SMI 10'268 1.4%  SPI 13'166 1.5%  Dow 28'726 -1.7%  DAX 12'114 1.2%  Euro 0.9672 1.0%  EStoxx50 3'318 1.2%  Gold 1'661 0.0%  Bitcoin 19'178 0.6%  Dollar 0.9886 0.1%  Öl 87.9 -1.1% 

IVU - sachlich und konstruktiv

Seite 383 von 388
neuester Beitrag: 30.09.22 14:47
eröffnet am: 08.01.15 20:16 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 9677
neuester Beitrag: 30.09.22 14:47 von: sonnenschein. Leser gesamt: 2937727
davon Heute: 113
bewertet mit 48 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 381 | 382 |
| 384 | 385 | ... | 388  Weiter  

28.07.22 19:08
2

106627 Postings, 8237 Tage KatjuschaDeutsche Bahn mit Milliardengewinn,aber vor großen

Investitionen.

https://www.ariva.de/news/...e-gelungen-bahn-schreibt-wieder-10258347
-----------
the harder we fight the higher the wall

30.07.22 15:27

324 Postings, 2274 Tage Porter70Tagesspiegel

Nachfolger zum 9-Euro-Ticket: Wie teuer werden Bus und Bahn ab September? https://a.msn.com/r/2/AA106mPK?m=de-de&a=0  

01.08.22 10:21
1

2239 Postings, 5997 Tage hello_again9-Euro-Ticket

Sorry, etwas Off-Topic. Hier im Forum sind jedoch sehr viele Streiter für einen einfachen ÖPNV, deshalb habt Nachsicht :)

Ein breites Bündnis möchte das 9-Euro-Ticket verlängern. Dabei sind Grüne, Linke, Gewerkschaften, Aktivisten, Umweltverbände, etc:

klickt rein und macht mit  https://9-euro-ticket-weiterfahren.de/

Für mich persönlich müssen mindestens ÖPNV-Tarifdschungel gelöst und Buchungskomplexität gelöst werden. 9 Euro ist attraktiv, 29 oder 39 (noch) ebenfalls. Alle anderen Vorschläge aus dem Link von @Porter70 in #9552 halte ich für teuer (69€) oder zu umständlich (Kilometerticket, WTF)  

01.08.22 15:59

106627 Postings, 8237 Tage Katjuschana also, los gehts :)

Ihr müsst natürlich den Kurs auch wieder auf 16,0 und tiefer lassen. Sonst geht da nix. ;)
-----------
the harder we fight the higher the wall

01.08.22 16:13

324 Postings, 2274 Tage Porter70Die

ersten 300 Stücke sind im Sack. So dauert das aber.  

01.08.22 16:21
1

5183 Postings, 4652 Tage JulietteUmso länger hat man eine schöne

Absicherung um die 16 Euro.  

01.08.22 16:31

19 Postings, 193 Tage BorolliLetzte Woche

300 Aktien zurückgekauft!  

01.08.22 16:33

19 Postings, 193 Tage BorolliSorry,

wurde ja schon geschrieben...  

01.08.22 18:08
1

183 Postings, 4558 Tage piri300 Stk. machen viel Traffic

hier im Board, was soll bloß werden,  wenn plötzlich 1000 stk. an einem Tag eingesammelt werden  

05.08.22 13:49

28 Postings, 2359 Tage KF AnsichtenPSI-Auftrag für De Lijn

De Lijn -auch Kunde von IVU- teilte kürzlich mit, ein Depot- und Lademanagementsystem für 2.000 E-Busse bei PSI bestellt zu haben. Ist bekannt, ob sich IVU auch an dieser EU-Ausschreibung beworben hat?  

08.08.22 13:44
1

2751 Postings, 1958 Tage HamBurchTrotz 9-Euro-Ticket: Auto bleibt selten stehen

Entlastung der Verbraucher, Beitrag zur Verkehrswende, Image-Booster für Busse und Bahnen: Die Erwartungen an das 9-Euro-Ticket im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sind riesig.

Das Problem: Rund ein Viertel der im ÖPNV angetretenen Fahrten wäre ohne das Ticket gar nicht erst gemacht worden, ermittelte der VDV. Es handelt sich also um zusätzliche Reisen und nicht um Ersatzfahrten, die sonst mit dem Auto gemacht worden wären. «Aus den bisherigen Untersuchungen lässt sich nur ein leichter Verlagerungseffekt von der Straße auf den Öffentlichen Verkehr von bestenfalls zwei bis drei Prozent erkennen», sagt etwa HTW-Forscher Böttger.

Doch aus Sicht der Forschenden ist der Preis eines ÖPNV-Tickets für den langfristigen Erfolg der Verkehrswende nicht ausschlaggebend. «Wenn wir wirklich stabiles Wachstum wollen im Öffentlichen Verkehr, dann müssen wir vor allem die Kapazitäten entsprechend erweitern», sagt HTW-Experte Böttger. «Was wir gesehen haben, ist, dass das System wirklich am Anschlag ist.»  

09.08.22 11:03
1

3247 Postings, 4451 Tage nuuj2 Dinge

- 9 Euro Ticket ist natürlich ein Dumping Preis. Bei 7 Fahrten von Aachen in Richtung Köln waren 6 unplanmäßig und bei der planmäßigen viel der Anschlussbus aus. Es gibt viel zu tun, lassen wir es weiter liegen. Nur über den Preis bekommt man die Menschen nicht auf den Bus oder auf die Schiene. Das  Angebot muss stimmen. Das kann regional sehr unterschiedlich ausfallen. Im Zuge der E-Autos sehe ich, dass weiter Auto gefahren wird. Mit E-Auto bin ich doch auch Co² frei (stimmt zwar nicht, wird aber so verkauft). Hoffe nur, dass man sich auf so 29 Euro/Monat/Bundesland einigen kann. Auch als Pensionär wäre das für mich interessant und würde es kaufen
- PSI Auftrag, da die Ausschreibungen im Kern geheim bleiben, vermute ich mal, dass IVU da nicht beteiligt war. Das passt so nicht zu IVU. De Ljn fährt hauptsächlich im flämischen Teil. Schwerpunkt wird da Antwerpen, Brügge und Gent sein. De Ljn betreibt ja auch die Küstentram. Da ist es recht einfach. Einmal Oberleitung, Einspeisung und die Tram kann jederzeit fahren. Mit den E-Bussen sieht das ja anders aus. Und für 2000 E-Busse die Ladeinfrastruktur zu schaffen, das ist schon eine Hausnummer. In Belgien ist die Nahverkehrsstruktur eine andere. Die kann man so nicht so wie bei uns vergleichen. De Ljn und Tec sind die 2 Anbieter.  Diese zig Verkehrsbetriebe mit auch noch Subunternehmer sind da unbekannt. Da lässt sich die Sache einfacher regeln.
PSI hat hier in Aachen auch an gehobener Stelle eine Niederlassung und der CEO hat hier in Aachen studiert. Da passen im Prinzip die Sparten Elektro und Maschienenbau genau. Nur das Informatikpersonal ist knapp.  

09.08.22 11:43

4333 Postings, 4787 Tage Versucher1... ich habe ja die IVU auf meiner Watchlist, und

ich versuche sie auch zu traden. Wenns mal wieder um das 'große Bild des ÖPNV' geht, also des idealen ÖPNV, dann erinnere ich mich idR an Folgendes, was ein Resultat aus einer Diskussion unter interessierten Freunden war:

.. bezügl. des in DE ersehnten guten und perfekten ÖPNV habe ich keine Illusionen oder falschen Vorstellungen mehr! Denn: Fragt man sich, welches (annähernd mit DE vergleichbare) Land/Staat in etwa mit einem guten/passenden/akzeptierten und von der Bevölkerung wertgeschätzen ÖPNV ausgestattet ist, dann ist die Antwort wohl: die Schweiz ! Und dabei gilt (Zahlen aus 2019): in der Schweiz kommen auf 1000 Schweizer ca. 540 PKW ... in DE sind es auf 1000 Deutsche ca. 580 PKW;
Dieser Unterschied ist mMn klein;
Die Kosten (und die Zeitdauer!) die aufzuwenden wären um den ÖPNV in DE auf ein Niveau wie das der Schweiz zu bringen ...  

09.08.22 12:15
1

106627 Postings, 8237 Tage KatjuschaWas willst du jetzt damit sagen?

-----------
the harder we fight the higher the wall

09.08.22 12:28

5834 Postings, 1874 Tage CoshaNicht watchen, kaufen !

Nicht maulen, ÖPNV benutzen und Auto kalt stellen.



Neues von den Kunden...

Nicht nur die Aachener ASEAG plant wie hier berichtet einen neuen Betriebshof plus Anschaffung eines entsprechenden Betriebshofmanagementsystems. Auch der IVU Kunde "Bahnen der Stadt Monheim" (die mit dem Projekt Autonomes Fahren...) haben eine Ausschreibung für ein solches BMS gestartet.

Ja, das ist ein spannender Wettbewerb mit der PSI, die ein gutes BMS im Portfolio hat.

In Mecklenburg tut sich was in Sachen Vereinheitlichung der Tarifstrukturen. In Zukunft werden sich immer mehr Verkehrsverbünde und Aufgabenträger in diese Richtung entwickeln, weil es Kosten spart und einen attraktiveren ÖPNV mit besseren Angeboten für den Kunden ermöglicht.
 Da sind gleich eine ganze Reihe von IVU Kunden mit am Start, so z.B. die NVS Nahverkehr Schwerin, Rebus, VVG, VVR, VLP, UBB und die Neubrandenburger Verkehrsbetriebe NVB.
https://www.vmv-mbh.de/...barung-zum-verkehrsverbund-westmecklenburg/


 

12.08.22 11:42
1

456 Postings, 618 Tage TausenderDie Kursentwicklung

der IVU-Aktie ist einfach nur enttäuschend. Ich bin zwar leicht im Plus und muss nicht jammern, aber wenn man sieht, dass sich der NASDAQ 100 vom Tief schon wieder um rund 20 Prozent erholt hat (viele Tech-Titel noch viel mehr), dann kann ich die Entwicklung hier nur als "lahm" bezeichnen. So, jetzt ist es 'raus...:-)

 

12.08.22 12:04
8

5834 Postings, 1874 Tage CoshaÜSTRA

ÜSTRA aus Hannover, als alter Referenzkunde der IVU hat eine Modernisierung der Haltestellen und der Beschallungssysteme beschlossen.

Die ÜSTRA plädiert aufgrund der Besonderheiten der Anforderungen für eine Direktvergabe an die IVU.

Die Schweizer "Telematix AG" liefert das System "PaSys", IVU sorgt für eine reibungslose Integration.


https://ted.europa.eu/...ED:NOTICE:446173-2022:TEXT:EN:HTML&src=0

https://www.telematix.ch/  

12.08.22 16:12
2

208 Postings, 1301 Tage merkas@ TAUSENDER ...

IVU hat 19 % vom Tief im Juni gemacht, denke mal vor den Halbjahreszahlen wollen sich einige nicht zu weit raushängen  

18.08.22 10:08
1

4503 Postings, 4390 Tage sonnenschein2010chillt ihr alle in der Hängematte?

was ist nur los ;-)

Es war vereinbart, dass bei Kursen unter 16 der IVU Staubsauger zum Einsatz kommt...
allé hopp!  

18.08.22 10:24

2751 Postings, 1958 Tage HamBurchDas Kätzchen schnurrt

doch schon im Hintergrund. Bisher wurden  über das ARP 7500 Aktien eingezogen...  

18.08.22 10:25
1

5183 Postings, 4652 Tage JulietteIch gebe dem Azubi,

der für das ARP verantwortlich ist, nachher in der Kantine Bescheid :-)  

18.08.22 13:43
7

5834 Postings, 1874 Tage CoshaHallo KF

Ich hatte wegen anderer Geschichten die IR angeschrieben und mich dann noch an deine Frage bzgl. De Lijn erinnert und die dann mit reingepackt.

Gestern kam die Antwort von Leon Joneleit, die ich hiermit weitergebe:

Hallo Herr *Cosha*,

vielen Dank für Ihre Fragen.

Wir stellen bislang keine Zählgeräte her und planen das nicht für die Zukunft. Dennoch werden wir unser Softwareangebot für die Erfassung und Analyse der Fahrgastdaten erweitern.

Beacons, wie sie etwa für den barrierefreien Einstieg oder teilweise auch für Check-In-Be-Out Lösungen eingesetzt werden, setzen wir selten ein, weil Kunden nicht danach fragen. Als Fahrgastzählgeräte bieten wir diese spezialisierten Hardwarekomponenten von anderen Anbietern an und integrieren sie in unsere Lösung. Das können sowohl Kamera- als auch Infrarotsysteme sein. Die Anbindung erfolgt heute immer über eine Netzwerkverbindung und die entsprechenden Softwareprotokolle (etwa VDV 301/IBIS-IP oder ITxPT). Das IVU.box.gateway wird ebenfalls über Ethernet mit dem Bordrechner und auch anderen Komponenten verbunden. Die Integration erfolgt allerdings über Software, sodass das Gateway kaum etwas zur Fahrgastzählung beiträgt. Vielmehr ist unsere Software IVU.cockpit damit beschäftigt. Allerdings, sollten noch ältere Fahrgastzählgeräte angeschlossen werden müssen, die über IBIS (seriell) angebunden werden, übersetzt das IVU.box.gateway diesen seriellen Anschluss auf ein TCP/IP-Protokoll.

Die IVU hatte sich bei der Ausschreibung unseres Kunden De Lijn beteiligt. Auch wenn wir gerne unsere Lösung zum Einsatz gebracht hätten, freuen wir uns dass De Lijn weiterhin die Kernsysteme der IVU nutzt.

Mit freundlichen Grüßen

Leon Joneleit


Anfrage Cosha war:

Hallo,

ich hab da mal wieder eine kleine Frage und kann nicht bis zur nächsten Hauptversammlung warten...

Automatische Fahrgastzählsysteme (AFZS) gewinnen nach meinem Eindruck an Bedeutung, weil sie Verkehrsunternehmen, Verbünden und Aufgabenträgern wichtige Informationen liefern, um den lokalen Verkehr in seinem Jetzt Zustand und seinem Bedarf besser analysieren zu können.
Meines Wissens bietet die IVU ein solches AFZS bislang nicht an.
Stimmt das so bzw. gibt es Überlegungen, das Angebot der IVU.suite entsprechend zu erweitern ?

Wie handhabt das die IVU, wenn Kunden das nachfragen oder interessante Ausschreibungen ein solches AFZS als Bestandteil des Auftrags enthalten ? Nutzt man Kooperationen mit Servicepartnern was den Hardware Bereich betrifft z.b. in Bezug auf Sensorik (Beacon Technologie) oder Kameraüberwachungssysteme ?
Bietet das Gateway, das die IVU anbietet, in dem Zusammenhang die notwendigen Voraussetzungen, um ein AFZS mit anbieten zu können ?


In Mecklenburg tut sich ja gerade einiges, dort will man bis 2024 einen gemeinsamen neuen Verkehrsverbund für ganz West-Mecklenburg gründen. Das betrifft direkt zahlreiche IVU Kunden. Einer davon, die "Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim" hat aktuell einen interessanten Auftrag ausgeschrieben, der neben einem Flottenmanagementsystem auch ein solches AFZS plus CCTV Videoüberwachung Hardware beinhaltet.
Die VLP hat ihre Kundenbeziehung zur IVU schrittweise immer weiter ausgebaut, zuletzt 2021 mit der Erweiterung der IVU.suite für E-Busse und ein Betriebshofmanagement.
Da wäre es doch seltsam, die IVU würde sich nicht auch an dieser Ausschreibung beteiligen, um die Kundenbeziehung noch enger gestalten zu können.


p.s.
Vor kurzem hat das belgische Unternehmen "De Lijn", das seit 2014 IVU Kunde ist, den Auftrag für eine Betriebshofmanagementsystem an die "PSI Transcom" vergeben.
Hatte die IVU sich an dieser EU-weiten Ausschreibung beteiligt, dürfen sie dazu etwas sagen ?



Vielen Dank vorab für ihre Mühe, wie immer würde ich interessante Informationen nicht für mich alleine behalten, sondern im ARIVA Börsenforum mit anderen Aktionären teilen.

Viele Grüße,  

18.08.22 16:16

4503 Postings, 4390 Tage sonnenschein2010@juliette

geb dem Azubi mal ein Eis aus !

Er/Sie/Es

macht einen prima Job ;-)

16:06:28 15,58 75
16:06:28 15,56 147
16:06:28 15,54 122
16:06:28 15,52 514
16:06:28 15,50 118
16:06:28 15,48 24
16:03:33 15,44 57
15:29:59 15,42 164

... und nicht vergessen, gleich übernehmen, Fachkräfte sind dünn gesät.  

19.08.22 07:58
1

1279 Postings, 1972 Tage xy0889wurde das hier eig. schon mal besprochen

aber was ich mich schon frage.
Wenn die Tarifstrukturen (richtung 9 Euro Ticket) einfacher werden. Hat IVU dann weniger Arbeit?  

Seite: Zurück 1 | ... | 381 | 382 |
| 384 | 385 | ... | 388  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben