BVB Aktie & Fußball, Fakten und Meinungen

Seite 1 von 165
neuester Beitrag: 15.11.22 15:36
eröffnet am: 31.01.11 20:53 von: halbgottt Anzahl Beiträge: 4114
neuester Beitrag: 15.11.22 15:36 von: halbgottt Leser gesamt: 726349
davon Heute: 117
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
163 | 164 | 165 | 165  Weiter  

31.01.11 20:53
22

11773 Postings, 4324 Tage halbgotttBVB Aktie & Fußball, Fakten und Meinungen

so, nun also der erneute Versuch, einen gepflegten Thread zu eröffnen, wo alle Dummposter, vollkommen wurscht ob Optimisten oder Pessimisten, systematisch ausgesperrt werden. Dummposten heißt z.B. vollkommen sinnlos ständig Belangloses zu wiederholen, oder ganz offensichtlich Leute für die eigenen Zwecke zu manipulieren.

Bei einem Kurs von 3 Euro hätte das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 180 Millionen. Das ist angesichts eines stark gestiegenen Marktwerts der Spieler von z.Z. ca. 140 Millionen, einem Stadionwert von 185 Millionen minus Schulden von 50 Millionen sehr wenig, zumal dann noch eigene Aktien, die Marke undundund dazukommen.  Da durch die fast sichere Champions League Teilnahme förmlich eine Gewinnexplosion zu erwarten ist, werden sämtliche Schätzungen KGV mäßig neu angestellt werden müssen. Das tat bislang noch keiner.   Die Kursentwicklung ist an und für sich sehr gut, zumindest für alle, die einen Anlagehorizont von mindestens 6 Monaten haben.   Ich gehe davon aus, daß wir innerhalb der nächsten 6 Monate signifikant höhere Kurse sehen werden, bevor zur Sommerpause der Kurs möglicherweise wieder nachgibt.  Anbei der Link zur Seite vom BVB bei transfermarkt.de 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
163 | 164 | 165 | 165  Weiter  
4088 Postings ausgeblendet.

09.09.22 08:37
2

764 Postings, 1052 Tage LannigstaWas erwartest du?

Hast du aus der Politik der letzten zig Jahre nichts gelernt?
Es interessiert sich schlicht niemand für die breite Mitte der Bevölkerung.
Sie befassen sich lieber mit den Fehlern der Vergangenheit und deuten mit den Fingern auf die anderen Parteien.
Noch nie wäre Einigkeit und ein "gemeinsam am Strang" ziehen wichtiger als in der aktuellen Phase.
Aber dazu wird es nicht kommen. Die Spaltung des Landes schreitet leider weiter voran.
Wer arm ist wird noch ärmer, die Mittelschicht rutscht ab und den Reichen kann die Situation getrost am Hintern vorbeigehen.
Sie kennen die Sorgen der "Kleinen" schlicht nicht.
Die Regierung differenziert da aber viel zu wenig. 3oo Euro Energiegeld kriegt sogar unser Herr Bundeskanzler.
Die 300 Euro die es nun für Rentner gibt erhält jeder der Rente bezieht, ganz egal in welcher finanziellen Situation er sich befindet.
Ab Oktober werden auch die letzten rosarot-Menschen so langsam sehen das ihr Leben viel teurer wird. Dann flattern bald die Erhöhungen für Gas und Strom in den Briefkasten und plötzlich fehlt monatlich richtig viel Geld.
Das wollen einige Menschen hierzulande immer noch nicht wahrhaben und die alten Verträge retten sie aktuell ja noch.

In Prag waren letzte Woche bereits über 70K Menschen auf den Straßen.
In Deutschland erwarte ich ähnliche Zahlen in großen Städten wie Hamburg, Berlin, im Ruhrpott und vor allem im Osten.
Demonstrationen waren normal nie was für die breite Masse. Aber wenn der breiten Masse plötzlich bares Geld und teilweise ihr liebgewonnener Wohlstand genommen wird - ja dann lohnt es sich für Manche dann doch mal aufzustehen und seinen Frust zu teilen.
Der Winter wird in Deutschland in meinen Augen mehr als zappenduster, so duster wie schon ewig nicht mehr in der Geschichte des Landes. Und das meine ich von der Grundstimmung her.
Ich lebe in einer bayrischen Kleinstadt die eigentlich immer recht fröhlich und bunt war. Viele Feste im Jahr sorgten für ausgelassene Stimmung. Arbeitslosigkeit ist kaum vorhanden. Trotzdem hat sich jetzt schon das Stadtbild verändert.
Sehenswürdigkeiten werden nicht mehr angestrahlt, Hallenbäder für das weitere Jahre gesperrt. Und es sind schlicht viel weniger Menschen in der Innenstadt bzw. auf Festen zu sehen wie früher. In Restaurants bekommst du zu fast jeder Zeit einen Platz etc.
Bei Gesprächen mit Mitarbeitern hört man schon deutlich die Sorgen heraus.

Was hat das mit dem BVB zu tun? In erster Linie mal noch gar nichts. Die kommenden Heimspiele werden ausverkauft sein.
Die WM kommt tatsächlich zu einem dankbaren Zeitpunkt. So langsam wie hierzulande politisch fast alles von statten geht dürfte bis dahin keine großartigen Veränderungen oder Einschränkungen beschlossen werden.
Der Profifußball muss halt einfach ins Gespräch gebracht werden um von anderen Fehlern und Versäumnissen abzulenken. Das war in Pandemiezeiten doch ählich. Rundherum gab es Öffnungen und Lockerungen - aber die Fußballwelt war als letztes dran.
Bandenwerbung und Co. abschalten - aber weiterhin die uralt Straßenbeleuchtung flackern lassen welche sooo viel mehr Energie frisst als moderne LED Strahler (erst 30 % sind auf LED umgerüstet, und LED verbraucht teilweise 90 % weniger).
Wie du schön geschrieben hast - es würde relativ "einfache" Überbrückungsmöglichkeiten geben.
Aber dafür müsste man weg von Ideologien wofür man doch gewählt wurde. Oder das Strompreissystem verändern das doch jahrzehntelang gut genug war. Digitalisierung? Was ist das? Ging doch jahrhundertelang gut ohne den Kram.
Behördengänge von zuhause? Ne die Bürger sollen lieber mit Autos zum Rathaus oder  der Gemeinde kommen. Aber viel lieber noch mit Bus, Bahn oder dem Fahrrad.
Die Big Player des Strommarktes und natürlich die Öl Riesen lachen sich über uns und unsere Regierung tot.
Wenn die Zeche dann auch wieder der Profifußball ausbaden darf - herzlichen Glückwunsch.
Aber darüber wird halt diskutiert und es lenkt von den wirklich wichtigen Dingen des Alltags ab. Von daher hat die Politik doch ihr Ziel erreicht. Sie gewinnen wieder Zeit um ihr 3. Entlastungspaket vielleicht mal zu finalisieren oder überhaupt konkret zu werden.

Sorry für das massive Abschweifen vom Thema zu deinem Beitrag @WG
Aber der Thread nennt sich ja Fakten und Meinungen - hier trifft natürlich nur Zweiteres zu.

Ich bin wirklich gespannt wie unser Land durch den Winter kommt und dann geht ab Januar die Liga hoffentlich wieder ganz normal weiter. Dann wird die Inflation aber vollumfänglich durchschlagen. Im Januar und Februar hat der BVB dann eher "unattraktive" Gegner in de Bundesliga zu Heimspielen geladen. Da wird sich zeigen ob sich pro Spieltag 80.000 Menschen finden, die bereit dafür sind hier noch viel Geld für 90 Minuten auszugeben oder ob der Gürtel zu eng geschnallt wurde um sich diesen "Luxus" zu gönnen.

 

09.09.22 08:46

3478 Postings, 943 Tage WireGoldLanningsta

Du sprichst mir aus der Seele,

Es gibt immer noch viel zu viele die es noch nicht kapiert haben.

Und das schlimme ist wie werden diesen Zustand nicht für ein halbes Jahr haben sondern über Jahre hinweg.

Ich habe am Mittwoch einen Termin um eine pv Anlage von meinen Stadtwerken aufs Dach machen zu lassen. Die meinen sie können das noch diese Jahr realisieren. Ca 18.000 für ne 6kw Anlage mit kleinem Speicher .

Ich habe somit mega Glück weil ich dann teilweise unabhängig bin.

Aber ich habe dennoch die Augen offen Mund sehe das es vielen Leuten um mich herum schlecht geht und die Lage sich jetzt erst noch deutlich verschlechtern wird.

 

09.09.22 09:52
1

3003 Postings, 3649 Tage Wasserbüffel@Wire und Lannigsta

volle Zustimmung zu euren Punkten

Wenn gestern 7,2% des Stroms aus Kernenergie stammen, dann muss man vermutlich nur eine Milisekunde nachdenken, ob man Atomkraftwerke am 31.12.2022 abschaltet oder nicht.

Nach 1 Milisekunde stelle ich fest, keine Atomkraftwerke am 31.12.2022 abzuschalten.

Gründe :
1. Mitten im Sommer/Frühherbst (gestern) schaffen wir mit Wind und Solar nur ca. 30% .
Im Winter haben wir auf jeden Fall deutlich weniger Strom aus Solarenergie als jetzt.

2. Im Winter benötigen wir generell mehr Strom

3. Falls Gas sehr knapp wird, werden einige zumindest temporär im Winter auf Stromheizung ausweichen, somit steigt der Strombedarf dadurch auch noch mal an

4. Die Strompreise sind auf Rekordniveau, jede Kilowattstunde,
die mehr an Grundlast poduziert und ins Netz eingespeist wird, senkt den strompreis tendeziell

5. Wir leben nicht alleine in der EU, wenn wir mehr Strom exportieren,
dann benötigen unseren Nachbarn weniger Gas zur Stromproduktion
Somit sinkt vermutlich auch deren Strompreis, wenn wir mehr Strom exportieren

6.7.8.9. usw.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...e-deutschland-18232227.html  

09.09.22 10:19

3478 Postings, 943 Tage WireGoldJa das ist völlig

Unverständlich das man jetzt an so was unbedingt festhalten möchte.

Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und schauen ob man wieder was hochfahren kann an Kernenergie, europaweit!

Alle müssen jetzt zusammen Helfen . Kann doch nicht wahr sein das wie uns von einer Möchtegern Weltmacht und total fehlgeleiteter Politik in Europa komplett Geiseln lassen müssen !

Bin echt sauer obwohl es mir echt gut geht , wie vermutlich den meisten hier , Leute die keine Geld übrig haben tummeln sich meistens nicht in Aktien Foren.

Kann das.null.verstehen und ich habe sogar die Grünen gewählt! Aber man muss doch einfach schlauer sein und nicht an idiologien festhalten , ist es jetzt wirklich so viel besser Kohlekraftwerke hochzufahren ? Als akws einfach weiter laufen zu lassen ?

Aber wir haben ja keine Energie Knappheit... Wortlaut noch vor ein paar Wochen

Sorry das das hier bissle vom BVB abschweift.

Ich glaube im übrigen das wir nen massiven Einbruch der Aktienmärkte noch vor uns haben da Leute um ihrer Energie und Wärme zu bezahlen auch Rücklagen angreifen müssen.

Oder halt um z.b eine solar Anlage aufs Dach zu machen. Ich habe da doppelt Glück meinen Frau kauft sich die Anlage , als Anlage so kann ich meinen BVB Aktien behalten.

Ob die Stadien Anfang nächstes Jahr noch voll sind darf mehr als nur bezweifelt werden.

I See black

Einzige Ende des ganzen wäre Russland kommt.zur Vernunft und der Westen natürlich auch Putin irgendwie entgegen.

Sehe auch nicht wie Putin als Gewinner aus der Sache kommen möchte.

Die Energiewende bekommt jetzt nochmals richtig Fahrt. Jeder der in der Lage ist ne Solaranlage Aura Dach zu machen wird das machen .

Die armotisation geht ja nun viel schneller wenn der Preis pro kWh sich verdreifacht.

Oh könnte so schön sein auf der Welt .... Uns das.nicht nur für ein paar ......

Wir brauchen nen indipendence day ...Alien müssen uns angreifen um die Welt zu vereinen . Ist doch mehr als lächerlich was wir hier auf dem kleinen Planeten abziehen.

Musk beschreibt es richtig, die Galaxien und möglichkeiten das es irgendwo anderes auch Leben gibt sind so unfassbar groß das es nur zwei Möglichkeiten gibt. Entweder es gibt leben anders wo , dann wird es enorm viel leben geben also a Lot of allien. Oder gar keine .und egal was eintrifft sollten wir uns doch hier auf der Erde Mal Gedanken machen was unser gemeinsames Ziel ist.

Er sagt auch wenn wir wirklich die einzigen im Universum sind , sind wir hier mit so was unfassbar rarem gesegnet ....

Aber hey WHO Cares....

Echt unfucking fassbar alles

 

10.09.22 09:08

1162 Postings, 564 Tage insideshDelisting

Beim BVB auch irgendwann möglich?

https://www.sport1.de/internationaler-fussball/...ampaign=sharing_app

Die nächsten Jahre wohl eher nicht, dennoch würde ich die Möglichkeit sehen, dass ein Investor 49,9% der Anteile erwerben könnte. Dafür müsste man den strategischen Partnern und Geske die Anteile abkaufen, bei Geske ist das eher unwahrscheinlich, dass er jemals BVB-AKTIEN verkauft.  

10.09.22 12:16

1162 Postings, 564 Tage insideshLeerverkaufspositionen

GSA 0,70%

VOLEON immernoch 0,48%

Bei VOLEON steht immernoch ongoing!

Bei GSA ist es, dass sie sogar bei 3,58€ und 3,66€ Positionen ausgebaut hatten, somit natürlich im Minus!

https://shorteurope.com/...sellschaft%20Auf%20Aktien&land=germany

Den Leerverkäufern bleibt meiner Meinung nach natürlich nichts anderes übrig als immer mal wieder auf den Kurs draufzuhauen!

Genügend Aktien haben sich die Leerverkäufer ja bereits ausgeliehen:

https://iborrowdesk.com/report/BVB.LN

 

10.09.22 12:22

1162 Postings, 564 Tage insideshLeerverkäufer

https://shorteurope.com/...sellschaft%20Auf%20Aktien&land=germany

Laut der Quelle sind mehrere Leerverkäufer aktuell noch short!

Unter anderem BlackRock, Citadel, Quartys, Marshall Wace....

Die Quelle bestätigt also die Vermutung, dass unterhalb der 0,5% Meldeschwelle noch einige Leerverkäufer aktiv sind!  

15.09.22 09:57

11773 Postings, 4324 Tage halbgotttChancen fürs CL Achtelfinale

Chancen haben sich verbessert, weil Sevilla in Kopenhagen nicht gewinnen konnte. Ich gehe davon aus, daß City beide Spiele gegen Kopenhagen gewinnen wird, die könnten damit bereits als Gruppensieger feststehen, wenn sie auswärts beim BVB spielen müssen. Das könnte ein gewisser Vorteil sein, falls City deswegen mit der B-Mannschaft antritt, muss aber nicht. Ich sehe diesbezüglich keinen Vorteil für Sevilla, daß sie im letzten Spiel auswärts gegen City spielen, weil City schon lange vorher wahrscheinlich durch sein wird und weil es natürlich ein gewisser Nachteil sein muss, wenn Sevilla auswärts bei City spielen muss.

Das heisst aus der Gemengelage der Rückspiele gegen City hat BVB ggü Sevilla eher Vorteile.

Falls City aber alles gewinnen sollte, wäre der Vorteil für BVB auch auf jeden Fall gegeben. Denn ich gehe davon aus, daß BVB, wenn sie im letzten Spiel auswärts bei Kopenhagen antreten müssen und dort gewinnen müssen, daß es sehr sehr wahrscheinlich ist, daß dies auch passiert.

Folglich würde BVB bereits ein Unentschieden im Direktvergleich gegen Sevilla völlig ausreichen. Sevilla müsste also den Direktvergleich gegen BVB gewinnen. Das kann natürlich passieren, ist ja Fussball, ist aber unwahrscheinlich.

Five Thirty Eight sieht eine 81% Wahrscheinlichkeit für das Erreichen des CL Achtelfinales, das gestrige Unentscheíeden von Kopenhagen könnte Gold wert sein.

https://projects.fivethirtyeight.com/...predictions/champions-league/  

16.09.22 14:07
1

1162 Postings, 564 Tage insideshGespräche werden derzeit

Mit 8 Investoren geführt. 4 Milliarden für 20%.

Aktuell laufen die Gespräche um einen Teilverkauf der Medienrechte an Bundesliga und 2. Liga an einen Investor. Acht Konzerne stellen sich einer DFL-Arbeitsgruppe vor, fünf waren bislang bekannt. Der kicker nennt die drei weiteren Wettbewerber.

Lesen Sie hier die vollständige Meldung: https://www.kicker.de/917769/artikel/...rne-buhlen-um-die-liga-rechte  

16.09.22 14:58

11773 Postings, 4324 Tage halbgotttLeerverkaufsgebühren

die Gebühren für Leerverkäufe sind sprunghaft gestiegen, am 13.9. auf sogar 12%!!
und am 14.9. auf 8,3%
heute liegen die Gebühren bei 4,6% und damit weit überdurchschnittlich, dies alles bei niedriger Angebotszahl von lediglich 150.000 Stück

https://iborrowdesk.com/report/BVB.LN



 
Angehängte Grafik:
leerverkaufsgebu__hren.jpg
leerverkaufsgebu__hren.jpg

16.09.22 16:45

1162 Postings, 564 Tage insideshLeerverkaufsgebühren

Danke für die Zahlen halbgottt!

Dass die Gebühren kurzzeitig so hoch waren, sagt für mich aus, dass es aktuell sehr wenig Aktien zum Leerverkaufen gibt!

Meiner Meinung nach sind noch etliche Leerverkäufer unterhalb der 0,5% Meldeschwelle unterwegs!  

17.09.22 10:47

16 Postings, 78 Tage musater1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.09.22 13:35
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Gesperrte Nachfolge-ID

 

 

21.09.22 21:42

1162 Postings, 564 Tage insideshUpdate zu Leerverkaufsaktivitäten

Fee Available Updated

2.6 % 10,000 2022-09-21 12:15:03

Wieder mal so wenig Aktien zur Leihe verfügbar!

Da sieht man ganz klar die sehr aktiven Leerverkäufer unterwegs.

https://iborrowdesk.com/report/BVB.LN  

26.09.22 19:02

1162 Postings, 564 Tage insideshGSA stockt Leerverkäufe weiter auf

https://www.bundesanzeiger.de/pub/de/suchergebnis?6

Jetzt 0,80% durch GSA leerverkauft. Das bestätigt natürlich meine Vermutung, dass für den Kursverfall Freitag hauptsächlich auf Leerverkäufer zurückzuführen ist!  

28.09.22 17:27
1

1162 Postings, 564 Tage insideshSchwarze Zahlen

Dieses Geschäftsjahr erwartet, das ohne Bellingham-Verkauf!

Watzke hat ebenfalls gesagt:

,,Die fixen Kosten für den Kader sollen künftig dennoch reduziert werden. Vielmehr plant der BVB ein durchschnittlich geringeres Grundgehalt mit höheren Prämienzahlungen. "Mittelfristig wird verstärkt eine Variabilisierung der Personalkosten im Lizenzbereich [...] angestrebt", heißt es dazu."

Also genau das was halbgottt und ich ständig geschrieben hatten!

,,Die Eigenkapitalquote liegt nach Klubangaben bei 66 Prozent."

Von der EK-Quoute träumen die meisten Unternehmen im DAX!

,,BVB-Boss Hans-Joachim Watzke versprach, dass der Klub in den kommenden Jahren "zu ganz neuer Erlösstärke finden" werde."

Das bestätigt nochmals die in Zukunft vermuteten Rekordumsätze!  

04.10.22 08:56

11773 Postings, 4324 Tage halbgotttAuswirkungen der Energiekrise

aufgrund der Energiekrise rechnet BVB mit 6 Mio Mehrkosten. Das ist wie mehrfach beschrieben verhältnismäßig wenig, bei Corona z.B. hatte man 4 Mio weniger Umsatz für jedes einzelne Spiel, in Bundesliga, Pokal, Champions League  kamen in 20/21 so 90 Mio Mindereinnahmen zusammen.

In der im Geschäftsbericht veröffentlichten Prognose sind diese Mehrkosten für Energie selbstverständlich enthalten, BVB rechnet bei diesen höheren Energiekosten mit schwarzen Zahlen. Nicht enthalten sind mögliche Zuschauerbeschränkungen, z.B. wenn Flutlichtspiele abgesagt werden und auf tagsüber verlegt werden oder aber wenn wg Corona weniger Zuschauer zugelassen werden.

https://onefootball.com/de/news/...mit-energiesparmassnahmen-35956996  

05.10.22 23:08

1162 Postings, 564 Tage insideshAchtelfinale Champions League

Sollte somit so gut wie sicher sein!

Offensiv guter Auftritt, defensiv etwas zu anfällig, muss gegen Bayern besser werden!

Can und Meunier sind absolut fehl beim BVB, Modeste mittlerweile ebenso. Mit Modeste hat man 1 Mann weniger auf dem Platz.  

28.10.22 12:24

11773 Postings, 4324 Tage halbgotttEdison Research

Nach dem Erreichen des CL Achtelfinale eine neue Analyse von Edison Research
https://www.edisongroup.com/publication/...e-wings-of-the-team/31511/  

01.11.22 13:08

11773 Postings, 4324 Tage halbgotttQuartalszahlen am 11.11.

Beim BVB gibt es sicher wiederkehrende Umsätze, was in der derzeitigen übergeordneten Krise in diesem Bärenmarkt den großen Unterschied ausmacht. Über 80% derUmsätze sind  steigend, bedingt durch das bereits sicher feststehende sportl Abschneiden in der Champions League und dem Pokal hat sich das aber nochmals verbessert.

Am 11.11. kommen die Zahlen zum ersten Quartal. Dies wird in mehrfacher Hinsicht ein Rekordquartal, dabei geht es eben keineswegs nur um die Rückkehr der Zuschauer.

Spieltagseinnahmen
Letzte Saison hatte man durchschnittlich ca 38 Tausend Zuschauer bei den Pflichtspielen, das wird sich direkt verdoppeln, sollte es zu keinen coronabedingten Beschränkungen kommen. Das ist aber nicht alles, die Ticketpreise sind erneut erhöht worden und in der Champions League sind erstmals Stehplätze zugelassen, was laut Bilanzpressekonferenz weitere siebenstellige Mehreinnahmen zur Folge haben wird.

Sponsoreneinnahmen
Bei den Sponsoreneinnahmen gab es in 21/22 den größten Sprung aller Zeiten, nämlich von 106 Mio auf 126 Mio. Bei der Bilanzpressekonferenz wurde aber gesagt, daß diese Einnahmen auch im laufendem Geschäftsjahr 22/23 weiter steigen würden! Zuletzt hat Watzke dies präzisiert, BVB wäre ohne Putin Krise von sogar 150 Mio Sponsoreneinnahmen ausgegangen!!

https://youtu.be/8DJ2o-44R3Q?t=47

Aufgrund der Krise wird der Anstieg bei den Sponsoreneinnahmen zwar weniger eklatant ausfallen, aber bedingt durch die bereits feststehenden sportl Erfolge ggü der Vorsaison (CL Achtelfinale ist safe), werden noch Erfolgsprämien hinzukommen, daß die Sponsoreneinnahmen steigen, ist sicher.

TV Einnahmen
Edison Research hat diese zuletzt detailiert aufgeschlüsselt:

TV Inlandseinnahmen sind im abgelaufenen Geschäftsjahr aufgrund des neuen TV Vertrages zwar deutlich gesunken, nämlich von 97,8 Mio auf 78,5 Mio. Dabei geht es aber um einen Staffelvertrag!! Im ersten Vertragsjahr hat man dabei die niedrigste Summe, diese Einnahmen steigen dann aber jedes Vertragsjahr, so daß man im Schnitt eine ungleich höhere Summe erhält als diese 78,5 Mio. Die TV Inlandseinnahmen werden vollkommen unabhängig von sportl Erfolgen oder Misserfolgen jedes Jahr sicher wiederkehrend steigen.

TV Champions League Einnahmen
Sind letztes Jahr aufgrund des verfrühten Ausscheidens in der CL natürlich gesunken, nämlich von 78,7 auf 62,7 Mio, dieses Jahr aber hat man das CL Achtelfinale erreicht, d.h. diese Einnahmen werden unweigerlich deutlich steigen müssen

TV Pokaleinnahmen
Pokaleinnahmen sind letztes Geschaäftsjahr aufgrund des Ausscheidens im Achtelfinale statt Pokalsieg auch gesunken, nun hat man das Achtelfinale sicher und diese Einnahmen werden leicht steigen.

hier geht es zur Edison Analyse: https://aktie.bvb.de/BVB-Aktie/Kapitalmarktbewertung

Ausgaben steigen natürlich auch. Ändert aber nichts an der überdeutlichen Ergebnisverbesserung. Für 20/21 hatte man ein Nettominus von 75 Mio prognostiziert, für das laufende Geschäftsjahr prognostiziert man nun aber direkt schwarze Zahlen, trotz Energie- und Inflationskrise ist das in zwei Jahren die größte Verbesserung der 22 jährigen Börsengeschichte. Für die darauffolgenden Jahre hat man sogar Dividendenzahlungen in Aussicht gestellt, für eine Fussballaktie ist das europaweit ein recht einmaliger Vorgang. Die Kostenstruktur hat sich ganz grundsätzlich extrem verbessern können und zwar Ex-Transfer! Es wurde erläutert, daß BVB nach Corona besser dastehen würde als vor Corona, kann man nachvollziehen.

Mehrausgaben für neue Spieler, sowohl bei Gehältern als auch bei Ablösesummen werden im Verhältnis zu den Mehreinnahmen durch Sponsoren und TV im Verhältnis zueinander geringer ausfallen, weshalb man schwarze Zahlen schreiben würde und sogar Dividenden anstrebt.

Vor Corona hatte man jahrelang schwarze Zahlen schreiben können, aber dann hatte man bei jedem Geisterspiel plötzlich 4 Mio weniger Umsatz, Thomas Treß hatte es genauer ausgeführt, was das Ergebnis betrifft: "Jedes Geisterspiel kostet 2,5 bis 3,0 Millionen Euro Ergebnis."

Fazit: Die Rückkehr der Zuschauer bedeutet extrem viel, bedingt durch den Sparkurs deswegen wird sich die finanzielle Situation nach Corona aber besser darstellen, völlig unabhängig von Transfereinnahmen.



 

01.11.22 18:27

11773 Postings, 4324 Tage halbgotttDie Auswirkungen der Energiekrise

@Jaf 23, Du schreibst folgendes:

"Gespannt darf man auf den 11 November blicken, wenn die Veröffentlichung des Quartalsfinanzberichts Q1 für das Geschäftsjahr 2022/2023 erfolgt.
Dann kann man wahrscheinlich auch vesser einschätzen ob und wie der BVB von der aktuellen Lage (Energiepreise usw.) betroffen ist."

In der Prognose für das laufende Geschäftsjahr sind die Folgen der Energiekrise vollends abgebildet. Seither sind die Energiepreise in einen regelrechten Sturzflug übergegangen, die Preise für Gas haben sich mehr als gedrittelt. Das muss man jetzt nicht gleich euphorisch interpretieren, es sollte aber sonnenklar sein, daß sich die Situation alles andere als verschlechter haben kann! Siehe diese heutige ausführliche Quelle:

https://www.finanzen.net/nachricht/rohstoffe/...utlich-sinkt-11833500

 

02.11.22 12:30

11773 Postings, 4324 Tage halbgotttinternationale Strahlkraft der Bundesliga


Atletico Madrid ist mit hunderten Millionen extrem hochverschuldet, während es sportl über einen langen Zeitraum sehr deutlich abwärts geht. In der Champions League konnte Atletico Madrid "seit Beginn der Saison 2020/21 konnte die Simeone-Mannschaft nur sechs gewinnen", aktuell sind sie als Gruppenletzter in einer leichten Gruppe komplett ausgeschieden und spielen noch nicht mal Euro League weiter.

https://www.kicker.de/...-ihre-identitaet-verloren-hat-923929/artikel

Über Barcelona muss man nicht weiter sprechen, deren Rekordverschuldung und Verkauf des Tafelsilbers dürfte jedem bekannt sein, auch sie verpassen das CL Achtelfinale. Sevilla verpasst ebenso das CL Achtelfinale und wird sich hochwahrscheinlich nicht erneut für die CL qulifizieren können.

Juventus hat im abgelaufenem Geschäftsjahr ein absolutes Rekordminus von 254 Mio gemacht, trotz riesiger Kapitalerhöhung über 400 Mio stehen sie mit dem Rücken zur Wand, auch sie verpassen das CL Achtelfinale und die erneute CL Qualifikation ist hochgradig gefährdet.

Sehr anders sieht es bei der Bundesliga aus. International sportl so erfolgreich wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Letzte Saison erstmals Euro League Sieger, diese Saison erstmals 5 CL Teilnehmer von denen JEDER international überwintert, und bei den Euro League Teilnehmern überwintern auch beide Mannschaften international.

Dadurch konnte die Bundesliga Italien in der 5 Jahreswertung überholen und Spanien gerät in Schlagdistanz zur Bundesliga.

Die internationale Strahlkraft der Bundesliga hat definitiv klar zugenommen. Es war für Spieler wie Dembele, Sancho, Haaland und Bellingham ein klarer Vorteil, zunächst zu Borussia Dortmund zu wechseln und für Borussia Dortmund selbst ist das natürlich auch ein Vorteil. Bei der aufgrund der Corona Misere sich stark veränderten internationalen Wettbewerbssituation wird der Vorteil für Borussia Dortmund künftig eher zugenommen haben.
 

08.11.22 11:04

11773 Postings, 4324 Tage halbgotttQuartalszahlen

Die vorläufigen Quartalszahlen bestätigen unterm Strich alle meine Annahmen. Im Detail ist es zwar ein Tick schlechter, Merchandising Einnahmen z.B., aber dieZahlen insgesant deuten mit extrem großer Wahrscheinlichkeit daraufhin, daß es im Geschäftsjahr 2022/23 einen absoluten Rekordumsatz 400 Mio Ex-Transfer geben muss und daß dies bei schwarzen Zahlen stattfindet.

Konkret wird die Analysten Schätzung von BVB Analyst Markus Silbe übertroffen, bei geringstem Kursziel ggü den anderen Analysten geht er von roten Zahlen fürs Geschäftsjahr aus.

Sponsoreneinnahmen sind auf absolutem Rekordkurs, daß es hier auch im Gesamtjahr zu Rekordeinnahmen kommen muss, wird fast völlig unvermeidlich sein.

Die übrigen wichtigen Einnahmefelder, Spieltagseinnahmen, TV Einnahmen, Catering, Merchandising sind natürlich dem geschuldet, daß es im ersten Quartal wenig Spiele gab, aber bezogen aufs Gesamtjahr muss man es natürlich umrechnen. Im Vorjahr hatte man im ersten Quartal ein lukratives Supercup Duell gegen  Bayern München, in den Vor-Coronajahren gab es Asienreisen mit sehr vielen Einnahmequellen.

Dieses Jahr gab es im Sommer keine Asienreise, diese findet aber dafür im Winter während der WM in Katar statt, BVB spielt u.a. gegen die Nationalmannschaft von Vietnam. Die erzielten Umsätze dieser Asienreise werden nicht unerheblich sein, hinzu kommen die Einnahmen für das Abstellen der Nationalspieler für die WM. Diese Effekte wurdenn in den Vor-Coronajahren im ersten Quartal abgebildet, weil WM oder EM normalerweise im Sommer stattfindet, bzw. Asienreise.

Man muss also aus dem ersten Quartal die richtigen Schlüsse aufs Gesamtjahr ziehen. Erst in dem Moment, wo viele Spiele stattfinden, wird der Effekt Rückkehr der Zuschauer zu höheren Eintrittspreisen vollauf sichtbar sein können!! TV Einnahmen beziehen sich natürlich auf stattfindende Spiele, ist ja logisch, Spieltagseinnahmen sowieso, Catering, usw. usw. usw.

Das bedeutet im Klartext, daß das z.Z. laufende zweite Quartal definitiv einen riesigen Sprung hinlegen wird, es ist unvermeidlich, eben weil dort viel mehr Spiele stattfinden. Gegenüber dem Vorjahr steht hier zudem das Erreichen des CL Achtelfinale, nur allein dies bedeutet achtstellige Mehreinnahmen ggü dem Vorjahr!

BVB wird im ersten Halbjahr teilweise trotzdem noch weniger Spiele haben! Die Vorunde endet erstmals nach dem 15. Spieltag. In der Bundesliga hat BVB Jahr für Jahr insgesamt 17 Heimspiele, d.h. im ersten Halbjahr hat man entweder 8 oder 9 Heinspiele. Diese Jahr wird dies alles erstmalig anders sein, BVB hat nur 7 Heimspiele, in der Rückrunde dann aber 10 Heimspiele.

Natürlich muss man all diese Effekte in den jeweiligen Quartalsberichten berücksichtigen und dann daraus die richtigen Schlüsse fürs Gesamtjahr ziehen, nur um das Gesamtjahr geht es letztendlich.

Ich werde einen detaillierten Quartalsbericht vorlegen, sobald dieser veröffentlicht ist, bis hierhin die wichtigsten Kennzahlen im Überblick:

- BVB macht im ersten Quartal einen Nettogewinn von +37,8 Mio
- Spieltagseinnahmen haben sich ggü dem Vorjahr von 3,3 Mio auf 9,5 Mio vervielfacht.
- entsprechend gingen auch die Catering Umsätze hoch, Merchandising leicht niedriger, könnte sich bei mehr Spielen aber wahrscheinlich positiver darstellen
- TV Einnahmen 45,7 Mio ggü 46,7 sind der geringeren Anzahl von Pflichtspielen geschuldet
 

08.11.22 12:16

3478 Postings, 943 Tage WireGolddas sich das Merchandising eher

negativ entwickelt ist eigentlich kein Wunder in diesem Infaltionären Umfeld

das alles andere so weit klappt ist soch viel wichtiger !

Ich denke das auch immer wieder das man die Zahlen im Jahresvergleich auch immer in Realation mit dem Spielpaln setzen müsste

das ist mir aber alles zu viel Arbeit ;) und da ich sowiso auf das gesammtergebniss mehr schaue können mir die einzelnen Quartale ein wenig egal sein wenn es am Ende des Jahres dann was schwarzes zu vermelden gibt !  wonach es derzeit ja erfreulicherweise aussieht !

Auch eine Dividende könnte man schon bald wieder zahlen ! denke spätestens Ende der nächsten Saision ist diese dann Fällig !  

15.11.22 15:36

11773 Postings, 4324 Tage halbgotttEdison Research

mit einer neuen heutigen Analyse.

Quartalszahlen sind so erwartet worden. Interessant ist dies hier:

"The period end net debt position increased to €8.6m (€6.6m end-FY22) as higher net investment in the squad led to a small free cash outflow in the period."

Die Nettoverschuldung am Ende des Berichtszeitraums stieg auf 8,6 Mio. € (6,6 Mio. € Ende des Geschäftsjahres 22), da höhere Nettoinvestitionen in den Kader zu einem kleinen freien Mittelabfluss im Berichtszeitraum führten.

Es wurde in den Foren sonstwas gemutmaßt, wie viele Schulden man für diese Investitionen aufwenden müsste.

Aber man muss natürlich auch die Investitionen selbst betrachten.
Özcan wurde für 5 Mio gekauft, sein Wert wurde bei transfermarkt nochmals aufgewertet auf jetzt 17 Mio, CIES 19 Mio
Schlotterbeck wurde für 20 Mio gekauft, transfermarkt 33 Mio, CIES 58 Mio
Süle ablösefrei, sein Handgeld soll angeblich ziemlich niedrig sein
Adeyemi im Wert etwa gleich

Einzig Sebastien Haller könnte man in Frage stellen, aber da ging es ja nicht um die sportl Expertise, sondern um die Hodenkrebserkrankung
 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
163 | 164 | 165 | 165  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AKTIENPROFI1990, Anonym123, cally1984, David Yuan, Der Tscheche, EG33, XL10