SMI 11?817 -1.0%  SPI 15?339 -1.0%  Dow 34?798 0.1%  DAX 15?532 -0.7%  Euro 1.0824 -0.1%  EStoxx50 4?159 -0.9%  Gold 1?750 0.4%  Bitcoin 39?725 -4.3%  Dollar 0.9257 0.2%  Öl 78.0 1.0% 

Ätzend: Willkürobjekt "Pendlerpauschale"

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 02.01.07 20:58
eröffnet am: 08.04.06 16:50 von: Scontovaluta Anzahl Beiträge: 58
neuester Beitrag: 02.01.07 20:58 von: Scontovaluta Leser gesamt: 6645
davon Heute: 2
bewertet mit 10 Sternen

Seite: Zurück
| 2 | 3 Weiter  

08.04.06 16:50
10

30196 Postings, 6005 Tage ScontovalutaÄtzend: Willkürobjekt "Pendlerpauschale"

Steinbrück: Kürzung der Pendlerpauschale noch nicht entschieden 

Sa Apr 8, 2006 12:39 MESZ

 

Berlin (Reuters) - Die von SPD und Union verabredete Kürzung der Pendlerpauschale steht offenbar bei den Fachleuten des Finanzministeriums erneut zur Diskussion.

"Entschieden ist noch nichts", sagte der Sprecher von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD), Torsten Albig, am Samstag auf Anfrage zu einem vorab veröffentlichten Bericht des Magazins "Focus". Im Ministerium werde dieser Komplex derzeit geprüft. "Focus" berichtete, es gebe rechtliche Bedenken hinsichtlich einer Kürzung der Pendlerpauschale. Inzwischen rechneten die Beamten Alternativen durch. Dazu zähle die Halbierung des Arbeitnehmerpauschbetrages von aktuell 920 Euro, eine Absenkung des Kilometergeldes auf 20 Cent oder gar 15 Cent von derzeit 30 Cent, eine Abschaffung der Arbeitnehmer-Sparzulage oder auch der Wohnungsbauprämie. Albig nannte das Spekulationen. Klar sei aber, dass die verabredeten Mehreinnahmen von 2,5 Milliarden Euro erzielt werden müssten, sagte er.

Die Koalitionspartner hatten verabredet, dass bei der Pendlerpauschale die ersten 20 Kilometer des Arbeitsweges ab 2007 nicht mehr steuermindernd berücksichtigt werden sollen. Einige SPD-Politiker hatten sich in jüngster Zeit aber gegen die Umsetzung dieser Pläne ausgesprochen.

Nach dem "Focus"-Bericht wollen darüber hinaus SPD und Union die kürzlich getroffenen Vereinbarungen zur Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten noch einmal nachbessern. Es gehe hierbei allerdings nur um eine Vereinfachung des Gesetzes, nicht um die absetzbaren Beträge.



© Reuters 2006. Alle Rechte vorbehalten.
 

08.04.06 16:57
5

30196 Postings, 6005 Tage ScontovalutaDie einseitige Kürzung für Arbeitnehmer

ist sowieso absolut ungerecht. Selbständige und Firmen dürfen schließlich auch volles Kilometergeld abschreiben. Da wird das Bundesverfassungsgericht schon noch ein Wörtchen mitreden.  

08.04.06 16:59

10041 Postings, 7039 Tage BeMiWir brauchen das Geld eben für Wichtigeres

Brüssel, 6.4.2006

Deutschland muß   800 Mio. Euro   m e h r
in den EU-Haushalt einzahlen als geplant.

Die Bundesrepublik bleibt mit rund  a c h t  Mrd. Euro
jährlich größter Nettobeitragszahler in der Europäischen Union.

http://www.ariva.de/board/252334


 

08.04.06 17:04

30196 Postings, 6005 Tage ScontovalutaHeute hüh, morgen hott!

Pendlerpauschale wird vielleicht nicht gekürzt
Über die geplante Kürzung der Pendlerpauschale ist noch nichts entschieden. Das bestätigte ein Sprecher von Finanzminister Steinbrück. Dieser Komplex werde derzeit geprüft. Klar sei, dass die verabredeten Mehreinnahmen von 2,5 Milliarden Euro erzielt werden müssten. Das Magazin "Focus" hatte berichtet, es gebe rechtliche Bedenken hinsichtlich einer Kürzung der Pendlerpauschale. Inzwischen rechneten die Beamten Alternativen durch. Dazu gehörten, den Arbeitnehmerpauschbetrag zu halbieren und das Kilometergeld abzusenken. Ursprünglich hatten die Koalitionsparteien vereinbart, dass ab 2007 die ersten 20 Kilometer des Arbeitsweges nicht mehr steuermindernd berücksichtigt werden.
 
zuletzt aktualisiert: 08. April 2006 | 13:03Quelle: MDR INFO
 

08.04.06 17:06

10041 Postings, 7039 Tage BeMiDas alles

erinnert mich etwas an
die 7 Jahre Rotgrün.
Heute so, morgen anders,
übermorgen ....  

08.04.06 17:20

16694 Postings, 6144 Tage pfeifenlümmelKarre verkaufen!

Wenn die Malocher schon nicht Tennis oder Golf spielen wollen, dann sollen sie sich wenigstens vor der Arbeit schon mal warmlaufen. Wenn nicht bei den Ärmeren gespart werden soll, wo denn dann sonst?  

08.04.06 18:15

30196 Postings, 6005 Tage Scontovaluta@6: Wer Arbeit hat, gehört gewiss nicht

zu den Ärmeren und kann doch wohl gefälligst für seinen Weg dorthin selbst aufkommen. Oder gibt es z.B. in China oder Indien  ´ne Kilometerpauschale?  

08.04.06 18:25
10

2590 Postings, 6085 Tage brokeboysubvention?

... ich habe meine schwierigkeiten mit diesem begriff - vor allem, wenn eine steuer NICHT erhoben wird. dass ich meine aufwendungen für meinen weg zur arbeit aus meinem versteuerten/netto-gehalt selbst bezahlen soll ist schlicht eine unverschämtheit - zum einen fahre ich nicht zum privatvergnügen durch die gegend, zum anderen müssen alle aufwendungen, die zur erhaltung, ableistung und qualifizierung von arbeit erbracht werden ganz selbstverständlich steuerfrei sein - so wie jede maschine, die abgeschrieben wird.

das selbstverständnis dieses staates, der mittlerweile meint er könnte seine gichtigen griffel nach jedem von fleissigen menschen erwirtschafteten euro ausstrecken muss dringend korrigiert werden. genauso, wie diejenigen die ständig forderungen nach anderer leute geld stellen. zu allererst müssen die bürger für sich selbst sorgen können: wohnen, essen, bildung, versicherung, etc .. - wenn dann noch etwas übrig ist, kann man gaaanz langsam anfangen von steuern zu reden.  

08.04.06 19:04
2

10041 Postings, 7039 Tage BeMiJo, die Selbständigen haben Betriebsausgaben,

die Arbeitnehmer analog dazu:

Paragraph  9 EStG

Werbungskosten

(1)   Werbungskosten sind Aufwendungen
zur Erwerbung,
Sicherung und
Erhaltung der Einnahmen.


 Sie sind bei der Einkunftsart abzuziehen, bei der sie erwachsen sind.  

(2) ......

 

08.04.06 19:09
1

129861 Postings, 6522 Tage kiiwii...alles wech... streichen...

08.04.06 19:11
2

10041 Postings, 7039 Tage BeMialles ... wech ... streichen

nur meine Vergünstigungen nicht

.... meint Otto Normalverbraucher  

08.04.06 19:13

2590 Postings, 6085 Tage brokeboyhe kiwii,

... heute noch keinen kaffee gehabt ;-)  ?

gruss bb  

08.04.06 19:13
1

129861 Postings, 6522 Tage kiiwii....stattdessen ne Pauschale oder besser einfach

steuerfreien Einkommens-Sockel erhöhen...

Keep it simple and stupid...

MfG
kiiwii  

08.04.06 19:14

129861 Postings, 6522 Tage kiiwiiich bin beim äbbelwoi... weil mei vfb g'wonne hat

08.04.06 19:19
2

2590 Postings, 6085 Tage brokeboyaaaaber leute leute ...

... man kann doch nicht einerseits verlangen, dass die leute sich auch zur weit entfernten arbeit scheren, und andererseits blöde ökoabgaben erheben und den arbeitsweg als privatangelegenheit betrachten.
get me right: ich will definitiv nichts geschenkt und bin seit fast 18 jahren selfmade und ohne jede staatliche unterstützung ausgekommen - aber versteuert wird bitteschön das, was übrigbleibt!  

08.04.06 19:40
2

16694 Postings, 6144 Tage pfeifenlümmelHandvoll Reis ist genug

Bei vielen bleibt schon jetzt nicht mehr viel übrig, ausgenommen natürlich sind einige ariva poster, bei denen sich das Geld von allein vermehrt und die den Lebensstandard von Chinesen und Indern mittlerweile offenbar auch zur Norm in unserem Land machen wollen.  

08.04.06 20:20
1

129861 Postings, 6522 Tage kiiwiivölliger Quatsch,pfeifendeckel, in Cina und Indien

leben schon seit einiger Zeit mehr Menschen (und zwar pro Land), deren Vermögen das des Durchschnittsdeutschen übersteigt, als Deutschland Einwohner hat.

Und ihre Zahl nimmt zu. China ist in 2006 der größter Importeur von deutschen Oberklasseautos, vor den USA. Begnügen sich diese Menschen mit ner Handvoll Reis ??
You're nuts. Nix als sinnfreie linke Parolen...


MfG
kiiwii  

08.04.06 20:28

10041 Postings, 7039 Tage BeMiHerr Baron,

schauen Sie sich lieber das an:

Sendetag: 10.04.2006, 20.15 Uhr

Günther Dohmen

Prof. Dr. Günther Dohmen

Bildungsexperte

im Gespräch mit Dr. Ellen Norten



Zur Person
Funktionen und Ämter
Veröffentlichungen

Das Gespräch zum Nachlesen

<!--data-->

Zur Person

<!--Zur Person-->Stand: 29.4.2006



Geboren
8. April 1926 in Heidelberg
http://www.br-online.de/alpha/forum/vor0604/20060410.shtml

 

08.04.06 20:55

772 Postings, 5742 Tage Moosgurkedie Sache ist doch ganz einfach

Die Vielfahrer-Pendler lassen sich kündigen, kassieren 12 Monate ALG und suche sich gemütlich lokal was Neues. Die Leutchen aus der Problem"zone"!! ziehen endgültig ganz dort weg und sorgen so für noch mehr Subventionsbedarf in der Region.

Fein ausgedacht von unseren fett versorgten Volksvertretern ;-)  

08.04.06 21:29

129861 Postings, 6522 Tage kiiwiiThx für den Tip. Allerdings ziehe ich anstelle

langatmiger Texte grade mal 3sat vor:


Jules Massenet:  "Werther"

en français



MfG
kiiwii  

08.04.06 22:38

30196 Postings, 6005 Tage ScontovalutaAm besten ist: Radeln und Pendlerpauschale

08.04.06 22:53

2310 Postings, 6061 Tage Energieja das mach ich auch

aber wie bereits schon mal angesprochen muß meine Frau jetzt 60 km fahren wenn die Babypause aufhört.
Soll sie sich dann arbeitslos melden weil es sich einfach nicht mehr lohnt?

Da hat der Staat dann viel gespart.
Es gibt viele unsinnige Steuern ,aber die Pendlerpauschale gehört zu den
ausgleichenden Steuern.
Wenn man davon absieht daß es tatsächlich Leute gegeben haben soll ,die möglichst weit weg vom Arbeitsplatz gebaut haben ,um viel Km-Geld zu kassieren.
Was ich nicht ganz glauben kann, denn wer steht gern im Stau.


ariva.de  

10.04.06 12:41
2

2590 Postings, 6085 Tage brokeboy@16/Pfeifen

... schale reis, hmm? ist mit dem ende der ddr eigentlich nicht auch dem letzten linken klargeworden, wie wertschöpfung entsteht? mal im klartext: für meinen laden habe ich in fast 20 jahren weder einen vergünstigten kredit gesehen, noch jemals irgendeine unterstützung erfahren, wenn irgend ein dummer bankrotteur mir zigtausendeuro geschuldet hat. zudem habe ich keine reichen eltern, die mir igendetwas zustecken konnten - dieser laden schaffte arbeit für (im wechsel) vier leute und das wird bezahlt mit engagement, harten schichten, kampfpreisen und ständiger weiterqualifizierung.
denkst du eigentlich, dass ich das mache, damit ich von der strasse weg bin, hmm? ich habe schon richtig hart arbeiten müssen, als meine ganzen kumpels sichs noch an der uni gutgehen liessen und durchschnittlich drei partys in der woche feiern konnten - glaubst du, ich hätte keine lust darauf, schon mittags mit dem biertriken anzufangen, anstatt unverschämten und geizigen kunden ihren kram zu erstellen?
wo eure philosophie hinführt war mir schon früh klar und mit 22 habe ich mit den linken für alle zeiten gebrochen: kein ziel, kein augenmass, kein verständnis - nur blödsinnige parolen und das harterarbeitete geld anderer leute im kopp. wenn es nach euch ginge, gäbe es nur noch einige grossindustrielle, halbstaatliche unternehmen, die international völlig angeschmiert dastehen, weil sie die ganzen anderen mitverhalten müssen - zu denen ich wohl auch gehören würde, denn statt ner schale reis, würde ich mich auch in die sonne legen und meine lebenszeit mit "sinnvollerem" verbringen, als arbeit - irgend ein depp wird die kohle schon ranschaffen!  

18.04.06 14:07

16694 Postings, 6144 Tage pfeifenlümmelzu # 23

Lieber brokerboy, glaube Dir schon, dass Du für Dein Geld auch als Selbständiger hart arbeiten musst, dass allerdings die anderen ( Arbeitnehmer ) in der Sonne liegen und die armen Deppen das Geld für sie ranschaffen müssen, ist ein völlig unrealistische Ansicht und gehört zu den Parolen, die so gern von Arbeitgeberseite herausposaunt werden; sie stehen den Parolen von der linken Scene in nichts nach! Wenn Du unter Deiner Selbständigkeit so leidest, verschenk doch Deinen Laden an einen Deiner Angestellten und lass Dich als Arbeitnehmer einstellen.  

18.04.06 14:14

16694 Postings, 6144 Tage pfeifenlümmelzu # 17

Lieber kiwii, wusste nicht, dass die Besitzer der Oberklassenautos in China die Bügeleisen und Toaster zusammenschrauben! Weshalb sind denn die Importwaren aus China denn so preisgünstig? Weil dort allgemein! der große Wohlstand ausgebrochen ist? Und nochmal zur Pendlerpauschale: Die Fahrtkosten gehören nicht noch von den Nettobezügen abgezogen; einem Selbständigen mutet man ja auch nicht zu, dass er zu seinen Gesprächsterminen per Anhalter fährt und auf der Wiese im Zelt übernachtet!    

Seite: Zurück
| 2 | 3 Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben