14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 1270
neuester Beitrag: 05.02.23 13:12
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 31739
neuester Beitrag: 05.02.23 13:12 von: Anonym123 Leser gesamt: 5014440
davon Heute: 873
bewertet mit 65 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1268 | 1269 | 1270 | 1270  Weiter  

24.05.11 15:08
65

5367 Postings, 6628 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1268 | 1269 | 1270 | 1270  Weiter  
31713 Postings ausgeblendet.

04.02.23 00:35
2

1035 Postings, 621 Tage JAF 23@wiregold: Von allen Protagonisten

bist Du der komischste Vogel hier.
- Du bist optimistisch - pushst aber nicht/kaum/plapperst nach.
- Du hast (angeblich) ein großen Teil Deiner Altersversorgung / Deines Geldes in dieser mittelmäßigen Aktie angelegt.
- Du hast „skurrile“ Ideen (wie war das noch? Verein verkaufen um ..? 50+1 wird fallen? Bitcoin fällt - BVB Aktie steigt? Ich komm gerade nicht drauf)
- Du hast nahezu Null (!) Kenntnis von der Materie (nicht schlimm, eher sympathisch- ich habe auch wenig)
- Du bringst Sätze wie diesen:“ JAF DIE NIEDRIGE KURSE LAIER
Habe ich ausgesetzt da ich gerade nicht nachkaufe sondern bis Ende Saison warte bzw bis es sicher ist das CL Qualifikation sicher ist. Dann kaufe ich gerne nach. Bisher ist das mir noch zu unsicher . Wenn man die CL verpasst geht es sicher noch ein bisschen runter und dann kann ich ja da nachkaufen.“

Du kaufst also nach wenn
a) alles gut ist und die Kurse entsprechend gestiegen sind oder
b) die Kacke am dampfen ist und der Kurs (zu Recht) dann gesunken ist.
Ungewöhnlich, aber warum nicht?
Was soll schon schiefgehen?
Im Grunde bist Du 100% überzeugt hast aber 10% Bedenken und willst 120% rausholen?!
So menschlich! So verständlich!
Ich hoffe es klappt - wirklich!!!!

Ich glaube (und hoffe) dass Du Dir aus der Aktie und diesem Forum einfach nur einen Spaß machst, maximal 500,-Euro investiert hast und einfach eine gute Zeit hast. Oder wirklich viel auf diese Karte setzt und Halbgottt Recht behält.
Mal ehrlich: Kann Forbes sich täuschen? Wohl kaum.
Von ganzen Herzen viel Glück und Erfolg.

 

04.02.23 00:55
1

1035 Postings, 621 Tage JAF 23Leerverkäufer

Das Thema gab es ja schon fast 3 Tage nicht:
- müssen sich eindecken
- viele (wahrscheinlich die meisten) sind unterhalb der Meldegrenze
- Umsatz gerade nur Mittelmäßig (es wird also schwer sich einzudecken)
- wahrscheinlich evtl. vielleicht braucht man 300 Millionen gehandelte Aktien um die 5 (?) Millionen leerverkauften Aktien zu kaufen.
- Kurs wird sich entsprechend zwingend höchstwahrscheinlich vielleicht gen Himmel erheben

An dieser Stelle dann auch der S-DAX (dann können die anderen Zeit sparen und Wikifolios checken):
Performance der BVB Aktie im Vergleich zum S-DAX auf 269,54 Tage Sicht 24,7854% fundamental viel (logisch) besser.
Zu Westwing und Hello Hero sowieso.
Zu Adidas auch, nicht auf 3-Monatssicht (aber die machen ja auch Textilien und haben nichts mit Sport zu tun und kein Stadion).

Was gab es noch?
BVB-Coinbase ole!
BVB-Mexiko ole ole!
Hazard auch.
Morgen dann mit 80.000 Zuschauern viel mehr als geplant und zu erwarten.

Zu guter letzt:
Wer nicht gekauft hat ist doof.
Wer jetzt nicht einsteigt sowieso.
7,- Euro incoming bald (6-36 Monate)
Haltet Euch von den Leerverkäufen fern (erkennbar an Prognosen unterhalb von 8,- Euro auf 12 Monatssicht)

Viel Spaß morgen beim Spiel !  

04.02.23 07:07

194 Postings, 313 Tage Michael KlJaf

Einfach zu geil, ich liebe deinen Humor, gespickt mit jeder Menge Sarkasmus, Herz und Leidenschaft  

04.02.23 08:02

3770 Postings, 1008 Tage WireGoldJaf

Wieso so kompliziert?

Einsteigen wenn man denkt es steigt
Aussteigen wenn man denkt es fällt  

04.02.23 08:25

821 Postings, 2574 Tage David Yuan@WireGold

WireGold, der Warren Buffett  der BVB Aktien.

Einsteigen wenn man denkt es steigt

Aussteigen wenn man denkt es fällt

Dies ist ja die fundamentalste Fundamentalanalyse, ohne wenn und aber. So funktioniert die Börse. Keine ellenlangen Prophezeihungen von Forumsgurus, die in bestimmten Zeitfenster denken, oder an das Böse der Undergroundleerverkäufer glauben mögen. Die Weltformel des Börsenhandels ist nicht kompliziert.

Einsteigen wenn man denkt es steigt

Aussteigen wenn man denkt es fällt

Schönen Spieltag heute.

 

04.02.23 08:41

3770 Postings, 1008 Tage WireGoldBeantworte gerne deine Fragen jaf

04.02.23 10:41

2401 Postings, 383 Tage EG33hahaha

WG nun wird erst gekauft wenn CL erreicht werden sollte. Ja dann steigen die Kurse doch wieder, wolltest du nicht wie deine neuen USER Freunde unten Nachkaufen? Also weil ja billig und bald CL Rekorde Einnahmen und dem Rest...

Und nun vom Paulus zum Saulus...

Nun Zweifel an der CL Quali? War die nicht zu 100% Sicher...

Und man soll denken? Ja was denkst du denn...Alter du bist echt der BVB Clown. Du hast doch auch bei 6 gekauft und dann ist es bis 3 gefallen...warum dann ausgesessen, also die 50% Verlust? Wo waren denn da deine Gedanken...

Ich DENKE einige haben den Kopf nur damit die Ohren einen Halt haben...  

04.02.23 10:52

5871 Postings, 5400 Tage XL10@jaf

Falsch. Für Anleger wie Waren Buffet gilt das nicht. Buffet ist immer ultra long, den interessieren unterjährige Kursschwankungen nicht.  

04.02.23 12:53

1371 Postings, 629 Tage insideshWeg frei für Investoren

In der seit drei Jahren geführten Diskussion um einen Investor der Liga liegen erstmals konkrete Pläne auf dem Tisch.

Lesen Sie hier die vollständige Meldung: https://www.kicker.de/935987/artikel/...rei-mit-zentralen-leitplanken

Wird für das nächste Umsatzwachstum für die Liga und für den BVB sorgen!

Der weiterhin spannende Meisterschaftskampf ist nur gut für die Verhandlungen.  

04.02.23 13:00

3240 Postings, 351 Tage Anonym123Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.02.23 13:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

04.02.23 14:58

1371 Postings, 629 Tage insideshHorrornachricht bei weiterem

Umsatzwachstum!!!! in Zukunft.

Dass 50 1 bleibt, auch in Zukunft, ist klar.

Strategische Investoren kommen trotzdem, siehe Bayern und BVB.

Puma, United Internet, Signal Iduna. Und das sind keine kleinen Spekulanten, sondern langfristige BVB-Aktionäre.  

04.02.23 15:03

1087 Postings, 2729 Tage tulminSolange keine Details über mögliche Verträge

bekannt gegeben werden, ist das für mich keine Horrornachricht. Das finde ich schon eine sehr tendenziöse Interpretation. Könnte auch Win-Win Situation herauskommen. Und wird sicherlich auch angestrebt.

Dass die Bundesliga insbesondere in Asien und USA expandieren möchte und kaum Möglichkeiten hat die Überlegenheit der Premier League auszugleichen, ist ja allen bekannt. Deswegen werden von der DFL alle Klubs aufgefordert mehr Auslandsreisen zu machen und fördert diese auch finanziell.

Wenn nun ein Investor die Auslandsvermarktung in Asien oder USA ankurbelt, besteht die Möglichkeit dieses Defizit schneller auszugleichen, als wenn jeder Verein hier für sich kämpfen mehr internationale Reichweite aufzubauen. Mehr Reichweite bedeutet mehr Werbeeinnahmen und höhere Erträge bei den TV -Erlösen. Dass der Investor hier am Gewinn beteiligt wird – ist logisch.

Borussia Dortmund ist, was Nachwuchszentrum und Stadion betrifft, gut aufgestellt und hat diesbezüglich möglicherweise geringere Vorteile als andere Klubs. Aber wie gesagt kennen wir keine Details. Von Tafelsilber ist in dem Artikel nicht die Rede. Von sinkenden Einnahmen auch nicht. Eine beschleunigte Auslandsvermarktung täte der Bundesliga jedenfalls sehr, sehr gut!!

Der Vorsprung der Premier League im Ausland oder auch der spanischen Liga ist für die Bundesliga verheerend. Die Beteiligung eines Investors kann in die Auslandsvermarktung möglicherweise deutlich mehr Tempo bringen und den Aufbau der Reichweite erheblich beschleunigen.  

04.02.23 15:37

1087 Postings, 2729 Tage tulminBVB und Auslandsvermarktung


Und übrigens:
da der BVB auch im Ausland der zweite Leuchtturm der Bundesliga ist, profitiert der BVB beim Reichweitenaufbau der Bundesliga im Ausland auch überproportional was  Werbeeinnahmen und Bindung von neuen Sponsoren im Ausland betrifft.  

04.02.23 17:34

6302 Postings, 5416 Tage simplifySo schnell dreht der Wind

Jetzt ist sogar die Meisterschaft drin.  

04.02.23 17:39
2

1087 Postings, 2729 Tage tulminPrognose wird immer besser

bei den Buchmachern. Auch die CL Wahrscheinlichkeit für ein Weiterkommen steigt.

Quelle: Fivethirghtyeight  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2023-02-04_um_17.png (verkleinert auf 21%) vergrößern
bildschirmfoto_2023-02-04_um_17.png

04.02.23 19:28

1371 Postings, 629 Tage insidesh@tulmin

Anonym meinte Horrornachricht.

Was soll er auch sonst schreiben? Das Leben als Nichtinvestierter, Basher oder Shortie ist bei der BVB Aktie auch zurzeit nicht einfach.......

Die Nachricht ist im aller schlechtestem Falle eher neutral.

Eigentlich sogar ganz gut die Nachricht, man sieht es passiert langsam was im deutschen Fussball!  

04.02.23 20:03

107546 Postings, 8364 Tage KatjuschaAnonym123, es steht doch im Artikel drin, dass

Die Autonomie der Vereine in der Vermarktung durch diesen Deal nicht angegriffen wird, und zudem nur 15% der Investor an der DFL beteiligt wäre.

Ich wüsste nicht wieso dieses ZUSÄTZLICHE Geld den Topvereinen schaden sollte, zumal Bayern, Leipzig und BVB dann sicherlich protestieren und Nachbesserungen fordern würden.
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.02.23 22:02

3240 Postings, 351 Tage Anonym123Es gibt ja nicht durch Wunderhand

zusätzliches Geld.

Das ist ja Unsinn. Was man macht, ist durch eine (geringere!) Einmalzahlung eines Investors zukünftige Einnahmen abgeben.

Und diese Summe des Investors wird zum Großteil vorgeben wofür sie verwendet wird. Dafür bekommt jeder Verein eben 15% weniger Einnahmen (Jahr für Jahr) ausgezahlt.

Ist doch nun echt nicht schwer zu verstehen. Ich nenne das: "Schalker Geschäftsmodell".

Spätere Einnahmen, heute schon ausgeben um die aktuellen Ausgaben zu refinanzieren... ist ein sehr geistreiches Modell, um irgendwann nicht mehr konkurrenzfähig zu sein.  

04.02.23 22:35

1087 Postings, 2729 Tage tulminWie kommst du bloß auf so einen Quatsch??

Es wird eine Zusammenarbeit mit einem strategischen Partner gesucht, der digitales und
internationales Wachstum erzielen soll. Klingt erstmal super!!! Genau da ist die Bundesliga im Rückstand, da sie ungefähr ein Jahrzehnt zu spät mit der Internationalisierung begonnen hat.

Wenn das zum Beispiel ein Medienkonzern in Amerika oder Asien wäre, könnte das für beide Seiten profitabel sein. Steigen die TV Erträge im Ausland dann mehr als 20%, wäre es eine Win-Win Situation. Viel mehr wissen wir wirklich nicht.

Einnahmen Auslandsvermarktung (in Euro) Liga pro Saison
Premier L   1,876 Mrd.
La Liga       897 Mio.
Serie A       205 Mio.
Bundesliga 170 Mio.
Ligue 1       80 Mio.

"DFL-Aufsichtsratschef Hans-Joachim Watzke sprach im Sommer 2022 davon, dass ein Deal mit einem strategischen Partner unter anderem dann interessant wäre, wenn "die Wahrscheinlichkeit, dass die Auslandserlöse signifikant gesteigert werden, durch eigene Manpower eines Dritten deutlich erhöht wird"."


https://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/...rtnerschaft-100.html

 

04.02.23 23:14

3240 Postings, 351 Tage Anonym123@tulmin

kannst du nicht lesen, oder was? Das steht doch schwarz auf weiß im Artikel:

"Über das Know-how dieser Gesprächspartner erhofft sich die Liga bei der zentralen Vermarktung der medialen Rechte und von Werberechten deutliche Steigerungen der Erlöse. Die Ausschreibung für die ab Sommer 2025 neu zu vergebenden Übertragungsrechte von Spielen der Bundesliga und 2. Liga muss in diesem Jahr auf den Weg gebracht werden. Aktuell erzielt die Liga auf der medialen Verwertung im Schnitt 1,1 Milliarden Euro pro Saison.
Einem künftigen Investor soll eine Beteiligung zwischen zwölf und 15 Prozent an der neuen DFL-Lizenzgesellschaft eingeräumt werden.

Die Gelder eines künftigen Investors sollen zu einem signifikanten Teil in die Infrastruktur der Klubs, in Nachwuchsleistungszentren, Stadien und Digitalisierung fließen sowie zu einem geringeren Teil direkt an die Vereine über einen neuen Verteilerschlüssel und über einen langfristigen Zeitraum von mindestens 20 Jahren."


Also:
Was gibt's da denn nicht zu verstehen?
Da werden 15% abgegeben und das bricht auf der Einnahmeseite weg um (irgendwie die Hoffnung zu haben), dass der Investor durch Handauflegen mehr Einnahmen in Zukunft generierte.
Übrig bleibt eben die Einmalzahlung. Die zu allem Überfluss auch noch Häppchenweise und weisungsbezogen bei den vereinen ankommt. Ist doch kacke!

Typisches Forfaitierungs-Geschäft. So wie bei Vermarkter für Bandenwerbung oder TV Gelder (was es hier ja im Prinzip auch ist).
Der BVB hatte so einen Knebelvertrag mit Sportfive bereits.
Man vertickt für einen Einmalbetrag eben zukünftige Einnahmen.


Wenn du nicht weiß wie es funktioniert, frag bei Schalke 04 nach... oder bei Niebaum und Meier...




 

05.02.23 00:02

1087 Postings, 2729 Tage tulminMarketing ist nicht gerade deine Stärke

kann das sein ?  Klingt vielleicht schlau, was du schreibst. Ist es aber nicht.

Ich habe diese Diskussion schon im Sommer 22 verfolgt und sehe es wie Watzke. Das Interesse an einer Beschleunigung der Auslandsvermarktung ist groß und erfordert Handlungsbedarf, das die Kapazität der einzelnen Klubs übersteigt. Ein gemeinsames Konzept zu entwickeln erscheint zielführender. Hier will man sich einen strategischen Partner suchen mit entsprechender Kompetenz und Know-How der Auslandsmärkte und ihrer Zielgruppen. Das ist eine Strategie zur Gewinnung von Marktanteilen und  keine Forfaitierung von Erlösen einzelner Klubs, um sich vor einer Insolvenz zu retten.

SportFive hat für den BVB auch die Vermarktung der virtuelle Werbung übernommen, das war für den BVB sehr vorteilhaft, weil SportFive als Vermarkter mit einem internationalen Netzwerk halt im Auslandsgeschäft einen viel besseren Zugang zu strategischen Partnern hat, als die kleine Marketingabteilung in Dortmund. Das rechnet sich für den BVB.  

05.02.23 12:05

1035 Postings, 621 Tage JAF 23Wenn, wenn nicht jetzt?

BVB hat gewonnen!
5:1 gegen einen direkten Mitbewerber.
Die anderen Mitbewerber (um einen CL Platz) haben Unentschieden gespielt oder verloren.
Also wenn jetzt nicht der Knoten platzt, wann dann?
 

05.02.23 12:56

2401 Postings, 383 Tage EG33Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 05.02.23 13:42
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

05.02.23 13:00

2401 Postings, 383 Tage EG33BVB

hat komplett gute Chancen...aber ich weiß noch wie man 9 Punkte Vorsprung auf die Bayern hatte...die man binnen 5 Spielen umgewandelt hatte das man 3 Punkte hinter den Bayern lag...

Also wenn es einer schafft, diese risen Chance nun noch zu verspielen, und damit meine ich nicht die Meisterschaft sondern den Platz für die CL Quali...dann ist es der BVB

Genau so wie man es schafft, nach einem 2:0 in der zweiten Halbzeit noch zu verlieren...das ist der wahre BVB...

 

05.02.23 13:12
1

3240 Postings, 351 Tage Anonym123@EG33

ich dachte auch erst, das wär der selbe User.

Aber seine Beiträge sind kürzer, nicht so langweilig und nicht in der Wiederholungsschleife. ;-)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1268 | 1269 | 1270 | 1270  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben