Nationalismus stoppen

Seite 1 von 643
neuester Beitrag: 02.06.20 21:24
eröffnet am: 21.01.17 20:16 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 16075
neuester Beitrag: 02.06.20 21:24 von: Katjuscha Leser gesamt: 1175832
davon Heute: 347
bewertet mit 54 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
641 | 642 | 643 | 643  Weiter  

21.01.17 20:16
54

15617 Postings, 4272 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
641 | 642 | 643 | 643  Weiter  
16049 Postings ausgeblendet.

01.06.20 12:50
2

338 Postings, 75 Tage Fritz Pommes# 16 072 Lieber Radl,


anstatt dem Schmarrn hier noch eine weitere "Bühne" zu geben, könnte ich mir vorstellen, dort geziehlt zu widersprechen.

Oder - so das wegen der Sperrliste nicht möglich ist - Widerspruch per neuem Thread zu formulieren.

Herzliche Feiertagsgrüsse

Fritz Pommes  

01.06.20 12:53
1

338 Postings, 75 Tage Fritz PommesKorrektur: gezielt

01.06.20 14:38
1

3610 Postings, 865 Tage Fernbedienung#76

Bevor wieder ein Oberschlauer mit Rechtschreibung kommt. Da hat wohl meine h-Taste nicht angeschlagen.  

01.06.20 14:53
4

15617 Postings, 4272 Tage ulm000AfD Eskalationsstufe IV - Spaltung der AfD

Offenbar gibt es von der Meuthen/von Storch/Paderzki AfD eine Liste von AfD Eliten, die aus der AfD rausgeschmissen werden sollen. In dieser Liste ist z.B. die Weidel, der Höcke, der Nr. 3-AfD Flügelmann Brandner, die bayrische AfD Chefin Corinna Miazga oder die bayrische AfD Fraktionschefin Ebner-Steiner. Insgesamt sind auf dieser "Rausschmißliste" der Meuthen AfD rd. 20 AfD Bundestagsabgeordnete.

https://twitter.com/WigbertLoeer
 
Angehängte Grafik:
afd636.jpg (verkleinert auf 78%) vergrößern
afd636.jpg

01.06.20 20:25
6

3610 Postings, 865 Tage FernbedienungDie Partei

 
Angehängte Grafik:
ezavw2fwsaixua8.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
ezavw2fwsaixua8.jpg

01.06.20 21:20
5

46518 Postings, 4379 Tage Fillorkilllebensläufe: DDR 2.0 Karrieren

In der SED-Nachfolgeorganisation kann man sie finden: Berliner AfD-Politiker Bernd Pachal als Bundespolizist gefeuert. Er hatte Heydrich gelobt und antisemitische Positionen vertreten

...sein ganzes Leben hatte Pachal im Staatsdienst gearbeitet. Seinen Grundwehrdienst absolvierte er bei den Grenztruppen der DDR, danach wurde er Wachtmeister bei der Volkspolizei und wechselte in den Zentralen Projektierungs-, Bau- und Instandsetzungsdienst des DDR-Innenministeriums. Nach der Wende übernahm ihn der Bundesgrenzschutz, erst als Angestellter, später als Beamter auf Lebenszeit. Von der Bundespolizei wurde er schließlich mehrfach zum Auswärtigen Amt abgeordnet, wo er an verschiedenen diplomatischen Vertretungen, etwa bei der EU in Brüssel, im Objektschutz eingesetzt war, zuletzt als...

https://www.tagesspiegel.de/berlin/...polizist-gefeuert/25877424.html

-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

01.06.20 21:21
9

46518 Postings, 4379 Tage FillorkillRausschmißliste

Halt ich für Fake. So doof werden die nicht sein.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

02.06.20 10:51
6

46518 Postings, 4379 Tage Fillorkill'Terrorgruppe Antifa'

Seit bald Jahrzehnten erfolgen tödliche Terroranschläge in Nordamerika und Westeuropa quasi ausschliesslich durch Täter, die rechts eingeordnet werden. Dies kann man allen Statistiken, auch den deutschen und amerikanischen entnehmen, wobei die in der Regel noch weiter ausdifferenzieren: Biofaschistisch, Islamofaschistisch, Incels, White Suprematists usw... Die angebliche Terrorgruppe 'Antifa' taucht in den offiziellen Statistiken hingegen gar nicht auf. Der real existierende Terrorismus kann also gar nicht gemeint sein, wenn der Finger auf  'die Antifa' zeigt.

Was aber ist dann gemeint ? Gemeint ist das schreiende Unrecht, dass spätestens seit Mai 45 der Antifaschismus zum kategorischen Imperativ in westlichen Gesellschaften wurde, während sein Kontrahent, der Faschismus und alles was ihm als Nachfolger zugordnet wird, gesellschaftlicher Brandmarkung und Ausgrenzung anheim gestellt wird. Und das alles nur, weil NS-Deutschland es seinerzeit mit dem Bio und dem Nationalen ein wenig 'übertrieben' habe. Um es griffig auszudrücken: Die 'Antifa' ist drinnen, der 'Konservative' ist draussen - nicht unbedingt immer in einem lebenspraktischen, aber doch in einem ideell-grundsätzlichen Sinne. Dieses schreiende Unrecht will man rückabwickeln, die Gleichsetzung des Antifaschismus mit seinem Gegenteil dabei als ersten Schritt.

Hier mal als Beispiel die ADL-Statistik für die US in 2018:
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Angehängte Grafik:
murder-and-extremism-2018-domestic-extremist-....jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
murder-and-extremism-2018-domestic-extremist-....jpg

02.06.20 11:56
5

15617 Postings, 4272 Tage ulm000Houston Polizeichef: Trump halten sie den Mund

Nicht gerade wenige in den USA haben ganz offensichtlich die Nase voll von Trump. Houstons Polizeichef, Art Acevedo, in einem Interview mit CNN:

"Im Namen aller Polizeichefs in diesem Land: Bitte, wenn Sie nichts Konstruktives zu sagen haben, halten Sie den Mund. Sie gefährden Männer und Frauen Anfang. Es ist Zeit, sich präsidial zu verhalten und nicht als wäre man in der Show 'Apprentice":

https://twitter.com/camanpour/status/...0-6a2c-43b9-9002-b463cb45acc2

USA: Ein Land in der Dauer-Krise - USA 2020: Ein Jahr des nationalen Traumas:

https://www.journal.lu/top-navigation/article/...-in-der-dauer-krise/

Meines Erachtens sehr gut zusammen gefasst was in den USA abgeht.

Mischen Rechtsextremisten bei den US Krawallen mit:

"Wer sein Geschäft angezündet hat, weiß Mills nicht. Der Gouverneur von Minnesota, Tim Walz, bezweifelte, dass es Menschen aus der Nachbarschaft waren. ?Wir haben Anlass zu glauben, dass schlechte Akteure von außen die berechtigten Proteste gegen den Mord an George Floyd infiltrieren?, sagte der Demokrat am Sonntag. Und deutete auf weiße Nationalisten und andere Rechtsextremisten als mutmaßliche Krawallmacher hin.
Einen Beweis dafür lieferte Walz nicht, der wiederholt Zielscheibe giftiger Twitter-­Attacken des Präsidenten war. Doch auch der Präsident bleibt Belege für seine Behauptung schuldig, die Antifa-Bewegung stecke hinter den Unruhen, die in rund 40 Städten zu ­Ausgangssperren geführt und in mehr als 20?Staaten die Nationalgarde auf den Plan ­gerufen hat":

https://www.weser-kurier.de/deutschland-welt/...ka-_arid,1916185.html

Und auch im Land eines anderen Obernationalisten - Brasilien - geht es offenbar nun so richtig los:

- Massenproteste gegen Präsident Bolsonaro - Brasilien geht auf die Barrikaden:

https://www.berliner-kurier.de/politik-wirtschaft/...rikaden-li.85269

- Der Machtkampf auf Brasiliens Straßen:

"Buenos Aires/Brasília. Der Machtkampf zwischen Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro und den Institutionen seines Staates hat sich nun auch auf die Straßen des Landes verlagert. In der Wirtschaftsmetropole São Paulo stießen am Sonntag Anhänger und Gegner des Staatsoberhauptes aufeinander. Auch in Rio de Janeiro gab es gewaltsame Konflikte. Die Unruhen markieren eine neue Stufe einer immer schärferen Polarisierung des Landes vor dem Hintergrund der Corona-Epidemie":

https://www.diepresse.com/5821195/...chtkampf-auf-brasiliens-strassen

Brasilien: Leiden am Virus und dem Spaltpilz - Bolsonaro lässt das Land in zwei Lager zerfallen:

https://www.sueddeutsche.de/politik/...us-und-dem-spaltpilz-1.4923910  

02.06.20 11:59
9

36216 Postings, 6103 Tage TaliskerTalisker ist auch Antifa

Wie jeder Demokrat.

Dank eines emsigen Users hier wird man ja immer mit den neuesten Ergüssen von Herrn Meuthen versorgt. Kann man bei den Koryphäen zumindest nicht ausschließen, dass sie es nicht besser verstehen, kann es bei Meuthen nur gezielte Verfälschung und üble Nachrede sein, wenn er etwa schreibt:

"SPD-Chefin Esken bekennt sich zur ?Antifa? - also zu einer linksextremen Terror-Organisation, die mit faschistischen Methoden Angst und Schrecken unter Andersdenken verbreitet.
Sie twitterte nämlich nun (in Anspielung auf ihr Alter): ?58 und Antifa. Selbstverständlich.?
twitter.com/EskenSaskia/status/1267350240904036354
?Selbstverständlich? bekennt sie sich also zu einer Terrorgruppe, die Teile Hamburgs beim G20-Gipfel mit Straßenterror überzog und Einsatzkräfte massiv angriff und verletzte.Sie bekennt sich ?selbstverständlich? zu einer Terrorgruppe, die [...]"
usw.
https://www.ariva.de/forum/...m-wenigsten-568678?page=269#jumppos6745

Is klar, Herr Meuthen. Einfach mal
"Esken antwortete daraufhin: "Antifa ist und bleibt für mich, wie der Duden sagt, ein Kurzwort für Antifaschismus." Sie akzeptiere weder die Umdeutung durch die Neue Rechte noch die Besetzung durch Gewalttaten linker Randgruppen, die wie jede Gewalttat verwerflich sind und strafrechtlich verfolgt gehören."
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-06/...tter-aktion-kritik
zur Kenntnis nehmen.
Aber Kenntnis stört natürlich bei der fröhlichen Hetze.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

02.06.20 13:21
6

46518 Postings, 4379 Tage Fillorkillausnahmsweise eine brauchbare Spon-Analyse

Werden Geschäfte geplündert, kippt der politische Protest unweigerlich - und verliert seine moralische Berechtigung:

...der Protest gegen einen brutalisierten und teilweise faschistoiden Polizeiapparat. Die Wut über die rassistische Benachteiligung ganzer Bevölkerungsgruppen....Plakate, Tränengas, Knüppel, brennende Barrikaden. Alles politisch. Hier wird etwas ausgetragen. Bei Plünderungen aber wird nur etwas rausgetragen. Ist das auch politisch? Wohlwollenden Beobachtern (und Leuten, die höchstens mal ein Büfett oder ihren Kühlschrank "plündern") erscheint das Wüten der Wütenden als so nachvollziehbare Notwendigkeit, dass das Plündern sozusagen als unappetitlicher Beifang in Kauf genommen wird....

https://www.spiegel.de/kultur/...eace5297-8e18-41fa-ab62-e1e0e03d17b7

Anmerken kann man, dass eine nicht politisch organisierte spontane soziale Revolte überhaupt nicht verhindern kann, dass andere beispielsweise aus dem Lumpenproletariat ganz apolitisch die Gelegenheit nutzen, sich aus dem Warenüberschuss in den Geschäften etwas für den eigenen Bedarf herauszuschneiden. Dies ist jedoch keine Indikation für den 'wahren' Geist der Revolte, sondern dafür wie kaputt eine Gesellschaft sein muss, die ihre Kellergeschosse und die in diesen Eingeschlossenen erst dann zur Kenntnis nimmt, wenn es Putz gibt.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business

02.06.20 13:53
3

98647 Postings, 7386 Tage KatjuschaDas ist ja lieb, dass MaxP im Kak-Thread

einen Artikel über die Anfänge der Hausbesetzerszene in Potsdam gepostet hat.

https://taz.de/Mitgruender-ueber-erste-DDR-Antifa-Gruppe/!5463657/

Beschreibt sehr gut, mein Gefühl damals Anfang der 90er Jahre mit der starker Neonaziszene im Osten und besonders in Potsdam. Gerade die Hausbesetzer (damals die größte pro Einwohner in ganz Deutschland) konnte dann zumindest mal ein Gleichgewicht der Kräfte in den 90er Jahren schaffen.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

02.06.20 18:13
3

15617 Postings, 4272 Tage ulm000Dumm, dümmer, sau dumm - AfD

AfD Chef Chrupalla, dem es ganz offensichtlich an Bildung fehlt - an sehr viel Bildung meiner Meinung nach:

 
Angehängte Grafik:
afd337.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
afd337.jpg

02.06.20 18:20
4

8169 Postings, 7211 Tage majorChrupalla .

klingt ja auch nicht unbedingt nach einem Hiesigen.  

02.06.20 18:26
4

2527 Postings, 1112 Tage UlliMAlso nicht, daß die auf die Idee kommen uns den

Donald wegen Migrationshintergrund zurückzuschicken.  

02.06.20 18:33
5

15617 Postings, 4272 Tage ulm000Donald wegen Migrationshintergrund zurückzuschicke

Es ist teilweise schon echt erschreckend was von Vertreter/Eliten der Neuparteien so kommt.
 
Angehängte Grafik:
afd211.jpg (verkleinert auf 63%) vergrößern
afd211.jpg

02.06.20 18:35
5

98647 Postings, 7386 Tage KatjuschaChrupalla, du Fatzke

Multikulturelle Einwanderung heutiger Afroamerikaner kam vor allem durch Sklavenhandel zustande. Also so viel sollte man zur Geschichte schon wissen, du Bernd!
-----------
the harder we fight the higher the wall

02.06.20 18:55
4

51723 Postings, 5229 Tage RadelfanWarum reagiert ihr so aufgebracht?

Dass von den Oberen der AfD nur Mist kommt, sollte euch doch eigentlich längst bekannt sein :-)))

An ihren Lippen lauschen doch nur voller Hingabe bestimmte User, deren Namen ich wg. "Beleidigung" nicht nennen möchte. ;-)
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

02.06.20 19:01
3

2527 Postings, 1112 Tage UlliMIn Gedenken an Walter Lübcke

"Es lohnt sich, in unserem Land zu leben. Da muss man für Werte eintreten und wer diese Werte nicht vertritt, der kann jederzeit dieses Land verlassen, wenn er nicht einverstanden ist. Das ist die Freiheit eines jeden Deutschen."

Da stimme ich ihm voll und ganz zu.  

02.06.20 19:12
3

2527 Postings, 1112 Tage UlliMJein Katjuscha

vor den Sklaven waren die Europäer eingewandert. Kann man nicht wirklich als natives bezeichnen, nach der rechten eigener Logik hatten sie dort nichts zu suchen. Aber für so Herrenmenschen ist das ja gaaaaanz anders.  

02.06.20 19:56
1

15056 Postings, 3514 Tage fliege77#16100, wenn Europäer woanders einwandern

dann geht das voll in Ordnung. Schließlich bringen wir eine friedliche moderne Kultur mit. Wenn danach andere Kontinentalfremde kommen geht das  schonmal überhaupt nicht.

ist doch richtig gedacht oder?  

02.06.20 19:58

98647 Postings, 7386 Tage KatjuschaUlliM, afroamerikanische Europäer? :)

-----------
the harder we fight the higher the wall

02.06.20 20:22

2527 Postings, 1112 Tage UlliMNe, Katjuscha

die Europäer waren die ersten 'Fremdkörper'. Die haben schon vor dem Import von Sklaven genug angerichtet. Erst bei dem Import anzusetzen greift m.E. zu kurz.

Aber heute gibt es auch bestimmt afroamerikanische Europäer, welcome.  

02.06.20 20:55
1

6290 Postings, 5021 Tage VermeerA was!

Wir lernen vom  AfD-Vorsitzenden ja, dass *Multikulturalität als solche* das Übel ist. Wenn wir mal genau in den Text gehen.
Also was konnten die Europäer da schon groß anrichten? Dieses Afrika war ja schon ein multikultureller Sauhaufen gewesen, bevor der Europäer kam. Sprach also nichts dagegen, dass man als Europäer da mal hingeht und die Sau rauslässt. Zuhause darf mans nicht, aber dort kommts ja nicht mehr drauf an! Der Afrikaner ist ja überhaupt schon rein genetisch multikulturell, und polygam und alles!
Nur der Germane ist genetisch auf Rassenreinheit programmiert.
Armer Germane! Weil er als einziger sich nicht vrmischen kann, hat er überall nix als Probleme!
Erst recht, wenn er als blonder Germane Präsident der USA wird... die Komplexität ist einfach zu viel für ihn... Sieht man ja jetzt. Verkriecht sich vor dem Fernseher oder im Bunker, und hält sich an der Bibel fest. Und dann hält er sie auch noch verkehrtrum.
---
(Vorschlag für Löschgrund: Ironie nicht verstanden)  

02.06.20 21:24
1

98647 Postings, 7386 Tage KatjuschaUlliM, das ist mir doch alles klar

Ich wollte nur darauf hinaus, dass du bei meinem ersten Posting wohl übersehen hattest, dass ich explizit von Afroamerikanern gesprochen hatte.
Dass Europäer eher in Amerika waren, ist ja nix neues, hat aber für meine Argumentation keine Bewandtnis gehabt.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
641 | 642 | 643 | 643  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Laufpass.com, manchaVerde, Max P, Jico, Rubensrembrandt, TheLeo1987, waschlappen, Zuckerhut