Tocvan meldet günstige Gold- und Silberwerte

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.06.23 19:33
eröffnet am: 24.06.23 19:33 von: Flo1278 Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 24.06.23 19:33 von: Flo1278 Leser gesamt: 826
davon Heute: 3
bewertet mit 0 Sternen

24.06.23 19:33

331 Postings, 3284 Tage Flo1278Tocvan meldet günstige Gold- und Silberwerte

Updates zu den neuesten Ergebnissen während der anhaltenden Haufenlaugung  Wichtigste Eckdaten -          Laugungsprozess läuft, vorläufige Ergebnisse bestätigen, dass mittels dieses
Tocvan meldet günstige Gold- und Silberwerte im Fortschrittsbericht zur Großprobe
Updates zu den neuesten Ergebnissen während der anhaltenden Haufenlaugung



Wichtigste Eckdaten



-         Laugungsprozess läuft, vorläufige Ergebnisse bestätigen, dass mittels dieses Verfahrens aktiv Gold und Silber gewonnen wird

Gold und Silberwerte aus den ersten Tests von Kohlefiltern gemeldet
Lösungsproben, die in zwei separaten zertifizierten Labors analysiert wurden, bestätigen den Gehalt
-         Feinfraktionsproben (die für die Gravitationsgewinnung und Rührlaugungstests bestimmt sind)

148 neue Proben mit Werten zwischen 1,2 und 4,9 g/t Au, gewichteter Mittelwert von 2,1 g/t Au
Die Silberwerte liegen zwischen 5 und 29 g/t Ag, gewichteter Mittelwert von 14,8 g/t Ag
Die Laugungsstudie ergab eine Ausbeute von 95-99 % für Gold bzw. 73-97 % für Ag
Ergebnisse des metallischen Siebungsverfahrens zeigen, dass 12,4 bis 14,1 % des Goldes grobkörnig sind (+140 Mesh)


Calgary, Alberta – 13. Juni 2023 / IRW-Press / – Tocvan Ventures Corp. (das „Unternehmen“) (CSE: TOC; OTCQB: TCVNF; FWB: TV3), freut sich, ein Update und die Probenergebnisse einer Großprobe bekannt zu geben, die auf seinem Gold-Silber-Projekt Pilar im mexikanischen Sonora durchgeführt wird. Das Management und die Techniker des Unternehmens vor Ort sind weiterhin mit dem Haufenlaugungsprozess für die Großprobe beschäftigt. Über 800 Tonnen Material werden anhand Haufenlaugung verarbeitet, weitere 350 Tonnen zerkleinertes Material und 250 Tonnen Rohmaterial sind für die Gravitationsgewinnung bzw. spätere Rührlaugungstests bestimmt. Die anfänglichen Ergebnisse aus der ersten Woche der Laugung zeigen, dass Gold und Silber gelöst und gewonnen werden können. Während des Programms wird ein Labor vor Ort verwendet, wobei wöchentlich Doppelproben an die Einrichtungen von LTM (Hermosillo) und SGS (Durango) geschickt werden. Die Ergebnisse bestätigen die Leistung des Labors vor Ort und weisen auf einen erfolgreichen Start des Laugungsprozesses hin (siehe Diagramme 1 und 2). Die Ergebnisse der ersten Probenahme des Kohlenstoffmaterials, das zum Filtern der Laugungslösung und zum Auffangen von Gold und Silber verwendet wird, legen nahe, dass der Prozess gut funktioniert. Darüber hinaus wurden 148 neue Proben aus der Feinfraktion des gesiebten Materials, das nicht mittels Haufenlaugung verarbeitet wird, entnommen; sie weisen mit Werten von durchschnittlich 2,1 g/t Au und 14,8 g/t Ag verbesserte Gold- und Silbergehalte auf. Die Feinfraktion wird zusammen mit zusätzlichem Material aus der Großprobe zur Prüfung von Gravitationsgewinnungsmethoden mit späterer Rührlaugung verwendet, wie dies in der von LTM durchgeführten Laugungsstudie vorgeschlagen wurde, da sie Potenzial für eine hohe Gold- und Silberausbeute haben (siehe Tabelle 2). LTM untersuchte das Feinfraktionsmaterial auch anhand einer metallischen Siebung, aus der hervorging, dass 12,4 bis 14,1 % des Goldes und 4,5 bis 5,3 % des Silbers im gröber gesiebten Material (+140 Mesh) verteilt sind. Dies deutet darauf hin, dass der Großteil des Goldes und Silbers feinkörnig ist, aber doch grobes und freies Gold vorhanden sind. Alle anderen Proben wurden zur Analyse mittels Brandprobe und ICP-Verfahren an das Labor von ALS in Hermosillo geschickt. Im Rahmen des robusten QA/QC-Protokolls des Unternehmens wurden Leer- und Standardproben in die Probencharge gegeben. Die analysierten Proben umfassen insgesamt 815,8 kg Feinfraktionsmaterial.



„Während die Verarbeitung der Großprobe fortgesetzt wird, belegen die ersten Ergebnisse das ausgezeichnete Potenzial von Pilar“, so CEO Brodie Sutherland. „Mit jedem weiteren Schritt erhalten wir eine genauere Darstellung der möglichen Gehalte und Gewinnungsraten bei Pilar, was uns zusätzliches Vertrauen für die Erschließung des Projekts gibt. Wir freuen uns darauf, über weitere Fortschritte zu berichten, während wir die Großprobe weiter auswerten und mehrere Gewinnungsmethoden vergleichen, um dieses Potenzial zu optimieren.“

 

   Antwort einfügen - nach oben