SMI 12?000 -0.2%  SPI 15?553 -0.2%  Dow 34?586 -0.5%  DAX 15?562 -0.6%  Euro 1.0924 0.1%  EStoxx50 4?156 -0.3%  Gold 1?751 -0.1%  Bitcoin 44?174 -0.4%  Dollar 0.9303 0.4%  Öl 74.7 -1.3% 

Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Seite 1 von 5500
neuester Beitrag: 17.09.21 16:22
eröffnet am: 04.11.12 14:16 von: permanent Anzahl Beiträge: 137491
neuester Beitrag: 17.09.21 16:22 von: Anti Lemmin. Leser gesamt: 17515055
davon Heute: 4382
bewertet mit 104 Sternen

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5498 | 5499 | 5500 | 5500  Weiter  

04.11.12 14:16
104

20752 Postings, 6508 Tage permanentÖkonomen streiten über Verteilungsfrage


Wirtschaftswissenschaften : Ökonomen streiten über Verteilungsfrage 13:15 Uhr Ökonomen streiten über Verteilungsfrage

Die Einkommensungleichheit destabilisiert die Volkswirtschaften, sind

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.handelsblatt.com/politik/international/...age/7328592.html
Moderation
Zeitpunkt: 06.10.14 08:32
Aktionen: Kürzung des Beitrages, Threadtitel trotzdem anzeigen
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: http://www.handelsblatt.com/politik/...gsfrage/7328592.html

 

 
Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5498 | 5499 | 5500 | 5500  Weiter  
137465 Postings ausgeblendet.

17.09.21 14:22

5571 Postings, 6458 Tage sue.vi.


Lagarde im Gespräch mit Schwab: ?Wenn wir nicht die ganze Welt impfen, wie wir es sollten  ......
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...en-um-uns-zu-verfolgen
Wer ist   "" wir"",   liebe Ökonomen ?

Ärzte, Wissenschaftler und Forscher aus aller Welt kommen zum ersten Mal zusammen, um über die Frühbehandlung zu sprechen.
....BEHANDELN SIE FRÜHZEITIG und mit MEHRFACHEN Therapeutika und mit Dosierungen,
deren Wirkung in Abhängigkeit von Körpergröße, Alter, Stoffwechsel und anderen zugrunde liegenden Krankheiten oder Zuständen bekannt ist.
Rohvideo von Tag 3 des Internationalen COVID-Gipfels
https://www.youtube.com/watch?v=IQAeguvHFM8  

17.09.21 14:30

15680 Postings, 3129 Tage NikeJoeÄngste in Österreich

https://www.msn.com/de-at/nachrichten/chronik/...AOxzVp?ocid=msedgntp

---
Bei einer Befragung von MAKAM Research hielten gleich 99 Prozent eine Bedrohungssituation in naher Zukunft für wahrscheinlich. Drei Viertel haben Vorkehrungen für einen Ausnahmezustand getroffen.
...
Die Befragten hielten drei Bedrohungssituationen am wahrscheinlichsten: Ein Anstieg an Armut, eine weitere große Flüchtlingswelle sowie eine starke Zunahme der Inflation. Am wahrscheinlichsten wird in naher Zukunft eine Zunahme von Armut angesehen, acht von zehn Österreicher und Österreicherinnen erachten dies als "zumindest wahrscheinlich".
---
 

17.09.21 14:33

3081 Postings, 7904 Tage fwsIst hier gerade eine Vorlesung in theoret. VWL?

17.09.21 14:35

3081 Postings, 7904 Tage fws#462: ... ein Glück ist dabei nicht zu erkennen!

17.09.21 14:36
1

69564 Postings, 6343 Tage Anti LemmingDas Vorgehen der EZB ist -

wegen der massiven Staatsfinanzierung aus der Notenpresse (# 462/464) - ein eklatanter Bruch des Maastricht-Vertrages von 1992, der ihr genau dies strikt verbietet.

Die Menschen Nordeuropas haben ihre vormaligen Hartwährungen auf Basis dieses Vertrages gutgläubig dem EU-Popanz anvertraut, der sie prompt nach Strich und Faden betrog.

Das Ganze erinnert stark an Weimar 1923. Nur dass die Lügen diesmal geschickter aufgetischt werden ("Geld hat Zentralbankkreislauf nie verlassen", LOL) und genügend Rechtfertigungs-Blödis dieses Lügen nachbeten.
 

17.09.21 14:39
1

69564 Postings, 6343 Tage Anti Lemming# 470

Das "Glück" besteht - ähnlich wie nach einem verlorenen Krieg - darin, dass es hinterher, wenn man (hoffentlich) aus Schaden klüger geworden ist, nur besser werden kann.  

17.09.21 14:42

6928 Postings, 3072 Tage gnomondie ruinös hohe EZB-Bilanzsumme

wieso ruinös, wo doch die Federal Reserve Bank of St. Louis bereits In mehreren Veröffentlichungen beschrieben hat, wie Geldpolitik mit einer dauerhaft sehr großen Notenbankbilanz ohne Gefahr für den Geldwert betrieben werden kann? Ihre Autoren beklagen, dass "diese modernen Verfahren der Geldpolitik in Lehrbüchern kaum zu finden seien; tatsächlich verdienen diese Konzepte eine kritische Debatte."

"..... die zum Glück ein baldiges Ableben des Euro verheißt."
lieber al, schämst du dich nicht,  dich diesem dummen afd geschwurbel anzuschließen?  offensichtlich hast du im bereich reputation tatsächlich nichts mehr zu verlieren. eine flipperkugel, die zwischen linkem und rechtem radikalismus herumgeschleudert wird. armer kerl....



 

17.09.21 14:43

15404 Postings, 2947 Tage deuteronomiumProbleme lösen, kann so einfach sein

Das größte Hindernis, Alt-Politiker. Ganz vorne, BK Merkel und ihre Vasallen. Auch die nicht in der Regierung sitzen sind
schuldig. Grüne, Linke, FDP. (Nationale Front 2.0) Nun will die FDP, mit regieren, was sie vor 4 Jahren abgelehnt hat. Was für ein Sinneswandel. Auch Grüne lechzen nach Macht.

Probleme lösen ?
Wie soll das gehen ? Mit der neuen Regierung nach dem 26.09. ?

Hier ein paar Wahrheiten.

"„Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.“ (Albert Einstein)

„Man muss eine Aufgabe vor sich sehen und nicht ein geruhsames Leben.“ (Leo Tolstoi)

„Jede schwierige Situation, die du jetzt meisterst, bleibt dir in der Zukunft erspart.“ (Dalai Lama)

Die Arroganz und Lobbyismus der Altpolitiker lässt das nicht zu.

Ein Beispiel:
Flutkatastrophe > da wird erstmal gelacht, nicht nur Laschet, auch die anderen Herren, die um Laschet standen lachten verhalten. Die Frau in der Runde konnte ihr lachen nicht halten, machte Bückling beim lachen, als BP Steinmeier sprach. Schaut euch das Vidio an.

Viele Tote waren bei der Flut zu beklagen.
Daran erkennt man, angekommen an das Gehirn derjenigen ist nichts.

Grundrechte in einer sozialen MW:
Bezahlbares Wohnen

Die deutsche Bevölkerung schrumpft jedes Jahr um ca. 150 bis zweihunderttausend. Wie kann es sein das Wohnungen fehlen ?
Im GG muss das bezahlbare wohnen verankert werden. Wohnen darf niemals dem Kommerz unterliegen.
Es muss gerade so viel Geld eingespielt werden (Miete) das der Sollzustand der Gebäude erhalten bleibt. Österreich macht es vor.
Damit wäre auch der Menschenwürde gedient.

Gesundheit:
Eine SV, keine 100 KK
Teure medizinische Geräte könnten rund um die Uhr ausgelastet werden. Nicht das Geld steht im Vordergrund sondern die Gesundheit der Menschen.

Sicherheit
Diese kommt nur durch Kontrolle.

usw. . . . . . das alles und mehr werden wir auch nicht nach dem 26. erleben, weil die meisten Wahlbürger das selbe Problem haben, wie die Alt-Parteien.
Das ist: ""Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind"" (siehe oben)

Alt-Politiker die Deutschland der Welt hin werfen gehören hinter Gittern. Wir leisten Entwicklungshilfe - genug ist nie genug ?
Verbot von Auslandseinsätzen, erspart weitere Probleme.

usw. . . . .  

 

17.09.21 14:43

3081 Postings, 7904 Tage fws#458/#462: Ein geordneter Ausgleich

zwischen arm und reich ist notwendig! Dies gilt auch für die Staaten und Völker, wenn wir nicht wollen, daß Emigration aus Not und eine zügellose Immigration eine schier endlose Geschichte wird.

 

17.09.21 14:45

5571 Postings, 6458 Tage sue.viCovid-Booster-Impfungen derzeit "nicht angemessen"

SEP 13 2021
Daten zeigen, dass Covid-Booster-Impfungen derzeit ?nicht angemessen? sind, schlussfolgern US-amerikanische und internationale Wissenschaftler

Die Schlussfolgerung, die in der von Experten begutachteten Fachzeitschrift The Lancet veröffentlicht wurde, kommt eine Woche vor der Ankündigung der Regierung Biden, die Impfungen der breiten Öffentlichkeit anbieten zu wollen.

https://www.cnbc.com/2021/09/13/...this-time-scientists-conclude.html

 

17.09.21 14:50
1

5571 Postings, 6458 Tage sue.viWer ist "" wir"",


Lagarde im Gespräch mit Schwab: ?Wenn wir nicht die ganze Welt impfen..."

Wer ist   "" wir""  -      Lagarde und Schwab ?

 

17.09.21 14:50

15404 Postings, 2947 Tage deuteronomiumausgleich ?

17.09.21 14:54

15404 Postings, 2947 Tage deuteronomiumarm + reich

Schere geht weiter auseinander. Keine Zinsen, Inflation, bei einigen Lebensmitteln bis 20%.

Nackter Kapitalismus !    

17.09.21 15:08
1

55142 Postings, 4850 Tage Fillorkillein baldiges Ableben des Euro

Das hört man von AL seit ca 2002. Ich denke, ich werde ihm diese glücksverheissende Prophezeihung auch auf den Grabstein meisseln lassen. Dann hat er immer etwas, auf das er sich freuen kann.

Vorentwurf:
-----------
a la primera línea en pandemia
Angehängte Grafik:
financial-crisis-and-the-death-of-the-euro-epitaph-....jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
financial-crisis-and-the-death-of-the-euro-epitaph-....jpg

17.09.21 15:09
1

3081 Postings, 7904 Tage fwsNordische Hartwährungen?

AL, wenn du dir mal den Kurs Euro / Norwegische Krone seit Einführung des Euro anschaust, kannst du sehen, daß die Hartwährung der Euro ist. Beim USD ist der Kurs momentan in etwa auf dem gleichen Niveau wir zur Einführung des Euro. Lediglich zum Schweizer Franken ist der Kurs des Euro gefallen. Dies war aber auch bei der DM schon so. Siehe dazu die Grafik "Wechselkurse für 100 DM zu USD, GBP, CHF und 1 DM zu JPY" im Link:  https://de.m.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Mark

Im Euro kann ich beileibe keine Weichwährung erkennen. Und wenn ich an die Zeit zurückdenke, bei jedem Grenzübertritt, Geld wechseln zu müssen: "Nein Danke", zu einer Abschaffung des Euro, kann ich da nur sagen.



 

17.09.21 15:20

5571 Postings, 6458 Tage sue.vi"Disziplin" - "Gehorsam"

09/09/2021
.........................
Die Vereinigung der staatlichen Ärztekammern (FSMB  .........
hat kürzlich eine Erklärung herausgegeben, in der es heißt, dass
 die Weitergabe von Fehlinformationen über den COVID-19-Impfstoff der ethischen und beruflichen Verantwortung von Ärzten widerspricht und daher Disziplinarmaßnahmen bis hin zur Aussetzung oder zum Entzug der ärztlichen Approbation nach sich ziehen kann.


.......................................
https://www.theabfm.org/about/communications/news/...n-board-internal


 

17.09.21 15:22

5571 Postings, 6458 Tage sue.viGehorsam

Gehorsam  ist das allerletzte  !!!  was ich mir von einem ARZT erwarte  

17.09.21 15:32

5571 Postings, 6458 Tage sue.vi..


Geht es euch anders, liebe Ökonomen, erwartet ihr Gehorsam  - von Ärzten ?  

17.09.21 15:34
1

11155 Postings, 3544 Tage Zanoni1#480 ... und wenn er dann absehbarer Weise

im Laufe dieses Jahrhunderts erfreulicher Weise dann ja auch irgendwann einmal recht damit behalten wird (Im Laufe eines Jahrhunderts kommt nun erfahrungsgemäß jedes Land im MIttel immerhin auf 1-2 Währungsreformen)  so würde er dann sicher wiederauferstehen, wie jeder bessere Prophet, der etwas auf sich hält.

....in diesem Falle alleine schon um dann stolz verkünden zu können:
Das habe ich ja schon 2002 immer gesagt und richtig vorhergesehen. Nachzulesen unter:
https://www.ariva.de/forum/der-usa-baeren-thread-000001

..und da ihm der Ostermontag als etwas zu ausgelutscht  erscheinen dürfte, viele seine Wahl dafür wohl vermutlich auf den ersten April.

;-)
XD




 

17.09.21 15:57

3081 Postings, 7904 Tage fwsKaufkraftverluste durch Inflation

Seit Einführung des Euro von 1999 - 2020 betrugen diese nur circa 25,64 %.

In einem vergleichbaren Zeitraum von 1977 - 1998 war der Kaufkraftverlust zu Zeiten der DM erheblich größer, nämlich 45,57 %. Diese DM-Nostalgie ist also schlicht total unangebracht!

Diese Zahlen kann man sich im Link ganz schnell ausrechnen lassen.
https://www.finanzen-rechner.net/inflationsrechner.php

 

17.09.21 16:05

69564 Postings, 6343 Tage Anti Lemming"wo doch die Federal Reserve Bank of St. Louis"

Der Teufel hat ebenfalls eine eidesstattliche Versicherung abgegeben, dass es in der Hölle niemals heißer wird als 38,7 Grad Celsius.  

17.09.21 16:12

3081 Postings, 7904 Tage fws#487: Woher weiss du das?

17.09.21 16:14

3081 Postings, 7904 Tage fws#487: Woher weisst du das?

17.09.21 16:21

69564 Postings, 6343 Tage Anti Lemming# 486 - Äpfel mit Birnen verglichen

Entscheidend ist, was von der Inflation "netto ankommt".

- Zu DM-Zeiten lag die Inflation in D. bei teils 5 % pro Jahr. Wenn es aber gleichzeitig 6 % Zinsen auf dt. Staatsanleihen gibt, existiert die Inflation für Halter von Staatsanleihen praktisch nicht. Es gab Netto-Spar-Erträge.

- Aktuell in der Eurozone hingegen liegt die Inflation bei offiziellen 3 % (gefühlt noch höher)...

https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/...ent-17509971.html

...und es gibt auf dt. Staatsanleihen -0,28 % "Rendite" (Chart unten).
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...hland-nach-monaten/

Aktuell verliert man daher netto 3,28 % pro Jahr, während es zu DM-Zeiten in obigem Beispiel netto ein Plus von 1 % Plus pro Jahr (nach Inflation!) gab.

Der Netto-Unterschied beträgt satte 4,28 % - pro Jahr!

.
 
Angehängte Grafik:
2021-09-....jpg (verkleinert auf 65%) vergrößern
2021-09-....jpg

17.09.21 16:22

69564 Postings, 6343 Tage Anti Lemming# 488

persönliche Kontakte  

Seite: Zurück 1 | 2 | 3 | 4 |
5498 | 5499 | 5500 | 5500  Weiter  
   Antwort einfügen - nach oben