Das könnte eine schöne W Formation hier werden

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 17.11.23 16:51
eröffnet am: 24.03.16 10:29 von: Opakarles Anzahl Beiträge: 16
neuester Beitrag: 17.11.23 16:51 von: Highländer49 Leser gesamt: 15243
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

24.03.16 10:29

1052 Postings, 5442 Tage OpakarlesDas könnte eine schöne W Formation hier werden

W-Formation Die W-Formation ist eine der bekanntesten Trendumkehr

 

24.03.16 10:31

1052 Postings, 5442 Tage Opakarles..

 
Angehängte Grafik:
chart_year_generali.png (verkleinert auf 66%) vergrößern
chart_year_generali.png

17.05.17 16:15

934 Postings, 5691 Tage trebuhZiel für Generali auf 16,80 Euro - 'Overweight'

JPMorgan hebt Ziel für Generali auf 16,80 Euro - 'Overweight'

Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Generali nach Zahlen von 16,5 auf 16,8 Euro angehoben und die Einstufung auf "Overweight" belassen. Er habe seine Schätzungen für die Jahre 2018 und 2019 um 2 respektive 4 Prozent nach oben geschraubt, schrieb Analyst Michael Huttner in einer Studie vom Dienstag. Damit reflektiere er das Vorhaben des Versicherers, den Gewinnbeitrag im Bereich der Vermögensverwaltung zu erhöhen./tih/jha/

Hinweis: Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus finden Sie unter http://web.dpa-afx.de/offenlegungspflicht/offenlegungs_pflicht.html. (Die veröffentlichen Weblinks werden von der Internetseite der dpa-AFX unverändert übernommen.)

AFA0030 2017-05-16/13:18  

18.05.17 11:36

934 Postings, 5691 Tage trebuhKursziel erhöht !


16.05.17 10:03
Independent Research

Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Generali-Aktienanalyse von Aktienanalyst Markus Rießelmann von Independent Research:

Markus Rießelmann, Aktienanalyst von Independent Research, erhöht in einer aktuellen Aktienanalyse sein Kursziel für die Aktie des Versicherungsunternehmens Assicurazioni Generali S.p.A. (ISIN: IT0000062072, WKN: 850312, Ticker-Symbol: ASG, NASDAQ OTC-Symbol: ARZGF).

Das Nettoergebnis sei mit 535 (Vj.: 588) Mio. Euro in Q1 wegen der Einmaleffekte rund 8% hinter der Erwartung zurückgeblieben, während das operative Ergebnis mit 1,21 (Vj.: 1,16) Mrd. Euro im Rahmen der Erwartung gelegen habe. Die Solvabilitätsquote (Solvency II) habe sich zum 31.03.2017 leicht auf 178% (31.12.2016:177%) verbessert, habe damit im Branchenvergleich jedoch nach wie vor auf einem unterdurchschnittlichen Niveau gelegen. Das Unternehmen habe im Rahmen der Zahlenbekanntgabe für die nächsten Jahre einen verstärkten Fokus auf das Asset Management angekündigt. Demnach sollten die Assets under Management von aktuell 446 Mrd. Euro auf über 500 Mrd. Euro 2020 wachsen und das Nettoergebnis auf 300 (2016: 84) Mio. Euro steigen (u.a. durch höhere Allokation zu alternativen Kapitalanlagen). Damit gehe Generali den umgekehrten Weg zu AXA, die letztlich angekündigt habe, den US-Teil ihrer Vermögensverwaltung an die Börse bringen zu wollen.

Markus Rießelmann, Aktienanalyst von Independent Research, stuft die Generali-Aktie, deren Kurspotenzial durch das aktuelle Bewertungsniveau begrenzt ist, weiterhin mit "halten" ein. Das Kursziel sei von 15,00 Euro auf 15,50 Euro angehoben worden. (Analyse vom 16.05.2017)  

22.05.18 15:13

933 Postings, 6685 Tage MöchtegernBrokernochmals Einstiegskurse....

23.05.18 09:19

933 Postings, 6685 Tage MöchtegernBrokerhabe nochmals zugekauft...

16.01.19 22:24

28046 Postings, 3741 Tage GalearisDivid. ist o.k

24.01.19 09:11

28046 Postings, 3741 Tage Galeariswir schauen gut aus und steigen weiter

18.03.19 20:13

933 Postings, 6685 Tage MöchtegernBrokerUnd weiter geht es...

in Richtung Norden :)  

01.05.19 11:26
1

933 Postings, 6685 Tage MöchtegernBroker18€ Marke als nächstes Ziel

Hallo zusammen,
Generali verkauft einen Großteil der unattraktiven Altverträge und optimiert dabei weiter das Portfolio. Nach den letzten Zahlen und den positiven Prognosen deutet alles einen weiteren Anstieg hin. Nächste Zielmarke 18€.

Vor dem Hintergrund attraktiver Dividendenausschüttungen und dem positiven Kursverlauf m. E. n. ein gutes Investment.

Schönen Feiertag!
 

11.09.19 21:33

933 Postings, 6685 Tage MöchtegernBrokerAuf dem Weg..

die Wiederstände bei ca. 17,20€ zu überwinden. Next Stop 18€  

24.03.22 13:19

113 Postings, 1867 Tage LYNCHP.Dividende

wie sieht es bei Generali mit der Steuer auf Dividenden aus? Ich finde im Netz nichts gescheites.... Hält Italien uns 26% ein?

Danke für eine kurze Info.  

29.09.22 16:34

88 Postings, 1052 Tage DaggyBRückforderungsantrag stellen

INFO aus der Agb meiner Bank: "Sollte Ihnen mehr Quellensteuer abgezogen worden sein, als laut DBA vereinbart, so ist in der Regel die Differenz vom jeweiligen Quellenstaat rückforderbar." Die Quellensteuer wird im Jahresabschluss ausgewiesen. Die Differenz zur inländischen Steuer zurückzufordern ist mir persönlich bei meiner geringen Stückzahl zu viel Aufwand. Im Oktober gibt's die die zweite Zahlung der restl. Dividende.  

09.08.23 16:13

18770 Postings, 939 Tage Highländer49Generali

Versicherer Generali steigert Gewinn kräftig
Der italienische Versicherer Generali hat seinen Gewinn im ersten Halbjahr nach neuer Rechnungslegung auch dank geringerer Schäden durch Naturkatastrophen kräftig gesteigert. Mit gut 2,2 Milliarden Euro lag der Überschuss gut zweieinhalbmal so hoch wie ein Jahr zuvor, wie der Konkurrent von Allianz (Allianz Aktie) und Axa am Mittwoch in Triest mitteilte. Dies lag nicht nur am Tagesgeschäft: Der operative Gewinn legte zwar um 28 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro zu. Unter dem Strich hatten ein Jahr zuvor allerdings Abschreibungen auf russische Wertpapiere und eine Beteiligung am russischen Versicherer Ingosstrach am Überschuss gezehrt, sodass der Sprung nach oben diesmal noch deutlicher ausfiel.
Seit Anfang 2023 berechnen große Versicherer ihre Ergebnisse nach den neuen Rechnungslegungsstandards IFRS 17 und IFRS 9. In diesem Zuge wurden auch die Vorjahreszahlen an die neuen Regeln angepasst.

Vor allem in der Schaden- und Unfallversicherung lief es für Generali diesmal deutlich besser. So wuchsen die Prämieneinnahmen der Sparte um 10,6 Prozent. Der operative Gewinn sprang um fast 86 Prozent auf 1,85 Milliarden Euro nach oben. Dies lag vor allem an geringeren Schäden. So musste der Versicherer trotz der jüngsten Überschwemmungen in Italien deutlich weniger für die Folgen von Naturkatastrophen ausgeben.

In der Lebensversicherung ging der operative Gewinn hingegen etwas zurück. In der Vermögensverwaltung legte er nur leicht zu, wobei eine positive Entwicklung bei der Banca Generali einen Rückgang im Fondsgeschäft ausglich.

Quelle: dpa-AFX  

12.10.23 19:59

18770 Postings, 939 Tage Highländer49Generali

Generali verkauft italienischen Sachversicherer TUA an Allianz
https://www.ariva.de/news/...enischen-sachversicherer-tua-an-10984481  

17.11.23 16:51

18770 Postings, 939 Tage Highländer49Generali

Unwetter zehren bei Versicherer Generali am Gewinn - Aktie verliert
Die schweren Unwetter in Europa haben dem italienischen Versicherer Generali im dritten Quartal einen Gewinnrückgang eingebrockt. Das Betriebsergebnis sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast sechs Prozent auf knapp 1,4 Milliarden Euro, wie der Konkurrent von Allianz und Axa am Freitag in Triest mitteilte. Der Überschuss sank um zwei Prozent auf 579 Millionen Euro. An der Börse wurden die Nachrichten negativ aufgenommen: Die Generali-Aktie lag zur Mittagszeit mit knapp zwei Prozent im Minus.
In der Schaden- und Unfallversicherung verdienten die Italiener im Tagesgeschäft mit 301 Millionen Euro fast ein Drittel weniger als ein Jahr zuvor, obwohl die Prämieneinnahmen stiegen. Vor allem Überflutungen und Hagelstürme in Italien, Osteuropa und Griechenland kamen den Versicherer in diesem Geschäft teuer zu stehen. Dies zehrte die Gewinnzuwächse in der Lebensversicherung und der Vermögensverwaltung mehr auf.

In den ersten neun Monaten bis Ende September erzielte Generali indes einen Betriebsgewinn von 5,1 Milliarden Euro - fast 17 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Unter dem Strich verdoppelte sich der Gewinn in diesem Zeitraum nahezu auf 2,8 Milliarden Euro. Der deutliche Zuwachs lag aber auch an besonderen Belastungen im vergangenen Jahr. Da hatten Abschreibungen auf russische Wertpapiere und eine Beteiligung am russischen Versicherer Ingosstrach am Überschuss gezehrt.

Quelle: dpa-AFX

 

   Antwort einfügen - nach oben