SMI 10?659 -0.6%  SPI 13?310 -0.6%  Dow 31?402 -1.8%  DAX 13?879 -0.7%  Euro 1.1018 0.0%  EStoxx50 3?685 -0.6%  Gold 1?770 -1.9%  Bitcoin 43?733 -2.9%  Dollar 0.9051 0.0%  Öl 67.1 -0.3% 

QSC, kritisch betrachtet

Seite 1 von 136
neuester Beitrag: 24.02.21 23:27
eröffnet am: 16.03.17 10:04 von: Deichgraf Z. Anzahl Beiträge: 3397
neuester Beitrag: 24.02.21 23:27 von: Deichgraf Z. Leser gesamt: 871437
davon Heute: 180
bewertet mit 7 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
134 | 135 | 136 | 136  Weiter  

16.03.17 10:04
7

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZQSC, kritisch betrachtet

Hallo QSC-Interessierte.

Warum ein neuer thread?
Erstens möchte ich gerne einen informativen kritischen und realistischen thread zum Thema QSC.

Zweitens möchte ich mich am bisherigen thread nicht mehr beteiligen.- Der thread-Gründer ist sehr großzügig im Austeilen von "Nettigkeiten" (Seife +Hirn , blödsinnig, dämlich, Zynismus) gegenüber anderen Usern , aber auf der anderen Seite sich zu fein, eine eklatante Falschmeldung/Aussage einzugestehen/zu korrigieren! Nicht mal ein "sorry" !

"Na klar haben sich diese beiden Experten schon eingearbeitet, schließlich steigt der Umsatz ? und der Gewinn aus dieser Unternehmenssäule ? recht dynamisch."

Wer  Zeit hat belanglose Zweizeiler zu bewerten,kann sich sicherlich in eigener Sache zwecks "thread-Hygiene"/fairness  auch um Korrektur bemühen! Das ist armselig und da helfen dann auch keine dämlichen Bildchen!

Thema QSC!

Als Grundlage mal ein paar wesentliche Punkte bzgl. jüngerer Vergangenheit und status quo:

Die Vision2016  ist nicht nur krachend gescheitert,sondern hat sich stark ins Gegenteil entwickelt!

Das Vertrauen der Anleger wird durch ständige Fehlprognosen(VV Hermann kündigte jüngst Topline Wachstum für 2017 an) , Sonderabschreibungen und nicht enden wollende "Einmalkosten" ständig aufs Neue verspielt!

Nach den Verlustjahren 2014/15 ist auch 2016 gerade mit Verlust abgeschlossen worden.Das erschreckende daran ist, daß 24 Mio Einsparungen in 2016 einfach "verpuffen"!

Zukunftssegment Cloud wächst zwar deutlich ,aber 18,1 Mio Umsatz sind nicht mal 5% vom Gesamtumsatz und das Segment war 2016 obendrein noch defizitär! -2,2 Mio. - Auch ist (bisher)nicht ersichtlich,wie sich diese Umsatzsteigerung aufschlüsselt in Neukunden/switch von Bestandskunden,was eine seriöse Bewertung dieses Umsatzanstiegs unmöglich macht!

Für 2017 ist neuerdings ein weiterer Umsatzrückgang auf 355 bis 365 Mio geplant.

Andererseits wurde von Finanzvorstand Baustert ein Cloudumsatz von 50 Mio. in 2017 für möglich gehalten,in welchem Mix (Neukunde/switch) auch immer.
Vielleicht bringen die Jahrespräsentation (dann ist Q1 gelaufen) mehr Details und einen konkreteren Ausblick2017?

Absolut Pflicht sind für 2017 deutlich schwarze Zahlen,wenn man sich nicht erneut lächerlich machen möchte im erweiterten Vorstand!

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
134 | 135 | 136 | 136  Weiter  
3371 Postings ausgeblendet.

18.02.21 12:26

1378 Postings, 3168 Tage Scooby78Zweieinhalb Millionen Euro Umsatz

um halb eins mittags ist tatsächlich ein Wort. Mal sehen was es wird.  

18.02.21 12:30

4472 Postings, 2794 Tage dlg....

Oracle, das geht mir ähnlich, dass ich diesen starken Anstieg nicht ganz nachvollziehen kann. Aber nur weil ich das nicht verstehe, heißt das natürlich nicht, dass er nicht seine Berechtigung hat :-).

Hier mein ?Intro-Posting? aus dem Oktober: https://www.ariva.de/forum/...-betrachtet-546367?page=120#jumppos3009

Damals schrieb ich das Folgende:

?Aus meiner Sicht sehe ich hier Potenzial was ich im Folgenden mit meiner rudimentären Sum-of-the-parts Analyse erläutern will:
- Netto-Cash von ca. 50 Mio
- Wert der Immobilie in Winterhude: vllt 40 Mio Euro?
- Wert des Co-Location Geschäfts: vllt 50 Mio Euro? (10er EBITDA Bewertung von vllt 4-6 Mio p.a.?)
- Ein Kerngeschäft mit dreisteligem Mio Umsatz pro Jahr, das in den nächsten beiden Jahren zweistellig wachsen soll bei einem Geschäftsmodell, das von Covid-19 eigentlich profitieren sollte
- Ein Management, das sehr committed erscheint, alleine schon wegen den getätigten Insider-Käufen und des signifikanten Anteils am Unternehmen

Nehme ich nur die ersten drei meiner Punkte, so käme ich auf einen Wert von ca. 140 Mio Euro was fast dem aktuellen Börsenwert von 160 Mio Euro entspricht. Ergo wird dem ?Kerngeschäft? momentan so gut wie gar kein Wert zugestanden
.?


Also vor vier Monaten war die Relation 140 Mio Euro Cash/Winterhude/Co-Location zu 160 Mio Euro Börsenwert. Aus den 140 Mio Euro sind jetzt 120 Mio geworden (5 Mio weniger Cash, 10 Mio weniger die Immobilie, 5 Mio weniger Co-Location). Aus den 160 Mio Börsenwert sind mittlerweile 275 Mio Euro geworden. Zusammengefasst: aus 140/160 sind 120/275 geworden. Damit wird das Kerngschäft ex Co-Location über 1x Umsatz bewertet.

Also mein Szenario, das ich vor vier Monaten auf Sicht von 2 Jahren skizziert habe, ist quasi nach nur 4 Monaten eingetroffen. Ob 1x Umsatz für das Kerngeschäft fair oder teuer oder billig ist (ist ja weiterhin ?loss-making?), vermag ich nicht einzuschätzen ? aber die eklatante Unterbewertung aus dem Sep/Okt ist für mich abgebaut worden. Konsequenterweise bin ich dann erst mal an der Seitenline zu finden bzw. siehe mehr fundamentalen Wert woanders.

 

18.02.21 12:39
1

2527 Postings, 7701 Tage fwsEin ähnlich fulminanter Anstieg wie 2003 ...

... wäre bei q.beyond doch auch mal ganz schön und der Kurs müsste dann wohl bis zum April 2022 an die 9-10 Euro heranlaufen. Um aber nicht gleich zu träumen und etwas vermessen zu sein: Falls die Zahlen in den ersten beiden Quartalen stimmen, sollte doch charttechnisch bis zur exponentiellen 200T-Linie bei rund 3 Euro ein Anstieg bis circa Juli 2021 erstmal möglich werden.
 
Angehängte Grafik:
chart_all_qbeyond.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
chart_all_qbeyond.png

18.02.21 12:50
1

2527 Postings, 7701 Tage fws#3375: Das Volumen ist bisher noch mickrig, ...

wenn man sich mal die Vergangenheit anschaut - z.B. in 2010/11 oder 2013/14.  

18.02.21 18:16
1

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZwas für ein

Spektakel um Platow! - Solange der Kurs davon profitiert , soll es mir recht sein! :-)
Hoher Xetra-Umsatz und sehr erfreuliche Kursentwicklung!

Ansonsten wie gehabt, Doppelschlag  entfällt (jetzt und später)  wie zu erwarten war!
Irgendwann wird  Hamburg/Grasweg komplett verkauft werden an einen  Colocation-Betreiber , oder an einen Wettbewerber, der unbedingt noch RZ-Kapazitäten benötigt, oder  an einen Investor ,der dort  andere Neubaupläne hat in edler Lage.
Wer entwertet schon sein edles Grundstück, indem er nur das darauf stehende  RZ verkauft und zurückleast??? - Dann wäre ja das Grundstück langfristig blockiert  und man könnte am Ende nur an den RZ-Käufer sein Grundstück verkaufen ! Wer begibt sich schon in so eine Abhängigkeit, das ist das dümmste was ich seit Langem  gehört habe!

"Sale  and Lease Back"  wird es 2021 nicht geben und auch  nicht später. Q.beyond wird es zukünftig so machen ,wie man es jetzt den eigenen  Kunden anbietet:
Nach Bedarf  RZ-Leistung/Colocation  einkaufen  als Großkunde , Investitionsaufwand bzgl. RZ möchte man zukünftig nicht mehr betreiben.

Konsensus ist online!
Erwartet werden  für 2020  

143.411  Mio.  Umsatz

minus  2  Mio.  EBITDA  , das sieht besser aus ,als geplante bis zu  minus 5 Mio.

Jahresergebnis unterm Strich:  minus  -19.689  Mio.  =  16 Cent Verlust pro Aktie

Dividende ist man sich nicht einig : 3 Cent oder nix  , Konsensus  2 Cent .

einig ist man sich ,daß  2021 Umsatz  > 166 Mio. erreicht wird, mit ca. minus 10 Mio.  Ergebnis unterm Strich.


Analystenbewertungen(da gibt es sicher bald ein update nach dem Ausblick)
Institut/Analyst ................................Kursziel.....Rating.............S­tand
Stifel Europe Bank Yannik Siering 2,50 ? .......Buy ...........17.02.2021
   Montega§Sebastian Weidhüner 2,50 ? .......Buy ...........09.02.2021
Warburg Research Jonas Blum 1,70 ? .......Hold ...........27.01.2021
Independ. Researc  Markus Jost 1,60 ? .......Hold ...........24.11.2020
Commerzbank Heike Pauls .......2,00 ? ........Buy ...........09.11.2020
Bankhaus Lampe W.  Specht .......1,80 ? ........Buy ...........09.11.2020

- übrigens, TK ist  komplett verkauft, irgendwann sollte man das auch mal schnallen!
- wer behauptet ,daß Q.beyond die Solucon verkauft hat, möge das bitte belegen!
- nein, ich/andere müssen das nicht widerlegen!
 

19.02.21 07:40

25 Postings, 2275 Tage HeideldocHandelsvolumen & Guthaben

Das gestrige Handelsvolumen von ca. 2,8 Millionen Aktien (>2,2%) spricht für den Einstieg & Ausstieg von Instutionellen; da war der Platow-Brief nur ein Nebeneffekt. Die absehbaren Verkaufserlöse können zusammen mit dem vollen Bankkonto absehbar für eine größere Übernahme bzw. Fusion eingesetzt werden. Die Spekulation wird hierzu am 1. März zu Fragen der Analysten führen.
Shanks Infos wären hilfreich um die diskutierten Einstiegsoptionen & Technologie- Optionen zu verstehen. Außer United, Bechte, Cancom steht die verschuldete Datagroup in der ersten Reihe. Deutlich interessanter ist die zweite Reihe analog zu Incloud. Preiswerter und leichter integrierbar. Die beiden Ankerinvestoren werden vermutlich nicht so schnell die Kontrolle abgeben wollen?  

19.02.21 14:31

282 Postings, 723 Tage Dale77seankerlichtende Ankerinvestoren

... alt genug und schon zuuuu lange dabei sind sie ja. Dazu noch aus der falschen Branche...
Die Brücke räumen wären doch ein guter Schachzug. Brächte auf 1 Schlag ? 200m Marktkapitalisierung (m.E. @TB ... :D )
Irgendwer hat die 2,8 Millionen Aktien ja auch gegeben ... sonst wäre ja kein Handel zu stande gekommen.

Oder Herr Män hat die gegeben, zum Abschied (a la Baustert) für die erfolgreiche Transformation hin zu skalierbaren recurring Wachstum!!!

Ist alles nur (m)eine Meinung/Spekulation... kein Indizienfakt!  

19.02.21 14:32

282 Postings, 723 Tage Dale77sewill wait and see

... ma gucken, wie es kommt  

19.02.21 19:19

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZ@Dale...ankerlichtende Ankerinvestoren

"Ist alles nur (m)eine Meinung/Spekulation... kein Indizienfakt!  "  # 3379
--------------------------
Das war einfach nur Kokolores! :-)

Weder  S & E  noch Hermann geben zur Zeit Aktien ab.
Hermann wäre sofort meldepflichtig und  S & E könnten auch nur gut 400K  abgeben bis zur meldepflichtigen 25% -Schwelle.

Die Mitarbeiter in die Aktie treiben mit Programmen  und selbst Reißaus nehmen aus der Aktie, das wäre ja nun der öffentliche Supergau bzgl.  Vertrauensbildung am Markt!

So einfach geben die beiden Gründer ihre Sperrminorität nicht her!


 

19.02.21 20:38

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZum nochmal

auf die von Plusnet  erworbene IoT-Plattform zurückzukommen.

@upolani hat den Stein ins Rollen gebracht  mit seiner Vermutung ,daß es sich dabei um die Solucon von Q.beyond handeln könnte und das sich obendrein die noch verbliebene ex-Q-loud-Mannschaft  mehr oder weniger aufgelöst hätte , inklusive vermutetem Abgang von  "Urgestein"  Frank Thelen.

Upo, Butter bei die Fische , was gibt es Neues in der Sache? Was sagen Deine Informanten?

Wenn ja, was würde es bedeuten? Bei Plusnet war von Kauf und eigenständiger Weiterentwicklung die Rede, das hieße , daß die Software der Solucon  verkauft worden wäre.

Auf der Software der Solucon baute bisher  jede neue Custom IoT Plattform auf , die Q.beyond für Kunden entwickelt , wie auch im Falle Techem.

Roland Hänel hat es so erklärt, daß 80/90  % einer neuen Custom IoT Plattform  aus Bausteinen der Solucon besteht und entsprechend 20/10 %  spezielle Zusatzentwicklung für den Kunden  das ganze  Softwaregewerk dann zur Custom IoT Plattform für den jeweiligen Kunden macht.

Techem und andere müßten also zukünftig für die 80/90  % Solucon-Anteil an deren  Custom IoT Plattform Lizenzgebühren abführen an Plusnet,  bzw. Q.beyond würde das für den Betrieb der Plattform mit berechnen und an Plusnet abführen.

Auf der anderen Seite hat Q.beyond immer betont , daß man die Marge erhöhen möchte durch wachsenden Anteil an  Eigenentwicklungen!   ? Steigender IP-Anteil   als Margentreiber.  IP = Intellectual property  (siehe auch letzte Präsentation Seite 23)

Solucon-Verkauf wäre jetzt ein IP-Verkauf, also ein Widerspruch dazu!

Es sei denn, das Geschäft mit Solucon/ Entwicklung von Custom IoT Plattformen auf Grundlage von Soluconsoftware  wäre sehr notleidend gewesen in letzter Zeit und für Neukunden zu entwickelnde Plattformen könnten genauso gut von der neuen Tochter Incloud  entwickelt werden ? ( Beispiel  " IIoT Plattform e-nizing" )

Mangelnde Nachfrage(Solucon)  und Vermeidung von kostenträchtigen redundanten Instrumenten als Grund für Solucon-Verkauf? Man nimmt zukünftig lieber die modernere "cloudnative" Version von Incloud?
Dann stellt sich natürlich auch postwendend die Frage nach dem Preis für Solucon und natürlich auch die Frage bzgl. Entwicklungskosten/Abschreibungen?

Vielleicht erfahren wir ja noch etwas in dieser Angelegenheit , wenn es so sein sollte?  







 

19.02.21 21:01
1

282 Postings, 723 Tage Dale77seqby-kokolores

Vielen Dank für die fundierte Beurteilung meines Beitrags!  :)

Lies doch den Beitrag einfach nochmal genau und interpretiere !
Da stand schließlich nirgends, das das so IST!!!! Gell ? Weder das SE abgeben, noch das Hermann abgegeben hat! ;)

Die Analyse des Kapitalmarktes zeigt diverse Beispiele, dass das falsche Management oder die falschen Anteilseigner einen belastenden Faktor für einen Wert darstellen können.
Man kann nach wie vor der Auffassung sein, dass Hr. Hermann und die Herren Schlohbohm/Eickers der Hebung des intrinsisches Wertes der im Geschäftsmodell steckt, erheblich im Wege stehen...
Es ist nachvollziehbar, wenn jetzt einige Leute nach 0,40-0,80 ? Kursanstieg eine Dauererektion bekommen und die seit 2013 andauernde Weitsichtigkeit des Managements hofieren und Hrn Hermann über den grünen Klee für dessen strategische Weichenstellung loben.
2,20 EUR auf SK-Basis haben die Langzeitinvestierten schließlich seit Oktober 2014 nicht mehr gesehen. Wenn man soviele Jahre keinen Hoch kriegt (also den Aktienkurs) - ist das  für manche jetzt wie Viagra...

"das wäre ja nun der öffentliche Supergau bzgl.  Vertrauensbildung am Markt!" #3381

Supergau für wen ????
Für potenzielle Investoren - die sich noch zurück halten ????
Für Firmenaufkäufer / -jäger, denen eine Skalierung jenseits der 10%-15% p.a. gelingen kann ????
Dank den Notenbanken sind Mrd von Geldern unterwegs, die Anlagemöglichkeiten suchen !!!!! MRD !!!!

Sie fließen nicht in eine QBY ?!?!?! Noch nicht :D

In diesem Sinne...  

20.02.21 09:07

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZ@Dale ..ankerlichtende Ankerinvestoren# Kokolores

Natürlich kann man so argumentieren, daß die Sperrminorität institutionelle Investoren abschreckt, aber doch eigentlich nur jene, die eine möglichst billige völlige Übernahme erwägen?

Für eine Paladin ist es doch egal , ob der Laden/der Kurs  sich mit , oder  ohne vorhandene Sperrminorität,  positiv entwickelt. Ich glaube nicht, daß die investiert haben, weil sie auf die Übernahme spekulieren.

QSC/Q.beyond hat am Markt  sehr viel Vertrauen verspielt ( Vision2016 / Dividenden-Versprechen/ Ftapi....), da muß man jetzt schon sehr vorsichtig sein ,damit man nicht wieder rückfällig wird!

Wer bei jeder Gelegenheit mitteilt , daß  Vorstand/AR  voll hinter der Entwicklung der AG  stehen ......

"Hoher Anteilsbesitz von Vorstand und Aufsichtsrat"(Präsentation Seite 31)  

......... und Aktienprogramme auflegt für Führungskräfte und Mitarbeiter , der kann sicherlich keine Aktien abgeben!

Millionenfach gehandelt ,also auch abgegeben, wurde trotzdem.
Das werden dann Kurzfristinvestoren/Trader/Zocker/ kleinere Investoren,die schon lange raus wollten/ u.a. .. sein, die ihre Gewinne mitnehmen und keine langfristige Entwicklung abwarten wollen.
Das ein  "unterstellter großer Sammler im Hintergrund" die eingesammelten Stücke bis runter auf 80 Cent  wieder herausgibt,  ist abwegig ,also gibt es den dann wohl auch nicht.

Vielleicht outet sich ja bald noch ein Investor mit 3% , dem die Sperrminorität ebenfalls egal ist?

wait and see





 

20.02.21 11:55

282 Postings, 723 Tage Dale77sePR-Marketing

Ich begegne die derzeitige Entwicklung bzgl. Aktienkurs und Meldungen sehr skeptisch... das gleiche Schema seit vielen Jahren vor Veröffentlichung JA und Hauptversammlung!

An der Zahlenfront/Geschäftsmodell gibt es nix neues, ausser das der bisherige AE / TCV über meinen Erwartungen liegt, was ein fetter Pluspunkt ist ...
Die "Zielerreichung" ist nicht wie angekündigt durch eigene Arbeit gelungen (wieder mal), was ein fetter Minuspunkt ist.
Nachdem die Führungskräfte aufgestockt haben (Vertrauensbeweis??), wird ein Aktienprogramm angekündigt um die Mitarbeiter zu animieren, in dieses lohnende Business zu investieren und sie zu incentivieren, kommt "zufällig" ein Paladin um die Ecke, der das Potenzial jetzt erkannt hat - was seit Plusnet-Verkauf in jeder Präsentation in Prosa schon beschrieben wurde (seit 2019) und die Spekulationen weiter anheizt?? ... Kann man merkwürdig finden oder nicht !
(1.) es wäre ein Führungs-Vertrauensbeweis, wenn sich die FK mit den Mitarbeiter zusammen eindecken und nicht vorher noch zu billigeren Kursen (hat in meinen Augen ein Geschmäckle)
(2.) war zu erwarten das nach Paladin, bald weitere Börsenblätter den Wert empfehlen werden (PR von Paladin oder qby-IR ??? - ist ja auch deren Job)

Wenn es also fundamental nix neues gibt - das neue Geschäftsmodell ist mit Wachstum2020plus vorgestellt worden und die Entwicklung verläuft EXAKT wie angekündigt (endogen+exogene Faktoren zusammengenommen), können die höheren Kurse nichts mit den Unternehmenswerten (nicht nur die Finanzzahlen, sondern auch das Wettbewerbsumfeld und die Marktsituation) zu tun haben. Also liegt es wohl am Börsenumfeld, wie schon oft beobachtet, könnten:
- (a) "Lemminge" angezogen werden, um größere Pakete wieder los zu werden oder
- (b) alternativ Änderungen im Investorenumfeld bevor stehen (S/E wollen bestimmt 3 ? haben ;) ... die posaunten 6? von anno dazu mal sind ja überholt...

Alles ist möglich ... ich halte es da jetzt wie dlg., der hat m.E. eine recht gute Analyse geschrieben.
Saludos
 

22.02.21 00:26

267 Postings, 725 Tage oraclebmwTechDAX

Wann wird qbeyond wieder in den Techdax aufgenommen??  

22.02.21 09:36

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZTecDax

Für den TecDAX gibt es zwei planmäßige Anpassungen, immer im März und September. (Monatsanfang )

Wenn sich jemand findet, der Q.beyond  auf über 4 ? hochkauft bis Anfang  März , also in dieser Woche , dann könnte  vielleicht die Marktkapitalisierung des bislang kleinsten Wertes =  Drägerwerke , von ca.  500 Mio.  erreicht werden. - Ob das dann als Kriterium ausreicht...?

Attackeeeeeeee! :-)))

Willkommen im "antiseptischen" thread der Misanthropen und einen guten Wochenstart!

Diffamierer,  Pöbler, Trolle und andere unseriösen Forenheimsuchungen sind wie immer ausgeschlossen, bzw. werden zeitig auf den Index befördert.  

22.02.21 09:48
1

1062 Postings, 1716 Tage v0000vTecDAX?

Hört auf zu träumen. Die sind auf Platz 64.
https://www.dax-indices.com/de/web/dax-indices/ranglisten  

23.02.21 10:35

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZSchnäppchenjäger? :-)

Da möchte doch jemand  578 K  für  2,10 ?
 

23.02.21 10:36

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZNachtrag

 
Angehängte Grafik:
qby_600_k.jpg (verkleinert auf 88%) vergrößern
qby_600_k.jpg

23.02.21 12:29

549 Postings, 1410 Tage Toelzerbulleinteressant heute

wer kauft?
wer verkauft?

Neue Schwellenmeldungen wären nice.

Und was liefert Hörmän Anfang März?
Dividende NULL?
Magermilchwachstum oder doch mal einen guten Wurf und strategische Weichenstellungen?  

24.02.21 10:12

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZPartner

24.02.2021
q.beyond stärkt Cyber-Security-Angebot mit Partnerschaft zu Northwave
Spezialisten für Cyber-Abwehr, Forensik und Security Management
Partnerschaft folgt auf gemeinsame Projekterfahrungen
Pragmatische Lösungen für Cyber-Schutz mittelständischer Unternehmen

https://www2.qbeyond.de/de/presse/...it-partnerschaft-zu-northwave-1/  

24.02.21 10:19
1

1062 Postings, 1716 Tage v0000vVoll

ins Schwarze.

IT-Security für die Nach-Corona-Ära
Statt immer nur neue Cyberangriffsvarianten abzuwehren, müssen Firmen dafür sorgen, dass sie durch Remote-Work, Cloud-Nutzung und die immer weitere Bereiche umfassende Digitalisierung nicht selbst Lücken aufreißen.
https://www.computerwoche.de/a/...y-fuer-die-nach-corona-aera,3550616

q.beyond stärkt Cyber-Security-Angebot mit Partnerschaft zu Northwave
https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...-northwave/?newsID=1424385  

24.02.21 10:47

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZdann

muß man ja auf dem Gebiet ( Security) mit keinem Zukauf/ Beteiligung mehr rechnen , wenn QBY jetzt schon mit zwei Partnern,  Fortinet  und Northwave , für den Securitybereich  unterwegs ist.

Da gibt es zukünftig sicherlich verstärkten Bedarf, denn kleinere Unternehmen/QBY-Kunden können das Thema weder personell (Security-Experten) noch finanziell  eigenständig stemmen.

Bleibt mehr Cash  für möglichen Umsatz-Zukauf , auch wenn man ja eigentlich  die Wachstumsziele  organisch erreichen wollte.

Colocation-Prospekt läßt weiterhin auf sich warten, oder man legt es mit auf den 1. März.

Wenn man die Ankündigungen (Call) mal sinngemäß übersetzt ........

"Die Einheit, die juristische Einheit ist also bereits gegründet und etabliert.(  also IP Exchange GmbH)     .....wir haben das Management an Ort und Stelle und jetzt arbeiten sie .... und das wird mit allen relevanten Fragen bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein....und  parallel dazu arbeiten wir an dem Informationsmemorandum und wir werden Anfang nächsten Jahres einen offiziellen Prozess starten."

Anfang nächsten Jahres  sollte jetzt ja  auch mal   aktueller werden! :-)



 

24.02.21 11:11

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZich sah vorhin

schon wieder 271 K  im Bid aufleuchten zu 2,10 ? !
Da hat wohl  noch jemand Bedarf!  Die Frage ist, ob die 2,10 nochmal angesteuert werden ,oder ob der Interessent seinen "Hunger" etwas teurer sättigen/bezahlen muß?  

24.02.21 14:21

267 Postings, 725 Tage oraclebmwdeichgraf

Du meinst wegen dem Verkauf von IP Exchange, Nürnberg?
Wenns nächstes Jahr kommt noch besser, der Jürgen soll mal die organischen Ziele erreichen.
 

24.02.21 23:27

1381 Postings, 1449 Tage Deichgraf ZZ@oracle

Ich meine schon Colocation Nürnberg/München , der Text ist von November  und "early next year"  bezieht sich dann schon auf  Anfang 2021.

Wie lange sich dann der Prozess noch hinzieht werden wir sehen, bei Plusnet hat es sich ja auch ganz schön verzögert , aber das war ja auch ein größerer Brocken und mit  Kartellbehörde dürften wir diesmal wohl nichts zu tun haben?

"Kann schnell gehen" ...war jahrelang eine oft verwendete Floskel einiger Forenschreiber, hat sich aber bisher nie bewahrheitet! :-)))  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
134 | 135 | 136 | 136  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Baadermeister, braxter, Horst.P., kostolini, micjagger, navilover, Benelli22, zokkr