teurer ist. Und zwar wenn man von jemandem abhängig ist. Dann sollte man sich jetzt mal genau fragen was besser ist!!  

28.03.22 13:38
1

1256 Postings, 3469 Tage JAM_JOYCEMehr strom zu jahresbeginn

FRANKFURT (Dow Jones)--Zu Jahresbeginn wurde mehr Strom aus Erneuerbaren Energien erzeugt. Das geht aus vorläufige Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) hervor. Demnach wurden rund 74,5 Milliarden Kilowattstunden Strom im ersten Quartal 2022 aus Erneuerbaren Energien erzeugt, fast 25 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Davon stammten 39,4 Milliarden Kilowattstunden aus Wind an Land, 13,2 Milliarden aus Biomasse, 7,5 Milliarden Kilowattstunden aus Wind auf See, 9,6 Milliarden aus Photovoltaik und 4,6 Milliarden Kilowattstunden aus Wasserkraft. Zu verdanken sei der Anstieg vor allem den für die Stromerzeugung aus Wind und Sonne günstigen Wetterverhältnissen zu Jahresbeginn, teilte der BDEW mit. Insbesondere die ersten beiden Monate des Jahres seien ungewöhnlich windig gewesen. Das stürmische Wetter im Februar habe mit 20,6 Milliarden Kilowattstunden sogar für einen neuen Rekordmonat in der Stromerzeugung aus Windenergie gesorgt. Dies habe dazu beigetragen, dass Erneuerbare Energien im Januar und Februar insgesamt 54 Prozent des Stromverbrauchs deckten (Januar: 47 Prozent, Februar 62 Prozent). Der März folgte mit für diese Jahreszeit überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden, so der Verband. "Der hohe Erneuerbaren-Anteil in den ersten Monaten dieses Jahres darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Ausbau der Erneuerbaren viel zu langsam verläuft", so Kerstin Andreae, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung laut Mitteilung. "Der Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen Sorgen um die Energieversorgung in Europa führen uns eindringlich vor Augen, wie wichtig es ist, schnell unabhängig von fossilen Energieträgern und damit auch russischen Importen zu werden." Kontakt zum Autor: eric.reinhard@wsj.com DJG/err/cbr (END) Dow Jones Newswires March 28, 2022 07:19 ET (11:19 GMT) Copyright (c) 2022 Dow Jones & Company, Inc.  

29.03.22 09:06
1

22214 Postings, 4421 Tage Balu4uEncavis Aktie passt in die Zeit

30.03.22 17:49

1249 Postings, 933 Tage HaraldW.Trading Tipp Encavis


https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...=TRtvHrugxEKV2n-qR2P-ag

...Mit dem Kurssprung hat Encavis ein neues 52-Wochen-Hoch generiert. Der Wind- und Solarparkbetreiber profitiert einerseits von der deutlich verbesserten Stimmung für Green-Tech-Aktien am Markt. Andererseits spielen dem Konzern die stark gestiegenen Strompreise in die Karten, durch die beim Ergebnis deutlich mehr hängen bleibt. Die Aktie hat auf dem aktuellen Niveau noch Luft nach oben...  

21.04.22 16:27

1249 Postings, 933 Tage HaraldW.Leerverkäufer wieder aktiv


Millennium International Management LP
ENCAVIS AG
DE0006095003
0,53 %
2022-04-20

Millennium International Management LP
ENCAVIS AG
DE0006095003
0,48 %
2021-11-19
 

22.04.22 10:10
1

111 Postings, 2078 Tage imonlysleepingwg. Leerverkäufer aktiv

aber bitte im Blick behalten, einen Shortsqueeze wird es (aller Voraussicht nach) nicht geben.

Die Inhaber de Wandelanleihe möchten nicht den Kurs der Encavis Aktien drücken.
Die Aktie nähert sich gerade dem anfänglichen Wandlungspreis von jetzt noch 22,0643 (gerundet) und dadurch steigt das Delta der in der Wandelanleihe enthaltenen Kaufoption.
Je weiter der Kurs der Aktien steigt desto mehr strebt das Delta gegen 1,0.
Sofern sie einen Deltahedge vornehmen, können sie pro Nominal EUR 100.000,00 der Wandelanleihe die Encavis Aktien Stück 4.532 * Delta verkaufen.


Zusätzlich steht jetzt die Dividendenzahlung an, so dass der Wandlungspreis an die Dividendenzahlung angepasst wird, also etwas verringert wird und das Wandlungsverhältnis etwas steigt.

Eine Wandlung wird aber nur sehr unwahrscheinlich vom Inhaber der Wandelanleihe in nächster Zeit durchgeführt.
Mit der Wandlung vernichten sie den Zeitwert der Kaufoption. Der Zeitwert wird sehr gering, wenn die Kaufoption stark "im Geld" ist (also Delta Nahe 1,0)

ISIN       :  DE000A3MQE86
anfängl.
Wandlg.Kurs:  22,0643 (gerundet)
Wandlg.Frist: 26.01.2022 bis 10.11.2027
Wandlg.Verh:  pro EUR 100.000,00 können 4.532,2153 Aktien gewandelt werden

Sehr schön zu sehen, die Wandelanleihe steigt jetzt mit den steigenden Aktienkursen (obwohl gleichzeitig im allgemeinen Marktumfeld Zinserhöhungen drohen).

Die vorherige Wandelanleihe erreichte Kurse von 300%.

Als die erste Wandelanleihe 2017 emittiert wurde war der Kurs der Encavis Aktie bei 6,xx und bei der Wandlung durch die Encavis AG im Oktober 2021 bei 15,xx
(Zwischenzeitlich  Anfang 2021 sogar Kurs der Aktie   25,20   am 08.01.2021).
Alles mit aktiven Leerverkäufern!  

27.04.22 12:45

7 Postings, 173 Tage Kir_RoyalKGV

Hallo!
Was hält Ihr eigentlich vom KGV? Nach meinen Berechnungen hat Encavis bei einem Kurs von EUR 20,28 das folgende KGV:
2021: 20,28 / 0,48 (EPS 2021) = 42,25
2022: 20,28 / 0,51 (erwartetes EPS 2022) = 39,7

Da ist doch schon einiges eingepreist, oder?

LG, Gerald  

29.04.22 10:31

69 Postings, 710 Tage CartilagoKGV

Ich denke schon und habe alles verkauft.
Für mich völlig unverständlich diese Kurse.
 

02.05.22 08:23

4881 Postings, 4513 Tage JulietteQ1

Hamburg, 2. Mai 2022 - Der Vorstand des SDAX-notierten Wind- und Solarparkbetreibers Encavis AG veröffentlicht bereits heute die vorläufigen Key-Performance-Indikatoren des ersten Quartals 2022:

Umsatzsteigerung um mehr als 53% gegenüber Vorjahr auf rund EUR 90,4 Mio. (Vj: EUR 58,9 Mio.)

Bereinigtes EBITDA*) steigt um mehr als 63% gegenüber Vorjahr auf rund EUR 64,4 Mio. (Vj. EUR 39,3 Mio.)

Bereinigtes EBIT*) steigt um mehr als 168% gegenüber Vorjahr auf rund EUR 34,8 Mio. (Vj. EUR 13,0 Mio.)

Bereinigtes Ergebnis je Aktie*) (EPS) dreht ins Positive auf rund EUR 0,08 (Vj. EUR -0,05)

Operativer Cashflow steigt um mehr als 62% gegenüber Vorjahr auf rund EUR 64,7 Mio. (Vj. EUR 39,9 Mio.)

https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/encavis-ag/?newsID=1563939  

02.05.22 09:16
1

858 Postings, 3185 Tage ArmasarVorsicht geboten

Diese AdHoc folgt auf die DGAP Verkaufsmeldung vom Samstag, nach der AMCO GmbH am Freitag für 941k verkauft hat. Amco steht in Verbindung mit Aufsichtsrat Albert Büll (https://de.marketscreener.com/kurs/aktie/...-von-Personen-40226365/). KGV ist nun zwar von 73 auf 65 runter und das EPS ist positiv, aber der Titel ist nach wie vor sehr hoch bewertet und liegt grad mal 3,5% unter Konsens. Da ist Verbio mit dem Politiker-Palaver-Abschlag interessanter.  

02.05.22 11:01

3274 Postings, 285 Tage Highländer49Encavis

03.05.22 10:22
2

75 Postings, 1153 Tage mp quaxVerstehe nicht

wie man Vestas, Nordex und Encavis in einen Topf werfen kann. Wie in dem dpa Report.
Vestas, Nordex wie auch Siemens Gamesa haben momentan echt zu kämpen mit den Marktbedingungen, Rohstoffpreisen, Logistikkosten. Zumindest kurzfristig. Aber das sind Hersteller.

Encavis ist eine völlig andere Kategorie. Die sind vorwiegend Betreiber. Und für die ist doch momentan eher Schlaraffenland. Bestes Wetter und hohe Verkaufspreise...  

11.05.22 10:56
1

1249 Postings, 933 Tage HaraldW.Encavis

Fr, 06.05.22 17:53· Quelle: dpa-AFX
INDEX-MONITOR:
...Abgesehen von diesen möglichen Platzwechseln zwischen Dax und MDax könnte laut Thorißen zudem der Solar- und Windparkbetreiber Encavis aus dem Nebenwerte-Index SDax in den Index der mittelgroßen Werte aufgenommen werden...
 

13.05.22 18:19

1249 Postings, 933 Tage HaraldW.Ergebnisse der Encavis AG in Q1 22 deutlich über

Vorjahr.

https://www.iwr.de/ticker/...q1-22-deutlich-ueber-vorjahr-artikel4389

Die Umsatzerlöse legten um 53 Prozent auf 90,4 Millionen Euro zu (Vorjahr: 58,9 Mio. Euro). Dieser starke Zuwachs um mehr als 30 Mio. Euro verteilt sich jeweils zu etwa 50 Prozent auf das Wind- und Solarparkportfolio. So lag der Umsatz des Solarparkportfolios in Q1 22 um rund 15,3 Mio. Euro über dem Vorjahreswert (+ 42 Prozent). Dieser Zuwachs basiert im Wesentlichen auf der um 40 Prozent höheren Stromproduktion der Solarparks. Der Umsatz des Windparkportfolios legte gegenüber dem Vorjahreswert um rund 14,7 Mio. Euro zu (+ 72 Prozent). Diese Steigerung ist nach Angaben von Encavis auf eine um 25 Prozent höhere Stromproduktion und deutlich höhere Strompreise in Q1 22 gegenüber Q1 21 zurückzuführen. Das Segment Asset Management steigerte dem Umsatz in Q1 22 um rund 1,7 Mio. Euro (+85 Prozent) gegenüber Vorjahr auf rund 3,7 Mio. Euro.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (operatives EBITDA) in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2022 legte um deutlich 64 Prozent auf 64,4 Mio. Euro zu (Vorjahr: 39,9 Mio. Euro). Daraus resultiert eine Steigerung des operativen Ergebnisses der betrieblichen Tätigkeit (operatives EBIT) nach drei Monaten um 168 Prozent auf 34,8 Mio. Euro (Vorjahr: 13,0 Mio. Euro).  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
22 | 23 | 24 | 24  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben