AUTO1 Group

Seite 1 von 17
neuester Beitrag: 01.03.24 19:01
eröffnet am: 26.01.21 16:52 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 407
neuester Beitrag: 01.03.24 19:01 von: Highländer49 Leser gesamt: 159670
davon Heute: 153
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  

26.01.21 16:52
10

35341 Postings, 6941 Tage BackhandSmashAUTO1 Group

Jetzt von den Vorteilen des wirkaufendeinauto.de  Fahrzeugmarkts profitieren...

================================
Auto1 Group listet Aktien an der Börse
Auto1 Group strebt Milliardenerlöse mit Börsengang an
================================

wird es ein Renner wie andere Aktien ?

wir werden sehen !
-----------
The trend ist your friend
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
381 Postings ausgeblendet.

08.11.23 11:43
2

3084 Postings, 2688 Tage ChaeckaNein, es läuft nicht rund

Zwar konnte im dritten Quartal erstmals auf einer sehr hohen Gewinnebene (bereinigtes EBITDA) ein Miniergebnis abgeliefert werden, es fehlen jedoch die genauen Angaben, weswegen es dazu kam. Der leicht gestiegene Bruttogewinn/Fahrzeug reicht als Erklärung leider nicht aus.

Von daher denke ich, dass das Unternehmen über einen Trick einmalig über diese (sehr niedrige) Gewinnschwelle gehoben werden sollte, um Fortschritt zu simulieren und die Anleger nicht vollends zu entmutigen.

Die Umsätze sanken von Q1 auf Q2 und auf Q3. Von einem Wachstumsunternehmen würde ich nicht mehr sprechen.
Unten die kumulierten Kennzahlen 2023.  
Angehängte Grafik:
auto1q3.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
auto1q3.png

08.11.23 14:06
2

3084 Postings, 2688 Tage ChaeckaQ3/23

Eine etwas bessere Bruttomarge und gesunkene Personalkosten und Marketingkosten führen zu einer Ergebnisverbesserung,
dennoch bleiben die Ergebnisse blutrot.
Operativ wird noch (lange) kein Geld verdient.
 
Angehängte Grafik:
auto1guvq3.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
auto1guvq3.png

10.01.24 17:11

18883 Postings, 943 Tage Highländer49Auto1

Auto1 fallen Richtung Rekordtief - Sorge über trägere Geschäfte
Die Aktien von Auto1 sind am Mittwoch mit minus 6,3 Prozent auf 5,12 Euro auf den letzten Platz im Nebenwerteindex SDax abgerutscht. Damit ist ein Großteil des Erholungsversuchs vom Rekordtief von 4,68 Euro Mitte Dezember bis zum Zwischenhoch von 6,60 Euro Anfang Januar dahin.
Analyst Marcus Diebel von der US-Bank JPMorgan rechnet nach Gesprächen mit dem Management des Online-Autohändlers mit einem schwächeren Jahresende als von ihm zuvor gedacht. Insbesondere der Absatz im Segment Merchant, der Plattform für Gebrauchtwagenhändler, stehe weiter unter Druck.

Seine gesenkte Erwartung für den bereinigten operativen Verlust im Jahr 2023 von 49 Millionen Euro liege nun am unteren Ende der Unternehmenszielspanne, schrieb der Experte in einer Studie. Das Unternehmen erwartet einen um Sondereffekte bereinigten Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von minus 39 bis minus 49 Millionen Euro. Sein von 6,30 auf 6,20 Euro gesenktes Kursziel liegt gleichwohl noch über dem aktuellen Kursniveau. Er stuft die Aktien weiter mit "Neutral" ein.

Gestoppt hatte die Erholung der Auto1-Papiere bereits Anfang Januar nach einer skeptischen Studie der US-Bank Morgan Stanley. Auf dem Weg zu einem möglichen europäischen Champion im Online-Gebrauchtwagenhandel müsse das Unternehmen weiter erheblich investieren, hatte Analyst Pete-Veikko Kujala erklärt. Um Wachstum und Profitabilität in Einklang zu bringen, werde Auto1 daher wohl zwei bis drei Jahre länger brauchen als allgemein angenommen. Der Experte hatte die Bewertung der Aktien daher mit "Underweight" und einem Kursziel von 4,60 Euro aufgenommen.

Es gibt aber auch optimistische Analysten, wie Alexander Zienkowicz von Alster Research. Angesichts einer trägeren Entwicklung des deutschen Gebrauchtwagenmarktes im Dezember reduzierte der Experte zwar das Kursziel von 9,30 auf 9,00 Euro, sieht damit aber weiterhin ausreichend Spielraum für eine "Kaufen"-Einstufung. Der Markt schaffe weiterhin keine Rückkehr zu einer Nach-Corona-Normalität. Zudem sorge das aktuelle Inflations- und Zinsumfeld für Unsicherheiten mit Blick auf 2024. Gleichwohl bleibt Zienkowicz zuversichtlich, dass Auto1 Effizienz sowie Profitabilitätsziele weiter verbessern wird.

Quelle: dpa-AFX  

11.01.24 14:12

141 Postings, 424 Tage Imker61@All

wo ist der Boden  

11.01.24 16:08

3084 Postings, 2688 Tage Chaecka@Imker61

Der Boden von Aktien mit nicht funktionierenden Geschäftsmodellen liegt bei 0,0.
Bis dahin gibt es aber immer mal wieder Zwischenhochs und -tiefs, die du mit viel Glück abpassen kannst.

Besser: Aktien mit funktionierendem Geschäftsmodell kaufen.
Ich weiss: Du willst jetzt wissen, woran man das erkennt.
Es hilft ein Blick auf die vergangenen Zahlen, der gesunde Menschenverstand und logisches Denken.  

11.01.24 16:24

141 Postings, 424 Tage Imker61Chaecka

Danke für deine Ausführung:-)  

11.01.24 16:27

141 Postings, 424 Tage Imker61Chaecka

Warum hat Goldmann am 10.01.24 seine Anteile(direkt) so massiv erhöht?  

12.01.24 11:18
1

3084 Postings, 2688 Tage Chaecka@Imker61

Ich habe mir abgewöhnt, mir über die Motive grosser Marktteilnehmer Gedanken zu machen, weil man nicht abschätzen kann, welche Gegengeschäfte gleichzeitig abgeschlossen werden.

Es ist zum Beispiel möglich, dass das reine Arbitragedeals sind, in denen nur irgendwelche Spreads gegeneinander abgewogen und ausgenutzt werden. Oder GS hat irgendwelche Optionen herausgegeben und sichert sie entsprechend ab. Man weiss es nicht.

Ich kann dir aber versichern, dass da keiner sitzt und auf Kurssteigerungen von diesem Unternehmen spekuliert. Der wäre einen Tag später gefeuert.  

12.01.24 11:19

11 Postings, 52 Tage davidsmith07group

25.01.24 13:28
1

3084 Postings, 2688 Tage ChaeckaDie 4 Euro sind geknackt!

An alle, die hier über einen Einstieg nachdenken:
Selbst ein Kurs von 1 Euro führt noch zu einer Unternehmensbewertung (MK) von über 200 Mio.

Es gibt also noch reichlich Spielraum nach unten.
(Kurs heute: 3,90 Euro)
 

25.01.24 13:48

141 Postings, 424 Tage Imker61@ chaecka

kommt für dich überhaupt noch ein Einstieg in Frage?
Grüße I61  

25.01.24 13:50

141 Postings, 424 Tage Imker61Einstieg

nach GS nun DWS mit über 3%  

01.02.24 08:01

4910 Postings, 2271 Tage Claudimaldicke news heute

dpa-AFX: EQS-News: AUTO1 Group startet digitale Einkaufsfinanzierung für Partnerhändler
Schlagwort(e): Produkteinführung
01.02.2024 / 07:30 CET/CEST

* AUTO1 Finanzierung bietet ausgewählten Partnerhändlern eine schnelle, bequeme und vollständig digitale Einkaufsfinanzierung innerhalb der AUTO1.com-Plattform
* AUTO1 Finanzierung ist bereits für Partnerhändler in Deutschland, Frankreich, Spanien und Österreich verfügbar
* AUTO1 Finanzierung wird einen wesentlichen Beitrag zum Wachstum und der Profitabilität von AUTO1 Group leisten  

01.02.24 08:31

4910 Postings, 2271 Tage Claudimaldürfte heute schnell über 4 laufen.aktie

am allzeittief!!  

01.02.24 08:32

4910 Postings, 2271 Tage Claudimalschade das der gesammtmarkt

so schwach ist.könnte aber in der nächsten zeit über 5 laufen.

 
Angehängte Grafik:
chart_year_auto1group.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
chart_year_auto1group.png

01.02.24 14:55

104 Postings, 4784 Tage GetFreakyInso

Ja wirklich sehr schade .. dann läuft dieser Müll wohl schon jetzt dahin, wo er hingehört. Und bei Null ist dann hoffentlich Schluss!!  

23.02.24 13:38

752 Postings, 2215 Tage MänkZahlen am 28.02

Carvana macht es vor wie schnell es gehen kann....
Q3 zahlen haben doch gezeigt, dass kostenseitig Spielraum für Einsparungen da ist - gerade bei den Marketing- wie auch Personalkosten. Zum ersten Mal ein positives adjusted EBITDA zeigt in die richtige Richtung...
 

28.02.24 07:45
1

752 Postings, 2215 Tage MänkStark! AUTO1 Group meldet Rekord-Bruttogewinn 2023

Das Unternehmen verzeichnete das beste Profitabilitäts-Resultat seit es börsennotiert ist und bestätigt seine Wachstumsstrategie für 2024.

Highlights für das Geschäftsjahr 2023

- Rekord-Bruttogewinn von 527,9 Mio. EUR, ein Plus von 8% im Jahresvergleich
- Rekord-Retail-Bruttogewinn pro Einheit im vierten Quartal von 1.970 EUR, ein Plus von 57% im Jahresvergleich
- Bestes bereinigtes EBITDA seit dem Börsengang von (44) Mio. EUR, eine Verbesserung von 122 Mio. EUR im Vergleich zum Gesamtjahr 2022
- Absatz von 586.084 Fahrzeugen

Tendenz zeigt klar nach oben:
Insgesamt verkaufte AUTO1 Group im vierten Quartal 146.666 Fahrzeuge, ein Plus von 4% im Vergleich zu Q3 und erwirtschaftete damit einen Umsatz von 1,3 Mrd. Euro, ein Plus von 2% im Vergleich zum Vorquartal. Die Gruppe verzeichnete einen Bruttogewinn von 133,8 Mio. EUR.

Finanzieller Ausblick

AUTO1 Group gibt die folgende Prognose für das Gesamtjahr 2024 ab:

Absatz: 610.000 - 665.000 (2023: 586.100 Fahrzeuge)
Absatz im Merchant-Segment: 540.000 - 595.000 (2023: 523.000 Fahrzeuge)
Absatz im Retail-Segment: rund 70.000 (2023: 63.100 Fahrzeuge) bei GPU von 1.900 EUR
Bruttogewinn: 565 - 625 Mio. EUR (2023: 527,9 Mio. EUR)
Bereinigtes EBITDA: Break-even für das Gesamtjahr (2023: (44) Mio. EUR)  

28.02.24 09:11

3084 Postings, 2688 Tage ChaeckaSchwach! Weiter Verluste und negatives Wachstum

Wurde im dritten Quartal noch ein kleines positives Ergebnis auf der Basis "bereinigtes EBITDA" herausgepresst, so liegt das Q4 schon wieder unter Wasser.
Der Umsatz geht zurück, die Anzahl der verkauften Autos geht zurück, die Wachstumsziele sind unambitioniert. Einziger Hoffnungsschimmer ist die gestiegene Marge/Auto, die allerdings noch lange nicht ausreicht, um auf einen grünen Zweig zu kommen.

 
Angehängte Grafik:
auto123.png (verkleinert auf 94%) vergrößern
auto123.png

28.02.24 12:59

3767 Postings, 3784 Tage kostolaninAnalysen

liegen nach den Zahlen alle weit!!! über dem aktuellen Kurs. Selbst das niedrigste ausgerufene Kursziel derzeit von JP Morgan mit 6,20€ ist fast doppelt so hoch wie der Kurs aktuell.

Andere Kursziele lauten 20€ und 6,30€, RBC und Barclays.

Dass man auf Analysen nichts geben sollte, stimmt zwar bedingt, aber der Kursverfall aufgrund der gelieferten Zahlen ist wirklich fern der Realität.

Das dreht wieder, wenn sich bestimmte Adressen ausgetobt haben.  

29.02.24 18:46
1

13714 Postings, 4722 Tage crunch time@ kostolanin#403

Analysten braucht wirklich keine intelligenter Mensch. Diese Dilettanten machen doch nichts anderes als Narrenbespaßung. Die liegen empirisch klar belegt so oft völlig falsch, daß selbst dem naivsten Rockzipfelsucher irgendwann mal auffallen sollte welchen Scharlatanen man da nachdackelt

Viele Tipps – wenige Treffer - https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/finanzen/...effer/1311278.html ".....Treffsicherheit der Analysten genauer unter die Lupe genommen und dabei 6700 Aktienempfehlungen aus eineinhalb Jahren untersucht. .... Das ernüchternde Ergebnis: Im Casino auf Rot oder Schwarz zu setzen, hätte wohl eine bessere Trefferquote gebracht...Zwei von drei Analysten liegen völlig falsch, sogar in der grundsätzlichen Tendenz.... Ein Privatanleger dürfe sich deshalb grundsätzlich nicht auf das Urteil eines Analysten verlassen, sondern müsse sich selbst ein Bild von einer Wunschaktie machen....Stutzig machen sollte einen Anleger auch die Dominanz von Kaufempfehlungen,...Analysten tun sich vor allem mit klaren Verkaufempfehlungen sehr schwer....Oft unterhalte eine Bank geschäftliche Beziehungen zu dem bewerteten Unternehmen und sei daher in einem Interessenkonflikt.

Aktien: Warum Prognosen von Analysten sinnlos sind - https://www.welt.de/finanzen/geldanlage/...nalysten-sinnlos-sind.html ".....was viele Anleger schon seit Langem beobachten: Analystenprognosen bringen an der Börse keinen Mehrwert. Bankenexperten scheinen die Anleger regelmäßig in genau die Werte zu scheuchen, die vor einer langen Durststrecke stehen – oder Schlimmeres....Analysten gehören zu den am stärksten überbezahlten Personengruppen. Diese Einschätzungen braucht kein Mensch!.."

 

29.02.24 19:19

214 Postings, 403 Tage macbrokersteveNatürlich sind Analysten keine Hellseher !

Sie erstellen Analysen mit Kenntnissen am Erstellungstag
Du hast auch noch gar keine zu Gesicht bekommen, den dafür muss man bezahlen !  

01.03.24 19:01

18883 Postings, 943 Tage Highländer49Auto1 Group

Die Aktie des Autohändlers Auto1 konnte von den Geschäftszahlen nicht profitieren, im Gegenteil. Insgesamt verlor sie seit der Veröffentlichung kräftig und steht aktuell bei 3,40 €. Damit setzt sich der Abwärtstrend fort, seit Anfang des Jahres ging der Kurs um -47% zurück. Kommt jetzt die Bodenbildung?
https://www.finanznachrichten.de/...lichtblicke-und-die-aktie-486.htm  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben