NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 11 von 734
neuester Beitrag: 01.06.20 20:46
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 18331
neuester Beitrag: 01.06.20 20:46 von: marathon400 Leser gesamt: 3236220
davon Heute: 6002
bewertet mit 50 Sternen

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 734  Weiter  

03.05.19 19:51

27 Postings, 410 Tage stksat|229189009Anwendung von H2 bei Häuserbau

03.05.19 20:25

981 Postings, 850 Tage sailor53Wasserstoff-Spiegel mit interessanten Themen

03.05.19 21:05
2

4677 Postings, 832 Tage na_sowas@beamer

dann ist der Tiger nicht mehr allein.....Gonzo und Tiger passt doch :-)  

03.05.19 21:15

14 Postings, 436 Tage hs2svNicht alles so toll bei Elektro...

03.05.19 21:18
2

427 Postings, 5870 Tage harrys39Wasserstoff saubere Energie?

man sollte nicht vergessen dass man für dieselbe  Reichweite das doppelte an Energie braucht im Vergleich zum Akku.  Sauber ist der doppelte Energieverbrauch  nur wenn er nicht von CO2 erzeugenden Brennstoffen stammt.
Das mag ja in manchen Ländern kein Problem sein, aber wenn man wie wir demnächst ganz aus der Atomkraft aussteigen will, und in 11 Jahren aus der Kohle, dann wird das nix. Zudem wird der Widerstand gegen die rotierenden Spargel immer größer, Wasserkraft ist auch nicht immer so vorhanden wie man es gerne hätte, letztes Jahr ein Großteil der Flusskraftwerke stark eingeschränkt bis Null.
Aber da meinen ja einige Personen (z.B. weltfremde Grüne und psychisch angeschlagene Schwedinnen ) man könnte den Stromverbrauch erhöhen und gleichzeitig innerhalb 2 Jahre sämtliche Co2 erzeugende Kraftwerke abschalten. Man könnte wenigstens die Atomkraftwerke laufen lassen oder wieder in Betrieb nehmen, neue bauen traue ich mich gar nicht zu sagen. :-))

Und den Schreihälsen, die Freitags die Schule schwänzen, könnte man mal das Handy und Internet weg nehmen, immerhin steht das an 5. Stelle in Europa was den Stromverbrauch angeht wenn man das Internet als Land ansieht. Mal sehen wie sie dann das Abschalten der Kraftwerke sehen.

Also so einfach ist das mit dem Wasserstoff auch wieder nicht wie sich das manchen vorstellen.
Energiehungrige Herstellung und   problematische Lagerung und Tarnsport  sind auf jedenfall ein Bremsklotz..
Man bedenke dass z.B beim BMW Hydrogen 7 der Tankinhalt nach 9 Tagen Standzeit nur noch für ca 60km reicht.  Danach wie die Selbstentladung beim Akku ist hab ich bis jetzt noch nicht gesucht, interessiert mich auch nicht weil für mich dieser  Akku-Quatsch nicht in Frage kommt. Nichts wird Benzin und Diesel schlagen, aber wenn es schon was neues sein muß, dann favorisiere  ich auch Wasserstoff.  

03.05.19 21:58
2

167 Postings, 1489 Tage Lumarsin@harry

Ich hoffe die Zahl hinter deinem Namen verbirgt sich nicht dein Geburtsjahr; das würde erklären, wieso du die Fridays for Future als Schreihälse bezeichnest. Deine Vorliebe für C-basierende Energie verstehe ich. Schon möglich, dass der Kohlenstoff noch so lange vorhanden ist, wie du ihn brauchst. Aber danach kommt zeitlich eng der Punkt, an dem Schluss ist. Entweder wegen C-gefüllter Luft, die nicht mehr zu atmen ist, oder es gibt kein C mehr

Die Friday Kids haben aber vor, älter zu werden als du und erleben ihre Situation so, wie wir uns das gar nicht vorstellen können. Deine Ignoranz ist für sie vielleicht Verzweiflung.
Dein letzter Satz macht allerdings Hoffnung. Wenn schon kein C mehr, dann H! Gut so!
-----------
my journey is a long haul

03.05.19 23:11
1

887 Postings, 452 Tage DampflokStahlindustrie und Wasserstoff

ich hab einen Artikel aus dem Oktober 2018 ausgegraben das auch sagt weshalb die Elektroleuse in dem Bereich Stahlindustrie so wichtig ist:

Bei der heutigen Stahlherstellung wird Kohle benutzt, um den Sauerstoff aus dem Eisenerz zu entfernen. Dieses wird im Hochofen zugleich aufgeschmolzen. Es ist die produktivste und kostengünstigste Methode, um Roheisen zu gewinnen. Dabei entsteht das Klimagas CO2 ? allein in Salzgitter sind es jährlich acht Millionen Tonnen. Ein Problem insbesondere für die heimischen Produktionsstandorte, klagt Fuhrmann: ?Die europäischen Stahlhersteller müssen mit rasant steigenden Kosten durch den Zukauf von Verschmutzungsrechten aus dem EU-Zertifikatehandel rechnen.?

Treibhausgas lieber vermeiden

Mit ein Grund, warum die Salzgitter AG nun mit ihrem Pilotprojekt SALCOS darauf setzt, das Treibhausgas lieber zu vermeiden. Möglich wird das durch eine veränderte Produktionsweise: Bei der so genannten Direktreduktion wird der Kohlenstoff ? vereinfacht gesagt ? durch Wasserstoff ersetzt, der mit dem Sauerstoff aus dem Eisenerz reagiert. Projektleiter Volker Hille:

?Wenn man das mit Kohlenstoff tut, entsteht eine Verbindung aus Kohlenstoff und Sauerstoff: das Kohlendioxid, das heute eben ein so großes Thema ist. Wenn man das mit Wasserstoff tut, entsteht eine Verbindung von Wasserstoff und Sauerstoff, die wir alle gut kennen und die wir dringend brauchen, nämlich Wasser.?

https://www.deutschlandfunk.de/....697.de.html?dram:article_id=429977  

03.05.19 23:21
1

4113 Postings, 3825 Tage clownbeide werden

03.05.19 23:33
2

887 Postings, 452 Tage DampflokSpurenstoffentfernung auf Kläranlagen

Mit einem neuen Verfahren wollen Forscher Wasserstoff aus erneuerbaren Energien erzeugen und dabei Mikroschadstoffe wie Arzneimittel und Industriechemikalien aus Abwasser entfernen.

Die Verfahrenskette aus Elektrolyse zur Produktion von Wasserstoff und ozonbasierter Spurenstoffentfernung soll in einer Pilotanlage auf der Kläranlage Kaiserslautern erprobt werden. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderte zweijährige Verbundprojekt eloise, das kürzlich gestartet ist, wird von fünf Partnern aus Wasserwirtschaft und Wissenschaft durchgeführt: Wupperverbandgesellschaft für integrale Wasserwirtschaft mbH, Anleg GmbH, DBI Gas- und Umwelttechnik GMBH, Kaufmann Umwelttechnik GmbH und Technische Universität Kaiserslautern.

https://www.wupperverband.de/internet/web.nsf/id/...ise_20190218.html  

03.05.19 23:39
3

3861 Postings, 4420 Tage XL10@Dampflok

Habe passend dazu auch einen Artikel gefunden. Wissenschaftler haben wohl eine neue Möglichkeit gefunden Wasserstoff CO2 Neutral herzustellen. Und zwar nutzen sie das Sonnenlicht um Wasserstoff aus Industrieabwässer zu gewinnen. Die derzeitige Gewinnungsrate von H2 wird in dieser Methode wohl verdoppelt.

https://www.theweek.in/news/sci-tech/2019/05/03/...om-wastewater.html  

03.05.19 23:43
1

1181 Postings, 1833 Tage moggemeisTeilverkauf

Bin schon seit 0,37? dabei.
Habe von meinen Papieren so viele verkauft, dass ich meine Investitionssumme wieder zurück habe.
Den Rest der Aktien kann ich nun mit ?Null-Risiko? laufen lassen.

 

03.05.19 23:52
2

3861 Postings, 4420 Tage XL10Noch ein schöner Artikel

04.05.19 00:53
3

427 Postings, 5870 Tage harrys39Lumarsin:

die Schreihälse sollten ganz andere Sorgen haben wenn es um ihre Zukunft geht, da gibt es schlimmeres,  ersticken werden sie garantiert nicht.

Die Kraftstoffe sind effizienter als Akkus oder Wasserstoff, problemlos zu lagern und transportieren.
Trag mal, wenn du mit dem EMobil stromlos liegen geblieben bist ,  einen Ersatzakku für 100km  Reichweite mit dir rum, oder einen Kanister  Wasserstoff:.  6l Benzin ist nix, und Notfalls kann man einfache Flaschen dafür  nehmen.

Die Schreihälse haben von nichts eine Ahnung, spielen während den Demonstrationen an den Handys rum, und wenn einer dabei noch raucht braucht er über Luftreinhaltung schon mal gar nicht mitreden, mal davon abgesehen dass dann auch noch die Kippen in der Landschaft landen.   Ich habe genug mit den Möchtegern-Abiturienten zu tun, die das Abi nur schaffen weil es ihnen heutzutage  geschenkt wird.  Keiner von denen hat eine Ahnung von Energieeinsparung oder zumindest interessiert es sie nicht. Schule schwänzen eine große Klappe haben, aber Energie sparen bitte immer nur die Anderen.  Nur ein Beispiel, im Klassenzimmer die Heizung aufdrehen und dann im TShirt da sitzen, und wenn es dann noch zu kalt ist jammern.    

04.05.19 04:45

63 Postings, 446 Tage REMBREMERDENG@harrys39

"Man bedenke dass z.B beim BMW Hydrogen 7 der Tankinhalt nach 9 Tagen Standzeit nur noch für ca 60km reicht..."

Der Grund dafür war die spezielle Art der Speicherung bei tiefen Temperaturen. Da man eine gewisse Rate an Verdampfung nicht vermeiden konnte, und infolge der Verdampfung der Druck im Tank anstieg musste bei einem bestimmten Druck ein Sicherheitsventil ansprechen um den Druck wieder zu reduzieren. Dieses Problem hat man nicht wenn man H2 unter Hochdruck bei Umgebungstemperatur speichert. Und dafür braucht es spezielle Tanks welche heutzutage wiederum machbar sind, selbst für 700bar. Hersteller ist meines Wissens nach die Fa. Hexagon.


 

04.05.19 04:53
1

63 Postings, 446 Tage REMBREMERDENGIndustrialisation of water electrolysis

Der folgende Link führt zu der Kurzfassung der Studie (52 Seiten). Die vollständige Studie findet Ihr sicher, die hat etwas über 200 Seiten...

https://www.now-gmbh.de/content/service/...die_kurzfassung_en_v03.pdf

Die Daten in der Studie sprechen für sich.

Und zu den 3F Demonstranten: Nach meiner Meinung sind die Unterstützer für eine Energiewende hin zu neuen Energieerzeugungen, -speicherungen und -anwendungen. Also schon in die richtige Richtung wenn es um H2 geht. Sollen sie doch bei der Politik Druck machen. Kann nur gut sein für Firmen wie NEL.

 

04.05.19 05:05
1

63 Postings, 446 Tage REMBREMERDENGPotentialatlas für Wasserstoff

Der Bericht stammt vom März 2018 und ist hier evtl. schon bekannt. Dennoch stelle ich ihn nochmal hier vor. Muss man sich am WE ein wenig Zeit nehmen zum lesen. Danach Rückschlüsse ziehen und handeln...

https://www.innovationsforum-energiewende.de/...ff-in-Raffinerien.pdf

Schönes Wochenende :-)
 

04.05.19 05:24
1

63 Postings, 446 Tage REMBREMERDENGHydrogen in a low carbon economy

Ich gebe es zu, ich lese sehr viel über die Hintergründe weshalb H2 eine Rolle in der Zukunft spielen kann/wird. Gleichzeitig lese ich wohl nicht genug über die Firmen welche das alles umsetzen, wie z.B. NEL, Power Cell, Hexagon etc. Diesbezüglich verlasse ich mich auf entsprechende Foren wie dieses hier wo ich ich dank Foristen wie na-sowas und Fjord sehr gute Infos bekomme - Danke dafür.

Und jetzt noch ein Link zu einem nach meiner Meinung recht ausgewogenen Bericht, in welchem die Möglichkeiten aber auch die Schwierigkeiten und Grenzen wie ich finde ganz gut dargelegt sind.  

https://www.theccc.org.uk/publication/...gen-in-a-low-carbon-economy/  

04.05.19 08:15
3

34 Postings, 512 Tage anion@harry

bist du wieder nüchtern oder hat sich tatsächlich so viel Frustration in dir aufgestaut.
Bisschen gar verallgemeinert nicht?  

04.05.19 08:50
1

5101 Postings, 998 Tage Air99China bietet Subventionen für Wasserstoff-Tankste

China: Liuan City bietet Subventionen für Wasserstoff-Tankstellen an - Mit diesem Schritt können mehr # Wasserstoff- Tankstellen in der Stadt installiert und die Verwendung von Wasserstoff-Autos oder # Brennstoffzellenfahrzeugen gefördert werden.http: // bit.ly/2GXfMXS




https://twitter.com/fuelcellsworks/status/1124287042735804421  

04.05.19 10:14
1

589 Postings, 642 Tage WillsFool

04.05.19 10:40

1127 Postings, 4385 Tage zakdirosa@wills

Danke für den Hinweis!
Kurz und knackig, so wie es sein muss. Audi ist ja laut dem Aktionär auch schon dabei ein neues H2 Auto zu bauen, d.h. Bosch sollte hier auch wieder an Bord sein.
Bosch als Zulieferer mit Stacks von Powercell, Shell als Tanke, ausgerüstet von NEL etc.
Es geht alles in die richtige Richtung!
Auch wenn es heute draussen regnet, hier lacht die Sonne  

04.05.19 11:04
1

72 Postings, 521 Tage plugfanAudi arbeitet mit Ballard

Soweit ich weiß  

04.05.19 11:49
1

4677 Postings, 832 Tage na_sowasWäre doch eine schöne Sache

sich in 5 Jahren mit einem H2 Bentley für die Geduld zu belohnen :-)))

https://ecomento.de/2019/05/03/...autos-und-wasserstoff-stromer-nach/  

Seite: Zurück 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... | 734  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben