SMI 11?936 -0.8%  SPI 15?475 -0.7%  Dow 34?585 -0.5%  DAX 15?490 -1.0%  Euro 1.0917 0.1%  EStoxx50 4?131 -0.9%  Gold 1?754 0.1%  Bitcoin 44?034 -0.7%  Dollar 0.9322 0.6%  Öl 75.5 -0.2% 

Vodafone Group

Seite 1 von 89
neuester Beitrag: 17.09.21 20:12
eröffnet am: 12.02.07 11:26 von: Limitless Anzahl Beiträge: 2214
neuester Beitrag: 17.09.21 20:12 von: CoyadoC Leser gesamt: 695748
davon Heute: 66
bewertet mit 12 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89  Weiter  

12.02.07 11:26
12

3563 Postings, 5576 Tage LimitlessVodafone Group

Vodafone übernimmt Hutchison Essar....

Rest bitte in den news nachlesen...

lg. limi

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89  Weiter  
2188 Postings ausgeblendet.

28.08.21 11:58

666 Postings, 5709 Tage kai100Ich habe mich da eher

auf Mobile TeleSystems gestürzt.
Sind zwar russisch, aber in meinen Augen besser als französisch.
Wenn schon staatlich, dann lieber ologarisch ;-)
Nur meine Meinung. Nix Vorschlag zum handeln.
Schönes Wochenende  

30.08.21 22:01

107 Postings, 112 Tage Opa_Hotte@gartenbuch,

da gebe ich dir Recht, die französischen Unternehmen sind wirklich sehr speziell. Auch wie von Lalapo angesprochen gefallen mir die fast 40%-Abgaben nicht wirklich (bei meinen beiden Brokern ist es sehr umfangreich die Staatsangehörigkeit bei Orange zu hinterlegen) aber von den großen in Europa ist Orange m.E. am weitesten Unterbewertet UND eigentlich muss Voda es wenigstens versuchen Orange zu übernehmen. Damit wären sie unangefochten in Europa der größte Mobilfunkkonzern und in nahezu allen Ländern vertreten. Orange benötigt wahrscheinlich in Afrika die M-Pesa-Platform, OM ist m.E. nicht breit genug aufgestellt und Orange investiert da m.M.n. auch zu wenig.
Sollte da irgendwann mal tatsächlich mein Wunschszenario eintreffen dann MUSS sich die Telekom bewegen und ebenfalls mitbieten. Strategisch ist die Telekom der Käufer Nummer 1 für Orange, Tim hat ja letztes Jahr schon mal angedeutet, dass man die EU-Telkolandschaft konsolidieren möchte. Aussagen diesbezüglich werden immer mal wieder von Tim oder der Europachefin lanciert. In meinen Augen wartet die Telekom nur darauf, dass sie ihr debt/Ebitda-Verhältnis wieder normalisiert um dann etwas zu unternehmen. Da Orange ein Debt-Ebitda-Verhältnis von unter 2 hat kann man da für relativ wenig Geld zuschlagen.

Vodafone letzes Jahr:
Umsatz 43,8Mrd. ?
Ebitda: 14,38Mrd. ?
Net debt: 42 Mrd.?
Aktienwert: 38,7 Mrd. Euro


Orange letzes Jahr:
Umsatz 42,3Mrd. ?
Ebitda: 12,7Mrd. ?
Net debt: 23,5 Mrd.?
Aktienwert: 25,7 Mrd. Euro

In meinen Augen ist Orange unterbewertet, mit der Fusionsgeschichte nur noch mehr. Die nächsten Jahre werden spannend, wobei m.E. Vodafone eigentlich zuschlagen müsste.  

30.08.21 23:34

1208 Postings, 4966 Tage oranje2008@ Opa_Hotte:

Betriebswirtschaftlich magst du recht haben, aber ein französisches Unternehmen bei dem der Staat entsprechend beteiligt ist? Ne, danke...außerdem stellen die Emerging Markets eher ein Risiko dar.
 

31.08.21 07:48

13933 Postings, 7927 Tage Lalapowürde

auch Orange lieber bei Voda als bei der DTE sehen ......falls ...  

31.08.21 08:09

67 Postings, 3090 Tage gartenbuchOrange DT Vod

Strategisch und zur Konsolidierung der Telekomlandschaft in der EU sicher ein für die Unternehmen Gedanken Wert. Aber Engländer und Franzosen? Meiner Meinung nach funktioniert das nicht. DT und Orange könnte von beiden Regierungen getragen werden. Natürlich wie immer unter französischer Regie. Das wird unseren devoten Politikern aber egal sein. Hauptsache der Michel hat arbeit und meckert nicht.

@opa_hotte.
bei welchen banken machst du den Steuerausgleich für ausländische Dividende. Bin schon dran verzweifelt. Hab mal EDP aus Portugal gehabt und kriege eigentlich noch ein paar tausend Eur. Meine Bank ist leider zu blöd den Intermediär zu nennen.
Orange hatte ich vor 10 Jahren auch mal. Da hatte ich aber auf die damaligen 5% mehr verzichtet. Ich weiss, das die Commerzbank das für 20 EUR glaube ich anbietet.  

01.09.21 19:27

1871 Postings, 4462 Tage BörsengeflüsterVöllig Banane! ...

Also wenn das so weiter geht, dann ist in wenigen Jahren Vantage Towers (die nebenbei heute mal wieder eine neue Rekordbewertung erreichen!) mehr wert, als ihre "Mutter" Vodafone ... Die halten zwar noch über 80% an Vantage Towers ...   Aber nicht mal das kann den Aktienkurs stützen !?

Mir muss mal ersthaft jemand erklären, was denn bei Vodafone derart "im Ar..." sein soll, dass die Aktie derart mies performt ?! Es läuft in allen wichtigen Märkten ganz ordentlich, seit den Corona-Lockerungen (nach kalendarisch Q1) ... Lediglich in Italien hat man ein rauhes Umfeld (Preiskampf). Und selbst der sollte sich bald abschwächen. Ansonten läuft es doch (in Afrika sogar noch besser, als in Europa) ?!

Und Vantage Towers (die mit 24?/Aktie in den Büchern steht) und an denen man noch über 80% hält, steigt hier von einem Hoch auf das Nächste! Alleine der Buchwert ist schon um 3 Mrd. ? gestiegen!

Was zur Hölle ist das Problem ?? Ich raffe es einfach nicht ?! Das ist mir echt zu hoch !?   ;-(
Das Unternehmen wächst endlich wieder organisch und man ist in allen wichtigen Märkten (Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Südafrika) strategisch gut aufgestellt ?!

Also ich sehe den "Fair-Value" weiterhin bei (mindestens) 2,00? !!
Und solange mir hier keiner "das Problem" klar aufzeigt, bleibt es auch dabei !!


Das Börsengeflüster  

01.09.21 23:36

1208 Postings, 4966 Tage oranje2008@ Börsengeflüst.:

Alles eine Frage der Zeit bis es adäquat eingepreist wird...manchmal dauert es Wochen, manchmal Jahre. Siehe hierzu Deutsche Telekom und der TMUS-Wert. Und hier ist auch noch einiges an Potenzial.

 

02.09.21 08:35
1

13933 Postings, 7927 Tage LalapoGeduld !!

seit Mitte Juli sehen wir wieder einen Aufwärtstrend ... ganz klein ..also 2 Schritte vor ....1,5 zurück ..aber so ist mir das lieber und gesünder ,als wenn wir in einer Woche solche Kurshüpfer sehen und dann wird alles sofort wieder abverkauft ...

Wir wissen alle das Voda mehr wert ist als auf der Packung momentan steht ...bis zum fairen Wert  Füße hoch und Div. schnibbeln ....gibt Schlimmeres :-)

 

04.09.21 11:07

107 Postings, 112 Tage Opa_HotteAfrika

Anscheinend hat sich MTN beim Bieterwettbewerb um die zweite Lizenz in Äthiopien zurück gezogen obwohl bei dieser Lizenz ausdrücklich die Berechtigung zum mobilen Zahlungsverkehr bzw. eine Banklizenz includiert war/ist.
"After losing out to the Safaricom-led consortium in the race for a telecom licence in Ethiopia in May, MTN now says it will not make a second bid to expand into the region via the reissued licence that comes with mobile money. Sources said an escalation of the Tigray conflict could trigger full-scale US sanctions against Ethiopia, as was the case with Iran, where MTN operates and is poised to exit. "
https://www.theeastafrican.co.ke/tea/business/...elco-licence-3510982

Vodacom und Safaricom haben damals 850Mio $ für die Lizenz gezahlt (und die Zusicherung in den nächsten 10 Jahren 8,5Mrd. US$ in das Netz zu investieren) ohne eine Lizenz für M-Pesa. Diese sollte nach der zweiten Bieterrunde (wo die Lizenz includiert sein sollte) als Upgrade angeboten werden, ich glaube mal was von 500Mio gelesen zu haben. Ich weiß nicht, wie es da jetzt weiter gehen soll, da es anscheinend aufgrund der Unruhen keinen zweiten Bieter mehr gibt und auch Orange anscheinend der einzige Bieter für die staatliche Telecom ist (wie lange noch).  

04.09.21 11:48

107 Postings, 112 Tage Opa_Hotte@börsengeflüster:

schon ein paar mal geschrieben: alle Telcos in Europa sehen so aus, da bildet Vodafone keine Ausnahme. Schau dir mal ein paar Postings vorher mein Vergleich mit Orange an, Vodafone ist verglichen mit den EU-Peers nicht günstig, eher sogar etwas teuer.

Italien ist schwierig (eigentlich eine Katastrophe) da man hier sich zwischen zwei Anbietern aufreibt: TIM als Premiumanbieter (Inhalte + beste Netz + Breitband) und Iliad als aggressiver Preistreiber. Die aktuellen Angebote da unten stellen alles noch einmal in den Schatten, da ist kein Ende abzusehen. Darum gehe ich auch fest davon aus, dass es da eine Wertberichtigung geben wird.  

UK wird in meinen Augen auch herausfordernd da man hier kein wirkliches Breitbandnetz besitzt und durch die Fusion von o2 mit virgin media (Kabel) neben BT ein zweiter großer Komplettanbieter entstanden ist. Three ist hier der Preistreiber, hier muss sich Vodafone jetzt irgendwie positionieren. Im Jahresvergleich hat man hier fast 0,6Mio Kunden verloren.

Spanien hat sich stabilisiert, aber auch hier ist man eigentlich zu klein (bzw. der Markt für 4 Anbieter). Hier muss eine Konsolidierung stattfinden wobei Vodafone hier anscheinend ihren Job gemacht hat.

Afrika, Deutschland und Resteuropa waren OK, mehr aber auch nicht. Du hast recht, dass Vodafone organisch wächst, aber wenn man sich die Zahlen anschaut (Service-Umsätze: Gesamt +0,5%, Festnetz +1,4%, -0,7% Mobilfunk / Ebitda organisch + 1,8%) dann kommt doch ein wenig Ernüchterung auf. Die Telekom ist organisch im Vergleichsquartal (Ebitda) um 4,6% gewachsen. Auch fehlt den Investoren (also mir) ein wenig die Phantasie für Vodafone. Die Telekom investiert massiv und kommuniziert das auch (nur Deutschland: 2Mio FTTH ab nächstes Jahr p.a., dieses Jahr 1,2Mio) und ist gefühlt auf dem richtigen Weg.

Klar, ein paar Themen (M-Pesa, Afrika, IoT und die von Gartenbuch angesprochene ASTS) sind interessant, auch scheint Voda ihre Kosten in den Griff zu haben aber leider lag man in der Vergangenheit mit Investitionsentscheidungen ein paar mal daneben (Verizon, India usw.) und der große Sprung (ähnlich TMUS bei der Telekom) blieb bis jetzt aus. Die Telekom hatte auch mehr Glück als Verstand bei der US-Geschichte). Auch fehlt in meinen Augen ein wenig das Geld für große Sprünge, Voda ist etwas in der Dividendenfalle gefangen. Ein Großteil des FCF geht eben dafür drauf.

Aber alles nur meine Meinung, nach der Italia-Abschreibung komme ich wahrscheinlich mit zu euch an Bord, es ist so gemütlich bei euch ;)

Euch ein schönes Wochenende  

05.09.21 12:36
1

107 Postings, 112 Tage Opa_Hotteund dann noch einmal zu Orange

bzw. eine Übernahme durch Voda. Orange hat einen unschätzbaren Vorteile gegenüber den europäischen Peers: ihr Verschuldungsgrad ist sehr niedrig und sie haben die "Tower"-Karte noch nicht gezogen. Dieser Verschuldungsgrad ist aktuell in der Branche relativ wichtig, so gibt die Telekom als Ziel aus diesen Wert auf unter 2,75 drücken zu wollen und ihn dort zu halten.

Ein kleines Gedankenspiel von mir:
Orange ist aktuell 25,4Mrd ? an der Börse wert. Eine Mehrheit von 50,01% kostet dementsprechend 12,7 Mrd. ?. Planspiel: Vodafone "übernimmt" diese 50% und kann Orange voll konsolidieren (ich weiß, sehr sehr schwer möglich aber spielen wir das Szenario mal durch).

Voda Status quo (aus GJ21):
Ebitda: 14,4Mrd. ?
Nettoschulden: 42Mrd. ?
NetDebt/Ebitda: 2,92

Voda New:
Ebitda: 27,1 Mrd. ? (Voda 14,4Mrd. ?, Orange 12,7Mrd. ?)
Nettoschulden:  78,2 Mrd. ? (Voda.Debt 42 Mrd. ? + Übernahme 12,7Mrd. ? + Orange.Debt 23,5Mrd ?)
NetDebt/Ebitda: 2,88

Es klingt paradox aber durch eine Übernahme würde Vodafone den Verschuldungsgrad senken (ebenso wie die Telekom, schreibe ich drüben auch noch einmal)
 

06.09.21 16:50

67 Postings, 3090 Tage gartenbuch@opa_hotte zu Orange

Alles richtig. Aber nicht mit dem Französischen Staat.

Aber die DT werden sie gern nehmen -)  

06.09.21 21:55

107 Postings, 112 Tage Opa_HotteAlso ich glaube auch,

dass es tendenziell irgendwann auf eine Fusion zwischen den Beiden (Telekom und Orange) hinauslaufen wird. Zum einen verstehen sich die beiden CEO's extrem gut, Berlin und Paris können eher miteinander, Orange und die Telekom arbeiten in vielen Bereichen schon zusammen (Einkaufsgesellschaft, nutzen die gleichen Netze in Polen, "FreeMove"), hatten über EE schon das Vergnügen miteinander zu arbeiten und ihre Netze passen zueinander bzw. es gibt so gut wie keine Überschneidungen. Und mit der Group Development hätte man bei der Telekom einen Bereich, der Spanien nachhaltig sanieren könnte. Orange könnte sich dann dank ihrer Stärke im TSystem kümmern. Dieses Projekt wird m.E. aber erst ab 2024 ernsthaft angegangen, je nachdem, wie man sich mit dem Schuldenstand in den nächsten Quartalen anstellt.  

ABER: Vodafone würde mir als Zuschauer bedeutend besser gefallen, da man so in Europa einen wirklichen Wettbewerb bekommen könnte und in Afrika was großes erreichen kann. Zwei Riesen stehen Europa wesentlich besser als ein Hauptspieler. Wäre halt interessanter für Außenstehende  

07.09.21 10:46

67 Postings, 3090 Tage gartenbuch@opa_hotte

da hast du natürlich recht.

was hälst du denn von der Kapitalerhöhung der DT zum Erwerb weiterer Anteile von TMUS. Muss für dich ja sehr enttäuschend sein, wo du ihnen vorgerechnet hast, das es einfach aus dem Casch und dem Rückkauf möglich wäre?
Ich halte Höttges ja schon für einen talentierten Blender und bin deshalb bei DT ausgestiegen.  

07.09.21 13:48

67 Postings, 3090 Tage gartenbuchErwartung Frankreichs

Hab gerade mit Interesse in der FAZ gelesen, das Frankreich nach dem Ausscheiden Merkels sich (noch) mehr Einfluss in Europa erwartet (was mit Scholz ja sogut wie sicher wäre). Passt also gut ins Bild, das Orange die DT über eine nach aussen verkündete Fusion unter gleichen übernimmt. Muss nicht schlecht sein, kann aber. In dem Fall hast du Opa_hotte alles richtig gemacht mit dem Erwerb von Orange. Aktuell stehst du ja mit einigen % im Minus wenn ich das richtig verfolgt habe. Es wird interessant werden.  

07.09.21 15:29

67 Postings, 3090 Tage gartenbuchM-Pesa feiert 50 Mil Kunden

M-PESA CELEBRATES REACHING 50 MILLION CUSTOMERS

 

· Milestone cements M-Pesa as Africa's largest fintech platform

 

M-Pesa has reached 50 million monthly active customers, cementing its position as Africa's largest fintech platform.

 

Launched more than 14 years ago in Kenya, M-Pesa is today available in Kenya, Tanzania, Mozambique, the Democratic Republic of Congo, Lesotho, Ghana and Egypt.

 

The number of active M-Pesa customers has doubled in the past five years . The milestone also comes just 18 months after Safaricom and Vodacom launched the M-Pesa Africa joint venture to accelerate growth of the service across the continent. M-Pesa Africa has been delivering digital platforms as part of its focus to be the largest fintech and digital ecosystem across the continent.

 

M-Pesa became an even more important platform for customers during the pandemic with transaction volumes increasing 44% year-on-year in the first quarter of the current financial year. The number of transactions grew to 4.5 billion in the quarter - with a total transaction value of ?63 billion.

 

Nick Read, CEO of Vodafone Group, said: "M-Pesa has helped millions of people to access financial services for the first time and millions more to improve their lives, start businesses and gain control of their finances. We are still in the early stages of M-Pesa's development and will continue to invest to capture this significant opportunity - building value for shareholders."

 

"14 years ago, we launched M-Pesa to connect our customers to each other and to different opportunities. We are delighted to celebrate this remarkable milestone with our more than 50 million customers across the continent. As an honour to this achievement, we are reiterating our commitment and deepening our focus on more innovations that will further transform the lives of our customers," said Sitoyo Lopokoiyit, Managing Director - M-Pesa Africa.

 

In 2007, Safaricom and Vodafone launched M-Pesa in Kenya as a way for customers to instantly send money to each other. For many customers, the service became their first and often only access to financial services propelling its fast growth and adoption across the country.

 

Consequently, the service has largely contributed to the growth of formal financial inclusion across the continent. In Kenya, access to financial services and products has increased by around 56% between 2006-2019 driven by the availability of mobile money1. M-Pesa has also been credited with lifting roughly 2% of Kenyan households out of extreme poverty 2.

 

Today M-Pesa is a two sided network that provides a wide variety of financial services to both businesses and individual customers. Customers can send and receive money, make and receive business payments, pay bills, make and receive international money transfers, save and access credit, all from the convenience of their mobile phones and wherever they may be in the countries served, utilising more than 500,000 M-Pesa agents.

 

In June 2021, the M-Pesa Super App was launched across all its markets. The M-Pesa Super App introduced one of the service's key innovations in the form of mini mobile apps which enable customers and businesses to accomplish day-to-day tasks - from shopping to accessing government services - without having to download different apps for each task. In addition, the M-Pesa Super App provides the more than 50 million customers with a modern, intuitive and secure way to transact on their smartphones.

 

M-Pesa's second facet focuses on businesses by expanding its ecosystem to deliver innovative solutions across micro businesses, SMEs and large businesses.

 

These include an open API in use by more than 45,000 developers and 200,000 businesses, the M-Pesa for Business Super App, the Transacting Till that enables businesses to go beyond receiving payments to making business payments, and Pochi La Biashara that enables small businesses to separate their personal and business funds. Collectively, more than 500,000 businesses transact more than US$7 billion (?5.8 billion) every month on M-Pesa.

Into the future, the service has been investing in new technologies and partnerships as it seeks to deepen financial health amongst its customers through products that encourage savings and lending, wealth management, and insurance. M-Pesa has equally expanded its partnerships in an aim to boost remittances which empower customers to send and receive money across more than 200 countries and territories.

 

07.09.21 20:25

107 Postings, 112 Tage Opa_HotteHi Gartenbuch,

also ich sehe die Kapitalerhöhung (die übrigens einen Aufschlag um 13% hat, Softbank hat dafür 20Euro pro Anteil gezahlt) und den Deal-Day heute von der Telekom mehr als beeindruckend und bestärkt mich eher, aber so können Nachrichten unterschiedlich aufgenommen werden. Argumentationen drüben bei der Telekom, ich schreibe aber in den nächsten Tagen noch ausführlich). Prinzipiell hat man jetzt alles um 2 Jahre nach vorne gezogen und hat durch den Deal folgende Ausgangslage:
- 1,4Mrd. Euro mehr Cash / Schuldenreduzierung???
- noch 7 Mio TMUS-Optionen zu 101$ (ca. 0,5%)
- Anteil an TMUS von 43,2% auf 48,4% gestiegen
- Kooperation mit Softbank

Rückkauf oder Dividende, TMUS hat sich zur Art der 60Mrd.$-Ausschüttung noch nicht festgelegt, sie beginnt halt in 2023. Alleine der zusätliche 5%-Anteil bedeutet 3Mrd. Euro.  

Das einzige Haar in der Suppe ist die "Verwässerung" der Aktie, da aber die Telekom tendenziell einen massiv steigenden Cashflow hat und heute noch einmal das Ziel "mehr als 1,75? EPS in 2024" ausgegeben hat dürften die Dividenden sicher sein (60cent, FCF im Q2 bei 3,8Mrd. /Jahresd-Dividende 2,8Mrd.). Auch kann ich mir ab 2023/24 ein Aktienrückkaufprogramm vorstellen obwohl ich davon nix halte.  

An den beiden Deals hat aber eher Thorsten Langheim (den ich im übrigen als fähigsten Vorstand halte)  seine Finger im Spiel als Tim.

Zu Orange: schauen wir mal, die Telekom hat ja heute einige Überraschungen parat gehabt:

"We have a lot of optionality in the BT business. It's too early to make a decision. We are entertaining all options," Hoettges told a news briefing.
"I would say that in the next 12 months something is going to happen with the asset because the shareholder side is changing rapidly," Hoettges said in response to a question from an analyst.

https://www.reuters.com/business/media-telecom/...-months-2021-09-07/

Außerdem hat sich Tim heute anscheinend auch wieder zur Konsolidierung in Europa geäußert, muss ich aber man nachschauen/hören.  

08.09.21 18:38

67 Postings, 3090 Tage gartenbuchSoftbank als Partner

15.09.21 19:04
1

1745 Postings, 3930 Tage RobertControllerGanz klar...

... mit Zahlen für Q2, die am unteren Ende der Erwartungen lagen + Dividendenabschlag, ist der Kursabstieg um fast 30 cts nicht zu erklären.
War sicher, dass die Erholung kurzfristig eintritt.
Pustekuchen... Ende November wieder wenigstens die 1,50 ??
Das ist mein Plan!  

16.09.21 19:12
1

3383 Postings, 1271 Tage neymarVodafone

17.09.21 11:43

1745 Postings, 3930 Tage RobertControllerWieder mal blankes Erstaunen...

... nach den sehr negativen Nachrichten jetzt hatte ich eigentlich mit einem weiteren Abtriften des Kurses gerechnet.
Anscheinend war das doch schon eingepreist!?
Schaun wir mal... ich halte auf jeden Fall ... wie das Kaninchen!  

17.09.21 12:18

152 Postings, 4351 Tage KristofferWelche negative Nachrichten?

Kann jemand das bloomberg Interview in kurzen Worten wiedergeben?
Ich habe eher was von unterbewertet verstanden..?  

17.09.21 16:41
2

107 Postings, 112 Tage Opa_Hottekann sein, dass mit "negativer Nachricht"

die Untersuchung bzgl. den Datenmissbrauches in Voda-Shops gemeint ist.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...hohes-Bussgeld-article22809670.html

Hier sind angeblich "460 Millionen Euro Strafe möglich", was ich aber für ausgeschlossen halte. Wenn man sich aber so die Kommentare durchlese bekommt man das Gefühl, dass das eher geduldet war. Aber subjektives Empfinden, war noch nie Voda-Kunde und Telko-Kunden meckern immer über ihren Provider.
 

17.09.21 19:52

1745 Postings, 3930 Tage RobertControllerGanz richtig...

... also eine Meldung vom Handelsblatt über ein Strafmaß von möglicherweise 480 Mio ist eine Negativmeldung.
Wegen einer Verfehlung der oberen Grenze der Erwartungen für Q2 von ca. 100 Mio ist der Kurs vor einigen Wochen um fast 20 cts abgekackt!

Gut, dass es der Markt diesmal ebenfalls lockerer sieht!  

17.09.21 20:12

3 Postings, 1 Tag CoyadoCIdee mit Orange

Hallo Opa_hotte, eine nette Idee mit Orange. Wäre Orange nicht eine Französische Company wäre die Idee sogar nicht verkehrt. Leider sind sie eine fr.  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
87 | 88 | 89 | 89  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben