DIC Asset - TopPick?

Seite 103 von 105
neuester Beitrag: 08.02.24 11:59
eröffnet am: 04.05.11 22:14 von: 2141andreas Anzahl Beiträge: 2608
neuester Beitrag: 08.02.24 11:59 von: Roggi60 Leser gesamt: 928929
davon Heute: 503
bewertet mit 9 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 101 | 102 |
| 104 | 105 Weiter  

05.12.23 11:55

3304 Postings, 2644 Tage Roggi60Talso

Ist für mich müßig mich auch noch mit dem Zahlenwerk anderer Unternehmen zu beschäftigen.

Fokus kann nur auf Branicks liegen! Mieteinnahmen gut wegen Indexierung, Fees wg. Verkäufe eher mau, Zinsbelastung hoch, weil halt die teure Brücke in Höhe von 200 Mio getilgt werden muss. Soll ja bis zum 31.07.2024 laufen.

Ist halt die Frage, ob in Q4-2023 und die beiden Quartale danach noch so viele Verkäufe beurkundet  werden um entweder reinvestiert zu werden oder halt die Brücke zu tilgen.

Spätestens zur HV am 03.07.2024 sollte da inhaltlich Substanzielles vom Unternehmen veröffentlicht werden. Auch Aussagen zur Dividende, die ich zum gegenwärtigen Zeitpunkt  auf dem erhofften Niveau von 25 Eurocent in dieser Höhe nicht für sicher halte.

 

06.12.23 16:28

64 Postings, 1502 Tage Giovanni IDividende....

denke die Dividende kann man knicken, was ja auch Sinn macht. Das Geld ist sicherlich besser in den Schuldenabbau investiert. Auf der anderen Seite hat man bisher über Divi cash oder in Aktien auch einen gewissen Mittelzufluss generieren können. Überlege, ob ich weiter zukaufe oder an der Seitenlinie bleibe.  

07.12.23 09:50

3304 Postings, 2644 Tage Roggi60Dividende

Ich bin mir nicht sicher ob nach irgendwelchen Aktien- oder Unternehmensgesetzen ausschließlich eine Aktiendividende gezahlt werden darf.

Dann hätten die Anteilseigner zwar kein Cash erhalten, bliebe dann je netterweise im Unternehmen, aber trotzdem einen Gegenwert für ihr Investment erhalten.

In irgendeiner Form wird Branicks auch von den zum Halbjahr garnicht so schlechten Zahlen der VIB profitieren. Hier mal ein Link dazu: https://vib-ag.de/wp-content/uploads/VIB_HJ_2023_geschuetzt.pdf

Deren Geschäftsbericht kommt am 19.03.2024.

 

11.12.23 17:16

490 Postings, 333 Tage rzwodzwoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 15.12.23 11:46
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

22.12.23 09:03
1

3304 Postings, 2644 Tage Roggi60Mühsam

ernährt sich das Eichhörnchen! Verlängerung von und neuer Mietverträge/n!
https://www.sbroker.de/sbl/mdaten_analyse/...3D1908&ioContid=1908

 

22.12.23 13:46

163 Postings, 529 Tage Boersen_yupi@Roggi60

Ich wüsste nicht, was eine (reine) Aktiendividende für einen Sinn haben sollte. Die Besitzverhältnisse würden gleich bleiben und der Wert des Unternehmens würde sich auch nicht ändern. Also werden unterm Strich nur die Anteile verwässert. Für die Aktionäre ergebe sich daraus keinen Vorteil. Da ist es besser die Dividende gleich zu streichen. Dann hat niemand noch zusätzlich einen Aufwand für die Aktiendividende.  

28.12.23 14:20

3304 Postings, 2644 Tage Roggi60#2556

Verstehe nicht was du meinst!

Wenn ich die Aktienanzahl erhöhe und der Kurs fällt dadurch nicht  ist das Unternehmen um diesen Wert, neue Aktien multipliziert mit Börsenkurs, gestiegen.

Und ich bekomme statt einer Bardividende einen Gegenwert in Aktien. War  ja in diesem Jahr zumindest für mich leider ein Schuss in den Ofen. Bardividende wäre besser gewesen, weil der Kurs doch in den Monaten nach der HV  übelst gesunken ist.

Bin deshalb gespannt, was in diesem Jahr so passiert und was Vorstand und Aufsichtsrat in Richtung Dividende so vorschlagen. In 2024 ist die HV ja nun erheblich später, Anfang Juli, als in 2023.  

11.01.24 17:26

1593 Postings, 1589 Tage HaraldW.Frankfurter Gewerbeimmobilienmarkt

22.01.24 12:33
1

3304 Postings, 2644 Tage Roggi60Worst-Case-Szenario

mit dieser Meldung wohl eingetreten!

https://www.finanznachrichten.de/...ung-2024-faellig-werdende-022.htm

Was wird das wohl für einen Kursrutsch auslösen?!

 

22.01.24 14:20

59 Postings, 2220 Tage Herr_JeDas 2009er Tief von 2,26€ ist nun...

nahezu erreicht...ich habe heute ein letztes Mal nachgelegt und hoffe das nun alles Schlechte eingepreist ist.  

22.01.24 14:30

3 Postings, 325 Tage _Hennes13_Ich folge da ganz Herr_Je

und habe auch nachgekauft. Die Prognose wurde wenigstens im unteren Bereich erreicht und der "Schock" über die nicht gezahlte Dividende wird hoffentlich bald verdaut sein. Ich selber habe sowieso mit keiner Dividende gerechnet.  

22.01.24 14:47
2

2003 Postings, 2822 Tage KorrektorDa ist aber schon

heftiges Augenverschließen vor der Realität, wenn man hier auch noch nachkauft. Wo sollen gute Nachrichten herkommen, die den Kurs nach oben bewegen?

Die Branicks kann einen 200 Mio. Euro Kredit nicht wie geplant aus Immobilienverkäufen zurückzahlen.
Sie können die 2024 fälligen Schulden nicht zurückzahlen.
Die Gesellschaft verfolgt weitere Maßnahmen zur Stabilisierung der Finanzlage. Was kann das sein? Wer zeichnet noch neue Aktien? Wer kauft Immobilien zum Buchwert?

Und überhaupt: Was ergibt die Werthaltigkeitsanalyse zum Jahresende 2023? Muss man mit Abschreibungen rechnen? Wie hoch ist dann der LTV? Mit welchen operativen Erträgen sollen die wohl noch steigenden Zinsen verdient werden?

Alle diese Fragen muss man sich doch stellen, wenn man jetzt diese Aktie (nach)kauft.  

22.01.24 15:15
1

18372 Postings, 5832 Tage Trash#2562

Wo steht da, dass sie 2024 keine Kredite zurückzahlen KÖNNEN ? Darum gehts doch gar nicht, das könnten die schon rein aus den Immotransaktionen , aber das ist nicht das Ziel.

Und die Maßnahmen sind doch ganz klar kommuniziert: Keine Dividende, und da die nicht gerade unerheblich war, gibts neben der diffusen Nachricht über eine Kreditneuverhandlung darauf eben einen fetten (wenngleich etwas überzogenen) Abschlag.

Bin nicht drin, aber bei den Fakten sollte man schon bleiben und nicht gerade wieder so tun, als wäre morgen schon überall der Kuckuck dran.  

22.01.24 15:17

909 Postings, 2972 Tage DHLer 2020Das war es wohl...

Ich war seit Jahren in DIC Asset investiert, habe mehrmals nachgekauft und einen EK von 8,67 Euro gehabt.
Bis heute habe ich an diese Firma geglaubt, mit der heutigen Meldung tritt aber das Worst Case Szenario ein. Mir scheint die Insolvenz nicht mehr weit weg zu sein. Es wird angeboten über die Verlängerung zu verhandeln...ha ha. Wenn überhaupt wird das nochmals teurer werden für Branicks und weitere Belastungen kommen hinzu. Der VIB-Kauf zum schlechtesten Termin wird zum Albtraum, auch für die Aktionäre.

Ein Fall Benko steht meiner Meinung kurz bevor. Ich bin komplett bei 2,60 Euro raus, leider mit fünfstelligem Verlust, aber besser als Totalverlust.

Grüße!  

22.01.24 15:26

237 Postings, 8292 Tage casinoVIB

Auf dem Niveau ist doch selbst die Beteiligung an der VIB Vermögen mehr wert als der derzeitige Börsenwert, oder sehe ich das falsch?    

22.01.24 15:34

2003 Postings, 2822 Tage Korrektor#2563

Das steht in der Mitteilung von Branicks. "Prosa weglassen und die Fakten erkennen".

Der Normalfall ist, das man seine fälligen Schulden tilgt. Auch dadurch, das man im Vorfeld neue Schulden aufnimmt, um die alten tilgen zu können. Dieser Normalfall ist der Meldung nach nicht mehr möglich. Offenbar keiner gibt der Gesellschaft neue Kredite.

Sie haben ihr Mindestziel für Verkäufe in 2023 knapp verfehlt. Von der als Ziel gesetzten Obergrenze von 600 Mio. Euro Verkaufserlöse haben sie keine 50 % geschafft. Es ist offensichtlich nicht möglich gewesen, mit Verkäufen Geld in die Kasse zubekommen, mit denen die Schulden zurückgezahlt werden können.

Sie prüfen noch andere Optionen. Vielleicht eine "Monster"-Kapitalerhöhung. Vielleicht irgendwas mit VIB Vermögen. Aber das ist nach den vielen gesehenen Fällen der Vergangenheit bei anderen Immobilienfirmen oft unrealistisch.

Wenn also nirgends mehr Geld aufzutreiben ist, bleibt nur die Möglichkeit, das man die fälligen Schuldentilgungen verschiebt. Dazu sollen Verhandlungen aufgenommen werden, hat man heute mitgeteilt.

Im Bestfall lassen sich die Schuldner darauf ein. Vielleicht wird im Auftrag der Schuldner ein CRO eingesetzt. Wichtig wird sein, was die Werthaltigkeitsprüfungen ergeben und wie dann die Verschuldung bewertet wird. Man muss mit einem zweistelligem Minus bei Büro- und Handelsimmobilien rechnen. Logistikimmobilien sind sehr speziell.

Auf jeden Fall ist die Meldung heute doch nichts um in die Aktie einzusteigen.  

22.01.24 16:29
1

163 Postings, 529 Tage Boersen_yupi@Korrektor

Wieso sollte man heute nicht einsteigen?

Nachdem jetzt die Faktenlage für alle offenkundig ist, gehe ich nicht davon aus, dass da jetzt noch was kommt, das den Kurs massiv nach unten beeinflussen könnte.
Das war doch bereits alles beim Q3 Bericht klar. Hatte allerdings noch zugewartet.

Meine Begründung:
Es wurden im Q4 ca 140 Mio an Verkäufe getätigt. Die Bank Verbindlichkeiten werden/wurden verlängert. Ich rechne damit, dass nach den erzielten Cashflows und vorhandenen Cashbeständen noch 60 Mio dazukommen. Somit können wohl 200 Mio der 450 Mio zurückbezahlt werden. Das Problem wird aber sein, dass die Promissory Notes strengere Richtlinien haben, als die VIB.
Somit rechne ich damit, dass die Promissory Notes bedient werden und die VIB-Finanzierung verlängert/aufgestockt wird.

Interessant wird werden, wie stark der LTV gelitten hat und ob die VIB eine Dividende wird zahlen bzw. wie hoch die ausfallen wird.

Achtung keine Handelsempfehlung - lediglich meine persönliche Meinung  

22.01.24 19:02
1

29 Postings, 2664 Tage LuckyLasse777Unglaublich...

Unglaublich dumm bei dem Kurs zu verkaufen. Spielt den Shorties ja gut in die Karten.

Ich frage mich gerade, unter welchem Anlagehorizont die meisten hier kaufen? Brainicks ist ein langweiliges Immobilienunternehmen,
welches nur unter sehr langfristigen Aspekten im Depot liegen sollte.

Momentan ist ein Kurs erreicht, wo der ganze Laden mal ganz kurz übernommen werden könnte. Würden sich Schmidt, RAG und
Heller zusammentun und den Laden von der Börse nehmen und zerschlagen könnten die promblemlos über 1 Milliarde verdienen.  

22.01.24 19:12

29 Postings, 2664 Tage LuckyLasse777@casino

Einfach mal die Eckdaten anschauen....der NAV von Brainicks liegt bei 17,66! Inkl. Institutional Business bei 21,19  

22.01.24 20:26

3304 Postings, 2644 Tage Roggi60Börsen Yupi

In Q4 wurden nach dem Verkauf von Kaufhof in Leverkusen  nochmals Immos im Wert von 80 Mio verkauft! https://branicks.com/...immobilien-in-neufahrn-fuer-rund-80-mio-euro/

Ich bin mir nicht ganz sicher ob mit den 200 Mio aus der Brückenfinanzierung der Kredit durch die VIB gemeint ist. Wenn ja bliebe das Geld im Unternehmen. Und es müssten "nur" noch 250 Mio verhandelt werden. 

Alles ein Frage der Zinskonditionen? Oder schon der Kreditwürdigkeit?  Letzteres wäre definitiv übler.

Und wie wird die Beteiligung an VIB bewertet?

Diese Entwicklung in Zeiten wieder fallender Kreditzinsen im Bausektor.

Wurde doch schon seitens der Company kommuniziert das es keine Dividende gibt.





 

23.01.24 08:18
1

18372 Postings, 5832 Tage Trash#2567

"Der Normalfall ist, das man seine fälligen Schulden tilgt. "

Sorry, aber ist das dein Ernst ? Wir leben in einer Welt, die im wesentlichen nur so funktioniert wie sie funktioniert, weil NIEMAND seine Schulden tilgt. Man nenne mir einen Daxkonzern, der keine hat...von Staaten mal ganz zu schweige

" Es ist offensichtlich nicht möglich gewesen, mit Verkäufen Geld in die Kasse zubekommen, mit denen die Schulden zurückgezahlt werden können."

War das überhaupt das Ziel ? Wieso in einem konjunkturellen Tief Immos unnötig verschleudern, wenns andere Wege gibt ? Ich würde da auch nur Notverkäufe durchführen und bestehende Kreditverbindlichkeiten neu verhandeln. Warum sollte man man jetzt, wenn das Geschäft ansich ja läuft (wenngleich auf kleinerem Niveau, verständlich) etwas verkaufen, was man in ein paar Jahren mit 20-30 % mehr abgeben könnte ?



 

23.01.24 12:48
1

1593 Postings, 1589 Tage HaraldW.Interessanter Artikel


https://www.nebenwerte-magazin.com/...obilienkrise-aktionaere-bluten/

z.B.:

"...Mit einer MarketCap von aktuell nur noch 239,4 Mio EUR – könnten Mutige Einstiegschancen sehen. Wobei zwei Hedgefonds noch vor kurzem von anderem ausgehen. Seit dem 14.11.23 ist Clearance Capital Limited die Branicks Group Aktie short zuletzt im Dezember auf 0,79% erhöht. Helikon Investments Limited erhöht kontinuierlich seine Shortposition mittlerweile auf 2,91% (17.01.2024 letzte Erhöhung) und Pictet Asset Management Ltd zweifelt ebenfalls an der Branicks Aktie und ist derzeit 1,01  % der Aktie short. Mittlerweile erreicht die  Shortquote an meldepflichtigen Positionen eine signifikante, beachtenswerte Grössenordnung. Keine Empfehlung für dne Einstieg in der aktuell sowieso schon unsicheren Lage – ohne Kenntniss, wie die Verhandlungen mit den Gläubigern ausgehen werden..."  

23.01.24 13:37
1

18372 Postings, 5832 Tage TrashViel

interessanter

"Zum 30. September 2023 beträgt der NAV 17,64 EUR je Aktie (31. Dezember 2022: 18,29 EUR). Der um den Wertbeitrag des Institutional Business ergänzte Adjusted NAV liegt bei 21,17 EUR je Aktie (31. Dezember 2022: 21,84 EUR)."

Hat mich persönlich gerade veranlasst, eine erste Tranche zu nehmen. Deckt sich nämlich auch mit einer anderen Quelle dazu.

-Keine Empfehlung natürlich.




www.nebenwerte-magazin.com/...obilienkrise-aktionaere-bluten/  

23.01.24 14:26

163 Postings, 529 Tage Boersen_yupiLeerverkäufe

Helikon Investments Limited hat mittlerweile auf 3% erhöht. Laut Bundesanzeiger sind mittlerweile 4,77% der Aktien leerverkauft. Das betrifft natürlich nur die meldepflichtigen Positionen. Das heißt die tatsächliche Leerkaufspositionen belaufen sich wohl zwischen 5 und 7%. Bei einem Streubesitz von 45,6% würden 5% Leerverkaufspositionen etwa 11% des Freefloats ausmachen.
Huch... Das wird ja spannend :D  

23.01.24 14:36

29 Postings, 2664 Tage LuckyLasse777Leerverkäufe...

und genau das ist das Problem. Mit einem Umsatz von nicht mal 500.000 Stück konnte man die Aktie bis zu Minus 20 Prozent
abwürgen...dann kommen noch die ganzen panischen Kleinanleger am nächsten Tag und schon hat man ein kräftiges Minus...und Zahltag
bei den Shorties

Es ist nicht nachvollziehbar warum man bei solchen Kursen verkauft...total idiotisch, wenn man sich die nackten Zahlen anschaut.
ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass der Laden baden geht, weil er keine 250 Mio aus den Schuldscheinen umfinanzieren kann?
Die 200 Mio aus der Brücke werden kein Problem sein...DIC war schon immer sehr kreativ bei sowas.  

Seite: Zurück 1 | ... | 101 | 102 |
| 104 | 105 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben