Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1 von 1729
neuester Beitrag: 16.07.24 10:04
eröffnet am: 02.06.18 14:11 von: telev1 Anzahl Beiträge: 43217
neuester Beitrag: 16.07.24 10:04 von: G..A.. Leser gesamt: 8948787
davon Heute: 4120
bewertet mit 55 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1727 | 1728 | 1729 | 1729  Weiter  

21.05.14 21:51
55

15615 Postings, 5434 Tage BiJiDeutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Da mittlerweile kein wirklich moderierter Deutsche Bank-thread mehr existiert und der Wunsch nach einem solchen vermehrt aufgetreten ist, gebe ich nun hiermit die Möglichkeit sich sachlich, fundiert und informativ zu äußern.

Vorab ist jeder herzlich willkommen, der sich zur Thematik Deutsche Bank äußern möchte.

Es soll kein "Rosa-Brillen-thread" sein, Kritik ist ebenso willkommen, nur sollte diese sachlicher Natur sein.

Wichtig ist hier auch das Miteinander: Pöbeleien, unsachliche Beiträge, Spams werden nicht geduldet und führen nach erfolgter Ermahnung zum Ausschluss.

Ich hoffe, damit den an mich herangetragenen Wünschen gerecht zu werden und freue mich auf viele gute Beiträge und zahlreiche Diskussionen!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1727 | 1728 | 1729 | 1729  Weiter  
43191 Postings ausgeblendet.

02.05.24 14:00

56 Postings, 367 Tage G..A..CET1

https://www.db.com/news/detail/...r-postbank-uebernahme?language_id=3

für alle hier im Forum die glauben das die CET1 und die Verschuldungsquote nur eine Spinnerei meinerseits ist

warum wohl wird beim Postbankthema die Auswirkungen auf die CET1 und die Verschuldungsquote betont

meine Meinung  

02.05.24 15:11
1

1932 Postings, 2355 Tage ewigeroptimistUnsinn

Lesen Sie eigentlich die von Ihnen verlinkten Artikel?

Zitat daraus:
"Angesichts der Komplexität dieses Rechtsfalls und der kurzen Zeitspanne seit den Aussagen des Gerichts wird das Management der Deutschen Bank die rechtlichen Argumente sowie die möglichen Auswirkungen auf die Finanzberichte weiter prüfen. Das Management erwartet grundsätzlich keine signifikanten Auswirkungen auf die strategischen Pläne oder Finanzziele der Bank."

Fazit:
Der CET1 wird auf Grund der Rückstellungen zwar um 20 Basispunkte sinken, Auswirkungen werden aber keine relevanten erwartet.

Die von Ihnen genannte "Betonung auf die Auswirkungen ..." kann ich beim besten Willen nicht feststellen.
 

14.05.24 19:01
1

2104 Postings, 4967 Tage RobertControllerDen Markt interessiert CET...

.... auch nur sehr nachrangig.
Der Kurs hat sich deutlich besser über 16 € erholt trotz wahrscheinlicher 1,3 Mrd. Strafe.... und trotz des möglichen Wegfalls der weiteren ARP.
So habe ich das nicht erwartet... schaun wir mal ex. Dividende?  

16.05.24 10:55
1

56 Postings, 367 Tage G..A..Hauptversammlung 2024

aktuell läuft die HV und Sewing hält gerade seine Rede, man könnte lachen wenn es nicht zum heulen wäre, nur gut dass ich mittlerweile komplett raus bin und jetzt EuroStox-Banken Long und DB Short bin

so lange die DB eine CET1 von 13,2% hat, kann ich mir eine Outperformance des EuroStox-Banken nicht vorstellen

seit 2 Tagen steht im Tödelforum etwas von 1,3 Mrd. Strafe und keiner widerspricht nicht mal die Tödel-Moderatoren

es geht nicht um eine Strafe, sondern um eine Nachzahlung im Übernahme Prozess bei der Postbank, ist juristisch ein himmelweiter Unterschied  

16.05.24 11:08

2104 Postings, 4967 Tage RobertController@G.A. ... auch wenn der..

... Tatbestand einer Strafe nicht korrekt ist... so wird er als solche empfunden... und ändert an der Sache nichts.
Auch Tatsache ist, dass die 1,3 Mrd. faktisch als Investition gelten und außer den Zinsen steuerlich fast keine Rolle spielen.
Der Betrag schmälert damit das Nettoergebnis fast in voller Höhe... insoweit er auch tatsächlich so eintritt.
Ich hoffe doch auf einen Vergleich.

Und Deine Beleidigungen kannst Du Dir sparen!  

16.05.24 13:53
2

1932 Postings, 2355 Tage ewigeroptimistSehen wir uns doch einfach mal die Fakten an

das CET1 war laut den Quartalsberichten der DB folgendermaßen:
Jetzt        13,2 %
   2024/Q1                    §13,4 %
   2023/Q4                    §13,7 %
   2023/Q3                    §13,9 %
   2023/Q2                    §13,8 %
   2023/Q1                    §13,6 %

wen es interessiert:
https://investor-relations.db.com/...sergebnisse.redirect-en.shortcut

Seit über einem halben Jahr fällt demnach das CET1, vorher nur marginal gestiegen.
Der Kurs der DB ist dagegen in den letzten 6 Monaten um ca. 45 %, im letzten Jahr um 65 % gestiegen.

Das CET1 fällt also seit Monaten, der Kurs dagegen steigt seit Monaten.
Langer Rede kurzer Sinn - selbst ein mathematisch wenig begabter Investor könnte erkennen, dass das CET1 bei der Bewertung des Kurses in den letzten Monaten offenbar nur eine untergeordnete Rolle gespielt hat.

Vielleicht ist der hier anwesende Kommentator der ständig auf dem CET1 herumreitet auch nur sauer, weil seine Voraussagen komplett in die Hose gegangen sind.
Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass dieser User vor ein paar Monaten laut eigener Aussage die Hälfte seiner DB Aktien verkauft hat.
War wohl keine so gute Entscheidung.

 

16.05.24 14:58
1

56 Postings, 367 Tage G..A..Platz 1

beim Bullshit schreiben für den ewigenoptimist und natürlich ein informativ vom Kumpel Robert bei dem jetzt die 1,3 Mrd eine Investition ist nachdem es mit der Strafe nicht geklappt hat

es gibt das CET1 (hartesKernkapital) in Mrd. Euro

es gibt die CET1-Quote (Verhältnis von Hartem Kernkapital zur Risikoaktiva) in %

ich kann es beim besten Willen nicht anders interpretieren als dass Sie von der Materie keine Ahnung haben und genau das machen Tödel, möchten gern können aber nicht

zu dem was bei mir in die Hose gegangen ist äußere ich mich besser nicht, kann jeder der will im Forum nachlesen  

16.05.24 15:11
1

1932 Postings, 2355 Tage ewigeroptimistIch wusste es

ich habe bewusst im Beitrag #43198 vom CET1 und nicht von der CET1 Quote geschrieben.
Ich wollte mal prüfen ob der CET1 Fetischist mit seiner Wortklauberei wieder um die Ecke kommt.
Er hat mich nicht enttäuscht.

Und wie üblich kommt von diesem Zeitgenossen nichts Substantielles.
Lediglich Beleidigungen.

Aber auf Fakten geht er natürlich nicht ein.
Wie auch, diesem User fehlt es einfach am prinzipiellen Verständnis.
Vermutlich hat er mal ne BWL Schmalspurausbildung genossen und seitdem nichts dazu gelernt.
Das würde jedenfalls sein Verhalten erklären.

 

16.05.24 15:24
1

1932 Postings, 2355 Tage ewigeroptimistZurück zur DB

auch wenn es manche Zeitgenossen nicht wahr haben wollen.
Die Zeiten irgendwelcher Kennzahlen sind vorbei.

Zumindest vorerst, mal sehen wie sich Investment mit KI entwickelt.

Sind wir doch mal ehrlich, wer macht denn die Kurse?
Das sind in der Regel Kleinanleger bis mittlere Investoren.
Die Großen sind in der Regel außen vor.
Wie oft werden denn Fonds umgeschichtet?
Wie oft bekommt ein Konzern neue Ankerinvestoren?
Eben.

Und auf was schauen Kleininvestoren?
Letzten Endes welche Sau momentan durchs Dorf getrieben wird.

Wen interessiert denn bei der DB folgende Fakten:
- seit X Jahren 2 bis 3 Mrd. Boni
- weit über 600 Einkommensmillionäre
- unfähige IT, man denke an die Blamage der Postbankintegrierung

Das alles spielt seit Monaten für den Kurs keine Rolle.
Aber wenn man mal wieder irgend was wie die 1,3 Mrd Rückstellungen für die Postbank durch die Presse geistert, fällt der Kurs um 8 %. Der MK fällt also mehr als die Rückstellung.
Momentan machen Meinungen, seltsame Pressemitteilungen und die allg. Stimmung den Kurs.

Von daher kann ich nachvollziehen wenn jemand jetzt Gewinnmitnahmen macht.
Die Stimmung kann auch schnell wieder kippen.

Aber man kann sich auf eines verlassen:
die Vergesslichkeit der meisten Anleger.    

17.05.24 12:21

56 Postings, 367 Tage G..A..@ewigeroptimist

richtig ist die DB ist in den letzten 6 Monaten um 45% gestiegen aber der EuroStoxx-Banken halt auch um 32% und es liefen im genannten Zeitraum Aktienrückkaufprogramme der DB, also würde ich da vorsichtig sein mit Bewertungen der Performance. Die Flut hebt bekanntlich alle Bote aber wenn dann die Ebbe kommt sieht man wer ohne Hose gebadet hat und eine CET1-Quote von 13,2% für die DB ist meiner Meinung nach ohne Hose gebadet

Wir werden sehen was passiert wenn die nächste Ebbe kommt

falsch ist das die DB im letzten Jahr (01 bis 31.12) um 65% gestiegen ist, es waren nur 12% im gleichen Zeitraum ist der EuroStoxx-Banken um 18% und die COBA gar um 60% gestiegen

65% ist die Kursentwicklung heute bis vor einem Jahr

wenn Sie für die Kapitalmarktkommunikation der DB zuständig wären hätte die DB eine Klage nach der anderen an der Backe

 

17.05.24 15:52

1932 Postings, 2355 Tage ewigeroptimist@G.A.

warum machen Sie sich eigentlich  mit Ihrer ewigen Wortklauberei selber lächerlich?
Was ich geschrieben habe hat jedenfalls Hand und Fuss.

Was kommt denn von Ihnen ausser Ihrem CET1 Geschwafel?

Und wann hat jemals eine Vorhersage von Ihnen gestimmt?
Wenn Sie wirklich jemals DB Aktien besessen haben und dann wirklich so verkauft haben wie hier angekündigt, waren Sie ja wohl extrem erfolglos.
Ich vermute aber eher, dass Sie irgendwann extrem bei der DB draufgezahlt haben und jetzt hier lediglich auf dicke Hose machen.

Aber Sie können ja gerne hier weiter Ihren Unsinn abgeben - offenbar sind Sie ein guter Kontraindikator.

 

17.05.24 17:28
2

6471 Postings, 6548 Tage brokersteveDivabschlag geringer als Dividende - sehr gut

Die Aktie ist mE. Öl zu billig und notiert auf der Hälfte des Niveaus von anderen Banken.
Ein fairer wert wäre irgendwo um die 22-24 Euro.

Ich werde kaufen, weil ich hier mehr Chancen als Risiken sehe.  

03.06.24 15:35
1

56 Postings, 367 Tage G..A..Die DB

braucht https://www.4investors.de/nachrichten/...?sektion=stock&ID=177107

schon wieder Kohle obwohl laut Dödel- Sewing alles in Butter ist

meine Strategie läuft DB short, EuroStoxx-Banken long  

14.06.24 09:27

2104 Postings, 4967 Tage RobertControllerSieht nicht gut aus...

... bin bei 14,80 wieder rein... keine gute Idee.
Das Q2 wird wegen Postbankrückstellung wohl nicht prickelnd... da hilft die Sonderdivi von DWS auch nur bedingt.
Mal schaun  

14.06.24 09:53

5545 Postings, 1500 Tage Micha01naja kein DB Phänomen

da haben in dieser Woche alle europäischen Banken abgegeben.
Sind aber auch alle wie verrückt gerannt seit Frühjahr.
Das Durchatmen/Korrektur sehe ich nicht als Problem.

Wichtig ist higher for longer!  

14.06.24 12:49
1

226 Postings, 1062 Tage Hubsi_123Micha

Stimme Dir voll und ganz zu. Würde mir nur dann Gedanken machen, wenn die DB einzeln abgeschmiert wäre. Auch wenn Q2 nicht so dolle werden sollte, ist aber bekannt, woran das liegt und das ist wichtig. In Q3 wird es wieder besser. Meine Überzeugung. Bleibe Long.  

28.06.24 08:24

5545 Postings, 1500 Tage Micha01digitaler Euro

spannend wie das Konstrukt aussehen soll. Wird den Banken sicher Einlagenkapital abziehen.

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/...-digitalen-euro-19818720.html

Wird sich noch nciht bemerkbar machen, aber ggf. in ein paar Jahren, für die die sehr long auf ggf. Bankenetf etc. sind.  

03.07.24 11:24
1

267 Postings, 35 Tage KarapustikVerzinste Girokonten

Wie hier zu sehen,  
erhalten Sparer, Vermögende, Leute die alles mögliche abverkaufen, um das gehaltene Guthaben auf verzinste Girokonten und Tagesgeldkonten bereits 2,5% risikolos drauf bzw. 3% p.a.
s.c24.de/KL9wAqk4Cb/
Das ist auch der Hintergrund wieso so viele Aktien und vor allem Edelmetalle zunehmend mehr unter Druck geraten.
Wer will noch Aktien halten die nicht mehr weiter wachsen, weil nicht mehr Umsatz, Gewinn oder beides wächst?
Wer will schon Edelmetalle die keine Zinsen bringen?
Wer will schon Immobilien halten, wenn nach Abzug diverser Abgaben nicht mal ohne viel Stress niedrigere Zinsen gibt?

Wobei es wirklich sinnvoll ist bis zu 100k Guthaben darauf zu lagern, da durch den Staat gesichert.
Alles darüber ist es wesentlich sinnvoller in so extrem unterbewertete und günstige Aktien von Unternehmen wie Amplify Energy usw... zu investieren, die von weiter steigenden Nachfrage und Preisen bei Öl und Gas profitieren, deswegen zunehmend mehr für Sicherheit und Potential im Depot stehen. Deswegen schon jetzt bzw. später noch viel mehr im Preis steigen  

15.07.24 15:20
2

56 Postings, 367 Tage G..A..Consensus-Report

https://investor-relations.db.com/files/documents/...ort-20240715.pdf

heute wurde der Consensus-Report aktualisiert

im Durchschnitt erwarten die Analysten einen Nettoverlust für Q2 in Höhe von 281 Mio. Euro

und eine CET1-Quote von 13,3%

mögen die Spiele beginnen  

15.07.24 15:26
1

31 Postings, 40 Tage NewGrazerVerlust Q2

Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Meiner Meinung nach sollten sie gut verdient haben.  

16.07.24 08:23
1

2104 Postings, 4967 Tage RobertControllerTrotz 1,3 Netto Rückstellung...

.... wäre ein Verlust im Q2 fatal... es steht auch noch in den Büchern die Sonderausschüttung von DWS.
Mein Gedanke ist eher 500 Mio Gewinn... und selbst das sehe ich auch nicht als Kurstreiber!  

16.07.24 09:59

871 Postings, 5396 Tage darkgreenhornAuch noch Stress mit der BaFin?

"German regulator finds disclosure error in Deutsche Bank 2019 filing "

https://www.rte.ie/news/business/2024/0716/1460104-deutsche-bank/

Oder ist das eine aufgewärmte, alte Meldung?  

16.07.24 10:04
2

56 Postings, 367 Tage G..A..DWS-Sonderausschüttung

macht sich in der G+V nicht bemerkbar da DWS vollkonsolidiert wird im DB-Konzern

Auswirkung gibt es in der Eigenkapitalveränderungsrechnung

Kurstreiber könnte eine Reduzierung der RWA und folglich eine Erhöhung der CET1-Quote sein, eine 13,7-14 statt erwartet eine 13,3

meine Meinung  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1727 | 1728 | 1729 | 1729  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben