Biontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Seite 1 von 1178
neuester Beitrag: 19.04.24 15:38
eröffnet am: 25.11.20 12:01 von: 51Mio Anzahl Beiträge: 29433
neuester Beitrag: 19.04.24 15:38 von: b3 Leser gesamt: 8487385
davon Heute: 934
bewertet mit 77 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1176 | 1177 | 1178 | 1178  Weiter  

25.11.20 12:01
77

4203 Postings, 4421 Tage 51MioBiontech & MRNA: Revolution in der Pharmaindustrie

Ich öffne diesen Thread, um über das Unternehmen Biontech, die MRNA Technologie im Kontext der Pharmaindustrie zu diskutieren. Bitte keine täglichen Tradingerfolge, keine Einzeiler a la Kurs fällt oder steigt heute. Das kann jeder selber sehen.  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1176 | 1177 | 1178 | 1178  Weiter  
29407 Postings ausgeblendet.

09.04.24 09:46

370 Postings, 4750 Tage windhopeBauchspeicheldrüsenkrebs...

...bin kein Mediziner.

Aber kennt jemand ähnlich erfolgversprechende Therapien von anderen Pharmakonzernen für diese Krebsart? Mir ist nichts bekannt.

Dann wäre Biontech wahrlich der einzige Weltweite Hersteller um diese fiese Krebsart zu besiegen!!!

Bitte um Aufklärung falls ich falsch liege.
 

09.04.24 13:26
1

661 Postings, 941 Tage PhoenixKAPhase-3-Studie zur Influenca MRNA abgeschlossen..

Die Phase-3-Studie zu, Influenza-Impfstoff wurde am 12.3.24 beendet. Die Studie umfasste 46200 Teilnehmer. Der ursprüngliche, geschätzte Endzeitpunkt wurde mit 7.3.24 angepeilt, also alles wie geplant gelaufen. Nun sind wir natürlich auf die Resultate gespannt. Bessere Wirksamkeit und Verträglichkeit wären gut. Das richtig gute Produkt wäre aber eine Kombi-Impfung..

https://www.clinicaltrials.gov/study/NCT05540522
 

09.04.24 14:53
1

558 Postings, 869 Tage draxLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.04.24 08:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

11.04.24 10:04
9

1078 Postings, 2028 Tage Artikel 14Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.04.24 09:41
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Quelle hinter Bezahlschranke

 

 

11.04.24 12:39
1

558 Postings, 869 Tage draxLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 12.04.24 11:12
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

12.04.24 12:32
1

558 Postings, 869 Tage draxDie Woche war wieder im Minus

langsam aber konstant geht's weiterhin nach unten.  

12.04.24 12:43
2

1863 Postings, 3210 Tage lordslowhandExtrem interessant ist der TOP 7 der HV

hier ein Satz aus der (dürftigen) Google-Übersetzung, es geht dabei um die Vergütungen des Vorstandes:

"Die deutliche Erhöhung einer der Leistungshürden für die Ausübung der Aktienoptionen in Verbindung mit der zusätzlichen signifikanten Erhöhung des Anteils an der langfristigen variablen Vergütung an der Zielsummenvergütung ab ca. 40% bis ca. 70% sollen zu einem langfristigen Anreiz für den Vorstand führen, der die anspruchsvollen Erwartungen der Aktionäre und dem Kapitalmarkt für das zukünftige Value-Wachstum des Unternehmens erfüllt."

https://investors.biontech.de/node/16126/...1biontechseagminvitat.htm

 

12.04.24 15:58
1

558 Postings, 869 Tage draxkeine Bodenbildung in Sicht.

schön konstant Abwärts. Ich glaube das wird noch längere Zeit so gehen.  

13.04.24 08:46
1

818 Postings, 1228 Tage klaus1234Patentstreit unterbrochen

2 der 3 beklagten moderna patente müssen erst auf Gültigkeit überprüft werden:

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...on-moderna/100032052.html  

13.04.24 10:09
2

151 Postings, 3558 Tage littlecatLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.04.24 08:44
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unbelegte Aussage

 

 

13.04.24 11:39
1

6414 Postings, 4635 Tage kieslyLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.04.24 08:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

13.04.24 11:39
3

226 Postings, 445 Tage Delarey2023Du irrst

Dieser Spruch kommt von den Sioux, ist nachgewiesen.

Und die Corona Impfung und der Impfstoff gegen Krebs, das ist einfach irreführend. Vom Unternehmen selbst, von den Medien? Eine Impfung gegen einen Virus ist eine Vorabnahme des Präparats, und hat nachgewiesenermaßen sehr wohl Erfolge gehabt. Will ich jetzt aber nicht weiter drauf eingesehen, die konträren Meinungen sind Geschwurbel,

Der Impfstoff gegen Krebs, wenn er denn erfolgreich auf den Markt kommt, ist eigentlich keine Impfung. Es ist ein Medikament, weil es vereinfacht ausgedrückt, die Krankheit behandelt.
Wie gesagt, wieso man das einen Impfstoff nennt, ist einfach irreführend.  

13.04.24 12:22

145 Postings, 4630 Tage WinbouLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.04.24 08:57
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Beschäftigung mit Usern/fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

13.04.24 21:57

284 Postings, 849 Tage ZweiaugeLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.04.24 09:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verbreitung von Desinformationen

 

 

14.04.24 08:27
2

9957 Postings, 6438 Tage Vermeer"Impfstoff gegen Krebs"

stimmt, das ist ein interessantes Zwischending: Es ist ein Medikament, das nach einem Verfahren funktioniert wie sonst Impfstoffe. An dem sprachlichen Problem, was von beidem es denn dann ist, kann man schon ersehen, dass hier etwas ganz Neuartiges heraufzieht.  

14.04.24 08:48

49 Postings, 818 Tage Armin61@Zweiauge

Artikel ist von: April 28, 2021  

14.04.24 18:36

284 Postings, 849 Tage ZweiaugeHandelsblatt

Sorry, hatte nach aktuellen News gesucht, innerhalb der letzten Woche, da kam die Meldung. Hätte besser hinsehen sollen.  

15.04.24 19:34
6

1093 Postings, 1062 Tage Meikel 1 2 3Geschäftsbericht 2023 ist Online


https://investors.biontech.de/static-files/...-4ad2-aff5-12361248cce1

2023
BioNTech hat in vielen Bereichen wichtige Fortschritte gemacht

die Onkologie Pipeline wurde weiterentwickelt

und

die Organisation in Vorbereitung auf die nächste
Wachstumsphase weiter gestärkt, ...
insbesondere mit Blick auf die geplanten
Markteinführungen in der Onkologie ...  

Im Jahr 2024 soll die Pipeline weiter ausgebaut
werden, um die erste Marktzulassung im Onkologiebereich
im Jahr 2026 zu erreichen.

Bis 2030 strebt BioNTech bis zu zehn Zulassungen an.
(Seite 21 des Geschäftsberichts)

...
FAZIT:
das Unternehmen entwickelt sich weiter,
der Kurs wird folgen...

ich bin Sammler,...sowieso...
auch wenn die Gebr. Strüngmann
noch verkaufen werden...  

15.04.24 19:40
6

1093 Postings, 1062 Tage Meikel 1 2 3Zitat Ugur Sahin Seite 27

Was sind Ihre Ziele für 2024 und in den
Folgejahren im Bereich Onkologie?

UGUR SAHIN
Bis Ende 2024 wollen wir mindestens zehn potenziell
zulassungsrelevante klinische Studien in verschiedenen
Indikationen in der Pipeline haben. Unser Ziel ist es, bei
erfolgreicher Zulassung 2026 das erste Produkt auf den
Markt bringen zu können und bis 2030 zehn Zulassungen
in verschiedenen Krebs Indikationen erreicht
zu haben.

Wir wollen BioNTech zu einem
Unternehmen entwickeln, das durch eine
Reihe von Zulassungen nachhaltig Einkom
men generiert und einen Mehrwert für die
Patientinnen und Patienten, die Gesellschaft
wie auch Investoren und das Unternehmen
gleichermaßen schafft.  

15.04.24 21:39
1

1078 Postings, 2028 Tage Artikel 14BioNTech HV

HV am 17. Mai 2024 ...
(1) Welche ernsthaften Fragen wären relevant?
(2) Welche ernstgemeinten Vorschläge sollte man dem Management unterbreiten?
(3) Wie kann man bei den Tagesordnungspunkten sein Stimmrecht ausüben?
(4) Forumstreffen der BioNTech-Investoren in Mainz zur HV (Übertragung) und zum gemeinsamen Gedankenaustausch (Kupferberg-Terrassen)
(5) Interessante Kurzvorträge (je 5 bis 10 Minuten)
(6) "One More Thing"

Wer wäre mit dabei?
 

17.04.24 11:41
6

661 Postings, 941 Tage PhoenixKAFragen für die HV

Ab wann ist das Management bereit Vertrauen in den kommerziellen Erfolg der Pipeline zu signalisieren, in dem ein ARP gestartet oder eine Dividende ausgeschüttet wird? Eine günstigere Gegelenheit wird es vielleicht nicht geben solange die Zinsen hoch sind. BioNTech war 2019 (vor Corona) mit dem 31-fachen des Eigenkapitals, 2018 mit dem 22-fachen des Eigenkapitals bewertet. Momentan liegen wir beim 0,97-fachen.
Ab wann ist mit der Zulassung des Covid-Influenza-Impfstoffes zu rechnen? Warum gab es bislang keine News zu den Studienergebnissen?
Welches Pipeline-Produkt hat die höchste Disruptions-Wahrscheinlichkeit (= Erfolgswahrscheinlichkeit * Marktanteile * Gewinnprognose)? Warum sollten sich Investoren für BioNtech entscheiden und nicht Moderna?  

18.04.24 09:34

19 Postings, 5731 Tage SilbergroschenStrüngmann

hat jemand einen Überblick was die Gebrüder Strüngmann mit BioNTech so vorhaben bzw. wieviel sie schon verkauft haben ?  

18.04.24 09:47
2

661 Postings, 941 Tage PhoenixKA@Silbergroschen

Dafür kann ich die Seite https://whalewisdom.com/stock/bntx empfehlen. TLDR: Strüngemänner haben zuletzt (Stichtag 31.12.23) ~1.5 Mln. Aktien verkauft. Halten aktuell aber noch für 11 Mrd. € Aktien (~105 Mln. Stücke). Irgendwann gab es dieses Jahr mal eine Quelle, dass sie Kohle für Immobilien-Projekt brauch(t)en. Wie es da weitergeht wird man also sehen. Jedenfalls, halten sie noch ordentlich... Interessant: Einige Hedgefunds haben kräftig gekauft..HARDING LOEVNER LP allein ~4 Mln. Aktien.. Ugur Sahin auch 1 Mln. Aktien verkauft.. Wofür auch immer..  

19.04.24 15:38

90 Postings, 8993 Tage b3interessanter Artikel

https://www.reuters.com/business/...shots-havent-quit-yet-2024-04-19/

Hier die deutsche Übersetzung:

Chinas Arzneimittelhersteller können mRNA-Impfstoffe nicht verkaufen, haben aber noch nicht aufgegeben

Chinas Impfstoffentwickler, die mit ungenutzten mRNA-COVID-Spritzen und ungenutzten Produktionsanlagen feststecken, verfolgen neue Ziele für die neuartige Boten-RNA-Technologie, aber sie stehen vor einem schwierigen Weg, der durch fehlende Einnahmen erschwert wird.

Drei chinesische Unternehmen - Walvax Biotechnology, CSPC Pharmaceutical Group und Stemirna Therapeutics - haben mRNA-Impfstoffe entwickelt, die in Asien eine begrenzte Notfallzulassung erhielten.

Allerdings stellen Walvax und CSPC derzeit drei ihrer Impfstoffe für den chinesischen Markt nicht her, wie ein chinesischer Gesundheitsbeamter gegenüber Reuters erklärte.

Und Stemirna sagte im Juli, dass es die Arbeit an einer geplanten Impfstofffabrik in Shanghai wegen mangelnder Nachfrage eingestellt habe.

Diese Rückschläge kommen zu einem Zeitpunkt, zu dem Moderna, das einen der weltweit ersten mRNA-Impfstoffe gegen COVID entwickelt hat, eine Produktionsstätte in Shanghai einrichtet und plant, in den nächsten fünf Jahren bis zu 15 neue mRNA-Medikamente auf den Markt zu bringen und bis zu 50 Kandidaten in klinische Studien zu bringen.

"Im Moment befindet sich die mRNA in China noch in der Anfangsphase", sagte ein Sprecher von CSPC und verwies bei Fragen zu den mRNA-Plänen auf einen Beitrag in den sozialen Medien, in dem die Bewerbung eines Impfstoffkandidaten gegen das Respiratorische Synzytialvirus (RSV) für klinische Versuche hervorgehoben wurde.

Walvax lehnte eine Stellungnahme ab.

VERPASSTE GELEGENHEIT

Walvax hat in Zusammenarbeit mit dem Biotechnologie-Startup Abogen Biosciences die erste im Inland entwickelte mRNA-Spritze in China entwickelt und im September 2022 die Zulassung von Indonesien erhalten.

Stemirna und CSPC folgten schnell. Stemirna erhielt die Zulassung in Laos, CSPC und Walvax in China für ähnliche Impfungen.

Allerdings hat Indonesien die erste Impfung von Walvax nicht gekauft, sagte ein Sprecher des indonesischen Gesundheitsministeriums gegenüber Reuters, ohne zu erklären, warum.

Und in Laos, wo die Stemirna-Spritze nicht verkauft wurde, müssen die Impfstoffe von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) genehmigt werden. Es gebe "im Moment genug (COVID-)Impfstoffe", sagte Kongxay Phounphenghack, Leiter der Abteilung für durch Impfung vermeidbare Krankheiten im Zentrum für Mutter- und Kindgesundheit des laotischen Gesundheitsministeriums, gegenüber Reuters.

Keiner der chinesischen Entwickler hat bei der WHO eine Zulassung für seine mRNA-Impfstoffe beantragt, so das China-Büro der Agentur gegenüber Reuters.

Der Bau einer Stemirna-Anlage in Laos sei "noch nicht" abgeschlossen, sagte Davone Duangdany, Direktor der Abteilung für die Kontrolle von Medikamenten und medizinischen Geräten im laotischen Gesundheitsministerium.

Der CEO von Stemirna, Li Hangwen, lehnte eine Stellungnahme ab.

Die erste Impfung von CSPC wurde von den Gesundheitsbehörden nur in begrenztem Umfang vertrieben. Dies lag zum Teil daran, dass sie nicht auf eine neuere Variante abzielte oder strengere Anforderungen an die Lagerung und den Transport stellte als die standardmäßigen technologischen Impfungen, so Mitarbeiter einiger medizinischer Einrichtungen in den beiden bevölkerungsreichsten Städten Chinas, Peking und Shanghai, gegenüber Reuters.

Diese Impfung wurde erstmals im Mai 2023 verabreicht. CSPC hat die Einführung seiner aktualisierten Impfung nicht angekündigt und Walvax hat erklärt, dass es eine weitere Zulassung für seine zweite Impfung anstrebt, die ebenfalls für die Variante Omicron XBB.1.5 entwickelt wurde.

RÜCKSCHLÄGE ÜBERWINDEN

Trotz der schwachen Nachfrage geben die Arzneimittelhersteller die Markteinführung von mRNA-Impfstoffen noch nicht auf. Walvax, CSPC und Stemirna haben erklärt, dass sie auch an anderen Medikamenten forschen, unter anderem für Infektionskrankheiten und Tumore.

"China bemüht sich sehr um eine Entwicklung in diese Richtung", sagte George Gao, ein Virologe am Institut für Mikrobiologie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, der früher das chinesische Zentrum für Seuchenkontrolle und -prävention leitete, gegenüber Reuters.

Chinas Entwickler könnten die Impfstoffversorgung in Afrika und Asien unterstützen, indem sie kostengünstig produzieren und ihr Wissen weitergeben, sagte Dicky Budiman, ein Epidemiologe an der Griffith University in Australien, der die indonesische Regierung zu COVID beraten hat.

Eine Studie schätzt, dass die Kosten für den Bau, die Ausrüstung und den Ersatz von Impfstoffanlagen ohne Subventionen in den USA oder der EU bei etwa 0,20 Dollar pro Dosis pro Jahr über die Lebensdauer einer Anlage und Ausrüstung liegen würden, in China jedoch weniger.

Die potenziellen Konkurrenten von Moderna haben jedoch noch einen langen Weg vor sich, um ihre mRNA-Produkte durch Studien und auf den Markt zu bringen.

CSPC hat erklärt, dass es 2026 eine Impfung gegen RSV und 2028 eine gegen Gürtelrose auf den Markt bringen will. Walvax will in den nächsten fünf bis 10 Jahren einen kombinierten mRNA-Impfstoff gegen COVID und Grippe auf den Markt bringen.

Da die Märkte für ihre bestehenden Impfstoffe jedoch begrenzt sind, liegen die drei chinesischen Unternehmen beim Umsatz hinter ihrem Rivalen Moderna zurück, was ihre Ambitionen möglicherweise bremst.

CSPC erwirtschaftete im Jahr 2023 einen Umsatz von 31,45 Milliarden Yuan (4,3 Milliarden Dollar) und Walvax 571,4 Millionen Dollar, während Moderna im selben Jahr einen Umsatz von 6,8 Milliarden Dollar erzielte.

Ein weiterer Rückschlag ist, dass der malaysische Forschungspartner von CSPC, Malaysia Pharmaniaga, mit finanziellen Verlusten zu kämpfen hat und ein Sprecher sagte, dass mRNA-Impfstoffe "nicht in den Bereich der Geschäftsausrichtung von Pharmaniaga fallen".

AUFHOLJAGD

Robert Langer, ein MIT-Ingenieur und Mitbegründer von Moderna, sagte gegenüber Reuters, er erwarte, dass Moderna und "möglicherweise" BioNTech in den nächsten fünf bis 10 Jahren die mRNA-Medizin dominieren werden.

Langer verwies auf die "enormen technologischen und geistigen Eigentumsvorteile" von Moderna und seinen Vorsprung bei den langen Zeiträumen, die für die Durchführung klinischer Studien für neue Produkte erforderlich sind.

Ein ehemaliger Geschäftsführer von Stemirna, Frank Zhang, sagte, dass die chinesische Pharmaindustrie nicht mit innovativen Unternehmen im Ausland konkurrieren kann, weil es ihr an Technologie, Talent und Ideen mangelt.

"Ein Unternehmen, das in der Lage ist, Marktanteile in den USA zu gewinnen, ist das einzige Unternehmen, das wirklich stark ist", sagte Zhang, der einen Teil der COVID-Impfstoffforschung bei Stemirna leitete, gegenüber Reuters.

Walvax hat sich Kenntnisse über die Technologie der Großproduktion angeeignet, und die Finanzierung dürfte weder für Walvax noch für CSPC ein Problem darstellen, da beide börsennotierte Unternehmen sind, die auch andere Produkte verkaufen, sagte der CEO von Abogen, Ying Bo, ein ehemaliger Wissenschaftler von Moderna.

Ying sagte jedoch, dass die langen Zeiträume für die Erforschung, Entwicklung und Zulassung von mRNA-Impfstoffen eine große Herausforderung für Chinas Entwickler darstellen.

"Die Zeit ist immer der größte Feind der Biotechnologie", sagte Ying. (Berichterstattung von Andrew Silver; Zusätzliche Berichterstattung von Stanley Widianto in Jakarta. Redaktionelle Bearbeitung durch Michele Gershberg und Sonali Paul)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1176 | 1177 | 1178 | 1178  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: 0815trader33, Bilderberg, eintracht67