SMI 11?838 0.4%  SPI 15?369 0.4%  Dow 34?258 1.0%  DAX 15?507 1.0%  Euro 1.0824 -0.1%  EStoxx50 4?150 1.3%  Gold 1?762 -0.3%  Bitcoin 41?317 2.3%  Dollar 0.9257 0.2%  Öl 76.2 0.5% 

Ecotel jetzt 100 % Kursplus*Übernahmekandidat....

Seite 1 von 105
neuester Beitrag: 16.09.21 16:55
eröffnet am: 02.10.12 21:13 von: 011178E Anzahl Beiträge: 2620
neuester Beitrag: 16.09.21 16:55 von: SmartieHH Leser gesamt: 537219
davon Heute: 29
bewertet mit 22 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
103 | 104 | 105 | 105  Weiter  

02.10.12 21:13
22

2246 Postings, 7312 Tage 011178EEcotel jetzt 100 % Kursplus*Übernahmekandidat....

das ARP ist durch, jetzt kann der Kursaufschlag kommen!  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
103 | 104 | 105 | 105  Weiter  
2594 Postings ausgeblendet.

12.05.21 14:42

65 Postings, 1585 Tage SmartieHHDie Richtung stimmt

Ecotel läuft leider noch völlig unter dem Radar. Im Call letzten Herbst war jemand vom Aktionär dabei, aber berichtet wurde nicht. Der Freefloat ist einfach zu klein. Das Orderbuch ist dementsprechend auch extrem dünn. Manche Tage geht nicht mal das um was ich an Stücken habe.
Es wäre interessant zu erfahren wer die Stücke von Martrade aufgenommen hat. Die Aussichten rechtfertigen jedenfalls mittelfristig die von Dir genannten 20 EUR. Eine attraktive und nachhaltige Dividende sollte auch drin sein.  

02.06.21 17:56

103360 Postings, 7864 Tage KatjuschaNeues 10 Jahreshoch

War ja lustig heute gegen 17 Uhr.

Man konnte den Ausbruch nur auf Tradegate kaufen, weil auf Xetra bis 19,9 ? keine Aktien angeboten wurden. Keinerlei Verkaufsangebote im Orderbuch. Dadurch Xetra kein Handel mehr und Bid 15,6 bei ASK 19,9?, während man auf Tradegate schon 17 Uhr zu 16,5 ? kaufte.
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.06.21 11:32

65 Postings, 1585 Tage SmartieHHBuy Empfehlung Kursziel 31 EUR

Sehr schön das einzelne Dienste und Analysten jetzt auf Ecotel aufmerksam werden. Heute kam eine Kaufempfehlung von Sphene Kapital. Die Analysen des Herr Hassler sind eher streitbar, wenn man sich z.B. die Vectron Einschätzung ansieht. Im Falle Ecotel sehe ich aber auch die eindeutig positiven Aussichten.

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/...rntezeit_Aktienanalyse-13302198  

08.07.21 16:06
5

65 Postings, 1585 Tage SmartieHHHV kurzer Bericht

Soeben ist die HV beendet und es wurden alle Tagesordnungspunkte angenommen. Hier mal eine kleine Zusammenfassung.

Die Vorstände haben, meiner Meinung nach, sehr gut die Potentiale aufgezeigt, die mit der beschleunigten Digitalisierung auf Kundenseite verbunden sind. Der Wegfall der ISDN Kanäle sorgt für leicht steigenden Rohertrag. Ich sehe die Gesellschaft sehr gut positioniert, um von dem Digitalisierungsschub zu profitieren und endlich auf nachhaltiges, profitables, Wachstum zu kommen. Es sollen weiterhin mindestens 50% des Ergebnis, nach Minderheiten, als Dividende ausgeschüttet werden. Für dieses Jahr sind ca. 1 EUR möglich, d.h. 50 Cent Dividende sind in 2022 drin, immerhin 2,50%, beim aktuellen Kurs.

Der Bereich Cloud Telefonie wird in Deutschland weiter stark wachsen, von aktuell ca. 9,80% auf prognostizierte 28,5% in 2025. Nur mal als Vergleich.... in Großbritannien liegt man jetzt schon bei 29,8% und erwartet wird ein Anstieg auf 71,1% bis 2025.Mit Ecotel CloudPhone hat man hier auch bereits passende Lösungen parat, um sich einen Teil des Kuchens zu sichern. In den nächsten Wochen startet man hier technisch und mit der Vermarktung. Der Anteil der Cloud Telefonie bei Easybell liegt bei rund 8% und bei Ecotel Geschäftskunden nur knapp 1%.

Es wurden von 4 Fragenstellern (SDK, DSW und 2 Aktionäre) diverse Fragen gestellt, die etwa 20 Minuten lang beantwortet wurden. Gleich 2x kam die Frage nach einer mittelfristigen Guidance. Das Unternehmen hat interne Szenarien, wird aber wie gewohnt nach Außen nur von Jahr zu Jahr kommunizieren. Für die Zukunft wurde hier eine Änderung nicht ausgeschlossen, aber man möchte zunächst den Start der neuen Vermarktungs- und Produktplattform abwarten, bevor sie Mehrjahresszenarien veröffentlichen. Im Hinblick auf die Umstrukturierungen der Vergangenheit halte ich dieses Vorgehen für sinnvoll. Im Bereich Ecotel Geschäftskunden wird eine leicht steigende Marge erwartet.

Die Kapitalmarkt-Kommunikation wird auch weiter ausgebaut. Letzte Woche gab es wohl ein Interview im Nebenwerte Journal, laut Herrn Hommes. Es ist auch geplant an Investoren Konferenzen teilzunehmen.

Mit NFON sei man nicht vergleichbar, da die Ecotel Gruppe ein viel umfangreicheres Angebot für ihre Kunden bereit hält und alle Bereiche des Mitbewerbers auch selbst abdecken kann.

Das war es erstmal in Kürze. Ich bleibe mittel- bis langfristig hier investiert und blende das zwischenzeitliche Rauschen des Marktes aus, solange das Unternehmen weiter liefert.  

27.07.21 11:09

103360 Postings, 7864 Tage KatjuschaWow - starke Zahlen

-----------
the harder we fight the higher the wall

27.07.21 11:12

932 Postings, 7774 Tage königwie erwartet bombig

Düsseldorf, 27. Juli 2021

Nach den heute vorliegenden vorläufigen Zahlen für das 1. Halbjahr 2021 wird
ecotel ein EBITDA in Höhe von 8,0 Mio. EUR (Vj. 4,9 Mio. EUR) ausweisen. Der
Grund für diese deutliche Steigerung ist die nachhaltig positive Entwicklung
des Segments ecotel Geschäftskunden, besonders im zweiten Quartal 2021. Nach
vorläufigen Zahlen wird dieses Segment das erste Halbjahr mit einem Umsatz
von 24,0 Mio. EUR (Vj. 22,8 Mio. EUR) und einem EBITDA von 3,7 Mio. EUR (Vj.
2,0 Mio. EUR) abschließen. Auch das Segment easybell kann die erfreuliche
Entwicklung der letzten Quartale fortschreiben und wird im ersten Halbjahr
voraussichtlich einen Umsatz von 12,3 Mio. EUR (Vj. 10,4 Mio. EUR) und ein
EBITDA von 3,8 Mio. EUR (Vj. 2,5 Mio. EUR) erzielen.

Aufgrund der vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr und der guten
Aussichten für die weitere Geschäftsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr
erhöht ecotel die Prognose für das Gesamtjahr 2021. Nunmehr wird für das
Geschäftsjahr 2021 ein EBITDA in einem Korridor von 15 bis 16 Mio. EUR
erwartet. Im Rahmen der Berichterstattung für das erste Quartal 2021 ging
der Vorstand noch von einem EBITDA am oberen Ende des Korridors von 12 bis
14 Mio. EUR für das Geschäftsjahr 2021 aus. Die übrigen Prognosen für das
Geschäftsjahr 2021 bezogen auf Segmentumsätze, Rohertragsentwicklung im
Segment ecotel Geschäftskunden, sowie die EBITDA-Prognosen der übrigen
Segmente, bleiben unverändert bestehen.

Bei der Erstellung der ursprünglichen Prognose für 2021 hat der Vorstand
Unsicherheiten, die sich aus der Covid-19 Pandemie ergeben könnten,
berücksichtigt. Diese sind bislang nicht in diesem Maße eingetreten. Die nun
neu hinzugekommene Planungsunsicherheit aus der Hochwassersituation bei
einigen unserer Kunden wurde in der aktuellen Prognose berücksichtigt.

Die endgültigen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2021 wird ecotel am
5. August 2021 veröffentlichen.

Über die ecotel communication ag:

Die ecotel Gruppe (nachfolgend »ecotel« genannt) ist seit 1998 bundesweit
tätig und auf die Vermarktung von Informations- und
Telekommunikationslösungen in verschiedenen Segmenten spezialisiert.
Mutterunternehmen ist die ecotel communication ag mit Sitz in Düsseldorf.
Inklusive ihrer Tochtergesellschaften und Beteiligungen beschäftigt ecotel
ca. 300 Mitarbeiter. Aktuell betreut ecotel bundesweit mehr als 50.000
Kunden und stellt 50.000 Datenanschlüsse und über 360.000 Sprachkanäle
bereit.

Investor Relations
 

27.07.21 11:21

103360 Postings, 7864 Tage KatjuschaAlso so stark konnte man sie aber nicht

erwarten.

Das dürfte schon dieses Jahr ein EPS von 1,0-1,1? bedeuten, nächstes Jahr bei ähnlichem Wachstum 1,5? denkbar.
-----------
the harder we fight the higher the wall

27.07.21 11:30

932 Postings, 7774 Tage königanders gesagt

Der konservative Vorstand wirkt zunehmend sehr selbstsicher und gerade in jüngster Zeit strotzt er regelrecht vor Optimismus.... ich erhoffe (erwarte) mir daher auf Sicht von zwei Jahren weiterhin "unerwartet" sehr Erfreuliches.    

27.07.21 11:41
2

103360 Postings, 7864 Tage KatjuschaDie 31? Kursziel, die ein Analyst vor ein paar

Wochen nannte, hatte ich als etwas optimistisch wahrgenommen, aber nach den heutigen Vorstandsaussagen erscheint mir dieses Kursziel sehr realistisch für die nächsten 6-9 Monate.
-----------
the harder we fight the higher the wall

29.07.21 16:56

103360 Postings, 7864 Tage KatjuschaSphene erhöht Kursziel auf 36,9 ?

-----------
the harder we fight the higher the wall

02.08.21 10:04

21266 Postings, 4187 Tage Balu4uSicherlich einer der Profiteure

der Digitalisierung!  

05.08.21 07:34

21266 Postings, 4187 Tage Balu4uKursziel: EUR 36,90 (bislang EUR 31,00)

Ach ja, die vorläufigen Halbjahreszahlen gab es bereits. Darauf hin hebt Sphene auch ihr Kursziel an

https://www.finanznachrichten.de/...n-sphene-capital-gmbh-buy-016.htm

https://www.4investors.de/nachrichten/...=stock&ID=154807#ref=rss  

05.08.21 08:56

103360 Postings, 7864 Tage Katjuschalieber die aktuelle News posten

https://www.finanznachrichten.de/...iche-ergebnisverbesserung-022.htm

   Wachstum im B2B Segment (+ 5%) und easybell (+ 18%)
   Rohertrag steigt auf 21,8 Mio. EUR (+ 25 %)
   EBITDA wächst auf 8,0 Mio. EUR (+ 62 %)
   Anhebung der EBITDA-Prognose für 2021 auf 15 - 16 Mio. EUR
   Free Cashflow mit 4,9 Mio. EUR deutlich über Vorjahr (Vj. 1,1 Mio. EUR)
   Nettofinanzvermögen auf 5,2 Mio. EUR angewachsen (31.12.2020: 2,3 Mio. EUR)
   Konzernüberschuss auf 1,8 Mio. EUR und EPS auf 0,52 EUR signifikant gesteigert
-----------
the harder we fight the higher the wall

05.08.21 09:55
1

21266 Postings, 4187 Tage Balu4u@Katjuscha - hab ich doch

09.08.21 09:12

21266 Postings, 4187 Tage Balu4uGuten Morgen...

mich wundert nur, dass bei den Kurszielen keiner kauft / nachkauft. Haben wohl auch nur sehr Wenige auf dem Radar.  

09.08.21 13:30

103360 Postings, 7864 Tage KatjuschaWieso wundert dich das?

Aktie ist doch ganz gut gelaufen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

13.09.21 18:27

140 Postings, 598 Tage horika14. September

Am Dienstag, den 14. September 2021, lädt ecotel zu einem virtuellen Round Table Gespräch ein. Zu dieser Veranstaltung sind sowohl Aktionäre, Investoren als auch Vertreter von Medien herzlich eingeladen.

In diesem virtuellen Round Table wird Ihnen Herr Holger Hommes, Chief Financial Officer und Prokurist, Details zum bisherigen Verlauf des aktuellen Geschäftsjahres, zur Wachstumsstrategie sowie zu den künftigen Geschäftsaussichten vorstellen. Ihre Fragen beantwortet Herr Hommes gerne im Anschluss an die Konferenz in Form einer Frage- und Antwortrunde.  https://montegaconnect.de/earningsCall/...nnrn0d1coty4eedzbmkq09w05qp  

14.09.21 12:29
7

4258 Postings, 1501 Tage CoshaWar doch ganz nett

Wobei ich mich mit dem ganzen Technik Kram echt schwer tue.

Die bekannten Finanzdaten kurz über die Bühne geschoben, Hommes betonte den Unterschied von easybell mit seinen sehr stabilen Ergebnissen zu dem B2B Bereich und den dort linear ansteigenden Kennziffern. Diese Entwicklung, die man seit 2 Quartalen sehen kann, wird sich nach seiner Aussage weiter linear fortsetzen. In dem Zusammenhang ist die Prognoseerhöhung zu begreifen.

Nochmal herausgestellt sei die Anmerkung, das es sich nicht um Sonder- oder Einmaleffekte handelt, wie das im Nachbarboard bei WO schon mal in den Raum gestellt wurde.

Corona kommt nur insofern wirklich eine Bedeutung zu, dass die Pandemie in Bezug auf Home Office ein zusätzlicher Treiber war und ist.
Hier sind letztlich auch die neuen Produktangebote rund um Home Office, Collaborations Tools angesiedelt als quasi 360 ° bzw. Rundum-sorglos-Paket für Geschäftskunden incl. Cloud Dienste und Security Services.

Während ecotel bis Ende 2020 sehr stark mit dem ISDN Thema und der notwendigen Migration beschäftigt war, Hommes sprach davon, dass man intern von der "Wasser treten Phase" gesprochen hat, steht 2021 im Zeichen des Wandels.
Ecotel will nicht mehr wie früher kopieren und nachmachen, was andere schon anbieten, sondern als technisch innovativer Dienstleister für Geschäftskunden und den Mittelstand begriffen werden mit all den neuen Produkten, der Integration von Microsoft Teams etc.

Wachstumschancen sieht Hommes z.B. im Glasfaserausbau.
Dort hinkt Deutschland immer noch ziemlich hinterher und da es mittlerweile ein allgemein beklagtes politisches Thema ist, dürfte der Ausbau in den nächsten Jahren forciert werden.
Hommes geht davon aus, dass ecotel von einem solchen Ausbau unmittelbar profitieren würde, entsprechende Kundenaussagen liegen ihm auch vor.

Cloud Telefonie sieht es ähnlich aus, auch hier ist Deutschland im hinteren Feld angesiedelt und hat enormes Aufholpotential.

Das Cloudphone wird über die eigene Plattform betrieben, Hommes charakterisiert es nicht als etwas Einzigartiges, aber technisch stabiles und zuverlässiges System und als ein sehr Kundenfreundliches Angebot.

Die Ausführungen zum Thema "Ring Central" als mögliches Zukunftsthema spare ich mir lieber ganz, bevor ich mich technisch vollends blamiere.
These lautet in etwa so, dass in Zukunft irgendwann gar nicht mehr klassisch gemailt oder telefoniert wird, sondern die meiste Kommunikation über soziale Medien läuft. Ring Central habe ich als Plattform verstanden, auf der alle Social Media Kanäle, Chats, Mails etc. zusammenlaufen und vernetzt werden.

Alle neuen Produkte sind bislang im Umsatz noch überhaupt nicht zu sehen !

Noch mal herausgestellt, keine Einmaleffekte, die für das Wachstum in 2021 verantwortlich wären

Die neue Voice Plattform kann nahezu zu 100% skalieren, es werden kaum noch Investitionen nötig sein, die Hardware ist da.
Hier und da noch mal Lizenzgebühren und angepasste Personalkosten beim weiteren Wachstum, aber alles in allem wurde die Vorarbeit bereits geleistet um jetzt hochprofitabel zu wachsen.

Dividendenstrategie wird beibehalten, also Ausschüttung von  minestens 50% des EPS.

Mehr Kapitalmarktkommunikation ist auch geplant, ecotel will transparenter und bekannter werden.
Herr Hommes und die kleine IR freuen sich über Zuschriften und Fragen.


Ich hoffe es kommt ungefähr hin, Katjusha war auch dabei, er kann mich korrigieren.



 

14.09.21 14:32

65 Postings, 1585 Tage SmartieHHCall

@Cosha Vielen Dank für die Zusammenfassung. Ich habe leider den Call verpasst. Hast Du mitbekommen wie das Interesse daran war? Gab es Fragen von Aktionären oder der Presse? Letztes Jahr war jemand vom "Der Aktionär" dabei, aber leider gab es keine Erwähnung im Anschluss. Ecotel ist einfach extrem markteng, mit gerade mal 20% Freefloat, was es unglaublich schwer macht größere Positionen aufzubauen.

Ecotel ist inzwischen meine größte Depotposition, da hier noch gutes Potential sehe, dass Geschäft und die Margen weiter auszubauen. Dazu gibt es noch eine attraktive Dividende, was will man mehr? Gerade im Vergleich zu NFON ist man gnadenlos preiswert. Ich hoffe, dass das Unternehmen den Rückstand in den nächsten Jahren aufholen kann.  

14.09.21 14:51
2

4258 Postings, 1501 Tage CoshaHommes

kündigte wie gesagt an, dass man künftig etwas stärker in die Öffentlichkeit treten will und wertete in dem Zusammenhang auch die Teilnahme an diesen Investoren Call als ein positives Zeichen.

Meines Wissens waren es alles in allem 36 Teilnehmer (das sagt dann auch genug aus über die bisherige Wahrnehmung von Ecotel am Kapitalmarkt).
Dabei waren u.a. Katjusha, Gereon Kruse, 4Investors, Yuppieh Fondmanager Spang (sorry, ich kann den Schnösel nicht ab) und vielleicht einer, den ich nicht abgespeichert habe. Aktionär war meine ich nicht vertreten.

Fragen gab es, z.B. von Spang zum Bereich Wholesale.
Da wurde mit Bezug auf die Kritik bzgl. der Marge und der implizierten Frage, ob sich das denn lohnen würde erläutert, das dies einfach notwendig ist, um andere Geschäfte überhaupt abwickeln zu können.

Zur Skalierung hatte ich ja schon was geschrieben.

Gefragt wurde auch, was ecotel denn nun qualitiv abhebt von Konkurrenten.
Da wurde dann auch technisches ausgeführt, Credo: Made in Germany bzw. Europe, was die Hardware betrifft (Huawei wurde nicht erwähnt, aber die damit verbundene Problematik habe ich für mich damit thematisiert gesehen). Stabilität und Sicherheit der eigenen Plattform. Und der Kundenservice gegenüber Unternehmen wie bspw. der telekom wurde noch mal betont.

Beim Punkt Skalierung gabs auch noch einen kurzen Einwand, dass dies mit den nahezu 100% ja nicht sein könne, siehe gestiegene Personalkosten.
Da wurde aber klar noch mal das Potential der Skalierung betont und dass im Grunde alles an Investitionen schon stattgefunden hat. Die gestiegenen Personalkosten gingen vorallem auf das Konto von easybell, einem gesteigerten Kundenservice geschuldet.
Insgesamt aber keinerlei Problem mit Personalaufbau oder Kosten, die davon laufen, eher im Gegenteil hat man wohl auch Personaltechnisch Luft, weil das vorherige Stadium der ISDN Migration stärker Personal gebunden hat.

NFON viel nicht, weder im Vortrag, noch in der Frage/Antwort Runde.

Zu M&A Aktivitäten hat sich Hommes auf Nachfrage noch geäußert. Eher unwillig und es schien nicht so, dass in dem Bereich irgendwas konkret anstehen würde.  

14.09.21 15:04
2

4258 Postings, 1501 Tage CoshaFazit

Ecotel ist natürlich schon gelaufen, aber Hommes klang schon sehr überzeugt, dass das Wachstum weiter geht und wenn sich die Skalierungsprognose bewahrheitet, dann ist Ecotel ein klarer Kauf.
Zwar ein kleiner Nebenwert und wohl auf absehbare Zeit eine Kleinanleger Aktie, aber als Telekom Unternehmen eben auch schön defensiv und mit guter Aussicht auf steigende Dividenden.
Weiterhin ein Kauf.  

16.09.21 16:55

65 Postings, 1585 Tage SmartieHHBoersengefluester.de Meinung

Gute Zusammenfassung auch auf Boersengefluester.de

Quelle: https://boersengefluester.de/ecotel-was-fur-ein-unterschied/

Wer sich in den vergangenen Wochen vielleicht gefragt hat, warum die Aktie des auf mittelständische Geschäftskunden spezialisierten Telekomanbieters Ecotel Communication so gut unterwegs ist und beständig Rekordkurse aufstellt: Bei seiner Präsentation (Download HIER) auf der Montega-Plattform Connect lieferte CFO Holger Hommes die Erklärung ? und zwar ziemlich eindrucksvoll. Gut 35 Minuten Druckbetankung über die Transformation des traditionellen Geschäfts mit ISDN-Anschlüssen hin zu einem Komplettanbieter für breitbandige Trägerleitungen mit hohem Skalierungspotenzial, was sich nun endlich auch in den Zahlen widerspiegelt. Sehr viel knackiger kann ein Story aus dem Telekomsektor zurzeit kaum rüberkommen. Entsprechend ausgedehnt fällt die Zugabe in Form der Frage-Antwort-Runde mit den deutlich mehr als 30 auf Connect eingewählten Investoren aus.

Dabei ist es noch gar nicht so lange her, als sich Präsentationen von Ecotel in erster Linie um anstehende Umstrukturierungen und den Aufbau der neuen Plattformen drehten. Super spannend klang das lange Zeit nicht. Ganz im Gegensatz zu jetzt, wo sich das Unternehmen als Serviceanbieter positioniert. ?Wir besetzen nun einen Markt, der uns vorher verbaut war?, sagt Hommes. Folglich liegt der Schwerpunkt nun umso stärker auf der Gewinnung von Neukunden. Die Anfang August aktualisierte Prognose sieht für das Gesamtjahr 2021 nun ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) von 15 bis 16 Mio. Euro vor. Der vorherige Ausblick bewegte sich in einer Spanne von 12 bis 14 Mio. Euro. Zur Einordnung: Zum Halbjahr stand ein EBITDA von 8,0 Mio. Euro zu Buche. Es handelt sich also um ein nahezu lineares Wachstum mit vergleichsweise guter Planbarkeit.

Auch nicht ganz unwichtig: Mit einem Börsenwert von mittlerweile fast 85 Mio. Euro bewegen sich die Düsseldorfer in Regionen, wo auch zunehmend institutionelle Investoren auf den im im streng regulierten Börsensegment Prime Standard gelisteten Titel aufmerksam werden. Entsprechend hat sich Ecotel auch für die MKK Münchner Kapitalmarkt Konferenz von GBC Anfang Dezember angemeldet und auch sonst die Taktung von Unternehmensmeldungen erhöht. Oder wie CFO Hommes es ausdrückt: ?Wir machen uns gerade transparenter.? Bilanziell ist Ecotel mit einer Eigenkapitalquote von zum Halbjahr 46,4 Prozent sowie einer Netto-Liquidität von knapp 5,2 Mio. Euro ohnehin sehr solide aufgestellt. Und wenn die Gesellschaft die seit dem ersten Quartal des laufenden Jahres erhöhten Tilgungsraten beibehält, könnte Ecotel Ende 2022 sogar frei von Darlehen sein.

Vorerst keine Veränderung ist indes bei der Dividendenstrategie geplant: Demnach soll weiterhin rund die Hälfte des Jahresüberschusses an die Aktionäre ausgekehrt werden, was den Spezialwert zur Hauptversammlung im kommenden Jahr ? auf Basis des aktuellen Aktienkurses von 24,20 Euro ? auf eine Dividendenrendite von knapp zwei Prozent befördern sollte. Sphene Capital-Analyst Peter Thilo Hasler versieht die Ecotel-Aktie zurzeit mit einem Kursziel von knapp 37 Euro, womit der Titel noch immer reichlich Potenzial besitzt. Kein Wunder: Immerhin wird der Anteilschein unter Berücksichtigung der Netto-Liquidität gerade einmal mit dem gut Fünffachen des für 2021 erwarteten EBITDA gehandelt.

Kleine Abzüge in der B-Note gibt es allerdings dafür, dass sich nur knapp 20 Prozent der Aktien im Streubesitz befinden. Konkrete Überlegungen zur Ausweitung des Freefloats gibt es derweil nicht, was irgendwie auch verständlich ist. Immerhin ist der Aufbau der neuen Ecotel ja gerade erst frisch abgeschlossen und die Gesellschaft hatte in der Vergangenheit wahrlich andere Probleme. ?Wir mussten eine Zeit ? wie es bei uns intern heißt ? Wasser treten?, sagt CFO Holger Hommes und spielt dabei auf die Jahre 2017 bis 2020 an, in denen sich Ecotel stark mit sich selbst beschäftigt hat. Nun: Umso besser stehen die Gesellschaft und auch der Aktienkurs jetzt da. Dabei geht die Story nun erst richtig los.


 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
103 | 104 | 105 | 105  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben