SMI 11?159 0.4%  SPI 14?363 0.7%  Dow 34?778 0.7%  DAX 15?400 1.3%  Euro 1.0956 0.0%  EStoxx50 4?034 0.9%  Gold 1?831 0.8%  Bitcoin 51?726 1.0%  Dollar 0.9014 -0.7%  Öl 68.3 0.0% 

Varta (WKN: A0TGJ5) wieder "geladen"

Seite 1 von 389
neuester Beitrag: 09.05.21 18:53
eröffnet am: 26.11.16 12:04 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 9702
neuester Beitrag: 09.05.21 18:53 von: miwitabu Leser gesamt: 1638418
davon Heute: 921
bewertet mit 25 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
387 | 388 | 389 | 389  Weiter  

26.11.16 12:04
25

29919 Postings, 5912 Tage BackhandSmashVarta (WKN: A0TGJ5) wieder "geladen"

Der Batterie-Hersteller Varta strebt Finanzkreisen zufolge zurück an die Börse.

Der Name Varta ist eine Abkürzung für ?Vertrieb, Aufladung und Reparatur transportabler Akkumulatoren?. Die Quandts hatten den Batteriekonzern 2002 zerschlagen.

jetzt soll es ein Comeback geben !

bis zum  29.11.16 kann gezeichnet werden.
Start am 02.12.16
Preis: 9,00 - 12,50
Kurse zur Zeit: 11,70 ? - 11,89 ?  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
387 | 388 | 389 | 389  Weiter  
9676 Postings ausgeblendet.

08.05.21 10:27

826 Postings, 1642 Tage StarlordSchade.... mal wieder eine News ohne Varta

Bin seit 90? drin/ habe die aufs und abs bis 180 mitgemacht und halte immer noch die gleiche Anzahl, da ich von der Qualität de Produkte und der Unternehmensentwicklung überzeugt bin. Jedoch sind es wohl bis jetzt noch nichtadlige potentiellen Kunden, auf die ich (immer noch) hoffe. Ich bin zu lange drin, im nun kurz zuvor auszusteigen, sofern mal was im EV Markt passiert. Hier kommt aber einfach nix, außer der wohl kommenden Pilotlinie und dass man in Gesprächen ist. Ich finde es etwas unverständlich, warum man von soooo vielen Kooperationen hört, nur keine im ev Bereich mit Varta. (Motorräder schön und gut- aber wir hoffen ja alle auf den Einstieg in den Car Bereich). Wahrlich eine Geduldsprobe... hoffe sie zahlt sich am Ende aus....    

08.05.21 10:37

826 Postings, 1642 Tage StarlordNichtadlige...

Adlige Kunden wären mir auch willkommen, eigentlich aber ?noch nicht die...?  

08.05.21 11:01

1163 Postings, 980 Tage SchrickiWachstum

ist ein zweischneidiges Schwert, auch für Varta. Wenn die Bücher voll mit Aufträgen sind, muss ich entweder wachsen oder Aufträge ?ablehnen?. Ich denke, dass Varta hier erst Sicherheit (durch einen Partner, Kunden) haben möchte, um eine hohe Investition zu tätigen. Die Hersteller von E Autos hätten im Moment gerne einfach fertige Akkus/Module, um schnell am Markt wachsen zu können. Bei dem zukünftigen Bedarf an Zellen, müssen richtig grosse Fertigungsanlagen geschaffen werden, um diesen Bedarf zu decken, auch die Rohstoffe spielen dabei eine Rolle. Ich denke Varta ist einfach ein bisschen vorsichtig und schaut sich, bei weiterer Forschung und Entwicklung, an, wie sich der Markt entwickelt.

KTM und Co. sind Basisprojekte, um die Abläufe und die Produktion zu perfektionieren, um dann ggf. die grosse Karte zu spielen.

Varta hat sicherlich, wenn nicht Das beste Produkt am Markt. Aber man braucht viele oder grosse Kunden, sonst steht man am Ende mit der Pappnase da. BYD bietet seine Zellen jedem Hersteller an, trotzdem haben sie Probleme Abnehmer zu finden (angeblich soll jetzt Fiat zugesagt haben).

Die E Mobilität wächst doch gerade erst aus den Kinderschuhen heraus und der Erste muss nicht unbedingt der Gewinner sein. VW baute erst spät SUV, aber dann waren sie schnell die Nummer 1. Erstmal beobachten, nicht hektisch agieren, so ist Varta. Manchmal auch leider :-)    

08.05.21 11:08

35 Postings, 101 Tage CosimaxWas haltet ihr von externen Analysen u Tipps?

@Schricki. Wow besser hätte es in einem Lehrbuch auch nicht stehen können. Vielen Dank Dank für die wirklich tolle Erklärung. Wieder ein Stück mehr an Wissen im großen Sumpf der Finanzen:-)

@Bernd-K Bewundernswert. Da muss man schon echt was tun dafür und sehr konsequent sein Ding machen. Bist Du Dir aber immer sicher, ob Deine Analysen auch richtig sind? Ich habe bisher erlebt, dass man im Finanzbereich sehr viel in die unterschiedlichsten Richtungen auslegen kann. Es gibt dann zu Aktien die unterschiedlichsten Profile, Analysen und Meinungen. Teils von Profis die es ja wissen sollten. Welchen Informationen und welchen Seiten oder Empfehlungen kann man noch glauben?? Profis sind sich noch nicht mal einig darüber ob irgendwas schon eingepreist ist, oder nicht. Da wird dann lustig dahin schwadroniert und wenn einer mal einen Treffer hat wird es groß vermarktet. Vorhersagen die in die Hose gingen, darüber wird Stillschweigen bewahrt.

@ all Wie analysiert ihr? Was haltet ihr z.B. von Zeitschriften wie ?der Aktionär? und Focus Money. Ich finde Analysen von Maydorn immer ganz interessant und die klingen auch vernünftig, aber der Big Deal war da bisher auch nicht dabei. Eher mal ein  Glückstreffer. Ansonsten ging?s bisher eher in Richtung nach unten. Hab seine Tipps jetzt lange beobachten? Na ja - Ergebnisse nicht so toll. Schaut ihr Euch solche Angebote auch an?  

08.05.21 11:26

1232 Postings, 4383 Tage aurinAlso ich bleibe dabei: Verträge werden verkündet

WENN sie unterzeichnet sind.

Und Varta hat es außer für die schon benannten Forschungszwecke absolut nicht nötig eigene Fabriken aus dem Boden zu stemmen. Klar würde dieses die Margen noch mehr erhöhen aber man ja schließlich nicht die Weltherrschaft.

Im aktuellen Marktumfeld (und dieses wird die kommenden 10-15 Jahre wohl noch so bleiben) ist nicht der Lieferant/Entwickler sondern der Kunde der Bittsteller.

Und speziell im Automotive Bereich ist immer noch der Autohersteller selbst für die P.S Leistung und Optimierung seines EDrives zuständig. Dass die Batterie der absolut wichtigste und zentralste Kern des gesamten Antriebs und speziell seiner möglichen vMax ist spielt Varta natürlich unsagbar in die Karten.

Trotzdem gehört es einfach nicht zum Konzerngebaren sich grinsend vor die Presse zu stellen und zu verkünden dass die Kunden einem die Bude einrennen um Vertragspartner und Veredelungsfertiger für die V4Drive Zelle werden zu dürfen. Hinter den Kulissen wird aber garantiert deutlich mehr abgehen als wir uns aktuell vorstellen können. Dass die großen Player im Automobilbereich nicht davor zurückschrecken mal eben ein paar Milliarden aus dem Ärmel zu schütteln um sich massivst bei z.B. Varta zu beteiligen haben sie bereits bei anderen Projekten gezeigt. Da momentan noch immer allerdings kaum Marktkapitalisierung bei Varta gegeben ist gestaltet sich so etwas natürlich eher schwieriger denn bereits bei nur einer Milliarde Beteiligung hätte man erstens viel zu viele Anteile und zweitens würde es bis auf die virtuell verkauften Aktien keinerlei free float mehr auf dem Markt geben. So etwas will man sicherlich vermeiden und das wiederum bedeutet dass auch der Hauptanteilseigner Montana/Tojner sich langsam damit abfinden müsste mal ein paar seiner Anteile abzugeben. Damit scheint er sich allerdings weiterhin eher schwer zu tun, was soll man schließlich auch mit einer Milliarde mehr auf dem Konto anstellen? Etwa bitcoins kaufen??! :)  

08.05.21 13:13
1

2329 Postings, 3161 Tage ellsharePanasonic Tesla

31.07.2014 ? Tesla und Panasonic bauen riesige Batterienfabrik.
05.02.2020 ? Im vergangenen Quartal hat Panasonics Batteriezellen-Joint-Venture mit Tesla erstmals einen Profit ausgewiesen. "Für das kommende Jahr hoffen wir, dass sich die Gewinne stabilisieren werden", erklärte Panasonics Finanzchef Hirokazu Umeda laut der Finanzzeitung "Financial Times" ("FT"). Den Gewinn verdankt Panasonic laut Eigenangaben gesunkenen Rohstoffpreisen. Insgesamt hat Panasonic 1,6 Milliarden Dollar in das Joint Venture mit Tesla investiert.

Was ich mit Bezug auf Varta sagen will, das nicht ausschließlich so eine Kooperation von Vorteil ist. Selbst bei Gigafactory-Masse muss das nicht der große Wurf bei gleichzeitig enormen Kosten sein.
Sollte Varta also auf den Spuren von Panasonic wandeln? Wohl eher nicht. Und ganz genau das machen Sie ja auch nicht. Wenn schon Automotive dann nicht um auch einer von vielen zu sein sondern im Premium Bereich Geld damit zu verdienen. Das machen Sie schon erfolgreich im Microbattery Bereich und genau diese Strategie kann man jetzt auch bei den großen Zellen erkennen. Ich verlasse mich mal darauf das die Leute die es vorher schon konnten jetzt auch genau wissen was Sie tun.    

08.05.21 15:18

861 Postings, 2309 Tage Bernd-k@Cosimax

"Bist Du Dir aber immer sicher, ob Deine Analysen auch richtig sind? "

Sicher ist nie irgendwas. Ich recherchiere und überlege mir Wahrscheinlichkeiten.

In den letzten 10 Jahren lag ich damit zu gut 85% (kapitalgewichtet) richtig.
Aber so gut wie nie kurzfristig. Ich musste fast immer warten, bis sich die Firma bzw. deren Produkte am Markt wirklich durchgesetzt hatten und daher der Kurs nicht mehr unten zu halten war.


"Ich habe bisher erlebt, dass man im Finanzbereich sehr viel in die unterschiedlichsten Richtungen auslegen kann."

Ich recherchiere die Technik der Produkte, Kreativität/Erfolg des Personals, Position im Marktumfeld.
"Meinungen" von anderen interessieren mich nur, wenn technische Fakten darunter liegen. Einschätzungen von Analysten interessieren mich so gut wie nie, da dort fast nie technischer Sachverstand vorliegt und daher fast ausschließlich beliebiges Gewäsch publiziert wird.    

08.05.21 18:50

10 Postings, 431 Tage dja22Handelsblatt

@Bernd-k

das hab ich beim lesen des Artikels auch gedacht ...  

08.05.21 18:52

10 Postings, 431 Tage dja22Varta: ?Ohne Batterien gibt es keine Mobilität?

...
Ende 2021 soll die neue Batteriezelle auf einer Pilotlinie produziert werden. Für die Umsetzung in der Massenproduktion stehen bereits zwei Lithium-Ionen-Fabriken bereit. Derzeit werden etwa drei Milliarden Batteriezellen in Deutschland gefertigt.

Das Technologieunternehmen Varta hat heute seine neue ?große? Batteriezelle vorgestellt. Sie soll unter anderem eine wichtige Rolle in der E-Mobilität spielen.
 

08.05.21 20:26
1

10 Postings, 11 Tage miwitabuVarta (WKN: A0TGJ5) wieder "geladen"

Porsche · Halbleitermangel
Uwe-Karsten Städter: ?Das fühlt sich nach Häuserkampf an?


08.05.2021

Wann wird es den ersten 911er mit Elektromotor geben?

Wir denken hier an eine sehr sportliche Hybridisierung, wie man sie aus dem Motorsport kennt. Aber das wird noch etwas dauern.

Sie bauen eine Batteriezellenproduktion in Tübingen.

Wir führen gerade Gespräche mit mehreren Unternehmen. Grundsätzlich ist die Forschung und Fertigung von hochleistungsfähigen Batteriezellen für uns sehr interessant. Deshalb verfolgen wir hier konkrete Schritte. An der Standortfrage arbeiten wir.

https://www.tagblatt.de/Nachrichten/...ch-Haeuserkampf-an-500577.html

Porsche forscht an Hochleistungsbatterien mit Silizium- statt Graphitanoden, um eine noch höhere Energiedichte und bessere Schnellladefähigkeit zu erzielen. Die neuen Batterien sollen in Europa entstehen und zunächst in Kleinserie in Hochleistungsfahrzeugen sowie im Kunden-Motorsport eingesetzt werden.

https://newsroom.porsche.com/de/2021/produkte/...stationen-23905.html

Und genau für die Entwicklung der Siliziumanode wurde Varta für den deutschen Forschungspreis nominiert.

Erstmals Verbesserungen bei der Anode
Umso bemerkenswerter ist deshalb, was den Forschern des schwäbischen Batterieentwicklers Varta in den vergangenen Jahren gelungen ist: Sie konnten die Speicherkapazität an der Anode deutlich steigern. Dafür bringen sie Silizium in das Graphitgitter ein. ?Ein Graphit-Silizium-Gitter kann deutlich mehr Lithium-Ionen aufnehmen als die reine Graphit-Anode?, erklärt Rainer Hald, Technikvorstand bei Varta, ?also bei gleicher Größe auch mehr Kapazität speichern.?

https://www.wiwo.de/technologie/forschung/...le-zelle/25697084-7.html



 

08.05.21 21:08

15 Postings, 39 Tage varta09gut das es hier soviel fachleute gibt

bernd  und co .gut das ihr euch so reinhängt. jahre lang . dein ernst?verdienst gut und investierst soviel zeit in die beobachtung dieser aktie,oft wird leute unterstellt dass sie die aktie bashen.ihr redet die immer gut.mir egal ich hab viele und werde die auch in  jahren noch haben. solche leute wie walter black,die auf ein mal auftauchen sind mir genauso suspect wie der weltenbummel.  

08.05.21 21:28

15 Postings, 39 Tage varta093 jahre lese ich hier mit

von denen ,die hier mit investiert sind,sehe ich niemandem. nur solche ,die meinen ,das sie unwissende  mit ihrer schlauheit beeindrucken können. wenn hier leuten m,die von anfang an investiert sind  versucht wird ,versucht wird ,zu erklären wie es läuft,dann .zieh weiter.du bist ,auch wenn du meinst es  so darzustellen zu können,nix mehr als ein armseeliger pusher
 

08.05.21 21:58

1163 Postings, 980 Tage Schrickiich hatte

heute schon Gulasch...aber essbar  

08.05.21 22:12

23 Postings, 94 Tage Walter Black@VartaXX

Wow, gleich so persönlich? Da habe ich wohl einen Nerv getroffen. Und ja, natürlich beschäftigt man sich mit den Unternehmen in die man sein eigenes Geld investiert sehr intensiv.
Deshalb sind mir persönlich auch Forenteilnehmer die angeblich investiert sind aber nur Skepsis beizutragen haben absolut suspekt.
Das ständige kritische Hinterfragen der eigen Investmententscheidungen gehört selbstverständlich dazu. Vielleicht kannst du mir ja dabei helfen und mir mind. einen guten Grund nennen, den ich scheinbar übersehe, weshalb ich bei Varta momentan besser mein Geld nehmen und weiterziehen sollte.


 

09.05.21 07:20

9 Postings, 21 Tage AnvartaerPorsche

Das klingt ja so, dass der Standort Tübingen für Porsche noch nicht feststeht oder wie interpretiert ihr das?
 

09.05.21 09:14
1

861 Postings, 2309 Tage Bernd-k@varta09

Ja, in den letzten Monaten habe ich viel Zeit, covid sei Dank :-(
Daher lese und schreibe ich hier öfter mal. Und ich recherchiere parallel auch zu neuen möglichen Investments.
Meine anderen "Hobbies" muss ich deswegen trotzdem nicht vernachlässigen, da ich inzwischen nicht mehr (für Geld) arbeiten muss.

An der Börse bin ich schon seit über 40 Jahren aktiv, ich habe _sehr_ jung angefangen.
Das ging jahrzehntelang so einigermaßen, mit über 30 Jahre gemitteltem Gewinn von vielleicht 5% inflationsbereinigt pro Jahr. Also eher mäßig und im Grunde genommen das Risiko nicht wert.

Als ich dann vor etwa 10 Jahren etwas mehr Zeit hatte, mich "analytisch" mit der Sache zu beschäftigen, hatte ich den Eindruck, dass die ganze Kaffeesatzleserei doch eher "unwissenschaftlich" ist und meinem Anspruch als Naturwissenschaftler nicht genügt ;-)
Daher der grundsätzliche Entschluss: ich sehe mir die Unternehmen aus Sicht ihrer Produkte, Enwicklungen, ...blablabla... an. Ich stelle mir also die Frage: warum sollte das analysierte Unternehmen "besser" sein als die Konkurrenz? Und wie sieht "der Markt" aus?

Für mich interessanter Nebenaspekt: ich kann meine recht breit gestreuten Kenntnisse einsetzen und lerne noch eine Menge interessante Sachen dazu. Am spannendsten war bisher die Lernphase zu ENPH (PV allgemein, WR speziell, ASICs...). In Bereichen, in denen Mathe/Physik/Chemie/Technik gefragt ist fällt es mir leicht, in Feldern wie Biotech ist es für mich richtig anstrengend.
Aber bisher immer lohnend, ich bin sehr neugierig und lerne gerne dazu. Ich bin mir oft gar nicht mehr so sicher, ob ich wegen der Aktien weiter recherchiere/überlege oder weil es mich mal wieder gepackt hat.
Und das tollste: irgendwann kommt dann raus, ob ich richtig lag oder was übersehen / falsch gedacht habe. Ich bewerte mich gerne selbst, gnadenlos ;-)

Demnächst wollte ich dann auch noch mal "Spieltheorie" angehen. Mal sehen, ob man damit das Phänomen "short" ausleuchten kann. Derzeit ist mir noch ziemlich unklar:
"Gute" Firma, gutes Marktumfeld, keine Wandelanleihe (also kein convertible arbitrage möglich) --> Wer shortet und warum. Und vor allem: wer verleiht seine Aktien an shorter und warum.



 

09.05.21 09:38

1163 Postings, 980 Tage Schricki@Bernd

Varta09 hat sein frisches Nutzerkonto bereits wieder deaktiviert.  

09.05.21 09:40

861 Postings, 2309 Tage Bernd-k@Schricki

So ein Interruptiker aber auch!  

09.05.21 10:04
1

23 Postings, 94 Tage Walter Black@Bernd

Zu deiner letzten Frage (Wer verleiht warum) habe ich ein paar Ideen:
Zum Einen sind es ganz einfach passive Fonds die die Aktien ohnehin langfristig halten (müssen), bspw. zur Indexnachbildung. Sie können sich so eine kleine Zusatzrendite verdienen. Der kurzfristige Preisdruck tangiert sie nicht, denn wie du schon richtig geschrieben hast, sind die Preis-Effekte der Leerverkäufe temporär (max. wenige Jahre), der Wert der Aktie passt sich langfristig immer der Entwicklung des Unternehmens an.

Viel interessanter ist die Rolle einiger amerikanischer Investmentbanken. Diese haben ja aktiv ihre Aktien-Positionen in Varta stark erhöht (gehabt), um einen großen Teil direkt zu verleihen. Hier würde ich gerne einmal Mäuschen spielen um zu wissen, ob sie das nur im Auftrag der Hedge Fonds getan haben. Oder ob sie selber aktiv geworden sind um die Shorties gleich doppelt ab zu ziehen, erst mit den damals horrenden Leihgebühren und dann noch einmal richtig mit der Aktion Ende Januar.
 

09.05.21 10:41

861 Postings, 2309 Tage Bernd-k@ Walter

Ich habe mich - ganz naiv - zuerst mal gefragt: Was würde ich tun, wenn ich ein "mittlerer" Anleger - z.B. mit Ziel ~100k Stück und Anlagehorizont mehrere Jahre - wäre, zu einer gegebenen Zeit aber nur ~50k Stück im Bestand hätte? Die überraschend positiven Nachrichten zu Vartas 21700er (mit den Zusatzinfos zum Grad der Fertigungstiefe) kamen ja recht plötzlich, so dass das durchaus bei vielen dieser Anleger der Fall sein könnte.

Antwort: ich würde meine 50k Aktien mit moderatem Zinssatz zum Verleih freigeben. In der Hoffnung, dass sich shorter diese Aktien greifen und so einerseits den Kurs direkt drücken und andererseits schrickihafte Anleger verunsichern und zum Verkauf bewegen. So dass ich meinen Bestand zu einem "niedrigen" Kurs noch auffüllen könnte. So lange ich sehe, dass noch Aktien zum Verleih stehen und die shorter da auch regelmäßig zugreifen würde ich keinesfalls hektisch aus dem ask kaufen.
Das würde zumindest einen Teil des Handels in den letzten Wochen erklären.  

Aber klar: komplexe Phänomene haben oft einfache, leicht verständliche aber leider falsche Erklärungen. Von daher muss ich da noch mal nacharbeiten.

 

09.05.21 10:43

861 Postings, 2309 Tage Bernd-kAu Mann, Mist!

Das sollte "schreckhaft" heißen, nicht "schrickihaft"!

Blöde Autokorrektur!

Jetzt kriege ich bestimmt wieder einen drüber.
 

09.05.21 10:53

1163 Postings, 980 Tage SchrickiBernd

wenn es Dir hilft, Dich besser zu fühlen.  

09.05.21 12:24

23 Postings, 94 Tage Walter Black@Bernd

Die Akteure die du beschreibst gibt es ganz sicher und ich würde sie sicher zu den cleversten in dem ganzen Spiel zählen. Das sind dann aber eher die aktiv gemanagten Fonds.
Das bringt uns aber leider in der Frage der Motivation der Shortseller nicht weiter. Und v.a. warum sie sich so dermaßen dämlich instrumentalisieren lassen. Nun schon zum zweiten Mal.

Für den Wiedereinstieg im Februar kann ich mir eigentlich nur denken, dass sie die Situation im Januar durch die Wallstreet Bets, als einmalig und nicht hervorsehbar bewertet haben, und ihren Short case weiter für intakt halten (unter anderem wegen der verhaltenen Umsatzprognose).
Dann haben sie halt zu für sie attraktiv hohen Kursen und wieder günstigen Leihgebühren kräftig zugelangt.
 

09.05.21 14:20

861 Postings, 2309 Tage Bernd-k@ Walter

"Dann haben sie halt zu für sie attraktiv hohen Kursen und wieder günstigen Leihgebühren kräftig zugelangt."

Ich hatte die Shortzahlen seinerzeit verfolgt. Mindestens 2M shorts müssen Ende Februar/Anfang März zu Kursen zwischen 110 und 117? verkauft worden sein, wenn ich mich recht erinnere. Da gab es bisher keine Chance, die ohne Verlust zu covern.

Genau wie Dir ist mir die Motivation der shorter derzeit ein Rätsel.  

09.05.21 18:53

10 Postings, 11 Tage miwitabuVarta (WKN: A0TGJ5) wieder "geladen"

Für den Stadtverkehr elektrisch
Husqvarna präsentiert mit dem E-Pilen Concept ein elektrisch angetriebenes Zweiradkonzept für den urbanen Verkehr. Auf die Studie soll schon 2022 ein Serienmodell folgen.
Uli Baumann 27.04.2021
Die Pierer Mobility Group, zu der neben KTM auch Husqvarna und GasGas gehören, hatte schon Ende 2020 in ihrem Zukunftsfahrplan elektrische Antriebskonzepte fest eingeplant. Jetzt präsentiert Husqvarna mit dem E-Pilen Concept eine erste habhafte Elektro-Studie

Beim Batteriesystem pflegt Husqvarna den offenen Ansatz. Die E-Pilen kann mit Tauschmodulen oder einen fest verbauten Energiespeicher umgesetzt werden. Für entsprechende Tauschsysteme ist KTM bereits eine Partnerschaft mit namhaften Wettbewerbern eingegangen. Für Batteriesysteme hat man sich mit Spezialist Varta zusammengetan. Das E-Pilen-Konzept verfügt über ein modulares und austauschbares Batteriesystem. Die einzelnen Akkuelemente können durch die Tankattrappe entnommen werden.
Folgt man dem bekannten Modellfahrplan der Marke, dann kommt die Serienversion der E-Pilen bereits 2022.
Husqvarna zeigt mit der E-Pilen eine Studie für ein Elektromotorrad im Leichtkraftradsegment, das für den Pendler- und Stadtverkehr konzipiert ist. Das entsprechende Serienmodell dürfte schon 2022 kommen.

https://www.motorradonline.de/elektro/husqvarna-e-pilen-concept/

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
387 | 388 | 389 | 389  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben