NIKOLA Corporation US6541101050 Nachfolge Thread V

Seite 1 von 503
neuester Beitrag: 31.01.23 08:52
eröffnet am: 05.06.20 09:49 von: Papago65 Anzahl Beiträge: 12563
neuester Beitrag: 31.01.23 08:52 von: Jürgen1964 Leser gesamt: 3122794
davon Heute: 34
bewertet mit 16 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
501 | 502 | 503 | 503  Weiter  

05.06.20 09:49
16

1238 Postings, 4778 Tage Papago65NIKOLA Corporation US6541101050 Nachfolge Thread V

letzter Kurs vom ersten NIKOLA Handelstag 33.75 $ = 29,717 €  
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
501 | 502 | 503 | 503  Weiter  
12537 Postings ausgeblendet.

28.01.23 13:28

2305 Postings, 4527 Tage Schmid41Hat der Seppel

Seinen pro Bereich wieder frei bekommen dann rein und ja keine kritische Meinung Akzeptieren ist auch egal grosses Potential hat Nikola eh nicht nach oben  

28.01.23 13:33

2305 Postings, 4527 Tage Schmid41Nutria

Ich lass mich viel zu schnell Provozieren von Typen wir du deshalb lösche ich es dann lieber selber. Ach Lucid habe ich nicht verkauft könnte immer noch mit fetten Gewinnen raus. Und Tesla ganz OK 25 Prozent plus in 3-4 Handelstagen mehr als gut und hier einfach nur traurig nur Absichtserklärungen von denen man sich nichts kaufen kann, Rally geht komplett an Nikola vorbei gerade mal 2,50 das tief ear bei 1,80 einfach traurig der Kursverlauf  

28.01.23 19:47

323 Postings, 659 Tage FX_1@ditschmarscher #12533

28.01.23 19:59

323 Postings, 659 Tage FX_1Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.01.23 12:47
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

28.01.23 20:04

3 Postings, 5 Tage ditschmarscher@fx_1 #12541

Zum Beispiel.
Unter handelsregister.de findet man dann auch, dass GP Joule Projects GmbH & Co. KG genau zwei Kommanditisten zu gleichen Anteilen hat:
- GP Joule Holding GmbH & Co. KG
- KGAL ESPF Projektentwicklungsgesellschaft mbH
notarielle letzte Eintragung am 21.09.2022.

Im August 2022 gab es die GP Joule News, dass sie 5000 Wasserstoff LKW von Clean Logistics abnehmen wollen, welche sich laut Mitteilungen aus Dezember 2022 aber in starken finanziellen Schwierigkeiten befinden und nun etliches nur noch über Lohnarbeit anstatt über eigene Fertigung erledigen will... ich meine 5000 LKW. Das sind schon ordentliche Summen.
und schwupps,  23. Januar, GP Joule verkündet auf der eigenen Homepage, dass sie von Nikola 100 Nikola TRE FCEV mit der Option auf mehr abnehmen wollen/werden, so denn die KsNI-Förderung durchgeht.

Da passiert ordentlich was.
 

28.01.23 20:15

323 Postings, 659 Tage FX_1@ditschmarscher

Ja, diese Umstände sind wirklich sehr interessant.  

28.01.23 20:23
4

3 Postings, 5 Tage ditschmarscherIch wohne hier in Schleswig Holstein und ...

bekomme mit, was für eine Welle diese GP Joule Firma hier macht. Ich hielt es für ein Strohfeuer, wunderte mich aber wer die Kapitalgeber sind für 5000 LKW und so manch anderes Vorhaben.
Da sah ich mir das mal genauer an und stieß flott auf diese KGAL, die verwalten insgesamt immerhin 16,5 Mrd. Eur.
Bei denen auf der Seite findet man für prof. und semiprof. Investoren ein Whitepaper, quasi deren Analyse und Sicht auf den Markt sowie deren Vorhaben. Da passt es voll in deren Konzept, dass sie mit GP Joule einen H2-LKW Leasingmarkt aufbauen und die gesamte Erzeugungs- und Betankungsinfrastruktur dazu.

Ich stieß auch flott auf einen alten Bekannten.. NEL, welche nach deren Einschätzung das Elektrolyseurgeschäft in den nächsten Jahren anführen / dominieren wird.
Alles sehr spanned und die Freude über die Geschäfte mit Nikola da umso größer. Wenn Nikola das nicht versemmelt, dann wird das alles sehr sehr groß.
 

28.01.23 22:09

1302 Postings, 1682 Tage Bamzilloditschmarschall

hast du einen Link zu den Whitepaper?  

28.01.23 22:12

1302 Postings, 1682 Tage BamzilloLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 29.01.23 12:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

30.01.23 09:11

82 Postings, 268 Tage GabrielaTMHLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 30.01.23 12:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

30.01.23 09:27
3

323 Postings, 659 Tage FX_1@GabrielaTMH

Was hat das mit Nikola zu tun?
First Hydrogen baut Kleinstransporter / Utility Van´s.
Willst du hier Werbung für dein Invest machen?  

30.01.23 16:10

2305 Postings, 4527 Tage Schmid41Weil drüben Lucid

erwähnt wurde so was wird hier wohl nicht passieren Nikola will wohl keiner zu 100 Prozent Übernehmen  

30.01.23 16:14
2

450 Postings, 798 Tage hartwuaschdSchmid

Auch das ist hier nicht mal peripher von Belang.  

30.01.23 17:11
2

962 Postings, 914 Tage selsingenNikola investiert eigene Wasserstoffinfrastruktur

Um seine Kunden mit Treibstoff zu versorgen, investiert der Elektro-Truck-Hersteller Nikola eine eigene Wasserstoffinfrastruktur. Für die Übergangszeit gibt es zudem mobile Betankungsmöglichkeiten.
Der US-amerikanische Elektro-Lkw-Hersteller Nikola will die Brennstoffzellentechnik für Nutzfahrzeuge voranbringen.
Das Unternehmen, das mit dem Nikola Tre FCEV einen wasserstoffbetriebenen Lkw anbietet, will künftig eine eigene Wasserstoffinfrastruktur aufbauen.
Unter der Marke Hyla will Nikola künftig einerseits zusammen mit Partnern Wasserstoff selbst herstellen.
Dazu entsteht unter anderem in Buckeye im US-Bundesstaat Arizona das so genannte Phoenix Hydrogen Hub (PHH).
Dort sollen in einer ersten Phase 30 Tonnen und in späteren Phasen bis zu 150 Tonnen Wasserstoff pro Tag produziert werden.
Den Bau der ersten Phase will Nikola voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2024 abschließen, sobald die endgültigen Investitionsentscheidungen und die behördlichen Genehmigungen vorliegen.
Gleichzeitig nimmt Nikola die Verteilung des Wasserstoffs selbst in die Hand. Bis 2026 sollen 60 Hyla-Wasserstofftankstellen entstehen. Die ersten will der Lkw-Hersteller in seinem Startmarkt Kalifornien erreichten. Auch im Bundesstaat Ontario sei eine der ersten Tankstellen geplant.
Mobile Betankungsanlagen geplant

Um die Nikola-Kunden unabhängig von der anfangs sicher noch sehr dünnen Tankstellen-Infrastruktur zu machen, setzt das Unternehmen außerdem auf mobile Betankungsanlagen. Die sogenannten „Hyla Flexible Mobile Fueler“ sollen vor allem in den ersten Jahren den Wasserstoff dorthin bringen, wo die Kunden ihn benötigen.

Die mobile Betankungsanlage kühlt und komprimiert Wasserstoff, um Brennstoffzellen-Lkw mit 700 bar schnell zu betanken. In Verbindung mit einem Wasserstoffschlauch-Anhänger mit einem Fassungsvermögen von 960 kg kann die mobile Betankungsanlage mehrere Kunden-Lkw hintereinander betanken.
Die erste mobile Betankungsanlage ist nach Nikola-Angaben bereits in Betrieb genommen, hat die Tests abgeschlossen und wurde für den Marktbetrieb freigegeben. Nikola plant die Inbetriebnahme weiterer mobiler Wasserstofftankstellen im ersten Quartal 2023. Neben eigenen Anlagen will Nikola seine Kunden auch über eine Zusamenarbeit mit Drittanbietern versorgen

Nikolas Brennstoffzellen-Lkw Tre FCEV hat nach Herstellerangaben eine Reichweite von 800 Kilometern. Er ist laut Nikola für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet: von Langstrecke und intermodalen Transporten über den regionalen Nahverkehr bis hin zu bestimmten Spezialtransportanwendungen.
https://www.automobil-industrie.vogel.de/...148b975304f33cf0b16ff0b5/  
Angehängte Grafik:
0109462310.jpeg (verkleinert auf 63%) vergrößern
0109462310.jpeg

30.01.23 17:14
1

962 Postings, 914 Tage selsingenJoule will 100 Lkw von Nikola anschaffen

GP Joule will 100 Wasserstoff-Elektro-Lkw von Nikola anschaffen
Der deutsche Systemlösungsanbieter für erneuerbare Energien GP Joule plant die Beschaffung von 100 Sattelzugmaschinen des US-Start-ups Nikola mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb. Eine entsprechende Absichtserklärung wurde kürzlich unterzeichnet. Die ersten Fahrzeuge vom Typ Tre könnten 2024 übergeben werden, Voraussetzung dafür ist die Förderung durch die Bundesregierung.

Die Tre FCEV in der europäischen 6×2-Variante werden im Ulmer Produktionswerk des Joint Ventures von Nikola und der Iveco Group produziert. Die ersten 30 Fahrzeuge sollen voraussichtlich im Jahr 2024 an GP Joule übergeben werden. Die restlichen 70 Exemplare sollen 2025 folgen. GP Joule will die 100 H2-Lkw seinen Transport- und Logistik-Kunden zur Verfügung stellen.

Der Auftrag steht unter Vorbehalt einer erfolgreichen Bewerbung um eine Förderung der deutschen Bundesregierung aus der KsNI-Förderrichtlinie. Die Fahrzeuge werden über das „GATE“-Geschäftsmodell (Green & Advanced Transport Ecosystem) finanziert, einem All-Inclusive-Vermietungsmodell für Elektro-Lkw von Iveco.

In der Absichtserklärung wurde auch vereinbart, dass GP Joule ab 2026 weitere Sattelzugmaschinen mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb an Kunden in Europa vermarktet „und an seinen Tankstellen mit 100 Prozent grünem Wasserstoff versorgt“.

Nikola hat bisher vor allem Bestellungen und Interessensbekundungen aus den USA vorliegen. Das Start-up und Iveco wollen auch in Europa auf nennenswerte Anteile am E- und Wasserstoff-Lkw-Markt kommen. Bisher sind im Hamburger Hafen einige Exemplare der rein elektrischen Variante des Tre im Betrieb.

„Der Auftrag von GP Joule ist ein Beispiel dafür, wie der Nikola Tre FCEV gewerbliche Kunden in Deutschland bei der Umstellung auf lokal emissionsfreie Nutzfahrzeuge bereits einige Jahre vor den anderen Herstellern unterstützen kann, um das Ziel der Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs zu erreichen“, sagt Nikola-CEO Michael Lohscheller.

„100 Prozent erneuerbare Energie für alle, das ist unser Antrieb“, so André Steinau, Geschäftsführer von GP Joule Hydrogen. „Gemeinsam mit Nikola und Iveco bieten wir unseren Kunden alle Komponenten für den klimaneutralen Schwerlastverkehr aus einer Hand: von der Produktion und dem Einkauf des grünen Wasserstoffs über die Wasserstofftankstellen bis hin zu den bedarfsgerechten Brennstoffzellen-Sattelzugmaschinen und dem Service. Das ist der einfache Einstieg in den lokal emissionsfreien Straßengüterverkehr.“

Im vergangenen Jahr hatte GP Joule bereits einen Vertrag mit Clean Logistics für die Lieferung von 5000 wasserstoffelektrischen 40-Tonner-Lkw geschlossen.
https://ecomento.de/2023/01/30/...-elektro-lkw-von-nikola-anschaffen/  
Angehängte Grafik:
nikola-tre.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
nikola-tre.jpg

30.01.23 17:16
2

714 Postings, 1252 Tage Jürgen1964Schmid's

Glaskugel funktioniert nicht. Er hatte mir ja mal vorhergesagt, dass Tesla nicht unter 250 US$ fallen wird.
Stimmte nicht. Hab bei 99,99 € eine grössere Menge Tesla Aktien gekauft.

Es gibt kein Tesla ODER Nikola. Es geht beides. Tesla kann EV's und keine Trucks. Für die Trucks gibt es Nikola!

Ich sehe Nikola ist auf einem prima Weg. Step by Step wird da was Grosses daraus werden. Es braucht nur noch ein wenig Geduld  ;-)
 

30.01.23 17:21

2138 Postings, 2101 Tage Olt ZimmermannWie gewonnen so zeronnen

Läuft ja wieder prächtig...  

30.01.23 18:11

119 Postings, 666 Tage gerschonauf und nieder

wie schon mal geschrieben:
nach einem alten Liedtext "Auf und nieder,immer wieder...."...wirds wohl noch eine Zeitlang rauf und runter gehen.. entweder erwischt man die richtigen Ein-und Ausstiegskurse, oder man wartet entspannt...  

30.01.23 19:00

2305 Postings, 4527 Tage Schmid41Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 31.01.23 10:29
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Bezug zum Threadthema

 

 

30.01.23 19:02

2305 Postings, 4527 Tage Schmid41Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 31.01.23 10:29
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Fehlender Mehrwert für andere Forenteilnehmer

 

 

30.01.23 20:38

2305 Postings, 4527 Tage Schmid41Jetzt wo Tesla

50 Prozent plus gemacht hat ist natürlich der Jürgen rein. Ich glaub dir kein Wort lässt nichts gutes an Tesla und auch dem Semi Truck. Denke das du hier einfach nur Bla Bla ohne Substanz  

30.01.23 22:14

2138 Postings, 2101 Tage Olt ZimmermannEs bleibt dabei - der Laden kann machen was er wil

Er ist absolut tot  

31.01.23 06:09

2305 Postings, 4527 Tage Schmid41Wird Interessant

Wie Nikola das ganze weiter Finanzieren will. Kredite werden immer teurer, eine KE unter 3 Dollar macht ja auch keinen Sinn, große Investoren meiden die Aktie ist ja nicht Lucid wo dem PIF über 60 Prozent gehört. Eigentlich müsste erst ein Re-Split kommen dann eine KE. So oder so die kleinen Aktionäre sind wie immer die Verlierer  

31.01.23 08:52

714 Postings, 1252 Tage Jürgen1964@Schmid

Ich hab' absolut nichts gegen Tesla. Hab über die Jahre schon öfter mit Tesla Aktien getradet und damit gut verdient. Der Kurs von "unter Hundert" hat mich gereizt, mal wieder grösser einzusteigen.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass Tesla's Semi Truck kein Glückgriff ist:
https://www.golem.de/news/...hstellen-des-tesla-semi-2212-170570.html

Die Fahrer sind das a und o des Erfolgs. Unzufriedene Fahrer kann sich kein Unternehmer leisten und da kommt dann Nikola ins Spiel  :-)

Doch jetzt Schluss mit Tesla. Wir sind hier im Nikola Forum :-)

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
501 | 502 | 503 | 503  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben