Gazprom 903276

Seite 1 von 1996
neuester Beitrag: 01.06.20 16:31
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 49877
neuester Beitrag: 01.06.20 16:31 von: exit58 Leser gesamt: 10166729
davon Heute: 2556
bewertet mit 112 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1994 | 1995 | 1996 | 1996  Weiter  

09.12.07 12:08
112

981 Postings, 5083 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1994 | 1995 | 1996 | 1996  Weiter  
49851 Postings ausgeblendet.

30.05.20 21:29

7624 Postings, 1347 Tage raider7So wie es jetzt läuft

wird Gazprom verascht von A bis Z

sieht man ja schön am neuem Gasvertrag mit der Ukraine,, damals.. 2 stunden später wurde der Bau der NS2 gestoppt..

Und der Gaspreis wird deshalb auf ewig unten bleiben..

https://de.sputniknews.com/wirtschaft/...tream-2-usa-neue-sanktionen/

Die Polenpipline sollte meiner meinung nach sofort verschrottet werden das ein erster richtiger schritt nach vorne.!?

Russen sollten sich nicht mehr an den West Gerichten Orientieren sondern nur an den eigenen..



 

31.05.20 11:09
3

6218 Postings, 1186 Tage USBDriver@raider nochmal, Gaspreis wird steigen, weil

Keiner unter Break-Even-Kosten verkaufen kann, ohne dass er dabei irgendwann in die eigene Pleite gerät.

Die Verflüssigungskosten und Regaskosten sind das magische Hindernis für Gastransporte ohne Pipeline.

Der Preis wird immer die 350 ? pro 1000m² wieder erreichen, weil die Kosten für die Beschaffung aus Ländern wie Qatar, Algerien oder USA usw. zu hoch sind.

Aus diesem Grund will die EU eine Pipeline nach Israel bauen und kein Flüssiggas aus Israel beziehen.

Auch die Durchleitungskosten der Ukraine beziehen sich auf die alternativen Kosten für Flüssiggas. Aus diesem Grund baut Gazprom Nordstream 2 und baute Nordstream, sowie die südliche Leitung Türkstream gebaut wurde.

Das versteht doch jeder Dummkopf am Beispiel ALDI und Mais in der Dose: Bonduelle ? 0,99 und das gleiche Produkt beim Discounter zu ? 0,49. Wo werden wohl mehr Kunden einkaufen? Na bei ALDI versteht sich.

Es geht hier auch überwiegend um Geopolitik und die USA sehen das schon richtig. Wenn die EU ihr GAS zu über 30% aus Russland bezieht, dann kann sich die EU abhängig machen von Russland.

Wenn die Masse bei ALDI oder Discountern einkaufen geht, dann macht man sich von den Discountern abhängig. Und wir haben sehr sehr viele Discounter in Deutschland. Kleine Schlachter, kleine Obsthändler, kleine Käsehändler, kleine Fischhändler usw. haben kaum noch Läden.
Also mach einfach die Augen auf. Du kommt gegen eine Pipeline und den günstigen Preis nicht gegen an als Konkurrent ohne Pipeline. Je größer die Entfernung und je höher dort die Arbeitslöhne sind, desto besser ist das für die Russen.  

31.05.20 13:41

7624 Postings, 1347 Tage raider7Hast ja recht USBDriver

Das ganze realisieren dauert aber lange, hat schon lange gedauert+++++  wird aber noch länger dauern ehe es richtig läuft bei Gazprom.

Deshalb der Gazprom Aktienkurs leidet.

Deshalb,, um höhere Gaspreise zu generieren müssen die Gaslieferungen gedrosselt werden von Gazprom, danach sieht es aber nicht aus..

Gazprom wird 2020 ((( 20% weniger Gas liefern ))) also unter 160 Mrd m3, und trotzdem wird es noch zuviel sein was man ja an den vollen Gaslagern sehen kann.

Da müssten Piplines geschlossen werden was aber nicht passiert,, anstatt zu schliessen haben die Idioten nochmal einen Vertrag gemacht für 5 Jahre.!?

Deshalb die NS1+2 darunter leiden wird,, gerade diese Piplines wo viel verdient wird.!?


Besser wäre gewesen klartext zu reden,,, Alle alten Piplines so schnell wie möglich verschrotten und nur noch die eigenen Piplines wie NS1+2 sowie die Türk Piplines weiterlaufen lassen..

dann könnte Gazprom Maximum 2x70 NS1+2 dann noch die Blaue + Türk Stream1+2 also 33+16 = ((( 189 Mrd m3 Gas )))

Damit könnte Gazprom den EU markt bedienen ohne Transit zu bezahlen+++++ und Gazprom würde viel Geld SICHER verdienen,, das wäre hätte könnte........

So aber wird sich die Odysee noch Jahre dümpelnd sich hinziehen langweilig ohne dass viel Geld verdient wird eher weniger.!?

Fakt aber ist,,, die Schuld dieses Missstandes liegt allein bei Gazprom.!?



 

31.05.20 14:06

7624 Postings, 1347 Tage raider7Im Moment

hat sich alles gegen Gazprom/Russland verschworen +++++  wird bedroht von den gutmenschen im Westen.!?

angefangen mit dem Klimawandel und den Sanktionen + überproduktion.

Russland hat ja schon Riesen-geld-gold-reserven von 500 Mrd? wollen aber noch mehr+++++  und geben aber klein bei..

Westen hingegen hat SCHULDEN von 50-60.000 Mrd? die stramm weiter steigen und das Bluffen/Falschspielen geht ungehempt weiter,, USA lebt seit 50 Jahre über seine verhältnisse hinaus und werden es noch mal 50 Jahre so tun,,, kein Geld mehr da hehehe,, dann wird wieder neues gedruckt..

das ist der Westen wie er überlebt seit Jahrzehnten..

Und die eigendlichen Reichen Länder wie Russland werden mit hinterhältigen tricks verascht und unter gebuttert mit allen Mitteln bekämpft.!?

Deshalb sollte Russland seine eigenen Energiepreise machen ehe es zu spät ist,,, denn die Alternativen wie Wind + Sonne gewinnen immer mehr an Boden..

Bei gleichzeitig fallendem Gasbedarf im Westen ein tötlicher Mix

Falls Gazprom es zu langsam angeht dann könnte es sein dass Gas + Öl immer in schwemme gefangen ist+++++ und der preis würde immer weiter fallen, was der Westen ja so WILL.!=  

31.05.20 14:16

7624 Postings, 1347 Tage raider7Denke mir dass es so sein wird

denn im Moment wird Gazprom von den falschen Menschen geführt..

falls es so weiter gehen wird wird der Aktienkurs sich die nächsten nicht wesendlich bewegen,, 20 cent rauf dann wieder 20 cent runter...

so wird es hier weiter gehn..

Im übrigen gehr es schon seit Jahren so+++++ denn alle gute fantasie ist bisher verpufft und so wird es weiter gehn.!?

Und da kann man soviel schreiben wie man will,,, am Ende wird es bleiben wie es ist..

siehe link unten

https://www.ariva.de/gazprom_adr-aktie/chart?boerse_id=1&t=3years

Der Chart könnte ganz anders aussehen aber Gazprom will das nicht,, die wollen nicht zuviel verdienen.!?  

31.05.20 15:37
2

42070 Postings, 2198 Tage Lucky79Gazprom wird der Fels in der

Brandung.

An dem noch einige ihr Schicksal finden werden.

 

31.05.20 18:05
2

99 Postings, 415 Tage VkingK92Hey Raider

wolltest du eigt nicht aussteigen und hier den Forum nicht mehr zuspammen?
Was ist bei dir passiert?

Wieso schreibst du wieder dumme Kommentare mit falschen Angaben und Zahlen.
Was versuchst du hier wieder zu drehen wie es dir passt?

Wird von den falschen Menschen geführt, du wirst von den falschen News geführt mal positiv mal negativ das soll mal einer verstehen.

Wen interessiert der Kurs wenn es so eine hammer Divi gibt?

Ich würde mich immer noch über 4 Euro und drunter freuen um schön einzukaufen und dann die Divi zu kassieren ).

Aber ich habe es vergessen, hast ja das letztes Jahr Minus gemacht bei einer Divi-Auszahlung sehr merkwürdig.
 

31.05.20 18:34

6218 Postings, 1186 Tage USBDriver@raider Corona ist ein Segen für Gazprom Aktionäre

Das hat den Crash wegen Überproduktion und Preiskampf um über viele Jahre beschleunigt. Vielleicht sparen wir uns 5 Jahre damit.

Das spühlt den Markt schnell durch.  

31.05.20 20:42

6218 Postings, 1186 Tage USBDriverSaudi geben LNG Flotte Wert 2,5 Milliarden auf

So kann es gehen.

Die Saudis geben ihre Bestellung einer Flotte von LNG Tanker auf. Gegen eine Pipeline sind sie chancenlos.

Middle East energy giant Saudi Aramco and its shipping arm Bahri have put on hold their planned entry this year into LNG shipping, pushing back an order of a dozen gas carriers worth up to $2.5 billion.

The postponement came after San Diego-based Sempra Energy said in early May it would delay an investment decision on its Port Arthur, Texas, LNG export project until 2021. The company cited adverse market conditions from the pandemic lockdowns.


https://www.wsj.com/articles/...-shine-for-ship-operators-11590922801
 

31.05.20 21:13

7624 Postings, 1347 Tage raider7Ganze schönrederei wird nix helfen

1 + 2tes Quartal 2020 wird sehr sehr schlecht werden..

Preise im keller

lieferungen im keller

dann Reserven schon fasst voll was heisst dass das 3Q noch schlechter wird da fasst kein Umsatz.!?

4Q wird auch schlecht werden..

Und das sind halt die fakten für das Jahr 2020,, 2020 wird insgesammt das schlechteste der ganzen Gazpromgeschichte werden.!?

2021 wird auch schlecht werden..

Erst 2022 sehe ich wieder steigende Umsätze + gewinne++++++  wenn nix schief geht was aber zu bezweifeln ist.

Klimawandel alleine  wird Gazprom schwer zu schaffen machen.!?

Dann werden jedes Jahr das vergeht die Alternativen Energien mehr werden+++++ und Gazprom schwer zu schaffen machen

ergibt also keinen sinn hier alles schön reden zu wollen denn es gibt nix schön zu reden bei Gazprom..!?

Gazprom wird dahindümpeln bis 2022 wo dann wieder mehr verdient wird was ich hoffe,,, dann werde ich wieder mit von der Party sein.wink

 

31.05.20 21:18
1

57323 Postings, 3876 Tage meingottSeit dem raider draussen ist

steigt der Kurs..Jetzt schon 1 Euro mehr seit seinem Ausstieg  lool
Und seine Gift Buden stürzen alle ins Bodenlose..lool
Ein Kostenindikator wie er im Buche steht...war bei den Solaris auch schon so..dort wo er All In war, sind heute alle Pleite

Ist aber nicht so schlimm, bei den Luftpumpen Papertradern  

01.06.20 08:33

6218 Postings, 1186 Tage USBDriverKanadisches Oil Gas ist tot, sagt knd. Minister

Kanada hat sich sogar zu einer Carbon-Tax also CO2-Steuer entschieden, die den Sektor belastet.
Es wird gesagt, dass es dort kein Comeback des Sektors geben wird und man will dem Sektor keine finanzielle Hilfe gewähren, obwohl dieser 5% der Wirtschaftsleitung in einem Bundesstaat ausmacht.

https://www.cbc.ca/news/politics/...dead-green-bloc-parties-1.5557725

 

01.06.20 09:15
1

6218 Postings, 1186 Tage USBDriverGazprom auf ? 5,10 gestiegen und Australien

Als weltgrößter LNG Exporteur will seinen Gassektor auch nicht mehr nach COVID19 fördern.

 

01.06.20 10:23
1

293 Postings, 1863 Tage MB190Mal eine ganz allgemeine Frage

Wie werden die Aussichten für Fossiles Gas sich in den nächsten 20 Jahren entwickeln?

Ich habe echt große Sorge, dass es deutlich abnehmen wird und die regenerativen E. in dem Zeitraum in einigen Ländern die Oberhand gewinnen werden.

Überlege tatsächlich von meinem Invest nach 6Jahren zu trennen. Trotz der traumhaften Dividende....

Was meint Ihr?  

01.06.20 10:58

6218 Postings, 1186 Tage USBDriver@MB frag noch einmal in 5 Jahren nach

Was sich nach den 6 Jahren ergeben kann, kann man jetzt nicht abschätzen.

Genießen wir bis dahin steigende Kurse.  

01.06.20 11:33

98 Postings, 4087 Tage foxhunterRöhren für NS2

Welche Firma stellt eigentlich die Röhren für die rund 160km Pipeline her?
Könnten die Russen diese Röhren eventuell selbst herstellen?  

01.06.20 11:34
1

2579 Postings, 5219 Tage Platschquatsch@MB190 In 5 Jahren soll Gas Kohle

als wichtigsten Energieträger bei der Stromerzeugung überholen.
Bevor dann Gas von Solar  ca. 2035 überholt werden soll.
https://www.iea.org/reports/world-energy-outlook-2019

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-06-....png (verkleinert auf 36%) vergrößern
screenshot_2020-06-....png

01.06.20 12:03

293 Postings, 1863 Tage MB190Danke

Das sieht dann ja doch nicht so schlecht aus bis zu meiner Rente!
Wo hast du das her?

Mit freundlichen Grüßen
 

01.06.20 12:05

293 Postings, 1863 Tage MB190Sorry, habe den Link übersehen, schon gefunden

01.06.20 13:02
1

824 Postings, 3012 Tage Sokooo#Foxhunter

Baulogistik:
Für die (bisher) zweisträngige Pipeline wurden insgesamt 200.000 Rohre mit einer Länge von jeweils zwölf Meter und einem Gewicht von etwa zwölf Tonnen benötigt. Für den ersten Strang lieferte Europipe (Mülheim/Ruhr) 75.000 und der russische Hersteller OMK (Wyksa) 25.000 Rohre. In Deutschland wurden jede Woche 15 Güterzüge mit jeweils 100 Rohren von DB Schenker Rail zum Fährhafen Sassnitz (Mukran) gefahren. In Russland wurden die Großrohre durch die RŽD zum finnischen Seehafen Kotka transportiert. In beiden Seehäfen befanden sich Spezialwerke, in denen die Stahlrohre durch die Ummantelung mit Beton auf die doppelte Masse von 25 t gebracht wurden, um sicherzustellen, dass die Rohre trotz Auftriebskraft „des Gases“ am Meeresboden liegen bleiben und nicht aufschwimmen. Die so beschwerten Rohre wurden von Mukran aus zu den schwedischen Zwischenlagern Karlskrona und Slite verschifft, von Kotka aus ging es dann zum finnischen Zwischenlager Hanko. Die Lage der insgesamt fünf Rohrlager wurde so gewählt, dass bei der Entfernung zu einem Rohrverlegepunkt die 100 Seemeilen-Marke nicht überschritten wurde. Dadurch konnte die Anzahl der Rohrzubringer-Schiffe auf drei begrenzt werden. Die Verlegung des ersten Stranges begann im Frühjahr 2010 mit einem speziellen Rohrlegerschiff.  

01.06.20 13:15

2274 Postings, 2833 Tage exit58@ Platschquatsc

der Report stammt noch aus der "Vor-Corona Zeit". Mit den neuen Initiativen und dem vielen Geld das die Staaten in ihre Wirtschaft pumpen werden die regenerativen Energien etwas schneller vorankommen.
Allerdings wird es dieses Jahr im Winter in Europa etwas kälter sls die letzten Winter und davon profitiert GP kurz bis mittelfristig. Sieht also gut aus für die nächsten 12-18 Monate. Dann werden die Karten neue gemischt.  

01.06.20 14:14

2579 Postings, 5219 Tage Platschquatsch@exit

"Mit den neuen Initiativen und dem vielen Geld das die Staaten in ihre Wirtschaft pumpen werden die regenerativen Energien etwas schneller vorankommen."

Kannst du da etwas Konkreter werden?

"Allerdings wird es dieses Jahr im Winter in Europa etwas kälter sls die letzten Winter und davon profitiert GP kurz bis mittelfristig."

Quelle?  

01.06.20 16:31

2274 Postings, 2833 Tage exit58@ Platschquatsc

die Förderung in erneuerbare Energien speziell in die Gridspeicher wird derzeit stark vorangetrieben. Windräder und Photovoltaikanlagen haben wir eigentlich schon mehr als wir Energie verteilen und speichern können. Wenn es jetzt noch klappt in Peakzeiten die weltweit größer werdende Elektrofahrzeugflotte als Pufferspeicher zu nutzen (ist derzeit ein logistisches Problem das aber lösbar ist) dann brauchen wir weniger fossile Energieträger.

Zum Klima das sind meine Beobachtungen aus den letzten 19 Jahren. Immer wenn ich bei der Einspeisung meiner Photovoltaikanlage in den Monaten April und Mai Spitzenwerte hatte gab es einen kalten Winter in Europa.

 

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
1994 | 1995 | 1996 | 1996  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben