SMI 10’887 -0.2%  SPI 14’010 -0.3%  Dow 31’438 -0.2%  DAX 13’241 0.4%  Euro 1.0105 -0.1%  EStoxx50 3’551 0.4%  Gold 1’828 0.3%  Bitcoin 19’909 0.4%  Dollar 0.9544 -0.2%  Öl 116.5 0.8% 

Altcoins - besser als Bitcoins?

Seite 1 von 392
neuester Beitrag: 27.06.22 01:11
eröffnet am: 12.01.14 19:59 von: Canis Aureu. Anzahl Beiträge: 9787
neuester Beitrag: 27.06.22 01:11 von: Kryptologe Leser gesamt: 3149889
davon Heute: 723
bewertet mit 63 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
390 | 391 | 392 | 392  Weiter  

12.01.14 19:59
63

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusAltcoins - besser als Bitcoins?

Altcoins sind alternative Kryptowährungen, wie z.B. Litecoins, Peercoins, Primecoins
Namecoins und viele weitere interessante Neuentwicklungen.
Viele dieser Altcoins haben im Vergleich zu Bitcoins Vorteile wie z.B.
-schnellere Blockgenerierungsintervalle
-schnellere Bestätigung von Transaktionen
-weniger Energieverbrauch beim Mining
-Zusatznutzen wie wissenschaftliche Berechnungen, etc
-größere Sicherheit ...  und so weiter
Viele Altcoins werden sich daher besser als Bitcoin entwickeln, einige werden
aber wohl auch wieder vom Markt verschwinden.
Was sind nun die Kriterien, die diesen Erfolg (oder Mißerfolg) bestimmen werden ?
Hier soll bewusst kein "Monsterhype" zelebriert werden, sondern eine kritische
Betrachtung der Chancen und Risiken dieser Kryptowährungen erfolgen.
Deshalb eine Warnung: Die Möglichkeit eines Totalverlustes ist nicht auszuschliessen! Der Goldkurs soll hier auch Mahnung sein, die Diversifikation nicht zu vernachlässigen!
Und: Welche Geldfunktionen können Kryptowährungen und Gold in Zukunft erfüllen?





 
Angehängte Grafik:
altcoins002.jpg (verkleinert auf 24%) vergrößern
altcoins002.jpg
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
390 | 391 | 392 | 392  Weiter  
9761 Postings ausgeblendet.

14.05.22 13:46
2

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusWie der Krypto-Crash Anleger arm macht

Florian Wagner will mit 40 Jahren in Rente gehen. Noch gut fünf Jahre hat er Zeit, um so viel Geld wie möglich für seine frühe Frührente anzusparen. Für dieses Ziel verzichtet der Frugalist auf überflüssige Ausgaben und spart einen großen Teil seines Einkommens. Dem „Geldschnurrbart“, wie er sich selbst nennt, folgen auf Instagram mehr als 18.000 Menschen. Doch ausgerechnet jetzt crasht eine seiner größten Positionen im Portfolio: Der Abverkauf am Kryptomarkt kostete den Stuttgarter 30.000 Euro.

Wagner sieht das erstaunlich gelassen. Er ist überzeugter Krypto-Anleger, investiert seit Jahren in Digitalwährungen wie Bitcoin und Ether. „Auch im Kryptobereich geht es nicht immer nur aufwärts. Kursverluste gehören dazu“, sagt er. Verkaufen will er auf keinen Fall. ...

 https://www.wiwo.de/my/finanzen/geldanlage/...arm-macht/28336706.html  

16.05.22 12:21

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusEin gewaltiger Mittelfinger in Richtung Frankreich

Eines der ärmsten Länder Afrikas führt Bitcoin als offizielle Währung ein. Weshalb, ist ein Rätsel

Die Republik Zentralafrika ist nach El Salvador das zweite Land, das die Kryptowährung offiziell einführt. Viele reiben sich die Augen. Da sich das Land in den letzten Jahren Russland zugewendet hat, vermuten manche geopolitische Gründe für den Schritt.

... Die Republik Zentralafrika war während Jahrzehnten eng verbündet mit der ehemaligen Kolonialmacht Frankreich. Doch inzwischen gilt das Land als verlässlichster Partner Russlands in Subsahara-Afrika. Die Republik Zentralafrika ist aber auch eines von sechs Ländern in der zentralafrikanischen CFA-Zone. Die in der Kolonialzeit entstandene Regionalwährung wird durch die Bank der Zentralafrikanischen Staaten (Beac) gesteuert, die ihren Sitz in der kamerunischen Hauptstadt Yaoundé hat. Die Währung ist an den Euro gekoppelt, und die Mitgliedsländer müssen mindestens 50 Prozent ihrer Währungsreserven beim französischen Schatzamt deponieren. Die vielen CFA-Kritiker monieren, die Währung sei ein koloniales Relikt, sie verhindere eine unabhängige Währungspolitik der CFA-Staaten.

Kein Erfolg bisher in El Salvador

Es ist deshalb naheliegend, den Bitcoin-Entscheid als Absage an Frankreich zu deuten. Chris Maurice, der CEO der Krypto-Börse Yellow Card Financial, die eine Million Nutzer in Afrika hat, sagte es gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters so: «Der Entscheid ist ein gewaltiger Mittelfinger in Richtung Frankreich.»

https://www.nzz.ch/wirtschaft/...lle-waehrung-aber-weshalb-ld.1682821  

16.05.22 12:28
1

24613 Postings, 3130 Tage GalearisNull MItleid mit Florian

hätt er was g´scheits kauft, nämlich  Gold und Silber u d Ackerland,  wäre er im Driver`s Seat,  ( Kontrolle durch echten physischen  Besitz ) so muss er zuschauen wie andere das verdaddeln.  

16.05.22 12:31
1

24613 Postings, 3130 Tage Galearisund

18000 Flitzpiepen folgten ihm ...haaahaaaa.....
viel Spass. Besser wäre die Drei --oder vier- Speichen -Regel der Armenier gewesen, die ist tausende Jahr alt.
Nur meine Meinung, kein Rat.  

17.05.22 08:57
1

13 Postings, 48 Tage ParidiesyIch sage NEIN

Ich kann mir nicht vorstellen, dass neben Bitcoin ein anderer Coin so stark wird, da ja die Unabhängigkeit gegenüber Einzelpersonen mitunter das große Markenzeichen und der eigentliche Impuls zu der digitalen Währung gewesen ist.  

18.05.22 10:52

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusBitcoin-Crash zieht ein ganzes Land in den Abgrund

Als einziger Staat hat El Salvador im großen Stil in die Kryptowährung investiert, finanziert durch Steuergelder. Nun ist der Kurs eingebrochen - und das Land steuert auf den Staatsbankrott zu.

Experten warnen, dass El Salvador bald der Bankrott bevorstehen könnte. Schon lange ist es nicht gerade rosig um die Staatsfinanzen bestellt: Eine ausgabenfreudige Regierung, dazu die Pandemie und die Folgen des Krieges in der Ukraine. Dazu aber kommt noch ein weiterer, vollkommen unkalkulierbarer Punkt: Der Bitcoin, der Wert der Kryptowährung - und zuletzt vor allem ihr Wertverlust.

Seit Monaten fällt der Kurs des Bitcoin. Für Anleger ist das ärgerlich, für El Salvador ein riesiges Problem. Denn vergangenen Juni hatte Präsident Nayib Bukele die Kryptowährung zum legalen Zahlungsmittel erklärt. Jeder, der will, kann heute in der Theorie Waren und Dienstleistungen mit der virtuellen Währung bezahlen, die Rechnung vom Arzt genauso wie den Supermarkteinkauf oder Steuern. Das ist weitgehend einzigartig in der Welt.

Abgesehen von ein paar wenigen Ausnahmen hat sich der Bitcoin heute in der Praxis in El Salvador aber kaum durchgesetzt. Selbst im Zentrum der Hauptstadt akzeptieren Händler keine Kryptowährungen und auf dem Land kämpfen viele Menschen ohnehin mit schlechter Internetverbindung oder gar fehlendem Strom. ...

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...el-salvador-crash-1.5585831  

18.05.22 22:44
1

10700 Postings, 3409 Tage Canis Aureus900.000 ETH von Coinbase abgezogen

  • Investorinnen und Investoren haben am gestrigen 16. Mai über 900.000 ETH von Wallets der Krypto-Börse Coinbase abgezogen.
  • Das ist der höchste jemals gemessene Wert, wie aus folgender Grafik von Cryptoquant hervorgeht.
  • Der Exodus ist eine unbestreitbar bullishe Nachricht für alle Ethereum Hodler. Schließlich signalisiert der Markt, dass man an einem ETH-Verkauf aktuell nicht mehr interessiert ist.
  • Der Abzug könnte auch im Zusammenhang mit dem Launch von ETH 2.0 stehen. Schließlich können Anleger:innen nach der Umstellung auf Proof of Stake Coins staken und so passiv Einkommen generieren.
  • Wann “The Merge”, also die Verschmelzung der PoS-basierten Beacon Chain mit der jetzigen Ethereum Blockchain zustande kommt, ist noch unklar. Zuletzt war The Merge bis auf Weiteres verschoben worden.


https://www.btc-echo.de/schlagzeilen/...-bullish-ether-exodus-143565/  

19.05.22 10:45

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusPlatzt der Traum vom Bitcoin-Steuerparadies?

"Madeira gilt innerhalb der EU als Steuerhafen. Damit sich die autonome Region aber als Bitcoin-Paradies etablieren kann, muss sich Präsident Miguel Albuquerque noch gegen die Zentralregierung in Lissabon durchsetzen. Denn die hat andere Pläne.

...Gesetzliches Zahlungsmittel wird Bitcoin aber nicht, sagt der madeirische Unternehmer André Loja gegenüber Cointelegraph.

Wir “adoptieren” Bitcoin nicht, weil das so aussehen würde, als würden wir ihn zum gesetzlichen Zahlungsmittel machen, obwohl er de facto bereits legal ist.

André Loja

Soll heißen: Auf Madeira gibt es – wenn überhaupt – eine Bitcoin-Adoption light. Gesetzliches Zahlungsmittel, für das Annahmezwang besteht und mit dem man auch Steuern bezahlen kann, wird die Kryptowährung nicht. Trotzdem hat Albuquerque mit seiner Ankündigung auf der Bitcoin 2022 für Aufsehen und Applaus gesorgt. Zurecht: Denn selbst ohne den Status als gesetzliches Zahlungsmittel könnte sich die Insel vor der Küste Marokkos zu einem Bitcoin Hotspot entwickeln. Mit der Sound Money Foundation unterhält Loja bereits seit geraumer Zeit ein Bitcoin Education Center, bei dem auch namhafte Bitcoiner wie Knut Svanholm mitwirken, so der Entrepreneur. ..."

https://www.btc-echo.de/news/...ischen-bitcoin-steuerparadies-143643/
 

22.05.22 21:02

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusETH entwickelt sich während BTC als Klimakiller

keine Zukunft hat...  

22.05.22 21:03

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusBill Gates:"Bitcoin wertlos für die Gesellschaft"

"Trägt nichts zur Gesellschaft bei"

Der Wert von Unternehmen fuße auf deren großartigen Produkten. Der Wert von Krypto hingegen sei nur dadurch bestimmt, was eine andere Person dafür ausgeben möchte. "Anders als andere Investitionen trägt das nichts zur Gesellschaft bei", lautet das unmissverständliche Urteil des Microsoft-Gründers.

Es ist nicht das erste Mal, dass Gates sich negativ über Kryptowährungen äußert. In einem Interview mit Bloomberg warnte er im Vorjahr Kleinanlegerinnen, sich zu verspekulieren und dabei viel Geld zu verlieren. "Wer weniger Geld als Elon hat, sollte vorsichtig sein. Um ihn mache ich mir keine Sorgen", kommentierte er den von Musk damals angestoßenen Bitcoin-Großkauf durch Tesla.

Auch damals schon kritisierte er den wertlosen Output von Bitcoin und wies auf den hohen Energieverbrauch der Kryptowährung hin. Wie andere Kritiker vor ihm sieht er in Bitcoin zudem Potenzial für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Die Zukunft des Geldes erwarte er in anderen digitalen Währungen, die mittels strenger Regulierung eine Sicherheit für Besitzer bieten.

www.derstandard.de/story/2000135950799/...er-die-gesellschaft

 

23.05.22 16:33
1

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusAuch Lagarde hält Kryptowährungen für wertlos

Christine Lagarde hat sich für eine Regulierung von Kryptowährungen ausgesprochen, um Menschen davon abzuhalten, mit ihren Ersparnissen darauf zu spekulieren. In einem Interview mit dem niederländischen Fernsehen sagte die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB), sie mache sich Sorgen um Menschen, „die die Risiken nicht verstehen, die alles verlieren und schrecklich enttäuscht sein werden, weshalb ich glaube, dass dies reguliert werden sollte“.

Nach den jüngsten Verwerfungen am Digitalwährungsmarkt notieren Bitcoin und Ether 50 Prozent unter den Höchstständen des vergangenen Jahres. Die Aufsichtsbehörden nehmen den Sektor verstärkt in den Blick angesichts der Sorge, dass sich Gefahren für das Finanzsystem insgesamt ergeben könnten.

Lagarde äußerte sich skeptisch in Bezug auf den Wert von Kryptowährungen. „Meine sehr nüchterne Einschätzung ist, dass Kryptowährungen nichts wert sind, dass sie auf nichts basieren, dass es keinen zugrunde liegenden Vermögenswert gibt, der als Sicherheitsanker fungiert.“

Ganz anders sei der von der Zentralbank geplante Digital-Euro. „An dem Tag, an dem wir die digitale Währung der Zentralbank herausbringen, einen digitalen Euro, werde ich garantieren, dass die Zentralbank dahinter steht, und ich denke, dass sie sich stark von vielen dieser Dinge unterscheidet“, sagte Lagarde. ...

https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/...os/28366602.html  

24.05.22 13:53
1

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusRipple-CEO hat US-Börsenaufsicht mehrfach besucht

Ripple-Chef Brad Garlinghouse gibt an, dass er sich um eine enge Kooperation mit der SEC bemüht hat, doch diese hat nichtsdestotrotz ein Verfahren gegen den Blockchain-Dienstleister angestrengt.

Brad Garlinghouse, der Geschäftsführer des Blockchain-Zahlungsdienstleisters Ripple, hat im Rahmen des aktuellen Weltwirtschaftsforums im Schweizerischen Davos gesprochen.

Garlinghouse, der ebenfalls im Vorstand des Blockchain-Unternehmens sitzt, hat sich dabei zu einer Reihe von Themen geäußert, darunter auch der momentane Status der Krypto-Regulierung in den USA im Vergleich zu den anderen G20-Ländern. ...

https://de.cointelegraph.com/news/...eral-times-before-lawsuit-struck  

27.05.22 12:18
2

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusButerin verteidigt algorithmische Stablecoins

Der Terra-Crash, der dadurch entstanden war, dass sich der eigentlich an den US-Dollar gekoppelte Stablecoin Terra-USD (UST) von seiner Wertbindung lösen und auf wenige Cent einbrechen konnte, hat die Kryptoszene aufgewirbelt. Nicht wenige behaupten, dass algorithmische Stablecoins, also solche ohne Besicherung ihres Wertes in harten Assets, eine Fehlkonstruktion seien, die nicht funktionieren könne.

Buterin: Algorithmische Stablecoins kein Systemfehler

Das sieht Vitalik Buterin, Erfinder und Mitgründer von Ethereum, anders. Für ihn ist der Zusammenbruch eher eine Art Learning, die die Defi-Szene nach vorne bringen werde. So könne bereits eine „größere Aufmerksamkeit für Defi-Finanzmechanismen“ beobachtet werden. Das sei jedenfalls gut und wichtig. Insgesamt müssten Defi-Projekte viel stärker auf Widerstandsfähigkeit gegen extreme Bedingungen vorbereitet werden, meint der Kryptoveteran in einem aktuellen Blogbeitrag. ...

https://t3n.de/news/trotz-terra-desaster-buterin-1475556/
 

27.05.22 18:15
2

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusJoseph Stiglitz fordert Verbot von Kryptowährungen

US-Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz will die Ver­wendung von Bitcoin und Co. untersagen. »Macht sie dicht«, sagte Stiglitz dem SPIEGEL. Ein Verbot könne dort ansetzen, wo Kryptowährungen in reguläres Geld umgetauscht werden. Seine Forderung begründet Stiglitz damit, dass Digitalwährungen Geldwäsche in großem Stil ermöglichten. »Im Moment gibt es zwei große Löcher, die wir schließen müssen: Kryptowährungen und Immobilien.«

Seit Jahrzehnten werde daran gearbeitet, die Finanzmärkte transparenter zu machen, so der frühere Chefökonom der Weltbank. »Und nur weil es digital ist, ändert das nichts daran, dass es transparent sein muss.« Auch Immobiliengeschäfte würden in seiner Heimat unzureichend überwacht. »Die USA bleiben ein Geldwäschezentrum – und das müssen wir ernst nehmen.« Für die Probleme im Immobilienbereich stehe auch der Ex-Präsident: »Donald Trump war bekannt als Geldwäscher – so hat er sein Geld verdient.«

https://www.spiegel.de/wirtschaft/...b924-6970-4cff-9da4-cb8f29d923b0  

31.05.22 18:08
4

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusKrypto-Krise hat Existenzen vernichtet

Nach dem Kurseinbruch im Mai 2022 sind 40 Prozent der Bitcoin-Anleger erst einmal unter Wasser, wie es im Börsenjargon heißt, sitzen also auf Kryptowährungsbeständen, die weniger wert sind, als sie beim Kauf gekostet haben. "Sämtliche Anleger der letzten anderthalb Jahre sind aktuell mit ihrer Position im Minus", schätzt Lübeck. ...

Laut einer Umfrage unter Kryptowährungsanlegern haben 55 Prozent erst im Laufe des Jahres 2021 mit dem Handel begonnen, berichtet Bloomberg. Im November 2021 erreichten Kryptowährungen neue Höchstwerte und ließen die Investition in sie umso verlockender wirken. Der Bitcoin-Kurs war Ende 2021 ein Bullenmarkt und ließ manche Analysten bereits von Kursen von 250.000 oder 500.000 US-Dollar träumen.

Der folgende Crash hat vor allem private Anleger hart getroffen. Im Subreddit der völlig untergegangenen Kryptowährung Terra sprechen manche Mitglieder von Suizidgedanken, weil sie ihr gesamtes Erspartes verloren haben. Auf Twitter wurden unter den Hashtags der Kryptowährungen Links zu Hilfsangeboten geteilt. Besonders in Südkorea stehen Kleinanleger vor dem finanziellen Ruin. ...

 

02.06.22 15:50
5

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusTestlauf für Ethereum Merge am 8. Juni

  • Ethereum steuert auf die Umstellung des Konsensverfahrens von Proof of Work auf Proof of Stake zu.
  • Bei dem als “Merge” bekannten Ereignis wird die jetzige Ethereum Blockchain mit der Beacon Chain zusammengeführt.
  • Im Tesnet “Ropsten” wird diese Zusammenschmelzung jetzt simuliert.
  • Ethereum-Entwickler Tim Beiko spricht in einem Tweet von einer “ersten Generalprobe” und datiert den Merge-Testlauf auf Ropsten auf den 8. Juni.
  • Die Konsensumstellung wurde zuletzt vom ursprünglich angepeilten Termin im Juni auf August verschoben.
  • Wie sich Proof of Stake auf die Energieeffizienz des Netzwerks auswirkt, erfahrt ihr hier.
 https://www.btc-echo.de/schlagzeilen/...-fuer-merge-am-8-juni-144402/  

02.06.22 18:54
5

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusEthereum löst das Umweltproblem Mining

während Bitcoin stur daran festhält und auf den Abgrund zusteuert...  

03.06.22 12:08
4

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusSHIB am Ende? Shiba-Inu-Gründer löscht Social-Medi

Wird es Shiba Inu (SHIB) jetzt genauso ergehen wie Terra (LUNA)? Der nur unter seinem Pseudonym Ryoshi bekannte Gründer des Meme-Coins ist – wie schon vor Monaten in einem Blogpost angedeutet – Ende Mai über Nacht verschwunden, indem er alle seine Social-Media-Accounts löschte. Der führende Entwickler des Projekts, Shytoshi Kusama, bemüht sich jetzt, den Anleger:innen ihre Ängste zu nehmen und beteuerte, dass er Ryoshis Vision fortsetzen und SHIB zum Erfolg führen werde.

Ryoshi: Shiba-Inu-Gründer verschwindet

Vielleicht hat dieser Vorstoß ja tatsächlich einen größeren Crash à la Terra bisher verhindern können. Ohnehin war Ryoshi bisher wahrscheinlich kaum ins Tagesgeschäft des Shiba-Inu-Ökosystems eingebunden. Er hatte sich einmal selbst als einen „bedeutungslosen Typen“ bezeichnet, der „auf einer Tastatur herumtippt“. Allerdings ist nach dem Abgang des Gründers die sogenannte Burn-Rate abrupt um 64 Prozent gefallen. ...

https://t3n.de/news/...p;utm_medium=article&utm_campaign=20220602  

05.06.22 16:30
3

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusETH mit "Merge" zum dezentralen Weltcomputer

"Ethereum nimmt Anlauf auf das bedeutendste Upgrade seiner Geschichte: die Konsensumstellung auf Proof of Stake (PoS). Das “Merge” – die Zusammenführung der jetzigen Blockchain mit der Beacon Chain – stellt eine Zäsur für die größte Smart-Contract-Plattform dar, einen Einschnitt, der das Netzwerk an die größer werdenden Anforderungen anpasst und die Vision eines dezentralen Weltcomputers Realität werden lassen soll. Voraussichtlich im August ist es so weit: Dann sollen sich endlich die Früchte der jahrelangen Vorbereitungen ernten lassen. Am Ende der Entwicklung angekommen ist Ethereum damit aber noch nicht.

Der Konsenswechsel markiert einen Neubeginn von Ethereum. Statt wie bisher, wird das Netzwerk durch den Übergang zu Proof of Stake nicht mehr von Minern und ihrer Rechenleistung abgesichert – bekannt als Proof of Work (PoW) – sondern durch Validatoren und ihren Ether-Einlagen, den Stake. Klingt nach einem feinen Unterschied, hat aber gravierende Folgen.

“Der erste und offensichtlichste Vorteil von Ethereum auf Proof of Stake ist der drastisch reduzierte Energieverbrauch. Wir gehen davon aus, dass wir 99,98 Prozent weniger Energie verbrauchen werden als Ethereum’s Proof of Work derzeit verbraucht”, erklärt Ben Edgington, einer der führenden Köpfe in der Ethereum-Entwicklung bei ConsenSys, gegenüber BTC-ECHO.

Aktuell liegt der Energiebedarf von Ethereum laut Digiconomist bei über 90 Terawattstunden im Jahr. In etwa so hoch wie auf den Philippinen. Durch die deutlich verbesserte Energieeffizienz verbraucht Ethereum nach dem Umstieg auf PoS nur noch ein Hundertstel davon. ..."

https://www.btc-echo.de/news/...dezentralen-weltcomputer-wird-144494/  

07.06.22 22:20
3

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusBitcoin (BTC) bald auf 14.000 US-Dollar?

Noch 670 Tage bis zum nächsten Bitcoin-Halving, und wir sehen eine sehr ähnliche Performance von BTC wie in vorherigen Zyklen“, wie der Experte dahingehend feststellt. Dem fügt er an:

„In den nächsten sechs Monaten wird BTC eine Kapitulation vollziehen und auf einen Boden zwischen 14.000 – 21.000 US-Dollar absinken, danach klettert der Kurs für den Großteil von 2023 zurück in den Bereich von 28.000 – 40.000 US-Dollar und steht bis zum nächsten Halving wieder fest bei knapp 40.000 US-Dollar.“

Obwohl diese pessimistische Prognose für die Anleger wenig erfreulich ist, ist sie dennoch nicht ganz unwahrscheinlich, denn in der Vergangenheit gab es in der Tat ähnlich rasante Fahrten. So konnte sich Bitcoin sieben Monate nach dem Crash auf 3.100 US-Dollar im Dezember 2018 zurück auf 13.800 US-Dollar verbessern, ehe im März 2020 wieder der Abschwung bis auf 3.600 US-Dollar folgte.

https://de.cointelegraph.com/news/...c-now-as-good-as-it-gets-analyst  

10.06.22 21:26
2

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusSo reagiert der Kryptomarkt auf Inflationsschock

Die jüngsten Inflationsdaten sorgen am Freitag nicht nur am US-Aktienmarkt für weitere Verluste, sondern auch bei Bitcoin und Co. Im Vergleich zu den dort üblichen Kursschwankungen fallen diese jedoch geradezu moderat aus. Ein weiteres Indiz für die erhoffte Entkoppelung zwischen Aktien- und Kryptomarkt?

Die mit Spannung erwarteten Verbraucherpreisindex für den Monat Mai zeigen, dass die Preise in den USA im Vergleich zum Vorjahresmonat um 8,6 Prozent gestiegen sind. Das entspricht dem Höchsten Wert seit mehr als 40 Jahren. Volkswirte hatten im Schnitt eine unveränderte Inflationsrate von 8,3 Prozent erwartet. ...

https://www.deraktionaer.de/artikel/...inflationsschock-20251695.html  

15.06.22 23:18
1

836 Postings, 154 Tage nicco_traderCardano / Alternative zu Bitcoin ?

Cardano’s ‘Decoupling’ Sets It Out For Massive Bull Rally As Pundits Envision $10 ADA Price

Auszug

""However, despite the bloody sell-off, ADA’s strength seems to have kicked in and the cryptocurrency now threatening to forerun other assets in recovering. Whereas price has experienced remarkable upshots due to events such as the network upgrade, of late, investors have been experiencing some of the most sustained price surges in months over the past two weeks, signaling the local bottom may be here.

Apart from technical factors, pundits are counting heavily on Cardano’s fundamentals which they believe will be the catalyst for the next big Bull Run. According to Dan Gambardello, founder of “Crypto Capital Venture (CCV),” one of the biggest selling points for the Ethereum killer is that “it is not broken like other protocols.” The pundit foresees ADA hitting $10 “a lot sooner than most think.”
 

Security, low transaction costs as well as a great environment for builders have seen the number of projects being built on Cardano surge remarkably.

Currently, more than 1000 projects are building on Cardano with the largest share being Non-Fungible Token (NFT) collections. Other projects include stablecoins, lending protocols, startup incubators, DeFi protocols, and Decentralized Exchanges (DEXs) among others. The number of ADA wallets has also surged past 3.5 million, inching closer to Solana’s.

The upcoming Vasil hardfork which is expected to bring “massive performance improvement” to the network according to Cardano’s founder Charles Hoskinson could also be a primer to ADA’s price recovery. Earlier last week, the ADA developers delivered a Plutus compatible node alongside a new Node release for Vasil as part of the final testing process before the upgrade. The Vasil upgrade is expected to happen later in the month.

https://zycrypto.com/...-bull-rally-as-pundits-envision-10-ada-price/  
Angehängte Grafik:
cardano_20220615.jpg (verkleinert auf 41%) vergrößern
cardano_20220615.jpg

26.06.22 12:37
2

10700 Postings, 3409 Tage Canis AureusEthereum (ETH) mit zweistelligem Kurs-Wachstum

Ethereum Recap

  • Der Ether-Kurs kann sich nach dem starken Abverkauf am vergangenen Wochenende spürbar erholen und handelt mit 1.209 USD nun rund 36 Prozent oberhalb seines neuen Jahrestiefstkurses von 882 USD.
  • Dass Ethereum im Gleichschritt mit der Krypto-Leitwährung Bitcoin (BTC) in den letzten Handelstagen wieder spürbar gen Norden ansteigen, ist kurzfristig weiter bullish zu bewerten.
  • Viele Investoren scheinen den Kursabschlag der Vorwochen für frische Einstiege bei der zweitgrößten Kryptowährung genutzt zu haben.
  • Jetzt gilt es für die Anleger, den Ether-Kurs in den kommenden Handelstagen weiter oberhalb der psychologischen Marke von 1.000 USD zu stabilisieren, um eine Bodenbildung zu bestätigen.   
  • Positiv zu werten ist zudem die aktuell laufende Kurserholung bei den großen US-amerikanischen Aktienindizes Nasdaq100 und S&P500, welche sich zunehmend auf den Kryptomarkt auszuweiten scheint.
https://www.btc-echo.de/news/...t-zweistelligem-kurs-wachstum-145691/  

27.06.22 01:11
1

29 Postings, 1692 Tage KryptologeMallorca Blockchain Days 2022

Kommt jemand aus dem Forum auf die Bitcoin Konferenz nach Mallorca ? Sind einige spannende Speaker dieses Jahr dabei unter anderem Thorsten Polleit und Amir Taaki. Ich freu mich :)  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
390 | 391 | 392 | 392  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben