Evotec - es kann los gehen! - Teil2

Seite 1 von 481
neuester Beitrag: 18.06.24 00:00
eröffnet am: 29.05.19 10:51 von: VicTim Anzahl Beiträge: 12022
neuester Beitrag: 18.06.24 00:00 von: LantbertM Leser gesamt: 4038407
davon Heute: 1293
bewertet mit 21 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
479 | 480 | 481 | 481  Weiter  

29.05.19 10:51
21

2466 Postings, 2149 Tage VicTimEvotec - es kann los gehen! - Teil2

" es kann los gehen! " ist tot lang lebe " es kann los gehen! " !

Hallo zusammen, hier ist nun die Fortsetzung des Threads "es kann los gehen!". Wer Interesse hat, den ersten Teil weiterleben zu lassen, der schreibe bitte hier.

Vielen Dank!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
479 | 480 | 481 | 481  Weiter  
11996 Postings ausgeblendet.

17.06.24 14:52
3

351 Postings, 1744 Tage midian1@leerverkauf

Das "Problem" ist denke ich - je extremer eine Kursentwicklung ist, desto weniger sachlich wird die Diskussion geführt. Das ist kein Evotec-Spezifikum und in zahllosen anderen Threads gut nachzulesen.
Es kommen - egal in welche Richtung -  Beißreflexe; wie z.B. gerade gegen IntronHealth.
Wenn hier selbst der Connaisseur schon Amok läuft, dessen Beiträge ich sonst wirklich schätze, dann ist es 5 vor 12;).
Ich bin da übrigens eher bei Dir. Eine solche Analyse eines branchenspezifischen Hauses würde mir mehr Sorgen bereiten als, wenn der Deutsch Bank Analyst zwischen Adidias und Hellofresh noch kurz Evotec dazwischenschiebt. Zum Beispiel interessiert mich brennend, auf welcher Basis die Aussage zu wackelnden Kreditlinien fußt. Der Markt scheint eher die Bedenken zu teilen. Wird zum Beispiel vielleicht eine Kapitalerhöhung notwendig? Die Analyse wirft jedenfalls Fragen auf.
Und da Du meinen Beitrag vom März zitiert hast - ich könnte exakt das Gleiche noch einmal schreiben, weil es meiner Meinung nach immer noch passen würde (bzw. nach dem Zahlen-Dilemma vom April noch besser).  Seit ich im Winter die Reißleine gezogen habe steht Evotec vor allem als potenzielle Trading Möglichkeit auf meiner Watchlist. Dass sich nicht einmal diese Möglichkeit so wirklich ergeben hat, sagt denke ich einiges aus.  

17.06.24 14:56
2

3812 Postings, 3890 Tage kostolaninWenn "Berliner"

hier mit gesperrten "Sabines" im Schlepptau wieder  auftauchen, dann sollte man wachsam werden. Waren meist verstärkt zugange, kurz bevor von Evotec positive News kamen.

Dass der Kurs heute "ohne News", zumindest seitens des Unternehmens so nach unten durchbricht, ist schlicht der Tatsache geschuldet, dass es im großen Chartbild wenig Haltestellen nach unten gibt. Evotec wird jetzt zu einer Aktie, bei der sich jeder sein eigenes Bild machen muss, da Chart und Analysten derzeit wenig hilfreich sind.
Man wird sehen, wer den richtigen "Riecher" hatte.  

17.06.24 14:57

798 Postings, 2063 Tage evotraderberliner

con macht das Gegenteil er kauft monatlich weiter ein, so wie viele  

17.06.24 15:03
1
Das Forum glecht nun einem Hexenkessel...

Kommt noch jemand mit dem Spruch, dass dies der "finale Sell-Off" war und sich die LV jetzt gerade eindecken, dann wäre die Umrührung vollständig.

@Berliner_ ICH BIN BIGTWIN. Ist mein Alter-Ego. So kann ich short und long sein. Ich gewinne immer. *zwinker*
 

17.06.24 15:04
1
@Evotrader

Ertappt.  

17.06.24 15:06

588 Postings, 8538 Tage Trader13Jetzt wird übertrieben

Aber so läuft es an der Börse und in ein fallendes Messer zu greifen nein
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/...iel-7-euro-aktie-freien  

17.06.24 15:07

2263 Postings, 5947 Tage S2RS2.

Nun, ein Haar in der Suppe zu finden, das kommt in erster Linie auf die Stimmung an. Sie kann auf jeden Fall die Baisse Bewegung deutlich verstärken.
Würden heute Negativschlagzeilen bei den Mag7 Stocks die Runde machen, wären wohl auch deutliche Kursabschläge die Folge.
Obwohl diese bei allen Mag7 Stocks sicherlich mehr als gerechtfertigt wären: Fehlendes Wachstum bei Apple gespickt mit China-Risiko, Nvidia mit Taiwan-Risiko, E-Auto Absatz bei Tesla auf Talfahrt usw.

Nur eben hat man sich wieder mal auf die Nebenwerte eingeschossen, die aktuell wahrlich nicht in der Gunst der Anleger stehen und das ein oder andere hausgemachte Problem mit sich bringen (wie es sicherlich jedes andere Unternehmen auch hat).  

17.06.24 15:13
1

831 Postings, 589 Tage Josep100Gleich eröffnet USA

Dann gibt es einen weiteren Abverkauf  

17.06.24 15:18

41 Postings, 37 Tage RealDeal1985Hier kann man erkennen, was in Deutschland

falsch läuft bzw. anderswo besser.

Zu lange an Dingen festhalten, die schlecht sind, und dann alles abzureißen. Mal sehen, ich denke vor uns liegt eine Durststrecke, aber letztlich ist Evotec gut aufgestellt. WL hat doch einen Scheißjob gemacht, jeder CEO gehört nach spätestens 5 Jahren ausgetauscht. Blinde Flecken hinsichtlich gewisser Probleme und ein "Weiter-so" stellen sich immer ein.

Das Portfolio muss überarbeitet werden. Großes Wachstum - der Kurstreiber bisher - wird es bei einer Bereinigung nicht mehr geben. Allerdings sollte man den Effekt der Kosteneinsparungen und des Portfolio-Phasings (wann werfen welche Projekte Royalties bzw. Meilenstein-Zahlungen ab) nicht unterschätzen, d.h. die Ergbnisse für 2026 und 2027 werden deutlich anders aussehen. Auch denke ich, dass man es mit Rückstellungen dem neuen CEO leichter zum Start machen wollte, also das Q1-Ergebnis durch Verzerrungen künstlich schlechter gerechnet hat.

 

17.06.24 15:18
2

798 Postings, 2063 Tage evotraderberliner

Denk mal nach. Das wäre der erste ceo den ich kenne, der mit einer gewinnwarnung startet, ein gekaufter Schreiberling und ein lv dazu, den ihr in ein paar Tagen im Bundesanzeiger lesen könnt reicht um sämtliche kleinanleger in Panik zu versetzten, oh weh  

17.06.24 15:45

11314 Postings, 3750 Tage Berliner_Conna

Deswegen habe ich dich immer gemocht, du hast Humor und verstehst Ironie/Spaß ;-) und kennst dich mit Evo seeehr gut aus ABER nicht soooo gut wie Sabine, das ist aber  selbstverständlich, hätte vielleicht gar nicht schreiben müssen ;-)
Der Kurs mach dir  keine Freude (du warst damals schon bei ganz niedrigen Kursen dabei, wenn ich mich gut daran erinnern kann, 2€ ??? schon...), was auch verständlich ist. Man kann gern ein optimist sein/bleiben aber sich in die Aktie zu verlieben, ist trotzdem nicht gut.

Evotrader: exi Lanthaler der Evo-Doktor, war auch nicht immer der ehrlichste, er hatte sich nebenbei viel um seine eigene Tasche gekümmert ;-) Alles nur meine Meinung.  

17.06.24 16:19
1

5979 Postings, 4002 Tage dlg.Evotrader

Evotrader, zu Deinem "Das wäre der erste ceo den ich kenne, der mit einer gewinnwarnung startet": ich bin ja inhaltlich bei Dir, dass das eher ungewöhnlich wäre und der CEO und die Evotec IR so ein Szenario unter allen Umständen vermeiden wollen. Aber denk das mal kurz bis zum Ende - was bedeutet das dann für August, wenn der neue CEO eine aktualisierte/präzisierte Guidance für Evotec bekannt gibt?

Im ersten Quartal lag das EBITDA bei 8 Mio, für das zweite Quartal wird kaum eine Verbesserung erwartet. Lass im ersten Halbjahr mal 20 Mio EBITD geprintet werden. Der Konsensus liegt bei 95 Mio Euro EBITDA für das Gesamtjahr. Du bist der neue CEO und Deine CFO sagt Dir, dass man voraussichtlich 85-95 (Annahme von mir) Mio Euro erzielen könnte. Mit welcher präzisierten Guidance würdest Du ins Rennen gehen? M.E. würde der neue CEO so konservativ herangehen, dass er diese Guidance mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit liefern kann, damit er sich einen guten Track Record bei den Investoren aufbaut. Könnte zB eine ">80 Mio Euro" Guidance werden. Ob so eine Guidance beim aktuellen Konsensus gut ankommt, darf man bezweifeln (ist aber natürlich abhängig vom Kursniveau).

Evotec hat im April ein "kitchen sink" für den neuen CEO gemacht, ich würde das nicht ausschließen, dass das ein zweites Mal passiert. Vllt ist das genau der Grund für die LV Positionierungen bzw. den T. Rowe Abbau.

 

17.06.24 16:52
1

1844 Postings, 6041 Tage BlödelknödelEBIT

ich denke, bei dem erreichten Kursniveau ist es nicht mehr entscheidend, ob man 60mio oder 80mio oder mehr oder weniger erreicht...  das Kursdesaster spiegelt eher ein Unternehmen wider, welchen keinen positiven EBIT in Aussicht stellt. Daher sollte der Fokus des neuen CEO weniger beim EBIT sondern bei der Ausrichtung liegen... bspw. Geschäftsverbindungen, welcher weniger als xy EBIT abwerfen, werden mit dem Partner neu verhandelt oder nach Vertragsablauf proaktiv beendet. Man wird nur noch Neugeschäfte machen, welche mindestens einen EBITbeitrag von xy% beisteuern...

Das will man hören und später sehen und nicht, welche schnöde EBIT-Zahl man 2024 gerade so schaffen will oder nicht...  

17.06.24 17:01

798 Postings, 2063 Tage evotraderdlg

Fakt ist 45 mill.meilensteine plus 8 mill. ebitda.
In q2 just bio mit mehrertrag, Einsparungen bei 2 niederlassungen , kosteneinsparungen im einkauf, 1 Tranche von den 70% autragseingängen, vorrauszahlungen von news.
Es dürfte mehr wie q1 werden. Ich denke es war ein grober managementfehler, ich hätte schon längst klartext gesprochen und nicht 8 Monate gewartet um endlich die Ziele zu benennen, wir Aktionäre sind der Spielball der lv und bezahlte schreiber nutzen der Ängste aus. um Aktien zurückzukaufen, ich finde vieles was passiert ist hausgemacht, das stinkt mir am meissten. hochbezahlt in in manchen Dingen und einfach überfordert in der Kommunikation nach aussen
 

17.06.24 17:03
1

351 Postings, 1744 Tage midian1@Knödel

... und genau diesen Punkt greift ja dieser Lumpenstrolch von IntronHealth Analyst auf - viel Aufwand, kein Ertrag. Aber der arbeitet eben nur bei einer dieser Verbrecherbriefkastenfirmen mit Sitz auf den Seychellen oder Sylt. Der Mann kann kaum noch gerade gehen ob seiner Rückenbeschwerden, die er vom Wegbuckeln der ganzen Geldscheine hat, die er von den LV-Buden bekommen hat.  

17.06.24 17:12
2

1844 Postings, 6041 Tage Blödelknödelund was ich mich schon die ganze Zeit

frage, was macht der neue CEO bis 01.07. eigentlich so? Seine Eier schaukeln? Er kommt doch aus keiner Festanstellung, hätte also schon längst anfangen können... Hauptsache erfüllte Life-Balance?...  uhh ... eine mir absolute suspekte Persona  

17.06.24 17:31

798 Postings, 2063 Tage evotraderdlg

Dein Beitrag oben war gut, die Investoren richten sich nach zahlen, du hast Angst das du nochmals enttäuscht wirst, wenn das ebitda geringer ausfällt wie der Markt erwartet.anfangs wurden wls zahlen bestätigt, dann korrigiert, auf 66.9 plus , jetzt steht diese Zahl im Raum, was machen? hausgemacht ohne zu denken? Oder Realität? Das ist genau die Unsicherheit die momentan herrscht und die Aktie lähmt und zum Spielball mutieren läßt,..So lange kein Statement kommt bleibt dies so, leider. die Situation hat sich aber in q2 verbessert  

17.06.24 17:51

2780 Postings, 4109 Tage Leerverkauf@ midian1: Lumpenstrolch von IntronHealth Analyst

Warum Lumpenstrolch, so unrecht hat er mit seiner Einschätzung nicht. Was hat Evotec in den zurückliegenden Monaten geliefert... nichts !

Wer möchte sein Kapital in einen Laden investieren der keine vernüftigen Gewinne erwirtschaftet.
Ich bin mir aktuell nicht schlüssig ob Evotec in der Lage ist für 2025 einen kleinen Gewinn pro Aktie zu erwirtschaften.

"dlg" hat es auf den Punkt gebracht "Evotec hat im April ein "kitchen sink" für den neuen CEO gemacht, ich würde das nicht ausschließen, dass das ein zweites Mal passiert. Vllt ist das genau der Grund für die LV Positionierungen bzw. den T. Rowe Abbau"



 

17.06.24 18:54
1

1193 Postings, 6424 Tage giogenErstaunlich

wieviele jetzt hier von 3 bis 4 Euro sprechen.

Vor ein paar Wochen bin ich hier noch ausgelacht worden.  

17.06.24 18:58

2366 Postings, 4820 Tage ZappelphillipLeerverkaufsquote heute

leicht gesenkt.  

17.06.24 19:07
2

18422 Postings, 5940 Tage Trash#12015

Naja, wenn dieser "Experte" so weitsichtig ist, warum hat er die Leute dann nicht schon bei 14 Euro gewarnt ? Es ist dasselbe, oben wir noch einer draufgelegt , unten dann plötzlich die Kursziele ins nahezu bodenlose "korrigiert".

Man kann ja mal die Zahlen 2022 nochmal durchgehen. Klar, die sind schlechter als die aktuell erwarteten. Aber da war man offenbar weniger beherzt beim Kursziele zurück nehmen als heute, wo gelinde gesagt jeder Depp schon erkannt, dass das Sentiment aktuell für Leerverkäufer ausgelegt ist/wird.  

17.06.24 20:02
1

5076 Postings, 2377 Tage Claudimalsind sich alle einig ausser diese schweizer

no name bashertruppe.loool

Der Hamburger Wirkstoffforscher Evotec hat ein schwieriges erstes Quartal hinter sich. Im Anschluss an die Zahlenvorlage in dieser Handelswoche haben mehrere Analysten den angeschlagenen Titel erneut genauer unter die Lupe genommen. Die Experten sehen durch die Bank klares Upside-Potenzial für den deutschen Biotech-Titel.

Das Analysehaus Jefferies hat die Einstufung für Evotec mit einem Kursziel von 16 Euro auf "Buy" belassen. Der Umsatz habe die Erwartungen übertroffen, das Ergebnis sie aber verfehlt, schrieb Analyst Benjamin Jackson am Mittwochmorgen nach dem Quartalsbericht. Der Fokus liege auf dem Ausblick des Wirkstoffforschers, den der neue Chef Mitte August geben dürfte. Erste Vorabsignale für das Jahr seien derweil bestätigt worden.

Zum Kauf rät auch weiterhin Warburg Research, der faire Wert wird sogar auf 18 Euro beziffert. Das erste Quartal sei erwartungsgemäß kein Trigger, so Analyst Christian Ehmann nach den Zahlen. Etwas über den Erwartungen liegende Umsätze seien aber immerhin ein Lichtblick. Im Rest des Jahres müsse die Profitabilität des Wirkstoffforschers aber noch anziehen, um die Ergebniserwartungen zu erfüllen. Mit Blick auf gut gefüllte Auftragsbücher und erste Restrukturierungsmaßnahmen sei aber die Bühne bereitet, so Ehmann.

Auch die kanadische Bank RBC bestätigte ihre positive Einschätzung nach den Q1-Zahlen für das Papier von Evotec. Das Votum lautet unverändert "Outperform" mit einem Zielkurs von 16 Euro. Die wichtigsten Aussagen in der Analystenkonferenz zu den Zahlen bestätigten seine positive Sicht auf den Pharmawirkstoffforscher und -entwickler, so Analyst Charles Weston ebenfalls am Mittwoch.  

17.06.24 20:07

57 Postings, 1675 Tage karl5Evo

Als LV muss ich die geliehenen Aktien auch irgendwann zurückgeben, darum drücke ich den Kurs bis zum "Geht nicht mehr" um diese dann günstigst zurückzukaufen und mache noch einmal meinen Schnitt.  

17.06.24 23:23

251 Postings, 2583 Tage SmartieHHHV und aktuelle Lage

Mit den Kursen sinkt hier leider auch das Niveau. Als Ergänzung zum sehr guten HV-Bericht von Aristide Sacard schreibe ich hier noch ein paar Eindrücke. Wir hatten uns dort vor Ort getroffen.

Negativ:
1. Ungleichgewicht zwischen Nachfrage und Kapazitäten in Teilbereichen (Transaktionales Geschäft - Herstellung einfacher Moleküle, hoher Wettbewerb, da Unternehmen aus Asien, die während Corona aus dem Markt waren, wieder zurück sind). Rückgang von ca. 35% auf 20% vom Umsatz - Bedeutung wird weiter abnehmen.
2. Als Folge sind einzelne Standorte nicht ausreichend ausgelastet
3. Nach über Jahre starkem Personalwachstum werden jetzt Anpassungen nötig, die deutlich unter 10% liegen dürften. Genaues gab es noch nicht, da man im Anfangsstadium der Gespräche ist.
4. Q2 wird nicht gut, es gibt jedoch verlässliche Signale für Talsohle in HJ 1.2024 und eine Erholung im 2. HJ
5. Kosten Cyberangriff ca. 42 Mio, Euro, wobei 26 Mio. interne Folgekosten sein sollen

Positiv:
1. Just hat eine gut gefüllte Pipeline. Man hat z.B. einen Vertrag über die Produktion eines Medikaments für eine Phase III Studie abgeschlossen.
2. Platz und Flächenbedarf wird optimiert/angepasst (Orth und Marcy)
3. Evotec verfügt über ein Portfolio von 150 Molekülen und hat aktuell 56 aktive Programme laufen
4. Eröffnung Toulouse J.Pod im September, nach nur 2 Jahren Bauzeit. Betriebskosten erhöhen sich in Q3 zunächst, wegen Personalaufbau und Anlaufkosten. Pipeline ist voll
5. In 2025ff. sollten wir wieder steigende Meilensteinzahlungen sehen
6. Die Pipeline ist in besserer Verfassung als je zuvor. Anzahl Projekte weiter ausgebaut. Mehr Medikamente in klinischer Forschung (Phase I) als je zuvor. Mehr Projekte in präklinischer Entwicklung.

Kurzweilige Hauptversammlung, die insgesamt ruhiger war als erwartet. Ein paar Antworten hätten noch etwas ausführlicher sein können. Die Nichtentlastung von W.L. war obligatorisch.

Zukünftig wird man wahrscheinlich eher nur das "normale" Ebitda als Guidance geben, ohne potenzielle Meilensteinzahlungen einzurechnen. Da der Zeitpunkt der Meilensteinzahlungen immer schwer vorherzusagen ist, halte ich das für einen guten Weg. Für nächstes Jahr rechne ich mit einem Ebitda von ca. 200-230 Mio. (vorher 300 Mio.).   EV/Ebitda also um 7. Evotec wird nach dem Umbau profitabler und besser planbar sein. Meilensteinzahlungen sollten in 2025ff ansteigen und an Bedeutung gewinnen.



 

18.06.24 00:00

17 Postings, 108 Tage LantbertMinsiderhandel?

und noch einmal die gleiche frage. warum hat evotec vorstand dr. cord dohrman im februar 2024 zu kursen von 13.79 eur verkauft? was weiß er seit februar das der öffentlichkeit noch nicht bekannt ist? was ist mit sernova? was ist mit werner lanthaler? fällt die aktie heuer auf 5 eur? zwischen den zeilen lesen. die alten beiträge lesen. evocard hat fast 5000 mitarbeiter. wie viele produkte von theranotec wurden seit 1993 auf den markt gebracht?  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
479 | 480 | 481 | 481  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Gottfriedhelm, geldgierig, Kornblume, WissensTrader