Bebra Biogas - Super Zahlen und Millionenauftrag

Seite 11 von 313
neuester Beitrag: 08.03.22 21:18
eröffnet am: 15.11.11 10:36 von: DELUXE_tra. Anzahl Beiträge: 7814
neuester Beitrag: 08.03.22 21:18 von: GoldenStock Leser gesamt: 575927
davon Heute: 108
bewertet mit 28 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 313  Weiter  

16.11.11 19:22
3

Clubmitglied, 5846 Postings, 7028 Tage 10MioEurowarum nicht normal,

nach kleinen und erprobten kleinen Anlagen, werden jetzt grössere gebaut, UND AUCH NICHT ALLE AUF EINMAL...also wo liegt das Problem?

16.11.11 19:22
2

7749 Postings, 4815 Tage D2ChrisManchmal machen gerade die kleinen Firmen

die unscheinbar sind einen guten Umsatz.
Außerdem viel Arbeit vorhanden kann man auch mehr Belegschaft einstellen.
Wer sagt dir denn das die Firma so klein bleiben muss.
Auch eine Siemens, Microsoft etc. waren nicht sofort Weltkonzerne.
Also ich finde das Argument, kleines Unternehmen = unseriös an den Haaren herbei gezogen!  

16.11.11 19:26

5399 Postings, 4735 Tage toni1111Über Bebra Biogas

Die Bebra Biogas ist ein erfahrener Dienstleister auf dem Gebiet Biogasanlagen. Unsere Tätigkeitsbereiche sind der Bau von Zwei-Stufen Kompaktanlagen für landwirtschaftliche Betriebe, die Aufbereitung von Biogas auf Erdgasqualität mittels Membrantechnologie sowie die Gärrestaufbereitung mit Ultrafiltration und Umkehrosmose. Wir besitzen Standorte in Deutschland, Korea, Italien und Spanien.

Die Verbindung aus langjähriger Erfahrung und innovativer Denkweise ermöglicht es uns, Anlagen zu bauen, die sich durch einzigartige Wirtschaftlichkeit und Effizienz auszeichnen. Spezielle Technologien und patentierte Verfahren sorgen für die exzellente Leistungsfähigkeit der Anlagen besonders im kleinen Leistungsbereich (bis 190 kW).

Über Betreibermodelle eröffnen wir nahezu jedem Landwirt die Möglichkeit, am Nutzen des EEG-Gesetzes teilhaben zu können und sich mit einer Biogasanlage ein weiteres Standbein für die Zukunft zu schaffen.

Sprechen Sie uns an. Die hohe Zuverlässigkeit der Anlagen spricht für uns und damit für Ihren Erfolg und Ihre Zukunftssicherung.

Von der Planung über die Realisierung und Inbetriebnahme bis hin zur prozessbiologischen und technischen Betreuung: Bei uns erhalten Sie alles aus einer Hand. Darüber hinaus bieten wir auch individuelle Service- und Wartungskonzepte für unsere Biogasanlagen an.





Wir sind Mitglied im Fachverband Biogas e.V.  

16.11.11 19:30
4

1036 Postings, 4535 Tage marketcrashjetzt mal butter bei die Fische

ich bin im internationalen Großanlagenbau tätig, zwar nicht Biogas aber egal. Und eins ist mal Fakt die Internetseite ist an Stümperei kaum zu überbieten, nur blabla kein Ansprechpartner nix. Nichtmal ne Referenzliste. KEIN Investor vergibt Aufträge für solche Großanlagen OHNE das der EPC Kontraktor bereits Referenzen hat auf diesem Gebiet !  

16.11.11 19:33
2

7749 Postings, 4815 Tage D2Chris#marketcrash

Stell dir mal vor. Es gibt sogar noch Unternehmen die haben gar keine Internetpräsenz!
Auch die Leben von Aufträgen!  

16.11.11 19:39
2

181 Postings, 4527 Tage GgordieNicht in Verbindung mit Millionen-Aufträgen

16.11.11 19:42
1

1103 Postings, 4669 Tage GeisterzockAn alle

schaut mal an was aus z.B 2G Energy geworden ist. Die waren vor 3 Jahren auch nur ein paar Leute mit ner kleinen Produktion in Deutschland.

Also gebt der Aktie und dem Unternehmen Zeit.

Wenn allerdings was über die Folgeaufträge bekannt wird dürften Kurse von 5-10 Euro locker drin bleiben. Dann wäre eine völlige Neubewertung an der Reihe.  

16.11.11 19:43
1

1036 Postings, 4535 Tage marketcrashich hab gesagt was zu sagen ist

ich bin weg, wird mir zu förtschig hier  
Angehängte Grafik:
0_1020_194950_00.jpg
0_1020_194950_00.jpg

16.11.11 19:50
1

1148 Postings, 4793 Tage HuutschSorry Jungs,

aber mit diesem plötzlichen "huch...an diesem Mio.-Auftrag ist sicher was faul" macht ihr euch echt lächerlich...das ist sowas von an den Haaren herbeigezogen...  

16.11.11 19:51
1

5399 Postings, 4735 Tage toni1111Lagebericht der Bebra Biogas Holding AG zum 31.12.

Lagebericht der Bebra Biogas Holding AG zum 31.12.2010, Seite

http://www.bebra-biogas.com/fileadmin/media/pdf/..._JA_31.12.2010.pdf  

16.11.11 19:53
1

1036 Postings, 4535 Tage marketcrashübrigens interessant

das ein gewisser Dr. Dirk Neupert im Vorstand bei Bebra sitzt. Der Typ gehört in den Knast !
Eigentlich müsste hier die BAFIN mal kucken wie werthaltig diese möchtegern adhoc ist, und die ganzen Pusher IDs hier sollten ne Auszeit verpassen !

http://www.ruhrbarone.de/...jetzt-hamburg-anklage-gegen-dirk-neupert/  

16.11.11 19:56
1

3927 Postings, 4609 Tage cookies123auch dabei

habe mir welche zu 0,98 Euro gekauft.  

16.11.11 19:57
1

7749 Postings, 4815 Tage D2ChrisZum Schluss noch schöne Käufe!

Morgen ist ein neuer Tag!
Ich denke hier hören bald näheres zu denn Aufträgen!
Dann kommt Licht in die Sache!  

16.11.11 19:57

327 Postings, 4898 Tage Schneebällchencookies123

Dann kann es ja losgehen.  

16.11.11 20:09
2

1799 Postings, 4636 Tage OOSDAlso Leute

1. Neupert ist ein gerissener Businessman und Vertriebsprofi, ich traue ihm ohne Bedenken zu, dass er diese Aufträge an Land gezogen hat

2. Dass Bebra wegen dem Envio-Skandal schlecht sein soll, ist ja wohl an den Haaren herbeigezogen! Envio war eine sehr erfolgreiche laufende Firma, die Neupert auf ein beachtliches Umsatz und Ergebnisniveau gehoben hat. Die PCB-Sache kann man nicht gutheißen, ist abere eine Geschichte für sich...

3. Bebra hat eine eigene Technologie, die sich nun auch für Großanlagen bewährt. Natürlich vergibt man also Aufträge an Bebra, da man ein besonderes Produkt zu bieten hat

4. Bebra hat kaum Mitarbeiter, ist aber hervorragend vernetzt mit Zulieferern, Fachbetrieben usw. und kann daher diese Aufträge stemmen. Durch die geringen Fixkosten werden von den 500 Millionen wohl auch locker 100 Millionen an Gewinn übrig bleiben. Na, wo steht dann wohl der Kurs?  

16.11.11 20:20
1

1443 Postings, 4833 Tage Angler2Envio zieht auch an, hängen ja

zusammen.

Dürfte deshalb auch interessant sein.

Bebra dürfte bald die Pennystockära beenden und wo anders stehen.

 

16.11.11 20:25

1592 Postings, 4751 Tage briefgeldNett ...

 ... wie marketcrash erst an der einen ("die Internetseite ist Mist, glaubt mir, ich bin vom Fach!") und dann blitzschnell von der anderen ("dem Vorstand ist nicht zu trauen!") Front angreift.

Wäre glaubwürdiger, wenn du dir deine Argumente nicht derart mühsam zusammenklauben müsstest.

 

16.11.11 20:26
2

Clubmitglied, 5846 Postings, 7028 Tage 10MioEuroübertreib mal nicht...100Millionen..lol

also wenn sie bei jeder Anlage an die 1Mio kämen, wäre das schon sehr beachtlich!
2MioEuro Gewinn pro Jahr, bei einen KGV von 10 steht der Kurs bei 13,88Euro...
aber das Teil muß erst ins rollen kommen!

16.11.11 20:31
1

5399 Postings, 4735 Tage toni1111Bundestagsparteien bestaetigen Biogaseinspeiseziel

Politiker wollen Einspeiseziele für Biogas halten:
Biogas für Energiewende unabdingbar - Erdgasnetz idealer Speicher

Berlin  - Politiker der fünf im Bundestag vertretenen Parteien wollen das Ziel  der Bundesregierung, bis zum Jahr 2020 6 Milliarden und bis zum Jahr  2030 10 Milliarden Normkubikmeter Biogas ins Erdgasnetz einzuspeisen, in  jedem Fall aufrechterhalten. "Das ist eine klare Aussage und wichtige  Voraussetzung zur Verwirklichung der Energiewende", betont Reinhard  Schultz, Geschäftsführer des Biogasrat e.V.

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion auf der Fachkonferenz des Biogasrat  e.V. unterstrich Friedrich Ostendorff (Bündnis 90/die Grünen),  Vorsitzender des Landwirtschaftsausschusses des Deutschen Bundestages,  dass man die konkrete Umsetzung dieser Ziele zwischen Politik,  Landwirtschaft und Energiewirtschaft problemlos vereinbaren könne. Dr.  Till Backhaus, (SPD), Landwirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern  will eine breite Beteiligung von Landwirtschaft und Mittelstand bei der  Umsetzung sichergestellt wissen und hält Biogas für das Rückgrat der  Energiewende. Dr. Max Lehmer (CDU/CSU) setzte sich für Effizienz und  Kostenbewusstsein bei der Biogasproduktion ein, wobei künftig verstärkt  Kooperationen mehrerer Beteiligter das Betreiberbild bestimmen würden.  "Biogas ist ein Produkt der Landwirtschaft, wie Futtermais oder  Kartoffeln, wobei der Landwirt als Unternehmer selbst nach Marktlage  entscheidet, was er produziert." Dr. Christel Happach-Kasan(FDP) hält  die örtlichen Akzeptanzprobleme von Biogas für überwindbar, durch  Aufklärung und Vermeidung von Nutzungskonflikten. Dorothée Menzner(Die  Linke)fordert gleiche Nachhaltigkeitskriterien für den Anbau von  Lebensmittel- und Energiepflanzen.

Dr. Christian Böse (E.ON-Bioerdgas) wies in der Diskussion darauf  hin, dass sein Unternehmen bewusst nicht in Veredelungsregionen  investiere und den Maisanteil als Eisatzstoff von Anlage zu Anlage  deutlich reduziert habe. Überlegungen in manchen Ministerien, wegen der  öffentlichen Diskussion die Einspeiseziele herunterzufahren, erteilten  alle Politiker eine klare Absage. "Wer die Energiewende durch Aufbau  dezentraler und erneuerbarer Energieerzeugung will, muss auch die  dadurch vermehrt auftretenden örtlichen Widerstände überwinden und zwar  durch Aufklärung, durch Einbeziehung der Bürger und Regionen in die  Wertschöpfungskette, aber am Ende auch durch furchtlose Entscheidungen",  forderte Schultz. Der Weg zur Energiewende sei steinig und die  Energiewende selbst auch nicht zum Nulltarif zu haben.

In der Diskussion wurde zudem deutlich, dass das Erdgasnetz der  ideale Speicher ist, um fluktuierende andere Energien, wie Sonne und  Wind, auszugleichen. Das Gasnetz reicht überdies in 60 Prozent aller  Haushalte und kann den Bewohnern der Städte zu ökologisch wertvoller  Energie vom Lande verhelfen. Für den ländlichen Raum ist Bioenergie  inzwischen eine wichtige und technologisch bedeutende Erwerbsquelle.

Bei der Verbreiterung der Einkommensbasis der Landwirtschaft steht  sie vor allen anderen Erwerbsalternativen. Große Teile des Anlagenbaus  für Biogasanlagen sind im ländlichen Raum angesiedelt. Im Gegensatz zu  Sonne- und Windenergie findet die Wertschöpfung bei Biogas fast  ausschließlich im ländlichen Raum statt und schafft dort viele  Arbeitsplätze.



http://biogasrat.de/...d=292:pressemitteilung&catid=60:blog-unten  

16.11.11 20:32

1799 Postings, 4636 Tage OOSD1 Mio Gewinn?

Das wären deutlich unter 10% Marge.

Denk doch mal nach. Bebra hat gesagt, dass der Deckungsbeitrag des neuen Auftrags die MK DEUTLICH übersteigt. Da stand die MK bei ca. 1,5 Mio....also deutlich über 1,5 Mio. Deckungsbeitrag!!!

Hallo??? Alle Aufträge/Anlagen haben die gleiche Größenordnung, also sollten doch zumindest 1,5-2 Mio hängenbleiben, wie gesagt MINDESTENS!

@briefgeld

schnell raus aus Bebra, ist ein SD Push!!!!  

16.11.11 20:33

1799 Postings, 4636 Tage OOSDBescheiden geschätzt

1,5 Mio. x 40 = 60 Millionen Gewinn

MK 2,7 Mio.

Guten Abend.  

16.11.11 20:40
1

Clubmitglied, 5846 Postings, 7028 Tage 10MioEuroOOSD, das wäre schön, aber rechne einfach die

letzten Zahlen hoch, obwohl bei den neuen Großaufträgen die Fixkosten in anderen Verhältnis zur GM stehen werden. 1,5Mille ist meiner Meinung nach zu weit her geholt.
Aber man darf sich schon auf weitere Details zu diesen Aufträgen freuen, die nicht lange auf sich warten lassen werden.

16.11.11 20:43
3

Clubmitglied, 5846 Postings, 7028 Tage 10MioEuroman sollte auf dem Boden unbleiben.

nichtsdestotrotz  ist Bebra absolut unterbewertet!

16.11.11 20:58

90044 Postings, 5271 Tage windotNa da wurde ja heute Abend noch ordentlich ein-

gekauft, dass lässt für morgen hoffen!  

16.11.11 22:34

3040 Postings, 4899 Tage GoldenStockMit Limit 1,10 werd ich morgen nochmal

probieren welche zu bekommen.
Denke es wird morgen deutlich über 1,50 Euro hochgehen im Laufe des Tages,
da die Nachricht vom Großauftrag wohl langsam überall die Runde macht.......!!
Der frühe Fisch fängt den Wurm  - oder so ähnlich :-)  

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 313  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben